Meyer Burger Technology AG - AB 2022


Seite 6 von 165
Neuester Beitrag: 13.04.24 14:32
Eröffnet am:05.01.22 01:42von: rudmaxerAnzahl Beiträge:5.118
Neuester Beitrag:13.04.24 14:32von: HoeriLeser gesamt:1.776.763
Forum:Börse Leser heute:2.880
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 165  >  

620 Postings, 1899 Tage maladez@ana

 
  
    #126
18.01.22 18:23
Bitte erkläre doch, warum das 400W-Black-Modul von REC schlechter sein soll als das 375W-Black-Modul von Meyer Burger? Wo liegt der Vorteil für den Kunden?

https://solar-distribution.baywa-re.de/out/media/...rger_Black_de.pdf
https://solar-distribution.baywa-re.de/out/media/...ure_series_de.pdf

-REC erzielt auf der gleichen Fläche mehr Leistung (25W bzw. 6.7% mehr)
-REC hält höhere Schneelasten aus
-REC hat gleichen Temperaturkoeffizienten und gleiche Garantiebedingungen
-REC ist günstiger (3 Cent pro Wp)

Das würde ich echt gerne verstehen.

Bei Panasonic gibt es leider noch kein Datenblatt und keine Preise. Bin da aber schon gespannt

Jeder kann sollte sich die Datenblätter selber ansehen:

-Leistung, Grösse, Temperaturkoeffizient, Leistung nach 25 Jahren, Garantiebedingungen

Alles objektiv.





 

620 Postings, 1899 Tage maladez@rudmaxer

 
  
    #127
18.01.22 18:32
Schon wieder hast Du keine Quelle angegeben.

Aber ich hole es für dich nach:
https://www.sonnewindwaerme.de/...rtwire-connection-technology-spielt

Die Aussagen kommen von einer Presseaussendung von Meyer Burger, welche aus dem Jahr 2018 stammt. Klassischer Werbesprech "um bis zu...". Eine objektive Quelle ist das nun sicher nicht.

Wie sieht die Situation heute aus? Auch bei Heterojunction gibt es enorme Weiterentwicklungen.

https://www.pv-magazine.com/2021/12/24/...nction-solar-module-series/

https://renewablesnow.com/news/...renewables-complex-in-china-767383/

Einfach mal sehen, welche Investitionen hier getätigt werden. Wer seine Konkurrenten unterschätzt, ist naiv und überheblich.

Und ich sage nicht, dass Meyer Burger es nicht schaffen kann. Die Module gehören sicherlich zum vorderen Drittel. Aber als Investor setze ich nicht alles auf eine Karte und ich beschäftige mich unvoreingenommen mit dem Sektor und sehe die allgemeinen Fortschritte, welche gewaltig sind.

Und deshalb stelle ich mich breiter auf. Meyer Burger ist als einziger europäischer Solartitel dabei. Aber ich will auch verdienen, wenn  Meyer Burger es nicht schafft. Das ist wie bei Venture Capital.

Wer Meyer Burger hier als etablierten Value Wert darstellt, ist absolut unseriös.

 

607 Postings, 1074 Tage LauriLEine sehr weise Entscheidung

 
  
    #128
1
18.01.22 19:26
in Meyer Burger zu investieren. Wenn Ihr breiter Invest Probleme kriegen sollte, weil eine oder
mehreren Firmen die von Ihnen ausgewählten Firmen es nicht schaffen sollte, könnte MB Sie
retten und dazu beitragen das Sie was verdienen. So kann man die Sache aber auch sehen.  

203 Postings, 977 Tage Ana_C1@maladez

 
  
    #129
1
18.01.22 21:01
"Bitte erkläre doch, warum das 400W-Black-Modul von REC schlechter sein soll als das 375W-Black-Modul von Meyer Burger? Wo liegt der Vorteil für den Kunden?"

