Meyer Burger Technology AG - AB 2022


Seite 12 von 172
Neuester Beitrag: 23.05.24 13:14
Eröffnet am:05.01.22 01:42von: rudmaxerAnzahl Beiträge:5.289
Neuester Beitrag:23.05.24 13:14von: Maverick01Leser gesamt:1.891.788
Forum:Börse Leser heute:88
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 172  >  

620 Postings, 1941 Tage maladez@rudmaxer

 
  
    #276
25.01.22 12:56
Das wäre ein Zeichen. Bei der Kapitalerhöhung im Sommer 2020 gab es ja auch zahlreiche Insider, die sich substantiell beteiligt habe. Ich fand es verwunderlich, dass Gunter Erfurt kaum Aktien hält und bei der KE wohl auch nicht mitgemacht hat.

Der Verwaltungsrat Fähndrich hat wohl ein paar Monate später einen Großteil fast alles verkauft und Sentis in weniger als 12 Monaten immerhin ein Drittel.  

620 Postings, 1941 Tage maladez@ohneerfahrung

 
  
    #277
25.01.22 13:05
Die Zielmarge von Meyer Burger muss erst noch bestätigt werden.

Der Zielpreis laut einer alten Investorenpräsentation für das Dachsegment war 0.45 Euro/Wp. Die Preise der Konkurrenz sind teilweise um über 30% angepasst worden.

Nimmt man, dass prozentual nur die Kostensteigerungen weiter gegeben wurden, würde das bei MB bedeuten, dass MB zu 0.59 Euro/Wp verkaufen müsste.

Schlägt man die üble Grosshandelsmarge von 15% drauf wäre man bei 0.68 Euro/Wp.

Davon sind wir noch ganz weit entfernt. Dazu sollte sich Meyer Burger schon äußern. Würde auch viel Unsicherheit aus dem Markt nehmen. Konkret was ist der neue Zielpreis (bis jetzt 0.45 Euro/Wp für das Dachsegment) aufgrund der höheren Kosten um die Marge zu halten?
 

203 Postings, 1019 Tage Ana_C1dem Ganzen

 
  
    #278
2
25.01.22 13:11
ist auch eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Das verstärkte Auftreten des Maladez in Verbindung mit der Häufung der Leerverkäufe lässt aber jetzt schon darauf schließen, dass auf der Generalversammlung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder das Gleiche passieren wird wie letztesmal.

Argumentation also, die Konkurrenz ist stärker als angenommen, mangelnde Transparenz, Margenproblematik. Das Ganz dann vorgetragen von Leuten, die vermutlich für die Leerverkäufe maßgeblich verantwortlich sind und dann noch scheinheiliges Interesse am Wohl des Unternehmens und am "Anlegerschutz" vorgaukeln. Eine absolut groteske und filmreife Situation.

Zumindest in den populären Foren bei Cash und auch hier sind die Teilnehmer ja entsprechend informiert, um die Äußerungen entsprechend einordnen zu können.

Zu der Farce sei nochmal in Erinnerung gerufen: Natürlich werden die Kosten massiv angestiegen sein. ABER: Preiserhöhungen wurden kommuniziert und lt. MBT auch kundenseitig akzeptiert. Die Gegenseite hat für die Bewertung und für die Begründung des Kurziels Margen im Rahmen von 10% avisiert (bei einem angeblich zu erwartenden Umsatz in 2022  von 550 Mio. (und damit NICHT wie von MBT kommuniziert in 2023). Für 2022 sind seiten MBT allerdings aus gutem Grund überhaupt keine Margen kommuniziert, weil diesbezüglich eine Aussage keinerlei Sinn macht. Eine finale Beurteilung zu den Margen kann de facto erst erfolgen, wenn die Kostenstruktur mit der avisierten Produktionsmenge einher geht. Allein schon der Personalaufbau ist doch zukunftsgerichtet und erst in 2023 können die Ziele bedient werden, da wir doch jetzt nicht mit 1,4GW ins Jahr starten, sondern diese erst zum Ende des Jahres  erreichen.

