solide Marken und am "Rauch" mitverdienen


Seite 72 von 76
Neuester Beitrag: 05.07.24 07:36
Eröffnet am:18.09.12 12:25von: MinespecAnzahl Beiträge:2.885
Neuester Beitrag:05.07.24 07:36von: SwenerLeser gesamt:834.760
Forum:Börse Leser heute:329
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 69 | 70 | 71 |
| 73 | 74 | 75 | ... 76  >  

298 Postings, 1069 Tage the_austrianNeueinstieg

 
  
    #1776
2
07.05.23 16:44
Bin aktuell dabei den Neueinstieg zu überlegen, bis auf die Verschuldung aus meiner Sicht alles grün. Die Zinsen werden halt mehr und mehr in Ergebnis durchschlagen, denke man sollte hier den Korridor für die Verschuldung nochmal überlegen. Etwas runter zu gehen wäre kein Fehler, der FCF ist und reicht für Divi, ARP und Erhöhung des Eigenkapitals.

Mal sehen... am meisten reizt mich momentan die Dividende und die scheint weiterhin stabil zu sein.  

774 Postings, 678 Tage portnoi21.75

 
  
    #1777
11.05.23 14:42
tranche zugekauft  

22636 Postings, 1077 Tage Highländer49Imperial

 
  
    #1779
16.05.23 10:37

22636 Postings, 1077 Tage Highländer49Imperial

 
  
    #1780
16.05.23 10:38
Was sagt Ihr zu den Zahlen?  

3832 Postings, 1723 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    #1781
16.05.23 11:38
lesen sich gut

Dividende wird auch erhöht  

192 Postings, 1209 Tage taxbax15Halbjahreszahlen

 
  
    #1782
4
17.05.23 00:23
Wo steht Imperial Brands? Eine gar nicht so leicht zu beantwortende Frage.

Positiv ist zu vermerken, dass IMB weiterhin leichte Marktanteilsgewinne in den selbst definierten fünf Kernmärkten erzielt, insgesamt 0,2 %. Das könnte ein Signal sein, dass die jahrelangen Marktanteilsverluste womöglich nachhaltig gestoppt sind. Die Hauptproblembaustelle neben UK bleibt Deutschland, 0,8 % Marktanteilsverlust sind eine echte Hausnummer. In den Vormonaten kommunizierte Umstrukturierungen im Europageschäft mit personellen Wechseln lassen sich womöglich auch dadurch erklären.

Nicht zu verkennen ist jedoch das signifikante Schrumpfen des Gesamtmarktes, welche nur noch eingeschränkt durch höhere Preise kompensiert werden kann. Der Umfang der Schrumpfung hat mich doch etwas überrascht.

Weiterhin scheint meinem persönlichem Empfinden nach das Störfeuer von politischer Seite in der Nach-Corona-Zeit deutlich zugenommen zu haben, welches nicht so viel Gutes für die klassischen Combustibles, aber auch für die NGP´s bedeutet.

Stichwort NGP´s, hier haben die Verluste sich deutlich ausgeweitet, womit ich aber gut leben kann. IMB ist da in den letzten Jahren einen anderen Weg gegangen und liegt dort anteilsmäßig weit hinter der Konkurrenz. Eine selektive Erweiterung erscheint da nunmehr geboten und mittelfristig erfolgversprechend, BAT zeigt, wie dort auf absehbare Zeit gutes Geld zu verdienen ist.

Bei den Finanzkennzahlen habe ich mich an der Cash-Conversion-Rate von 77 % gestört, zum Geschäftsjahresende lag man da noch bei rund 100 %, genauso wie beispielsweise BAT. Womöglich ist das aber auch nur auf temporäre Sondereffekte zurückzuführen.

Der Verschuldungsgrad ist im Vorjahresvergleich unverändert bei 2,4, positiv ist zu sehen dass das Jahresziel eines Verschuldungsgrades am unteren Ende der 2,0 - 2,5 Range bestätigt wurde, ich glaube, irgendwo was konkret von 2,0 gelesen zu haben. Bei den massiven Zuführungen an die Aktionäre in diesem Jahr ist das sicherlich dann eher als ein Erfolg anzusehen.

Beim Cash-Flow sieht es erwartungsgemäß im ersten Halbjahr eher mau aus. Die beiden hohen Dividenden, ARP von 500 Mio. GBP sowie Investitionen insbesondere bei Logista führen zu einem negativen Cash-Flow von 400 Mio. GBP. Aber auch hier ein Lichtblick, für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand trotzdem insgesamt ein positives Cash-Flow.

