Das Wegducken bei Impfschäden


Seite 4 von 7
Neuester Beitrag: 30.11.23 16:52
Eröffnet am:17.01.23 20:11von: deluxxeAnzahl Beiträge:171
Neuester Beitrag:30.11.23 16:52von: 1 SilberlockeLeser gesamt:48.714
Forum:Talk Leser heute:10
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 >  

12823 Postings, 2189 Tage telev1die kennen wir doch schon

 
  
    #76
2
03.03.23 23:57

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeImpfgeschädigte als Staatsfeind

 
  
    #77
2
09.03.23 09:00

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeLöschung

 
  
    #78
1
11.03.23 09:16

Moderation
Zeitpunkt: 11.03.23 17:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unseriöse Quellenangabe

 

 

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeLöschung

 
  
    #79
11.03.23 15:54

Moderation
Zeitpunkt: 12.03.23 10:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeLöschung

 
  
    #80
1
11.03.23 19:18

Moderation
Zeitpunkt: 13.03.23 10:47
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Einstellen eines bereits moderierten Inhalts

 

 

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeLöschung

 
  
    #81
12.03.23 11:11

Moderation
Zeitpunkt: 14.03.23 07:43
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Einstellen eines bereits moderierten Inhalts

 

 

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeSpike-Proteine auch im Gehirn

 
  
    #82
2
18.03.23 13:26
 
Angehängte Grafik:
screenshot_20230318-131316_word.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_20230318-131316_word.jpg

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeÜbernahme der Therapiekosten abgelehnt

 
  
    #83
2
19.03.23 21:13
"In diesen Tagen läuft sein Krankengeldanspruch aus, bald muss Schwartz von Arbeitslosengeld leben. Vom Staat hat er bisher keinen Cent Entschädigung erhalten. Weil er über den Arbeitgeber geimpft wurde, steht Schwartz mit der Berufsgenossenschaft in Kontakt. 4000 Euro Schulden hat Sascha Schwartz in den zwei Jahren angehäuft. Den Antrag auf eine Blutwäsche, für die er eine ärztliche Empfehlung besitzt, hat die Krankenkasse abgelehnt. Sie würde 15.000 Euro kosten."

https://m.dw.com/de/...e-vergessenen-impfgesch%C3%A4digten/a-65027513

Fazit: Das Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse wird sich nun auch fragen, warum es Monat für Monat, Jahr für Jahr Beiträge in die Krankenkasse reinbuttert, ja reinbuttern muss ...

 

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeImpfgeschädigte: von Ärzten meist abgewiesen

 
  
    #84
3
20.03.23 23:17
"Denn von Ärzten wurden sie meist abgewiesen, spätestens wenn einfache Blutuntersuchungen keine Ergebnisse brachten. Dass es für sie oft speziellere Tests braucht, etwa zu Autoantikörpern, wussten die meisten Mediziner lange nicht – manche haben bis heute kein Interesse, sich darum zu kümmern. Auch viele vor allem große Medien berichteten sehr lange nur mit vornehmster Zurückhaltung – erst in den letzten Wochen häuften sich die Berichte zu schwer Impfgeschädigten.

Und solange das sogenannte Post-Vac-Syndrom nicht als wissenschaftliche Diagnose anerkannt und erforscht ist, können sowohl Ämter als auch Krankenkassen sich jederzeit darauf berufen und die Anträge Impfgeschädigter ablehnen. Sprich: Die schwer kranken Patienten werden nicht nur mit ihren Beschwerden und den privat zu zahlenden Untersuchungs- und Behandlungskosten alleine gelassen, sondern auch mit dem Umstand, dass viele von ihnen nicht mehr für ihren Lebensunterhalt sorgen können, Hilfe vom Staat im Gegensatz zu vielen anderen aber trotzdem nicht erhalten. Und das, nachdem sie von der Politik zur Impfung geradezu gedrängt wurden, einige gar gezwungen – wenn sie ihren Job behalten wollten."

https://www.berliner-zeitung.de/open-mind/...k-zur-vernunft-li.328880  

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeUnsere schlimmsten Befürchtungen übertroffen

 
  
    #85
2
21.03.23 08:25
MWGFD-Pressekonferenz 15.3.2023

Bitte selbst googeln, Ariva-Filter aktiv.  

