QSC, kritisch betrachtet


Seite 211 von 216
Neuester Beitrag: 18.07.24 09:51
Eröffnet am:16.03.17 10:04von: Deichgraf Z.Anzahl Beiträge:6.392
Neuester Beitrag:18.07.24 09:51von: Deichgraf Z.Leser gesamt:1.991.037
Forum:Börse Leser heute:871
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | ... | 209 | 210 |
| 212 | 213 | ... 216  >  

14060 Postings, 4865 Tage crunch time#5250 .. die Frage ist nur wie weit

 
  
    #5251
3
03.05.24 11:46
Ist nun auch nicht so ungewöhnlich, daß sich wenige Handelstage vor den Q.Zahlen spekulative Anleger/Zocker neu positionieren in der Hoffnung es gibt doch mal etwas überraschend positives. Sieht man bei ausgebombten Aktien ja sehr oft. Die Frage ist halt, ob q.beyond hinreichend liefern kann, um eine weitere Welle anzuschieben, oder ob das Ganze so schnell dann doch wieder verhungert wie es jetzt anzog. Letzteres sah man ja schon öfter. Man bewegt sich ja seit vielen Monaten im Bereich von grob 0,52/0,53  bis 0,72/0,73 Euro. Bislang ist man also weiter in der Spanne. Auf der anderen Seite hat man jüngst den seit Anfang 2022 fallenden Abw.trend überwunden, was erstmal ein gutes Zeichen sein könnte. Aber erst ein NACHHALTIGES verlassen der Schaukel-Range der letzten Monate nach oben würde dem mehr technisches Gewicht geben. Und nutzen am Ende vielleicht doch wieder größere altbekannte instit.  Aktionäre solche Anstiege, um bei diesem eher marktengen Wert ihre ungeliebten Positionen abzubauen? Also mal schauen, ob folgende Termine die Antworten geben : 13.05.2024 Veröffentlichung der Quartalsmitteilung Q1/2024 , 14.05.2024 Frühjahrskonferenz 2024, Equity Forum, Frankfurt , 15.05.2024 German Corporate Conference, Stifel, Frankfurt.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_qbeyondag.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart_3years_qbeyondag.png

602 Postings, 1968 Tage Dale77seChartbild

 
  
    #5252
03.05.24 12:30
Danke @crunch ...

sehe ich auch so...
meine Spekulation ist, das Dimensional weiter abbauen wird, denn wer in den zurückliegenden Monaten über 1 Mio Aktien abgestoßen hat, wird vermutlich nicht sagen, mit den 2,5 Mio bin ich jetzt zufrieden und angesichts des Kursverfalls wird QBY in deren Fonds auch nicht an "overweight" leiden

Ich hege, die Hoffnung, dass sie auch Charttechnik betreiben und den Anstieg am oberen Trendkanal nicht selbst wieder abwürgen - sie könnte höhere VK-Kurse erzielen, wenn sie es mal laufen lassen oder vielleicht sogar wichtige Chartmarkten selbst überspringen ... um andere zum Einstieg zu bringen ...

Wenn operativ Q1 nicht überzeugt und sich die Langeweile fortsetzt, wird der Chart schnell wieder bei 0,60 ankommen.

"Sell in May go away, but remember to return on September"  

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZdie

 
  
    #5253
03.05.24 18:21
ca. 100K im Ask zu 72 Cent haben in der Abendauktion keinen Abnehmer mehr gefunden, Kaufpanik gibt es noch nicht. :-)
Die DD-Meldungen kurz vor der Sperrfrist, werden offenbar auch von anderen Marktteilnehmern als Hinweis für bessere Q1-Zahlen interpretiert!?
Wenn sich das am 13. Mai fundamental  bestätigen sollte,  also Rixen genug  "Fleisch am Knochen" präsentieren kann, dann wäre ein weiterer Anstieg durchaus drin.
Wird ja auch Zeit, dass bei QBY mal etwas  wirtschaftlicher  Fortschritt im Zahlenwerk  geboten wird, ansonsten setzt sehr schnell wieder Tristesse ein bei der Kursentwicklung.  

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZhm........

 
  
    #5254
04.05.24 19:22
Da hat es ja noch eine Veränderung gegeben , die mir bisher entgangen ist. Ein Small & Midcap- Fond  von Warburg hat offenbar laut morningstar  in letzter Zeit den  Bestand an QBY-Aktien nahezu  verdoppelt auf  1,17 % .

