Delivery Hero = Wirecard 2.0 ?


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 01.07.22 10:34
Eröffnet am:16.02.22 23:38von: Dividendenpe.Anzahl Beiträge:142
Neuester Beitrag:01.07.22 10:34von: Steven2025Leser gesamt:53.442
Forum:Börse Leser heute:23
Bewertet mit:
1


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

1317 Postings, 1065 Tage DividendenperleDelivery Hero = Wirecard 2.0 ?

 
  
    #1
2
16.02.22 23:38
Für mich persönlich spricht vieles dafür, dass Delivery Hero künstlich von den Banken aufgebläht wurde um im DAX geparkt und somit leichter an das Geld der Kleinanleger zu kommen.
Ein DAX-Titel suggeriert, dass die Firma in Deutschland signifikante Umsätze erzielt, wenn nicht sogar der Heimatmarkt ist.  Delivery Hero hat gezeigt, dass sie in Märkten wie Deutschland und Japan nicht profitabel arbeiten können. Das Kerngeschäft liegt mittlerweile in Asien. Wo aber soll der Gewinn herkommen? Umsatzwachstum hilft nicht, das Kerngeschäft ist nicht profitabel. Dazu hohe Schulden in Zeiten von Zinserhöhungen.

Wer bitte ist bereit, den doppelten Preis für eine Pizza zu bezahlen, nur weil Delivery Hero höhere Einnahmen benötigt.

Klarer Shortkandidat ohne Happy End.  

Lediglich meine persönliche Einschätzung und keine Handlungsempfehlung!!  

1220 Postings, 1070 Tage atitlan02Delivery Hero = Wirecard 3.0

 
  
    #2
1
17.02.22 07:06
Denn Delivery Hero ist nicht das einzige Wirecard dass im DAX laufe. Es geht auch andersrum. Bei BMW haben die Analysten das Gewinndelta von weit über 10 Milliarde Euro im Jahr 2021 noch nicht mal zu ein einer-KGV (!!) im Kursziel einfließen lassen.Und an der Börse läuft nebenbei eine Deckelungsmaschine wie geht mehr.

So lange Anleger nicht begreifen was für Rolle Analyten an den Finanzmärkte spielen (daher einfach auf deren Einstufungen vertrauen) trauen sie sich nicht zu Aktien zu kaufen mit geringem Upside.
Das sah man auch immer bei BMW und dementsprechend war das BMW Forum seit langem vollkommen Tod. Und klar, alles so gewollt.
In nachhinein (wie nun wieder bei Delivery Hero) kreidet man Analysten riesiger Inkompetenz an.

Aber wenn man was tiefer durchblickt bei Analysten deren Einstufungen im marktvergleich und/oder Peergruppevergleich extrem sein (und auch deren Timing, deren Wortwahl usw. mit einbezieht), dann stellt man meist schnell fest dass oft entweder dreist gebascht oder gepuscht wird, weil offenbar Interessen von großen Auftraggebern vertreten werden.

Delivery Hero wird denke ich volkommen zurecht verglichen mit WireCard und ich ich tue das auch mit BMW. Glaube allerdings dass die kriminelle Energie die dahinter steckt noch sehr viel größer ist. BMW kann alles perfekt aber der dazu Topbezahhlten Mitarbeitern schaffen es alleinig nicht perfekt zu sein bei der Marktbewertung der Aktie.
Ich sage: doch! Mehr Perfektionismus geht auch hier nicht, aber dann bei das runterhalten der Marktbewertung...

Für mich uas viele Indizien noch 0,0% Zweifel dass wir hier mit das weitaus größte Finanzskandal der Deutsche Finanzgeschichte zu tun haben, organisiert von der reichste Familie Deutschlands.
Altana bis, aber um ein vielfaches größer und dreister.

Was man nicht oft nicht verstehe ist dass das großen Interessenten genau so viel Interesse an eine mega Unterbewertung haben können als an eine mega Überbewertung.
Das erste ist bei BMW ganz klar der Fall.
BMW ist auch WireCard und nur so ermöglicht von unfassbar dreiste Einstufungssequenzen, hier ist nach den Vorgänge des Jahres 2021 zweifelsohne eine ziemlich einfache Beweislage für systematischer Einstufungsbetrug gegeben.

Falscheinstufungen machen (korrumpierten) Reichen wie z.B auch Musk oft noch viel reicher und ruinieren im Gegenzug (bzw. danach) sehr vielen Familienvater die auf der Expertise der Finanzindustrie vertraut hatten.

