Cegedim (WKN:895036)


Seite 303 von 308
Neuester Beitrag: 24.05.24 12:56
Eröffnet am:30.11.16 19:05von: vinternetAnzahl Beiträge:8.678
Neuester Beitrag:24.05.24 12:56von: Kursverlauf_Leser gesamt:2.242.745
Forum:Börse Leser heute:795
Bewertet mit:
22


 
Seite: < 1 | ... | 301 | 302 |
| 304 | 305 | ... 308  >  

1638 Postings, 8593 Tage Börsenmonster..ganz tot scheint Maiia auch nicht zu sein

 
  
    #7551
28.03.24 14:18
immerhin über 500T Downloads im Playstore

Wie auch immer. Cegedim  investiert wie ein Unternehmen, was stark wachsen möchte. Hinbekommen hat man wenig. Der Fokus fehlt.  Kerngeschäft ist profitabel.  

17425 Postings, 6848 Tage ScansoftAm Ende geht's bei der Börse

 
  
    #7552
28.03.24 14:23
auch ums Vertrauen und dies ist jetzt komplett perdu. Muss man leider konstatieren. Glaube jetzt braucht es 2 Jahre mit Prognosetreue, schwer vorstellbar bei dem Management.

152 Postings, 1485 Tage karma6viele Warner

 
  
    #7553
28.03.24 15:04
erstaunlich ist, dass hier und auf WSO auf einmal viele User als Warner auftreten. Was ist deren Motivation?
Die eigentlichen Zahlen waren doch gar nicht schlecht, die Abschreibungen in England verständlich.
Ich habe nachgekauft.  

Optionen

2748 Postings, 1100 Tage maurer0229Sehe ich auch so.

 
  
    #7554
28.03.24 15:25
 

400 Postings, 3916 Tage OneLifeVertrauen ist das Stichwort @ Scansoft

 
  
    #7555
4
28.03.24 15:46
Man sieht es gefühlt häufiger als früher, dass das Management eigene, aktionärsunfreundliche  Interessen verfolgt. Hier ist es wohl eher Unvermögen gepaart mit einer großen Portion Sturheit.

Andere Beispiele: Softing (unverhältnismäßig hohes Vorstandsgehalt), heute Unidevice, Wirecard, SGT…

Mir ist schon klar, dass man mit den genannten Beispielen Äpfel mit Birnen vergleicht.

Ich habe bereits vor der Veröffentlichung des Zahlenwerks meine Schlüsse gezogen. Und nein, ich gehöre nicht zu den Personen, die immer zur richtigen Zeit kaufen und verkaufen. Ich habe die Rutsche mitgemacht. Bei mir musste allerdings über einen längeren Zeitraum die Erkenntnis reifen, dass man sich nie in ein Unternehmen bzw. Geschäftsmodell verlieben sollte und dass man dem Management immer nur vor den Kopf schauen kann.

Aus diesem Grund habe ich meine sehr hohen Gewichtungen in wenige Unternehmen in den letzten Wochen sukzessive zurückgefahren und deutlich breiter gestreut. Insbesondere auch in Large Caps mit soliden, jahrzehntelangen Dividendenhistorien. Diese versprechen zwar nicht die höchstens Kursgewinne, aber stetige Renditen.

Ich oute mich nun auch als eine Person, die seit Ende letzten Jahres in kleinen Beträgen nebenbei ETFs bespart. Mein Depot ist nun so strukturiert, dass die erwarteten Dividenden des Jahres die mtl. Sparpläne der ETFs abdecken. Ein in sich geschlossenes System, was mich deutlich entspannter auf die Börsenentwicklung blicken lässt.

Um wieder zu Cegedim zurückzukehren: Es ist der vorletzte Wert mit einer zu hohen Gewichtung gewesen. Nun ist die Gewichtung automatisch auf ein gesundes Maß gesunken ;)

Es schmerzt, das gebe ich offen zu. Es ist aber kein Beinbruch, da andere Werte in der Zwischenzeit etwas Rendite abwerfen.Manchmal hilft es, seine eigene Strategie zu hinterfragen. Sie dann zu ändern steht aber nochmal auf einem ganz anderen Blatt Papier.