In 2023 waren es noch ca.  735K und für Ende März 2024  wird ein Zukauf von ca. 724K angezeigt auf insgesamt 1.459.494  Stücke.
Das beißt sich etwas mit der  Anzeige für die übergeordnete Instanz  Warburg Invest KGA ........ ??
Ich werde das Anfang Juni nochmal abgleichen.  

1374 Postings, 3158 Tage mimamaVlt gibt warburg ja

 
  
    #5255
04.05.24 20:12
Im Laufe des Jahres noch eine Kaufempfehlung..  

14060 Postings, 4865 Tage crunch time@ mimama - vielleicht besser nicht

 
  
    #5256
06.05.24 16:37

mimama: #5255 Vlt gibt warburg ja Im Laufe des Jahres noch eine Kaufempfehlung..  
=============================
Vielleicht wäre ja sogar mal eine Verkaufempfehlung sinnvoller. Schließlich sind Analysten empirisch belegt absolute Prognose-Versager. Die liegen sogar in der allgemeinen Tendenz mehrheitlich falsch. Also sollten die verkaufen rufen, dann wäre es demnach wahrscheinlicher, daß der Kurs steigt ;)  Jeder der ein Gehirn hat von der Mindestgröße einer Erbse, sollte tunlichst einen Bogen machen um Analysten-Würfelei und sich selber seine Gedanken machen.  

Viele Tipps – wenige Treffer - https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/...effer/1311278.html ".....Treffsicherheit der Analysten genauer unter die Lupe genommen , 6700 Aktienempfehlungen von 32 Banken ....im Casino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht...Zwei von drei Analysten liegen völlig falsch, sogar in der grundsätzlichen Tendenz.... Ein Privatanleger dürfe sich deshalb grundsätzlich nicht auf das Urteil eines Analysten verlassen, sondern müsse sich selbst ein Bild von einer Wunschaktie machen....Stutzig machen sollte einen Anleger auch die Dominanz von Kaufempfehlungen.....Oft unterhalte eine Bank geschäftliche Beziehungen zu dem bewerteten Unternehmen und sei daher in einem Interessenkonflikt. .."

 

14060 Postings, 4865 Tage crunch timeheute wieder Verkäufer am Werk

 
  
    #5257
07.05.24 15:19
Wie schon in den letzten Monaten, so scheint auch jetzt wieder der Bereich um 0,72€ der Weckruf zu sein für jemanden der offenbar noch immer zu viele Stücke hat von dieser marktengen Aktie hat und somit einen Ausbruch aus der Seitwärtsrange der letzten Monate immer wieder verhindert. Ob daran die kommenden Zahlen irgendwas ändern können? Und vielleicht sollte Dimension ja mal Warburg anbieten die Stücke direkt außerbörslich bei ihnen abzukaufen. Warburg hat mit seinem Fonds ja seinen bisherigen Bestand quasi jüngst verdoppelt. Die sind also auf der Kaufseite aktiv gewesen in den Vorwochen, scheinen aber bei Kursen jenseits der 0,72€ bislang auch keine reizvollen Kurse zu sehen um zu weiterzukaufen.  
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-05-07_at_15-02-....png (verkleinert auf 35%) vergrößern
screenshot_2024-05-07_at_15-02-....png

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZwie in # 5248

 
  
    #5258
07.05.24 17:15
gepostet, hatte ich  für April eigentlich mit einem Abbau bei Dimensional gerechnet. Das hat sich jetzt auch nachträglich bewahrheitet, die Tabelle wurde bei morningstar jetzt doch noch aktualisiert.

Neuer Stand für Dimensional: 1,92 %  = 2.391.783  Stücke  , also nochmal ca. 132K Abbau im Vergleich zu Ende März.
Somit kann man wohl davon ausgehen, dass Dimensional das ASK weiterhin auffüllt.

Auch   Warburg Invest KGA  wurde jetzt angepasst auf 1,17%  = 1.459.494   wie in #5254 .

Paladin unverändert.

 

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZConsensus

 
  
    #5259
08.05.24 13:49
ist online. Erwartungen....
Umsatz : 47,6
EBITDA : 1,37
EBIT : - 1,45
Verlust : - 1,41

Auf Jahressicht 2024 noch ein Verlust von ca. 5 Mio. erwartet ,  für 2025  - 0,3  , für 2026  + 2,08 Mio. .......   Schnee von morgen , nach Q2 sieht es vielleicht anders aus.

