Untergang der Telekom


Seite 4 von 13
Neuester Beitrag: 26.02.15 09:47
Eröffnet am:15.07.07 12:15von: SolarparcAnzahl Beiträge:306
Neuester Beitrag:26.02.15 09:47von: EUinsideLeser gesamt:132.168
Forum:Börse Leser heute:19
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13  >  

4828 Postings, 6922 Tage SolarparcIch hasse die Telekom!

 
  
    #76
31.07.07 10:39
Jeden Abschwung an den
Börsen nimmt die Telekom mit!

Doch bei jedem Aufschwung steht sie still!

Ich hasse die Telekom!

In den letzten Wochen NUR gefallen!
Heute geht´s endlich mal wieder aufwärts!
Nur die Telekom steigt KEIN BISSCHEN!!!!!

Dann lieber VW!
http://www.ariva.de/quote/profile.m?secu=322&kx=s

VW hat der Börsencrash GAR NICHTS ausgemacht!!!
Und wenn´s hoch geht, steigt VW um so mehr!!!

Gute Nacht Telekom!
DU BIST TOT! Und wirst für immer TOT bleiben!
Die Zahlen am 9.8. werden dir den letzten TODESSTOSS geben!
Dann liegt die Telekom für immer unter der Erde! Begraben!  

3764 Postings, 6257 Tage Frettchen1Hmmm, das haben Tote so ansich,

 
  
    #77
1
31.07.07 10:42
daß sie tot bleiben ;-))  

809 Postings, 7419 Tage Unbedarftknall-körper-geposte...

 
  
    #78
31.07.07 11:47
...telefuck ist nun mal ein turn-around kandidat. wer keine gedeld hat ist fehl am platz  

4828 Postings, 6922 Tage SolarparcAndere können es besser!

 
  
    #79
31.07.07 14:20
Telefonica macht große Sprünge

Der spanische Telekommunikationskonzern freut sich über seine Zuwächse im ersten Halbjahr. Die Geschäfte liefen so gut, dass Telefonica nun die Jahresprognose anhebt.
Bild zum Artikel

Der Konzern peilt nunmehr ein Umsatzplus zwischen acht und zehn Prozent an. Zuvor lag die Messlatte bei sechs bis neun Prozent. Das so genannte "OIBDA", das ist das Ergebnis vor Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögenswerte, soll zwischen zehn und 13 Prozent steigen. Zuvor hatte der Konzern nur ein OIBDA-Wachstum von acht bis elf Prozent in Aussicht gestellt.

In den ersten sechs Monaten 2007 übertraf der Telekom-Konzern die Erwartungen. Der Netto-Gewinn stieg um 66 Prozent auf 3,83 Milliarden Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 3,63 Milliarden gerechnet.

O2 fällt hinter E-Plus zurück

Zum Ergebnissprung trugen die Töchter in Südamerika bei. Die Länder Lateinamerikas gehören zu den am schnellsten wachsenden Handy-Märkten der Welt. Auf seinem Heimatmarkt Spanien schaffte Telefonica eine Stabilisierung des traditionellen Festnetzgeschäfts und setzte sich damit von europäischen Konkurrenten wie der Deutschen Telekom oder Telecom Italia ab, die sinkende Erlöse in dem Bereich verzeichnen.

Telefonica ist mit seiner britischen Mobilfunktochter O2 auch in Deutschland aktiv. Dieser Markt bleibe weiter eine Herausforderung, so Telefonica. In der Halbjahresbilanz war O2 Deutschland auch der Schwachpunkt: Der operative Gewinn halbierte sich auf 98 Millionen Euro, während die Kundenzahl um 374.000 auf 11,6 Millionen kletterte.

O2 Deutschland fällt damit weiter hinter seinem Rivalen E-Plus zurück, der am Montag für das zweite Quartal einen kräftigen Zuwachs vermeldete. Mit einem massiven Sparprogramm, das den Abbau von weiteren 700 Arbeitsplätzen umfasst, will Telefonica seine deutsche Tochter auf den Erfolgspfad zurückführen.
bs
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_242344
 

4828 Postings, 6922 Tage SolarparcMK-Vergleiche

 
  
    #80
01.08.07 19:01
Nur mal so zum Vergleich:

Marktkapitlaisierung einzelner Dax-Unternehmen:

DaimlerChrysler: 93 Milliarden Euro
Siemens: 84 Milliarden Euro
E.ON: 80 Milliarden Euro
Deutsche Bank: 70 Milliarden Euro
Allianz: 61 Milliarden Euro
...
...
Deutsche Telekom: 54 Milliarden *lach*

Erst ab einer MK von 100 Milliarden wird die DTAG wieder interessant!