Wie geht’s mit Cegedim weiter? Sollte der Kurs sich erholen, werde ich meiner Strategie treu bleiben und in die steigenden Kurse die Position reduzieren. Egal, wie rosig die Zukunft auch sein mag.  

17425 Postings, 6848 Tage Scansoft@onelife

 
  
    #7556
1
28.03.24 16:11
Sehr schöner Beitrag. Die Erkenntnis, dass man sich mit zu hohen Gewichtungen keinen Gefallen tut ist mir in den letzten 2,5 Jahren auch gekommen. Aber ich bin noch nicht so weit wie du. Leider. Umso mehr schmerzt natürlich der heutige Tag, aber man kann es wenn's einen wie heute trifft auch nicht mehr ändern.

128 Postings, 1364 Tage Baer Sterns@katjuscha

 
  
    #7557
2
28.03.24 16:31

"Also Dividende war eh nicht zu erwarten, auch für 2024/25 nicht."

Warum eigentlich nicht? Versuchst Du hier, die Erwartungen bei passender Gelegenheit möglichst niedrig zu setzen?

"... würde bei uns Ebit Multiple von 4 kaufen ..."

Wie ist das gemeint? Es lieht bei knapp 20! Bei Kurs 12,64€ und alles in Millionen Euro: MCap = 177, Nettoschulden = 176 selbst ohne Leasingverbindlichkeiten, aber inkl. Pensionsverpfllichtungen. EV/EBIT = 353/20 = 18. Selbst mit dem bereinigten EBIT von 31,7 ergibt sich EV/EBIT = 11. Selbst mit den in Aussicht gestellten 40 kommt man nur auf 9x. Für einen Wert von 4 bräuchte es ein EBIT von 88 Mio. Euro...

 

617 Postings, 1411 Tage Namor1@karma06

 
  
    #7558
1
28.03.24 17:10
Hier vom 28.02.2024
"Dass das alles eine sehr vereinfachte Sichtweise ist, dürfte klar sein, aber was will man heutzutage dagegen sagen? Ich würde mich ständig wiederholen und damit so Leute auf den Plan rufen, die wie Namor1 in #7378 auf meine Postings vor 5 Jahren hinweisen würden. Dagegen kann man sich schwer wehren."

Da hat man halt wenig Lust sich zu unterhalten. Ich bin
auch schon länger nicht mehr investiert. Auffällig ist doch eher das ungetrübte Interesse von deutschen Wikifolianten und Foristen an einem seit langem schlecht performenden französischem Nebenwert.

Oder auffällig ist auch, wie viele sich hier doch mit hohen Positionen dieses Exoten outen. Wie kommt es, dass hier so viele so stark investiert sind?  

110170 Postings, 8837 Tage KatjuschaBaerSterns

 
  
    #7559
28.03.24 18:28
Also beides war mein Ernst.

Dividende wird es bis auf weiteres nicht geben. Man wird die nächsten zwei Jahre erstmal die Schulden abbauen. Wenn das dann ein geringes Niveau hat, kann man gerne dann 2026 (für das Geschäftsjahr 25) mit ersten Dividenden von 0,5 €  anfangen und dann im Folgejahr auf 1,0 € steigern. So zumindest aktuell meine Vermutung. Dafür muss man aber natürlich die Ebits steigern.

