Krieg in der Ukraine


Seite 10 von 2083
Neuester Beitrag: 14.06.24 16:59
Eröffnet am:11.03.22 21:45von: LachenderHa.Anzahl Beiträge:53.055
Neuester Beitrag:14.06.24 16:59von: SilberrueckenLeser gesamt:6.909.666
Forum:Talk Leser heute:5.070
Bewertet mit:
90


 
Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 2083  >  

12823 Postings, 2208 Tage telev1@mod

 
  
    #226
1
17.03.22 23:00
„ethische und geschichtliche Lücken“ die habe ich mit sicherheit nicht, aber jeder soll seine meinung haben. dich sehe ich immer gern im forum, wir können nicht immer einer meinung sein.

 

9678 Postings, 1641 Tage qiwwiSlovakia ready to transfer S-300PMU to Ukraine

 
  
    #227
17.03.22 23:01
Slovakia announced its readiness to transfer the S-300PMU air defense division to Ukraine.

 

25196 Postings, 8634 Tage mod@22:37

 
  
    #228
17.03.22 23:01
... und das gibt ihm das Recht, einen souveränen Staat mit Krieg zu überziehen,
die Bewohner zu töten und zu massakrieren und die Städte zu zerbomben?
... welch erbärmliche Argumentation !!!

429 Postings, 905 Tage kohai223 geh Steine an einander schlagen

 
  
    #229
17.03.22 23:02
Erzeugt auch Reibung
Gute Nacht  

4705 Postings, 917 Tage LachenderHansNATO hat gezündelt?

 
  
    #230
4
17.03.22 23:06

Dieser Vorwurf ist so dermaßen an den Haaren herbeigezogen und ist ein weiteres Märchen der Russen. Dazu aus der NATO-Russland-Grundakte (https://de.wikipedia.org/wiki/NATO-Russland-Grundakte):

----


"Die Grundakte erkennt die Veränderungen seit dem Ende des Kalten Kriegs an und strebt ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis an, um einen gemeinsamen Sicherheits- und Stabilitätsraum zu schaffen. Grundsätze, auf die man sich geeinigt hatte, waren: „Verzicht auf die Androhung oder Anwendung von Gewalt gegeneinander oder gegen irgendeinen anderen Staat, seine Souveränität, territoriale Unversehrtheit oder politische Unabhängigkeit“ sowie „Achtung der Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Unversehrtheit aller Staaten sowie ihres naturgegebenen Rechtes, die Mittel zur Gewährleistung ihrer eigenen Sicherheit sowie der Unverletzlichkeit von Grenzen und des Selbstbestimmungsrechts der Völker selbst zu wählen“.[3][4] Politische Ziele waren die Schaffung freier Marktwirtschaften und deren Schutz sowie die Mitwirkung an Konfliktverhütungen durch die Vertragsparteien unter dem Dach und der Verantwortung des UNO-Sicherheitsrates.

Um diese Ziele zu verwirklichen, wurde der NATO-Russland-Rat geschaffen. In ihm stehen die Beteiligten in direkter Verbindung und konsultieren sich gegenseitig sowohl regelmäßig in Routineangelegenheiten als auch bei Bedarf im Fall von Spannungen.

Der dritte Teil der Akte handelt von gemeinsamem Engagement in einer Vielzahl von Feldern, darunter Rüstungskontrolle, gemeinsame Friedensoperationen sowie der Kampf gegen Rauschgift. Dazu sollen auch bestehende Organisationen wie die Vereinten Nationen und die Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa genutzt werden. Diese werden durch den neuen Vertrag ausdrücklich nicht in ihren Tätigkeitsfeldern eingeschränkt.

