QSC, kritisch betrachtet


Seite 212 von 215
Neuester Beitrag: 12.06.24 18:30
Eröffnet am:16.03.17 10:04von: Deichgraf Z.Anzahl Beiträge:6.352
Neuester Beitrag:12.06.24 18:30von: Deichgraf Z.Leser gesamt:1.922.578
Forum:Börse Leser heute:196
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | ... | 210 | 211 |
| 213 | 214 | ... 215  >  

7235 Postings, 8904 Tage fws#275: q-beyond nimmt in der Studie umsatzmäßig ...

 
  
    #5276
1
13.05.24 18:33
... für das Jahr 2022 Platz 12 von genannten 20 Unternehmen ein. Siehe dort unter "Lünendonk®-Liste 2023 „Führende IT-Service-Unternehmen in Deutschland“"

"...IT-SERVICE-UNTERNEHMEN SO OPTIMISTISCH WIE SCHON LANGE NICHT MEHR Die aktuelle Lünendonk®-Studie zeigt auch, dass die untersuchten IT-Serviceunternehmen so optimistisch wie schon lange nicht mehr in die Zukunft blicken. Bereits das 2022erWachstum um 8,8 Prozent war für die IT-Service-Unternehmen das höchste in den letzten zehn Jahren. Mit entsprechendem Rückenwind blicken sie daher auch in die Zukunft: Für 2023 rechnen die befragten IT-Service-Unternehmen, die immerhin kumulierte Umsätze von 12,2 Milliarden Euro in Deutschland erzielen, mit einem durchschnittlichen Umsatzplus von 12,9 Prozent. Für 2024 sind sie mit plus 13,8 Prozent sogar noch optimistischer. ...

Speziell zu q-beyond und auch ein Interview mit dem CEO Rixen kann man dort finden. Hört sich für mich jedenfalls alles nach einem ziemlich nachhaltigem Geschäftsmodell an:

"... q-beyond hilft mittelständischen Unternehmen das volle Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen und bietet Komplettlösungen rund um die Themen Cloud, SAP, Microsoft, Data Intelligence, Security und Softwareentwicklung an ...
... Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Der IT-Dienstleister unterstützt seine Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzt diese um und betreiben sie. Das Team aus  1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt seine mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP, Microsoft, Data Intelligence, Security und Softwareentwicklung. Mit den Cloud- und SAP-Services macht die q.beyond AG ihre Kunden erfolgreicher in der digitalen Welt, indem sie ihre IT modernisiert, ihre Prozesse automatisiert und ihre IT betreibt. Zu den Lösungen gehören der voll ausgestattete digitale Arbeitsplatz ebenso wie hybride CloudUmgebungen oder auch die Einführung der neuesten SAP-Generation S/4HANA. Für ihre Kunden findet q.beyond den idealen Mix aus standardisierten Anwendungen sowie individuell entwickelten Applikationen und integrieren diese untereinander. Mit Data Intelligence hilft der ITDienstleister Unternehmen nachhaltig, den Geschäftswert ihrer Daten zu erkennen und auszuschöpfen. Über allen Lösungen stehen dabei voll umfassende Cyber-Security-Services. Zudem verfügt q.beyond über starke Partnerschaften mit SAP, Microsoft und anderen Technologieführern. ..."

 

57 Postings, 1038 Tage der_KoCImmer wieder erstaunlich,

 
  
    #5277
14.05.24 09:06
wie absolute Schrottzahlen von der Q-Bude mit einem positiven Drall versehen werden sollen. Umsatz, inflationsbereinigt, stark rückläufig. FCF, stark rückläufig gegenüber Vorjahresquartal, die Erträge vor Ausgaben, toll, die sind aus den roten Zahlen. Eigentlich ein Vollversagen auf ganzer Linie, einzig, die IR hat wieder die eine Kennzahl gefunden, die nicht tiefrot ist. Und wenn die Finanzkennzahlen nichts hergeben, dann sucht man sich halt TALs (naja, die gibts nun auch nicht mehr) oder irgendetwas anderes. Peinlich.    