Zum 1000sten Mal: Es geht doch gar nicht um alles oder nichts. Der Markt ist jetzt schon riesig und wird noch exponentiell wachsen. MBT strebt kein Monopol auf den Verkauf von Solarmodulen an. Ich habe nirgendwo gesagt, dass das Panasonic (REC) schlecht ist, wäre ja auch ziemlich dämlich,  weil es eben technisch ein Meyer Burger Modul ist. Ich muss überhaupt nicht nach einem Vorteil für den Kunden suchen (aktuell), weil REC ohnehin nur 600MW Kapazität hat (und dabei wird es wohl auch bleiben).  Falls Sie hier wieder das Schwadronieren bzgl. möglichen Anlagebauern anfangen, bitte ich Sie darum, stattdessen Belege auch nur eines einzigen möglichen Zulieferers mit entsprechenden Referenzen zu liefern (ich frage in dem Fall direkt morgen dort an) und keine absurden Vermutungen zu äußern. Auch die Links, die Sie an rudmaxer geschrieben haben, sind wieder mal Horseshit, eine geplante Produktion eines theoretisch möglichen Modules, welches überhaupt noch nicht in Massenfertigung hergestellt wurde. Es ist einfach lächerlich. Bis die von ihnen dort angeführte Anlage steht, sind 4 Jahre angesetzt ("The manufacturing section of the complex is expected to take four years to complete, according to the announcement."), wissen Sie, wo Meyer Burger in 4 Jahren steht?

"REC erzielt auf der gleichen Fläche mehr Leistung (25W bzw. 6.7% mehr)"

Habe ich bereits 2mal erkärt, REC arbeitet bei dem größeren Modul mit 12 Halbzellen mehr, deshalb ist der Wirkungsgrad größer. Dies wird ermöglicht, durch den baulichen Verzicht auf einen Abstand zwischen Rand und Zelle, was Sie nun ebenso 2mal geflissentlich "überlesen" haben. In der Praxis werden hier Zellen nicht oder nicht effektiv arbeiten (ist REC vermutlich egal, Hauptsache Wirkungsgrad). Garantie wird hier übrigens nicht greifen, die Zelle ist ja nicht kaputt, wenn sie von Patina überzogen ist. Aber Sie würden das natürlich hinnehmen, um lieber ein REC Modul, denn ein Meyer Burger Modul zu kaufen, das ist mir klar. Ich persönlich würde sicherlich nicht auf mein Dach klettern wollen.

"REC hält höhere Schneelasten aus" Nice to have, keine Frage. Allerdings haben auch die Meyer Burger Module sehr hohe Werte mit 6000 / 5400 Pa oben. Sollte man sich in Schneelastzone 3 evtl. genauer mit beschäftigen. Hier kommen allerdings auch noch andere Faktoren zum Tragen, die mindestens ebenso entscheidend sind (Bauart, Neigung usw.). Ich denke, bei gescheiter Installation müsste sich auch ein Hausbesitzer in Davos bei den Meyer Burger Modulen keine ernsthaften Gedanken machen. Und ich persönlich würde ohnehin eine Versicherung abschließen. Aber nice to have, je mehr Kapazität desto besser. Ich werde auf jeden Fall mal bei MBT fragen, wieso die REC Module mehr Pa vertragen, interessiert mich auch.

"REC hat gleichen Temperaturkoeffizienten und gleiche Garantiebedingungen" Freut mich, auch REC soll gerne die 600MW verkaufen, kein Problem. Wird sich allerdings in 3-4 Jahren vermutlich nicht mehr lohnen, da Meyer Burger dann durch Skalenerträge erheblich günstiger sein wird (oder erheblich bessere Leistung anbieten wird)

"REC ist günstiger (3 Cent pro Wp)" Belege bitte (bitte nicht wieder, dass Sie Ihre Preise nicht offenlegen dürfen, danke)

Ich hoffe, Sie haben jetzt beim 3ten Mal alles verstanden  (ansonsten kann ich ja auch wie Sie mantraartig alles wiederholen, sicherlich zur großen Freude der Forenteilnehmer). Panasonic wird übrigens logischerweise die gleichen Leistungen anbieten, da die Garantiebedingungen der REC Modelle identisch sind, ebenso wie die Daten, achja, liegt einfach daran, dass Panasonic bei REC kauft. Ach, das hatten wir ja auch schon mehrfach....



