Innocan Pharma


Seite 64 von 68
Neuester Beitrag: 14.05.24 13:23
Eröffnet am:31.01.21 16:10von: juhu57Anzahl Beiträge:2.696
Neuester Beitrag:14.05.24 13:23von: floxi1Leser gesamt:398.896
Forum:Börse Leser heute:133
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 61 | 62 | 63 |
| 65 | 66 | 67 | ... 68  >  

3150 Postings, 2723 Tage Wolle185News Lesen und Staunen

 
  
    #1576
02.04.24 07:49
https://ca.finance.yahoo.com/news/...reports-full-2023-200100284.html

Dass die Nörgler wieder das Haar in der Suppe suchen -- Mein Motto einfach ausblenden  

181 Postings, 5102 Tage comosumiMarkteinführung Produkte

 
  
    #1577
02.04.24 07:56
Das dies (viel) Geld kostet, sollte eigentlich jedem klar sein. Der Sprung von erfolgreicher Markteinführung und Geld verdienen nach der kostenintensiven Einführungsphase findet auch nicht nach einem halben Jahr statt. Man muss das als Firma durchhalten. Strategisch macht IP alles richtig bei diesem Prozess.  

7821 Postings, 4923 Tage D2Chris@Wolle

 
  
    #1578
02.04.24 09:30
Mich kannst du gerne ausblenden, die Realität der AG jedoch nicht.
Wer sich her gerne an dem "Blendwerk" berauschen möchte soll es tun.

Die harten Fakten werden einen früher oder später sowieso einholen.  

2357 Postings, 4795 Tage Eberhard01Unterm Strich zählt!

 
  
    #1579
02.04.24 09:34
Man sollte sich schon das Gesamtergebnis betrachten und nicht nur die heutige (von Innocan bezahlte) Jubel News.

Unterm Strich waren es "Total comprehensive loss" 2022: $ 3,889 Millionen; und 2023: $ 4,248. Macht ein Plus/Anstieg von knapp 10% auf Jahressicht.
"Basic and diluted loss per share" 2022: $(0.016) ; 2023: $(0.017)
https://www.sedarplus.ca/landingpage/  ->"Search"  

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisHier der Link zu den gesamten Zahlen

 
  
    #1580
02.04.24 09:48
also die ganze ungeschminkte Wahrheit:

https://www.sedarplus.ca/csa-party/records/...161c4d8a34a7ad13be5e52d

Und da hat Eberhard recht. "Total comprehensive loss" ist sogar noch gestiegen.

Wer sich auf die "Schmierblätter" verlassen möchte die einen eine "rosarote Innocan Welt" vorspielen, soll das gerne tun.
 

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisUnternehmensfortführung gefährdet

 
  
    #1581
02.04.24 10:11

Quelle die Zahlenveröffentlichung vom 01.04.2024:

https://www.sedarplus.ca/csa-party/records/...161c4d8a34a7ad13be5e52d

"Since inception, the Company has generated revenues, despite that, Innocan expects to continue to finance itself through raising adequate funds in the foreseeable future. During the year ended December 31, 2023, Innocan incurred a net loss of US$4,248,000, negative cash flow from operations of US$3,904,000 for the year ended December 31, 2023 and generated US$33,074,000 of accumulated deficit since inception. Innocan currently has insufficient cash to fund its operations for the next 12 months.These material uncertainties may cast significant doubt upon Innocan’s ability to continue as a going concern. In assessing whether the going concern assumption was appropriate, management took into account all relevant information available about the future, which was at least, but not limited to, the twelve months period following December 31, 2023."

Hier die Übersetzung:

Das Unternehmen hat seit seiner Gründung Umsätze erzielt, dennoch geht Innocan davon aus, sich in absehbarer Zukunft weiterhin durch die Beschaffung ausreichender Mittel finanzieren zu können. Im Geschäftsjahr bis zum 31. Dezember 2023 verzeichnete Innocan einen Nettoverlust von 4.248.000 US-Dollar, einen negativen Cashflow aus der Geschäftstätigkeit von 3.904.000 US-Dollar für das am 31. Dezember 2023 endende Geschäftsjahr und erwirtschaftete seit der Gründung ein kumuliertes Defizit von 33.074.000 US-Dollar. Innocan verfügt derzeit nicht über ausreichende liquide Mittel, um seine Geschäftstätigkeit in den nächsten 12 Monaten zu finanzieren. Diese wesentlichen Unsicherheiten könnten erhebliche Zweifel an der Fähigkeit von Innocan zur Fortführung des Unternehmens aufkommen lassen. Bei der Beurteilung, ob die Annahme der Unternehmensfortführung angemessen war, berücksichtigte das Management alle verfügbaren relevanten Informationen über die Zukunft, die sich mindestens, aber nicht darauf beschränkt, auf den Zeitraum von zwölf Monaten nach dem 31. Dezember 2023 bezog.


Wer jetzt noch nicht aufwacht den ist nicht mehr zu helfen. 

 

3150 Postings, 2723 Tage Wolle185Oh je

 
  
    #1582
02.04.24 11:58
Im WO Forum Kino vom feinsten , die Post,s von Eberh. --- 123 etc. Bauchweh vor Lachen.  

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisZahlen, sind scheinbar in Kanadischer

 
  
    #1583
02.04.24 20:00
Sprache verfasst. Dachte die kann jeder lesen.
Aber seit die Kanadier handeln geht der Kurs gerechtfertigt er Weise nach unten.

Die lassen sich nicht so hinters Licht führen wie die Deutschen Daueroptimisten die hier heute wieder Hunderttausende Aktien zu weit überteuerten Kursen gehandelt haben.

Sorry, aber wie soll man das jemand erklären?  Es werden 12 Millionen Aktien zu nen Kurs zu 0,17 Euro als Privatplatzierung angeboten. Die werden aber nur teilweise angenommen, weil es das Risiko nicht wert ist.

Aber der schlaue Börsianer zahlt natürlich heute fast 0,23 Euro für die Aktien, weil er schlauer ist wie die Investoren?
 

181 Postings, 5102 Tage comosumiTja

 
  
    #1584
03.04.24 11:22
wenn, dann ist er höchstens schlauer als die Investoren.  

1303 Postings, 2669 Tage floxi1Wenn wir schlau wären

 
  
    #1585
03.04.24 13:10
Hätten wir bei der Platzierung zugegriffen!

Aber wie dem auch sei, Umsatzexplosion bei 90 Prozent marge und konstante hohe Nettoverschuldung machen auch mich stutzig.
Hätte mindestens eine Halbierung des Nettoverlustes erwartet.

Es wird wohl kräftig investiert in lpt.
Wenn's klappt, sind 10 Euro drin.  

7821 Postings, 4923 Tage D2Chris@floxi1

 
  
    #1586
1
03.04.24 16:03
Wenn du dir die  Veröffentlichungen von gestern anschaust, was IP in nächster Zeit an Ausgaben geplant hat, fehlt mir jegliche Phantasie wie IP sich die dafür erforderlichen Mittel beschaffen möchte?

Du hattest die Tage mal geschrieben das IP alles selbst macht. Das ist zwar eingeschränkt der Fall, jedoch wird für vieles auch Agenturen oder Dienstleister beauftragt.
z.b. die Geschichte mit Yissum Research (= der kommerzielle Arm der Hebräischen Uni) soll über 4 Millionen Euro kosten.
Darüber hinaus entstehen Kosten für Ramot Research in Höhe von 828.000 USD und noch viele andere. Am besten die Veröffentlichungen selbst anschauen.

Bei der letzten Privatplatzierung hat man bekanntlich knapp 2 Millionen erzielt . Wie gestern bereits hier ausgeführt reicht diese Kapital nicht mal aus um das Loch des neuen Jahresverlustes zu stopfen.

Neue Privatplatzierungen sind demnach bereits angekündigt und auch dringend erforderlich. Diese wird man nach den Erfahrungen der letzten Platzierung wahrscheinlich nochmals mit deutlichen höheren Risikoabschlag anbieten müssen, nachdem die letzte nicht die erhofften Mittel eingebracht hat. Was das mit den Aktienkurs macht, sollte auf der Hand liegen!

Die 90% Bruttomarge auf den Verkauf der Kosmetika ist ja auf dem Papier "ein Traum".  Was hilft einen eine derartige Zahl nachdem von von 11,9 Mio USD Bruttomarge 10,9 Millionen an Vertriebs- und Verwaltungskosten weg gehen?
Diese Kosten sind übrigens im Vergleich zum letzten Jahr nochmals stark angestiegen.

Hier kommt oft das Argument das die AG als Start-Up viel Geld für Forschung und Entwicklung benötigt, was ich genauso sehe und nachvollziehen kann.  Erstaunlicherweise sind die tatsächlichen Ausgaben dafür mit 1,8 Millionen im Verhältnis zu den anderen Ausgaben gering und sind im Vergleich zum Vorjahr auch nicht nennenswert gestiegen.

Kommen wir zu der "Zukunftsphantasie" CPD-Plattform.

Ich weiß nach wie vor nicht wie die ständig zitierte Studie mit 6 Hunden über einen Zeitraum von 6 Wochen einordnen soll? Reicht den eine derartige Anzahl und ein so überschaubarer Zeitraum wirklich aus um hier nachhaltig etwas belegen zu können? Ich denke hier Vordergründung an die FDA- Prüfung.

Es wird zwar von Seiten des Unternehmens von andere Studien berichtet, welche über einen Zeitraum von einen halben Jahr gegangen sind, aber darüber wird nichts nachvollziehbares oder stichhaltiges  Preis gegeben.  In den Aussagen von IP hierzu tragen Bezeichnungen wie "wahrscheinlich", "könnte", "die tatsächlichen Ergebnisse können variieren" bei mir eher zur Verunsicherung als zur Vertrauensbildung bei, was natürlich meine persönliche Meinung bzw. mein empfinden ist.

Aber ich gehe jetzt mal optimistisch davon aus, dass diese Studien alle stattgefunden haben, tragfähige Ergebnisse erzielt wurden und hier wirklich ein neuer innovativer Markt erschlossen werden kann.

Selbst unter dieser Annahme, bleibt immer noch  der Faktor Zeit. Wer sich einbildet das hier in Kürze ein FDA-Antrag gestellt wird, und dann in ein paar Monaten alles super läuft dem empfehle ich den Ablauf anzuschauen, welchen Innocan selbst vorgibt. Hier wird alleine im "Vorklinischen Bereich" ein Zeitstrahl bis 2026 dargestellt und von vielen Schritten gesprochen die noch erforderlich sind.

Hier kommt jetzt der Faktor Zeit im Verhältnis zur finanziellen Ausgangslage von IP zum tragen.

Hier nimmt mir Innocan die Arbeit ab, selbst eine Einschätzung hierzu treffen zu müssen. Die AG selbst warnt davor, dass derzeit kein Kapital für einen Fortbestand der AG über die nächsten 12 Monate zur Verfügung steht.
Lt. Aussage geht man jedoch davon aus die für einen Fortbestand erforderlichen Mittel beschaffen zu können. Ich bin gespannt, ob das tatsächlich so kommt.

Wie du nachvollziehen kannst handelt es sich hierbei nicht um eine Meinung "von der Stange" von mir, sondern ich habe mich wirklich eingehend mit den aktuellen Veröffentlichungen und Zahlen befasst.

Das sind alles Aspekte die man in den täglichen "Werbebotschaften" natürlich in keiner Art und Weise liest, bzw. die wissentlich unter den "Mantel des Schweigens liegen", welche aber zum Gesamtbild definitiv dazu gehören.  

3150 Postings, 2723 Tage Wolle185Oh man

 
  
    #1587
03.04.24 16:20
Was machen diverse User/Bisher ein Geschiss wegen 3,8 Mil. Schulden bei einem Start Up.
Ist  nicht vergleichbar , aber schaut mal Amazon an 1998 zu haben für 10 Pfennig
Und Schulden bis geht nicht mehr.
Kann man noch 100 als Beispiel nehmen ---vom Penny zum Big Player
In diesem Sinne Geduld ist eine Tugend --- Erntezeit  Ende 2024 -2027 für mich.
ALLES NUR MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG  

3150 Postings, 2723 Tage Wolle185Basher nicht Bisher

 
  
    #1588
03.04.24 16:21

7821 Postings, 4923 Tage D2Chris@Wolle

 
  
    #1589
03.04.24 16:23
Alleine an der Aussage mit 3,8 Millionen Schulen merkt man das du dich überhaupt nicht intensiv mit dem Sachverhalt beschäftigt hast.
Wie löst den IP deiner Meinung nach die angespannte finanzielle Lage?  

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisUnd noch was Wolle

 
  
    #1590
03.04.24 16:36
die Aussage das der Fortbestand des Unternehmens nicht gesichert ist, kommt nicht von den Bashern die dir deine Aktie madig machen wollen, sondern von Innocan selbst.
Ist natürlich bequemer für dich das alles zu ignorieren.  

1303 Postings, 2669 Tage floxi1@d2

 
  
    #1591
03.04.24 17:20
Danke für die Ausführungen.

Ich verstehe nicht, wie du 1,8 Mio als Forschungsaufwand nennst, aber die Forschungsprojekte 4,85 Mio betragen sollen. Oder geht es hier um andere zeiträume?

Bei dem OTC Produkten beträgt also die Marge nur ca. 10 Prozent, wenn man die vertiebskosten einrechnet?

Danke im voraus für weitere erläüterung.  

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisDie 4,8 Mio sind Kosten die in Planung

 
  
    #1592
03.04.24 18:27
sind bzw. lt Verträgen bezahlt werden müssen, also Zukunft.
Die 1,8 Mio sind aus den Jahr 2023 also Vergangenheit.  

1303 Postings, 2669 Tage floxi1Und dafür wird Geld da sein

 
  
    #1593
03.04.24 18:45
Weil die Akteure das Potential der Forschung kennen.

Wenn es nur darum ginge, Investorengeld einzunehmen, bräuchte man nicht solche Ausgaben verplanen.
Kaufen! Der Markt quittiert die Zahlen ja auch entsprechend positiv.  

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisGeld für Forschung wird da sein?

 
  
    #1594
1
04.04.24 10:00
Im Moment ist es nicht da.

Und ob es sich beschaffen lässt wird man bei der nächsten Privatplatzierung sehen.

Aus der letzten Privatplatzierungsankündigung:

"Innocan beabsichtigt, den Erlös aus dem Angebot für Working Capital und allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden."

Hier wurde das gewünschte Kapital ja bei weiten nicht generiert. Umso öfter das  Privatplatzierungen notwendig sind, umso geringer die Wahrscheinlichkeit das diese Erfolg haben.  

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisAusgaben für Marketing

 
  
    #1595
2
04.04.24 10:42
Lt den Jahresbericht hat man letztes Jahr 7,8 Mio USD für Amazon Werbung und den damit verbundenen Gebühren ausgegeben:

• An increase of US$7,871,000 was attributed to Amazon advertising and related fees. These expenses are related to revenue from the operational subsidiary of Sky Global.

Auf Amazon findet man 3 Produkte von Innocan:

- SHIRBeauty, CBD-Gesichtscreme - Bestsellerrang 124.505 in Kosmetik - keine einzige Kundenbewertung
- R&G RELIEF and GO Spray - Bestsellerrang Nr. 107.083 in Drogerie & Körperpflege - keine einzige Kundenbewertung
- Shirbeauty, CBD-AUGENSERUM -  Bestsellerrang 568.400 in Kosmetik - 2 Kundenbewertungen

Kann mir das jemand erklären? 7,8 Millionen Ausgaben an Amazon dafür das die Produkte dort kaum lt. den Verkaufsrängen kaum eine Rolle spielen? Oder muss man da so viel Geld zahlen das man ein Produkt da überhaupt anbieten darf?


 

181 Postings, 5102 Tage comosumiD2

 
  
    #1596
04.04.24 15:37
kann ich versuchen. 13 Mio Umsatz ist für Amazon ein Fliegenschiss. 13 Mio Umsatz aus dem Nichts mit 10- 20 Prozent Herstellungskosten, als ca. 10-11 Mio Bruttogewinn entstehen nicht ohne Werbung bei Markteinführung. Nettogewinn ist daher zurzeit noch nicht ausreichend, den Laden zu finanzieren.  

181 Postings, 5102 Tage comosumiD2 1586

 
  
    #1597
1
04.04.24 15:43
sehe ich fast alles genauso. Aber wenn IP auf 15 Mio Umsatz in 2024 kommt und die die Amazon - Werbekosten halbieren nach Markteinführung, können Sie sich nur damit selber finanzieren. Zumindest würde der Kurz einen Satz machen wenn das erste Quartalsergebnis schwarz ist. Was dann kommt...., wer weiß das achon  

7821 Postings, 4923 Tage D2ChrisWerbekosten

 
  
    #1598
04.04.24 20:35
sind sicher notwendig.
Aber es kann doch nicht Ziel und Plan sein das die Werbekosten nur sehr geringfügig unter den Einnahmen liegen. Start-Up hin oder her.

Und jetzt mal ehrlich Hand aufs Herz. Wer hat schon mal Werbung, auf welcher Plattform auch immer, von Innocan gesehen?
Für 10,9 Mille bekomme ich sogar ne Hz Werbung im Superbowl Finale.
Wo ist den diese Werbung?
 

325 Postings, 1252 Tage GirlHabe bei Amazon reingeschaut.

 
  
    #1599
05.04.24 14:10
Z.B. bei dem Produkt SHIRBeauty, CBD-Gesichtscreme,  gibt es  keine Kundenbewertung. Das ist merkwürdig.
Bei - R&G RELIEF and GO Spray gibt es auch keine Kundenbewertung.
Außerdem ist die Produkltbeschreibung sehr dürftig.
Ganz ehrlich, eine Frau, die beauty cremes kauft, liest sich den "Beipackzettel" genau durch und will wissen, was andere Frauen für Erfahrungen gemacht haben.  
Alles sehr Kundinnenfeindlich, ganz ehrlich.
Sucht mal  zB. ein Damenparfum. Da seht ihr, wie eine Werbung rüberkommen muss.
Wenn überhaupt keine Bewertungen zu den Produkten vorliegt kauft Frau nicht. Definitiv.  

7821 Postings, 4923 Tage D2Chris@ Girl

 
  
    #1600
05.04.24 16:31
Für die Feststellung das en keine Bewertung gibt hättest du einfach meinen Beitrag hier dazu lesen müssen.

Auch die Bewertungen auf der Seite https://shirbeauty.com/collections/shop
sind merkwürdig. Da ist der Großteil aus den Jahr 2021. Neuere Bewertungen aus den Jahren 2022 und 2023 findet man so gut wie gar nicht.
Das passt ganz und gar nicht zu der Umsatzexplosion des Jahres 2023.
Demnach müsste ja logischerweise aus dem Jahr 2023 eine Großzahl der Bewertungen sein.

Umso tiefer man hier gräbt umso mehr Fragezeichen tun sich auf.  

Seite: < 1 | ... | 61 | 62 | 63 |
| 65 | 66 | 67 | ... 68  >  
   Antwort einfügen - nach oben