Krieg gegen Israel


Seite 5 von 11
Neuester Beitrag: 20.02.24 13:09
Eröffnet am:07.10.23 22:44von: youmake222Anzahl Beiträge:272
Neuester Beitrag:20.02.24 13:09von: youmake222Leser gesamt:55.715
Forum:Talk Leser heute:108
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11  >  

5081 Postings, 1743 Tage Philipp RobertBtw. Transfer

 
  
    #101
1
18.10.23 13:36
Sorry ! Ich hatte diesen Thread nicht auf dem Schirm.
Deshalb an dieser Stelle  pro forma Transfer der Postings  Nr.39 ff. im  nachfolgend verlinkten Thread  in diesen hier. Ordnung muss sein.
https://www.ariva.de/forum/...kottiert-israel-562878?page=1#jumppos39  

5081 Postings, 1743 Tage Philipp RobertVorläufige Beweise a.a.O.

 
  
    #102
3
18.10.23 22:33
https://www.ariva.de/forum/...ngsfrage-472111?page=7537#jumppos188433
Abgesehen von Thorsten Heinrichs  Kommentierung der vermeintlichen Beweise hier eine vergleichseise kürzere, zeitgemäße Zusammenfassung:

Es gibt verschiedene Videoaufnahmen unterschiedlicher Quellen, die das Geschehen am Dienstagabend dokumentieren. Aus diesen Videos lassen sich Indizien zum Hergang ableiten.
Eine Überwachungskamera, die laut Quellenangabe einem israelischen Gartenmarkt nahe dem Grenzkontrollpunkt Erez gehört, hat kurz vor der Explosion den Start von mehreren Raketen aufgenommen. Kurz darauf ist in dem Video eine Explosion am Boden zu erkennen. Die Position der Überwachungskamera lässt sich anhand von Merkmalen in der Umgebung bestimmen, darunter die Grenzmauer und ein Mast. Sie filmt von Israel aus in Richtung Gaza-Stadt. Die Raketen steigen am rechten Bildrand auf und damit auf dem Gebiet des Gazastreifens zwischen Gaza-Stadt und Mittelmeer.  Weitere Videos dokumentieren mutmaßlich die Flugbahn eben jener Rakete, die auf dem Krankenhausgelände eingeschlagen ist. Auch diese Videos enthalten markante Geländepunkte. Sie legen ebenfalls den Schluss nahe, dass die Rakete im Gazastreifen aufgestiegen ist.Das israelische Militär hat in einer längeren Stellungnahme jede Beteiligung an dem Vorfall dementiert. Radarsysteme hätten den Start mehrerer Raketen im Gazastreifen registriert. Die israelische Armee habe das Krankenhaus weder aus der Luft noch vom Land oder der See aus beschossen, heißt es darin. Der Sender Al Dschasira filmte zufällig in einem Livestream die Explosion auf dem Gelände des Krankenhauses (Video zwei und siehe Karte). Die Detonation erfolgte demnach um 18.59 Uhr Ortszeit. In dem Video ist kurz zuvor eine Rakete zu erkennen, die am dunklen Abendhimmel zu explodieren scheint.
Sichtbar ist, dass mindestens zwei Teile der Rakete zu Boden gehen und an verschiedenen Orten einschlagen. Im Hintergrund ist ein kleinerer Feuerball zu erkennen, im Vordergrund eine große Explosion. Trotz der Dunkelheit sieht man in dem Video einige eindeutig identifizierbare Gebäude, deren Standorte sich verifizieren lassen. Daraus lässt sich schließen, dass es sich bei der Explosion um genau jene handelt, die wenig später weltweit Schlagzeilen machte.
Israel wurde vorgeworfen, eine Abfangrakete habe das Geschoss über Gaza-Stadt getroffen und damit den Einschlag im Krankenhaus mitverursacht. Das Iron Dome genannte Abwehrsystem wurde zwar gebaut, um Kurzstreckenraketen und Artilleriegranaten noch im Flug zu zerstören. Doch braucht das System Zeit, um die anfliegenden Objekte zu erkennen, ihre Flugbahn zu erfassen und die Abwehrraketen zu starten. Die angreifenden Geschosse werden deshalb erst über israelischem Boden in der Luft zerstört, nicht schon über Gaza. Dazu ist das System technisch kaum in der Lage.
Die Videoaufnahmen zeigen außerdem, dass die Rakete, die die Explosion verursachte, noch in der Startphase war. Sie war gerade erst aufgestiegen, gewann an Höhe und befand sich noch über Gaza-Stadt. Es ist deshalb wahrscheinlich, dass es sich um eine Rakete palästinensischer Extremisten handelte, die wegen einer Fehlfunktion während des Flugs explodierte und ungeplant abstürzte.
Solche Raketen sind bewusst einfach konstruiert, damit sie auch in kleineren Werkstätten gefertigt werden können. Die Chance, dass sie im Flug versagen, ist hoch. Diese einfachen Raketen sind nicht zu vergleichen mit technisch viel komplexeren Waffen großer Rüstungsunternehmen, die beispielsweise Israel einsetzt.  
Die Raketen der Hamas und des Islamischen Dschihad sind ungelenkt, das heißt: Man kann sie im Flug nicht mehr lenken oder akkurat auf ein Ziel steuern. Sind sie einmal abgefeuert, brennt der Raketenmotor eine kurze Zeit und bringt sie auf Höhe. Wenn der Motor ausgebrannt ist, fliegt das Geschoss in einer ballistischen Flugbahn weiter, bis es zu Boden fällt. Das Video der israelischen Überwachungskamera zeigt eben diese Startphase. Darin ist zu erkennen, dass die Motoren der Raketen nach wenigen Sekunden ausgebrannt sind und erlöschen.
Internationale Nachrichtenagenturen veröffentlichten am Mittwoch zahlreiche Bilder vom Innenhof des Krankenhauses, aufgenommen am Morgen nach der Detonation. Sie zeigen einen Explosionsradius von schätzungsweise 15 Metern. Im Zentrum ist ein kleiner Krater im Boden zu erkennen. Die meisten Schäden im unmittelbaren Umfeld wurden den Fotos zufolge durch die Druckwelle und durch Feuer verursacht. Schäden durch Splitter sind kaum zu sehen. Die umliegenden Gebäude sind – abgesehen von kaputten Fensterscheiben – kaum beschädigt.
Die Hamas behauptet, dass bei dem Vorfall mindestens 470 Menschen getötet worden sein sollen. Für diese Zahl gibt es keinen Beleg. Fotos vom Morgen danach zeigen den Explosionsort. Es handelt sich um einen als Parkplatz genutzten Innenhof der Klinik. An den Parkplatz grenzen zwei kleine Grünflächen und eine Kapelle. Auf den Grünflächen und in der Kapelle hatten offenbar Menschen Zuflucht gesucht. Dafür sprechen Decken und andere Gegenstände, die man auf den Fotos sieht. Wie viele Menschen es waren und wie viele von ihnen verletzt oder getötet wurden, lässt sich anhand der Bilder nicht beurteilen.
Israel flog in den vergangenen Tagen viele Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen. Laut israelischen Angaben wurden nur lasergelenkte Bomben eingesetzt. Allerdings belegt eine Auswertung offizieller israelischer Militärfotos von Kampfjets, dass die Armee offenbar auch ungelenkte Bomben benutzt hat, die eine geringere Treffergenauigkeit besitzen. Könnte Israel das Krankenhaus mit einer solchen Bombe getroffen haben?
Dagegen spricht: Ein Einschlag einer solchen Bombe hätte einen sehr viel tieferen Krater im Klinikhof verursacht. Auch die Verwüstungen in der Umgebung der Einschlagstelle wären schwerer gewesen und hätten sich auf einen größeren Umkreis erstreckt.
Bilder früherer Raketenangriffe der Hamas auf Ziele in Israel zeigen hingegen ein ähnliches Zerstörungsbild wie auf dem Krankenhausgelände in Gaza-Stadt.
 

224 Postings, 126 Tage eunschatzLöschung

 
  
    #103
1
18.10.23 22:59

Moderation
Zeitpunkt: 24.10.23 14:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Wortwahl/Inhalt

 

 

929186 Postings, 3521 Tage youmake222So berichten wir aus Israel, Gaza und dem Westjord

 
  
    #104
19.10.23 02:06
Seit dem Überfall der Hamas herrscht in Israel wieder Krieg. Reporter und Redakteurinnen berichten für den SPIEGEL über die Lage in Gaza, in Israel und im Westjordanland, sie treffen Angehörige und Opfer. Ein Einblick in unsere Arbeit.
 

22 Postings, 126 Tage mardosooat

 
  
    #105
19.10.23 08:20
Since the Hamas attack, there is once again a state of war in Israel. Reporters and editors for SPIEGEL are covering the situation in Gaza, Israel, and the West Bank. They are interviewing relatives and victims, providing an insight into their work.




 

929186 Postings, 3521 Tage youmake222Bundeswehr schnürt Sanitätspaket für rund 200.000

 
  
    #106
3
19.10.23 17:13
Druckverband, Spritzen, Wärmedecken: Die Bundeswehr stellt Israel ein Sanitätspaket zur Verfügung. Nach SPIEGEL-Informationen möchten die Israelis die Kosten dafür selbst tragen – und das Material selbst abholen.
 

929186 Postings, 3521 Tage youmake222Auswärtige Amt fordert Deutsche zu Ausreise aus de

 
  
    #107
2
19.10.23 17:54
Aufgrund der unsicheren Sicherheitslage im Libanon und dem Westjordanland hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnung aktualisiert. Und: Israels Verteidigungsminister will sich für deutsche Geiseln einsetzen. Die News.
 

5081 Postings, 1743 Tage Philipp RobertKaum zu glauben, ...

 
  
    #108
1
20.10.23 10:49
Nachgetragene Geburtstagsgrüße,...
Der israelische Politiker Amir Weitmann macht für den brutalen Hamas-Angriff auf Israel auch den Kreml verantwortlich. In einer Sendung des russischen Propagandasenders RT holt der Politiker zum Rundumschlag aus. Man werde nicht vergessen, was Russland getan habe, so Weitmann.
 

23817 Postings, 2417 Tage goldikKommentar NOZ

 
  
    #109
3
20.10.23 11:27
Antisemitische Ausschreitungen in Berlin: Das Gerücht über Israel
Meinung – Karolina Meyer-Schilf | 19.10.2023, 15:26 Uhr


„Antisemitismus ist das Gerücht über die Juden“, schrieb 1951 der Philosoph Theodor W. Adorno. Heute ist es das Gerücht über Israel, das Antisemiten eint und sich jetzt auf den Straßen Berlins und anderer deutschen Städte bei Demos und Straßenschlachten zeigt.

Antisemiten, das sind ja immer die anderen. Die dumpfen Neonazis etwa mit ihren Hakenkreuzschmierereien. Oder die Migranten aus der arabischen Welt, die ihren Judenhass hierher importieren. Die vielbeschworene „Mitte der Gesellschaft“ will damit nichts zu tun haben: Sie pflegt ihren Antisemitismus subtiler.

Mit unseren Steuern finanzieren wir Projekte gegen rechts und für die Integration muslimischer Migranten. Wir bezahlen unseren Kindern die Schulfahrt nach Auschwitz und wiederholen mantraartig „Nie wieder!“, wenn ein Gedenktag ansteht. Natürlich sind wir empört, wenn Synagogen mit Molotowcocktails attackiert und jüdische Wohnungen mit Davidsternen markiert werden.
Hamas-Propaganda wirkt

Bei Israel aber hört’s auf. Da muss man die Dinge dann „differenziert sehen“, Staatsräson hin oder her. Wenn Hamas-Terroristen tausende Israelis massakrieren, dann ist das erste, was ausgerechnet wir Deutsche von Netanjahu erwarten, „besonnenes Vorgehen“.

Wenn die Hamas behauptet, die Israelis hätten ein Krankenhaus in Gaza attackiert, dann warten wir nicht die Überprüfung dieser Behauptung ab, sondern glauben zunächst ausgerechnet den Terroristen.
Gut und Böse im Nahostkonflikt

Denn die Rollen in Nahost sind seit Jahrzehnten klar verteilt: Hier der prosperierende Staat mit seiner starken Armee, dort die Palästinenser mit ihren selbstgebastelten Raketen. David gegen Goliath, ein ungleicher Kampf. Reflexhaft gehört auch hier die Sympathie den vermeintlich Schwachen.

Dann rufen nicht nur migrantische Jugendliche auf den Straßen Berlins „Free Palestine!“, sondern auch linke deutsche Studenten. Im Hass auf Israel, das seit Jahrzehnten in bestimmten Kreisen gar als „Apartheidsregime“ verunglimpft wird, ist man sich schnell einig.

Hier muss man ansetzen, wenn man – wie jetzt Bundeskanzler Olaf Scholz in seiner Regierungserklärung – dem Antisemitismus „klare Kante zeigen“ will. Es braucht mehr politische Bildung zum Nahostkonflikt, mehr Fortbildungen für Lehrer, mehr kulturellen Austausch. Wer nach Auschwitz fährt und dort „Nie wieder!“ denkt, der sollte auch nach Israel fahren.
 

5081 Postings, 1743 Tage Philipp Robert11:27. Frage der Besonnenheit

 
  
    #110
5
20.10.23 17:28
Womöglich gilt es, hier zu erwägen, ob die seit Jahr und Tag den Eindruck  einer Kakistokratie erweckende Regierung Netanjahu zu besonnenem Handeln überhaupt fähig wäre.
Dazu harte Worte eines weltweit angesehenen Gelehrten:
Der Angriff der Hamas hat die Israelis überrascht, sagt Historiker Moshe Zimmermann und übt Kritik an "der schlechten Regierung".
 

23817 Postings, 2417 Tage goldikDie einen sagen so, die andern so...

 
  
    #111
2
20.10.23 18:06
Aber daß der Deutschlandfunk nicht "gänzlich " neutral ist, sollte sich auch schon herumgesprochen haben.
nmM.  

20839 Postings, 4000 Tage WeckmannVollkommen unverständlich ist es überdies für

 
  
    #112
8
20.10.23 18:37
mich, dass Gerichte in D nur wenige Jahrzehnte nach dem Hoocaust, bei dem die Nazis Millionen Juden ermordeten, antiisraelische Demonstrationen erlauben, bei denen sogar die Beseitigung Israels gefordert wird!

Diese Gerichte machen sich damit letztlich zu Handlangern der Hamas und deren Parolen.

Einfach nur zum Kotzen!!!  

20839 Postings, 4000 Tage WeckmannHolocaust

 
  
    #113
1
20.10.23 18:37

194 Postings, 398 Tage Tinker Bell@weckmanm

 
  
    #114
3
20.10.23 18:45
"antiisraelische Demonstrationen erlauben"

So ist die neue Woke Welt. Bist du nicht Linke/Grün?

"Die Fridays-For-Future-Aktivistin Greta Thunberg hat einen Aufruf geteilt, in dem Israel „Genozid“ und „Staatsterror“ vorgeworfen wird."

https://www.welt.de/politik/ausland/...Gegen-den-Genozid-in-Gaza.html





 

23817 Postings, 2417 Tage goldik#18:45 Werden hier jetzt auch schon

 
  
    #115
20.10.23 18:56
"Sippenverhaftungen" vorgenommen ??

"So ist die neue Woke Welt. Bist du nicht Linke/Grün?"  

194 Postings, 398 Tage Tinker Bell@goldik

 
  
    #116
3
20.10.23 19:15
"Sippenverhaftungen"

Was meinst Du, gibt es gute und schlechte Nazis?  Wer mit Terror und menschenverachtender Gewalt vorgeht, muss nicht auf Gnade hoffen.

 

23817 Postings, 2417 Tage goldikEin offensichtliches Missverständnis.

 
  
    #117
2
20.10.23 19:27
Mein Bezug war aussscließlich der Satz, in dem verallgemeinernd "in einen Topf geworfen " wurde...  

194 Postings, 398 Tage Tinker Bell@goldik

 
  
    #118
2
20.10.23 19:37
Das habe ich dann falsch verstanden. Am Ende ist es für Grüne/Linke User eben schwer sich auf die Seite Israels zu stellen.  

929186 Postings, 3521 Tage youmake222Verwaltungsgericht Frankfurt erlaubt Großdemo am S

 
  
    #120
20.10.23 23:59
PRO-PALÄSTINENSISCHE DEMOS
Auf eine Lücke im geltenden Strafrecht macht der hessische Justizminister Roman Poseck aufmerksam - mit Blick auf Demonstrationen wegen...
 

929186 Postings, 3521 Tage youmake222Fridays For Future äußert sich nach kontroversem P

 
  
    #121
21.10.23 00:16
Fridays for Future Deutschland hat sich nach einem kontroversen propalästinensischen Post von Greta Thunberg positioniert. »Wir sind uneingeschränkt solidarisch mit Jüdinnen und Juden«, heißt es auf X.
 

929186 Postings, 3521 Tage youmake222Grenze geöffnet - Erste Hilfslieferungen in Gazast

 
  
    #122
21.10.23 11:12
Die Hamas hat am 7. Oktober einen Angriffskrieg gegen Israel gestartet. Seitdem kommt es immer wieder zu Kämpfen an Israels Grenzen. Die israelische Armee verhört Terroristen zu Geiseln im Gazastreifen. Die Ersten Hilfslieferungen nach Gaza laufen an. Alle Entwicklungen hier im Newsticker zum Krieg i ...
 

4079 Postings, 2445 Tage Bitboywarum nur,

 
  
    #123
4
21.10.23 15:16
wollen die nachbar staaten keine flüchtlinge aus dem hamas aufnehmen ?   auch wenn nicht alle einwohner des gaza " hamas mitglieder " sind, so hat die mehrheit der bevölkerung diese hamas akzeptiert und gewählt. selbst kleinskinder werden durch radikale mit hass und hetze gegen israel heran gezogen. erinnert mich an die hitlerjugend. die unterstützung der hamas, durch die bevölkerung ist nicht zu verachten und nun müssen sie leider die folgen ihrer taten ertragen.

daher sollte auch deutschland keine flüchtlinge aufnehmen, denn somit werden die nahost probleme ganz schnell auch unsere probleme. so lange hier in deutschland pro palästinische umzüge friedlich verlaufen, sollte diese gewährt werden. aber wenn sich diese nicht an deutsches recht ... deutsche verfassung und oder die gewallt der hamas bejubeln, so sollten diese kein bleiberecht in deutschland bekommen.  wer gegen unsere werte ist und diese nicht akzeptiert, soll dahin zurück, wo er hergekommen ist.  

ich hoffe unsere regierung redet nicht nur, sondern setzt dies nun ab sofort um. also schnellverfahren ... abschiebung ,,, weil bleiberecht vergeigt.  

929186 Postings, 3521 Tage youmake222Israel spricht von rund 700.000 Binnenflüchtlingen

 
  
    #124
1
21.10.23 18:23
Heute
12:42 Uhr
Bei einer Großdemonstration in London fordern knapp hunderttausend Menschen »Freiheit für Palästina«, auch in deutschen Städten wurde protestiert. Und: Israel spricht von 700.000 Flüchtlingen im Gazastreifen. Die News.
 

929186 Postings, 3521 Tage youmake222Live-Exekutionen auf Facebook

 
  
    #125
1
21.10.23 19:18
Die Terroristen der Hamas säen ihren Hass gegen Israel auch in den sozialen Medien. Und wenden eine grauenvolle Kriegstaktik an, der wir...
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11  >  
   Antwort einfügen - nach oben