Der einstige Stern


Seite 1 von 43
Neuester Beitrag: 10.06.24 21:19
Eröffnet am:14.04.08 14:07von: celmarAnzahl Beiträge:2.066
Neuester Beitrag:10.06.24 21:19von: nuujLeser gesamt:438.266
Forum:Börse Leser heute:90
Bewertet mit:
16


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 43  >  

1150 Postings, 5938 Tage celmarDer einstige Stern

 
  
    #1
16
14.04.08 14:07
Was ist nur aus der Jenoptik geworden. Der Aktienkurs liegt derart am Boden, das man gar nicht hinschauen möchte.
Schreibt man der IR Abteilung um einige Fragen beantwortet zu bekommen, antworten die Damen und Herren noch nicht einmal. In jedem Quartal gibt es wieder negative Sonderbelastungen(Der Vorstand kassiert dennoch kräftig ab) Besonders von Witzleben hat am Ende nocheinmal versucht das Ergebnis besser zu machen als es war um seine erfolgsabhängige Vergütung zu steigern.
Wer hier länger investiert ist, wurde über Jahre hinweg als Anleger nur mit Füssen getreten.
Und wie in Zukunft wieder 1 Mrd. Euro umgesetzt werden sollen ist auch alles andere als klar. Wahrscheinlich wird man wieder auf eine teure Einkaufstour gehen.
Seit Jahren hat das Unternehmen operativ eigentlich nichts erwirtschaftet. Im Gegenteil: In 2007 wäre ein dickes Minus angefallen rechnet man den Gewinn aus dem Verkauf der PVA Tepla Anteile heraus.

Es muss langsam ein Umdenken beim Management erfolgen. Die Herren sind nämlich in erster Linie Angestellte der Unternehmensbesitzer, also der Aktionäre und in erster Linie auch den Aktionären verpflichtet.
Vielleicht schafft es ja der neue strategische Investor, der immerhin einen großen Antiel von 25 % gekauft hat, in den ein oder anderen Hinter zu treten.
Jenoptik hat zweifelsohne eine harte Restrukturierung hinter sich und musste viele Einschnitte hinnehmen. Dabei hat sich das MArktumfeld ständig verändert. Dennoch dafr man nicht vergessen, das Jena immernoch einer der weltbesten Standorte für Technologieunternehmen im Bereich Laser/Optik Anwendungen ist und unter dem Gesichtspunkt muss einfach mehr herauskommen.

Es bleibt zu hoffen, das die Bilanz nun endgültig ausgekehrt wurde, das Portfolio bereinigt wurde und das die Strukturen in Zukunft weiter verschlankt werden können.
8-10 % Umsatzwachstum p.a. ist zwar optisch ok aber wenn man bedenkt, dass Jenoptik fleißig hinzukauft und auch noch lange nicht das Umsatzpotential bereits übernommener Teile ausschöpfen konnte(Etamic, Sinar)ist das Wachstum lächerlich. 550 Mio für 2008 und dann 10% p.a. würde bedeuten, das die Umsatzmillarde in 2014/2015 erreicht wird. Das ist ein Witz. Es sei denn, all das wird organisch erreicht und vom Gewinn profitieren dann auch einmal die Anleger(Rückkauf oder Dividende).

Nur mal so: Jenoptik hat einmal 0,70 cent je aktie ausgeschüttet. Davon ist man allerdings meilenweit entfernt.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarSchritt für Schritt

 
  
    #2
21.04.08 11:12
Jena (aktiencheck.de AG) - Der Technologiekonzern JENOPTIK AG (ISIN DE0006229107/ WKN 622910) hat in der Sparte Verteidigung & zivile Systeme die Entwicklung und Fertigung von elektronischen, mechanischen und optischen Komponenten im Rahmen des europäischen Erdbeobachtungsprogramms GMES (Global Monitoring for Environment and Security) begonnen.

Laut einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung hat die Europäische Raumfahrtagentur ESA dem Programm insgesamt nun grünes Licht gegeben und diese Woche die ersten konkreten Verträge mit den beiden Hauptauftragnehmern für die Satelliten, Thales Alenia Space sowie Astrium Deutschland, unterzeichnet.

