deutschland ist zu stark


Seite 2 von 5
Neuester Beitrag: 23.02.14 00:28
Eröffnet am:31.10.13 15:53von: rightwingAnzahl Beiträge:111
Neuester Beitrag:23.02.14 00:28von: kiiwiiLeser gesamt:13.550
Forum:Talk Leser heute:6
Bewertet mit:
18


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 >  

69033 Postings, 7566 Tage BarCodeWir verpulvern das Öl

 
  
    #26
01.11.13 01:15
und sie holen sich dafür bleibende Werte. 17% von VW, 7% von Mercedes....

129861 Postings, 7553 Tage kiiwiibleibend ? ohne Öl wären die doch wertlos

 
  
    #27
01.11.13 01:33

129861 Postings, 7553 Tage kiiwiiausserdem könnten wir sie ja auch enteignen - wenn

 
  
    #28
01.11.13 01:35
wir wollten...  

5113 Postings, 4216 Tage materialschlachtist doch garnicht so dumm, was die us regierung

 
  
    #29
01.11.13 01:58
seit jahren macht. den anderen die haare vom kopf fressen und wenn da nix mehr zu holen ist, hat man die eigene ökonomie in eine position gebracht, die den eigenbedarf deckt

ihr glaubt doch nicht im ernst, dass die usa jemals ihre schulden tilgen. denen geht doch nur auf den keks, dass es durch die massiven defizite zu schnell geht, bis es der rest der welt merkt, wie sie über den tisch gezogen werden

die ölscheichs sollen ruhig ihre milliarden verdienen. wenn deren öl versiegt, werden sie früh genug feststellen, dass sie ihr geld nicht saufen oder fressen können. dann dreht sich der spieß um und die wüstensöhne hängen am tropf, was wohl zu einer völkerwanderung führen wird. aber nicht in die usa, so gut können die nicht schwimmen

reiche kommen und gehen, aber die zeit der amerikaner ist noch nicht vorbei. die werden einen teufel tun und zulassen, dass die chinesen oder sonst wer an denen vorbeizieht und genau darauf arbeiten die hin  

29475 Postings, 8479 Tage Tony FordSchulden machen...

 
  
    #30
01.11.13 07:03
da sind wir in Dtl. doch nicht besser. Wir haben gigantische Exportüberschüsse und machen trotzdem viele neue Schulden.

Man kann nehmen wen man will, Wachstum gibts eben nur mit neuen Schulden und da nimmt sich Keiner etwas.
 

234232 Postings, 7370 Tage obgicoudas Staatsdefizit hat nicht unbedingt etwas

 
  
    #31
1
01.11.13 07:55
mit dem Außenhandel zu tun. Unter Clinton gab es Haushaltsüberschüsse trotz Defizit in der Handelsbilanz. Die grossen Sprünge im Defizit seit 2009 sind hausgemacht durch die von der Fed geschaffenen Blasen, deren Folgen am Ende der Staat zu tragen hatte.

Und natürlich geht Wachstum mit Schulden einher. Die Schulden des einen sind das Vermögen des anderen.  

29475 Postings, 8479 Tage Tony Ford@obgicou...

 
  
    #32
01.11.13 09:30

mit dem Außenhandel zu tun. Unter Clinton gab es Haushaltsüberschüsse trotz Defizit in der Handelsbilanz. Die grossen Sprünge im Defizit seit 2009 sind hausgemacht durch die von der Fed geschaffenen Blasen, deren Folgen am Ende der Staat zu tragen hatte.

Leider wieder mal sehr kurz gedacht.

Die Zeit um Clinton war geprägt von einem Investitionsboom, welchen wir in diesem Umfang noch nie erlebt haben und auch nachher nicht mehr erleben konnten.

So stieg die Verschuldung der privaten + öffentlichen Haushalte in den Jahren 1995 bis 2000 von ca. 15bio.$ auf 30bio.$ .