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZ@fws

 
  
    #5278
14.05.24 09:39
Schöne  Studien und eine ausschweifende Selbstdarstellung als "führender IT-Dienstleister"  gibt es seit Jahren und bei jedem Zukauf wurde erneut beschworen, dass QSC/QBY jetzt  optimal für den Kundenmarkt aufgestellt wäre.
Einen boomenden IT-Markt gibt es auch seit Jahren und zusätzliche Partnerschaften für einen besseren Marktangang gab es auch hin und wieder. Oben drauf Awards/Rankings/ Zertifizierungen.......

Es gibt eine einfache Logik: Wenn ein führender IT-Dienstleister auf einen boomenden IT-Markt trifft , dann sind das eigentlich optimale Rahmenbedingungen für ein nachhaltig profitables Geschäft!

Davon war und ist  bei QSC/QBY seit Jahren nichts zu sehen! Es gibt seit Jahren ein großes Gap zwischen Ankündigungen und realen Ergebnissen!

Genau da ist Rixen jetzt auch wieder auffällig geworden. Im März sagt er , dass die Marge von beiden Segmenten in etwa gleich wäre ( " sieht man jetzt schon") und  "Consulting"  alsbald  die Marge von "Betrieb" ( 19%) einholen und dann überholen werde.
Gelandet ist  Rixen jetzt bei 8% (immerhin eine Verbesserung) und erfreuliche 22%  für "Betrieb" (z.B.  Mehrumsatz mit vodafone/Telekom  bei etwa gleichbleibenden Festkosten, u.a.)

"Sieht man jetzt schon"  ( 11. März) war also definitiv eine Falschaussage bzgl. Q1  und jetzt heißt es im Call  , dass  die 8%  so "geplant waren" und man  bei "Consulting" im 4. Quartal 20% Bruttomarge erreichen werde.
So schafft man kein Vertrauen !

Im dritten Quartal werden 8,6 Mio. Cash-Eingang  aus dem Escrow erwartet , 4,5 Mio. davon gehen als Steuerzahlung ab , warum es soviel ist , hätte ja auch mal ein Analyst fragen können!

M & A wird wohl noch dauern, ein Zukauf im Bieterwettbewerb mit Multiple 6 bis 8 soll vermieden werden , eine Akquise wie in der Logistik/logineer wird angestrebt und es gäbe auch schon Gespräche in dieser Sache. Budget dafür  15 bis 20 Mio.

Mit Hilfe einer finanziellen Krücke (Escrow , ein positiver Sondereffekt, den man sich nicht erarbeitet hat!) ist QBY/Rixen  einen Schritt in Richtung Profitabilität gegangen, es sind in dieser Sache noch etliche Schritte zu gehen bis 2025!  

598 Postings, 1926 Tage Dale77se@fws

 
  
    #5279
14.05.24 11:09
gute konstruktive Beiträge !
Im Ergebnis bin ich jedoch nicht deiner Meinung.
Es gibt gute Gründe warum QBY nur mit so schwachen Multiples bewertet ist - Vergleich mit peer group, die besser, größer, schneller und profitabler sind.
Diese Indifferenzen der Bewertung werden vermutlich erst abgebaut, wenn QBY auch die Relationen der peer group erreichen kann.