Im Bereich der direkten politisch-militärischen Angelegenheiten ist der Verzicht auf die Stationierung von Atomwaffen in den neuen Mitgliedsstaaten der NATO in Mittel- und Osteuropa enthalten. Abhängig von der Sicherheitslage begrenzt der Vertrag die Stationierung von Truppen in den neuen NATO-Mitgliedsstaaten, wobei eine Truppenaufstockung nicht grundsätzlich ausgeschlossen wird. „In diesem Zusammenhang können, falls erforderlich, Verstärkungen erfolgen für den Fall der Verteidigung gegen eine Aggressionsdrohung und für Missionen zur Stützung des Friedens.“

-----


Diese Grundakte wurde von Russland und der NATO gezeichnet.

 

12823 Postings, 2208 Tage telev1@mod

 
  
    #231
1
17.03.22 23:06
schau dir beide seiten an, es gibt kein gut und böse… gibt es nie.  

4229 Postings, 6570 Tage ablasshndlermore war criminals

 
  
    #232
1
17.03.22 23:10

429 Postings, 905 Tage kohaiTja mod, jahrelanges irrationales zündeln

 
  
    #233
1
17.03.22 23:10
Und Fan Gemeinschaft aufbauen erzeugt auch Erwartungen .
Erklär das mal Deinen Anhängern von der Dunpfbackenfraktion.

Viel Erfolg  

25196 Postings, 8634 Tage modaber es gibt jemanden,

 
  
    #234
2
17.03.22 23:11
der den kriegerischen Überfall befohlen hat.
... der russische Hi.  des 21.Jahrhunderts.

"1. September 1939
Mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939 begann der
von Adolf Hitler seit langem geplante Krieg um "Lebensraum im Osten".
In Deutschland löste der Kriegsbeginn trotz der massiven NS-Propaganda vor allem Bedrückung aus."

Wie sich alles leider wiederholt !

4229 Postings, 6570 Tage ablasshndleryes, one more war criminal

 
  
    #235
17.03.22 23:15

4705 Postings, 917 Tage LachenderHans@ablasshndler

 
  
    #236
2
17.03.22 23:19
Halte dich bitte an das Threadthema. Der Irakkrieg steht hier nicht zur Debatte. Würdest du dafür bitte einen eigenen Thread gründen? Danke.  

25196 Postings, 8634 Tage modhokai,

 
  
    #238
2
17.03.22 23:21
dass man zu unterschiedlichen Sachverhalten auch zu unterschiedlichen Beurteilungen
kommen kann, begreifen zum Glück auch User wie z.B. Weckmann, Radelfan , Fillorkill u.a.
Dumme Leute denken nur undifferenziert in Ariva-Blöcken.

12823 Postings, 2208 Tage telev1@mod

 
  
    #239
17.03.22 23:22
"der den kriegerischen Überfall befohlen hat.
... der russische Hi.  des 21.Jahrhunderts."

aber wir müssen dennoch beide seiten sehen. die nato und die ukraine haben auch wirklich alles nur mögliche dazu beigetragen. mit verteufeln und ausgrenzen werden wir diesen krieg nicht beenden. selbst jetzt sind ja große teile im westen kriegs besoffen, die können ja nicht genug waffen liefern. wofür, wir verlängern das leiden… mehr nicht.

 

25196 Postings, 8634 Tage modkiwi, das ist kein Anlass, 23:30

 
  
    #240
1
17.03.22 23:24
zum Jubeln.
Der Diktator wird nur wütender und vergreift sich eskalierend zu
brutaleren Mitteln  der Kriegsführung.

25196 Postings, 8634 Tage modWie aggressiv der Mensch doch vielfach ist,

 
  
    #241
4
17.03.22 23:26
hat sich hier doch schon gezeigt, dass ein User mir ernsthaft den Tod gewünscht hat.
.... ein sog. linker Gutmensch.

9678 Postings, 1641 Tage qiwwiUkraine wurde überfallen und will sich verteidigen

 
  
    #242
2
17.03.22 23:27
Das ist absolut legitim.
Und dass der ganze Westen sie unterstützt, ebenso...

