Meyer Burger Technology AG - AB 2022


Seite 11 von 172
Neuester Beitrag: 27.05.24 08:57
Eröffnet am:05.01.22 01:42von: rudmaxerAnzahl Beiträge:5.291
Neuester Beitrag:27.05.24 08:57von: Poelsi7Leser gesamt:1.897.812
Forum:Börse Leser heute:1.612
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... 172  >  

475 Postings, 2918 Tage Hoth82Kurs

 
  
    #251
1
24.01.22 17:05
Eigentlich können wir froh sein, dass gerade keine guten News rauskommen. Die würden bei der derzeitigen Börsenstimmung total verblassen und nicht den Effekt haben, den sie verdient hätten. Wenn sich die Lage beruhigt und wieder einmal ein Plus vor dem Kurs steht, haben sie sicherlich die besten Aussichten auf einen nachhaltigen Effekt. Ich persönlich rechne Ende dieser, Anfang nächster Woche mit einer Meldung, dass Freiberg wieder voll läuft. Bis dahin hat sich der Kurs hoffentlich etwas stabilisiert.

Also durchhalten. In solchen Zeiten macht es sich bezahlt, wenn man kein Geld investiert, was man in zwei Monaten dringend braucht ;-)  

184 Postings, 2730 Tage fredy_sarmi@hoth82

 
  
    #252
24.01.22 17:34
Ganz deiner Meinung. Ich denke auch nicht, dass es MBT's Schuld ist. Das ganze wird extrem manipuliert. Die Shorter und Leerverkäufer decken sich wieder voll ein bei den Dumpingpreisen. Bei 0.40 oder so wird alles wieder auf den Markt geschmissen und das Spiel beginnt von vorne. Ob wir hier jemals aus dem Schlamassel rauskommen in der Konstellation ist fraglich. Aber sicher ist eines, das wird Jahre dauern bis die Parasiten entfernt sind.  

7894 Postings, 5258 Tage paioneersteuerliche anreize...

 
  
    #253
2
24.01.22 17:44

607 Postings, 1118 Tage LauriL18% Leerverkäufe

 
  
    #254
24.01.22 19:59
Was würde eigentlich passieren, wenn die Leerverkäufer die Aktien zurückgeben müssen
und keiner verkaufen würde? Treibt das den Kurs nach oben oder fällt der Kurs?  

360 Postings, 1697 Tage Kubaner78@LauriL

 
  
    #255
1
24.01.22 22:41
Wenn die Leerverkäufer bei knappem Angebot zurückkaufen müssen, steigt der Kurs. Dann spricht man auch von eine Short Squeeze. Dies kann für die Leerverkäufer problematisch und sehr teuer werden.

Ein drastisches Beispiel für so ein Short Squeeze war die Meme-Aktie Gamestop, als quasi Kleinanleger den Aufstand gegen mächtige Börsenprofis wagten.

 

401 Postings, 2334 Tage rudmaxer@Lauril

 
  
    #256
1
24.01.22 22:53
Ich würde mir jetzt wünschen das es nun endlich mal genau anders herum weitergeht, heißt die Leerverkäufer wollen sich jetzt günstig eindecken und alle Investierten geben die Aktie einfach nicht zu diesem völlig lächerlichen Kurs ab ... wir wären ganz schnell wieder am Ausgangspunkt oder höher ....  

607 Postings, 1118 Tage LauriL@ru

 
  
    #257
24.01.22 22:57

607 Postings, 1118 Tage LauriL@rudmaxer

 
  
    #258
24.01.22 22:58
daran hatta ich auch gedacht vor allem bei fast 20% der Aktien würder sowas gut gehen :-)  

475 Postings, 2918 Tage Hoth82@Rudmaxer

 
  
    #259
25.01.22 07:08
Ich glaube hier oder in einem anderen Forum mal gelesen zu haben, dass Banken den Leerverkäufern die Aktien irgendwie ausleihen können. Der einzige Weg dies zu Umgehen, so wurde es damals in diesem Forum diskutiert, sei es, die eigenen Aktien zum Verkauf zu stellen mit einem hohen Limit. Dann können sie nicht verliehen werden. Ich habe meine MB seitdem für 10 CHF zum Verkauf gestellt. Wenn das jeder machen würde, könnten sich die Leerverkäufer keine Aktien mehr für ihre Spielchen „ausborgen“.

Bitte fragten mich nicht, wie das funktioniert;-). Ich fand es damals plausibel erklärt. Vielleicht weiß hier im Forum jemand genaueres über dieses Vorgehen?  

