Wie Bayer aus dem Glyphosat.......Asche


Seite 6 von 23
Neuester Beitrag: 14.05.24 09:15
Eröffnet am:08.07.21 20:59von: Xenon_XAnzahl Beiträge:562
Neuester Beitrag:14.05.24 09:15von: Epi89Leser gesamt:205.935
Forum:Börse Leser heute:105
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 23  >  

857 Postings, 2261 Tage ArturoBigsind ja auch nur

 
  
    #126
2
06.08.21 10:26
Anal Lysten... Die Prognosen für Bayer lege schon sehr lange Zeit voll daneben, vor allem das manche gleich so übertreiben müssen.. Die werden nach akkord bezahlt, Hauptsache was rausgespuckt....
Denke auch das heute die 48 drinn ist, schauen wir mal... Der Tag ist noch lang...
Lg  

857 Postings, 2261 Tage ArturoBigauch einer der besten...lol

 
  
    #127
1
06.08.21 10:41

4338 Postings, 6730 Tage KaktusJonesAlso ich kann die Kursentwicklung weder gestern

 
  
    #128
3
06.08.21 11:14
noch heute verstehen. Aber egal. Ich warte einfach weiter ab und nehme die Dividende mit. Irgendwann wird das Thema mit Glyphosat durch sein. Das ist immer so. Sogar die Tabak-Industrie hat es irgendwann geschafft und das war nochmal ne ganz andere Nummer.  

1268 Postings, 3386 Tage jake001ich frag mich grundsätzlich immer

 
  
    #129
3
06.08.21 12:19
was für ein zeithorizont diese "Kursziele" haben.
Wenn jemand 5% überm Kurs angibt, was soll ich daraus lesen?
* Fairer Wert heute eigentlich 5% drüber
* Kurs in genau einem Jahr 5% drüber
* Kurs in zwei Wochen 5% drüber?

Und vor allem: was soll der Markt damit anfangen?
Bei einer Wachstumsaktien kann der Analyst dann entweder in einer Woche oder nächstes Jahr sagen: ich habs doch gesagt.  Und wenns doch bergab geht, dann schiebt er es auf irgendeine Nachricht. Und notfalls reicht es auch zu, wenn man sagt: es sind lange keine Nachrichten gekommen, der Markt wird unruhig. Das ist wie die Börsennachrichten bei NTV oder dem Aktionär. Die Aktie geht runter, schaun wir doch mal welche Nachricht dazu passt. Dankbare Sau, die durchs Dorf getrieben wird ist seit 2 Jahren die Pandemiesorge.
Was mich während meiner noch kurzen beruflichen Laufbahn eigentlich am nachhaltigsten negativ beeinflusst hat: "Du musst das schreiben, was die Leute lesen wollen, schau mal welche Key Mesage zu deinen Ergebnissen passt." Wenn ich mal Revue passieren lasse, ist das noch wesentlich erschreckender als "Das haben wir schon immer so gemacht". Denn Zweiteres verbirgt meist eine noch relativ ökonomische Abwägung (Lohnt sich die Erarbeitung einer neuen Methodik, wenn damit unbekannte Reibungsverluste einhergehen, erst recht, wenn die alte Methodik keine deutlichen Performance-Verluste bedingt.) aka "Never change a running system".  

1952 Postings, 4712 Tage mrymenKZ sind für die Tonne...

 
  
    #130
2
06.08.21 12:46
Seit Jahren stelle ich fest, dass größtenteils das Gegenteil der Kursziele Eintritt.
Bei Bayer ist das extrem.
Sogar in Interviews wird immer wieder festgestellt
"extrem unterbewertet".
Eigentlich sollten wir wieder über die 50e steigen.
Erneute Rücklagen waren bekannt und zu erwarten.
Steigende Rohstoffpreise und Wechselkurspribleme auch. Hier hat bayer aber keinen Einfluß.
Sollte sich corona wirklich mal etwas beruhigen, wird bayer im Bereich Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel sich weiter positiv entwickeln.
Agrar sollte auch wieder besser werden.
Wir müssen wohl bis zum Urteil oder Zulassung SC warten.
Dann gibt's wohl wieder starke Ausschläge.
Behalte Bayer im depot, und hoffe auf keine div. Streichung.
 