Da sind sie mit den Q1-Zahlen WIEDER ein großes Stück zurück geblieben. Umsatzwachstum 1,1% , du schreibst selbst unter Verweis auf Lünendonk das im Jahr 2024 9-13% für die Branche erwartet werden - heißt QBY wird im Vergleich der Wettbewerber im kleiner...
Die "Branche" macht 9-12% EBITDA (Quelle: eigene Berechnungen?) ... QBY verspricht seit Plusnetverkauf ebenfalls da hinzukommen. Leider nur versprochen (Freud'sche Fehlleistung)
Durch die Gewinne Plusnetverkauf und Colocation konnte das Eigenkapital buchmäßig aufgepumpt werden, aber seit dem geht das Eigenkapital immer weiter zurück (siehe Antwort @crunch...) , heißt wer einstieg, bekommt keine Rückflüsse (thesaurierte Gewinne oder Dividenden), sondern hätte Geld nachschieben, müssen wenn die Substanz hätte erhalten bleiben sollen.
Sie haben noch > € 35m Cash auf der Kante - soviel kann das EK theoretisch noch sinken, bevor sich die Frage einer Kapitalzufuhr stellt - ich geh nicht davon aus, das das aufgebraucht wird - aber es wächst grad auch nicht bzw. mit den bisher bekannten Planung nicht merklich an - insofern wird keine reale Kursfantasie reinkommen.

Nur wer an Geheimbünde, dunkle Mächte und Verschwörungen glaubt - HOFFT noch auf den Big Bang QBY ... irgendwann  

43 Postings, 4396 Tage Der BuchhalterBericht QSC

 
  
    #5280
2
14.05.24 14:34
Hat jemand den Hinweis gelesen beim Quartalsbericht, dass die Auslastung der Mitarbeiter verbessert werden soll ? Die sind ja bald dran mit dieser Erkenntnis. Habe ich in früheren Posts bereits geschrieben, dass pro Mitarbeiter zu wenig Umsatz kommt. Entweder muss man da Personal abbauen wenn nicht mehr Umsatz generiert werden kann oder die vorhandenen Mitarbeiter müssen mehr Umsatz bringen. Nur so bleibt mehr übrig ( außer natürlich an den anderen Kosten auch noch schrauben ).  

13957 Postings, 4823 Tage crunch timeNachfrage auf Xetra bislang wenig hilfreich

 
  
    #5281
1
14.05.24 15:29
Also bis jetzt - kurz vor 16:00 Uhr - wurden heute sagenhafte 1071 Aktien gehandelt auf Xetra. Offenbar hat Rixen eher verbale Schlaftabletten verteilt anstatt in größerer Zahl Bullen zu wecken. Wenn man schaut welcher dicker Block (von Dimensional?) da erstmal wieder abgebaut werden müßte, dann  bräuchte es schon deutlich mehr Nachfrage. Oder Dimensional sollte halt in noch kleineren "Salamischeiben"  abbauen.  
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-05-14_at_15-14-....png
screenshot_2024-05-14_at_15-14-....png

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZSennewald

 
  
    #5282
14.05.24 15:31
von NuWays sieht etwas Fleisch am Knochen und hebt das KZ  um 10 Cent auf  1,10€.

"Yesterday, q.beyond released a strong set of Q1 figures, which exceeded ours and streets profitability
estimates as efficiency measures bore fruit despite rather muted top-line growth."

Für 2024 erwartet er noch einen Verlust von -3,2 Mio.  und für 2025 ein positives Ergebnis von 2,1 Mio.

https://www.more-ir.de/d/29737.pdf

wait and see  

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZ@ crunch time

 
  
    #5283
14.05.24 15:35
Xetra??  Kann es sein , dass Deine Umsatzanzeige defekt ist??  

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZ@ crunch time

 
  
    #5284
14.05.24 15:38
QBY:

     Börse     Xetra          §
   Aktuell§0,776 EUR
      Zeit§14.05.24 15:19
Diff. Vortag +6,30 %
Tages-Vol. 91.455,26§
Gehandelte Stück 122.878  

13957 Postings, 4823 Tage crunch time#5283

 
  
    #5285
14.05.24 16:50
Also wenn etwas defekt wäre, dann wohl die Anzeige von Ariva bzgl. der Börsenplätze. Denn dort hatte ich vorhin geschaut wie die Umsätze auf Xetra sind. Unten das Bild zeigt was auch jetzt noch kurz vor 17:00 dort von Ariva angezeigt wird. Sollte also Ariva die schuldige Gurke sein, dann wäre es meine Fehler gewesen sich  darauf zu verlassen.  
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-05-14_at_16-34-....png (verkleinert auf 37%) vergrößern
screenshot_2024-05-14_at_16-34-....png