 

5341 Postings, 942 Tage isostar100hier, maladez.

 
  
    #130
18.01.22 22:45

https://www.pv-magazine.com/2021/05/08/...ekend-read-life-after-perc/

hier der artikel. ist schon ein jahr alt, es ging darum, was nach perc die dominierende technik wird, topcon oder  hjt.
topcon bringt tolle resultate, braucht aber deutlich mehr silber und auch arbeitsaufwand. auf die lange frist dürfte sich gemäss artikel hjt/smartwire durchsetzen.

"TOPCon cell also requires significantly more silver than PERC in the metallization, around 130-150mg silver per piece, compared to 85mg with PERC – further pushing up cell costs. Another issue is the cost of human resources, which is higher for TOPCon, and difficult to reduce compared with HJT because of its complex nine or even ten production processes.....
Compared to the seven manufacturing processes of PERC and nine to ten of TOPCon, HJT only needs four major process steps in total across the cell production line. Additionally, because of its technical features, HJT cells have a higher level of bifaciality – more than 90%."

 

360 Postings, 1653 Tage Kubaner78Interessant

 
  
    #131
1
19.01.22 00:05
Wer auch immer der neu erstellte Schreiberling kürzlich in diesem Forum war, Maladez liesst sich tatsächlich wie Aktienticker auf cash.ch

 

1096 Postings, 6445 Tage inok@Ana_C1 #123

 
  
    #132
1
19.01.22 00:24
Ana:
“Und ich will Dir wirklich gar nichts beibringen, ich fürchte nämlich, dass Du genausowenig an einer rationalen Beurteilung von MBT interessiert bist wie Kollege Aktienticker.“

Schäm dich! Solange ich faste den Doppelbestand vom CEO im Depot habe werde ich nicht auf beiden Augen blind ! Aber trotzdem muss ich mich auch nicht verbiegen und ich krieg auch keine Panik. Don’t put all your eggs in one basket.
https://ch.marketscreener.com/boersen-barone/...t-0GT6PG-E/biography/

Ana:
“Wann hat denn Panasonic eine eigene HJT Anlage gehabt?“

Panasonic has been a staple of the solar panel industry since 1975. Initially, the Japan-based company focused on manufacturing amorphous solar modules, which are also called ‘thin film solar panels’. In 1997, Panasonic shifted their focus to a new type of solar panel that they have since become known for: HIT modules. 
Despite being a popular solar panel brand, Panasonic announced that they would no longer manufacture their own solar panels and pulled out of their manufacturing deal with Tesla. Instead, any Panasonic-branded panels after 2022 would be manufactured by a third-party company. However, their energy storage products and inverters will still be manufactured in their Japanese factory.
https://www.solarreviews.com/blog/...-modules-to-install-on-your-home


Panasonic solar technology
Panasonic photovoltaic modules HIT® feature an innovative hetero-junction cell structure made of mono-crystalline and amorphous silicon layers. Ultra-thin amorphous silicon layers prevent recombinations of electrons, keeping carrier loss to an absolute minimum. As a result, HIT® conversion efficiency ratings are among the highest available today.
https://www.solaris-shop.com/content/VBHN330SA16%2520Specs.pdf



Mukesh Sethi, director of solar and energy solutions at Panasonic:
So instead of focusing on manufacturing the solar panels, which has become a low-margin business category now with the ever-falling prices and changing technologies, making it difficult for manufacturers to keep up with the continuous investment in new machinery, we have decided to outsource the manufacturing so we can just focus on designing and selling the product. This will allow us to bring the latest technology in solar panels made by a third party at competitive prices, along with other energy products that are part of residential energy solutions. It’s not just the panels we want to focus on. We want to go beyond the panels and focus on the entire ecosystem of energy products, which work together very well and are designed, developed and sold — but not manufactured — by Panasonic.
https://www.solarpowerworldonline.com/2021/09/...s-just-not-in-house/

so we can just focus on designing and selling the product -  “so wir uns nur noch auf ENTWICKLUNG UND VERKAUF des Produkts konzentrieren können“
 

607 Postings, 1074 Tage LauriL@Kubaner78

 
  