Sennewald von NuWays  erwartet Verbesserungen , aber vor den Zahlen will er sich auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und belässt es bei  "buy" / Kursziel  1 €.

https://www.qbeyond.de/investor-relations/aktie/analysten/

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...amp;ID_NOTATION=9385974  

14060 Postings, 4865 Tage crunch time#5259

 
  
    #5260
08.05.24 16:31

#5259 "...Auf Jahressicht 2024 noch ein Verlust von ca. 5 Mio. erwartet ,  für 2025  - 0,3 Mio.   .."

=============================

Wenn man sich vernünftigerweise mehr die relevanten Netto-Zahlen anschaut und nicht so sehr den halbgaren Aufhübschungszauber wie EBITDA (oder noch sinnloser bereinigtes EBITDA) , dann bleibt es hier erstmal noch eine längere Zeit weiter eine defizitäre Firma. Von daher bin ich mal gespannt, ob  nach den Zahlen wieder die gleiche Reaktion kommt wie schon zuvor oder doch irgendwas positives darin gesehen wird. Aber egal wie die Zahlen am Ende wirklich  sind, Rixen wird  sicherlich nicht müde werden sich zu preisen für seine "Wundertaten". Dafür ist er zu sehr ein Abziehbild seines Vorgängers.

 

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZneue Kundschaft

 
  
    #5261
10.05.24 07:46
im Bereich  q.beyond Data Solutions:
"Datenhandling und Controlling leicht gemacht bei Hako"

https://www.qbeyond.de/referenzen/hako/





 

602 Postings, 1968 Tage Dale77seGehen Sie zurück auf Los ...

 
  
    #5262
10.05.24 12:02
... und ziehen Sie keine Dividenden oder Kursgewinne ein...

Sofern der Konsensus erreicht wird + € 1,0m mehr Umsatz als Q1.2023 ... das muss das überdurchschnittliche Wachstum sein
War für 2025 nicht mal ein Gewinn (nachhaltig) angekündigt ???

Auch der neue Vorstand scheint (Spekulation von mir) alles dafür zu unternehmen den Masterplan und das ECO-System weiter unter Verschluss zu halten, dabei gehört doch das Unternehmen schon irgendwem Spirituellen (Quelle: Nachbarforum).
Wann ist Erntezeit ? ... 2032 wie nebenan verlautbart wurde? Was hat der Rixen nochmal gesagt?
Oder später ?

Gehen Sie zurück auf LOS!!! Fangen Sie von vorn an und beachten Sie, dass die Würfel nur die Zahl 1 enthalten (vorbeugend keine allzu große Schritte)  

602 Postings, 1968 Tage Dale77se@crunch

 
  
    #5263
10.05.24 12:15
Grundsätzlich bin ich bei dir,

allerdings verteufel ich das EBITDA nicht so ohne weiteres - denn ergänzt um das Delta Net Working Capital - hat man einen ersten guten Cashflow-Indikator ... und der Cashflow ist m.E. der Haupttreiber für steigende Unternehmenswerte ...
Selbst wenn man noch lange Defizite im Net profit ausweist, weil man vielleicht früher zu viel zu teuer eingekouft hat (z.B. Rechenzentren, HVT und Unternehmen) die noch fertig abgeschrieben werden müssen - bevor man sie ausbuchen kann :)
Dieser Cash (strategische Investitionen) ist meistens eh schon weg und der Kurs ist meistens schon bis ins Bodenlose gefallen, so das genau diese Situation den rechtzeitigen Einstiegspunkt (negatives Net profit, aber positiv und ansteigender cashflow) markieren kann  

7456 Postings, 8946 Tage fwsDie Bewertung von q.beyond liegt heute beim ...

 
  
    #5264
10.05.24 18:48
... Kurs von 0,7 Euro bei rund 87,2 Mio. Euro. Das Unternehmen hat keine Schulden und die EK-Quote liegt komfortabel über 60%. Die Nettoliquidität zum 31.12.2023 lag bei circa 38 Mio. Euro und der Free Cashflow war mit 1,7 Mio. erstmals seit 4 Jahren wieder positiv.

Bei einem für 2024 erreichbaren Umsatz von rund 200 Mio. Euro, liegt das KUV bei rund 0,44. Wenn man die hohe Nettoliquidität von der MK abzieht, wird dieser Umsatz aktuell sogar nur mit einem Viertel bewertet.

