QSC, kritisch betrachtet


Seite 205 von 216
Neuester Beitrag: 13.07.24 19:55
Eröffnet am:16.03.17 10:04von: Deichgraf Z.Anzahl Beiträge:6.387
Neuester Beitrag:13.07.24 19:55von: Deichgraf Z.Leser gesamt:1.974.215
Forum:Börse Leser heute:1.123
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | ... | 203 | 204 |
| 206 | 207 | ... 216  >  

14031 Postings, 4854 Tage crunch timeeisbaer1

 
  
    #5101
15.02.24 17:10
Man schnuppert zumindest an den Widerständen ;) Also wenn es nachhaltig über 0,728 gehen würde, dann wäre das schonmal etwas Verbesserung im Chartbild. Aber bislang finden sich immer Verkäufer größerer 5 stelliger Stückzahlen in diesem Bereich um 72 Cent.  Also für mich ist das bislang ein Spielchen was auf seine Beendigung wartet. Am einfachsten wäre sowas zu durchschlagen mit neuen fundamentalen Fakten. Aber bis zu den nächsten Zahlen zieht es sich noch etwas hin. Kann natürlich auch passieren, daß plötzlich genug Käufer meinen sie müßte schon vorher aufstocken, in der Hoffnung die Zahlen würden zu mehr Anstieg führen. Aber das muß nicht so kommen und es kann auch der Schuß nach hinten losgehen, wenn solche "Zocker" nicht die nötigen Zahlen bekommen und dann so schnell wieder verkaufen wie sie zuvor rein sind. Mal abwarten.  
Angehängte Grafik:
chart_free_qbeyondag.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
chart_free_qbeyondag.png

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZbei Paladin

 
  
    #5102
16.02.24 15:34
gab es  einen  großen Komplettverkauf  bzgl. einer Aktie mit Status "Sondersituation".

Gestern habe ich mich noch über den sehr hohen Investitionsgrad von 93,67 % gewundert und einen Aktienanteil von 8,64 %  in Sondersituation.

Heute werden mir  88,21% Investitionsgrad angezeigt und  3,30 %  "Sondersituation"

Offenbar wurde die Aktie "clearvise AG" (gestern noch mit 5,27% im Fond "One" gelistet) komplett verkauft.
Das hängt sicherlich zusammen mit der Meldung vom 31.10.2023 vom Infrastruktur Fond von EQT ( der zusammen mit Omers auch schon die Deutsche Glasfaser gekauft hat)

"clearvise AG: EQT meldet Anteils- und Kontrollerwerb beim Bundeskartellamt an"  

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...ENDING&_=#scroll-to

Paladin wäre sicherlich hocherfreut, wenn sich auch mal für QBY  jemand interessieren würde und man dieses "Asset" in den Status "Sondersituation"  heben könnte und komplett abgeben könnte.
Um die 7 Mio.  Aktien von QBY über die Börse mit Gewinn abzustoßen, bedarf es schon einen längerfristigen  hochprozentigen Kursanstieg , der auch fundamental tragfähig wäre über längere Zeit.

Mal schauen was Rixen/QBY uns demnächst auftischt für 2023.

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...;SEARCH_VALUE=CLEARVISE

 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZSegmentierung

 
  
    #5103
18.02.24 15:35
Ab 2024 wird es eine neue zweigeteilte Segmentierung geben, die der geplanten Umsatzentwicklung von jeweils  50% Anteil widerspiegeln soll: "Beratung&Entwicklung"  und  "Betrieb."

In 2022 hatte Hermann für 2023 noch ein neues Segment "SaaS & IoT" angekündigt, was ist davon eigentlich übrig geblieben?
SaaS-Entwicklung ist grundsätzlich eingestellt (Produktentwicklung), es sei denn, es geht um konkrete Entwicklung für Kunden, die sofort abgerechnet/monetarisiert werden kann.

Der Edgizer ist verkauft an Teleport, aber der StoreButler wird aufgrund der zahlreichen Kunden im
Handelsbereich erstmal "passiv" weiterhin vorgehalten, wie es auf meine Anfrage bei der IR sinngemäß hieß.

Bestehende Kundenbeziehungen/Aufträge müssen natürlich auch weiterhin gepflegt/abgearbeitet werden:
- z.B. Schütte(Edge), Techem(IoT-Plattform), schüco ("Gemeinsam mit der
QSC-Tochter Q-loud hat der Spezialist für Fenster, Türen und Fassaden sein Leistungs-und Produktangebot deshalb um eine IoT-Plattform, dezentrale IP-Gateways sowie eine Smartphone-App erweitert ## Meldung seinerzeit));
Trumpf ; wurde mir ohne nähere Auftragsauskunft von der IR genannt, als ich nachgefragt hatte, was denn nun aus den vielen "Projekten" geworden sei, von denen Hermann speziell im Industriebereich  gesprochen hatte,
......und es mag  evtl.  noch das ein oder andere geben, was nicht veröffentlicht wurde, oder Bestandteil von größeren Verträgen ist.

Angeboten wird auf der website zur Zeit noch alles bzgl. IoT, vom Sensor bis hin zum  „Custom IoT Hub“, wie bei Techem.(Solucon-Plattform-Markenrechte liegen weiterhin bei QBY)

https://www.qbeyond.de/iot/

Aber es wird schon allgemein durch die Aussagen von Rixen deutlich, dass man  "Apps, Web- und IoT Anwendungen individuell entwickelt in der Cloud."  bevorzugt angehen möchte.

https://www.qbeyond.de/softwareentwicklung/

Relativ neu im Angebot ist die IoT-SIM , die laut "Flurfunk" gut laufen soll.

https://www.iot-sim.tech/

Grundsätzlich gilt auch hier: Kompetenzen haben und etwas anbieten, heißt nicht, dass man auch zwangsläufig  ausreichend (überhaupt) Kundschaft hat und nachhaltig profitabel Geschäfte führt!

IoT war, nach kurzeitigen Anfangserfolgen, in der nachfolgenden Entwicklung offenbar ein schwieriges Feld für nachhaltige Erfolge/Profitgenerierung und das gilt/galt nicht nur für QBY/QSC/Q-loud!
Wenn zahlreiche  "Proof of Concept" und zeitlich begrenzte Pilotprojekte nicht in profitable Aufträge münden, dann ist es schwer einen nachhaltigen Geschäftsbereich zu gestalten.

Wenn zudem kaum Eigenprodukte(mit höherer Marge) vermarktet werden können ist es ohnehin schwierig!
Die zugekaufte "Ablese-Cam" war zu unbedeutend  und "E-Cockpit" war ein Flop, den Grund dafür hat Norman Merten in einem Artikel auf linkedIn genannt:   "Wir haben bei dem QSC-Energy Management Cockpit auf ein Partnerprodukt  gesetzt, was es heute so nicht mehr gibt."
Damit war SAP "Leonardo"  gemeint, das wegen Erfolglosigkeit eingestellt wurde von SAP.

Die letztens noch hier im thread genannte vernetzte Eistruhe als Demonstrator für "Sensor meets Business" war auch mit SAP-Leonardo unterwegs.
"Unsere Eistruhe, die wir auf dem DSAG-Jahreskongress ausstellen, zeigt ein vollständiges IoT-Package, wie es in der Abbildung zu sehen ist: Sensordaten von einer Maschine – einem „Ding“ – fließen in Geschäftsprozesse  ein und werden in Verbindung mit den technologischen Komponenten aus SAP Leonardo und der SAP Cloud Platform angereichert.  Die besondere Qualität zeigt sich im Zusammenspiel des Leonardo-Portfolios mit der Hardware-Kompetenz der Q-loud GmbH und dem Service-Offering."

https://blog.qbeyond.de/2018/09/...ngress-deutsche-sap-anwender-dsag/

Warum hat Hermann seinen angestrebten Beteiliger für Q-loud ("Eisen Karl") nicht gefunden? - Der Grund liegt im Rückblick auf der Hand: Zu wenig Masse und zu wenig Klasse und zu geringe Aussichten auf einen ROI !?

Wenn es zu wenig eigene erfolgreiche Produkte gibt ist die Grundlage dünn! Völlig Ahnungslose sehen offenbar  Pilotprojekte ( also z.B. eine zeitlich begrenzte Installation von Sensoren/Gateways mit Datenauswertung auf einer Plattform um eine Problemstellung auf Machbarkeit/Nutzen zu evaluieren) als ein Produkt an und plärren(suchen)  noch Jahre später von "Piloten", die "weggegeben/veruntreut" worden wären. :-))) Das ist natürlich blanker Unsinn , um es milde auszudrücken!

Anlässlich der Verschmelzungspläne mußten für Q-loud die Jahresabschlüsse für 2017/18/19 veröffentlicht  werden. Ich hatte seinerzeit in Posting #2727 dazu Stellung genommen:

"Wenn man sich die Zahlen der letzten drei Jahre anschaut ,dann wird deutlich, wie klein doch der "Laden" ist, noch kleiner als ich vermutet habe!"

Jahr .........durchschnittliche  Anzahl MA ........ Jahresergebnis

2017 .................19  MA ...................................... +0,54  Mio.
2018..................31  MA....................................... -1,46   Mio.
2019..................34  MA....................................... -3,15  Mio.

C.Pereira ist schon im Herbst 2018 gegangen und später zu "grandcentrix"  und Roland Hänel ist ihm
kurz vor der Verschmelzung  in 2020 gefolgt.

Da lohnt sich doch auch  ein Blick auf grandcentrix ! Über den Bundesanzeiger erfährt man da folgende
Zahlen bzgl. Gewinn/Verlust in Mio.€

2016  + 0,659
2017  + 1,2
2018  + 1,16
2019  - 1,77
2020  - 3,2
2021  - 7,9 !!

Bundesanzeiger 2021: "Aufgrund des durch die anhaltende Corona-Krise bedingten Umsatzrückgangs sowie des gestiegenen Personalaufwands ergibt sich für das Jahr 2021 vor Ausgleich durch den mit der
Vodafone GmbH, Düsseldorf, als alleinigem Gesellschafter geschlossenen Gewinnabführungsvertrags
ein Jahresfehlbetrag vor Verlustübernahme von TEUR 7.974 (Vorjahr: TEUR 3.218)."

Nicht nur Q-loud/QSC/QBY hatte Probleme im IoT-Umfeld, sondern auch andere Wettbewerber!
Das betrifft sogar die großen Player!

"Bereits jetzt steht fest: 2023 wird für den IoT-Markt das Jahr der Konsolidierung.
Mit Google, IBM und SAP machen gleich drei größere Player ihre IoT-Plattformen dicht."

https://www.computerwoche.de/a/...of-things-hype-schon-vorbei,3613359

Ein interessanter vielschichtiger Artikel in dem auch "Leonardo" wieder auftaucht und bei der Frage
nach zukünftiger  Profitabilität auf die großen Player  AWS, Azure und Nischenanwendungen verwiesen wird.

Die Entwicklung von Q-loud/QSC/QBY  ist kein "geheimes, von bösen Mächten gesteuertes Mysterium" :-)))), sondern man ist Teil der Entwicklung im Wettbewerb, der zusätzlich  durch Makro-Ereignisse beeinflusst wird!
Bisher kamen die meisten Wettbewerber besser damit zurecht, wie man am Aktienkurs sieht!

Was geht in Sachen "Strategie 2025" Herr Rixen??? Butter bei die Fische!











 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZ:-)))))

 
  
    #5104
28.02.24 09:46
in der nachrichtenarmen Zeit blühen offenbar Forenfantasien in der farbigsten Pracht! :-))))

Über 4,5 Jahre nach TK/Plusnet-Verkauf liefert QBY  angeblich wieder "Leitungen"  an die Telekom und das auch noch über die "Scanplus-Cloudplattform" ! :-))))  - So ist in der Forenwelt zu lesen!

Während also Plusnet  aktuell anstrebt das Geschäft mit dem alten QSC-DSL-Netz schrittweise einzustellen (siehe Meldung vom 26.Feb.), hat man bei QBY  offenbar beim  letzten Umzug noch massenweise abgeschraubte DSL-Leitungen im Keller gefunden, die natürlich in Glasfaserzeiten von unschätzbarem Wert sind! :-)))))
Dann wird es bestimmt bald auch wieder ein TK-Segment geben , wie früher zusammen mit Colocation ,da gibt es ja  noch Restaktivitäten in Hamburg!?  :-)))

Da werden die Dummpusher in den QBY-threads aber wieder Hoffnung schöpfen! :-)))

 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZwie

 
  
    #5105
28.02.24 20:37
viele "Tüten SD-WAN" muß man eigentlich täglich rauchen, um ständig völlig wirres Zeug ins Forum zu stellen?
Früher hat der Schwurbler großartige Stories samt "Tatsachen" erfunden und wenn dann die Realität völlig anders aussah , dann wurde es dem Hermann/QBY  als vorsätzliche Finte in die Schuhe geschoben!:-))))
Jetzt gibt es die neue Methode. Es wird einfach erfunden, daß QBY "Leitungen" an Telekom liefert und es wird  von vornherein behauptet , daß Rixen es gesagt hätte! :-)))
Nur ein Zitat als Beleg wird natürlich nicht geliefert , sondern nur pauschal rumgeschwurbelt ...Rixen hätte ja " dieses und jenes gesagt"
Strunzdummsi mal wieder in Bestform! :-)

TK/Plusnet ist seit Mitte 2019 komplett verkauft !!  Was ist daran nicht zu verstehen?
Es wurde auch nichts "abgeschraubt" oder verschenkt/veruntreut........200 Mio.  Umsatz in 2022 bei Plusnet machen mehr als deutlich , daß sowohl die Anmerkung von Bankhaus Lampe/Wolfgang Specht ( er war erstaunt über den hohen Preis für Plusnet) als auch die "drei Kreuze" von Eickers  seinerzeit in 2019  die richtige Bewertung  des Verkaufs  waren!

 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZdie

 
  
    #5106
29.02.24 10:44

nächste Partnerschaft, die auch erst konkrete nennenswerte Erfolge vorweisen muß.

"Mit den Lösungen von d.velop digitalisieren weltweit mehr als 13.750 Unternehmen ihre dokumentenbasierten Geschäftsprozesse, um businessrelevante Abläufe zu vereinfachen und mithilfe von intelligenter Software zu digitalisieren."

https://www.qbeyond.de/pressemitteilungen/2024/...ivery-partnerschaft

"Binden Sie Kunden, Lieferanten, Bürger:innen und jede weitere Zielgruppe digital in Ihre Geschäftsprozesse ein – auch weit über Unternehmensgrenzen hinweg."

Könnte für zukünftige Kunden aus dem öffentlichen Sektor wichtig sein!

https://www.d-velop.de/

"Neben dem Kernprodukt d.velop documents konnten in 2021 auch die Positionen weiterer d.velop Produkte wie insbesondere d.velop documents for M365, d.velop postbox, d.velop sign und d.velop invoices deutlich ausgebaut werden. Mit d.velop documents for M365 bietet d.velop erfolgreich leistungsstarke ECM-Erweiterungen für den Microsoft SharePoint Markt an. d.velop postbox ist mit allen Dokumentenmanagement- und HR-Systemen kompatibel und gewährleistet eine rechtssichere Zustellung von Dokumenten. Mit d.velop sign ist die Erstellung einer gesetzeskonformen elektronischen Signatur einfach und intuitiv möglich. Somit können Verträge, Rechnungen und Dokumente direkt in der Cloud unterzeichnet werden. Mit d.velop invoices wird der gesamte Rechnungsworkflow digitalisiert und optimiert. Über ein von der d.velop speziell für SAP entwickeltes Produkt (d.velop invoices for SAP) können die digitalisierten Rechnungen darüber hinaus auch automatisiert an ein SAP-System übergeben werden und können dort innerhalb des Rechnungsworkflows weiterverarbeitet werden."

In 2021  15,4 % Wachstum auf  66,6 Mio. Umsatz bei einem Jahresüberschuss von  5,6 Mio.
Deren Geschäftsmodell ist offenbar  erfolgreich , es partnern also nicht zwei "Kränkelnde"! :-)
(Quelle: Bundesanzeiger)

 

14031 Postings, 4854 Tage crunch timeJungbullen wieder in den Winterschlaf geschickt?

 
  
    #5107
1
29.02.24 11:07
Der Deckelmacher mit seinem wohlplatzierten Blockadematerial im Orderbuch scheint ja im Moment sein Ziel erstmal erreicht zu haben ein neues Kaufsignal zu verhindern, was bei einem  Ausbruch über  die wohl 0,72 entstanden wäre. Jetzt läuft das zähe "Spielchen" eben wieder in die Gegenrichtung. Während der DAX neue Allzeithochs macht, wird diese Aktie hier immer mehr zur langweiligsten Kelleraktie Deutschlands. Mal schauen, ob die Zahlen Ende März irgendwas aufzeigen was die Spielregeln bei dem Spielchen hier nochmal ändert. Wobei Rixen als Hermann 2.0. Darsteller bislang nur durch viel Buzzword-Bingo aufgefallen ist, aber noch nicht durch überzeugende Bilanzen. Von daher sollte man vielleicht besser auch von den nächsten Zahlen  nicht zuviel Änderung erwarten.  
Angehängte Grafik:
chart_free_qbeyondag.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_free_qbeyondag.png

738 Postings, 3148 Tage 1bastlerWenn schon nichts zu tun ist!

 
  
    #5108
29.02.24 11:53
So wie die aktuelle Meldelage ist gibt es keine neue Verträge > Kunden
Somit fällt im 1. Quartal 2024 die dringend benötige Erfolgsmeldung "Steigerung Gewinn / Umsatz oder was auch immer" aus.

Dafür konnte der AR einen GEWINN vermelden!
UND! endlich eine neue Projektpartnerschaft (irgendwie müssen 1000 MA beschäftigt werden)

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...y-partnerschaft-13302319

Was sind Project Deliverables?
Project Deliverables, also Projektergebnisse, sind jene Ergebnisse, die Sie am Ende Ihres Projektes erwarten. Solche Ergebnisse können alles Mögliche sein: ein neues Produkt, eine Marketingkampagne, das Update einer Funktion, eine Vertriebspräsentation, der Rückgang der Kundenabwanderung oder eine Steigerung des NPS-Werts, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Egal, ob Ihr Projekt ein oder mehrere Ergebnisse hat – die klare Ermittlung Ihrer gewünschten Ergebnisse kann Sie dabei unterstützen, Ihr Team auf Kurs zu halten und die wichtigsten Aufgaben zu priorisieren, damit Sie wirklich vorankommen.

Viel mehr können wir wohl nicht erwarten?


 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZsachlich?

 
  
    #5109
1
29.02.24 14:29
"Ob QSC beim Plusnetverkauf vertraglich etwas fixiert hat, was uns noch Benefit aus der "Netbridge" von Plusnet bringt, kann niemand ausschließen, unüblich wäre eine derartige Vertragsgestaltung jedenfalls nicht."
----------------
Der EnBW-Konzern  schließt beim Plusnet-Kauf einen Geheimvertrag mit QSC  ab über einen Benefit aus der "Netbridge-Plattform", die es damals noch gar nicht gab und vermutlich erst aus dem später zugekauften "digitalen Zwilling" der Solucon  entwickelt wurde?
Hm, wenn man seit Jahren behauptet, daß Plusnet völlig unter Wert "verschenkt/veruntreut" worden wäre , wenn es keinen nachträglichen Benefit geben würde........... dann muss man doch davon ausgehen, daß Plusnet mindestens mehr als das doppelte wert gewesen ist?

Es fehlen also theoretisch  bei QSC/QBY  ca. 250 bis 350 Mio. Cash  aus dem  Verkauf, die dann geheimvertraglich geregelt über "Netbridge-Erträge" nachträglich QBY  zufließen sollten ? :-)))))))))

Das strotzt geradezu vor Logik ! :-))))))  Solche Verträge sind natürlich sehr üblich :-))))  und noch üblicher ist es , daß  sich Vertragspartner  bei "geheimen 250 bis 350 Mio." sich jahrelang  über läppische 9 Mio.  Escrow  streiten und sich zusätzlich noch verklagen! :-)))))
Das nenne ich doch eine sinnvolle  "einvernehmliche Vertrauensbasis" für Zusammenarbeit! :-))
Das ist alles lächerliches Geschwurbel ohne jegliche reale Substanz!

#

"Egal, wie man den Verkaufs-Erlös für Plusnet einschätzt, im Vergleich zu den erfolgten Netzinvestitionen war das desaströs, die Verlustvorträge kommen nicht von ungefähr."
-----------------------
2019  war von QSC nicht zu entscheiden, "wieviel Geld müssen wir mit dem Plusnetverkauf einnehmen, damit wir einigermaßen aus  der Nummer rauskommen"  .............  sondern es musste die Frage beantwortet werden, ob bzw. wie lange noch ein einträgliches Geschäft mit TK/Plusnet zu generieren sein würde!

Hohe Verschuldung  und  fehlende Aussicht auf Zugang zum Zukunftsmarkt "Glasfaser" , sowie sinkender Umsatz im TK-Bereich  haben die Entscheidung für den Verkauf begründet.
Man mußte angesichts dieser Gemengelage das nehmen , was am Markt möglich war, so kam der Deal mit EnBW-Tel.  zustande!
Sowohl Bankhaus Lampe ,als auch G. Eickers ( drei Kreuze) haben es richtig gewertet!

Man muß sich nur die Entwicklung bei Plusnet seitdem anschauen!
231,5 Mio. Umsatz wurden von QSC  für Plusnet in 2018 ! ausgewiesen!

Plusnet gibt für 2022 ca. 200 Mio. Umsatz an , trotz Zukauf des aktiven Glasfaserbereichs von GasLine , trotz mehr Möglichkeiten mit eigenen Glasfaser und dem Glasfasernetz der TK-Schwester in BW und  und....!
Das  man bei hohen Investitionen keinen zeitnahen Gewinn macht ist verständlich, aber 200 Mio. Umsatz in 2022 ?????? drei Jahre nach Zukauf!!!!
Da wird doch klar , wohin bei QSC mit Plusnet  und bleibender Verschuldung die Reise hingegangen wäre  und warum G. Eickers  erleichtert "drei Kreuze gemacht hat" !!!

#
" bleiben sie dabei, es wird sich lohnen" .............  2013 hatten die meisten Kleinanleger die Möglichkeit bei Kursen um 5 €   auszusteigen!
Ewigkeitsgarantien gibt es nicht an der Börse und "risikobehaftete Ausblicke ins Blaue" aus 2013  als Plan aufzufassen, der vollständig abgearbeitet wird.... das ist einfach strunzdumm!

Plusnetverkauf hat QSC  entschuldet und Kapital gebracht  für Investitionen in IT .-  Das Hermann& Co. anschließend so viele Millionen verdaddeln ist ein ganz anderes Thema!


 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZfür

 
  
    #5110
01.03.24 08:16
Ende Februar zeigt "morningstar" einen unveränderten Aktienbestand bei Paladin an bzgl. QBY-Aktie also 5,68% = 7.078.458  Stücke.
Der Texaner(Dimensional) hat nochmal leicht abgegeben (ca. 51K) auf  2,16% = 2.696.822  Stücke.
 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZ:-)))))))

 
  
    #5111
01.03.24 09:58
"Deichgraf weniger. Ich dann auch nichtmehr
Deichgraf könnte ja ergänzend in die Präsentation NGA reinschauen.
Deichgraf sollte lieber mal die news von q.beyond berichten anstatt herumzulästern.
Dafür ist er gut."
-----------------------------------------

Da gibt mir doch tatsächlich jemand "forumsübergreifend" :-)))  gute Ratschläge, der selbst kaum  ein Posting eingestellt hat, das mit der realen ! QSC/QBY  etwas zu tun hatte!

Letztes Jahr hat er sich plötzlich abgemeldet, um sich der Verantwortung für seine Lügen und Märchen zu entziehen und dann mit neuem usernick "TELKAN", auf denglisch radebrechend getarnt, sein Werk im grünen Forum fortzusetzen. Zusätzlich zum erfundenen QSC/QBY-Müll hat er dann für sich selbst noch eine spezielle "User-Identität" erfunden, nämlich das Rixen sein ehemaliger Chef gewesen wäre! :-)))))
Schon beim ersten TELKAN-Posting konnte man vermuten, wer dahinter steckt, nämlich das größte Forenarschloch der gesamten Internethistorie!
Nachdem er als  "TELKAN"  aufgeflogen ist und sich auch folgerichtig als "Forenarschloch" angesprochen fühlte, hat er sich flugs wieder auf ariva angemeldet.

Kurze Zeit später legt er sich eine zweite ID auf ariva zu (wivire9070) und versucht die QSC/QBY- Forenanzeige auf ariva zu manipulieren, indem er mit belanglosen Kurzpostings alte threads in die ariva-Anzeige "hoch holt" , um  seinen gesammelten Fantasy-Müll bzgl. QSC/QBY  aus der Seitenanzeige verschwinden zu lassen. :-)))

https://www.ariva.de/profil/wivire9070-229776148

Das hat natürlich nicht geklappt, die Moderation hat seine Machenschaften mit Sperre/Löschung abrupt beendet!
Seitdem macht der notorische Lügner und Erfinder von "Tatsachen" einfach weiter wie gehabt!

QBY dealt wieder mit Leitungen behauptet er 4,5 Jahre nach TK-Verkauf , indem er behauptet das Rixen selbst dieses bekundet hätte , nur ein Zitat mag er dafür nicht erbringen. :-)))  Da ist es natürlich einfacher andere user aufzufordern sich gefälligst selbst über diese "Tatsachen" im www zu informieren! :-)  
Die übliche Strategie der Beweislastumkehr in Form von "widerlege"/ informiere Dich gefälligst ! :-))))

Vielleicht sollte der Forenkollege toelzer als Sachwalter der "Sachlichkeit" mal im eigenen thread etwas radikaler durchfegen/ausmisten, oder sich anderen Forenusern anschließen mit der Forderung  "das braxter endlich zum Arzt gehen möchte" ??

 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZ@toelzer

 
  
    #5112
01.03.24 12:43
"Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, hat übergreifend kein Forenmitglied einen überzeugenden Ansatz,
der uns in unserem Investment weiter hilft,  außer evtl. Empfehlungen für sporadische Zockergeschäfte."
--------------
Ist das denn überhaupt eine Aufgabe der Foristen einen "überzeugenden Ansatz" zu finden , der uns in unserem Investment weiter hilft??  - Ist es nicht eher die ureigendste Aufgabe des Managements/AR  QBY mit einem profitablen Geschäftsmodell auszustatten? ( Rixen will es bis 2025 angehen)
Der Sinn und Zweck eines Forums besteht doch darin die Meldungen/Geschäftszahlen zu kommentieren bzw. Meinungen darüber auszutauschen. Dazu kann der ein oder andere noch Dinge recherchieren , die bisher nicht öffentlich von Firmenseite bekannt gemacht wurden.
Die threads machen doch  nur Sinn , wenn es ein Interesse an einem inhaltlichen Meinungsaustausch gibt bei den Beteiligten!
Dauerhaftes notorisches Lügen , Erfinden von "Tatsachen" , absurde "Logik"  haben im thread nichts verloren , das hat mit "Forendoc" überhaupt nichts zu tun!


"Der gesunde Menschenverstand sagt einem nur: Kein Unternehmer kann dauerhaft ein so katastrophales Missmanagement betreiben... aber auch der kann leider manchmal täuschen."
-----------
Diese Frage ist doch längst beantwortet! - Wer wie Hermann den Partner Bechtle herabwürdigt, als wenn die kein zukunftsfähiges Geschäftsmodell hätten..........
Wer wie Hermann offiziell von Zielerfüllung fabuliert , obwohl jeder sehen konnte, daß dem nicht so war.....
Wer wie Hermann nicht vollendete Fakten in die Planung  einbezieht und der schöne bunte Dreijahresplan schon nach wenigen Monaten  implodiert.......
Bei snabble hatte man eine Option über weiter ca. 25% ausgehandelt für "mindestens 18 Mio." Das war jenseits von allen guten Dingen!
Wer erst nach einer Studie eines Finanzhauses reagiert und dann die das Umsatzziel in 2023 von 180 auf
174 bis 180 reduziert und dann nur bei 173 Mio. Umsatz landet.....
usw,usw....
Wie viele Beispiele von Unfähigkeit/Missmanagement(große SaaS-Abschreibung )  brauchst Du denn bitte noch ,um zu erkennen, daß hier seit Jahren nicht die hellsten Kerzen auf der Torte am Werk waren?????
Daraus im Umkehrschluß eine begründete  Vermutung abzuleiten, daß es etwas "Großes" geben müsse ist doch völlig absurd !
Die letzte Nummer mit EBITDA/Escrow  steht doch sinnbildlich dafür , das man sich hier bei QBY mit allen Mitteln durchwurschteln möchte ......ob am Ende in 2025 leicht schwarze Zahlen herauskommen , oder nur mit viel Wohlwollen eine schwarze Null..... wir werden es sehen.

 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZKorrektur

 
  
    #5113
01.03.24 12:47
Umsatz 2022 war natürlich gemeint! 173 Mio.  

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZder

 
  
    #5114
03.03.24 12:53
notorische Lügner ist wieder unterwegs! :-) Er macht einfach weiter völlig skrupelos/schamlos!

"DG hatte ja auch SD-WAN geleugnet."

Angeblich leugne ich ja dauernd irgendwas ! :-))))))

Siehe mein gar nicht so altes Posting #5073 : was habe ich geschrieben?:

"SD-WAN ist ein Dienstleistungsangebot aber  kein "Heilsbringer".   .... und.....
"Kein außergewöhnliches SD-WAN-Business  bei QBY  in Sicht, andernfalls hätte man bestimmt auch schon einen Erfolgsartikel vermeldet , oder in den Blog  eingestellt!"

Business as usual ! -  Als Referenzkunde wird wie gehabt PEAC aufgeführt.......wenn es außerordentlich gut/überdurchschnittlich von Bedeutung wäre , das hätte es längst Lobeshymnen darüber im Blog ,oder in Form von Meldungen über Kundenaufträge gegeben!

Ich "leugne" bzgl. SD-WAN  überhaupt nichts, sondern gebe die veröffentlichte Realität wieder!
Ok  "Realität" ist natürlich für Schwurbler  wie Weihwasser für den Teufel? :-))

Das in Kürze , zum anderen Geschwurbel später mehr...........  draußen lacht die Sonne , ich werde mir sicher nicht den schönen Sonnentag mit der Kommentierung von Trollpostings versauen!



 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZAntischwurbel-Medizin :-))

 
  
    #5115
03.03.24 21:56

"managed connectivity  und managed services
ich hab das mind. 20-30 x hier gepostet und immer wieder unterschiedliche Quellen und Nachweise verwendet.
Wenn der Nachbar so unsäglich xxxxxxxxx   ist und nicht einmal weiss was Rixen zum indirekten Vertrieb sagte........................ er lebt eben in seiner eigenen destruktiven Welt und andere sollen Schuld sein an seiner Pleite.
--------------------------------------------------
------------------------------------------
Was willst Du ???? -  Niemand bestreitet  oder "leugnet" :-)))))   das scanplus-Portal / indirekten Vertrieb , im Gegenteil , ich habe die laaaaaaaangjährige Historie der Partnerschaft Scanplus/Telekom  hier ausführlich dargestellt/verlinkt  und den weiteren Partner Vodafone recherchiert  und das Werbefilmchen  zu "Managed IT Services" ist auch noch online , wo auf die langjährige Zusammenarbeit  verwiesen wird!
Diese  langjährige Zusammenarbeit hat  bis zur Insolvenz/Kauf durch QBY  völlig ohne Produkte von QBY  funktioniert und hätte wohl auch weiterhin funktioniert , wenn es keine größere "Havarie" bei scanplus gegeben hätte mit schwerwiegenden kostspieligen Folgen , die sich dann unglücklicherweise mit den Corona-Problemen überlagert haben .....-----> Insolvenz !

https://geschaeftskunden.telekom.de/...-a-service/managed-it-services

Die Realität paßt Dir natürlich nicht , weil Dein letztes Schwurbel-Szenario "Energierevolution/ 450connect"  sang und klanglos abgefackelt ist  und Du unbedingt Dein neues Schwurbel-Thema  "Rixen/Telekom/ Scanplus....von langer Hand geplant" :-)))))) in beiden Foren  promoten willst ! Selbst die Insolvenz stellst Du Doch als Inszenierung hin , damit alles paßt! :-)))

Rixen hat sich tatsächlich zum indirekten Vertrieb geäußert  ..... Planung auf längere Sicht ca. 20% vom Umsatz/AE  und Marge nach "Abzwacken durch die Telekom"  etwa gleich wie in der übrigen IT-Welt bei QBY !  - Wenn es etwas positiver  ausfällt , um so besser ,aber sicher kein hochprofitables Geschäft wie vorher bei Colocation!
Ich lebe nicht in einer destruktiven Welt, sondern   in der realen Welt, da ist es übrigens nicht üblich , daß sich Milliarden-Konzerne ständig gerade so verhalten/oder planen  , daß die monatlich wechselnden Schwurbel-Fantasien eines großkotzigen  Forenusers Wirklichkeit werden ! :-)
-----------------------------------------
------------------------------------------
"Umgekehrt sagte damals der Aufsichtsrat, dass man niemals eigene Produkte für den Markt launchen würde weil man zu klein ist, das Risiko zu gross ist, dass man nicht alleine bleiben will. Dennoch hat es Hermann mit eigenen Entwicklungen, Produkten versucht........... ?????
NEIN, er hat nur alle getäuscht !  Der Tauchgang in der Dekade Hermann war vorprogrammiert.
Nur hat es z.b. Deichgraf nicht sehen können. Niemand hat es gesehen ausser Dale und navilover und die im grünen Forum."
------------------------
Keine Produkte entwickeln/launchen.........so ein bullshit!!!!
So so , der gesteuerte unartige Hermann , der Produkte entwickeln läßt , obwohl er das doch gar nicht sollte????  Sollte er das denn wirklich nicht????  Womit wollte man denn Geschäfte machen wenn nicht mit Produkten ????
Natürlich war es das Ziel Produkte zu entwickeln um Geschäfte zu machen/ zu entwickeln!!!

Da muß ich breit grinsend auf das Posting # 1 von nebenan verweisen ...gleich der erste Satz!

"Schlobohm sagte Anfang 2013 im Interview: Die Kür ist es, nun  ITK-Produkte zu entwickeln, die wir auch über indirekte Vertriebskanäle in lohnenden Mengen am Markt verkaufen können"

Welche Produkte waren gemeint....siehe GB 2013 :
"Im Mittelpunkt steht 2014 die Entwicklung und Vermarktung selbst entwickelter ITK- und Cloud-Produkte; einige Innovationen werden bereits erste Umsatzbeiträge liefern. Dazu zählt neben QSC-tengo, dem Arbeitsplatz aus der Cloud, auch QSC-Wifi...........Darüber hinaus arbeitet eine steigende Zahl von QSC-Entwicklern an neuen Technologien für neue Märkte.Eine gute Basis für solche Innovationen bildet solucon - the  Enabling Technology.
Auf der Basis dieser selbst entwickelten Cloud-Plattform lassen sich Cloud-Anwendungen einfach, schnell und sicher bereitstellen. Genau  dies geschah beispielsweise bereits bei QSC-Cospace business, einem sogenannten Collaboration-Service für standortübergreifende Kommunikation. Weitere eigene Produkte sowie Innovationen von und mit Partnern werden folgen. (GB  2013 Seite 6)"

Und mit indirekter Vertrieb war natürlich nicht  Scanplus-Portal gemeint, sondern der QSC - indirekter Vertrieb ,  vor und nach Arnold Stender !!

https://blog.qbeyond.de/author/arnold-stender/

E-Cockpit , StoreButler, Edgizer ,....Waren weitere/jüngere  Entwicklungen !  Von wegen keine Produkte entwickeln ....was für ein Blödsinn!
Die Realität ist und war anders ,als es in ständig wechselnden Fantasy-Märchen daherkommt! :-)))
----------------------------------
------------------------------
"DG hatte ja auch SD-WAN geleugnet.  Leitungen kann er bei jedem Anbieter indirekt nachlesen.
Zuletzt hatte ich GTT gepostet. Da steht es schwarz auf weiss. Die Aussagen von Rixen muss ich nicht belegen. Die hat jeder angehört, gelesen oder eben nicht.  
SD-WAN kann er sogar direkt bei der AG nachlesen."

-----------
Was willst Du?   GTT hat einen großen SD-WAN-Kunden (Röchling)  , ja und? Was hat QBY damit zu tun???
T-Systems liefert SD-WAN für Siemens . Und?
QBY liefert SD-WAN für PEAC
Bei Fressnapf ist es  Plusnet (über QBY abgerechnet) und vermutlich ein Zweiter am Start bei SD-WAN

Weil GTT  einen großen Kunden hat und SD-WAN liefert , deshalb muß QBY mordsmäßig mit SD-WAN im Geschäft sein???
Wenn QBY SD-WAN liefert, dann werden eventuell benötigte Leitungen zugekauft und in Rechnung gestellt..... SD-WAN kann QBY aber auch liefern/implementieren auf Basis der vorhandenen Netzinfra des Kunden.
"Technologisch basiert die Lösung auf „SD-WAN by VeloCloud“ des Virtualisierungsspezialisten VMware und damit der marktführenden Technologie für SD-WAN."

oder als Paket-Dienstleistung:
....."stellen wir für jeden Kunden den passenden SD-WAN-Mix aus Internet und traditioneller Technologie zusammen, wählen nach Best-of-breed die stärksten Carrier für jeden Standort, buchen die Leitungen, managen die Applikationen und bieten flächendeckende On-site-services in Deutschland."

Früher hat Plusnet die Leitungen gestellt , nach TK-Verkauf  ist es wahlweise Plusnet oder ein anderer Carrier!
Das alte Schwurbelthema  " freier Zugriff aufs Netz" :-))))  sollte doch nach 4,5 Jahren tot sein? Wenn QBY heute für Kunden eine "Leitung"  für einen Kundenauftrag braucht , dann wird eben entsprechend zugekauft!

Dieser Sachverhalt ist völlig unbestritten und wurde hier im thread schon mehrfach abgehandelt und ist überhaupt kein Thema für Schwurbeleien!
QBY hat TK verkauft und kann eigenständig natürlich keine "Leitungen" liefern und die Marge  bei "Weiterverkauf/in Rechnung stellen beim Kunden " .....da muß man nur auf das Jahresergebnis schauen!
Bei QBY spielt sich nur das bislang defizitäre Geschäft ab, es gibt weder Fantasy-Produkte noch gibt es Fantasy-Benefits aus obskuren/absurden  Fantasy-Big-Deals!

 

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZder link im Posting

 
  
    #5116
03.03.24 22:00
könnte streiken? Zweiter Versuch:

https://blog.qbeyond.de/author/arnold-stender/
 

14031 Postings, 4854 Tage crunch timeVerschiebebahnhof

 
  
    #5117
04.03.24 12:33
Gegen 11:40  sechsstellige Stückzahl  auf Xetra umgesetzt. Also jetzt weiter irgendwelche Range-Spielchen bis zu den Zahlen, wo man vielleicht vorher nicht wirklich unter 0,60 Cent mehr will, aber auch die 0,72 zugemauert ist?  
Angehängte Grafik:
chart_free_qbeyondag__.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_free_qbeyondag__.png

602 Postings, 1957 Tage Dale77seAusstieg "Texaner" ?

 
  
    #5118
04.03.24 19:38
@crunch: Danke fürs Chartbild, hab mir gestern auch den MACD eingeblendet und die Volumen angeschaut...

Wenn man mal DG's Infos bzgl. der kontinuierlichen Reduktion der Anteile des "Texaners" zu den Chartbildern hinzu nimmt...
...erklärt das m.E. diese "Spielchen" ein Stück weit, letzte Meldung für Ende Feb -51k (siehe #5110). Sofern dieser komplett über die Börse aussteigen möchte, stehen noch ca. 2,7m Stück auf der Verkaufsseite. Ich gebe ja zu, noch nicht offen im Orderbuch. :)
Offenbar ist der Schmerzausstiegspreis des Texaners 0,60 €. Tiefer lässt er den Kurs mit Verkäufen nicht sacken.

ABER...

... Wenn Paladin nur wegen Hermann'schen geheimen Geheiminformationen eingestiegen ist und nur die den wahren Wert der Perle QBY kennen, könnten die eigentlich die Stück alle zu <0,70 € einsammeln - da wäre dann die langersehnte Meldeschwelle + deutliche Reduzierung ihre EK, was bei 1,7€ schon gut war, muss bei 0,7 ja noch viel besser sein, oder ????  Der Kurs würde durch die Nachfrage nicht mal ansteigen. Paladin kauf alle 2,7m Stück zu 0,7 und der Texaner verkauft zu 0,7 (Angebotspreis = Nachfragepreis = Gleichgewichtspreis).
ABER warum tut Paladin das nicht ?  ... Haben sich die geheimen Geheiminformation vielleicht doch nicht realisiert -weil keine Geheiminformationen, sondern nur zukunftsgerichtete Einschätzungen????

Jetzt wo der neue wahrheitssprechende weise Wissende am Ruder ist, dürfte doch gar nichts mehr schief gehen ??? Der darf ja jetzt perfromen, Hermann ja nie - der tut mir jetzt echt leid, vlt zahlt ihm QBY ja noch eine Abfindung, weil ein anderer jetzt den Ruhm ernten wird ...  :D

Wie passt das alles zusammen?
Einer will raus = keiner rein ... Kurs klebt unten und die Konkurrenz kauft den Schuppen auf dem Niveau auch nich auf... ???
Wenn es eine Perle wäre, würden sich alle darauf stürzen, oder ????  

602 Postings, 1957 Tage Dale77seStand Texaner Ende März

 
  
    #5119
04.03.24 23:32
Wäre nett DG, wenn du auch den Stand Ende März postest...

... es würde mich wundern, wenn der Texaner nicht 69.000 bis x weniger im Bestand hat  

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #5120
1
05.03.24 13:22
Dimensional hat vor über einem Jahr, am 5. Januar 2023 die Unterschreitung der 3%-Schwelle gemeldet mit 2,885% = 3.593.657 Stücke Anteil an QBY.
Bis Ende Februar 2024 hat man laut morningstar reduziert auf 2,16% = 2.696.822 Stücke. Insgesamt in diesem Zeitraum bisher  896.835 Stücke , also ca. 64K pro Monat.

Die letzten Zahlen(Verkauf bei Dimensional)) laut morningstar :
im Dezember  - 19.599
im Januar         - 43.188
im Februar       - 51.103
Wenn Dimensional weiterhin abbauen möchte, dann wird man bei steigenden Kursen auch mehr abgeben können, aber die Absicht kann sich natürlich auch wieder verändern, wenn Rixen/QBY Fortschritte machen sollte bzgl. angestrebter Profitabilität in 2025.

(Paladin)  "Haben sich die geheimen Geheiminformation vielleicht doch nicht realisiert -weil keine Geheiminformationen, sondern nur zukunftsgerichtete Einschätzungen????"

Letzteres trifft wohl zu. Paladin hat die Story/Planungen ( "Wachstumsstrategie „2020plus“ ##  2022 plant q.beyond mit einem Umsatz von 200 Mio. €, einer EBITDA-Marge von mehr als 10 % sowie einem nachhaltig positiven Free Cashflow.")   gekauft!

Wenn man sich den zeitlichen Ablauf in 2020  ansieht :
- Hermann erhöht seinen Anteil an QBY  auf  1 Million Stücke
- I. Schlie als AR-Mitgleid nimmt 50 K  auf

Ich gehe davon aus , daß Paladin in den Gesprächen über einen Einstieg zusätzliche Bedingen /Commitment eingefordert hat ,in Form der beiden Aktienprogramme.
"15.10.2020 - q.beyond-Führungskräfte erwerben 1 Million Aktien" - Das Programm für die QBY-Mitarbeiter war natürlich nicht kurzfristig realisierbar und folgte in 2021.

Erst nach den Käufen der QBY-Führungskräfte hat dann Paladin zunächst 3% aufgenommen.(Meldung 15 Dez. 2020)
Zwischenerfolge( "Nachhaltig positiver Free Cashflow bereits ab Q3 2021") haben Paladin veranlaßt auf über 5% aufzustocken.(Meldung 27.09.2021)

Das anschließend bei QBY alles aus dem Ruder läuft , weil Hermann mit den Colo-Millionen im Rücken ein ganz großes SaaS-Rad  drehen wollte und damit völlig gescheitert ist, das konnte Paladin nun auch nicht vorhersehen.
Man hat im Herbst 2022 nochmal etwas "verbilligt" , aber seither sind die 5,68% unverändert im Bestand. (Posting # 4637  "zwar schon etwas her , aber Paladin hat offenbar die Tiefstkurse im September genutzt und noch  etwas aufgestockt seinerzeit. Zukauf von 209.547  Stücke auf  insgesamt  7.078.458  Stücke  = 5,68 %  Anteil an QBY.")

Die Lage ist besch...eiden, es hilft nichts, der steinige Weg hin zur Profitabilität muß gegangen werden. Es gibt keinen Grund irgendeinen Benefit von irgendwo her zu erwarten, denn die Umsatzentwicklung bei Plusnet seit Verkauf zeigt doch eindeutig auf, daß der Verkaufspreis angemessen/gut war!
Die Alternative wäre gewesen, daß QSC mit Plusnet und Schuldenlast weiter hätte machen müssen, mit einer Netzinfra , die zunehmend wertloser/unverkäuflicher geworden wäre und zunehmend weniger Erlöse gebracht hätte! - Da kann man die drei Kreuze von G.Eickers verstehen!

Für Paladin/Dimensional/Longies wäre ein "weißer Ritter" als Lösungsproblem sicher willkommen, aber zu welchem Preis sollte denn wohl derzeit/zeitnah eine Übernahme über die Bühne gehen??????
Wünschen kann man sich viel, ob es Realität wird und sich dann auch noch "rechnet" ist eine ganz andere Frage und je nach Durchschnitts-EK der Aktionäre , unterschiedlich beantwortet werden würde.

wait and see!

 

602 Postings, 1957 Tage Dale77seDimensional

 
  
    #5121
05.03.24 14:54
...krass, das Gesamtvolumen hatte ich nicht mehr auf dem Schirm ... Danke !
D.h. rechnerisch bei Verkauf über die Börse bei gleichbleibender Geschwindigkeit, nimmt der Markt ca. 1 Mio Aktien pro Jahr auf  = Dimensional verkauft noch 2,5 Jahre lang QBY-Aktien...
Ich gehe davon aus, dass sie den Bestand auf 0 fahren, wenn sie denn das Geld anderweitig investieren wollen. Die EK dürften im Fonds höher liegen und mit der jetzigen realistischen Planung/Strategie sehe ich den Kurs kaum über 1,10 - 1,20 steigen. Sollten deren EK höher gelegen haben, macht es für D. keinen Sinn an der Aktie festzuhalten.
Dividenden gibt es nicht und wenn keine andere Kursfantasie aufkommt als das bekannte (8% Umsatzwachstum p.a., 8% EBITDA) Niveau, kommen die an ihre EK auf lange Sicht nicht mehr heran. Somit wäre der Ausstieg für mich nachvollziehbar und konsequent. Für D. bliebe es ein totes Pferd, selbst wenn Rixen die Ziele der leichten Profitabilität erreichen sollte.

Hmmm... ich muss über die eigene Positionierung wieder neu nachdenken. Jetzt weiß ich auch, warum Montega auf einmal pessimistischer geworden ist, als ich selbst - dabei hielt ich mich schon immer für sehr kritisch !!! :D ... auf einmal bin ich auf der Bullenseite - ob das so gut ist ?    

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #5122
05.03.24 17:21
"Die EK dürften im Fonds höher liegen und mit der jetzigen realistischen Planung/Strategie sehe ich den Kurs kaum über 1,10 - 1,20 steigen. Sollten deren EK höher gelegen haben, macht es für D. keinen Sinn an der Aktie festzuhalten."
------------------------------------
Natürlich liegt der EK von Dimensional  erheblich höher.
Der Kurs ging  im Sommer 2016  in Richtung Pennystock.  Hermann hat seinerzeit Anfang Juli ein "Zeichen gesetzt"  und  60 K zu ca. 1,10 gekauft.
Erst danach begann der steile Anstieg in Richtung 2 €  durch die Käufe von Dimensional.
Am Tag der Schwellenüberschreitung 3%  (16. Sept. 2016 ) lag der Kurs auf Xetra bei/knapp unter 2 €.

Was Kursfantasie angeht sehe ich das etwas optimistischer als Du.
Wenn im Januar 2023 der Kurs auf Xetra wegen einer kleinen positiven Meldung bzgl. Einbindung  scanplus in QBY  plötzlich auf 1,16 steigen kann , dann halte ich größere Anstiege auch für möglich, wenn es denn fundamental  wesentliche Fortschritte in Sachen Profitabilität gäbe , aber die müssen erstmal her und sollten nicht nur vom Escrowzufluß  begründet sein!

Abhängig davon könnte sich natürlich auch das Verhalten von Dimensional wieder ändern.  

2562 Postings, 2683 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #5123
05.03.24 22:36
" Jetzt weiß ich auch, warum Montega auf einmal pessimistischer geworden ist, als ich selbst - dabei hielt ich mich schon immer für sehr kritisch !!! "
----------------------------
Montega  Christoph Hoffmann 0,70 € Hold 21.11.2023

Das war schon eine ordentliche Watschen nach den Q3-Zahlen!  Herabstufung auf "Hold" und Kursziel auf Jahressicht von 1,20 auf  0,70 reduziert, alles andere als eine "Gefälligkeitsanalyse" !

Die Erfüllung der Jahresguidance am unteren Ende wird auch von Montega erwartet, für eine etwaige KZ-Anpassung/ etwaige Heraufstufung   werden wohl die Q1-Zahlen2024  wichtiger sein.
Wesentliche Fortschritte in Sachen Profitabilität  darf/muss  man im Mai erwarten!

- zusätzlicher Aufwand (Personalanpassungen/Vertragsneuverhandlungen) wurde in 2023 gepackt, positive Auswirkungen sollten sich in 2024 zeigen
- Erhöhung der Umsatzqualität durch Steigerung des Beratungs- und Softwareentwicklungsgeschäfts (mit höherer Marge) von 30% hin zu  50%
- positive Effekte aus Steigerung des Near- und Offshore-Anteils mit Ziel  >20%
- neuer Großauftrag öffentlicher Sektor +  wesentliche Verbesserung bei scanplus/Q.beyond cloud solutions  (mittlerweile verschmolzen) , die im GB 2022  Seite 118  noch mit  einem Jahresergebnis  von -6,665  Mio. zu Buche stand.
- Automatisierung und Einsatz von KI
- Zahlungseingang Escrow  in Höhe von???
- .........

Q1-Zahlen im Mai werden zeigen , ob Montega  Fleißbienchen verteilen kann und wieder positivere Analysen kredenzen kann.
Was wir nicht erwarten sollten ist, daß  die TK-Unternehmen  open access forcieren und QBY die "Leitungen liefert" und Benefit kassiert!  :-)))))))))))))))  

602 Postings, 1957 Tage Dale77seÜberschätzung Profitabilität?

 
  
    #5124
06.03.24 12:05
Das Thema Profitabilität und Kursanstieg wird m.E. überschätzt...

a) ist die Profitabilität bereits angekündigt (8% Wachstum, 8% nachhaltige EBITDA) und somit auch in den meisten Bewertungsmodellen berücksichtigt = im Kurs schon enthalten ... die Botschaft 10-12% oder Marktanteilsgewinne von Bechtle, Cancom, etc.  könnte hier für einen zusätzlichen Fantasieschub sorgen, realistisch ????
b) wenn QBY endlich beweisen kann, dass sie in der Lage sind profitabel zu wirtschaften und mal so eben über die Nulllinie lugen, sorgt das sicher kurz für einen "Hype" in Richtung 1,00 - aber nachhaltig von da aus dann weiter ????? ... bei + € 3,0m Jahresüberschuss und 124,5m Aktien kommen sicher nur Pusher ins Schwärmen

und CCCC)
der Erfolg der letzten Monate geht zu einem nicht unerheblichen Teil auf die Logistik (ex Röhlig) zurück ... siehe dazu die Ergebnisentwicklung, die den Aktionären des Mutterunternehmens zustehen (Quelle: Geschäfts-/Quartalsberichte) ... Thema: Vollkonsolidierung bei nur 51% Anteilsbesitz
d.h., Selbst eine PROFITABLER JAHRESÜBERSCHUSS (wie angekündigt), kann für den Einzelaktionär der QBY noch ein Minus je Aktie bedeuten, das gilt es genau zu beobachten!

Und das der Texaner SOVIEL abgibt, hatte ich bei meiner Dez-Einschätzung (wo ich ja versagt habe und nun von misserfolg, häme geplagt bin) tatsächlich nich auf m Schirm... der wird den Kursanstieg abbremsen ... und wenn nicht, weil er glaubt die 1,00 Eur und 1,20 EUR fallen, dann umso besser, jedoch nachkaufen wird er nicht mehr. Fraglich dann, wo fängt er wieder an weiter abzuladen?  

602 Postings, 1957 Tage Dale77seUnbekannter Paladin

 
  
    #5125
06.03.24 12:14
UND Ich hoffe sehr, dass Paladin noch von der positiven Geschäftsentwicklung in den nächsten 5-7 Jahren weiter überzeugt ist !

:D ...  

Seite: < 1 | ... | 203 | 204 |
| 206 | 207 | ... 216  >  
   Antwort einfügen - nach oben