    #133
19.01.22 06:10
Genau so sehe ich das auch. Wir wissen vom letzten Jahr wie sich die Post auf dem Kurs
ausgewirkt haben. Paranoid oder nicht lieber ufbasse und die Post genau durchlesen und
auch mal die Meinung sagen. Das sollte sich jeder mal trauen.
Die Post klingen immer so in der Art, hey Leute ich bin investiert (die Art ob Leer oder
nicht wird ja nicht mitgeteilt) im MB, aber wenn die es nicht schaffen sollten, ich habe
das Risiko breit gestreut (was eh jeder machen sollte und nicht alles auf eine
Karte setzen), mi, mi, mi, mi.
Unterbewusst bleibt aber hängen, auch wenn man es nicht gleich so wahrnimmt
„Achtung die können Pleite gehen“ nicht „die können es schaffen deshalb bin ich
investiert“. Ich konnte keine Posts in den Foren der so hochgelobten Konkurrenz
von dem User finden, in denen heißt, ich bin breit investiert, falls die es hier nicht
schaffen sollten. Warum nur bei MB so negativ, so besorgt, wegen der
Neuausrichtung? Sind bisher Weltkonzerne noch nie bankrottgegangen die
Jahrzehnte am Markt erfolgreich waren, vielleicht sollten diese User sich auch
mal bei Panasonic so besorgt zeigen.    
Also ich stelle mir die Frage warum soll es MB nicht schaffen? Die Produktion
läuft, Geld ist da für die Erweiterung oder Beteiligungen, falls strategisch
erforderlich. Und wie ich schon sagte, die Produktionsmenge der nächsten
zwei Jahre von MB, langt gerade mal für ein vernünftigen Solarpark.
Ich sehe aktuell kein Risiko. Mit den aktuellen Preisen sind die Margen gesichert,
die Preise sind nur geringfügig teurer als bei der Konkurrenz. Dafür bekommt man
aber made in Germany. Für ein BMW zahlt man auch mehr wie für ein KIA und
Mercedes ist deshalb nicht bankrottgegangen. Deshalb muss die Grundhaltung
nicht negativ sein, im Gegenteil.  
Also ufbasse und sagt Eure Meinung, wenn Euch was stört, lasst Euch nicht
manipulieren. Denkt dran die 17% Leerverkäufer müssen sich ja noch die Aktien
kaufen, also sollten wir es denen nicht so leicht machen, damit diese sich auf
unseren Kosten bereichern. Lasst sie für uns den Kurs hochtreiben, die haben
uns genug ausbluten lassen.
Das ist natürlich nur meine Meinung, jeder muss schon selbst entscheiden was er tut.
 

620 Postings, 1899 Tage maladez@kubaner

 
  
    #134
19.01.22 06:58
Wärest du noch so nett und könntest mit uns teilen, bei welchem Händler angeblich das 400W-Modul von REC nicht verfügbar sei, aber das 380W-Modul von MB schon. Würde mich sehr interessieren.  

620 Postings, 1899 Tage maladez@inok

 
  
    #135
19.01.22 07:22
Für mich ist die ganze Diskussion hier sehr erleuchtend. Hier stacheln sich die Leute gegenseitig auf, dass nur Meyer Burger der Erfolg in der Solarindustrie vergönnt sein wird und alle anderen Unternehmen scheitern werden. Deshalb muss man folgerichtig auch alles auf eine Karte setzen - Meyer Burger.

Dass Meyer Burger den Beweis überhaupt erst noch liefern muss, die bisher in dieser Industrie unbekannte Margen zu erzielen, wird offensichtlich nicht erkannt. Dass Meyer Burger als >>price taker<< Module verkaufen kann, würde stellt niemand in Frage. Aber mit welcher Marge?

Was wenn 2022 oder spätestens 2023 klar werden wird, dass die EBITDA-Margen von zunächst >25% und dann sogar >30% nicht erreicht werden können. Denn alleinig darauf basiert die schon heute so hohe Bewertung von Meyer Burger.

Jinko Solar, voll integriert von Polysilizium über Wafer, Zelle und Modul bis hin zur Entwicklung von Solarparks und 37GW Produktionskapazität ist mit keiner 2 Mrd. Euro bewertet. Weil die Solarbranche extrem wettbewerbsintensiv ist. Die Produkte der Unternehmen unterscheiden sich nicht grossartig, sind praktisch ein Commodity. Und kleine Anmerkung: Jinko Solar war wie Panasonic auf der Intersolar in den USA.