Die kommunzierten Ziele finden sich nach wie vor in der Unternehmenspräsi:

https://www.meyerburger.com/fileadmin/user_upload/...mber-2021-EN.pdf

Es sind für 2022 seitens MBT meiner Meinung nach ebenso keine monetären Ziele benannt, auch wenn hier wiederum gezielt versucht wurde, Erwartungen zu wecken, die von MBT überhaupt nicht kommuniziert wurden: Maladez hatte hierzu  etwa am 11.01.22 11:11 gepostet: "Ursprünglich waren 200 MW Verkäufe in 2021 geplant. Wieviel konnten davon final realisiert werden und zu welchem Durchschnittspreis?" Ich habe nichts hierzu gefunden. Vielleicht täusche ich mich ja, aber Maladez sollte hierzu mal die Quelle benennen, wenn dem so ist.

Den positiven Resümees der anderen Postings kann ich mich nur anschließen.


 

607 Postings, 1116 Tage LauriLIch bin nicht verunsichert

 
  
    #279
25.01.22 13:18
und deshalb auch investiert.
Die Firma ist uns nicht Rechenschaft schuldig bis ins Detail wie die ihre Margen und Gewinne
berechnet. Das gehört zum kleinen Teil zum Geschäftsgeheimnis meiner Meinung nach. Muss
die Konkurrenz nicht wissen wo die mehr rausholen können.
Solange die Zahlen passen und die Produktion ist nicht defizitär, ist doch alles im Butter,
was will man mehr?  
Wie gesagt bei Unsicherheit den eject Knopf betätigen.
 

620 Postings, 1941 Tage maladez@ana

 
  
    #280
25.01.22 13:21
Wie immer einfach recherchieren anstatt haltlose Unterstellungen machen:

The Board of Directors and the Executive Board announced plans to start production in the second quarter of 2021 with an annual capacity of 400 MW each of solar cells and solar modules.

https://www.meyerburger.com/en/newsroom/artikel/...-and-solar-modules

400MW/2=200MW

Schaut man sich die darauffolgenden Umsatzprognosen der meisten Analysten an, haben die ähnlich gerechnet. Wenn man Prognosen macht, kommt eben zwangsläufig irgendwann der Abgleich mit der Realität.

Den Zielpreis von 0.45 Euro/Wp hat man in diversen Präsentationen gebracht. Auch diesen haben Analysten übernommen. Wo liegt also der neue Zielpreis?  

203 Postings, 1019 Tage Ana_C1@maladez

 
  
    #281
25.01.22 13:27
Bitte unterlassen Sie Ihre Unterstellungen und stellen Sie sich nicht noch dumm in Ihrer überheblichen Arroganz. Sie sollen mir zeigen, wo 200MW Verkäufe avisiert sind.
 

475 Postings, 2916 Tage Hoth82Modulpreise

 
  
    #282
25.01.22 13:39
In bin mir nicht ganz sicher, vielleicht habe ich hier auch etwas überlesen. Aber ich habe das Gefühl, dass hier noch spekuliert wird ob MB überhaupt die Modulpreise erhöht?

Also falls ja, hier die entsprechende Adhoc. Es wurde bereits kommuniziert, dass die Preise steigen und die Kunden wurden informiert. Wie hoch die Preise gestiegen sind, finde ich allerdings nicht.

„ Aufgrund der generellen Kostenentwicklung und analog zu Wettbewerbern hat Meyer Burger die Preise ab dem kommenden Jahr erhöht und die Kunden entsprechend informiert.“

https://www.meyerburger.com/de/newsroom/artikel/...hend-zu-reduzieren  

401 Postings, 2332 Tage rudmaxerDie 200 MW

 
  
    #283
2
25.01.22 13:39
wurden nirgends als Jahresziel veröffentlicht, wäre ja auch Quatsch, wenn man weiß, dass die Geschwindigkeit für das Hochfahren der Produktion (Ramp-Up?) nicht vorhersehbar ist ... und es gab ja auch einige Störungen ... die Zahl 200 MW wäre maximal als Idealfall durchgegangen ...  