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZ@Buchhalter

 
  
    #5286
15.05.24 10:51
"Entweder muss man da Personal abbauen wenn nicht mehr Umsatz generiert werden kann oder die vorhandenen Mitarbeiter müssen mehr Umsatz bringen."
-------------------------------
Ein leidiges Thema seit 2014 , zu viel  Personal  bzw. für die Geschäftsentwicklung  nicht verwendungsfähiges Personal.

- 2014 hatte man im Zuge von Großaufträgen viel zu viele MA  übernommen, die anschließend nicht mehr verwendungsfähig waren....
- 2022 wollte Hermann ein großes SaaS-Rad  drehen und anschließend stand man wieder mit overhead dar.....
- 2023/2024 .... spricht Rixen von einer Unterauslastung im Consultingbereich, die man sich aktuell noch leiste, aber  sukzessive Abbauen möchte  ......

Letzteres gilt es zu belegen , die zunächst angestrebten 20% Bruttomarge (Consulting) sind schon auf Q4  vertagt worden und für eine höhere Auslastung braucht es (es gab leichten MA-Anstieg!) nun mal mehr Umsatzvolumen , aber da stagniert man im Moment  trotz Großauftrag im öffentlichen Sektor Ende 2023 !?

Vielleicht übersehe ich es einfach, aber eine Angabe zum Auftragseingang habe ich weder im Q1-Bericht noch in der Präsentation gesehen!?  Nicht opportun??

Während Hermann noch das "Grenzkostenpferd" geritten ist  ..." jeder zusätzliche  €  Umsatz bringt bringt 40 Cent Ertrag"  ........
sagt Rixen seit Amtsantritt ..." Profit hat Vorrang vor Umsatz"  .

Das ist auf Dauer nicht darstellbar, wenn man gerade  den Consultingbereich auf 50% Umsatzanteil heben möchte ( Betrieb wächst ja auch!) und auch insgesamt wachsen möchte.
Da muss Rixen nachlegen  bzw. sein Geschäftsmodell muss sich in der Praxis bestätigen ....  kleine  Consultingaufträge mit hoher Marge entwickeln sich im Volumen und führen auch zu einem Managed Service-/ Betriebsgeschäft mit höherer Marge.........  

ansonsten wird man wieder auf ein stärkeres H2  vertröstet werden zu den Q2-Zahlen.

Verstärkt für Partner zu arbeiten mag zwar auch die Auslastung/Profitabilität erhöhen, aber für die Sichtbarkeit am IT-Markt  wären doch eigene Kundenaufträge sicher besser.

"Unsere Expertinnen und Experten unterstützen bereits erste d.velop-Kunden aus verschiedenen Branchen bei der Implementierung von Lösungen."  

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZWarburg/F. Ellmann

 
  
    #5287
15.05.24 12:17
packt auch 10 Cent drauf auf das Kursziel auf Jahressicht, nun 1,40 € .

https://www.mmwarburg.de/disclaimer/disclaimer_de/DE0005137004.htm

 

1336 Postings, 3116 Tage mimamaWann hat es das zu letzt

 
  
    #5288
15.05.24 13:28
Gegeben...... Kursziele werden erhöht....

Die Älteren unter uns erinnern sich vlt noch  

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZ@mimama

 
  
    #5289
15.05.24 15:49
kannst Du bitte diesen Zweizeilenunsinn zukünftig unterlassen .
Jeder der sich etwas mit QSC/QBY  auskennt , wird wissen, dass es bis in 2022 hinein ständig KZ-Erhöhungen gegeben hat !
Das ist noch nicht lange her und die Kursfantasien einschließlich  "faktisch unterlegter 2,80 bis Jahresende 2022" sind erst abgeraucht, als das Scheitern von Hermann bzgl.  SaaS/Strategie "beyond 2022"  sich abgezeichnet hat.
 