Es ist schon lange notwendig dass die Politik endlich verstehe was da alles laufe, und z.B. welche Rolle insbesondere die Amerikanische Geldhäuser spielen bei das beschaffen von Wettbewerbsvorteile für Amerikanischen Unternehmen und Investoren.  

729 Postings, 6633 Tage thunderDieser Vergleich mit Wirecard kann man

 
  
    #3
17.02.22 08:36
langsam nicht mehr hören. Hier geht es um nicht erreichte Ziele und nicht um Umsatzbetrug über Jahre mit extremer krimineller Energie und perfekter Planung.
 

1220 Postings, 1070 Tage atitlan02@thunder

 
  
    #4
1
17.02.22 09:02
Ja doch!
Weil es am Ende geht um Marktwertfälschung.
Das maximal aufblasen des Marktwerts (bzw Aktienkurs) oder im Fall von BMW so tief wie möglich bewerten.

BMW
Durchschnitts Kz 100 Euro
Netto Cash je Aktie 35 € (!)
Also netto Kursziel je Aktie 65 €
EPS 2021 je Aktie Ca 20 €

Einfach auch mal UBS, Goldman Sachs usw Vergleichen mit Delivery.

Außerdem dieselben  'Analysten' die BMW  netto nun zu einem KGV unter 3 gedrängelt haben,  hatten BMW vor ein Paar Jahre noch 'normale' KGVs zu 12-15 verpasst, bei damals noch deutlich höhere Marktzinsen und viel niedrigere Cashreserven.
Dass stinkt alles zutiefst bis in alle Ecken.

Bessere Bitcoins kaufen.
Kein Gewinn , Umweltschädigend bis geht nicht mehr.. das könne 'Finanzexperten' dahin treiben wo die wollen., dann muss man nicht von KGV. Divirendite usw hindern lassen
Man traut sich da zu von 'bewerten' zu sprechen.
Die Finanzindustrie kann man bestenfalls schon lange gar nicht mehr ernst nehmen, leider sind aber große Teile völlig korrumpiert und kaufbar.  

955 Postings, 992 Tage RolexAndiSpekulativer Wert

 
  
    #5
17.02.22 09:44
Analysten lagen zu 90% alle komplett daneben mit ihren extremen Kursbewertungen. Da sieht man auch wie Banken manipulieren und so einen Müll raufziehen.  Pump & Dump
Kann man viel Geld verdienen muss aber auch wissen wann man wieder abspringt.
Mal schauen wielange das hier gut geht.    

1317 Postings, 1065 Tage DividendenperleSehr interessanter Artikel

 
  
    #6
3
18.02.22 07:34
Es ist schon erstaunlich, dass man über Panama-Paper und Briefkasten-Firmen schmunzelt. Aber ganz ehrlich: wir reden hier von einem DAX 40 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von rund 13 Milliarden Euro und einem Verlust von über 750 Millionen Euro. Wenn dies der Maßstab der deutschen Finanzkultur sein soll, dann? Wir unterstellen hier absolut nichts, sondern stellen lediglich Fragen:

-   Wieso sind die größten Umsätze in China?
-    Wieso geht niemand an ein Telefon?
-    Und wo bleibt eigentlich meine Pizza?
-    Kann ich in Europa noch eine Pizza bestellen, an der dieser Dax-Konzern verdient?
-  Wer beantwortet einem Investor diese Fragen?
 

1317 Postings, 1065 Tage DividendenperleLöschung

 
  
    #7
18.02.22 10:07

Moderation
Zeitpunkt: 18.02.22 21:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

1317 Postings, 1065 Tage DividendenperleChina - Hauptumsatz

 
  
    #8
18.02.22 10:09
Ja, vielen Dank auch. So viel zum Thema "Transparenz".
Frage mich auch, wie abgebrüht man als CEO sein muss, seine Aktionäre so abzuzocken ...  

222 Postings, 1461 Tage Widi@Dividenperle

 
  
    #9
18.02.22 10:29
DH weist den Großteil der Umätze in Asien aus, ist aber nicht in China tätig. Dort hat man sich schon 2016 zurückgezogen. Hast du dich überhaupt mal mit dem Unternehmen beschäftigt?  

1317 Postings, 1065 Tage DividendenperleWidi

 
  
    #10
1
18.02.22 11:33
Ich habe lediglich den Artikel zitiert. Was ich weiß, Schulden ...Schulden...Schulden.
Das Kerngeschäft liegt mittlerweile in Asien.  Umsatzwachstum hilft nicht, das Kerngeschäft ist nicht profitabel.  

Warum ist so ein Schrott im Dax  ?????
 

222 Postings, 1461 Tage Widi@Dividenperle

 
  
    #11
1
18.02.22 12:27
Sachliche Antwort: Weil DH die Kriterien für die DAX-Aufnahme erfüllt hat. Die Kriterien wurden nun aber zum Glück überarbeitet, so dass Unternehmen wie DH nicht mehr aufgenommen werden. ;)

Ich stimme aber - wie so ziemlich alle - zu, dass DH eigentlich nicht in den DAX gehört.
 

1317 Postings, 1065 Tage DividendenperleÖstberg kann sich gut verkaufen

 
  
    #12
2
18.02.22 13:21
fährt mit dem Rad ins Büro ist mit allen per du, kein Großkotz mit Rolex und Yacht.  
Macht einen sympathischen Eindruck, keine Frage. Aber reicht das aus ??
Seine Einschätzungen zum deutschen Markt waren mehrfach katastrophal falsch.
Für mich absoluter Größenwahn ... Hochmut kommt vor dem Fall.
Jetzt stelle ich mir die Frage, wie ernst kann man eigentlich den Chef eines deutschen DAX-Konzerns nehmen, der permanent über die selbst geschlagenen Haken seines Zick-Zack-Kurses stolpert.

Aber es gehört schon eine gehörige Portion Vertrauen dazu, sein Geld in ein Unternehmen zu stecken, dessen Chef strategisch so sehr vor sich hin irrlichtert.  

5239 Postings, 5771 Tage TiefstaplerDas Geschäftsmodell

 
  
    #13
6
18.02.22 14:31
mag ja OK sein, wenn man mit Hilfe von Lohndumping auf lokaler Ebene etwas Geld machen möchte. Aber wie sollte das jemals vernünftig skalierbar sein? Nur weil ich mir einen hirnverbrannten Namen ausdenke und dank meines Labertalents ein paar Finanzierungsrunden überstehe? Für die Aktienkultur in diesem Land könnte nichts schädlicher sein als solche Buden im Dax.  

955 Postings, 992 Tage RolexAndiIntransparentes Auslandsgeschäft

 
  
    #14
3
20.02.22 14:37
Wenn man den deutschen Markt schon komplett falsch eingeschätzt hat, warum sollte das in Asien ,ausgerechnet in Asien, besser laufen?? Lässt man das dann auch über Drittanbieter abwickeln?
Das ganze intransparente Auslandsgeschäft ist mir ein Dorn im Auge. Dazu Wachstum ohne Rücksicht auf Verluste. Die Quote von Schulden zu Eigenkapital liegt bei minus 270 Prozent. Wollen da mal besser nicht an Zinserhöhungen denken. Wettbewerbsbehörden in Asien sollte man auch nicht unterschätzen.
Da spiele ich lieber Roulette als hier mein Geld zu investieren  

4 Postings, 1125 Tage WolfstelleNeuer Markt 2.0 ?

 
  
    #15
2
20.02.22 16:17
sehe ich genauso,  wenn ich nicht mal in der Corona Pandemie Geld verdiene, wann denn dann. Aktie erinnert mich unheimlich an den Neuen Markt Anfang der 2000er. Das Geschätsmodell hat kein Alleinstellungsmerkmal und große kapitalstarke Unternehmen gehen in den Markt. Aktie gehört nicht in den Dax und wird vermutlich in den nächsten Jahren insolvent sein.  

222 Postings, 1461 Tage Widi@Wolfsstelle

 
  
    #16
3
20.02.22 17:18
Kaum ein Essens- oder Lebensmittellieferdienst verdient Geld, auch während Corona nicht. Das betrifft nicht nur DH. Selbst im Online-Handel haben dutzende Händler kein Geld während der Pandemie verdient. Auch Europas führender Marktplatz Amazon verdiente in Europa rein mit dem Online-Handel während der Pandemie kein Geld trotz riesiger Marktdominanz (kann das aber dafür mit dem Cloud- und Advertisingbusiness wunderbar kompensieren). Man kann die Geschäftsentwicklung bei DH monieren (tue ich auch), sollte aber ebenso den Gesamtmarkt betrachten.