Wo wir bei deiner zweiten Frage wären. Als ich das gepostet hatte mit der 4er Multiple, lag man tatsächlich bei 160 Mio MarketCap. Wenn man laut Vorstand dieses Jahr von 40 Mio Ebit ausgeht (und wie der Vorstand meint keine weiteren Sonderabschreibungen erwartet), dann entspricht das einer Multiple von 4. Kann natürlich sein, dass du dem Vorstand da nicht vertraust, aber dann wird es erst recht keine Dividende geben.

ps: wäre ja albern, wenn ich ausgerechnet jetzt die Erwartungen niedrig ansetzen würde. Wenn dann hätte ich das gestern vor den Zahlen gemacht. Übrigens sind diese Zahlen (um die UK Sonderabschreibung) genau so ausgefallen wie von mir gestern geschrieben. Auch die 40 Mio Prognose für 2024 war so zu erwarten. Letztlich ist diese Sonderabschreibung auf UK heute der Negativfaktor gewesen. Insofern hat es mich auch nicht gewundert, dass der Kurs im Tagesverlauf dann doch wieder deutlich angezogen hat, leider halt von sehr niedrigem Niveau aus. Und leider konnte man nahe der Tiefs nicht bei wikifolio handeln, weil LUS bis 10 Uhr nicht getaxt hat. So hat es nur für Käufe bei 12,2 gereicht. Privat konnte man deutlich tiefer kaufen.

128 Postings, 1364 Tage Baer SternsHot stock

 
  
    #7560
28.03.24 18:42
Das ist wahr. Es sind auch außerhalb dieses Forums viele Value-Namen investiert. Es wird auch viel zu viel darüber geschrieben, traditionell kein gutes Zeichen. Wären die Zahlen gut ausgefallen, wäre schon denkbar gewesen, daß zusätzliche Nachfrage entsteht, aber im Falle der Enttäuschung springen halt auch viele ab.  

128 Postings, 1364 Tage Baer Sterns@katjuscha

 
  
    #7561
1
28.03.24 18:58
Willst Du uns hier veralbern? 160 Mio. Euro Börsenwert mag es gegeben haben, aber Du weißt sehr wohl, daß das EBIT nur Sinn ergibt in Bezug auf den Firmenwert, also inklusive der Finanzschulden, wobei diskutabel ist, was man dafür ansetzt. Bezogen auf den Kurs ergibt der Nettogewinn oder der levered FCF Sinn.

Und vgl. den letzten Beitrag von Scansoft und von OneLife:
Selbst nach einem einzelnen Jahr ohne irgendwelche Sonderbelastungen wird sich jeder sagen, daß es bei Cegedim schon eher ein positiver Sondereffekt ist, wenn einmal nichts ist und daß die 1,50€ so gesehen bereits den Spitzengewinn darstellen. Diesen dann mit KGV 15 zu bewerten, wird schwerfallen und viele werden die Gelegenheit nutzen, auszusteigen. Aber selbst wenn es nur ein KGV 12 wird, wäre das ein Kurs von 18€ und damit +45% Potential.
Ist denn nicht zu fürchten, daß in den nächsten Jahren weitere außergewöhnliche Kosten im UK anfallen im Rahmen des Rückzugs?  

110170 Postings, 8837 Tage Katjuschageschrieben wird viel, aber auch sehr viel negativ

 
  
    #7562
28.03.24 19:00
Wenn man sich mal die Wikifolios anschaut, ist das abgesehen von meinem zwei Wikifolios eigentlich nur noch sehr wenig Kapital, das da investiert ist. Verfolge das ja schon einige Jahre. Lange nicht so wenig Kapital hier durch Wikis investiert wie derzeit.

Aber klar, ich will diesen erneuten Sonderfaktor auch nicht beschönigen. Hat auch bei mir für Enttäuschung gesorgt. Trotzdem muss man ja sagen, dass die operativen Daten reinkamen wie erwartet, inklusive Ausblick. Dafür fand ich den Kursverfall heute etwas übertrieben.  

110170 Postings, 8837 Tage KatjuschaBaerSterns, wo habe ich denn geschrieben, dass

 
  
    #7563
4
28.03.24 19:05
man Schulden nicht beachten sollte? Gerade deshalb wunderte mich ja, wieso du eine Dividende erwartest und mir unterstellst, ich würde tiefstapeln.