Was braucht es also  um derart hohe Margen zu erzielen? Ein Produkt, dass einen deutlichen Abstand zum Wettbewerb hat. Ist das Status heute der Fall? Das kann man klar verneinen. Es gibt zahlreiche Module am Markt, die sogar besser und günstiger sind. Siehe REC. Und was Ana versucht unter den Tisch fallen zu lassen: REC hat die Module ohne Hilfe von MB weiterentwickelt und hat jetzt bessere im Angebot. Und es gibt überhaupt keinen Beleg, dass die Panasonic-Module von REC produziert werden.

Ich bin absolut von den überwältigenden Wachstumschancen des Solarsektors überzeugt, aber ich würde mich schwarz ärgern alles auf nur eine Karte gesetzt zu haben, welche dann falsch war.

Denn wer behauptet, Meyer Burger sei ein Value Stock und könne nicht mehr scheitern, ist entweder naiv und verblendet oder noch schlimmer lügt dreist.
Meyer Burger ist natürlich ein Hochrisikoinvestment. Für mich eine interessante Portfolio-Beimischung, aber wenn es scheitert, bin ich mir sicher, dass die vielen anderen Solarinvestments den Verlust mehr als überkompensieren.

Denn in dem Sektor fliesst derart viel Geld in Forschung & Entwicklung, so dass extrem viel Fortschritt gemacht wird. Wer am Ende vorne ist, wird sich zeigen. Schaut mal diese Meldung an, sieht man dass es Meyer Burger im Moment nicht ist: https://www.pv-magazine.com/2021/10/26/...-heterojunction-solar-cell/
Wer hätte das 2020 noch gedacht. Und wer meint, dass die hochindustrialisierten chinesischen Unternehmen nichts könnten, welche zur Zeit fast alleine den Weltmarkt beliefern, ist schon ziemlich arrogant.

Und das allerbeste ist, wie andere Anleger und auch Analysten hier von Ana, Matterhorn und Co. diffamiert werden, nur weil sie ihre Meinung nicht teilen. Dann muss ja schon gleich die ganz grosse Verschwörung dahinter stecken. Deshalb bei der FINMA gleich anzeigen.

Ich für meinen Teil verfolge die Entwicklung gespannt und entspannt weiter und freue mich auf die sonnigen Zeiten für Solar.  

620 Postings, 1899 Tage maladez@isostar

 
  
    #136
19.01.22 07:29
In dem von dir verwendeten Zitat, wird der Silberverbrauch von TOPCon in Relation zu PERC nicht zu HJT gesetzt. Über Smartwire wird in dem Artikel gar nichts geschrieben.

Mit der Skalierung von TOPCon steigt die Lernkurve. Jinko Solar hat bereits 8GW running und die nächsten 8GW stehen in den Startlöchern.
Aber auch bei Heterojunction tut sich extrem viel. Ich selber würde hier keine Technologiewette machen, denke aber die sich abzeichnenden Fortschritte, ähnlich wie in der Batterietechnlogie werden gewaltig sein.

Ich erinnere mich noch, wie es vor paar Jahren noch zahlreiche Skeptiker gab, die meinten Elektromobilität würde sich nicht durchsetzen und sei zum Scheitern verurteilt. Wo stehen wir heute?!  

607 Postings, 1074 Tage LauriLOhhh

 
  
    #137
19.01.22 07:50
Sehr schön da ist jemandem ein Licht aufgegangen. Leider ist das Licht defekt und
nicht einleuchtend genug.
Da wird mal alles umgedreht, wie es einem passt.
Ich habe nicht gesagt das die anderen Solarunternehmen scheitern, sondern nur gesagt
das MB die gleiche Chance hat wie jeder andere. Bin sogar der Meinung das alle vom
Kuchen genug abbekommen können um satt zu werden.
Der Einzige der hier aufstachelt sind Sie, mit Ihre Andeutungen das Sie auch in anderen
Solarunternehmen investieren weil MB es vielleicht nicht schafft.
Also wenn für Sie MB ein zu hohes Risiko bedeutet, warum investieren Sie nicht nur
in die sichere Konkurrenz?
Ihre Posts zeigt immer deutlicher, dass Sie die hier investierten verunsichern wollen,
um damit Profit daraus zu schlagen, wenn der Kurs runter geht.
 