Für einen IT-Dienstleister gibt es eine solch geringe Bewertung für ein finanziell gesundes Unternehmen mit einer so guten EK-Quote m.E. nicht so oft. Bei einem Verkauf eines Unternehmens wird in dieser IT-Branche doch eher der 1,5- bis 4-fache Umsatz gezahlt.

Im Wochenchart wurde kürzlich der längerfristige 3-jährige Abwärtstrend überwunden. Da die Aktie m.E. fundamental ziemlich günstig ist und es auch charttechnisch interessant aussieht, habe ich heute noch vor den Q1-Zahlen zugeschlagen. Die Aktien liegen ohne SL bereits geruhsam in meinem Depot! Was die Trader am Montag machen werden (Quartalsmitteilung Q1/2024), interessiert mich deshalb nur wenig.

Interessant und natürlich ebenfalls mit eingeflossen in meine längerfristige Kaufentscheidung:

https://blog.qbeyond.de/2024/04/...4-q-beyond-aktie-in-wartestellung/
https://www.qbeyond.de/investor-relations/aktie/analysten/

 

91 Postings, 6319 Tage nobby2Hallo Opa85

 
  
    #5265
10.05.24 22:06
Hast ja recht
Bin auch mit etwas Kleingeld dabei.
So long
Nobby  

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZ@fws

 
  
    #5266
12.05.24 10:49
"Für einen IT-Dienstleister gibt es eine solch geringe Bewertung für ein finanziell gesundes Unternehmen mit einer so guten EK-Quote m.E. nicht so oft."
-------------------------
Diese geringe Bewertung besteht nicht grundlos und ein finanziell gesundes Unternehmen liegt dann vor, wenn das Geschäftsmodell nachhaltig  funktioniert und Gewinne abwirft!
Letzteres ist die Messlatte für den Finanzmarkt und der wurde in den letzten Jahren viel zu oft enttäuscht , d.h. es fehlt an  Vertrauensvorschuss bzgl.  QBY.
QBY/Rixen will den Weg hin zu einem gesunden Unternehmen gehen mit der Strategie2025 und die Q1-Zahlen werden morgen fundamentale Fortschritte zeigen müssen, um Vertrauen und damit Investoren zurückzugewinnen.
Es ist nicht damit getan, einen hochprofitablen Bereich wie Colocation zu verkaufen und sich in dieser Cashposition zu sonnen!
Der unbelastete Zukauf aus einer Insolvenz(Scanplus)  konnte zwar quantitativ den verkauften  Umsatz ersetzen , hat aber qualitativ (Jahresergebnis - 6,665 Mio.  laut GB2022) zunächst die ungesunde Lage des Konzerns verschlimmert. Das sollte aber mit einer besseren Vertriebsarbeit + erweitertem Portfolio + vodafone + weitere Kunden + Eigennutzung des Cloudportals  viel besser geworden sein, bzw.  besser werden. Von Rixen verkündete/geplante Margen , ähnlich direkter Vertrieb, sind aber auch nicht in der Region hochprofitabel anzusiedeln.

Vorhandenes Cash aus Tafelsilberverkauf ist jedenfalls für sich genommen kein dauerhaftes Zeichen für ein gesundes Unternehmen, da ist noch einiges zu tun in 2024/25 !
Man wird sehen , wie der Finanzmarkt morgen die vorgelegten Zahlen bewertet/interpretiert in Bezug auf die Ziele bis 2025.
 

602 Postings, 1968 Tage Dale77seQ1.2024

 
  
    #5267
13.05.24 08:04
reißt jetzt keinen vom Hocker ... aber wie vermutet Langeweile

Veränderungen ggü. Vorjahresquartal
Umsatzwachstum + 1,1%
Mitarbeiterwachstum +1,7%
EBIT negativ = EBIT-Rendite -2,3% (+7,5 PP)
Free Cashflow € -0,5m , Casflow-Rendite +1,3% (-1,1 PP) ... bei € 47m Umsatz bleiben € 0,6m für die Aktionäre übrig = 0,005 € je Quartal
negative EK zerrt weiter am Aktionärsvermögen (implizite Einlage - unter Primat der Kapitalerhaltung)

Quelle: q.beyond IR  

1374 Postings, 3158 Tage mimamaStandort Lettland und Spanien

 
  
    #5268
13.05.24 08:43
War bekannt..

Seit wann aber auch in Indien?
Hat jmd einen link wo das erklärt wird? DANKE.
Was wollen die in Indien?  