Den Angaben zufolge wurde bereits im Jahr 2000 von der ESA und der Europäischen Union die gemeinsame Initiative GMES zur Umwelt- und Sicherheitspolitik beschlossen. Als neue Systeme für zukünftige GMES-Dienste sei eine Reihe von operativen Satelliten geplant. Drei von fünf dieser Satellitenfamilien (Sentinels) seien bereits definiert. Die JENOPTIK-Tochter Jena-Optronik GmbH ist Teil des Kernteams innerhalb der zwei Satellitenfamilien Sentinel-2 zur optischen Erdbeobachtung und Sentinel-3 zur Beobachtung der Ozeane, hieß es weiter. Bis ins Jahr 2010 ist für JENOPTIK daraus ein Auftragsvolumen im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich zu erwarten, so der Konzern.

Die Aktie von JENOPTIK notiert aktuell mit einem Plus von 2,93 Prozent bei 4,57 Euro. (18.04.2008/ac/n/nw)

 

11820 Postings, 7459 Tage fuzzi08celmar - einstiger Stern ??

 
  
    #3
21.04.08 12:47
Ich weiß nicht, wen Du damit meinst. Jenoptik kann es jedenfalls kaum sein.
Von einem Stern erwarte ich, dass er HOCH (am Himmel) steht und HELL leuchtet.
Jenoptik stand NIE wirklich hoch. Ich kenne die Aktie seit ihrem IPO 1998. Sie
stand nur ganz kurz nach ihrem IPO hoch und fiel dann. Im Hypejahr 2000, als
jede Deppen-Aktie dreihundert Prozent stieg, errreichte sie noch einmal für kurze Zeit ein Hoch (ihr ATH) bei ca. 37,-EURO. Und seitdem...fällt sie.
Unaufhörlich, Jahr für Jahr.
Alles, was recht ist: aber SO sieht kein Stern aus. Auch kein einstiger.  

1 Posting, 5894 Tage DukatengeierImmobilieninvestoren bei Jenoptik

 
  
    #4
3
27.04.08 12:00
Auch ich kenne die Aktie von Jenoptik seit 1998. War selbst investiert. Bin leider (oder Gott sei Dank) vor dem Hype ausgestiegen. Aber ich verfolge diesen Wert immer wieder mal. Und wenn ich sehe, dass sich ein Investor aus der Immobilienbranche mit satten 25,02% an Jenoptik beteiligt, bin ich der Meinung, dass demnächst der Kurs einen erfreulicheren Verlauf nehmen sollte. Ich glaube nicht, dass man so mir nichts dir nichts an die 75 Mio. Euro in den Sand setzen will, auch wenn man schon Milliardär ist. Ich muss da an die Geschichte von Apple aus dem Jahr 1997 denken. Da hat sich auch ein saudischer Prinz mit 125 Mio. Dollar beteiligt. Und damals stand es um Apple nicht wirklich besonders gut. Wenn er keine kalten Füße bekommen hat in der Zwischenzeit, so hat sich sein Kapital nahezu verdreißigfacht (in Dollar). Zugegeben, Jenoptik ist nicht Apple, aber man kann ja auch mal mit bescheidenen 50 Prozent ;-) zufrieden sein. Ich werde wieder investieren. No risk no fun. Dass frischer Wind und neue Strategien in das Unternehmen reinkommen sieht man allein schon daran, dass bei der nächsten Hauptversammlung drei Aufsichtsratsposten, darunter der Vorsitz, von den neuen Investoren besetzt werden.  

6 Postings, 5894 Tage willywatt111Jenoptik kaufen

 
  
    #5
1
27.04.08 17:11
Auch ich kenne die Aktie seit einigen Jahren. Bin momentan selbst investiert. Meiner Meinung nach liegt Jenoptik mit dem Hartliner Mertin auf Erfolgskurs. Der Aktienkurs spiegelt meiner Meinung nach nicht das Potential einer Hightech-Schmiede wie Jenoptik wieder. Das haben schon einige schlaue Köpfe erkannt ECE usw. Zudem glaube ich das Zeiss sicher auch nicht abgeneigt sein dürfte, liegt ja nahe oder. Viele Günde sprechen für eine positive Entwicklung des Unternehmens und somit ist die Aktie für mich weiter ein klarer Kauf für Mittelfristig interesierte Anleger.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarlangsam aber sicher

 
  
    #6
29.04.08 09:37
kommt die Aktie wieder in Schwung. Ich bin übrigens auch schon ewig bei Jenoptik investiert und natürlich einigermaßen im Minus wie man sich denken kann. Dennoch habe ich immer an das Unternehmen geglaubt, warum kann ich nicht sagen. Schlauer wäre es gewesen das Geld auf dem Konto zu behalten und vor 4 Wochen gekauft zu haben. Aber hinterher ist man immer schlauer.

Dennoch habe ich rückblickend momentan ein sehr gutes Gefühl, das ein nachhaltiger Umschwung kommen kann. Sicher dauert es noch ein wenig, bis alle alten Zöpfe abgeschnitten und Seilschaften entknotet sind. Danach kann das Unternehmen aber auf eine erfolgversprechende Zukunft blicken. Jenoptik ist und bleibt eines der besten Technologieunternehmen der Ostdeutschlands und wird sich als einer der großen langfristigen Profiteure des Laser und Optikstandortes Jena herauskristalisieren.
 

11820 Postings, 7459 Tage fuzzi08celmar - auf diesen Umschwung

 
  
    #7
1
29.04.08 11:59
warte ich auch. Inzwischen habe ich Moos angesetzt...:-(
Jenoptik hat eben einige dicke Probleme:
Erstens ist es ein Ost-Unternehmen. Diese Unternehmen werden alle mit Abschlag
gehandelt.
Zweitens sind die Geschäftsfelder, auf denen Jenoptik tätig ist, für die Masse der
Anleger nicht (be-)greifbar. Die meisten Dinge, die Jenoptik herstellt, kriegt der Normalmensch nie zu Gesicht. Er kann sich nichts darunter vorstellen, kann demzu-
folge auch keine Werthaltigkeits-Fantasien entwickeln. Jenoptik ist und bleibt ein
Fall für Technikfreaks. Die Basis, die ein Überflieger benötigt, fehlt.
Drittens hat bei Jenoptik mehrfach das Management gewechselt. Auf Dauer Gift.
Viertens hat Jenoptik sein Geschäftsfelder grundlegend geändert.
Insgesamt hat Jenoptik alles getan, was Anleger abschreckt. Bis das Vertrauen
zurückkehrt, wird es Jahre brauchen. Vorausgesetzt, dass in dieser Zeit excellente
Arbeit geleistet wird und ebensolche Ergebnisse erzielt werden.

@ willywatt:
Auf Zeiss (Oberkochen) kannst Du warten, bis Du schwarz wirst. Die Tendenz in
Oberkochen geht in Richtung Verschlankung. Mehrere Geschäftsfelder wurden ver-
selbständigt und an Ausländer verkauft. Ein Einstieg bei Jenoptik wäre ein Schritt
in die Gegenrichtung. Für mich absolut unvorstellbar.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarMoos? Oder graue Haare

 
  
    #8
29.04.08 15:11
@ Fuzzi, ich bin natürlich absolut deiner Meinung. Teilweise wurde das Vertrauen der Anleger mit Füssen getreten. Und das gleichermaßen durch Lothar Späth(der alles andere als gute Arbeit geleistet hat auch wenn er das sicher anders sieht) und auch von Witzleben hat mehr Mist verzapft als er gutes geleistet hat. Und das die Branche schwer zu begreifen ist kann ich nur bestätigen. Die Optikbranche ist in erster Linie abhängig von fähigem Personal. Aber es gibt so viele interessante Anwendungen, dass langfrsitig soviel Fantasie in der Aktie sein könnte. Allein sie konnte bisher nicht geweckt werden.

Ich bin aber sicher, dass gerade ein Prozess des Umdenkens in Jena statt findet und davon sollten die Anleger längerfristig profitieren.