455 Postings, 1583 Tage tromelahm

 
  
    #138
2
19.01.22 07:51
Ich will ja nicht meckern, aber könntet ihr bitte einmal 1-2 Tage Pause einlegen. Vielleicht ist dann wieder klarer, wer was wem vorwirft oder auch nicht. So liest sich das sehr wirr und hat wenig Erkenntniswert.

Hier ist das, was ich mitbekommen habe:

A: Niemand hat gesagt, dass man alles auf eine Karte setzen solle, aber MB ist keine schlechte Karte.
B: Der Markt ist so groß, dass alle Platz haben - und MB nicht den schlechtesten.
C: Da sind die Pusher, die sagen, man solle alles auf MB setzen.
 

607 Postings, 1074 Tage LauriLMargen

 
  
    #139
19.01.22 08:00
Die Margen zu erreichen ist ein Ziel das noch zu erreichen gilt, sehr richtig. Aber was wen nicht ?
Hätte hätte Fahrradkette.
Oder garantieren die MB Konkurrenten ein Mindestgewinn den diese einhalten? Wen das so ist
sagen Sie mir Bescheid damit ich all in gehe in diese Unternehmen da mir der Kursgewinn 100%
sicher ist.
MB kann auch scheitern genau so wie dessen Konkurrenz.
Und so langsam bin ich genervt und hoffe das wenn der Kurs weiter manipuliert wird eine
Untersuchung stattfinden wird. Zumindest hoffe es das die Presse das tut, eine öffentliche
Bloßstellung tut Euch doch am meisten weh.
 

607 Postings, 1074 Tage LauriL@tromel

 
  
    #140
1
19.01.22 08:02
Nein keiner sagt das man alles auf eine Karten sezten soll und zwar auf keiner Firma der Welt  

203 Postings, 977 Tage Ana_C1@inok

 
  
    #141
19.01.22 08:15
herzlichen Glückwunsch zu Deinen über 600k Aktien. Ich wünschte, ich wäre etwas früher dagewesen, dann wäre es bei mir ähnlich. Zu Deinem pathetischen "Schäm Dich!" gefolgt von einer Sturmflut redundanter Information kann ich leider Selbiges nicht äußern. Meine Frage war:

Wann hat denn Panasonic eine eigene HJT Anlage gehabt? Wieviel MW?

Du kannst Dir Dein Posting ja vielleicht nochmal anschauen und mal gezielt auf die Beantwortung meiner Fragestellung suchen. Kurz: 1) WANN und 2) WIEVIEL MW.  

1) Teil (WANN): Produktion ca. von 2002 bis maximal Anfang 2021. Jetzt eine kleine Zwischenüberlegung: Wann hat MBT die Transformation angekündigt? Genau, Ende 2020. Keine Korrelation? Doch, auf jeden Fall: Panasonic hat es in ca. 18-19 Jahren nicht geschafft, eine margenträchtige Produktion aufzubauen. Bei Markteintritt MBT gibt Panasonic auf. Hmm, warum wohl? Und Du hast jetzt also ernsthaft "Angst" vor 2 veralteten Produktionsstraßen von Panasonic, dessen Solarabteilung es in einem derartigen Zeitraum mit MASSIG Geld im Rücken nicht geschafft hat, effektiv zu werden? Warum denn bloß?

2) Wieviel MW: Diese Frage war wirklich ernst gemeint. Ich habe nicht gefunden, mit welcher Kapazität Panasonic produziert hat.

Und auch hier zum 1000sten Mal. Es ist einfach gruselig, an welchen Ecken überall versucht wird, Skepsis zu wecken, dabei geht es eigentlich nur um eins: Schafft es Meyer Burger, die EIGENEN Ziele zu verwirklichen? Und bis jetzt sieht es ganz danach aus.