Ich hatte lediglich geschrieben, dass wir eine 4er Ebit Multiple haben. Natürlich bezog sich das auf die MarketCap und nicht auf den EV. Das heißt doch nicht, dass ich die Schulden übersehe. In allen meinen Tabellen habe ich diese immer gepostet. Kann ich für dich gerne aktualisiert nochmal posten.

Ich weiß nicht wieso du mir hier unterstellst, ich würde euch veralbern wollen oder tiefstapeln wollen. Ich habe bei Cegedim immer mit offenen Karten gespielt, im Gegensatz zu vielen anderen Usern, die nichts transparent machen, weder ihre Aktienanzahl, noch ihre Trades und vor allem auch nicht ihre Analysen vorab von Zahlen. Ich poste immer meine Erwartungen und bin transparent beim Traden. Gerade deshalb bin ich ja immer so angreifbar. Das gehört dazu. Andere User machen nichts davon, aber sind im Nachhinen dann immer diejenigen, die angreifen.

110170 Postings, 8837 Tage KatjuschaWas die Befürchtung UK betifft, kann ich nur das

 
  
    #7564
2
28.03.24 19:08
wiedergeben, was der Vorstand gestern sagte.

Er erwartet keine weiteren Sonderabschreibungen, sondern hat alles ins Jahr 2023 gepackt, Hat man unmissverständlich so gesagt.

Mehr kann ich dazu jetzt auch erstmal nicht sagen.

110170 Postings, 8837 Tage Katjuschaaktualisierte Tabelle

 
  
    #7565
6
28.03.24 19:37
Angehängte Grafik:
cgdmyears.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
cgdmyears.png

337 Postings, 8622 Tage cadLeider

 
  
    #7566
28.03.24 20:13
hast du die FCF Kennzahl rausgeworfen. Hätte da gerne die Prognose auch gesehen. Was ich absolut utopisch finde ist die 1€ Dividende. Die kannst du entweder auf 0,5€ oder gar komplett streichen. Für 2026 hast du den EPS aber um ordentlich 0,9€ rasiert. Für 2025 klang das Unternehmen aber sehr optimistisch und da denke ich kann man was erwarten. Allerdings wie schon mehrfach erläutert ist die Glaubwürdigkeit am Boden, wobei Boden nochmal durchstoßen worden ist.  Ich fand im Call wurde das Personalmanagement immer wieder gelobt, als ob die hier mitlesen würden und dem entgegen wirken wollten.

 

Optionen

20213 Postings, 2608 Tage SzeneAlternativImmer vor Augen halten: Ist nur Kohle

 
  
    #7567
2
28.03.24 20:20
Die vermeintlichen Verlust-Schmerzen haben nur diejenigen, denen es ansonsten gut geht und die gesund sind.
Es gibt andere, die haben ganz andere Sorgen. Diese würden ihre ganze Kohle herschenken,
wenn sie dann wieder gesund sind.
Betrifft zwar mich nicht persönlich, aber sollte man sich immer wieder vor Augen halten.
 

17425 Postings, 6848 Tage ScansoftUK hat bei

 
  
    #7568
1
28.03.24 20:32
52 Mill. Umsatz rd. 7,6 Mill Verlust gemacht. 10 Mill. Verlust kommen vom Segment Arztsoftware UK, was jetzt nur noch mit dem offenbar profitablen schottischen Geschäft fortgeführt wird. Der Rest hat also einen positives EBIT von 2,4 Mill. erzielt. Wenn jetzt die Arztsoftware bis 2027 auf Null gebracht werden soll, dürfte sich die Ebitmarge in diesem Segment im  Bereich von 5-10% bewegen. Der Sanierungsplan klingt jedenfalls plausibel.

Verbleibendes Problem ist Maiia, hier bleibt m.E. nur die Option die Sache auf ein Nischenprodukt zu begrenzen. Man kann Doctolib nicht mit Gewalt vom Markt drängen. Schätze am Ende wird hier eine ähnliche Entscheidung wie bei der Arztsoftware UK getroffen werden. 20 Mill jährlich zu versenken ist keine nachhaltige Option.