Angehängte Grafik:
analysten_anfang_2022.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
analysten_anfang_2022.jpg

13957 Postings, 4823 Tage crunch timeDeichgraf ZZ:#5287 die sind bestimmt "objektiv"

 
  
    #5290
15.05.24 18:15

Deichgraf ZZ:#5287  Warburg/F. Ellmann packt auch 10 Cent drauf auf das Kursziel auf Jahressicht, nun 1,40 € .
=======================================
Du meist also  die selbstlosen Bespaßer für Kleingeldanleger packen einen fetteren Wurm auf den Haken als Köder für gierige "Gläubige"? Jeder darf natürlich glauben was er will und es kann auch alles theoretisch an Kursen kommen, auch jenseits der 1,40 oder an sonstigen willkürlichen Marken. Gilt aber auch genauso weiter noch für Dinge nach unten. Analysten sind bekanntlich für mich seit jeher das Letzte an dem ich mich orientieren würde, da die Würfelbrüder empirisch belegt eine sehr lausige Trefferquote haben und/oder gehäuft als Kaufmäuler auftreten mit einer "hidden agenda" , sei es "uneigennützig" für den Eigenhandel / eigene Fonds oder weil man mit den zu bewertenden Unternehmen in zu pflegenden geschäftlichem/finanziellen Kontakt steht bzw. diese Unternehmen regelmäßig diese Kaufmaul-Analysten bezahlen und dafür entsprechend hochgejubelt werden wollen, sonst sucht man sich andere Kaufmäuler (wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing). Von daher sehe ich da viel zu oft klare Interessenskonflikte bei den Analysten.

Viele Tipps – wenige Treffer - https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/...effer/1311278.html ".....Treffsicherheit der Analysten ...6700 Aktienempfehlungen von 32 Banken und Finanzinstituten... . Das ernüchternde Ergebnis: Im Casino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht...Zwei von drei Analysten liegen völlig falsch, sogar in der grundsätzlichen Tendenz.... Stutzig machen sollte einen Anleger auch die Dominanz von Kaufempfehlungen,...Analysten tun sich vor allem mit klaren Verkaufempfehlungen sehr schwer....Oft unterhalte eine Bank geschäftliche Beziehungen zu dem bewerteten Unternehmen und sei daher in einem Interessenkonflikt.

Fakt ist jedenfalls, daß hier die fleißig posauende Analystenschar bei QSC/q.beyond seit Jahern  falsch lag und dabei immer wieder zu hohe KZ ausgerufen hat. Ist die Frage, ob man dann in einem Anfall aus emotionaler Gier diese Lernerfahrung negieren sollte. Und Warburg erhöht also? Mmmmm.. da war doch was. Ach ja, deren Fonds hat q.beyond  im Portfolio als eine der dort größeren Positionen und zu günstigeren Kursen letztens deutlich aufgestockt (siehe =>https://www.morningstar.com/stocks/xfra/qby/ownership. Da ist es sicherlich nur ein ...hüstel.. "Zufall", daß genau diese ...hüstel.. daher "objektive" Truppe jetzt noch höher trommelt beim KZ, oder? Wo bleibt eigentlich das geförtschte Kulmbach und deren gerichtlich schon wg. Marktmanipulation verurteile Herr Maydorn ( https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...-mit-der-justiz/8681070-3.html ) und ruft wieder wie früher sein KZ von 3 Euro  aus? (die damals natürlich nichtmals annähernd kamen)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-05-15_at_17-43-08_qby_-_q.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
screenshot_2024-05-15_at_17-43-08_qby_-_q.png

13957 Postings, 4823 Tage crunch timeunter charttechnischen Gesichtspunkten

 
  
    #5291
1
15.05.24 18:36
unter charttechnischen Gesichtspunkten war der Ausbruch über 0,72/73 ein weiterer Impuls (nachdem kürzlich schon der seit  ende 2021 fallende Abw.trend durchbrochen wurde), da dadurch diese seit fast einem Jahr bestehende Seitwärtsrange überwunden wurde. Natürlich auch weil das große Paket (von Dimensional) plötzlich weggekauft wurde und damit der Weg frei war. Da könnten also Anleger/Trader aufgesprungen sein, die auf diesen Durchbruch gewartet haben.  Er wurden ja die letzten beiden Tage größere Stückzahlen und größere Einzelpakete gehandelt. Könnte es sein, daß sich vielleicht Dimensional hier dabei schon abgestimmt hatte mit einem Käufer, und man so die Stücke in hinreichender Menge anbot wo gleichzeitig auch die hohe Nachfrage plötzlich kam? Bleibt die grundsätzliche Frage, ob Dimensional nur etwas reduzieren will auf eine niedrigere Größe und das vielleicht bald abgeschossen hat oder ob die noch ganz raus wollen über die Zeit. Heute gab es jedenfalls auch schon wieder am Nachmittag  Gewinnmitnahmen. Wichtig wäre aus CT Sicht hier möglichst nicht mehr als vielleicht  nochmal ein Pullback nach unten zu machen an die Oberseite der gestern verlassenen Seitwärtsrange, d.h. möglichst nicht mehr klar unter 0,72/0,73 auf SK laufen. Nach oben gibt es horizontale Widerstände im Bereich um 0,858 und 0,885.  Und beim Blick auf den MACD im Daily Chart fällt natürlich auch auf, daß der MACD schon wieder in den deutlich überkauften Bereich läuft. Von daher mal schauen wie weit es den Kurs jetzt noch trägt, bis auch wieder konsolidiert wird.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_qbeyondag.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_3years_qbeyondag.png

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZ@ crunch time

 
  
    #5292
15.05.24 19:39
"Du meist also  die selbstlosen Bespaßer für Kleingeldanleger packen einen fetteren Wurm auf den Haken als Köder für gierige "Gläubige"? "
---------------------
Nein, ob 1,30 oder 1,40 ......spielt  keine Rolle , auf Jahressicht kann bei QBY eh keiner etwas halbwegs gesichert vermuten.
Es geht mir eher um die Entwicklung der Stimmungslage bzgl. der Zahlen. Bei Montega konnte man bei "hold" und KZ 0,70 € nun wirklich nicht von einem Gefälligkeitsgutachten sprechen, bin gespannt , ob die jetzt auf "buy" mit bescheidener KZ-Erhöhung  umschwenken?

Gewinnmitnahmen? Kann sein, kann aber auch sein , dass Dimensional einfach noch Stücke ins Bid  wirft bevor es andere machen? Schließlich hat Dimensional auch schon um 60 Cent abgegeben und nutzt evtl. die Gunst der Stunde bzgl. höherer Nachfrage?  - Mal schauen was demnächst von morningstar angezeigt wird.

Ich bin kein CT-ler, aber wenn das Kursniveau sich die nächsten Tage stabilisiert auf diesem Niveau , dann laufen wir doch auf ein "golden cross" zu , oder hat das noch reichlich Spielraum?
 

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZFührungskraft gesucht im Data-Bereich

 
  
    #5293
16.05.24 10:44
zum Zwecke der Geschäftsentwicklung in diesem Bereich.

"Wir suchen eine:n erfahrene:n BI / Data Analytics Spezialist:in als zweite:n Geschäftsführer:in für unsere q.beyond Data Solutions GmbH. Deine Hauptaufgabe umfasst die Entwicklung neuer BI / Data Analytics Dienstleistungen, die Integration neuer Trends wie Künstliche Intelligenz sowie die engere Verzahnung mit unserem Microsoft- und SAP-Geschäft. ...."