 

5341 Postings, 942 Tage isostar100jedenfalls die gleiche wirkung

 
  
    #142
19.01.22 09:12
das ganze hat jedenfalls die gleiche wirkung wie damals im cash-forum: das forum verwandelt sich in einen kindergarten wo sinnlos gestritten wird...  

203 Postings, 977 Tage Ana_C1@maladez

 
  
    #143
19.01.22 09:16
Leider ist Ihr letzter Post so lang wie inhaltslos und im Gegensatz zu Ihnen habe ich sicherlich nichts unter den Tisch fallen lassen. Ich habe alles mehrfach aufgezeigt und jede Aussage mit Quellen belegt. Sie wollen Zweifel und Angst schüren und biegen sich irgendwelche Halbwahrheiten so wie es Ihnen passt (auf jeden Fall aber gegen Meyer Burger). Konkrete Fragen beantworten Sie nicht, wenn die mögliche Antwort nicht in Ihre scheinheilige Argumentation eingereiht werden kann. Sie äußern selbst vage und absurde Vermutungen, wenn es Ihnen in den Kram passt, aber wirklich offensichtliche Übereinstimmungen (REC/Panasonic exakt gleiche Daten) werden nicht akzeptiert.

Keiner von den Forenteilnehmern redet die anderen Unternehmen schlecht, wie Sie unterstellen, aber alle Investierten bei Meyer Burger sind sicherlich von der Gegensätzlichkeit des Geschäftsmodells zur chinesischen Konkurrenz überzeugt. Ich gebe Ihnen völlig recht, wenn Sie sagen, dass die Margen bewiesen werden müssen.  CS vermutet hier mal eben einen Abschlag von ca. 60%, was in der Form grotesk ist, als das die Module ja (und wie von MBT kommuniziert) sogar mit Preisanpassung in 2022 auf sehr gute Nachfrage treffen. Aber Sie bauen auch hier schon vor, indem Sie ein schönes "Was ....wenn.... in 2023.. NICHT....". Das ist sicherlich nicht die Stimme eines Investors, der von einem Unternehmen überzeugt ist. Und dafür, dass Sie ja angeblich nur mit einem kleinen Teil in MBT investiert sind und hier mit zig Teilnehmern in bekannter Art zeitnah diskutieren (was Sie betreiben, ist ja fast ein Fulltime Job),  ist es wohl eindeutig, wo Ihre Interessen liegen. Und ja, ich habe tatsächlich auch schon vor eingien Monaten bei der FINMA um Untersuchung der ganzen Aktionen rund um Meyer Burger gebeten. Ich hoffe, es kommen irgendwann genug Beschwerden zustande.  

203 Postings, 977 Tage Ana_C1@ isostar100

 
  
    #144
19.01.22 09:18
tut mir leid, dass Du es so siehst, ich denke, es ist nicht sinnlos, unheilschwangeres Gebashe zu hinterfragen und nach Möglichkeit zu widerlegen. Wenn es zu anstrengend zum Lesen ist, bitte einfach ignorieren.  

276 Postings, 1580 Tage ohneerfahrungich wünsche mit sachliche Diskussionen ...

 
  
    #145
1
19.01.22 09:58
und nicht den "Kindergarten" hier.
Wer wie viel in MBT investiert , ob Short, , Bruchteil eines Portfolios oder "all in" ist doch so was von uninteressant und jedem seine eigene Verantwortung.
Bei einigen Teilnehmern habe ich das Gefühl, die wollen mit Macht den Kurs fallen sehen und manche sehen den Kurs der Aktie "to the Moon".
Es geht um Energiewende, dass der Mensch mit Rohstoffen nicht weiter so verschwenderisch umgehen kann wie die letzten 150 Jahre und dass in Regionen, in denen
für die Menschen die z.B. in der Braunkohleindustrie tätig sind, eine Alternative für ihren Lebensunterhalt / ihren Job gegeben werden muss.
Waren nicht mehr in dem Maß um den halben Erdball geschifft werden um hier in Europa, mit einem eigentlich aus Europa stammenden Markenlabel, mit maximaler Marge (leider nicht für die Arbeiter in den Fabrikhallen der Hersteller)  an den Kunden gebracht werden.
Will der Mensch seinen Lebensstandart halten und gleichzeitig dem Planeten etwas gutes Tun , müssen nachhaltige Konzepte her
und da ist Meyer Burger auf einem sehr guten Weg, der von den Ländern und Bund unterstützt wird.