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZZahlen

 
  
    #5269
1
13.05.24 11:21
für Q1 sind  bzgl. EBITDA/EBIT/Konzernergebnis  schon verbessert , aber teilweise  bleibt Rixen weit hinter seinen Ankündigungen im letzten Call zurück!
Dort hieß es , dass die Bruttomargen von beiden Segmenten in etwa gleich wären ( "sieht man jetzt schon") und die Marge für Consulting deutlich anziehen sollte und alsbald die Marge im Betrieb  überflügeln sollte.
Davon ist man ein großes Stück entfernt , aber man weiß natürlich auch nicht , was Rixen unter "alsbald" versteht!  :-)
Umsatz ist enttäuschend , da fällt es natürlich leicht zu sagen " Profitabilität vor Wachstum" !

Umsatzverlust im Consulting hat zwar die Marge erhöht , aber das eigentliche Ziel ist ja ein Umsatzverhältnis von 50% zu 50%  anzustreben für beide Segmente. Da sollte Rixen zu den H1-Zahlen ordentlich nachbessern, sonst kränkelt der Plan doch sehr!?  - Mal schauen, ob die Analysten dazu im Call ein wenig in der Wunde rühren?

Erfreulich ist der Rückgang der Belastungen , die aus den assoziierten Unternehmen ( snabble/cargonerds ) resultieren , - 65K für Q1  sind zu ertragen.

@mimama  ...warum Indien?
Du solltest  wissen,
- dass Logistik ein weltweites Geschäft ist
- dass  Röhlig weltweit aufgestellt ist , somit auch in Indien
- dass Logineer den gesamten  IT-Betrieb von Röhlig/Röhlig blue-net GmbH übernommen hat und eine Tochter gegründet wurde "q.b. logineer india" ,um neben Logistik ,  perspektivisch  auch offshore ( finanziell noch reizvoller als nearshore) Optionen für QBY  möglich zu machen.

Ich empfehle Dir  Seite 9 aus der Präsentation Q3/2023

https://www.qbeyond.de/downloads/ir/2023/...23_2023_11_13_deutsch.pdf

 

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZsieht

 
  
    #5270
13.05.24 11:33
aus , als wenn Dimensional  "die Gunst der Stunde" ( wenn man das so nennen kann bei Minusgeschäften) nutzen möchte zum weiteren Abbau?

100 K zu 74 Cent im Ask. - Da ist noch mehr Kaufinteresse nötig , wenn man die Dimensional-Bremse lösen möchte!?
 

1374 Postings, 3158 Tage mimamaDanke Deichgraf

 
  
    #5271
13.05.24 12:23
Über qby: da erscheint halt pauschal Indien, im Detail isses dann die Beteiligung logineer... Klingt aber erstmal gut, Indien  

602 Postings, 1968 Tage Dale77seDie Karawane

 
  
    #5272
13.05.24 12:25
... zieht byeond weiter :)

Sollen sie sich soviel Zeit für die Transformation nehmen wie sie brauchen... wenn nicht 2032 bis 2039 ist auch ok.
CO2-frei erst bis 2050 !

2 andere Schildkröten-Unternehmen rasen grad an QBY vorbei ... Zwwwuuuuuuuschhhh

:D :D :D  

14060 Postings, 4865 Tage crunch timealso da müßte sich mal was grundlegend ändern

 
  
    #5273
13.05.24 17:47
Hier stinkt der Fisch weiter vom Kopf her. Es gibt weder einen überzeugenden CEO, noch gibt es Großaktionäre die hier wirklich mit Kompetenz die Firma deutlich vorwärts bringen. Flickschusterei und Schönrednerei ist eher weiter das herrschende Bild was die Firma abgibt. Tja, da hat sich warten auf die Zahlen mal wieder kaum gelohnt. Will man damit den Markt begeistern? Gegenüber dem Vergleichsquartal 1./23 ist das Eigenkapital deutlich gefallen (Eigenkapitalquote sinkt von 74% auf 66%) , der Free Cashflow ist gesunken ( von 1,1 Mio auf jetzt 0,6 Mio), man schreibt weiterhin deutliche Verluste von minus 1,1Mio. und der Umsatz ist nominal so schwach gewachsen (von 46,6 Mio auf 47,1 Mio.), daß unter Berücksichtigung der hohen Inflationsrate in dieser Zeit dann real ein Rücklauf beim Umsatz zu sehen ist. Hat man keine Pricing Power? Kann man nur mit margenlosen Angeboten Kunden locken? Leider unterstreicht Rixen mit diesen Zahlen erneut warum der Kapitalmarkt weiter eher einen Bogen um die Aktie macht und man Rixen eher für einen Schaumschläger hält, wie schon die anderen inzwischen  ausrangierte CEO-Dauermarionette der beiden Bremsbacken Schlobohm/Eickers. Von daher würde es auch nicht überraschen, wenn die von der fortgesetzten Nichtleistung der Firma enttäuschten Jungs von Dimensional weiter versucht in jeden kleinen Anstieg weiter Stücke abzugeben.  