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeDie politische Spritze

 
  
    #86
3
25.03.23 14:27
"Schwerer Corona-Verlauf – sind Geimpfte gefährdeter?

Auf den Intensivstationen liegen derzeit zu 86 Prozent Patienten, die mindestens einmal geimpft sind.

Politik und Pharma-Konzerne versprechen, dass Impfungen vor einem schweren Corona-Verlauf schützen. Aktuelle Daten aus der Intensivmedizin werfen Zweifel daran auf."

https://www.nordkurier.de/panorama/...nd-geimpfte-gefahrdeter-1123740  

11870 Postings, 6576 Tage deluxxePost-Vac-Syndrom-ein Begriff zur Verallgemeinerung

 
  
    #87
3
25.03.23 14:37
Klingt irgendwie schön einfach und unkompliziert.
Post-Vac-Syndrom. Nur eine Krankheit.
Ein Impfschaden, eine Krankheit.

Dabei stellt sich heraus, dass die mRNA-Impfung hunderte neue, unbekannte Krankheitsbilder als Impfschäden hervorgebracht hat.

Nur selten sind die Symptome der geschädigten Patienten deckungsgleich. Dennoch werden sie pauschal mit dem Begriff Post-Vac-Syndrom eingeordnet, ja abgefrühstückt.

Klingt einfacher. Klingt ungefährlicher. Klingt nicht nach hunderten von neuen Krankheiten, für die man weder Forschung betreiben noch sonst irgendwie Hilfe leisten kann.  

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeSuizid oder für immer ein Zombie

 
  
    #88
2
25.03.23 18:17
Karl Lauterbach zu Impfschäden:

"Es seien schwerste Einschränkungen und davon werde auch einiges (oder alles) permanent bleiben."

https://www.blick.ch/ausland/...lich-von-impfschaeden-id18396218.html

Fazit: Das Schäbige an der Sache ist, dass es seit 2 Jahren bekannt war, man die Informationen der Öffentlichkeit vorenthielt und die Menschen ins offene Messer laufen ließ, ja regelrecht reindrückte.  

3354 Postings, 1727 Tage Leonardo da VinciPost-Vac oder Long-Covid?

 
  
    #89
1
25.03.23 18:39
1. Ich kenne keinen Ungeimpften in meinem Umfeld der über langzeit-Nachwirkungen zu klagen hat.
2. Ich kenn mittlerweile nur 1 Ungeimpften der nachweislich 2 x Covid hatt, alle anderen Standhaften hatten nur 1 x oder (ca. 10%) 0x Corona. Oder halt so symptomlos / symptomarm, dass es nicht bemerkt, ertestet oder anderweitig festgestellt wurde.
3. Ich kenne sehr viele Geimpfte die über alle möglichen Krankheiten etc.. jammern. Den direkten Zusammenhang zur Impfung stellt zu 99% keiner her.
4. Klar, wenn ich als Geimpfter (mit dem mittlerweile schon offiziell bestätigtem Risiko von 1:10000 Impfungen) schon 2, 3, 4 oder mein Top-Kandidat mit 5 x Corona Infektion trotz 4 x Spritze!! hatte steigt natürlich das Risiko an Folgen der Impfung und der wiederkehrenden Erkrankung.
5. Natürlich ist es dann einfacher, die Folgen auf die mehrfachen Erkrankungen zu schieben!

Für mich (@ Ariva: das ist meine persönliche Meinung, keine offizielle Aussage mit dem Risiko der Desinformation!) ist die ganze Geschichte mit Long Covis zu 99% rein eine Sache von Post Vac!

Gruss


LdV  

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeImpfschäden: 1 von 10.000 oder 1 von 50 ??

 
  
    #90
3
26.03.23 22:31
Gefahr in Verzug:

"Ärzte fordern einfacheres Meldesystem für Corona-Impfschäden
Die Zahl von Impfschäden nach Corona-Schutzimpfungen soll besser dokumentiert werden. Ein Ärzteverband verlangt deswegen ein einfaches Verfahren für Verdachtsfälle."

https://www.zeit.de/gesundheit/2023-03/...eldesystem-forderung-aerzte

Fazit: Upps, womöglich wird dann deutlich mehr gemeldet und das ganze Ausmaß des Desasters wird sichtbar.  