Der öffentliche Sektor von 4,9bio.$ auf 5,5bio.$ (+12%)

Der private Sektor von 10,1bio.$ auf 24,5bio.$ (+140%)

Durch diesen Invesitionsboom sank zwar die Verschuldung im öffentlichen Sektor im Bezug auf das BIP, doch dafür stieg die Verschuldung im privaten Sektor umso stärker an, so stark wie seit dem 2.WK nicht mehr.

Das Ende vom Lied war, dass der private Sektor an der massiven Verschuldung kaputt ging und viele Insolvenzen sowie steigende Arbeitslosigkeit die Folge waren, was dann zu einer deutlich anziehenden Verschuldung der öffentlichen Haushalte führte. 

2008 / 2009 eskallierte dies mit der Lehman-Pleite, so dass viele Unternehmen und Haushalte nicht mehr mit neuen Krediten versorgt werden wollten, die Banken nicht mehr vertrauten und die hohe Verschuldung im privaten Sektor die Bonität der privaten Haushalte und Unternehmen in Frage stellte. Jene Verschuldung, welche vor allem in den Jahren Bill Clintons auf dieses hohe Niveau stieg und erst mit einer Zeitverzögerung von mehreren Jahren wirksam wurde.

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nettogeldverm%C3%B6genUSA.PNG

 

37710 Postings, 4225 Tage Cliff FiscalEinkaufen ist kein Wirtschaftsmodell

 
  
    #33
01.11.13 09:38
Niemand zwingt Amerikaner deutsche Waren zu kaufen, wie auch keiner Deutsche zwingt sich ein ipad zu kaufen.

Wenn es nur Tauschhandel gäbe würde es keine Defizite geben. Problem: Nur der der etwas zum Tauschen hat überlebt. Wir Deutsche haben viel zum Tauschen.  

4427 Postings, 5447 Tage Versucher1obs einem gefällt oder nicht, aber die ganze Welt

 
  
    #34
1
01.11.13 09:40
(meint in etwa die Nationen, die einen nennenswerten Aussenhandel betreiben) profitiert von der Schuldenmacherei in den USA ... Deutschland natürlich besonders. Unser Wohlstand hier wird zu einem nicht unerheblichen Masse in den USA geschöpft. Daher ... irgendwo auch danke USA.    

37710 Postings, 4225 Tage Cliff FiscalNSA ist auf Wirtschaftsspionage spezialisiert

 
  
    #35
1
01.11.13 09:45
deshalb die umfassende Überwachung.

 

29475 Postings, 8479 Tage Tony Fordlässt man den Markt...

 
  
    #36
1
01.11.13 09:52
freien Lauf, d.h. die Außenhandelsbilanzen bestehen wie sie sind, so werden am Ende die USA und auch wir mächtig Baden gehen, denn der Markt wird auf lange Sicht solche Ungleichheiten nunmal auskorrigieren, da können wir noch so gut wirtschaften.

Daher wäre es durchaus sinnvoll, darüber schon vorher nachzudenken, wie wir unseren Exportüberschuss reduzieren könnten. Dies könnten wir z.B. indem wir die Inlandnachfrage spürbar stärken, so dass eben die Michels mehr Geld haben um Waren zu importieren, wodurch wiederum der Überschuss sinkt.

Die Schwierigkeit hierbei aber ist, dass der Michel wohl nicht zwangsläufig Waren aus den USA kaufen würde.

Da kann man aus deutscher Sicht nur hoffen, dass die Importeure wie USA ihre Schulden immer weiter aufblasen, denn sollten die auf die Idee kommen, das Ding eskallieren und Schulden abbauen zu wollen, so werden wir es sein, welche dies zu spüren bekommen werden.  