203 Postings, 1019 Tage Ana_C1ergänzend

 
  
    #284
3
25.01.22 13:41
möchte ich noch bemerken, das sowohl zu Anfang der Produktion als auch gegen Ende des Jahres 2021 Verzögerungen gemeldet wurden, was beim Ramp Up völlig normal ist, wie jedem Investor auch klar ist. Dies wurde bereits zum Erbrechen ausgekostet und hat den vom "Anlegerschutz" verfolgten Aktionär doch wahrlich bereits viel Geld gekostet.

Und ungeachtet dessen wollen Sie jetzt dennoch die 200MW im Verkauf sehen? Ich glaube kaum, dass Realität hier noch vermittelt werden kann.  

620 Postings, 1941 Tage maladez@ana

 
  
    #285
25.01.22 13:48
Natürlich erwartet niemand mehr die 200 MW. Aber diese wurden ursprünglich angekündigt, wie dargelegt und von den Analysten in ihrer Planung als Annahme übernommen.
Jetzt ist nur die Frage wie groß die Abweichung von der ursprünglichen Prognose ist?
Das zeigt auch wie progressiv oder konservativ MB geplant hat. Wenn es schon kurzfristig zu größeren Zielabweichungen kommt, wie glaubhaft sind dann mittel- und langfristige Ziele?

Am 24. März wird man da sicherlich mehr zu erfahren.
 

203 Postings, 1019 Tage Ana_C1@maladez

 
  
    #286
2
25.01.22 13:59
wie üblich bleibt bei Hinterfragung Ihrer Argumentation im Endeffekt nichts mehr übrig. Was ist genau von MBT kommuniziert worden: Eine Produktionskapazität von 400MW. Was heisst das? Wir bauen eine Produktion, die es schafft, 400MW zu produzieren. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Genau das Gleiche gilt für 2022. Es wird eine Produktion (dann insgesamt) für 1,4GW aufgebaut.

Erste Guidance gibt es für 2023, nicht vorher. Alle von der Gegenseite getätigten Aussagen zum möglichen Outcome in 2021 / 2022 in Bezug auf Verfehlung irgendwelcher Ziele (die gar nicht kommuniziert wurden) ist eine Frechheit, das muss doch mal in aller Deutlichkeit festgehalten werden.  

475 Postings, 2916 Tage Hoth82@Maladez

 
  
    #287
25.01.22 14:00
Man sollte das im Verhältnis sehen.

„ Wenn es schon kurzfristig zu größeren Zielabweichungen kommt, wie glaubhaft sind dann mittel- und langfristige Ziele?“

Es macht einen himmelweiten Unterschied, ob ich statt 200 MW nur 130 oder 15 MW verkaufe, oder ob ich statt 800 MW nur 300 oder 400 MW verkaufe. Soviel zu größeren Zielabweichung (zumal kein Ziel vorgegeben wurde, zuminde

Zudem sind die Verzögerungen in der Produktion bereits im Halbjahresbericht deutlich hervorgehoben worden „..um mehrerer Wochen später als geplant…“

Das heisst, wenn es immer noch Analysten geben sollte, die von 200 MW ausgehen (was wirklich nirgends mit einem Wort erwähnt wurde), dann sind das Vollidioten.

Es wurde nach meiner Recherche nur kommuniziert, dass die Fabriken zum Ende des Halbjahres eröffnen. Ich habe nirgends gelesen, dass ab 01.07.2021 400 MW vom Band laufen sollten. Wenn das irgendwo steht, dann lasse ich mich gern eines besseren belehren. ;-)  

620 Postings, 1941 Tage maladez@hoth82

 
  
    #288
25.01.22 15:12
Jeder Analyst und halbwegs seriöse Anleger zieht seine Schlüsse aus der Kommunikation des Unternehmens. Im August wurde dann verlautbart, die volle Kapazität (400MW) hätte Ende August erzielt werden sollen, aber es werde Verzögerungen von wenigen Wochen geben.