1278 Postings, 4836 Tage nordlicht71Apropos Analysen zu Bayer

 
  
    #131
1
06.08.21 15:29
Hier ist eine aktuelle von Lynx. Wie ich finde, eine gute Zusammenfassung und Einschätzung.
Bayer Analyse: Der Kurs der Bayer-Aktie brach gestern 7,6% weg und schloss glatt auf Tagestief. Wird Bayer erneut Bären-Beute? Es sieht so aus
 

1755 Postings, 2146 Tage Ricky66Das Hauptziel

 
  
    #132
3
06.08.21 16:00
der Analysten ist doch, das gemeine, stets verunsicherte Anlegervolk regelmäßig zu rasieren. Da macht es auch gar nichts, wenn man bei seiner Analyse vom Vortag den Kurs schnell mal um, wie hier im oben genannten Beispiel, mal ±10% in die oportune Richtung verlagert. Das kann aber einen nur dann ärgern und treffen, wenn man seine Anlgeentscheidungen nach den Analystenmeinungen ausrichtet.  

1952 Postings, 4712 Tage mrymenEntscheidend wird wohl sein,

 
  
    #133
06.08.21 18:44
dass die Fonds Bayer nicht rausschmeißen.
Deshalb darf Baumann unter keinen Umständen die Dividende streichen. Eigentlich nicht mal kürzen.
Wenn bayer bis Dez sich nicht über der 50e Marke befindet, werden wohl einige Fonds den Titel vor Jahresbewertung verkaufen.
Wäre auch nicht gut.
Aber die Zukäufe könnten sich auszahlen.
Evtl. könnte etwas ausgegliedert werden und an die Börse gebracht werden.
Phantasien könnten den Kurs zumindest über der 50e Marke treiben und halten, bis bzgl. Glyphoklagen /SC mehr bekannt ist.
Baumann muß den Laden einfach besser verkaufen!
Bayer ist keine alte Dame mehr, sondern eine modernes, zukunftsweisendes Unternehmen.
Nicht mehr zu vergeblichen wie vor 10 Jahren.
Umbau kostet erst, bevor es Erträge bringt...Hoffen wir...
 

706 Postings, 2535 Tage Gonzo14was waere denn...

 
  
    #134
1
06.08.21 19:04
... wenn man sich doch mal irgendwann einigt . Und zwar einmalig auf eine Summe  , die weit unterhalb der Rücklagen ist .

Irgendwann wurde das Mittel doch auch mal zugelassen . Von Wem eigentlich ? Von den Amis  wohl . Dann sollen doch diese Behörden den Mist bezahlen .

Es ist schon merkwürdig , dass der  US ler  die grossen deutschen Werte systematisch  kaputt macht und die Politik nur wie üblichdumm daneben steht .

Bayer hat sich wie ich meine auch im Genomsektor hier und dort positioniert . Wer weiss schon was kommt . Wir lernen aus Corona :

Wenn es gewollt ist , existieren über nach Bigplayer , die erst Pennystocks waren .

In der Summe wundert es mich aber auch  , dass die Pr Abteilung bei Bayer nicht mal ein wenig Stimmung macht für die eigene Sache .Ich kann doch nicht ewig zusehen , wie ich kaputt gehe .

Ach was solls ... hätte -könnte -sollte .  Nur Ergebnisse zählen

Vielleicht kauft ja auch irgendjemand Bayer  - spaltet sie auf und lässt die Monsantoleichen pleite gehen.