11942 Postings, 6381 Tage rightwinghmmmm

 
  
    #37
2
01.11.13 09:53
für meinen geschmack ist hier zu viel von schulden die rede und zu wenig von mentalitäten und strukturen. deutschland ist DIE mittelstandswirtschaft schlechthin, verzeichnet eine extrem hohe produktionstiefe und stellt seit jeher waren her die qualitativ zur oberliga gehören. dass die dann überall gekauft werden liegt eben nicht nur am preis. zudem ist das ganze gerede von der schwachen binnennachfrage völliger quatsch-jeder verkauft was er kann und es ist doch wohl klar ein kleines land mit begrenzten rohstoffen überhaupt nicht autark wirtschaften kann  

37070 Postings, 5018 Tage NokturnalWarum ist es kwatsch von einer

 
  
    #38
01.11.13 09:54
schwachen Binnennachfrage zu reden ?  

29475 Postings, 8479 Tage Tony Ford@rightwing...

 
  
    #39
1
01.11.13 10:10
wenn man über Tatsachen nicht reden will, kann man diese natürlich ignorieren.

Die Schwäche der Binnennachfrage ist faktisch belegbar.  

234232 Postings, 7370 Tage obgicou@Tony

 
  
    #40
1
01.11.13 10:10
zeigst Du mir nochmal wo in #32 das Aussenhandelsdefizit vorkommt?

Der Investitionsboom, den Du nun als Begründung anbringst, ist die Folge der Niedrigzinspolitik der Fed, wie ich in #31 geschrieben habe. Da liegen wir doch sehr nah beieinander.
 

234232 Postings, 7370 Tage obgicoudie Schwäche der deutschen Binnennachfrage

 
  
    #41
1
01.11.13 10:16
in den 0er Jahren war Folge des notwendigen Anpassungsprozesses im deutschen Arbeitsmarkt. Dieser Anpassungprozess hat dazu geführt, daß Deutschland wieder zu alter Wettbewerbsstärke zurückgefunden hat. Und seit 2010 ernten wir die Früchte dieser schmalen Jahre. Stark sinkende Arbeitslosigkeit und kräftig steigende Reallöhne.
 

37070 Postings, 5018 Tage Nokturnalhääää kräftig steigende Reallöhne.......

 
  
    #42
1
01.11.13 10:19
Bei wem ?  

234232 Postings, 7370 Tage obgicouguckst Du

 
  
    #43
01.11.13 10:23

37070 Postings, 5018 Tage NokturnalNo file by this name exists. ......

 
  
    #44
1
01.11.13 10:25

129861 Postings, 7553 Tage kiiwii43--isch seh nix

 
  
    #45
01.11.13 10:26
unter deinem Link, ausser:

"No file by this name exists.
File usage on Commons

There are no pages that link to this file."  

234232 Postings, 7370 Tage obgicouAriva link Funktion

 
  
    #46
01.11.13 10:27
http://commons.wikimedia.org/wiki/...n%C3%A4nderungen_Deutschland.svg

such halt nach Lohnänderung Deutschland in Wikipedia  

129861 Postings, 7553 Tage kiiwii...isch seh immer noch nix...

 
  
    #47
2
01.11.13 10:40
...von "kräftig steigenden Reallöhnen"  

37070 Postings, 5018 Tage NokturnalDas ist genau so nen Kwatsch wie der angebliche

 
  
    #48
1
01.11.13 10:42
Fachkräftemangel....  

129861 Postings, 7553 Tage kiiwii...doch, den gibt es wirklich...

 
  
    #49
01.11.13 10:43
zumindest südlich des Mains  

30642 Postings, 6377 Tage Kroniosgeile Grafik...

 
  
    #50
1
01.11.13 10:44
sie zeigt... das der Preisindex zu dem nix taugt... was du willst...
er ist - und das auch nur beschränkt- zum Vergleich des BNP über Jahresgrenzen geeignet. Nicht weil er gut ist, sondern weils nix besseres gibt...  

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 >  
   Antwort einfügen - nach oben