Und natürlich alles eine Frage der Relationen. Wenn es aber unter 100 MW werden sollten, wäre das natürlich eine Enttäuschung.

Problematischer erachte ich aber die Abweichung der Leistungen der am Markt befindlichen Module. Teilweise werden sogar 370W - White-Module mit 20% Wirkungsgrad angeboten. Das ist weit von den eigenen Zielvorgaben entfernt. Und das beste Modul hat 20.9% Wirkungsgrad. Das ist nun nicht mehr als Mittelmaß.  

475 Postings, 2916 Tage Hoth82@Maladez

 
  
    #289
25.01.22 15:21
Die hohen Wirkungsgrade sind kurz vor der Produktreife. Niemand von MB hat behauptet, dass die aktuellen Module 24,7 Wirkungsgrad haben.

Ganz offen und transparent im Halbjahresbericht kommuniziert. Für jeden einsehbar:

„ Auch unsere Heterojunction-Technologie der nächsten Generation (Heterojunction/IBC) konn- ten wir weiter in Richtung Produktionsreife entwi- ckeln. Dabei haben wir erste Module mit marktüb- licher Grösse hergestellt sowie in einem «Proof-of- Concept» eine Moduleffizienz von 24.7% nachge- wiesen. Dieser Wert zählt zu den höchsten jemals erzielten Moduleffizienzen auf Basis von Silizium- Technologie und bestätigt Meyer Burgers An- spruch auf Technologieführerschaft.“  

620 Postings, 1941 Tage maladez@hoth82

 
  
    #290
25.01.22 15:31
Prototypen-Module meinte ich nicht. Sondern die der aktuellen Produktion. Hätte hier wie auch angekündigt Wirkungsgrade von bis zu 22% erwartet. Aber jetzt hat das stärkste Modul 20.9%.

Das finde ich schon erklärungsbedürftig.  

620 Postings, 1941 Tage maladez@hoth82

 
  
    #291
25.01.22 15:37
Wer bestätigt die reklamierte Moduleffizienz? Bei Wettbewerbern werden Rekorde durch z.B. den TÜV Süd bestätigt und finden dann auch Erwähnung in der Fachpresse. Das ist hiker offensichtlich nicht der Fall. Wieso?

Meyer Burger has also further developed its next-generation heterojunction technology (heterojunction/IBC) towards production maturity. In a proof of concept, a module efficiency of 24.7 % was demonstrated for the first modules produced with customary sizes. This figure is one of the highest module efficiencies ever achieved with silicon technology and underlines Meyer Burger's claim to technology leadership.  

475 Postings, 2916 Tage Hoth82@maladez

 
  
    #292
25.01.22 16:02
Wärst du bitte so nett und würdest mir mal den Links senden, wo die Info steht, dass die aktuellen Module ca. 22 Wirkungsgrad haben sollten?
Finde es nicht so richtig.

Danke  

475 Postings, 2916 Tage Hoth82@Maladez

 
  
    #293
25.01.22 16:14
Ich habe lediglich einen Artikel gefunden, dass für das Jahr 2022 Wirkungsgrade bis 22,9 angestrebt sind. Nirgends ein Wort davon, dass die aktuellen Module soviel haben sollen. Hilf mir bitte weiter!

https://www.pv-magazine.de/2021/06/16/...t-von-400-megawatt-aufbauen/  

475 Postings, 2916 Tage Hoth82@Maladez

 
  
    #294
25.01.22 16:15
Du wirst die Info ja sicherlich irgendwo her haben, oder?  

203 Postings, 1019 Tage Ana_C1die aktuellen Modelle

 
  
    #295
1
25.01.22 16:24
haben einen Wirkungsgrad bis zu 21,8 Prozent. https://www.meyerburger.com/de/solarmodul, verfügbar werden sie alle wieder sein. Die jüngsten vermeintlichen Fragen diesbzgl. wurden von Matterhorn längst beantwortet. Wenn die nächste Generation Modelle im Markt eingeführt werden, werden alle erforderlichen Prüfungen durchlaufen sein. Das Säbelgerassel der Konkurrenz schockt uns nach wie vor wenig. Der Markt ist groß genug für alle Parteien, MBT produziert Spitzenmodelle und der Verkauf läuft. Erklärungsbedürftig ist lediglich die Weiterführung der ewig gleichen Fragen.

Wenn die Leerverkäufer irgendwann aufgeben müssen, wird aber auch dieser Spuk vorüber sein. Bis dahin heisst es durchhalten, auch wenn die Augen und das Hirn bluten.

 

475 Postings, 2916 Tage Hoth82@Ana

 
  
    #296
25.01.22 16:28
Vielen Dank für den Link. Die Spanne reicht ja fast bis 22. Aber offensichtlich wurde mir nur der untere Wert übermittelt;-)  

360 Postings, 1695 Tage Kubaner78tztztztztz

 
  
    #297
1
25.01.22 16:42
Als ob es nur auf den Wirkungsgrad ankäme ..... hahahahahahahaha
In den letzten 100 Seiten vom Cashforum wurde das Thema mehr als durchgekaut.  

607 Postings, 1116 Tage LauriLWirkungsgrade

 
  
    #298
1
25.01.22 17:05
Natürlich muss man die Endzeitstimmungsposts von maladez widerlegen, den sonst
würde jeder der im Forum liest gleich die Flucht ergreifen und zum nächsten Psychologen
gehen, um sich wegen Depressionen behandeln zu lassen.
Durch die Posts von maladez werden wir gefoltert schlimmer wie im Guantanamo.
Danke an diejenigen die dem Entgegenwirken und es nicht zulassen das unser Invest schlecht
geredet wird.
Letztendlich ist es egal wie hoch die Wirkungsgrade sind. Auch wenn es nur 15% wären,
solange man die Module verkaufen kann, spielt es keine Rolle. Die Kunden wissen was Sie
kaufen und warum.
Hoffe das die hier investierten in der nächsten Zeit die Aktien nicht gleich verkaufen und sich
nicht nervös machen lassen, damit die Nachfrage steigt. Nur so können wir die Leerverkäufer
loswerden. Oder ein zwei Großinvestoren stocken auf, oder eventuell kommen neue dazu
und treiben den Kurs schnell nach Oben so dass es richtig schmerzhaft für die
Leerverkäufer wird.  
Andersseits würde es mir und Euch bestimmt auch Spaß machen, wenn die Anzahl
Leerverkäufe auf 30-40% hochgeht und wir ein zweites GameStop erleben würden.
Die sollen nur so weiter machen.
Der Tag wird kommen und dann kehrt auch in unser Forum wieder die Ruhe ein
und wie blutig es wird werden wir es noch bald erleben.
 

620 Postings, 1941 Tage maladezHeterojunction/Perovskite

 
  
    #299
25.01.22 17:27
https://www.pv-magazine.com/2022/01/25/...r-module-factory-in-the-us/

Sehr interessant zu lesen. Zeigt wie dynamisch die Solarindustrie ist.  

106 Postings, 1165 Tage OldgreenhornMade by Meyer Burger

 
  
    #300
25.01.22 17:50
Enel Green Power wurde bisher mit Maschinen von Meyer Burger beliefert und die Leistung mit Hilfe von Meyer Burger weiterentwickelt. Woher sie nun die neuen Maschinen bekommen wollen werden wir sehen. Vielleicht beinhaltet die strategische Partnerschaft ja auch, dass die Maschinen von Meyer Burger kommen werden. Ende 2023 ist jedenfalls noch einige Zeit.  

Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 172  >  
   Antwort einfügen - nach oben