2565 Postings, 2694 Tage Deichgraf ZZan

 
  
    #5274
13.05.24 18:04
die ca. 100K zu 74 Cent traut sich auch in der Auktion am Abend keiner ran.
Der Finanzmarkt sieht anscheinend keine akuten Gründe für ein Investment, etwaige Interessenten erwarten offenbar , dass niedrigere Kauforder ab morgen auch noch bedient werden ?

Rixen muss wohl  nachlegen .... Umsatzerfolge mit auskömmlicher Marge/Neukunden als Zeichen für ein marktfähiges Portfolio sollte es schon geben , sonst  werden die Zweifel  am Finanzmarkt wieder zunehmen.  

7456 Postings, 8946 Tage fws@Deichgraf ZZ: Es gibt eine Menge Unternehmen, ...

 
  
    #5275
1
13.05.24 18:29
... die mit dem x-fachen, dem xx-fachen oder sogar dem xxx-fachen bewertet werden, mit der einzigen  Hoffnung, daß es die Zukunft schon irgendwie richten wird. Das geeade von Trump gehypte Medienunternehmen z.B. macht einen Umsatz im einstelligen Millionenbereich, wird aber vom sogenannten "Markt"  mit ein paar Milliarden bewertet. Die Börse ist häufig ziemlich schizo.. !

Da nehme ich doch lieber ein Unternehmen wie q-beyond mit einer 0,x-fachen Umsatzbewertung und habe da ebenfalls die Hoffnung, daß die Zukunft es schon richten wird ;-) und das Unternehmen schon iin naher Zukunft profitabel wird. Im IT-Bereich gibt es für Unternehmen nicht nur im Cloud-Bereich noch sehr viele gute Chancen. Viele SAP-Kunden müssen z.B. ihre Software migrieren und dies kann auch für IT-Dienstleister mit SAP-Bezug die nächsten Jahre lukrativ werden. Für q-beyond sehe ich u.a. deshalb künftig überhaupt nicht schwarz und die Vergangenheit interessiert mich nur wenig.

In der umfangreichen Lünendonk®-Studie 2023, die man sich auf der Internet-Seite von q-beyond herunterladen kann, ist für  IT-Dienstleister zu lesen:

"... Für die kommenden Jahre prognostizieren die IT-Unternehmen weiterhin vielversprechende Umsatzentwicklungen. Trotz der aktuellen politischen und konjunkturellen Herausforderungen erwarten die IT-Dienstleister ein durchschnittliches Wachstum für 2023 von 12,2 Prozent und 13,5 Prozent für das Jahr 2024. Während die Nachfrage seitens des Industriesektors weiterhin steigt und sich auf insgesamt 35 Prozent beläuft, wurde für den Finanzsektor ein leichter Rückgang vermerkt. Der öffentliche Sektor macht dahingegen nun einen durchschnittlichen Umsatzanteil von 9,0 Prozent der IT-Dienstleister aus  (2021: 8,7 %), welcher sich vor allem auf den Nachholbedarf im Rahmen der Digitalisierung zurückführen lässt. Bei Betrachtung der Kundenanfragen nehmen die IT-Dienstleister eine verstärkte Nachfrage aus den Fachbereichen und von cross-funktionalen Teams wahr.  89 Prozent der befragten Anbieterunternehmen erwarten in den kommenden zwei Jahren eine starke Nachfrage im Feld Cloud-Transformation. Cyber Security und Services rund um den Wandel zur datengetriebenen Organisation sind weitere große Nachfragefelder. Als Reaktion, auf die sich permanent verändernden Kundenanforderungen befassen sich viele Unternehmen schrittweise damit ihre Unternehmensorganisation zu adaptieren. Im Zuge dessen werden getrennte Organisationsstrukturen aufgebrochen und die Zusammenarbeit in BizDevOps-Teams forciert. ..."

 

Seite: < 1 | ... | 209 | 210 |
| 212 | 213 | ... 216  >  
   Antwort einfügen - nach oben