Wie Bayer aus dem Glyphosat.......Asche


Seite 1 von 22
Neuester Beitrag: 04.04.24 21:22
Eröffnet am:08.07.21 20:59von: Xenon_XAnzahl Beiträge:534
Neuester Beitrag:04.04.24 21:22von: Trader-123Leser gesamt:191.695
Forum:Börse Leser heute:40
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 22  >  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XWie Bayer aus dem Glyphosat.......Asche

 
  
    #1
1
08.07.21 20:59
Ich denke long ,und ich werde nach 1 Jahr 50% haben und nach 5 Jahren 100% machen.
Meine feste Überzeugung über Bayer. Es kann noch etwas absacken , aber die 50 er Marke scheint zu halten.


Am 07.07.2020 stieg der Aktienkurs auf das 52-Wochen-Hoch bei 68,04 EUR an. Bei 39,97 EUR fiel das Papier am 30.10.2020 auf ein 52-Wochen-Tief. Experten geben im Durchschnitt ein Kursziel von 70,33 EUR für die Bayer-Aktie aus. Den erwarteten Gewinn je Bayer-Aktie für das Jahr 2022 setzen Experten auf 6,54 EUR fest.



Analyst
KurszielAbstand KurszielDatum
UBS AG


85,00€+67,59%24.06.21
Deutsche Bank AG


66,00€+30,13%21.06.21
Kepler Cheuvreux


68,00€+34,07%27.05.21
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)


61,00€+20,27%27.05.21
JP Morgan Chase & Co.


67,00€+32,10%27.05.21
Warburg Research


74,00€+45,90%27.05.21
Goldman Sachs Group Inc.


74,00€+45,90%27.05.21
DZ BANK


--26.05.21
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)


74,00€+45,90%25.05.21
Morgan Stanley


71,00€+39,98%20.05.21
Bernstein Research


73,00€+43,93%14.05.21
Credit Suisse Group


60,00€+18,30%13.05.21
Barclays Capital


55,00€+8,44%12.05.21
Independent Research GmbH


60,00€+18,30%12.03.21
Merrill Lynch & Co., Inc.


62,00€+22,24%09.02.21
Baader Bank
105,00€
+ 107 %04.08.20






 
Angehängte Grafik:
unbe.jpg
unbe.jpg
508 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 22  >  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XAuf Erholungskurs

 
  
    #510
1
12.01.22 08:08
 

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XBayer hat viel aufzuholen....

 
  
    #511
2
12.01.22 08:09
KZ über 80 Ende des Jahres  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XIn Prinzip ist Bayer eine Geldmasschine

 
  
    #512
14.01.22 13:27
1-2 Jahre sollte man Geduld haben und zusehen wie das Teil steigt  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XFängt an zu DRUCKEN

 
  
    #513
2
31.01.22 16:01
 

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XAlle Zeichen stehen auf Grün

 
  
    #514
1
01.02.22 14:13
*=))  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XBayer g

 
  
    #515
1
04.02.22 20:35
 
Angehängte Grafik:
v_cvcvcv.jpg
v_cvcvcv.jpg

339 Postings, 2420 Tage Wird_alles_GutLöschung

 
  
    #516
05.02.22 11:31

Moderation
Zeitpunkt: 06.02.22 11:33
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Werbung

 

 

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XKehrtwende

 
  
    #517
1
10.02.22 10:42
 

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XHöchstkurs des letzten Jahres 67,52

 
  
    #518
1
05.08.22 16:32
das Kursziel von #515  knapp verpfehlt  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XHeute sehr gut gelaufen

 
  
    #519
12.08.22 21:27
Bayer sollte und  müsste viel höher stehen..    

2993 Postings, 4132 Tage Kasa.dammxenon

 
  
    #520
1
12.08.22 21:35
Nur Geduld, wir werden spätestens in einem Jahr wieder Kurse von 70€ +X sehen. Der Markt wird die Unterbewertung nicht auf Dauer ignorieren können.  

2629 Postings, 4762 Tage Redbulli200Wieso Unterbewertung?

 
  
    #521
1
15.08.22 18:14
Nur weil du der Meinung bist? Die Wahrheit steckt im Kurs, und das sind 53€…. Hahahaha  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XHallo , den Thread mal wieder aufleben lassen

 
  
    #522
22.03.24 21:42
Ich weiss Bayer hat zu kämpfen , aber ich denke und bin fest davon überzeugt , dass Bayer auch wieder aus den Tief kommt und auch wieder weit aus höhere Kurse fahren wird als 50,60,70 Euro.
Es braucht Zeit und ein paar gute News und Blockbuster.