Zum Vergleich:

AT+T: 250 Milliarden Euro
Vodafone: 119 Milliarden Euro
Telefonica: 86 Milliarden Euro

 

2109 Postings, 6225 Tage BrucknerSparbuch bringt mehr

 
  
    #81
01.08.07 19:08
Die fällt noch auf eine Marktkapitalisierung von 30 Milliarden €uro !
Kurs wird sich noch halbieren !!!

Nur meine Meinung  

3469 Postings, 6209 Tage KnitzebreiIch gehe von max. 60 Mio. Euro objektivem

 
  
    #82
01.08.07 19:12
Wert aus:

FLASCHENfabriken wie die DTAG werden am Markt so taxiert...

:(  

4828 Postings, 6922 Tage SolarparcKeine Existenzberechtigung

 
  
    #83
02.08.07 15:08
Klassische Netzbetreiber verlieren Existenzberechtigung

Jahrbuch "Dschungelführer" beleuchtet aktuelle Trends

MVNOs fordern die Anbieter heraus (Foto: pixelio.de)
Berlin/Reute (pte/02.08.2007/13:20) - Im neuen Jahrbuch "Dschungelführer 2007" des Fachdienstes Portel http://www.portel.de werden wieder die wichtigsten Trends des Telekommunikationsmarktes beleuchtet. "Der Paradigmenwechsel in der Telekommunikation vollzieht sich im Festnetz und im Mobilfunk. Er hat seinen technischen Ursprung in der Umstellung der Netze auf internetbasierte Technologien. Der Auf bau von 'Next Generation Networks' (NGN) auf Basis des Internet Protokolls (IP), wie er gegenwärtig von den Netzbetreibern weltweit vorangetrieben wird, ist jedoch mehr als nur ein technologischer Entwicklungssprung. Er hat weitrechende Konsequenzen für die Branche und für die Weltwirtschaft. Denn in wachsendem Maße hängen Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft von der Verfügbarkeit leistungsfähiger Kommunikationsinfrastrukturen ab. Und die neuen 'All-IP'-Netze bieten völlig neue Möglichkeiten für Dienste und Anwendungen", schreiben die Herausgeber Johannes Lenz-Hawliczek und Georg Stanossek und verweisen auf eine brisante Studie der Unternehmensberatung Detecon. Die Analysten untersuchten 220 verschiedene Telekom-Dienste nach der Frage, ob ein Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom http://www.telekom.de noch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Drittanbietern ausspielen kann, weil er die Kontrolle über das Netz und damit auch über die Übertragungskapazität besitzt.

"Das Ergebnis stellt die Existenzberechtigung der Deutschen Telekom und aller anderen Infrastrukturbetreiber in ihrer jetzigen Form in Frage: Schon heute, so das erschreckende Fazit, können Web-Anbieter ohne eigenes Netz einen Großteil aller Produkte mit derselben Qualität liefern wie die Infrastrukturanbieter", erläutern Lenz-Hawliczek und Stanossek. Einige Ex-Monopolisten beginnen, Lehren aus diesen Erkenntnissen zu ziehen. So baue die britische BT ihre IT-Services deutlich aus. Das NGN von BT solle ein Netzwerk für alle Bedürfnisse sein, das Video, Sprache und Daten mit Höchstgeschwindigkeit transportieren könne. Die Infrastruktur werde nach dem Lego-Prinzip geliefert. Die Kunden könnten über Software-Schnittstellen Anpassungen vornehmen: "Diese Offenheit ist eines der konstituierenden Merkmale erfolgreicher Internet-Geschäftsmodelle wie etwa Google", analysieren die Portel-Autoren.

Zu einem ähnlichen Befund kommt Gastautor Andreas Dippelhofer, Mitglied der Geschäftsführung des Abrechnungsdienstleisters acoreus AG http://www.acoreus.de in Düsseldorft und Geschäftsführer der Telefactory GmbH http://www.telefactory.de in Münster. "Neue Geschäftsmodelle wie MVNO oder Branded-Reseller-Modelle fordern die Anbieter heraus, ihre Dienstleistungen stetig anzupassen". Das wirke sich auch auf das Abrechnungsgeschäft aus. "Es geht hier nicht nur um das eigentliche 'Klick und Buy', sondern im Besonderen auch um die vor- und nachgelagerten Prozesse, die dem Händler und dem Käufer das Vertrauen in die anonyme Geschäftsbeziehung sichern: die Autorisierung, das Inkasso oder die Verrechnung und Ausschüttung gegenüber Händlern. Leistungen, die für Massentransaktionen zudem kostengünstig erbracht werden müssen. Dabei ist eine verstärkte Nachfrage nach White-Label-Lösungen für die eigene Marke des Händlers zu verzeichnen. Und auch die Anforderungen der Händler an die Integration von Zahlmethoden steigen. Immerhin gibt es mittlerweile neben den klassischen Zahlmethoden wie Kreditkarte, Lastschrift und Banküberweisung über 40 innovative Payment-Lösungen", führt Dippelhofer aus.

Nachholbedarf beim Service sieht Professor Torsten Gerpott http://www.msm.uni-due.de bei den DSL-Anbietern. Bei vielen Firmen würde sich die Servicequalität umkehrt proportional zum Wachstum der Breitbandanschlusskunden verhalten. Spätestens bei einer zu erwartenden Marktsättigung müsse sich das deutlich verbessern. Potenzial sieht Gerpott im virtuellen Netzgeschäft der Mobilfunkbranche. Hier könnte sich in Deutschland durch Kooperationen von Medienunternehmen oder Markenartikelkonzernen mit Mobilfunknetzbetreibern eine Vielzahl von mobilen Communities entwickeln. Das erhöhe die Umsätze des Mobilfunks und stärke die Kundenbindung.
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=070802023
 

4828 Postings, 6922 Tage SolarparcDonnerstag kommen Zahlen

 
  
    #84
05.08.07 15:45
Bis Donnerstag wird sich
die Telekom wohl Zeit lassen,
die miserablen Zahlen zu veröffentlichen!

Anstatt die positive Börsenstimmung der letzten
Wochen zu nutzen und eine Gewinnwarnung zu veröffentlichen,
haben sie wieder abgewartet und NICHTS gemacht! Wie immer!

Nächste Woche wirds an den Börsen wohl richtig fett nach unten
krachen! Viele Analysten sind im Urlaub, im Sommer ist eh miese
Laune für Aktien und es reichen geringe Verkäufe, um die Kurse
so richtig zum Fallen zu kriegen! Die Immobilienkrise tut ihr
nötiges! Schon wenn ein paar wenige Fonds aussteigen, drückt dies
enorm auf die Kurse! Folglich fällt der Dax, Dow Jones, Nasdaq so
richtig doll nach unten und folglich dreht sich die Spirale weiter
und noch mehr Leute verkaufen aus Angst ihre Aktien! Es geht noch tiefer...

Die Telekom wird wohl am DOnnerstag unter ganz schlechter Börsenstimmung
auch noch ganz schlechte Zahlen präsentieren... sollten news bezüglich
iPod oder T-Systems kommen, könnten diese die schlechten Zahlen wohl
eher nur kaschieren! Sollten die Zahlen vielleicht doch noch ganz so schlecht
werden, wie von Experten vermutet, wird aber die negative Börsenstimmung
der Telekom den Rest geben... Kurse zwischen 10 und 14 Euro könnten drin sein, oder?  

10203 Postings, 7766 Tage Reinerzufallwas macht mein lieblingsshortkandidat ?

 
  
    #85
27.02.08 13:51

14542 Postings, 6528 Tage gogolder Gewinn ist um spektakuläre 82 Prozent gesunken

 
  
    #86
28.02.08 08:36

14542 Postings, 6528 Tage gogolnach dann auf gehts

 
  
    #87
28.02.08 08:38
Für 2008 geht der Telekomriese weiter davon aus, bei operativem Gewinn und Free Cash Flow im Vergleich zum abgelaufenen Jahr nicht weiter draufsatteln zu können

809 Postings, 7419 Tage Unbedarft#85:

 
  
    #88
28.02.08 08:39
sieht vorbörslich gut aus!  

809 Postings, 7419 Tage Unbedarft#87:

 
  
    #89
28.02.08 08:40
ja und?  