360 Postings, 1697 Tage Kubaner78nochmals zum Thema Leerverkauf

 
  
    #260
1
25.01.22 07:16

620 Postings, 1943 Tage maladezinteressanter Artikel

 
  
    #261
25.01.22 07:31
https://www.pv-magazine.com/2021/12/27/a-200-gw-solar-year-in-2022/

...
China’s PV demand is expected to reach as high as 70 GW next year. InfoLink projects that global module demand will range between 196 GW and 212 GW, up more than 20% on 164 GW this year.
...
Against this backdrop, annual polysilicon production is expected to reach 700,000 MT, which is enough to supply approximately 255 GW of end-user demand.
...
Southeast Asia aside, wafer, cell and module capacity expansions are concentrated in China. Because of the rapid shift to large-format products, global wafer, cell, and module capacity are each set to grow more than 140 GW this year. The cell segment saw the largest volume of additional capacity, reaching around 180 GW. Given new production lines are more competitive, capacity across the supply chain will continue to grow next year, with the wafer and cell segment each adding 100 GW of new capacity.
...
The combined capacity of wafer, cell, and module will outgrow end user demand and surpass 350 GW by the end of the year.
...
TOPCon vs. HJT
In terms of cell technology, PERC cells began to see profits decreasing to nil due to overcapacity. Meanwhile, manufacturers are expanding tunnel oxide passivated contact (TOPCon) and heterojunction (HJT) capacity, both n-type products. After China successfully localized production of the factory equipment to produce these cell technologies, the required investment per gigawatt has fallen from $35 million to $28 million for TOPCon, and from $62 million to $55 million for HJT this year, a significant reduction bringing them closer to the $22 million/GW required by PERC. It appears that TOPCon capacity additions will reach 20 GW to 30 GW next year, while HJT may see a 15 GW to 20 GW expansion.
...
It seems that prices for TOPCon modules will be $0.02/W higher than PERC modules, which will already be an appealing price point for end users. Therefore, TOPCon will outgrow HJT in terms of capacity and production.




 

620 Postings, 1943 Tage maladez@hoth82

 
  
    #262
25.01.22 07:48
Die meisten Institutionellen, aber auch Privaten verleihen ihre Aktien, da dies teilweise hohe Verleihgebühren abwirft. Prinzipiell gilt die Regel, je höher die Leerverkaufsquote desto höher die Gebühren.

Ist man langfristig investiert, wäre man dumm diese Extraeinnahmen nicht mitzunehmen. Hat man hingegen eine grosse Position und will kurzfristig einen Short-Squeeze verursachen, kann man plötzlich die verliehenen Aktien zurückfordern.

Die Quintessenz des von Kubaner geteilten Artikels teile. Leerverkäufer sind rationale Investoren, die ja nicht ohne Grund eine Aktie shorten.
Niemand sucht sich ein top gesundes Unternehmen aus, um dann die Aktie in einer Kamikaze-Aktion zu shorten und potentiell unbegrenzte Verluste zu erleiden.
Wie im Tierreich wählen Leerverkäufer i.d.R. schwache Unternehmen mit zweifelhaften Ruf. Oft defizitäre Unternehmen, deren Zahlen und Zukunftsperspektiven in Frage zu stellen sind.

Ist die Leerverkaufsquote bei Meyer Burger jetzt hoch? Wenn man die Delta-Hedges für den Convertible-Bond abzieht, würde ich sagen, nichts wirklich aussergewöhnliches.

Die Leerverkäufer dürften darauf spekulieren, dass die ambitionierten Ziele nicht erreicht werden und in der Folge plötzlich wieder signifikanter Kapitalbedarf besteht und die nächste Kapitalerhöhung notwendig wird.
Auch ist die Aktie in Relation zur Grösse in Indices und ETFs übergewichtet. Ein Rebalancing könnte zu stärkeren Verkäufen führen und die Aktie weiter unter Druck bringen.
Wird der Trade aufgehen? Hängt auch massgeblich von der Sektorperformance ab. Aber meine Prognose ist, dass die Peer Group von Meyer Burger outperformen wird. Die Bewertungen sind für mich deutlich attraktiver.