Gut ist auch das ARP zu bewerten, wir befinden uns mitten in der zweiten Hälfte des 1 Mrd. GBP Rückkaufprogramms und haben sehr gute Aussichten, damit mehr als 5 % der ursprünglichen Aktienanzahl erwerben zu können. Insofern sehe ich Kursschwächen durchaus aktuell auch mit einem lachenden Auge, da dadurch weiterhin eigene Aktien günstig erworben werden können.

Besonders erfreulich ist die Entwicklung bei der Tochter Logista. Auch wenn der Gewinn anteilsmäßig nicht sehr hoch am Gesamtergebnis ist, so verzeichnet Logista hier im 1. Halbjahr, bedingt natürlich auch durch die Zukäufe, einen Ertragssprung von knapp 20 %. Wenn das so weiter geht, kann Logista sich noch zu einer sehr relevanten Ertragssäule innerhalb des Konzerns entwickeln.

Die Dividendensteigerung bei den "kleinen" Dividenden um 1,5 % ist mM nach in Ordnung. Damit demonstriert man seinen Willen zur Kontinuität bei der Dividendensteigerung. Einer deutlicheren Erhöhung steht das massive ARP im Wege, aktuell schüttet IMB durch Dividende und ARP fast den kompletten free cash-flow an die Aktionäre aus.

Ebenfalls positiv ist die mehr oder minder unveränderte Bestätigung der Jahresprognose zu sehen.

Fazit:

IMB hat aus meiner Sicht wieder sehr gut geliefert, aber die äußeren Umstände werden komplizierter.
Ob die NGP´s sich bei IMB in absehbarer Zeit zu einem relevanten Standbein entwickeln, ist unklar, ebenso, wieviel Luft noch bei Logista ist. Das sind die beiden potentiellen Wachstumsbereiche bei IMB, bei den Combustibles geht das Rennen zwischen sinkenden Absatzmengen und steigenden Preisen weiter.
Durch das ARP hat sich natürlich dauerhaft die Lage für die Aktionäre gebessert. Für mich persönlich sehe ich die Dividenden inklusive kleinerer Steigerungen zumindest noch für die nächsten fünf Jahre als sehr sicher an. Es bleibt abzuwarten, was in der Zwischenzeit passiert.
Ich persönlich würde mir für das folgende Geschäftsjahr eine Drosselung des ARP auf 500 Mio. GBP und eine etwas deutlichere Erhöhung der Dividende wünschen. Die überschüssigen Finanzmittel sollten zur Schuldentilgung eingesetzt werden.
Leider konnte ich heute nicht den Webcast verfolgen, sobald das Protokoll veröffentlicht ist, läßt sich daraus sicher auch noch das eine oder andere erkennen.

Ein kleiner Abstecher zu BAT:

Grundsätzlich sehe ich zur Zeit BAT etwas besser aufgestellt und vom Kurs her als interessanter als IMB an, wobei ich bei beiden Aktien einen nicht unerheblichen Bestand habe, der insbesondere auch bei diesen Kursen nicht zur Disposition steht, eher im Gegenteil.

Überraschend wurde gestern bei BAT der CEO abgelöst. Das wirft Fragen auf, die wahrscheinlich frühestens bei den Halbjahreszahlen von BAT geklärt werden. Ein Grund könnte die Geschichte mit Nordkorea sein, welche gerade eine empfindliche Strafe (750 Mio. $) bei BAT durch die Vereinigten Staaten ausgelöst hat. Jack Bowles soll zeitweise in Südostasien verantwortlich gewesen sein, als diese Praktiken benutzt wurden. Wenn das der Grund für die Ablösung ist, wäre ich nicht weiter besorgt. Womöglich spielen jedoch auch operative Probleme oder eine Kombination aus beiden Faktoren eine Rolle, was einen doch etwas vorsichtiger in Bezug auf BAT stimmen könnte. Zumindest gibt es da aktuell eine gewisse Unsicherheit.  

1879 Postings, 4677 Tage punkt12@Taxbax

 
  
    #1783
17.05.23 10:28
Du schreibst dass du für die nächsten 5 Jahre von der Dividende ausgehst. Andererseits schreibst du, dass die Dividende stärker angehoben werden soll. Ersteres erschließt sich mir nicht und das zweite dann auch nicht.  