Nicht zu Helfen wäre ein Verbrechen durch Unterlassung und verweigerte Hilfeleistung  

9678 Postings, 1641 Tage qiwwimod, nu mal etwas vernünftiger, bitte

 
  
    #243
17.03.22 23:29
Ich juble nicht, sondern stelle ein Video ein, auf das die FAZ aufmerksam gemacht hat.
Der  Link führt dahin  

4705 Postings, 917 Tage LachenderHans@telev

 
  
    #244
2
17.03.22 23:30

"aber wir müssen dennoch beide seiten sehen. die nato und die ukraine haben auch wirklich alles nur mögliche dazu beigetragen. mit verteufeln und ausgrenzen werden wir diesen krieg nicht beenden. selbst jetzt sind ja große teile im westen kriegs besoffen, die können ja nicht genug waffen liefern. wofür, wir verlängern das leiden… mehr nicht."

Genau. Wenn man sich Russlands Verhalten anschaut sieht man das dies imperial und gewalttätig ist. Daher der Widerstand.

 

12823 Postings, 2208 Tage telev1@mod

 
  
    #245
17.03.22 23:31
die ukraine hätte nur auf einen beitritt zur nato verzichten müssen, mehr nicht. wo ist da ein problem? dieser ganze krieg wurde von den usa und der nato ja förmlich erbettelt. geht es den schweden schlecht, so kann man auch leben. die russen wollen nur keine nato vor der tür, kann ich verstehen. was machen die amis wenn die russen in cuba auftauchen, genau.  

4705 Postings, 917 Tage LachenderHans@telev

 
  
    #246
1
17.03.22 23:34
"die ukraine hätte nur auf einen beitritt zur nato verzichten müssen"

Wann? Wann hätte die Ukraine auf den  NATO Beitritt verzichten können? Als Putin in seiner Rede der Ukraine ihre Staatlichkeit absprach? Er von einem russischen Volk sprach? Auf diese Rede hätte Selenski antworten sollen: Okay, wir treten nicht der NATO bei?  

429 Postings, 905 Tage kohaiHier wurde gerade ein Gedanke entwickelt

 
  
    #247
17.03.22 23:34
Was passiert wenn WIR alle, die es können in einer Woche gemeinsam in die Ukranie reisen.
Statt Millionen Flüchtlinge aus der Ukranie in den Westen, 100.000de Westeuropäer gen Osten und einfach nur dort sein.

Es braucht keine Waffen um diesem Unrecht die Stirn zu bieten.
Präsenz und Geschlossenheit, er wird es nicht wagen bzw. seine Leute noch motivieren können auf die geballte menschliche Entschlossenheit zu bomben.  

12823 Postings, 2208 Tage telev1@LachenderHans

 
  
    #248
17.03.22 23:37
"Wann hätte die Ukraine auf den  NATO Beitritt verzichten können?"

der krieg ist jetzt 7 jahre alt, als bitte.


 

4705 Postings, 917 Tage LachenderHans@telev

 
  
    #249
2
17.03.22 23:41
Hilf mir bitte. Wann stand das in den 7 Jahren zur Debatte? Ich kann mich nicht erinnern. Es ging in den 7 Jahren erstmal nur um einen Waffenstillstand und Wahlen im Donbass. Aber an ein Angebot Russlands, dass sie die Ukraine nicht mehr bedrohen und sich aus dem Donbass oder sogar der Krim zurückziehen, wenn die Ukraine auf einen NATO-Beitritt verzichtet, kann ich mich nicht erinnern.  

25196 Postings, 8634 Tage mod@23:29

 
  
    #250
17.03.22 23:41
Sorry, das war von mir kein Urteil zu deinem P,  sondern nur ein Stilmittel meinerseits.
Ich allerdings freu mich über jeden Nackenschlag der Kriegsverbrecher.
2014 waren wir zum letzten Mal für  4 Wochen in RU.
2021 war die nächste Reise dorthin geplant,
2020 eine Kreuzfahrt. Alles wegen Corona ausgefallen.
Aber solange Putin und sein Regime existiert, fahren wir nie wieder dahin.
Krieg ist kein Mittel der Politik in einer zivilisierten Welt.

Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 2083  >  
   Antwort einfügen - nach oben