14542 Postings, 6528 Tage gogolich bin der meinung der Kurs wird heute

 
  
    #90
28.02.08 08:43
den vorbörslichen stand nicht halten und in die andere richtung gehen, jedenfallst wird meine position so aufgebaut ( nur meine meinung)

19 Postings, 5939 Tage weaseldeaselTelekom Zahlen, Außenkommentar

 
  
    #91
28.02.08 08:50

Deutsche Telekom Unexpectedly Posts Quarterly Loss

Deutsche Telekom AG, Europe's largest telephone company, reported an unexpected fourth-quarter loss on additional costs to cut jobs.

The net loss was 757 million euros ($1.14 billion), compared with an 898 million-euro loss a year earlier, Deutsche Telekom said in a statement handed out today at its headquarters in Bonn. Sales slipped 0.6 percent to 15.8 billion euros.

Chief Executive Officer Rene Obermann is in the midst of cutting 32,000 jobs as Deutsche Telekom loses fixed-line clients in Germany and faces price cuts in the U.S. by AT&T Inc. and Verizon Communications Inc. Deutsche Telekom took a 1.4 billion- euro charge related to its job-cut program in the quarter.

``The fixed-line business in Germany remains the biggest issue as the line loss will continue,'' said Ulrich Trabert of Bankhaus Metzler in Frankfurt, who has a ``buy'' rating on Deutsche Telekom shares, via phone. ``All in all the numbers are in line, but the personnel charge is the surprise.''

Profit had been predicted at 665 million euros on revenue of 15.9 billion euros, the median estimates of 12 analysts Bloomberg surveyed via phone and e-mail.

Fourth-quarter net income, excluding gains and losses, fell 1.9 percent to 808 million euros, beating the 764 million-euro average estimate in the survey. In the year-earlier quarter, Deutsche Telekom had one-time costs of 1.7 billion euros, mostly from job cuts.

2008 Forecast

Deutsche Telekom today forecast that earnings before interest, taxes, depreciation and amortization, excluding some items, will be around 19.3 billion euros this year, little changed from 2007, reiterating its Nov. 8 prediction that the measure will remain ``stable'' in 2008. 

 

Real-Time Kurse 

 

145 Postings, 6301 Tage Pechvogel67bilanzpressekonferenz...

 
  
    #92
28.02.08 09:13
einfach nur peinlich , gute nacht dt.telekom,kurs wird 2008 einstellig  

4620 Postings, 6406 Tage Nimbus2007Pechvogel du Schwätzer...

 
  
    #93
2
28.02.08 09:17

10203 Postings, 7766 Tage Reinerzufallmahlzeit !

 
  
    #94
28.02.08 13:17

10203 Postings, 7766 Tage Reinerzufallwas macht mein lieblingsshortkandidat ?

 
  
    #95
28.02.08 13:17

3956 Postings, 6226 Tage Trüffelschwein07Tolle Kursentwicklung

 
  
    #96
28.02.08 13:21
der Telekom heute ...

Wer handelt denn da an der Börse ?
Oder sind die Zahlen ein so unwichtiges Ereignis, daß sie ohne Relevanz sind und der Kurs sich -wie gehabt- zufällig ergibt ?

Ich bin nach den Zahlen short gegangen. Dann lief der Kurs bis 13,10 € hoch. Als ich schon bereit zur Aufgabe war und mit Verlust aussteigen wollte, knickte der Kurs ein und stabilisierte sich lange  bei 12,94 €
Nachdem ich die Shorts mit einem Mini- Verlust verkauft habe, knickte der Kurs weiter ein ...

Zu erklären ist das kaum noch ...  

10203 Postings, 7766 Tage Reinerzufallsell on good news!

 
  
    #97
28.02.08 13:22

10203 Postings, 7766 Tage Reinerzufalloder ist das ex- dividende ?

 
  
    #98
1
28.02.08 13:23

10203 Postings, 7766 Tage ReinerzufallRene Obermann hätte mal sein

 
  
    #99
1
28.02.08 13:44
Studium nicht abbrechen sollen !  

3956 Postings, 6226 Tage Trüffelschwein07Erklären kann man das

 
  
    #100
28.02.08 13:44
tatsächlich mit der Dividende.
Allerdings sind die Zahlen dann völlig igboriert worden, also ohne jede Bedeutung.

Wann hat man das schon, daß die Zahlen genau die Prognosen treffen und die Leutz dann immer noch keine Gewinne mitnehmen ...  

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 13  >  
   Antwort einfügen - nach oben