Also ein zweiter GF, der nicht nur organisatorisch "einen Hut auf hat" , sondern große berufliche Erfahrung/Expertise in diesem Bereich vorweisen kann. Neben Geschäftsentwicklung wäre es natürlich auch schön, wenn gleichzeitig hohe Auslastung im Data- Bereich vorliegen würde.

"Seit der Beteiligung an der ehemaligen „productive-data“ hat der Data-Intelligence-Spezialist sämtliche Verträge mit bestehenden Kunden verlängert, die meisten davon erweitert und weitere Unternehmen für seine Services gewinnen können. Zu den Kunden zählen unter anderem größere Handels- und Versicherungsunternehmen."

https://www.qbeyond.de/pressemitteilungen/2024/...r-data-intelligence



 

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZder

 
  
    #5294
16.05.24 14:22
"Aktionär" / Schröder  bläst auch ins Horn bzgl.  QBY   :-)))
Gibt immer ein paar Leute , die darauf reagieren.

https://www.wallstreet-online.de/video/...oeders-nebenwerte-watchlist
 

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    #5295
16.05.24 19:08

Moderation
Zeitpunkt: 20.05.24 09:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZDividende

 
  
    #5296
17.05.24 08:44

Das die Dividendenfähigkeit nicht nur vom Jahresgewinn abhängt ist klar, sonst hätte es für das Desasterjahr 2014 keine 10 Cent geben dürfen und in den folgenden Minusjahren auch nicht.

Insofern muss natürlich erst  die Dividendenfähigkeit in den Jahren nach 2025 erreicht sein, bevor man bei QBY bzgl. Dividende zur Tat schreiten kann.

"Bei 5 Mio. Gewinn kann man logischerweise 3 Cent Dividende zahlen." ........ Da habe ich mich sicher falsch ausgedrückt, wenn man den Satz für sich nimmt  bzgl. Dividendenfähigkeit.

Dividende ist eher ein langfristiges Thema und Rixen versucht natürlich Optimismus zu verbreiten. Wer als Anleger bei QBY mit einem höheren EK festhängt, der braucht in erster Linie ein Gelingen der Strategie2025 und eine verstärkt nachhaltige Fortführung dieser Strategie.

Was zählt sind damit einhergehende mittelfristige Kurssteigerungen, also ein Vielfaches einer möglichen 3-Cent-Divi irgendwann in ferner Zukunft.

Paladin braucht Kurse in Richtung 2 € , also ca. das 30-fache einer 3-Cent-Divi. , um wieder den grünen Bereich anzusteuern.

Andere brauchen noch mehr ,oder müssen einen etwaigen Anstieg zusätzlich mit  Calls  unterfüttern, um einigermaßen heil aus dieser Nummer herauszukommen.

Im Moment ist offenbar Dimensional eine Kursbremse, spannend wird es werden , wie Paladin sich  dann verhält , wenn QBY/Rixen  mittelfristig  "die Kurve bekommt" !?
Geht Paladin einen weiteren Weg hin zur Dividendenfähigkeit mit, oder versucht man den frühmöglichsten Ausstieg  evtl. mit außerbörslichen Paketabgabe? Ein Unterschreiten der 5% über die Börse würde wohl den Kurs auf lange Zeit lähmen.
Da hilft dann auch eine 3%-Schwellenmeldung wenig von jemanden , der die Aktie nie anfassen wollte! :-))
Eine Übernahme zu einem bescheidenen Kurs hilft auch längst nicht allen aus der Patsche.

Erstmal muss QBY/Rixen Fortschritte bestätigen und zukünftig auch zeigen, dass es ohne finanzielle Krücke(Escrow) eine nachhaltige/positive Geschäftsentwicklung  geben kann!