Allen ein tolles WE  

Gonzo  

1952 Postings, 4712 Tage mrymenBaumann verfolgt sicher

 
  
    #135
06.08.21 19:40
sein Ziel, vor dem SC recht zu bekommen.
Solange wird der an der Ausrichtung nichts ändern.
Sollte es innerhalb Baumanns Amtszeit immer noch keine Lösung geben, wird ein neuer sicher aufräumen.
Dann wäre ein Zusammenschluß mit einem großen US Player gar nicht mal so falsch...
Aber intern hoffen alle auf ein happy End..... Ein teures happy End...  

32 Postings, 1189 Tage DeepThroatBayer

 
  
    #136
08.08.21 21:37
Es ist schon sehr traurig. Hätten die Entscheidungsträger bei der letzten Chabbria Anhörung auf die veranschlagten 2 Mrd € Zukunftskosten. 5 Mrd. € gemacht, wäre die Sache durch. Nun bildet man eine weitere Rückstellung und liegt über der möglichen " Einigung" von 5 Mrd . Rechtsabteilung falsch eingeschätzt,  Management falsch entschieden. Mehr Fehleinschätzung geht nicht.
Bayer wird nicht insolvent gehen, aber untergehen. VW hat auf unseren Rat gehört, Bayer eben nicht. Hochmut kommt vor dem Fall. Ob ein US Unternehmen das Rennen macht? Mal sehen..........  

32 Postings, 1189 Tage DeepThroatBayer

 
  
    #137
08.08.21 21:38
Es ist schon sehr traurig.. Hätten die Entscheidungsträger bei der letzten Chabbria Anhörung auf die veranschlagten 2 Mrd € Zukunftskosten. 5 Mrd. € gemacht, wäre die Sache durch. Nun bildet man eine weitere Rückstellung und liegt über der möglichen " Einigung" von 5 Mrd . Rechtsabteilung falsch eingeschätzt,  Management falsch entschieden. Mehr Fehleinschätzung geht nicht.
Bayer wird nicht insolvent gehen, aber untergehen. VW hat auf unseren Rat gehört, Bayer eben nicht. Hochmut kommt vor dem Fall. Ob ein US Unternehmen das Rennen macht? Mal sehen..........  

4338 Postings, 6730 Tage KaktusJones@DeapThroat

 
  
    #138
1
08.08.21 23:29
Wenn die Strategie von Bayer vor dem Supreme Court aufgeht, dann wird die Sache für Bayer deutlich günstiger. Dann können die nicht nur die 3,5 Mrd. Dollar wieder einbuchen, sondern auch noch die 2,5 Mrd. Euro aus dem ersten Vergleichsvorschlag. Zudem wäre Bayer für die Zukunft in dieser Sache viel sicherer aufgestellt.
Wenn es nicht aufgeht und der Supreme Court gegen Bayer entscheidet, dann ist man nur unwesentlich teurer unterwegs, zumindest wenn man Bayer glaubt. Aber man weiß auch nicht, was Chabria überhaupt im Sinn hat. Nur noch mehr Geld? Das glaube ich nicht. Ich bin der Meinung, dass unter Chabria keine Einigung für zukünftige Klagen möglich war. Und Bayer hat das wohl auch so gesehen.

Aber das ist halt das Risiko, dass derzeit vorhanden ist. Wenn Bayer s Klage vor dem Supreme Court zugelassen wird, dann hat Bayer eine echte Chance, gut aus der Sache rausgekommen.  

376 Postings, 2280 Tage Tacki74Frei nach dem Motto

 
  
    #139
2
09.08.21 06:21
Kaufen wenn die Kanonen donnern, verkaufen wenn die Violinen spielen. Ich denke bei Bayer wurde (auch hier) sehr viel Munition verschossen und die Stimmung ist (für mich gefühlt) an einem Zum Teil auch überzogenen Tief. Ich steige wieder ein.  