110170 Postings, 8837 Tage Katjuschacad

 
  
    #7569
28.03.24 20:44
FCF kann ich aber gerne beim nächsten Mal wieder einblenden. Erkennt man aber (abgesehen von Übernahmepreisen) an der Veränderung des Netcash.

Dividende von 1 € find ich nicht utopisch für 2026, also auszahlbar in 2027, wo die Verschuldung dann in Richtung einfaches Ebit läuft. Wieso sollte man dann nicht knapp 35% des EPS ausschütten können? BearSterns hat vorhin ja gemeint, er erwartet schon vorher Dividenden. So gehen halt die meinungen halt sehr weit auseinander. Ich lieg da eher in der Mitte, was Cashflows und Dividenden betrifft. Gab/gibt es immer Leute, die optimistischer oder auch skeptischer als ich waren/sind.



Frohe Ostern!

Und ja SzeneAlternative hat völlig recht. Einfach mal entspannen und die wichtigen Dinge im Leben genießen.  

17425 Postings, 6848 Tage ScansoftWünsche auch frohe

 
  
    #7570
2
28.03.24 21:41
Ostertage. Auch wenn es wirklich ein gebrauchter Tag war, geht das Börsenleben weiter.

Für diejenigen, die einen Schuldigen für ihre Investitionsentscheidungen benötigen, stehe ich gerne zur Verfügung. Ich dürfte hier wahrscheinlich auch durch mein suboptimales Portfoliomanagement deutlich mehr verloren haben als jeder den ich "bewusst in die Aktie durch Schönreden reingequatscht habe". Vielleicht hilft die Info bei der Verarbeitung.

222 Postings, 1682 Tage Mocki87Danke , euch allen auch schöne ostertage

 
  
    #7571
2
28.03.24 21:53
@scansoft: hier macht keiner Schuldzuweisungen, jeder ist selbst verantwortlich für seine investmentntscheidungen. Und Verluste sind ja erst Verluste wenn man diese realisiert. Ansonsten Kann man nur versuchen seinen einstandskurs gezielt zu senken und hoffen das cegedim bessere Zahlen liefert  

12966 Postings, 4862 Tage halbgottt@Baer Sterns

 
  
    #7572
28.03.24 22:34
Du schreibst:


Selbst nach einem einzelnen Jahr ohne irgendwelche Sonderbelastungen wird sich jeder sagen, daß es bei Cegedim schon eher ein positiver Sondereffekt ist, wenn einmal nichts ist und daß die 1,50€ so gesehen bereits den Spitzengewinn darstellen. Diesen dann mit KGV 15 zu bewerten, wird schwerfallen und viele werden die Gelegenheit nutzen, auszusteigen. Aber selbst wenn es nur ein KGV 12 wird, wäre das ein Kurs von 18€ und damit +45% Potential.“

Das bringst Du richtig gut auf den Punkt. Selbst bei einem Spitzengewinn, weil mal nix ist, muss das Potential hier sehr begrenzt sein. Die Aktie ist eben nicht dramatisch unterbewertet. In Zeiten wie diesen, sollte man sich auf Aktien konzentrieren, die jeweils mindestens 100% Potential haben und selbst da noch Bewertungsspielraum haben. Dieses Aktien gibt es bei den Nebenwerten. Ob das Potential dann wirklich gehoben wird, ist ne andere Frage. Aber der springende Punkt ist halt, dass das Abwärtspotential woanders in dem Maße nicht wirklich vorhanden sein kann, eben weil die Unterbewertung dort viel deutlicher ist.

Wieso ausgerechnet Cegedim die super beliebte Aktie sein soll, die man extrem hoch gewichten muss und dann auch noch ewig nachkauft, erschließt sich mir überhaupt nicht. Die Aktie an sich finde ich eher langweilig und wenn sie jetzt an der Pariser Hauptbörse intraday zwischenzeitlich mit 25% runterknallte, ist damit ein ganz klares Zeichen gesetzt. Auf das Kursniveau vor dem Debakel wird man möglicherweise lange warten müssen.  