192 Postings, 1209 Tage taxbax15Dividende

 
  
    #1784
1
17.05.23 10:56
Ich würde einfach zumindest eine Halbierung des ARP im nächsten Geschäftsjahr begrüßen, und von den grundsätzlich freiwerdenden 500 Mio. GBP könnte man entspannt eine Dividendenerhöhung von beispielsweise 7 % - 8 % bezahlen. Danach blieben immer noch 400 Mio. GBP für zusätzliche Investitionen z. B. bei Logista oder NGP sowie Schuldentilgung übrig, was ich zur Zeit einfach etwas präferieren würde.  

1879 Postings, 4677 Tage punkt12@Taxbax

 
  
    #1785
17.05.23 11:49
Danke für deine Meinung. Mir erschloss sich nur nicht, warum die Dividende in 5 Jahren in Frage stehen sollte. Aktienrückkäufe sind für mich in Ordnung. Das Geld ist ja nicht verloren für uns.  

3832 Postings, 1723 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    #1786
1
17.05.23 11:54
Mal eine andere Sichtweise, während andere Unternehmen ins Minus Rutschen haben wir Luxus Probleme  

309 Postings, 831 Tage ed23gemütlich

 
  
    #1787
17.05.23 18:45
man sollte sehn dass man nicht zu gemütlich mit imperial oder BAT umgeht
die produktperspektive ist halt ein ganz klein wenig diskutierbar
ps.: bin selbst in bat im imperial ordentlich drinne  

5612 Postings, 2445 Tage KörnigHalten

 
  
    #1788
1
30.05.23 20:49
Tarbek Aktien sind wohl wieder unbeliebt. Habe hier 3,3K drin. EK müsste bei 20 € oder so liegen  

774 Postings, 678 Tage portnoitrotz ark

 
  
    #1789
05.06.23 15:04
und niedriges kgv hohe divrendite.fuer mich unverstaendlicher kurs oder??  

774 Postings, 678 Tage portnoiRohrkrepierer

 
  
    #1790
1
13.06.23 21:10
shitpaper  

774 Postings, 678 Tage portnoiachtung

 
  
    #1791
20.06.23 21:42
heute hat consors sowohl bat als auch in aus beleihung  genommen.bitte um Meinungen!wechseln?  

1879 Postings, 4677 Tage punkt12Umfrage

 
  
    #1792
26.06.23 16:57
Habe in den letzten Tagen zwei Videos auf gesehen, in denen wurde behauptet, dass BAT und PM führend bei den Produkten der neuen Generation sein würde. Andere Unternehmen der Branche wären nicht so weit. Wie sind eure Meinungen?  

192 Postings, 1209 Tage taxbax15Kollege

 
  
    #1793
3
27.06.23 09:41
Dafür braucht es vielleicht nicht zwingend eine Umfrage.
Wenn man sich etwas näher mit dem Unternehmen und der Branche, in der man investieren möchte,  beschäftigen würde, kämen solche Fragen gar nicht auf.  

291 Postings, 897 Tage b123812Ja

 
  
    #1794
1
30.06.23 12:10
es gibt vielleicht nur eine Hand voll Aktien die einen Großteil des Marktes darstellen.....
Bisschen auf der Straße schauen was Leute rauchen ist doch ebenso nicht schwer als Indiz.  

3832 Postings, 1723 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1795
1
30.06.23 13:47
Da rind noch viel Wasser der Donau entlang bis das Allternative Geschäft entschieden ist.

 

774 Postings, 678 Tage portnoi19.86

 
  
    #1796
01.07.23 11:03
scheint  bottom  zu sein  

774 Postings, 678 Tage portnoirebound

 
  
    #1797
20.07.23 18:28
wurde auch zeit  

774 Postings, 678 Tage portnoifuer rentner

 
  
    #1798
30.07.23 18:20
ideal der divaristokrat mit Quarter div danke  

192 Postings, 1209 Tage taxbax15Entwicklung IMB

 
  
    #1799
3
15.08.23 23:29
Was gibt es da zu erzählen, könnten jetzt einige sagen, der Kurs von IMB dümpelt vor sich hin, man ist in einer sterbenden Branche tätig und bei den NGP´s ist IMB von den großen Konzernen mit Abstand am schlechtesten aufgestellt.