 

475 Postings, 2918 Tage Hoth82Maladez

 
  
    #263
25.01.22 07:55
„Ist man langfristig investiert, wäre man dumm diese Extraeinnahmen nicht mitzunehmen. Hat man hingegen eine grosse Position und will kurzfristig einen Short-Squeeze verursachen, kann man plötzlich die verliehenen Aktien zurückfordern.“


Ich bin langfristig investiert! Wo sind meine Extraeinnahmen??? :-))

 

620 Postings, 1943 Tage maladez@hoth82

 
  
    #264
25.01.22 08:02
Wenn deine Bank deine Aktien verleiht, hast du Anspruch die Gebühren ausgezahlt zu bekommen. Frag deine Bank. ;-)  

360 Postings, 1697 Tage Kubaner78Ergänzung

 
  
    #265
25.01.22 08:55
Wittern Leerverkäufer, dass eine KE bevorsteht (mit oder ohne Bezugsrechtehandel) schmeissen sie sich i. d. R. auch rein. Gut zu sehen bei zur Rose.
 

276 Postings, 1624 Tage ohneerfahrungjetzt müsste Meyer Burger liefern

 
  
    #266
2
25.01.22 08:58
Meyer Burger sollte jetzt Initiative ergreifen und kursstürzend handeln.
- Läuft die Produktion wieder voll?
- Ist die Nachfrage immer noch hoch?
- Stand des Ausbaus auf 1GW in Freiberg und 1,4 GW in Thalheim
- Aussichten zur Verbesserung der Moduleffizienz (Weiterentwicklung HJT-SW)
Das die Module von MBT gut sind wissen wir alle, aber eben nicht die Besten und 3 Jahre Technologievorsprung sehe ich auch nicht mehr wirklich.
Ohne substantielle News von MBT gibt es halt viel Interpretationsspielraum und spielt Leerverkäufern in die Hände.
Die "armen" Investoren, die die KE im Sommer 2021 bei dem Kurshoch gezeichnet haben müssen doch stocksauer sein.
 

401 Postings, 2334 Tage rudmaxerJetzt wäre die Zeit

 
  
    #267
25.01.22 09:15
für ein paar Insiderkäufe (director dealings). Zum einen würde das zeigen das die Führungsriege weiterhin vom eingeschlagenen Kurs überzeugt ist und es würde bestimmt auch dem Kurs helfen, da weitere Anleger wieder investieren würden. Meine Meinung ...    

360 Postings, 1697 Tage Kubaner78nochmals

 
  
    #268
5
25.01.22 09:35
MBT ist nicht zuständig, um die Anleger zu unterhalten/zu besänftigen, sondern um Module herzustellen und diese gewinnbringend zu verkaufen. Liefert MB ab, gleicht sich der Aktienkurs automatisch am Erfolg der Unternehmung an.  

620 Postings, 1943 Tage maladez@ohnerfahrung

 
  
    #269
25.01.22 09:46
Einen wichtigen Punkt hast du vergessen:

Wie haben sich die Produktionskosten entwickelt:

Insbesondere Transportkosten, Energiekosten, Personalkosten, Kosten für Vorprodukte (Wafer, Solarglas, Rahmen, Backsheet, Stecker etc.).

Im Dezember meldete Meyer Burger, dass die alten Zielpreise bestätigt wurden. Aber wenn man sich die Kostenentwicklungen anschaut, müssten ja jetzt deutlich höhere Preise vom Kunden bezahlt werden, damit es keinen Druck auf die Margen gibt.

Erwarte, dass man ausführlich am 24. März zur Präsentation des Jahresabschluss Auskunft geben wird. Ich frage mich nur, warum dieses mal so spät erst berichtet wird. Letztes Jahr war es der 11. März und 2020 am 13. Februar.

Da könnte man durchaus transparenter sein. Man denke da nur an des Theater um die Veröffentlichung des Protokolls der Generalversammlung.  

360 Postings, 1697 Tage Kubaner78@ohneerfahrung

 
  
    #270
2
25.01.22 09:49
Zitat: Die "armen" Investoren, die die KE im Sommer 2021 bei dem Kurshoch gezeichnet haben müssen doch stocksauer sein.

Nein, diese Investoren sichern sich gewöhnlich über das Delta ab.
Für die Unternehmung und uns Anleger kam die KE zum besten Zeitpunkt. Die Unternehmung muss ich trotz den jetzigen Turbulenzen am Markt um keine Finanzierungen kümmern und kann sich voll und ganz auf die Produktion und den Ausbau konzentrieren. Würde die KE jetzt kommen, hätten wir wohl doppelt so viele Aktien, nämlich ca. 3 Mrd. auf dem Markt.  

106 Postings, 1167 Tage OldgreenhornMaladez aka Aktienticker

 
  
    #271
4
25.01.22 10:06
Nochmal. Es besteht bei Meyer Burger kein weiterer Kapitalbedarf. Meyer Burger hat in den letzten Finanzierungsrunden fast 600 Mio. Schweizer Franken zur Finanzierung aquiriert. Damit ist der weitere GW Ausbau gesichert.

Außerdem hat Meyer Burger die Modulpreise für die Großhändler Anfang des Jahres an die Marktgegebenheiten angepasst und das auch offen kommuniziert. Es gibt da keine Probleme mit der "Transparenz", so wie es sie auch mit dem Protokoll der Generalversammlung nie gegeben hat.

Maladez aka Aktienticker tut immer sehr freundlich und positiv gestimmt, um sich dann anschließend doch als der Clique um den "Anlegerverein" herum angehörig zu outen. Die Qualität der Foren leidet unter diesem immer wiederholenden Blödsinn.  

401 Postings, 2334 Tage rudmaxer@Kubaner78

 
  
    #272
25.01.22 10:51
Ich bin ganz bei Dir, aber wenn man die Möglichkeit hat nochmal so günstig ins eigene Geschäft (welches sich ja super entwickelt) investieren zu können und dabei zusätzlich auch noch eine Menge Unruhe aus dem Markt nehmen würde, wäre es trotzdem ein tolles Signal, völlig unabhängig vom Kerngeschäft.  

607 Postings, 1118 Tage LauriLGewinnmitnahmen

 
  
    #273
25.01.22 11:33
Wenn die ganzen Gewinnmitnahmen bei 2-5% für ein paar Tagen aufhören würden,
so das mehr gekauft als verkauft wird, würde man den Kurs relativ schnell wieder
Richtung 40ct treiben und die Leerverkäufer würden dann auch nervöser.
Aktuell werden teilweise sind 1,3-20k Verkäufe, da frag ich mich eh, ob sich das
überhaupt lohnt, da kommt doch nix bei rum oder ?
 

184 Postings, 2730 Tage fredy_sarmihandel

 
  
    #274
1
25.01.22 11:43
Wenn ich das richtig sehe an der SIX werden keine grösseren Stückzahlen gehandelt. Hoffe liegt daran, dass nicht genügend Aktien zum Verkauf angeboten werden? Das erklärt vielleicht den leichten Kursanstieg?  

276 Postings, 1624 Tage ohneerfahrung@maladez

 
  
    #275
3
25.01.22 12:03
"Einen wichtigen Punkt hast du vergessen:
Wie haben sich die Produktionskosten entwickelt:"

-> Das sehe ich nicht so kritisch, denn das betrifft alle Hersteller und nicht nur Meyer Burger.

"Im Dezember meldete Meyer Burger, dass die alten Zielpreise bestätigt wurden. Aber wenn man sich die Kostenentwicklungen anschaut, müssten ja jetzt deutlich höhere Preise vom Kunden bezahlt werden, damit es keinen Druck auf die Margen gibt."

-> Hier werden andere Hersteller schneller ins schwimmen kommen, die eh schon mit einer schmalen Marge zu kämpfen haben und die haben finanziell den Wandel von PERC zu
    Topcon  oder HJT noch vor sich und müssen den stemmen um mithalten zu können

"Erwarte, dass man ausführlich am 24. März zur Präsentation des Jahresabschluss Auskunft geben wird. Ich frage mich nur, warum dieses mal so spät erst berichtet wird. Letztes Jahr war es der 11. März und 2020 am 13. Februar.
Da könnte man durchaus transparenter sein. Man denke da nur an des Theater um die Veröffentlichung des Protokolls der Generalversammlung. "

-> 10 Tage hin oder her macht doch das Kraut nicht fett und das ehem. Verwaltungsratsmitglieder hier quer schießen und MBT an der Wand sehen wollen, ist ja kein Geheimnis mehr.
   Diese Leute ziehen sich an den kleinsten Unregelmäßigkeiten hoch um Unruhe zu stiften.
   Möglicherweise ist das auch ein Grund , weshalb sich Meyer Burger teilweise bedeckt hält um einfach die Angriffsfläche zu verkleinern.

Ich find so etwas sehr schade, wenn eine Firma versucht mit so einem ambitionierten Ziel eine positive Veränderung herbei zu führen und dann Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommt.  

Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... 172  >  
   Antwort einfügen - nach oben