3484 Postings, 1110 Tage unbiassedEs gibt kaum jemanden(keinen) den ich

 
  
    #7573
7
29.03.24 08:00
bei Ariva in Foren gesehen habe, der Investmentcases besser durchdringen kann als Scansoft. Sowohl was das technische Businessmodell angeht, als auch gepaart mit zahlenbasierten Bilanzbackground. Dazu hat er in meinen Augen die in Deutschland kaum vorhandene Fähigkeit groß zu denken. Ob diese Fähigkeiten in Frankreich richtig aufgehoben sind, lasse ich mal dahingestellt, aber wer inhaltlich was fürs Leben lernen will der sollte sich von Nörglern und Pessimisten fern halten und dankbar sein für jeden der sein Wissen kostenlos bereit stellt. Home Runs werden kommen und diejenigen pushen, die bereit dafür sind.  

617 Postings, 1411 Tage Namor1@unbiased

 
  
    #7574
4
29.03.24 09:12
Und schon wieder, "Nörgler und Pessimisten" von denen man sich fernhalten soll!

Nein.

Man hätte auf sie hören sollen. Es ist hier wie mit Tauben Schach spielen.

Wenn die besten Analysen an der Realität der Zahlen zerbrechen, hat man nicht richtig gerechnet, hat nicht alle Zahlen gehabt oder hat etwas außerhalb der Zahlen übersehen. Der Kommunismus hat auch nur am Papier funktioniert und findet immer noch Anhänger.

Der eine User meint, es wären nur Buchverluste und erst dann Verluste, wenn man realisieren würde.

Der andere rettet sich dahin, dass irgendwo auf der Welt es jemanden gesundheitlich schlecht gehe und es ja nur Geld sei.

Lernen, um auf das Post von unbiased zurückzukommen, kann man hier tatsächlich. Man kann einer Gruppe dabei zusehen, wie alle Register der Reduktion kognitiver Dissonaz gezogen werden.

Ich bin hier erstmal raus. Alle Neulinge, die hier in ein paar Tagen das erstmal reinschauen, tun mir heute schon leid. Eine Flut an Push-Posts wird sie animieren hier einzusteigen.  

20213 Postings, 2608 Tage SzeneAlternativIch denke, du bist einer von denen,

 
  
    #7575
8
29.03.24 10:15
die nicht in der Lage sind, selbst ein Unternehmen zu analysieren, sich deshalb eine kostenlose Glaskugel wünschen und diese frustriert zerdeppern, wenn sie nicht zum Erfolg führt.
Da deine Beiträge sich seit Ewigkeiten wiederholen, scheint der Begriff "Frustration" aber auch nicht angemessen. Ich würde bei dir schon von einem "Trauma" sprechen.
Lerne erst einmal dir einzugestehen, dass du selbst schuld an deinen Verlusten bist, dann lassen sich diese auch besser verarbeiten.
"Sonderabschreibungen"/ "Sondereffekte"/"Sonderbelastungen" sind selbst für Warren Buffet von außen nicht vorhersehbar, leider auch nicht für Scanjuscha. Vielleicht für Gott (wenn es ihn denn gibt). Der schreibt hier aber nicht....
"Pusherei" habe ich von den beiden jedenfalls nicht lesen können, da alles mit Zahlen, die kostenlos zur Verfügung gestellt wurden/werden, belegt wurde/wird. Vielleicht ist das zu hoch für dich und du bist deshalb ganz schnell bei dem Begriff "Pusherei".
Ich wünsche dir einen erfolgreichen Lernprozess, aber auch frohe Ostertage...
 

Seite: < 1 | ... | 301 | 302 |
| 304 | 305 | ... 308  >  
   Antwort einfügen - nach oben