6710 Postings, 5191 Tage Staylongstaycool@Deluxxe

 
  
    #91
3
27.03.23 12:24
Zunächst einmal muss man zwischen Impfnebenwirkungen und Impfschäden unterscheiden.
Also, ich habe jetzt einen (erweiterten) Bekannten- und Mitarbeiterkreis von vielleicht 300 Leuten.
Zwei meiner MA hatten temporär eine halbseitige Gesichtslähmung in zeitlichem Zusammenhang nach einem "Booster". Mein Autohändler wurde nach der ersten Impfung mit Blaulicht ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Sportstudent aus dem Fitnesstudio hatte über Monate nach der zweiten Impfung Nervenschmerzen usw. 1:50 trifft es m.E. schon ganz gut, was die schwereren Nebenwirkungen angeht. Ich kenne allerdings auch mehrere Leute, die bis auf eine schmerzende Einstichstelle überhaupt keine Nebenwirkungen hatten. Sehr unterschiedlich eben.

p.s. Ich kenne übrigens auch niemanden persönlich, der an oder mit Covid bzw. an oder mit einer Covid-Impfung gestorben wäre, das ist auch Fakt.  

24438 Postings, 2512 Tage goldik" persönlich,"... genau also Hörensagen

 
  
    #92
1
27.03.23 13:16
Wenn die Statistiken des RKI und anderer seriöser Institutionen angezweifelt werden, muß ich aber schon schmunzeln...aber sachliche Argumente passen offensichtlich nicht in manches Weltbild.  

24438 Postings, 2512 Tage goldikZUm Glück ist das so, sofern man nicht "ausge-

 
  
    #93
2
27.03.23 21:44
sperrt" wird.  

6710 Postings, 5191 Tage Staylongstaycool@Goldik

 
  
    #94
5
28.03.23 15:47

" persönlich,"... genau also Hörensagen

Wenn die Statistiken des RKI und anderer seriöser Institutionen angezweifelt werden, muß ich aber schon schmunzeln...aber sachliche Argumente passen offensichtlich nicht in manches Weltbild.

Naja, habe ich doch extra geschrieben, "persönlich". Dass das keine repräsentative Umfrage ist, sollte klar sein. Die Frage ist aber: Warum gibt es keine repräsentativen Umfragen z.B. zu den Nebenwirkungen? Zum Hörensagen kann ich Dir Folgendes mitteilen: Zwei meiner MA erlitten einige Tage (7-10) nach der ersten Booster-Impfung eine halbseitige Gesichtslähmung. BEIDE sind zum Arzt gegangen und haben den Verdacht geäußert, es könne sich um eine Impfnebenwirkung handeln. BEIDE Ärzte haben sofort abgewiegelt und gesagt, das könne nicht an der Impfung liegen. BEIDE Ärzte haben es demzufolge auch nicht ans PEI gemeldet (daher stammen die Daten des RKI). Ich hatte die beiden Krankenscheine auf den Tisch. Daraufhin habe ich etwas recherchiert: Die Nebenwirkung "Gesichtslähmung" wurde in den Studien aufgeführt. In den Sicherheitsberichten (kannste alle beim PEI noch abrufen) tauchte sie anfangs aber nicht mehr auf. JETZT wird die Gesichtslähmung wieder aufgeführt. Sie sei allerdings sehr selten. Was für ein Zufall, dass ich gleich zwei Leute kenne.

p.s. Nur mal zur Einordnung (persönliche Erfahrung): Ich mache meinen Job jetzt seit 16 Jahren, habe schon alles mögliche an Krankheiten und Diagnosen bei mehreren hundert Mitarbeitern erlebt. Gesichtslähmungen gab es in der Zeit genau zwei. Genügen diese sachlichen Argumente/Feststellungen Deinem Weltbild...?

 

6710 Postings, 5191 Tage Staylongstaycool@Goldik

 
  
    #95
2
28.03.23 16:07

Hier kannste Dir mal durchlesen, wie das in Deutschland läuft (ich fasse einmal kurz zusammen: Das Meldesystem ist für eine Pandemie ungeeignet):

https://www.br.de/nachrichten/wissen/...rritieren-faktenfuchs,T6SEdmx

 

6710 Postings, 5191 Tage Staylongstaycool@Goldik

 
  
    #96
1
28.03.23 16:44

Hier noch die Links zu den von mir erwähnten Studienergebnissen von Biontech und Moderna (in beiden gab es Fälle von Gesichtslähmungen, 'Bell's palsy'):

https://www.fda.gov/media/144245/download

https://www.fda.gov/media/144434/download

 

3354 Postings, 1727 Tage Leonardo da VinciWegducken.....

 
  
    #97
3
28.03.23 19:04
das machen aber gerade auch vile Geimpfte die an sich selbst Schäden feststellen.
Nur nicht zugeben, dass man evtl. einen Fehler mit der Impferei gemacht hat.

Ich kenne einige Fälle von Geimpften die komischerweise zeitnah mit der 2. oder 3. Spritze irgendwelche körperliche Leiden bekommen haben.

Herz-Kreislauf
Gürtelrose
Thrombosen
Autoimmunerkrankungen
Krebs
Tinitus
Hörsturz
Gelenkerkrankungen (entzündlich)
...
...

Aber der grösste Teil der Betroffenen schieben es auf irgend etwas anderes.

Erbliche Vorbelastung
Klima
Stress
3. oder 4. C19 Infektion nach der 4. Impfung !!

Denen ist aber auch nicht zu helfen, die wollen gar nicht erst darüber nachdenken was der Auslöser / Ursache für ihre Symptome und Erkrankungen sind oder seien könnten.

Nicht mal der Konjunktiv wir dafür zugelassen.

Aber ich kenne auch 2 Fälle bei denen die Impfung auch ärztlicherseits in Erwägung gezogen wird !!! und die jetzt auf der Warteliste für Post-Vac in 2 verschiedenen Uniklinigen (recht viele gibt es da ja nicht) stehen. Mit Wartezeiten für die erste Sichtung von 1,5 bis 2 Jahren.

Das Problem liegt also auch auf der Seite der (evtl.) Betroffenen. Wenn die sich ihrem Schicksal ergeben (teilweise aus Stolz den Fehler sich einzugestehen) kann man auch nicht helfen.

Stay un-Vaxxed!


LdV  

24438 Postings, 2512 Tage goldik# Stay..Ich würde den / die Ärzte wechseln.

 
  
    #98
1
28.03.23 19:19
Natürlich, und ich hab's auch nicht bestritten, gibt es ungewollte Wirkungen, also auch schlimme, ABER
nie in der Geschichte der Menschheit wurde ein solcher "Großversuch " gestartet, und man konnte so solch umfassende Zusatzergebnisse zu den Studien sammeln, wie bei keiner anderen Medikamenten/
Vakzin- Neueinführung zuvor, und vermutlich auch in Zukunft.
ALLE  haben,hoffentlich, daraus gelernt.
Nebenbei, ich hab am 6-12.22 die 5 te bekommen, völlig ohne Probleme vertragen.(Auf, natürlich, eigenen Wunsch, da ich seit 10 Jahren eine CLL hab.)
In unserem AUCH umfangreichen Bekannten/ Verwandtenkreis waren die unangenehmsten Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen
Brennen+ kl.Schwellung an der Eistichstelle.
 

11870 Postings, 6576 Tage deluxxeBiontech-Impfstoff unter Verdacht

 
  
    #99
3
28.03.23 21:12
"Spezifisch führt Walker aus, dass eine Beeinflussung des Menstruationszyklus bedeutet, dass der Impfstoff auf die sogenannte HHG Achse (Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse) wirke, die für die entsprechende Ausschüttung der Hormone für den Menstruationszyklus zuständig ist. Pfizer tappt aber über die Ursachen für die Beeinflussung der HHG Achse im Dunkeln, denn das Signal zur Ausschüttung wird vom Gehirn ausgesendet, doch, so Walker, „der Impfstoff überschreitet nicht die Blut-Hirnbarriere“.
Walker erzählte seinem Gesprächspartner, dass er „nicht wirklich wisse, was da vorgeht“, sondern hoffe, dass „wir zum Schluss nicht etwas wirklich Schlimmes entdecken“. Die Unsicherheit des Wissenschaftlers setzt sich fort, als er sagte, dass er darauf „hofft, dass wir nicht rausfinden, dass mRNA im Körper verbleibt“.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...ruationszyklus/amp  

24438 Postings, 2512 Tage goldikT.e fischt im trüben...

 
  
    #100
2
28.03.23 22:59

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 >  
   Antwort einfügen - nach oben