Halt wie "Phönix aus der Asche"

er DAX-Konzern sieht sich mit dem Auslauf der Patente bei den beiden Top-Sellern Eylea und Xarelto konfrontiert. Bei seinem jährlichen Pharma Media Day 2024 hat Bayer über die jüngsten Fortschritte in der Transformation seines Pharmageschäfts berichtet. Ein wichtiges Medikament soll in diesem Jahr den Blockbuster-Status erlangen.

Die Rede ist von Nubeqa (Darolutamid). Hierbei handelt es sich um ein Prostatakrebsmedikament, welches Bayer in Zusammenarbeit mit der finnischen Orion entwickelt und zur Zulassung geführt hat. Die Leverkusener rechnen damit, dass das Medikament in diesem Jahr einen Produktumsatz von über einer Milliarden Dollar erreichen kann und somit den Blockbuster-Status erlangen wird.


Nubeqa sei der am schnellsten wachsende Androgenrezeptor-Inhibitor in den USA, so Bayer in einer Pressemitteilung. Das DAX-Unternehmen peilt in der Spitze Nubeqa-Erlöse von über drei Milliarden Euro pro Jahr an.

Die Basis für weiteres Wachstum könnten zusätzliche positive Daten zum Medikament schaffen. Die Ergebnisse der nächsten zulassungsrelevanten Studie, ARANOTE, will Bayer noch in diesem Jahr vorlegen. Die Studie läuft bereits seit dem ersten Quartal 2021 (DER AKTIONÄR berichtete).

Darüber hinaus erhofft sich Bayer entsprechende Zulassungserweiterungen, wenn zusätzliche Studiendaten aus ARASTEP und DaSL-HiCa positiv ausfallen. Damit könnte die Erweiterung der Zulassung auf frühere Krankheitsstadien ausgedehnt werden.


Ich bin von Bayer überzeugt und ich weiss das die Firma auch wieder bessere Zeiten entgegen geht...  

894 Postings, 225 Tage cvr infoDie besseren Zeiten werden nur und erst

 
  
    #523
25.03.24 08:42
dann kommen, wenn die Unsicherheit betr. der Glyphosatklagen weg ist. Da braucht man einen langen Atem ...  

2514 Postings, 344 Tage Terminator9Nur mal zur Info

 
  
    #524
25.03.24 08:43
Bayer ist das Spiegelbild der deutschen Wirtschaft.
Leider  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XWas du da erzählst ist Blödsinn

 
  
    #525
1
26.03.24 02:02
und da hergeredet.
Der Deutschen Wirtschaft geht es in Moment nicht gut , so müsste Bayer ja dann oben stehen und der Kurs wohl auch.
Bayer wird nicht Pleite gehen und ist einfach nur Schwachsinn wen so etwas geschrieben wird. Verunsichern gehört halt zur Börse.
Bayer braucht halt etwas länger um wieder in Fahrt zu kommen, meine Überzeugung.  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XKursziele

 
  
    #526
26.03.24 02:07
 
Angehängte Grafik:
hh.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
hh.png

1136 Postings, 2821 Tage Epi89Schade

 
  
    #527
26.03.24 09:15
Hätte heute weiter mit einer Entspannung gerechnet  

Optionen

535 Postings, 862 Tage draxKannst Vergessen

 
  
    #528
26.03.24 10:07
Bayer ist nicht mehr, als wie eine einzige Sondermülldeponie. Ein mutwillig Zerstörter Konzern.  

Optionen

751 Postings, 523 Tage Josep100So das war es

 
  
    #529
3
26.03.24 10:21
Abverkauf hat begonnen  

78 Postings, 865 Tage 0815Invest@ Josep100

 
  
    #530
3
27.03.24 11:56
.... wie kann man denn nur bei jeder seiner Behauptung und jedem Post nur so dermaßen daneben liegen.  *Lachanfall*  

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XAuf geht es

 
  
    #531
27.03.24 16:07
Es dreht  

535 Postings, 862 Tage draxLeute

 
  
    #532
1
27.03.24 17:30
bleibt mal auf den Teppich, nur weil der Kurs jetzt mal ein paar Prozent nach oben geht. Schaut mal von woher das der Kurs kommt. Da ist ein Rebound überfällig.  