 

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZMontega

 
  
    #5297
17.05.24 09:45
zieht nach  ....
Montega AG stuft q.beyond AG hoch
Empfehlung: Kaufen, Kursziel 1,00 EUR
Q1-Zahlen übertreffen Schätzungen, Fokus auf Profitabilität, Margensteigerung, positiver Free Cashflow

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...g-von-montega-ag-kaufen  

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZbisher

 
  
    #5298
17.05.24 15:21
hörte es sich bei Rixen eher so an , als wenn man evtl. in den neuen Branchen (Finanzen/öffentlicher Bereich) eine M & A - Transaktion starten wolle nach Art von Logistik/logineer.

Jetzt ist plötzlich im Call die Rede davon , dass man evtl. im Industriebereich  eine "IT- Tochter" eines Industriekonzerns ins Auge fasst und dazu auch schon entsprechende  Gespräche führt , um auf diese Weise den höheren Kapitaleinsatz (multiple 6 bis 8 im Bieterwettbewerb) zu umgehen und gemeinsam einen Weg wie bei logineer auszuloten.

Montega nimmt darauf auch Bezug: "Stattdessen werden Transaktionen nach dem Vorbild von logineer mit Industriepartnern angestrebt."

Evosoft (Siemens)  , MHP (Porsche)  sind definitiv zu groß .........

z.B.  "ditis"  ( Voith gruppe)  mit ca. 130 MA käme da schon eher in Frage und würde auch mit Expertise in einem Zukunftsmarkt  Kompetenzen erweitern!?

"Als IT-Tochterunternehmen der Voith-Unternehmensgruppe haben wir bereits vor vielen Jahren ein Kompetenz-Center für Datenschutz und Informations­sicherheit aufgebaut und sind als Dienstleister für den Konzern und viele global agierende Unternehmen mit unseren Expertenteams tätig."

https://ditis.de/ditis.html#unternehmen

Sowas in dieser Art , Budget-Rahmen muss ja auch passen.
 

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZneuer Partner

 
  
    #5299
18.05.24 08:39
Boost Your Innovation with q.beyond and Hoovi!

Wir freuen uns, eine neue strategische Partnerschaft mit Hoovi bekannt zu geben! - und haben direkt einen richtig guten neuen Workshop mit dabei!
Digitale Transformation erfordert ständige Anpassungen und echte Innovationskraft. Es reicht nicht aus, großartige Ideen zu haben - sie müssen auch erfolgreich in die Realität umgesetzt werden.

Deshalb haben wir uns mit Hoovi, einem führenden Beratungsunternehmen für digitale Geschäftsmodellinnovation und digitale Innovation, zusammengetan.

https://www.hoovi.de/
https://www.hoovi.de/branchen/

Wenn es hilft...
Quelle : QBY/linkedIn

 

2535 Postings, 2652 Tage Deichgraf ZZ@ crunch time

 
  
    #5300
21.05.24 12:10
"Von einem  Golden Cross spricht man, wenn ein kurzfristiger gleitender Durchschnitt den langfristigen gleitenden Durchschnitt von unten nach oben durchkreuzt.
Es wird  häufig als ein bullisches Signal interpretiert, das auf eine mögliche Trendwende hin zu steigenden Kursen deutet."

Laut Chartbild ist das gerade passiert . Würden jetzt noch zwei Widerstände abgearbeitet werden , dann wäre es  aus CT-Sicht  erstmal überwiegend  bullish?

"Nach oben gibt es horizontale Widerstände im Bereich um 0,858 und 0,885."  # 5291

Bislang ist der Vorstand mit den Käufen kurz vor Sperrfrist jedenfalls gut gefahren, aber das Abgabeverhalten von Dimensional  ist wohl weiterhin ein wichtiger Faktor für den weiteren Kursverlauf.
Ca. 2,4 Mio. Stücke für Ende April ist noch eine Menge Holz  für einen Abverkauf, wenn der weiterhin dosiert betrieben wird.








 

Seite: < 1 | ... | 210 | 211 |
| 213 | 214 | ... 215  >  
   Antwort einfügen - nach oben