3009 Postings, 4171 Tage Kasa.dammkein schlechter Zeitpunkt für einen Einstieg

 
  
    #140
1
09.08.21 09:16
Abwärtspotenzial sehe Max. Bei 20 Prozent,  sollten nochmal die Tiefs aus 2020 getestet werden. Jedoch besteht ein Aufwärtspotenzial von 100 Prozent auf die nächsten 3 bis 5 Jahre. Welcher Bluechip hätte dieses Potenzial? Zudem arbeitet Bayer sehr intensiv an der Neuausrichtung seiner Pharmasparte, siehe aktuelle Übernahme. Gratuliere dir für deine konsequente Entscheidung.  

4338 Postings, 6730 Tage KaktusJonesMan fragt sich schon, warum

 
  
    #141
1
09.08.21 10:39
der Kurs überhaupt immer weiter nachgibt.

Weiß eigentlich jemand, wann genau darüber entschieden wird, ob die Klage vor dem Supreme Court zugelassen wird?  

63 Postings, 3964 Tage FrapaEntscheidung 2022

 
  
    #142
1
09.08.21 10:57
Bayer wird den Antrag auf Überprüfung des Hardeman-Falls in Kürze beim US Supreme Court einreichen. Wenn das Gericht den Fall annimmt, ist eine endgültige Entscheidung vermutlich für das Jahr 2022 zu erwarten.  

Optionen

4338 Postings, 6730 Tage KaktusJones@Frapa

 
  
    #143
1
09.08.21 15:10
Danke. Ich meinte aber, wann die Entscheidung fällt, ob der Antrag überhaupt zugelassen wird.  Ich hatte irgendwas von August im Kopf, kann es aber nicht mehr finden.  

2377 Postings, 1027 Tage fob229357651Einspruch

 
  
    #144
09.08.21 15:48
die Vorlage ist noch nicht erfolgt ,sondern ist in Vorbereitung ( / siehe dazu Bayer Mitteilungen ), der Supreme Court wird sicher einige Wochen brauchen bis es angenommen wird ( zu xx % aus jetziger Sicht ) oder ablehnt.
Je nach Gutachtenlage sind 12 Monate - unendlich oder  4...5....7 Jahre auch möglich, das kommt darauf an welche Studien verlangt werden und diese laufen dann in Phasen und können bei Einspruch viele Jahre dauern, dass ist alles bei der IR zu erfragen ,welche Information gegeben werden muss dort erfragt werden . Bei schwebenden Verfahren nicht viel !
Kann auch sein der Supreme will keine weiteren Gutachten, aber was sagt die Gegenpartei usw. - kann auch sein die lehnen ab, wegen Aussichtslosigkeit oder viele andere Varianten möglich.
Darüber brauch man hier nicht  grossartig diskutieren,alles viel zu undurchsichtig derzeit.

So bin wieder weg  

2377 Postings, 1027 Tage fob229357651P.S bin heute früh wieder rein - 500 Stücke

 
  
    #145
09.08.21 16:03
wieder, war rund 1 % billiger als im letzten VK, dass ist o.k /  85 ! -das halte ich für zu hoch  !

dpa-AFX-Analyser
09.08.2021 | 09:22

Artikel bewerten:
(5)
UBS stuft BAYER AG auf 'Buy'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Bayer nach Zahlen für das zweite Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Trotz der Enttäuschung im zweiten Quartal sowie mit Blick auf die Gewinnprognose 2021 erschienen die Sorgen der Anleger mit Blick auf 2022 übertrieben, schrieb Analyst Michael Leuchten in einer am Montag vorliegenden Studie. So belasteten aktuell zwar gestiegene Rohstoffkosten das Agrargeschäft, die Effekte sollte im kommenden Jahr aber nicht mehr zu spüren sein. Zudem entwickle sich der Konzernumsatz schwungvoll./mis/jha/  

1952 Postings, 4712 Tage mrymenWas ist Bayer aktuell

 
  
    #146
1
09.08.21 17:57
eigentlich wert?
Also incl. Klagen, Verschuldung etc.
Aktuell wird kein anderes Unternehmen oder Hedgefonds Bayer kaufen oder übernehmen.
Aber sicher warten einige auf noch günstigere Gelegenheiten.
Börsenwert ist ja sehr gering.
Bayers Erfahrung, Patente, Pipeline, Cashflow, Blockbuster sind sicher interessant.
Deshalb würde mich interessieren, wie ein Art Übernahmeangebot (freundlich wie feindlich) aussehen könnte.
Entweder in einen anderen großen Konzern eingliedern, oder halt einzeln verwerten.
Ich selbst hoffe das nicht für den ältesten Daxwert...
Doch wenn das mit dem glypho jahrelang so weitergeht, könnte das passieren...
 

32 Postings, 1189 Tage DeepThroatÜbernahme

 
  
    #147
1
09.08.21 20:04
Zunächst muß man unterscheiden wer übernimmt!
Ist es eine langfristige strategische Übernahme oder eine kurzfristige gewinnorientierte Übernahme.
Da spielen dann unterschiedliche Dinge eine Rolle.
Bei beiden Optionen sind US amerikanische Firmen mit im Spiel. Die wissen wie man das Glyphosat Problem löst.
Bei einer Übernahme haben die entsprechenden Bieter dieses Problem für sich bereits gelöst!!!
Daran wird keine Übernahme scheitern.!!!
Aber egal wer übernimmt, der Übernehmer wird den Konzern zerschlagen.
Es gibt keinen Konzern weltweit, welcher so ein Mischkonzern ist!! und welcher zu Bayer passt.
Übernahme bedeutet gleichzeitig Zerschlagung.

Der aktuelle Börsenwert ist ca. 45 Mrd. €. Diverse Hedgefonds beziffern des kurzfristig zu realisierenden Gewinn mit ca. 25 Mrd. €.(Verkauf der Einzelteile, Börsenunterbewertung etc.). und ca. 34 Mrd. € Schulden.

Ein Käufer müsste hernach mind. 100 Mrd. € auf den Tisch legen.
Wie läuft das ab?
Ein Käufer spricht sich im Vorfeld mit den Grossaktionären ab,  ob sie dafür sind oder nicht!
Wagt ein Käufer einen Angriff, so muss er bei der Börse in Frankfurt dies anmelden. Dies dergestalt, das er der Frankfurter Wertpapierbörse mitteilt, dass er beabsichtigt 30% der Aktien von Bayer zu erwerben um dann ein Übernahmeangebot zu machen..
Die Finanzierung muss er nachweisen!!Bankbürgschaft oder Ähnliches.

Abwehren kann man solche Attacken durch einen weissen Ritter!!
Bereits vor Monaten habe ich die Frage gestellt, ob das aktuelle Management sich um einen weissen Ritter gekümmert hat?
Es ist eigentlich alles entschieden!!
Nur der Preis noch nicht.

 

32 Postings, 1189 Tage DeepThroatÜbernahme

 
  
    #148
1
09.08.21 20:16
Beim Lösen des US Problems hatten VW und Bayer an einem Punkt die gleichen Berater.
Der Eine hörte zu, der Andere war hochmütig.
VW steht heute sehr gut da.......VW verstand was die Amerikaner wollten und hat geliefert........
 

254 Postings, 1699 Tage Florida-PhilippDeepThroat

 
  
    #149
1
10.08.21 11:47
Dein Name ist etwas gewöhnungsbedürfig?  

254 Postings, 1699 Tage Florida-PhilippZerschlagung

 
  
    #150
1
10.08.21 11:51
Wenn sich eine Zerschlagung für die Aktionäre lohnen würde, na dann bitte.

Das Geld ist günstig wie nie, also wenn dann jetzt.
Es gibt wohl keine Interessenten oder doch?  

Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 23  >  
   Antwort einfügen - nach oben