Optionen

4242 Postings, 3112 Tage Xenon_XAuch gut

 
  
    #533
04.04.24 19:12
Bayers Boni-System wird jetzt trotz massiver Gehaltsabschläge geändert. Der Aktienkurs soll mehr Einfluss haben.
Gehälter der Bayer-Vorstände halbiert – Ausnahme Bill Anderson

Knapp sechseinhalb Millionen Euro hat der neue Bayer-Chef voriges Jahr verdient – in neun Monaten. Allerdings sind darin fast vier Millionen Ausgleichszahlung enthalten. Geld, das Anderson sonst von seinem früheren Arbeitgeber Roche in der Schweiz bekommen hätte.

Verglichen mit dieser Summe haben Andersons Vorstandskollegen nicht gut abgeschnitten, zeigt Bayers Vergütungsbericht für 2023. Vor allem, wenn man ihre Gehälter mit dem Jahr davor vergleicht. Das liegt daran, dass nur ein geringer Teil garantiert ist. Das meiste sind Boni, und die sind im kriselnden Bayer-Konzern voriges Jahr fast genauso in den Keller gerauscht wie der Aktienkurs. Finanzchef Wolfgang Nickl zum Beispiel wurden voriges Jahr etwas mehr als 1,4 Millionen Euro bezahlt, wovon 900.000 Euro festes Gehalt waren. 2022 bezog Nickl noch fast 3,2 Millionen Euro. Auch Nickls Vorstandskollegen Stefan Oelrich, Rodrigo Santos und Heiko Schipper mussten mit in etwa halbierten Bezügen leben: Boni, die auf null gesetzt wurden in der Konzernkrise.

Heftige Kritik am Vergütungssystem
Auch wenn die Gehälter kräftig gesunken sind: Kritik am System, wie Bayer seine Manager bezahlt, ist in den vergangenen Jahren immer lauter geworden. Je tiefgreifender die Monsanto-Krise Bayer erfasste, desto mehr rückte in den Fokus, wie die Konzernführung dafür zur Verantwortung gezogen wird. Das sollte sich – so meinen es seit Jahren viel Aktionäre und Investoren – doch viel deutlicher in der Bezahlung des Vorstands bemerkbar machen. Hat es in der Vergangenheit aber nicht genug. Das Ergebnis: Auf der Hauptversammlung 2022 stimmten ganze 24 Prozent der Aktionäre dem Bericht über die Vorstandsvergütung zu, ein Jahr später waren es 52 Prozent. Normal ist das nicht, räumt der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Norbert Winkeljohann, ein.

Ein Aspekt, der den Vorstand aus der Verantwortung nahm, fällt besonders auf – und besonders ins Gewicht angesichts der Milliardensummen, die Bayer für Vergleiche in den Tausenden Glyphosat-Prozessen schon ausgegeben hat und aller Wahrscheinlichkeit nach noch ausgeben wird: Diese Zahlungen wurden immer herausgerechnet, bevor die Boni für den Vorstand festgelegt wurden. So, als hätte Bayer diese enormen Belastungen nicht zu tragen. Dabei war es doch der Vorstand, der im Mai 2016 die gigantische Übernahme von Monsanto beschlossen und Bayer damit eben auch das Glyphosat-Problem ins Haus geholt hatte.

Milliarden für Glyphosat-Vergleiche werden endlich berechnet
Dem trägt Bayer nun nach Jahren des Zögerns – und dem Ausscheiden des Monsanto-Käufers Werner Baumann – Rechnung. „Der Free Cashflow soll ohne Bereinigung der Rechtsstreitigkeiten berücksichtigt werden“ fasst Bayer eine Forderung der Investoren in einem Grundsatz-Papier zusammen, in dem das neue Vergütungssystem beschrieben wird. Außerdem soll die Bezahlung flexibler werden: „Der Aufsichtsrat sollte in der Lage sein, die Auszahlungen bei außergewöhnlichen Umständen anzupassen“, heißt es.  

4758 Postings, 2879 Tage Trader-123Erstmal wieder runter

 
  
    #534
04.04.24 21:22
Kursanstiege halten hier nie lange …  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 22  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: drax, Josep100, Moderation