An eine Übernahme durch Zeiss glaube ich allerdings auch nicht. Die stehen besser da und passen würde das Geschäft nicht unbedingt. Wenn dann stockt ECE noch ein wenig auf aber ab 30% müssten sie ein Angebot an alle machen und das wollen sie sicherlich nicht. Sie wollen nur Einfluss haben und das kann nicht schlecht sein.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarirgend etwas im Busch

 
  
    #9
30.04.08 11:04
Also der Anstieg der letzten Tage ist ja schon fast zu schön. Für Altaktionäre sicher nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber sicherlich Balsam auf die geschundenen Seelen.
Erklären kann ich mir das allerdings nicht. Entweder es gab einige die leer verkauft haben und nun ihre Positionen decken müssen. Oder ein Investor kauft zu. Mal sehen wo die Reise hingeht.  

11820 Postings, 7459 Tage fuzzi08celmar - lustig, lustig

 
  
    #10
1
30.04.08 11:19
Ich lese soeben Deinen neuesten Beitrag. Parallel dazu habe ich einen im
Nachbarthread geschrieben: genau das selbe in Grün...:-)
Dann muss wohl was dran sein...  

1150 Postings, 5938 Tage celmarerst einmal durchatmen

 
  
    #11
08.05.08 08:41
Nach dem stärkeren Anstieg kann es nun hoffentlich bald wieder aufwärts gehen. Fallen die Quartalszahlen nur annähernd im Rahmen der Erwartungen aus, sollte das ein Signal geben und die Aktien beleben können. Potential besteht aus meiner Sicht vorerst bis 6,50 Euro.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarZahlen waren solide

 
  
    #12
14.05.08 08:53
Nicht super aber solide präsentierten sich die Jenoptikzahlen.

Operativ geht es schrittweise voran. Der Autragsbestand ist nach wie vor solide und wenn die US Konjunktur wieder anzieht dann sollte auch Jenoptik wieder stärker profitieren. Das Messtechnikgeschäft sehen ich in der 2 Jahreshälfte auf dem Vormarsch.
Aber auch Verzögerungen beim Gallileo Sateliten System werfen Jenoptik immer wieder zurück. Leider ist aus meiner Sicht immer noch eine zu große Diskrepanz zwischen Ebit und Ergebnis vor Steuern. Sprich die Zinsbelastung ist nach wie vor hoch und hier muss konsequent weiter am Schuldenabbau gearbeitet werden. Die neu geschaffenben Konzernstrucktur wird langsam zur Erhöhung der Profitabilität führen. Darüber wird aber auch nicht das 2. Quartal Aufschluss geben können sondern erst der Jahresabschluss. Sicher ist heute schon, dass Jenoptik am ende des Jahre 2008 besser dastehen wird als am Ende 2007.

Der neuerliche Kursrückgang ist daher zu vernachlässigen.  

1011 Postings, 7067 Tage der_matzeSehe ich auch so

 
  
    #13
2
14.05.08 11:52
Es ist schon interessant, dass ein Unternehmen, welches Gewinne nachhaltig erwirtschaftet, zum Buchwert zu haben ist. Der zweifache Buchwert wäre angemessen.

Sicheres Investment für Leute, die eine hohe Volatilität als Chance, nicht als Risiko sehen.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarDie Meldungen überschlagen sich

 
  
    #14
1
28.05.08 08:21
Erst verkauft Jenoptik seine Beteiligung an Xtrem Tech. was bedeutet, das man sich von einer defizitären Tochter trennt. Dann kam der Verkauft eines 51% Anteils an einem Display Technologie Joint Venture an Rheinmetall. Und dazu die Meldung über einen Großauftrag im Bereich der Industriellen Messtechnik.

Ich kann mit kaum vorstellen, das der Kurs dabei durch die Decke geht weil ja keine Zahlen genannt wurden, aber es zeigt eindrucksvoll, wie konsequent die Konzentration auf das Kerngeschäft vorangetrieben wird. Der Auftrag im Bereich Messtechnik wird außerdem helfen, die Margen in diesem Bereich wieder spürbar zu verbessern.

Das dann noch der östereichische Großinvestor kommt und die Langfristigkeit seines Investments betont (in 4-5 Jahren wird Jenoptik ein Millardenkonzern sein) das sollte jeden Anleger freuen.

Ich denke wenn das Unternehmen wieder eine Milliarde Umsatz erwirtschaftet und dabei ein ansprechende Ebitmarge von mind. 10% wird Jenotpik auch wieder etwa eine Mrd. wert sein.
 

1150 Postings, 5938 Tage celmarWeiter gute News

 
  
    #15
17.06.08 18:52
Kooperations mit Leica und eine Büro in Indien.

Das beides hilft scheinbar zu einer ansehlichen Rendite. Oder müssen sich ein paar Leerverkäufer eindecken.

Egal der Kurs kommt nuhn endlich voran und hat charttechnisch völlig neue Rahmenbedingungen geschaffen.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarAufwärtstrend?

 
  
    #16
18.07.08 08:32
Jenoptik scheint sich solangsam aber sicher von seinen Tiefständen entfernen zu können. Es besteht also Hoffnung auf eine nachaltigere Erholung. Schon in den letzten Wochen präsentierte sich die Aktie gegen den allgemeinen Trend relativ stabil. Man muss aber auch feststellen, die Aktie notiert noch immer unter Buchwert. Nun heißt es Schulden weiter senken und das Vermögen optimieren. Fast ein ganzer Quratalsumsatz an Forderungen bedeutet ein durchschnittliches Zahlungsziel von 90Tagen. Knapp 700 mio. Assets und höchstens 15mio. Nettogewinn sprechen eine deutliche Sprache.      

11820 Postings, 7459 Tage fuzzi08hopp oder topp

 
  
    #17
2
18.07.08 10:10
P. Alexander (Godmode-Trader) sieht bei 6,35 EURO die entscheidende chart-
technische Marke. Hier seine Analyse (Auszug):

JENOPTIK - Vor wichtiger, mittelfristiger Entscheidung
Datum 17.07.2008 - Uhrzeit 16:48 (© BörseGo AG 2007, Autor: Paulus Alexander, Technischer Analyst, © GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)

Rückblick: Die JENOPITK - Aktie befindet sich weiterhin in einer langfristigen Abwärtsbewegung. Diese startete im September 2000 nach dem Allzeithoch bei 37,55 Euro. Im August 2004 markierte der Wert ein wichtiges Zwischentief bei 5,76 Euro. Dieses durchbrach die Aktie zu Beginn diesen Jahres. Bis März 2008 wurde die Aktie dann auf 3,76 Euro, dem aktuellen Allzeittief abverkauft.
Auf diesem Kursniveau startete eine Erholung, welche die Aktie bis an die Wider-standsmarke bei 5,76 Euro führte. Zunächst prallte die Aktie deutlich daran ab, notiert aber nun seit einigen Wochen knapp unter dieser Marke.
Bei 6,35 Euro verläuft der Abwärtstrend seit September 2000. Er stellt eine weitere, sehr wichtige Hürde dar.

Charttechnischer Ausblick: Die Erholung in der JENOPTIK - Aktie hat nun das kritische Kursniveau erreicht, an dem sich entscheiden wird, ob es zu einer weiteren Rallye kommt, oder ob die Aktie Abwärtsbewegung fortsetzt.
Durchbricht die Aktie 6,35 Euro auf Wochenschlusskursbasis, dann wäre mit einer Fortsetzung der Erholung zu rechnen. Bei 8,35 Euro wäre dann das Erholungsziel anzusiedeln.
Ein Wochenschlusskurs unter 5,47 Euro wäre jedoch ein erstes Verkaufssignal. Abgaben bis 4,35 und 3,76 Euro wären dann kaum zu vermeiden.

Link zum Artikel
http://www.godmode-trader.de/de/boerse-analyse/...ng,a925237,c20.html  

1150 Postings, 5938 Tage celmarJenoptik immer gegen den Strom

 
  
    #18
22.07.08 09:33
Läuft der Markt geht es bei Jenoptik bergab geht der Markt runter, steigt Jenoptik zumindest ist es an vielen der letzten Tage so gewesen.

Ein Zeichen von Stärke?? In jedem Fall ist Jenoptik gestern wie so oft am Wiederstandslevel bei 6 Euro abgeprallt. Passiert das noch häufiger, wird die Aktie mittelfristig wieder stärker nachgeben. Aber vielleicht kommt mit den Zahlen der Durchbruch.  

1150 Postings, 5938 Tage celmares geht voran

 
  
    #19
24.07.08 08:59
Jena (aktiencheck.de AG) - Der Technologiekonzern JENOPTIK AG (Profil) gab am Mittwoch bekannt, dass die Sparte Laser & Materialbearbeitung als Lieferant für anwendungsspezifische Serienanlagen nun auch zum Entwicklungspartner der Solarindustrie wird.

Den Angaben zufolge unterstützt die Sparte Laser & Materialbearbeitung damit die Kunden bereits bei der Erarbeitung zukünftiger Herstellungs- und Bearbeitungstechnologien. Hierzu hat der JENOPTIK-Konzern die ersten Laseranlagen für die Forschungs- und Entwicklungsbereiche an verschiedene Hersteller von Dünnschichtsolarzellen in Europa und Asien verkauft. Die R&D-Anlagen werden für die Weiterentwicklung von Dünnschichtsolarzellen - sowohl auf Glassubstrat als auch künftig auf flexiblen Trägermaterialien eingesetzt. Mit den neuen Anlagen erhalten die Solarzellenhersteller die Möglichkeit, sowohl neue und spezifische Fertigungsprozesse zu testen, als auch bestehende Fertigungslinien ohne Produktionsunterbrechung weiterzuentwickeln und damit zu optimieren.

Die Laseranlagen der Sparte Laser & Materialbearbeitung, die weltweit im Einsatz sind, bieten innovative Lösungen für alle wesentlichen Fertigungsschritte der Herstellung von Dünnschichtsolarzellen, so das Strukturieren, das Randentschichten und das Isolieren der Kanten sowie für den Zuschnitt von Glasmodulen. Aufbauend auf diesem umfassenden Wissen um den Fertigungsprozess wurden die neuen R&D-Anlagen der JENOPTIK Automatisierungstechnik zum Optimieren der Herstellungs- und Bearbeitungsprozesse speziell für Forschungsabteilungen konzipiert.

Die Aktie von JENOPTIK gewinnt derzeit 1,04 Prozent auf 5,84 Euro. (23.07.2008/ac/n/nw)

 

1150 Postings, 5938 Tage celmarBesser als erwartete Zahlen

 
  
    #20
20.08.08 12:01
Und dennoch geht der Kurs zurück und das sogar sehr stark. Der zuletzt wieder stärkere Dollar sollte das Exportgeschäft vor allem in Nordamerika wieder etwas stabilisieren. Und auch die Chipausrüster werden in Zukunft wieder mehr investieren. Umsatzseitig ist Jenoptik zwar nur um 4,3% voran gekommen, dabei ist aber zu bedenken, das einzelne Geschäftsfelder verkauft bzw. aufgegeben wurden. Operativ sieht es hingegen nicht schlecht aus. Das Ebit ist wieder stärker gestiegen und der Nachsteuergewinn profitiert von niedrigeren Zinsbelastungen. Die Bilanzsumme hat sich weiter verkürzt und die EK Quote ist über die 40% Marke gestiegen. Wichtig ist, dass die Profitabilität weiter ausgebaut wird und damit Verbindlichkeiten zurückbezahlt werden können. Aber auch kleinere Übernahmen sollten in Zukunft wieder möglich werden.    

1150 Postings, 5938 Tage celmares geht nochmal runter

 
  
    #21
05.09.08 14:12
Scheibar haben einige noch keine Vertrauen in die operative Belebung bei Jenoptik. Der neuerliche Auftrag ist dabei zwar nicht als endgültiger Beweis für den letztendlichen Turnarround zu sehen aber doch als weiterer Baustein auf dem Weg zur langfristigen Besserung. Jenoptik ist aus Technologischer Sicht sehr interessant und es ist nur eine Frage der Zeit und des Managements das daraus auch wirtschaftlicher Nutzen gezogen werden kann. Spätestens wenn die operative Marge eine Niveau von konzernweit etwa 8-10 % erreicht bleibet genügend Geld im Unternehmen, um noch mehr und intensiver zu investieren. Eine Investition in Jenoptik bedeutet aber auch eine Investition in den Zukunftsmarkt Optik sowie den Standort Jena. Momentant ist die Bewertung geprägt von Unsicherheit und Mißtrauen sowie der immer noch nicht besonders starken operativen Seite.