 

182 Postings, 2686 Tage fredy_sarmilange rede kurzer sinn

 
  
    #146
19.01.22 10:02
Seht Euch doch einfach den Kursverlauf von gestern und heute an. Ihr könnt prophezeihen was Ihr wollt. Im Moment ist der Trend abwärts, das redet niemand weg.  

607 Postings, 1074 Tage LauriL@ohneerfahrung

 
  
    #147
1
19.01.22 10:22
Gebe Dir schon recht mit dem was Du sagst. An der Börse geht es aber vor allem um Geld,
von dem auch die Firma auch profitiert.
Aber wenn es nicht gewünscht ist gegen die Diffamierung der Firma vorzugehen,
werde ich mir eine Tüte Popcorn aufmachen und mir das große Kinospektakel von
Aktienticker anschauen.
Wenn der es dann geschafft hat den Kurs auf 30ct schlechtzureden, durch dessen
scheinheilige sorge um die MB Aktionäre (übrigens vermutlich Mitglieds des Schweizer
Anlegerschutzverein), werde ich dazukommen wieder günstig einzukaufen.
Du glaubst wohl nicht das Aktienticker ruhe gibt.
Wir werden sehen was passiert.
 

276 Postings, 1580 Tage ohneerfahrungfredy_sarmi

 
  
    #148
1
19.01.22 11:00
Da hast du leider Recht.
Seit dem Hoch vom 30.06.2021 befinden wir und charttechnisch in einem Abwärtstrend und haben heute Vormittag ein neues Tief
generiert.
Diese Entwicklung ist nicht schön und das wird, nach meiner Ansicht, noch eine Weile anhalten bis die Produktion stabil mit 1,4GW hier in DE läuft und das Werk bei den Amis anfängt zu produzieren,, sowie auch die ersten Quartale / Halbjahre "schwarze Zahlen" liefern.
Und somit rechne ich damit, dass der Kurs vor dem Jahresabschluss 2021 noch mal Richtung 30 Rappen marschieren könnte.
Die durch Pandemie bedingten Probleme (Ausfall von Arbeitskräften, Lieferschwierigkeiten bei Rohstoffen), welche ja nun wirklich nicht nur Meyer Burger betreffen,
wird die zweite Jahreshälfte 2021 nicht das prognostizierte / gewünschte Ergebnis liefern und das wird dann sicherlich von gewissen Institutionen ausgenutzt.
Sollte das passieren, werde ich mein Invest in Meyer Burger verdoppeln, denn an der Strategie der Firma hat sich für mich nichts verändert.


 

458 Postings, 2874 Tage Hoth82Kurze Nachfrage

 
  
    #149
19.01.22 11:05
Weiss jemand, ob MB ab heute auf der Intersolution in Gent vertreten ist? Fährt zufällig jemand dahin? Kann sie nicht auf der Ausstellerliste finden. Steht aber noch bei Ihnen unter Events.  

458 Postings, 2874 Tage Hoth82@Lauril

 
  
    #150
2
19.01.22 11:11
Sehe ich genauso. Der gesamte Solarmarkt performt gerade nicht gut. MB hat sich nun auch den Schwergewichten in der Solarbranche angeschlossen, was den Abwärtstrend angeht. Lange konnten sie sich stabil halten, im Gegensatz zu vielen anderen. Nun fällt die MB-Aktie auch. Aber das war zu erwarten. Warum sollte es ihnen anders ergehen. An der Ausrichtung hat sich nichts geändert. Wenn die gesamte Branche wieder beginnt zu steigen, dann steigt auch MB wieder mit. Bin schon auf die ersten News zu den USA gespannt. Vielleicht begleiten sie ja den Aufbau der Produktion wieder mit und lassen uns teil haben. Wie bei den beiden deutschen Werken.  

Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 165  >  
   Antwort einfügen - nach oben