Ich bin trotzdem absolut fasziniert und gespannt, wo für IMB die Reise in den nächsten zehn Jahren hingehen wird und würde sie gerne begleiten.

Kommen wir zunächst zum Aktienrückkaufprogramm, mein ursprünglicher Aufhänger, hier einen Artikel zu schreiben.
So langsam geht es in den Endspurt, und ich muss sagen, es macht mir richtig Spaß! Ich hatte ursprünglich gehofft, wenn es gut läuft, die Zahl der Aktien insgesamt von zu Beginn 950,4 Mio Stück auf unter 900 Mio zu drücken, also als Aktionär neben der Dividende vom Beginn des Rückkaufprogramms von etwa 8 % noch zusätzliche knapp 5 % über den Rückkauf zu bekommen.

Der Rückkauf wurde in zwei Tranchen a´500 Mio GBP aufgeteilt. Mit der ersten Tranche kaufte man 24,4 Mio. Aktien zurück. Bei der zweiten Tranche sieht es aufgrund der Kursschwäche noch deutlich besser aus. Aktuell könnten es eventuell über 29 Mio Aktien werden, die IMB mit der zweiten Tranche aufkaufen könnte, so dass ich mit einer neuen Aktiengesamtzahl von etwa 897 Mio Aktien rechne.

Nun kann man natürlich sagen, schön und gut, aber was habe ich als Aktionär viel davon, wäre eine stärkere Tilgung von Anleihen nicht viel vordringlicher? Ich bin ein großer Fan von Schuldentilgung, aber allein durch diese ARP spart man sich jährliche Dividenden von ca. 75 Mio. GBP, und gleichzeitig steigt mein Anteil am Unternehmen, ohne eine zusätzliche Aktie zu kaufen, um etwa 5,5 %.

Davon gerne mehr, vielleicht das Volumen auf die Hälfte gedrosselt, um gleichzeitig auch noch Schulden abzubauen und nicht die kompletten höheren Finanzierungskosten tragen zu müssen.

Wie sieht es denn operativ aus?

Wir befinden uns in einem Nullwachstum bei IMB, wo Volumenrückgänge durch Preiserhöhungen kompensiert werden. Im schwierigen aber extrem wichtigen US-Markt ist Konkurrent BAT schwer am Kämpfen und erleidet überproportionale Marktanteilsverluste, mit einer gegenwärtigen Gesamttendenz zum niederpreisigen Sektor. Das sagt mir, dass es IMB dann nicht ganz so schlecht in den USA ergehen kann, da man sich eher in diesem Sektor aufhält und irgendjemand ja die Marktanteile halten muss.

Und Nullwachstum ist kein Schreckensszenario für mich, solange man die Gewinne und vor allem die Cash-Flows im deutlich zweistelligen Bereich halten kann, bleibt noch einiges an Futter für die Aktionäre übrig.

Aber die NGP´s, da ist IMB doch ewig hinterher? Ja, die Marktanteile in diesem Segment sind deutlich geringer als bei der Konkurrenz. Andererseits ist es auch noch eine offene Frage, ob die NGP´s sich wirklich weltweit in einem kürzeren Zeitrahmen vollständig gegenüber den Combustibles durchsetzen können. Da habe ich sowohl vom Umfang als auch vom zeitlichen Rahmen einige Zweifel. Vielleicht liegt IMB gar nicht so schlecht damit, erst einmal die Hausaufgaben zu machen und sich dann Stück für Stück zu transformieren. Bei Gelegenheit ist man dann durchaus auch bereit, etwas Geld in die Hand zu nehmen, um sich dort besser aufzustellen.

Außerdem scheint man verstärkt Logista in den Blick zu nehmen, durch Zukäufe und innerem Wachstum wird so langsam aus einem kleinen Anhängsel ein relevanter Geschäftszweig.

Ich kann mich nur wiederholen, dass für mich die nicht mehr ganz so neue Führung um Stefan Bomhard meiner Meinung nach sehr gut gearbeitet hat und eine interessante Strategie verfolgt, von der ich gespannt bin, wohin sie uns noch führen wird.  

774 Postings, 678 Tage portnoizukaufkurse

 
  
    #1800
17.08.23 14:55
meiner meinung  

Seite: < 1 | ... | 69 | 70 | 71 |
| 73 | 74 | 75 | ... 76  >  
   Antwort einfügen - nach oben