Ich fasse mal zusammen: Der Dollar hat gegenüber dem Euro enorm an Stärke gewonnen.
Die Ebit-Marge ist wieder leicht ansteigend und hat sehr viel Potential nach oben.
Galileo steht in den Startlöchern, aber auch sonst ist Jenotpik einer der aktivsten und kompetentesten Anbieter im Bereich Weltraumtechnik. (Ionenstrahlantriebe, Hochauflösende Kameras etc.)
Jenoptik wird von der Konsolidierung und dem Nachrüstbedarf am Solarmarkt profitieren.
Starker Schuldenabbau und wieder sehr gutes Niveau der EK Quote.
Viele Forschungsprojekte im Wissenschaftscluster Jena
Kurs Umsatz  unter 0,5  Kurs Buchwert ca. 0,7  Ok das KGV ist optisch gesehen noch nicht super. Aber warten wird einmaldas nächste Jahr ab.

 

3817 Postings, 7069 Tage SkydustChartcheck Jenoptik: Rallye findet Fortsetzung

 
  
    #22
1
07.01.09 18:00
07.01.2009 - Bereits seit Mitte Dezember gehört die Aktie von Jenoptik zu den Favoriten am Markt. Deutliche Kursgewinne sind zu verzeichnen, seitdem um 4 Euro Kaufsignale generiert wurden. Am Dienstag wurde die 6-Euro-Marke überwunden. Das Tageshoch wurde bei 6,24 Euro verzeichnet, der Schlusskurs bei 6,19 Euro. Damit hat das Papier nach dem Kaufsignal quasi in einem Rutsch innerhalb kürzester Zeit weit mehr als die Hälfte zugelegt, Hintergrund dürfte die Aufnahme in den TecDAX sein.

Charttechnisch hat der Handel am Dienstag ein interessantes neues Signal gebracht. Dies zeigt der Blick auf ein etwas längerfristiges Chartfenster. Das Bild zeigt um und insbesondere knapp unterhalb der 6-Euro-Marke einen massiven Widerstand, der weite Teile der Kursbewegung im Jahr 2008 mitgeprägt hat. Dieser Widerstandsbereich wurde überwunden. Stabilisiert sich der Break, würde dies insgesamt die Fortsetzung der Kursrallye bei Jenoptik bedeuten, wenn sich auch das Tempo verlangsamen könnte – hier muss auch die Sondersituation durch die Indexaufnahme Berücksichtigung finden.

Der nächste Widerstand ist insbesondere in einer Zone unterhalb von 6,83 Euro zu finden. Wichtige Unterstützung kommt in einer Zone um 5,25 Euro auf.  

2125 Postings, 6047 Tage Floyd07Jenoptik

 
  
    #23
2
07.01.09 18:06
"Rallye findet ihre Fortsetzung" ; bei -11%???  

4 Postings, 5992 Tage akloorDelay bei den Analysten

 
  
    #24
3
08.01.09 12:30
:-)

Nachdem der Bericht draussen war, ist diese kleine Mini-Rallye der gesamten dt Börse zuende gewesen, leider. Zu hoffen bleibt aber das sich die Umstrukturierungen und das Upgrade in den TecDax ein gutes Zeichen sind.  

1150 Postings, 5938 Tage celmarDer starke Anstieg

 
  
    #25
1
13.01.09 21:46
lässt jedoch einige Fragen offen. Gab es Leerverkäufer. Oder mussten plötzlich viele Indexfonds eingreifen.

Der Aktienkurs hat mitlerweile ein ganz angemessenes Niveau erreicht und es bleibt abzuwarten was die kommenden Zahlen bringen. Operativ wird die Gesellschaft sich trotz Konjunkturkrise von Q zu Q besser präsentieren. Und auch die zyklische Chipindustrie wird bald wieder mehr Geld in die Hand nehmen müssen um nachzurüsten. Jenoptik bietet jedoch auch viele andere interessante Anwendungen die zukünftig manierliche Margen generieren sollten.

An der Jenaer Laserbude ist einfach kein Vorbeikommen.  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 43  >  
   Antwort einfügen - nach oben