Plattformen leben von Netzwerkeffekten. Ganz so einfach ist es für neue Anbieter eben nicht den Markt einzunehmen. Das macht das Geschäftsmodell nicht einzigartig, aber welches ist das schon?? Nenne mir im Endkundengeschäft ein einzigartiges Geschäftsmodell?

„Kapitalstarke Unternehmen gehen in den Markt“. Alle Wettbewerber sind zu Beginn mit VC-Kapital hochgezüchtet worden und leben derzeit von Kapitalerhöhungen. Auch ein US-Marktführer Doordash finanziert eine Wolt-Übernahme durch eine Kapitalerhöhung. Kapitalerhöhungen werden auch die kommenden Jahre bei den meisten noch großes Thema bleiben.

Eine Insolvenz sehe ich nicht kommen. Vorher würde jemand DH übernehmen. Dafür ist der Außenumsatz zu bedeutend und die Marktposition für einige viel zu interessant, um neue Märkte zu erschließen oder Marktposition auszubauen (sofern keine Bilanzkosmetik stattgefunden hat).  

528 Postings, 1927 Tage leo_19noch Luft

 
  
    #17
21.02.22 19:44
bis 22eur...?  

1045 Postings, 1797 Tage brianinho1€...fairer Wert

 
  
    #18
25.02.22 20:43

970 Postings, 4822 Tage Nenoderwohlitutwie...

 
  
    #19
28.02.22 14:54
gibts ja nicht... die aktie steigt wieder!  

1045 Postings, 1797 Tage brianinhoSchrott im Sog von Hellofresh

 
  
    #20
01.03.22 07:15
Mehr nicht.....Hellofresh macht jedenfalls Gewinn. Die Pommesbude veröffentlicht demnächst offizielle Zahlen  

1068 Postings, 4938 Tage MenschleinEssen auf Rädern bald wieder im MDax?

 
  
    #21
03.03.22 09:22
...Nach wie vor ist es entsprechend den Berechnungen der Index-Experten Thorißen und Yohan Le Jallé von der Societe Generale zufolge der Konsumgüterkonzern Beiersdorf (Beiersdorf Aktie) , der seinen Platz für Daimler Truck räumen muss. Für Hannover Rück sieht Thorißen den Essenslieferanten Delivery Hero absteigen...

Quelle: https://www.ariva.de/news/...ruck-und-hannover-rck-im-mrz-im-10027869  

1045 Postings, 1797 Tage brianinhoDas wertloseste Investment der Welt

 
  
    #22
3
03.03.22 19:58
unabhängig davon, dass die Pommesbude so oder so in meinen Augen wertlos ist. Bin gespannt auf die nächsten offiziellen Zahlen zu GuV und Cashburn. Man hat es in Corona Zeiten nicht geschafft profitabel zu sein und wird es nie werden. Keine Assets, alle Beteiligungen sind ebenso wertlos wie die Mutter ansich. Aber jetzt kommt noch die weltweite Inflationssituation und Kriegslage in der Ukraine hinzu. Es werden demnächst jede menge Euros xmal umgedreht werden im Lebensmittelmarkt. Eine Provision für eine Anlieferung einer Pizza oder Pommes Majo bei gestiegenen Rohstoffpreisen wird so gut wie gar nicht mehr bezahlt werden wollen. Das Geschäftsmodell war bereits vorher schon obsolet, da nicht wirklich profitabel. Der letzte Sargnagel kommt jetzt mit der Inflation, Mindestlohn, Investionszurückhaltung und steigenden Zinsen.

Insolvenz unausweichlich, es sei denn russische Oligarchen möchten hier ihr Geld verbrennen.
 

24163 Postings, 7639 Tage harry74nrwDax Absteiger

 
  
    #23
03.03.22 20:55
File closed

I love it

:((

Sorry an Käufer der Blase

1929 Postings, 1608 Tage Schatteneminenzjetzt weiß ich warum

 
  
    #24
1
04.03.22 15:28
die Buden so hoch gerated werden.

Wir ham bald Atomkrieg, sitzen alle im homeoffice und draussen cruisen die delivery heros in abc-Anzügen rum und versorgen die Nation mit Kartoffeln.

... zynisch ich weiss  

24163 Postings, 7639 Tage harry74nrw40 ab zu nächsten Unterstützung

 
  
    #25
07.03.22 07:17
Wasserfall on the way

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben