Bettina Wulff Eine Frau kämpft um ihren Ruf


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 26.09.12 22:43
Eröffnet am:08.09.12 09:20von: börsenfurz1Anzahl Beiträge:141
Neuester Beitrag:26.09.12 22:43von: quadratLeser gesamt:15.123
Forum:Talk Leser heute:9
Bewertet mit:
18


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1Bettina Wulff Eine Frau kämpft um ihren Ruf

 
  
    #1
18
08.09.12 09:20
Bettina Wulff – Eine Frau kämpft um ihren Ruf

Zuerst sammelte sie Dutzende Unterlassungserklärungen ein, jetzt verklagt sie Google und Günther Jauch. Wie sich die Frau des Ex-Bundespräsidenten gegen die Rotlichtgerüchte um ihre Person wehrt.

Jeder kann sich das anschauen. Seit Wochen, seit Monaten. Wenn man in den Schlitz der Suchmaschine Google den Namen Bettina Wulff eingibt, dann werden einem dazu ganz freundlich die Worte "escort" oder "Artemis", gerne auch "Prostituierte" vorgeschlagen. Jetzt wehrt sich die Ex-First-Lady gegen diese zerstörerischen Gerüchte. Mit zwei Waffen ihrer Wahl.

Ein gutes halbes Jahr nach dem Rücktritt ihres Mannes Christian hat sie zunächst einmal mehr als 30 Unterlassungserklärungen eingesammelt. Von Betreibern von Internet-Seiten, von Tages- und Wochenzeitungen wie der "Berliner Zeitung" und dem "Stern". Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" haben sich einige der Betroffenen auch zu Geldzahlungen, quasi als Schadenersatz, bereiterklärt.

Zuletzt, an diesem Freitag, hat Bettina Wulff auch Klage eingereicht bei der Pressekammer des Hamburger Landgerichts gegen Günther Jauch, den Talkmaster, und gegen Google, die Suchmaschine, die das Gerücht jeweils auf ihre spezifische Art weitergetragen haben.

Maffay-Symposium
Wie Wulff und Bettina Duderstadt verzauberten

Zapfenstreich
Lauter Vuvuzela-Protest bei Wulff-Abschied

Googles zwanghafte Wortverknüpfungen


Google mit den quasi zwanghaft verbreiteten Wortverknüpfungen zu Bettina Wulff, Jauch mit Fragen, die er dem stellvertretenden Chefredakteur der "Bild"-Zeitung, Nikolaus Blome, in einer seiner Sendungen gestellt hat. Jauch wollte damals von Blome unter Bezugnahme auf die Gerüchte um Bettina Wulff, ob sein Blatt denn noch etwas im Köcher habe. Blome antwortete damals, auf dem Höhepunkt der Präsidentenkrise um Wulffs Ehemann Christian, dass diese These "Quatsch" sei.

Die Gerüchte rings um die Ex-First-Lady haben sich spätestens seit der Nominierung ihres Ehemannes Christian für das Amt des Bundespräsidenten im Frühjahr 2010 auf mindestens zwei Wegen verbreitet: Zum einen werden im Internet alle Begriffe, die im weitesten Sinne mit Erotik zu tun haben, häufiger geklickt als alle anderen, was die Such- und Vorschlagsprogramme Googles ordentlich stimuliert.

Gerücht wie ein fieses Krebsgeschwür


Zum anderen haben Blogger, Journalisten und jede Menge andere Internetnutzer in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass sich das Gerücht, Bettina Wulff, Gattin des früheren Bundespräsidenten, habe eine wie auch immer geartete Rotlicht-Vergangenheit, ausgebreitet hat wie ein fieses Krebsgeschwür.

Erst heimlich, still und leise, dann immer größer werdend, bis es nicht mehr zu ignorieren, sondern nur noch zu verdrängen war. Ergebnis: Es gab schon im Herbst vergangenen Jahres kaum noch einen Stammtisch an dem die angebliche Vergangenheit Bettina Wulffs nicht Thema war. Beweise allerdings lagen keiner dieser "Expertenrunden" vor.

Aus Sorge vor Mediengewitter verdrängt


Bettina Wulff, so sieht sie es selbst, hat diese Geschichten, die auch vor der Nominierung ihres Mannes für das Schloss Bellevue, schon ihre Runden gemacht hatten, lange Zeit verdrängt. Hat versucht sie zu ignorieren, auch weil es immer einen Riesen-Medienaufstand gegeben hätte, wenn sie offiziell dagegen angegangen wäre. Und das in Zeiten, in denen ihr Mann noch Minister- oder Bundespräsident gewesen ist. Am Ende hätte es ihm geschadet. Jetzt aber ist Bettina Wulff frei.

Noch in diesem Monat wird sie deshalb ihr Buch veröffentlichen, indem sie, davon darf man wohl ausgehen, auch die Rotlicht-Gerüchte offensiv thematisieren wird. Was diese Art Stiller-Internet-Post bedeutet hat für sie, für ihren Mann, auch für ihre Kinder. Der älteste Sohn, Leander (9), ist ja durchaus schon in der Lage das Internet zu bedienen.

Kommen die Rotlichtgeschichten aus der CDU?


Man kann sich das lebhaft vorstellen, was eine derartige Gerüchteküche für Folgen hat in einer Familie. Das Buch, das voraussichtlich den Titel "Jenseits des Protokolls" tragen wird, soll nach den juristischen Klagen die zweite Welle einläuten, mit der Bettina Wulff ihren von den Rotlichtgerüchten ramponierten Ruf wiederherstellen will.

Aber wie das so ist mit Gerüchten, das eine folgt dem anderen, und dann entwickeln sich die Dinge quasi wie von selbst. So verbreitet die "Süddeutsche Zeitung" an diesem Wochenende die "Nachricht", dass die Rotlichtgeschichten um Bettina Wulff ihren Ursprung in der CDU Niedersachsens genommen haben. Einen Beweis dafür liefert der vom Investigationsspezialisten Hans Leyendecker gezeichnete Artikel allerdings nicht. Die Geschichte bleibt spannend.

http://www.welt.de/politik/article109096331/...mpft-um-ihren-Ruf.html

179550 Postings, 8330 Tage GrinchGittigit!

 
  
    #2
1
08.09.12 09:25

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1Gute Werbung für Ihr Buch.....

 
  
    #3
4
08.09.12 09:39
Ja Sie brauch das Geld.....

179550 Postings, 8330 Tage GrinchWohl eher die Aufmerksamkeit...

 
  
    #4
4
08.09.12 09:41
tja vonna Först-Lädie zur Hausfrau... ist schon hart, hatte sie sich wohl anders vorgestellt!

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1Löschung

 
  
    #5
1
08.09.12 09:47

Moderation
Zeitpunkt: 08.09.12 09:54
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1Sorry nehme ich zurück hinkt einfach

 
  
    #6
1
08.09.12 09:49

179550 Postings, 8330 Tage GrinchWeichei und Karriereweib

 
  
    #7
4
08.09.12 09:50
Das passt eher...

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1Wo du recht hast.....

 
  
    #8
3
08.09.12 09:51

179550 Postings, 8330 Tage GrinchDie hat den doch bloss genommen, weil

 
  
    #9
3
08.09.12 09:54
sie dadurch in die Presse kommt... war aber wohl eher die Schrottpresse!

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1Nun Sie haben alles erreicht

 
  
    #10
4
08.09.12 10:01
jedenfalls finanziell voll und ganz abgesichert, wenn von der Staatsanwaltschaft nichts nachkommt können Sie gut leben!

Nur ob es Ihnen reicht wenn man bisher im Rampenlicht gestanden ist ....

58425 Postings, 5009 Tage boersalinoDie gesamte Wulff-Story ist ein Griff ins Klo

 
  
    #11
2
08.09.12 10:04
man sollte die Hände besser drin lassen.  

2509 Postings, 6948 Tage KliPLäppisches Zeug und Scheinheiligkeit

 
  
    #12
11
08.09.12 10:14
der verkrampften Spießbürger.

Wäre doch  doch völlig wurscht, ob die Frau mal als Escort oder in einem Etablissement gearbeitet hätte.  Es ist das älteste Gewerbe der Welt und ein legales in Deutschland.
Politiker gehen in den Puff, (manche verlieren sogar ihre Brieftasche dort)  genau wie Herr Jedermann, so what.

Und wenn es eine selbstbewusste Frau aus freiem Entschluss macht,  ist das allemal was anderes,   als wenn ein armes Romagirl von seinem Zigeunerluden  reingeprügelt  wird.

Die Leute, die sich im Internet über diese  mögliche berufliche Vergangenheit der Bettina Köhler  das Maul zerreißen, sind verlogene Spießer
und sie müsste sie nicht ernst nehmen.

Ich würde der Wulff denselben  souveränen   Umgang mit den Deppen empfehlen, den Dagmar Wöhrl mit  ihrer kleinen Pornofilmvergangenheit (in der berühmten   Stoßburg im Spessart :-) ) pflegt.  Oder eine gewesene Gesundheisministerin mit ihrer Nachtcluberfahrung.


Da es die gewesene Bundesbetty in der Vergangenheit mit ihrer Selbstdarstellung  aber auch nicht so genau nahm (man darf doch annehmen, dass sie wusste was das Bundespräsidialpamt zu ihrer Vita auf der website schrieb bzw. dies auf ihren Angaben beruhte )
http://de.wulffplag.wikia.com/wiki/Diskussion:Bettina_Wulff

liegt natürlich der Verdacht nahe, dass sie es in ihrer sonstigen Selbstdarstellung  genau wie ihr Göttergatte handhabt.
Der hat als Niedersächsischer MP auch ein moralinsaures Buch über Moral und Ethik
in der Politik verbrochen - nur mit seiner  gelebten Praxis der vielen "Wahrheiten" sah es dann peinlicherweise  etwas anders aus.

Dieses hier von 2007 meine ich
http://www.amazon.de/...=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1347090815&sr=8-1


Daher  muss sie sich auch nicht wundern, wenn die Leute ihr nicht mehr viel glauben, nachdem sie ihre Hochschulausbildung ein bisschen arg beschönigt hat.

Mit Unterlassungserklärungen wird sie das jedenfalls nicht in den Griff kriegen.

Drängt es die Tante eventuell in politische Ämter , weil sie den überflüssigen Weißmacher  anwirft, fehlt ihr die Bühne an der Seite des Bundepräsidenten?
Macht sie ein bisschen öffentlichen Wirbel um mehr Aufmerksamkeit für ihr überflüssiges Büchlein über einen absoluten Nonevent zu erregen?
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/...r-first-lady-1.2969912
(Wie peinlich ist denn so ein Werk über ein paar Monate Kameralächeln ... )

Irgendwie geht es uns doch gut in Deutschland, wenn wir uns über gewesene Bundesbettys von Präsidenten  mit Minimalamtszeit und höchster Pension   noch so  amüsieren können.  

3151 Postings, 5028 Tage DAX Indikationwelchen Ruf..

 
  
    #13
3
08.09.12 10:24
Jede Escort-Dame, welcher dieser Tätigkeit nach geht, arbeit ehrlich für ihr Geld und bezahlt steuern.  

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1äh jede?

 
  
    #14
3
08.09.12 10:29

44542 Postings, 8640 Tage Slaterdas sind doch echt Säcke vonn Blöd-Zeitung

 
  
    #15
2
08.09.12 10:31
"Bettina Wulff klagt gegen Huren-Gerüchte" ;))

Tja, hätte sie nicht auf Christian gehört "Da müssen wir klagen, ich bin Jurist." wäre es kein Eigentor geworden.  

3151 Postings, 5028 Tage DAX IndikationIch hoffe die Leute

 
  
    #16
5
08.09.12 10:34
boykottieren dieses unsägliche Buch, welches wohl im November erscheinen soll.  

3085 Postings, 4370 Tage quadratLöschung

 
  
    #17
2
08.09.12 10:37

Moderation
Zeitpunkt: 08.09.12 16:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Löschung auf Wunsch des Verfassers

 

 

2509 Postings, 6948 Tage KliPInteressanter scheint mir der Conti-Job.

 
  
    #18
8
08.09.12 10:38
Laut Wiki war Bettina Wulff
Von 2000 bis 2009 war sie Pressereferentin der Continental AG.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bettina_Wulff

Jetzt muss ich mal ein bisschen ins Grübeln kommen - wie kommt man zu so einem heißbegehrten Job nach ein paar Semestern Medienmangement ohne Abschluss?  
Welche Qualifiaktionen waren da ausschlaggebend, wer entschied darüber?
Reicht da neuerdings

Ab 1998 arbeitete Wulff als PR-Assistentin für eine Internetagentur ?

Da gibts sicher hunderte Journalisten, die sich nach so einem guten und  festen Gehalt die Finger schlecken.  

Ach ja, Conti - Hannover. :-)  

44542 Postings, 8640 Tage SlaterIch frage mich immer noch, wo er seine ganze

 
  
    #19
1
08.09.12 10:42
Kohle gelassen hat. Warum muss Wulff 100 % Kredit für die Hütte aufnehmen. Der müsste doch 100.000 bzw 200.000 locker einbringen können.

Vielleicht doch Kontakte zum Rotlichtbereich?  

7239 Postings, 5382 Tage sebestieAlso ich finde ihre angebliche Verflechtung

 
  
    #20
9
08.09.12 10:57
ins Rotlichtmilieu nicht schlimm.
Andere Damen drehten fürher Pornos und sind jetzt Sonntags Abends im Ersten beim Tatort zu sehen.
Wir brauchen solche Vorbilder.  

2509 Postings, 6948 Tage KliP@Slater : Du vergisst seine erste Ehefrau

 
  
    #21
5
08.09.12 10:59
...um seinem Image als netter, ehrlicher Mensch und treusorgender Vater
gerecht zu werden, musste der sicher da ordentlich Federn lassen (Unterhalt,  Vorgängerhaus blieb ihr, evtl liefen da auch Kredite usw. )

Als ein öffentlich bloßgestellter Geizkragen der seine Kinder aus 1. Ehe nicht ordentlich versorgt, hätte der keine Chancen aufs BP-Amt gehabt. Wäre ein gefundenes Fressen für die Presse gewesen - also lieber blechen.

Dann hat er immer gerne mit den großen Hunden das Bein (teuer) gehoben,  nobel gereist und residiert in besten Hotels , auch wenn ab und zu mal genassauert bei seinen guten Freunden, das geht ins trotzdem Geld.
Bei solchen "Verpflichtungen" ist ein MP Gehalt auch nicht so viel.

Der Wulfi ist halt nicht wie Merkel in die kleine Datsche gefahren und hat sich die Rouladen selbst gekocht.    Hätte Betty wohl auch nicht so imponiert, denk ich mal ... deswegen musste diese neue
(auch ziemlich spießige) verklinkerte  Hütte in diesem Kaff sein - man hatte ja gute väterliche Freunde, die die  100% Finanzierung
managten ..   ein begabter Netzwerker war de Wulfi schon. Muss man ihm lassen.  

38521 Postings, 6253 Tage börsenfurz1äh wenn meinst du jetzt sebestie...

 
  
    #22
2
08.09.12 10:59

7239 Postings, 5382 Tage sebestiebörsenfurz

 
  
    #23
6
08.09.12 11:01
Sag bloß, du kennst die Sibel nicht.
Also bitte.  

54906 Postings, 6740 Tage Radelfan#20 Darauf hat die BLÖD ja auch sehr lange

 
  
    #24
2
08.09.12 11:10
mit großer Freude genüsslich hingewiesen!

13998 Postings, 8908 Tage TimchenTeuer ist doch nicht seine erste Ehefrau

 
  
    #25
4
08.09.12 11:11
die hat Charakter, ist anständig und genügsam.
Teuer ist und war seine Noch-Ehefrau Nummer 2
Und noch viel teurer wird sie ihm werden.

Geldmässig natürlich.
Er ist ihr in keinster Weise gewachsen.

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben