Löschung


Seite 12 von 14
Neuester Beitrag: 26.11.13 16:24
Eröffnet am:22.10.13 21:56von: Rubensrembr.Anzahl Beiträge:341
Neuester Beitrag:26.11.13 16:24von: schakal1409Leser gesamt:30.075
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 >  

30936 Postings, 8638 Tage ZwergnaseTja, Kat, es gibt schon zweifelhafte Gesellen

 
  
    #276
3
28.10.13 09:54
hier bei Ariva.  

29684 Postings, 5005 Tage finalezu Stürzenberger:

 
  
    #277
1
28.10.13 09:59
Ähnlichkeiten Koran und Mein Kampf,da könnte was dran sein.  

110287 Postings, 8888 Tage Katjuschakönnt man auch von der Bibel behaupten

 
  
    #278
2
28.10.13 10:30

3854 Postings, 5594 Tage Jule34Tipp :

 
  
    #279
28.10.13 13:40
Heute 15.30 Uhr bei Phoenix : Tödliche Deals . Deutsche Waffen für die Welt.  

3854 Postings, 5594 Tage Jule34#279

 
  
    #280
28.10.13 17:29
Falschinfo ?  
13.15
Phoenix
Tödliche Deals
Rüstungs-Doku
Deutsche Waffen für die Welt
Bilder
Tödliche Deals
Donnerstag, 31. Oktober 2013

Deutschland 2013 | 45 Min.
Original-Titel: Tödliche Deals - Deutsche Waffen für die Welt

Show-View: 502-434-528

Einblick in die streng geheimen Milliarden-Geschäfte der Rüstungsindustrie  -  Rüstungsgüter "Made in Germany" sind gefragt. Nach den USA und Russland ist Deutschland der drittgrößte Waffenexporteur. Wie laufen die geheimen Geschäfte ab. Die Branche ist verschwiegen. Doch erstmals stellt sich ein Top-Manager der Kamera: Frank Haun ist seit Jahren Geschäftsführer von "Krauss-Maffei Wegmann". Der Münchner Konzern baut Panzer wie den Leopard. Weitere Interviewpartner sind Insider, Politiker und Kritiker.  

27398 Postings, 4651 Tage ex nur ichEin Freund von mir,

 
  
    #281
6
28.10.13 20:21
er hat ziemlich dunkle Hautfarbe, ist in Nordamerika aufgewachsen und lebt seit Jahrzehnten in Süddeutschland, meinte folgendes:

Mich stört das Wort Neger nicht. Es ist toll, dass man mir in Deutschland vollkommen normal und
gleichberechtigt begegnet.
 

3854 Postings, 5594 Tage Jule34Einmal

 
  
    #282
1
28.10.13 21:31
habe ich mit einer Gruppe Berliner auf einem Spreewaldbahnhof gestanden . Ein Schwarzer war ebenfalls dort gestrandet und wartete auf einen Anschlußzug, der ihn weiterbringen würde. Es kam, wie es kommen mußte - er wurde angepöbelt : Du bist ein Nigger, Dich muss man töten! Ich hole gleich mal die Rechten !
Der Schwarze war schlank, nicht allzu kräftig im Gegensatz zu dem Deutschen, der die Genossen holen wollte. Wie komisch, nicht - hat man früher nicht einen Kodex gehabt, der besagte : Zwei (oder viele) gegen einen ist feige !
Um der Gerechtigkeit Genüge zu tun, es gab dort zwei Ossis, die auf den Blödmann eingeredet haben. Ein seriös aussehender älterer Herr und der Wirt der Bahnhofskneipe. Wahrscheinlich hätten sie aber nichts bewirkt, wenn der Blödmann ein Handy dabei gehabt hätte. Hatte er nicht, folglich gab es Zeit, sich an jemanden von der Bahn zu wenden und ihm sonstwas anzudrohen, wenn er nicht für die Sicherheit des Mannes sorgen würde. - Die Gruppe der Berliner, mit denen ich dorthin gekommen war, hatte geflissentlich weggesehen und war ums Bahnhofsgebäude herum verschwunden.

Imho : Eine Frage des Anstands und der Ehre sowie der Bildung, wie man einem Menschen begegnet, der aus einem anderen Land kommt und anders aussieht. Ich bin stolz auf diesen Herrn aus dem Spreewald und den Kneipenwirt.

Über einen Kamm scheren ? "Die" Deutschen begegnen den schwarzen Menschen vollkommen normal und gleichberechtigt ? Wie wär`s mit ner Umfrage hier, ob man das tun sollte? Dann hätte ich möglicherweise Grund, auf "die" Deutschen stolz zu sein. Wie schön, dass diese Aussage #281 begrünt wurde. Die Begrüner sehen das dann doch auch so.
Ich frage mich, ob bei den Touristen auf Lampedusa, deren Bilder wir im TV gesehen haben, auch Deutsche gewesen sind? Ich meine diejenigen, die die Gestrandeten gestützt und ihnen Wasser zu trinken gegeben haben?
Viele der Hamburger, die jetzt für die Flüchtlinge demonstrieren, hätten das getan. So wie die Menschen von Lampedusa. Erst muss geholfen werden, dann kommt alles andere.




 

11960 Postings, 4996 Tage KolbeAll Men are Created Free Equal in Life

 
  
    #283
2
28.10.13 21:42

ohne Worte..
 

3854 Postings, 5594 Tage Jule34Worte dafür ....

 
  
    #284
29.10.13 09:14
Hier sind sie, von Nelson Mandela :  

Nelson Mandela
"I am influenced more than ever before by the conviction that social equality is the only basis of human happiness." ~ Nelson Mandela from a letter to Senator Douglas Lukhele, written on Robben Island, 1 August 1970  

58425 Postings, 5000 Tage boersalino...... oder Lincoln:

 
  
    #285
1
29.10.13 09:33

Four score and seven years ago our fathers brought forth on this continent a new nation, conceived in liberty, and dedicated to the proposition that all men are created equal.

Read more at Buzzle: http://www.buzzle.com/articles/...ance-of-the-gettysburg-address.html  

19682 Postings, 5069 Tage snapplineDavonlaufen ist auch keine Lösung

 
  
    #286
5
30.10.13 08:48
Ich blättere mal in der Geschichte herum.
Hier haben wir ein gutes Beispiel für Integration.

Ich sage jetzt nicht welches Land.Es hat Krieg gegeben, Krieg verloren oder auch gewonnen. Krise, Krankheiten, schlechte Wirtschaftliche Bedinungen ect was auch immer

Sinn ist es das man nicht davonläuft. Kriegsflüchlinge oder Ausländer machen genau das.
Sie laufen vor ihren eigenen Land davon. Ob es jetzt Krieg oder schlechtere Lebensbedingungen sind. Es ist eine Art Flucht. Dahin wo es mir besser geht.
Eine Flucht die auch Aufzeigt, das die Bereitschaft gemeinsam anzupacken in der Bevölkerung dieses Landes nicht vorhanden ist.

Es ist für viele dort sicher nicht einfach, aber ich denke wenn die Bevölkerung von solchen Länder gemeinsam anpackt ihre Probleme in den Griff zu bekommen, ist das viel besser als
zig tausend Menschen flüchten, laufen davor davon und nützen andere Länder wo die vorigen Generationen nicht davongelaufen sind aus.

Wenn man solch eine Verhalten Unterstützt braucht man sich nicht wundern wenn immer mehr und mehr Leute kommen und die Probleme in deren Ländern nicht gelöst werden.
 

19682 Postings, 5069 Tage snapplineWir können noch so viel über Integration sprechen

 
  
    #287
6
30.10.13 08:54
es hat alles keinen Sinn. Wir helfen den Leuten am besten in denen wir ihnen zeigen wie wichtig es ist diese Umstände die dazu bewegt haben zu ändern. Das die Bevölkerung dort gemeinsam anpacken und ihre Probleme lösen können.

Mit der Aufnahme und Einwanderung vieler Ausländer machen wir aber genau das Gegenteil.
Wir zeigen ihnen auf wie einfach es ist davonzulaufen. Nicht dazu zu stehen und gemeinsam als Mensch in einem Land anzupacken und es besser zu gestalten.
Und nich sich in ein besseres Land rollen wo die vorigen Generationen gekämpft, aufgebaut, geändert, verbessert, gearbeitet und nicht davon gelaufen sind.

 

19682 Postings, 5069 Tage snapplineVerschiedene Sprachen, verschiedene Religionen

 
  
    #288
3
30.10.13 09:06
verschiedenen Kulturen, verschieden Wertevorstellunge, verschieden Länder das ist alles sehr sehr wichtig.

Wie wäre die Welt eintönig wenn alles auf der Welt auf eine einzige Mischkultur basieren würde.
Genau das passiert aber.
Wir mischen Kulturen als neue Mischkulturen zusammen.
Was bleibt ist immer eintöniger. Jeder der rechnen kann weiß wie das funktioniert.
1 Kultur + 1 andere Kultur = 2 verschiedene Kulturen die aber auf eine einzige Weltweiten (des Menschenrechts wegen) Mischkultur zusammengewürfelt wird.

So werden 2 oder mehrer Kulturen sagen wir zb. 6 zu 1ner einzigen Kultur gemischt und ergeben nur mehr eine Mischkultur.

Was das bedeutet Wissen viele nicht, so weit gucken oder denken sie nicht.  

19682 Postings, 5069 Tage snapplineIntegration bassiert aber genau auf

 
  
    #289
1
30.10.13 09:09
diesem Rechenbeispiel

6 oder mehr verschiedene Kulturen ergeben dann : 1 neue Mischkultur

dadurch geht sehr sehr viel verloren.

Alles kann man nicht haben, wenn man Mischkultur betreibt,muß man auf der andere Seite abstriche machen. So ist das eben.  

19682 Postings, 5069 Tage snapplineGenauso wie das ständige Englisch

 
  
    #290
1
30.10.13 09:11
im Deutschem Sprachgebrauch das auch eine Art der Mischkultur darstellt  

5532 Postings, 4255 Tage newage7#286 snappline

 
  
    #291
1
30.10.13 09:13
Stimmt, Davonlaufen ist keine wirkliche Lösung.

Aber willst Du machen wenn Dein eigenes Geburtsland Dir von Kind an jegliche Chancen nimmt?
Und es geht noch weiter! In Zusammenarbeit mit Deinem Umfeld (beginnend ab Geburt bei den angeblich eigenen Eltern) Dich auf hinterhältigste Art und Weise mehrfach in den Suizid treiben wollen? Kurz Staat und Gesellschaft nimmt einem ALLES, wirklich ALLES, was man sich erarbeitet/erschaffen hat. Materiell wie auch emotional!

Hallo?!
Was würdest Du tun, wenn Du letztlich von Deinem eigenen Geburtsland und seiner Gesellschaft auf Grund oben beschriebener Fakten vor die Wahl gestellt würdest, Dich  selbst umzubringen oder bestenfalls als Sklave unterster Rangordnung dahinvegetieren zu dürfen?

Nein, diese offensichtliche und mehrfach analysierte Menschenverachtung ist nicht hinnehmbar. Dann lieber Flucht ins Ausland auch wenn daraus ein Märtyrertod wird. Dann können sich die Verantwortlichen und Täter nicht mehr von ihrer Schuld freisprechen.  

19682 Postings, 5069 Tage snappline#291 hat es das nicht schon immer gegeben

 
  
    #292
1
30.10.13 09:17
in der Geschichte ?

Blättere doch mal darin.

Die die davongelaufen sind, haben diese Länder und ihre Politik nicht verändert. Sie haben andere denen es genauso geht in Stich gelassen, um für ihr eigens Leben woanders besser zu haben.



 

5532 Postings, 4255 Tage newage7#292 Und darum soll man das Unrecht im eigenen

 
  
    #293
1
30.10.13 09:24
Land hinnehmen?

Ich vermute mal, dass Du von einer Agentur oder Ariva direkt für Deine Posts bezahlt wirst.  

51345 Postings, 8789 Tage eckiBahn-Sicherheitsdienst: Hau ab, du Nigger

 
  
    #294
1
30.10.13 09:45
„Hau ab, du Nigger“: Bahn-Sicherheitsdienst beschimpft Grünen-Politiker - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten
Mit den Worten „Hau ab, du Nigger“ sollen fünf Mitarbeiter der Bahn-Security Daniel Mack am Frankfurter Bahnhof beschimpft haben. Dann schlugen sie ihm sein Handy aus der Hand. Der Mann ist Landtagsabgeordneter der Grünen – und wehrt sich jetzt öffentlich.
... "Das ist nicht der Regelfall, aber ich habe das auch nicht zum ersten Mal erlebt", sagte Mack über den Vorwurf des Rassismus gegen die Bahn-Mitarbeiter. Das Verhalten der Bahn nach dem Vorfall nannte er allerdings "extrem vorbildlich".
....
Anzeige erstattet habe er nicht, die Bahn habe angeboten, Gespräche mit dem Mitarbeiter zu führen. Es gehe ihm nicht um Beleidigung, sondern darum, dass solche Fälle aufgeklärt werden, so Mack in dem Interview weiter.
xxxxxxxx
Alltagsrassismus halt.  

51345 Postings, 8789 Tage eckiFall Maria: Die Mär von den kinderraubenden Roma

 
  
    #295
30.10.13 09:54
Wie der Fall Maria Vorurteile gegenüber Roma schürt - SPIEGEL ONLINE
Der Fall der kleinen Maria, die in Griechenland bei einem Roma-Paar entdeckt wurde, hat dunkelste Ressentiments geschürt. Das Bild der Roma als Sozialbetrüger, Schmarotzer und Kriminelle ist allzu verbreitet. Und selbstverständlich falsch. Was viele Roma eint, ist Armut und Perspektivlosigkeit.
.... Inzwischen steht fest, dass die Geschichte der kleinen Maria nicht eine von Menschenraub ist, nicht einmal ein typischer Fall von Menschenhandel. Es ist, auch wenn viele Einzelheiten des Falles noch nicht geklärt sind, ganz offensichtlich eine individuelle Geschichte von bitterster Armut und Verwahrlosung, von verantwortungslosem und teilweise auch kriminellem Handeln. ....  

3854 Postings, 5594 Tage Jule34Snappy, Snappy ....

 
  
    #296
1
30.10.13 10:36
werd erstmal ein bißchen älter und google weiter.

Und nich sich in ein besseres Land rollen wo die vorigen Generationen gekämpft, aufgebaut, geändert, verbessert, gearbeitet und nicht davon gelaufen sind.

Wie kommst Du denn darauf? Lies mal ein wenig über die jüngste Vergangenheit. Millionen sind in der Nazizeit dem organisierten Verbrechen - dem Rückfall eines zivilisierten Volkes in die Barbarei - zum Opfer gefallen und umgebracht worden. Ebensoviele sind davon gelaufen.
Nein, nicht "Hitler war`s !"  sondern ein Volk, das ihm mehrheitlich zugestimmt hat, weil es einen Vorteil davon hatte. Schließlich wurde aufgeteilt, was sie sich erarbeitet hatten - Immobilien, Ersparnisse, Rentenanwartschaften, Rücklagen, Kunstgegenstände, woran der bankrotte Staat sich saniert hat,  bis zum Hausrat, der öffentlich versteigert wurde für`n Appel und ein Ei.

Jawohl, gekämpft hat man damals in diesem "besseren Land". Die Statistiken sprechen von 55 - 60 Millionen Kriegstoten, genau zu beziffern ist das nicht. Der Krieg ist von Deutschland/Österreich ausgegangen.

Aufgebaut wurde auch - ohne Zuzug von Ausländern wäre der wirtschaftliche Aufschwung gar nicht möglich gewesen.  Auch nicht ohne Unterstützung der nunmehr befreundeten Länder, vornweg die USA.  Google mal!


Weißt Du eigentlich, was Kultur bedeutet? Das ist nichts, was die Menschen voneinander unterscheidet. Wir haben als Spezie Mensch einen sehr engen Genpool, d. h. wir sind alle ziemlich eng miteinander verwandt, egal welchen Gott/ welche Götter wir anbeten, welche Musik wir hören, wie die Grundlagen unserer Ernährung aussehen. Das liegt daran, dass der Mensch höchst anpassungsfähig ist - sonst hätte er nicht die Welt erobert. Das was von allen erreichbar ist an kulturellen Gütern, gehört allen und ist etwas, das uns einander näherbringen sollte.

Völkerwanderungen hat es immer gegeben. Später sind ganze Dörfer aus Deutschland ausgewandert, viele sind untergegangen, andere haben überlebt und woanders heimisch und wohlhabend geworden.
Die Flucht vor Unterdrückung, Ausbeutung, Hunger,  Diktatur und Krieg ist ein besonderes Phänomen. Ohne die Ursachen zu kennen, die die Menschen zur Flucht gezwungen haben, darfst Du sie nicht verurteilen, sondern solltest überlegen, wie man helfen kann.  

5532 Postings, 4255 Tage newage7#292 Jedenfalls Dankeschön, für die Bestätigung

 
  
    #297
1
30.10.13 10:37
der Barbarei in unserem Geburtsland.  

3854 Postings, 5594 Tage Jule34Nelson Mandela :

 
  
    #298
1
30.10.13 10:46

"As long as poverty, injustice and gross inequality persist in our world, none of us can truly rest." ~ Nelson Mandela at the Launch of the ‘Make Poverty History’ campaign , Trafalgar Square, London, England, 3 February 2005  

5532 Postings, 4255 Tage newage7#296 Jule34

 
  
    #299
2
30.10.13 10:50
Insgesamt ein guter Beitrag.

Nur die Barbarei der Vergangenheit lebt auch in der Demokratie weiter. Ok, die Methodik hat sich verändert, nicht aber der Inhalt.

Wie wollen Leute helfen, die wenn's wirklich drauf ankommt, wegsehen. Ich bin sicher in Deinem persönlichen Umfeld sind von der Barbarei betroffene Menschen.

Siehst Du sie? Wie hilfst Du ihnen?

Warum lässt der Staat so Etwas zu?
Warum beteiligt sich der Staat/Länder/Kommunen durch Handlungen des gesamten öffentlichen Dienstes daran?

So viele Zufälle und Fehlleistungen gibt es nicht.  

5532 Postings, 4255 Tage newage7#298 Jule34

 
  
    #300
1
30.10.13 10:56
Ein wahrer Spruch von Nelson Mandela.

Nur mit der Veränderung konsequent beginnen, das liegt an jedem Einzelnen.  

Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 >  
   Antwort einfügen - nach oben