In Thailand wird es brenzlig


Seite 16 von 18
Neuester Beitrag: 19.07.23 14:24
Eröffnet am:14.03.06 08:46von: quantasAnzahl Beiträge:435
Neuester Beitrag:19.07.23 14:24von: quantasLeser gesamt:51.394
Forum:Talk Leser heute:15
Bewertet mit:
85


 
Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 >  

129861 Postings, 7400 Tage kiiwiimr.g,du solltest meinem Freund Quantas lieber auf-

 
  
    #376
4
25.04.11 14:50
merksam zuhören, als diesen hohen Ton anzuschlagen. Ich glaube, wenige hier kennen sich in dem Land dort so gut aus wie er... (und das, wohlgemerkt, nicht als Touri, sondern als Einheimischer...)

3668 Postings, 4742 Tage Mister G.Dein guter Freund mag wer was auch immer sein,

 
  
    #377
1
25.04.11 15:28
Die Zustände dort lassen sich sachlicher als Außenstehender und auf Distanz bewerten.
Anspruchsvolle Information gibts reichlich  

129861 Postings, 7400 Tage kiiwiials Aussenstehender ? das bezweifle ich...

 
  
    #378
1
25.04.11 16:49

16265 Postings, 6894 Tage quantas19. Mai: Ein Jahr nach Ende der Unruhen

 
  
    #379
5
19.05.11 07:43
Am 19. Mai 2010 wurden die Rothemden-Demonstrationen durch die Regierung blutig niedergeschlagen.

Es gab über 90 Tote.

Heute am 19. Mai 2011 wird wieder eine Demonstration an der Bangkoker Kreuzung Ratchaprasong stattfinden.

Ich hoffe es wird friedlich bleiben.

16265 Postings, 6894 Tage quantasDer schwer zwielichtige Diktator von Bangkok

 
  
    #380
5
24.06.11 08:04

Am 3. Juli finden in Thailand Parlamentswahlen statt. Ich ahne nichts gutes.

 

 

95 Postings, 4654 Tage BagSnatchDie Wahlversprechen sind lustig,

 
  
    #381
1
24.06.11 08:27
jedes Kind ein tablett PC, gratis Internet für jeden etc....

Die Auswahl an Kandidaten scheint groß zu sein,
welche Nr hat er?  

95 Postings, 4654 Tage BagSnatchHier ein Gegenkandidat

 
  
    #382
1
24.06.11 08:52
Chuwit, hier übrigens gerade beim Planking zu sehen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Planking

Wir wollen mehr Massagesallons !  
Angehängte Grafik:
279403.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
279403.jpg

16265 Postings, 6894 Tage quantasThaksins Coup

 
  
    #383
5
26.06.11 12:29
Am 3. Juli wird in Thailand gewählt. Als Spitzenkandidatin der Opposition tritt Yingluck Shinawatra an, die Schwester des ins Exil vertriebenen ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin. Das mächtige Militär droht schon jetzt, bei ungewünschtem Ausgang abermals einzugreifen.

Spätestens seit dieser Woche dämmert auch den Optimisten, dass die Wahlen in Thailand keiner normalen demokratischen Übung gleichen werden. Armeechef Prayuth trat im Fernsehen auf und machte deutlich, dass das mächtige Militär nicht nur gegen die oppositionelle Pheu-Thai-Partei steht, sondern sie als Bedrohung der staatlichen Ordnung betrachtet.

Der Militärputsch vom September 2006 markierte den Beginn der Dauerkrise, aus der Thailand wohl auch durch diese Wahlen nicht herauskommen wird. Mit Frau Yingluck an der Spitze wird die Opposition wohl stärkste Kraft im Parlament werden, möglicherweise sogar ohne Hilfe die nächste Regierung stellen. Aber beide Ergebnisse verheißen nichts Gutes.

Für den Fall einer absoluten Mehrheit sagen manche eine Reaktion des Militärs voraus. In dessen Reihen - wie in weiten Teilen der traditionellen Elite - fürchtet man nicht nur um politische Pfründen. Politikern der armeenahen Regierungspartei der „Demokraten“ sowie manchen Generälen drohen Strafverfahren wegen der brutalen Auflösung der Proteste im Frühjahr vergangenen Jahres, als 90 Menschen ums Leben kamen. Frau Yingluck propagiert zwar einen Versöhnungskurs, aber viele misstrauen dem. Gleiches gilt für ihre Ankündigung, einer Amnestie ihres Bruders keine Priorität zukommen zu lassen. Thaksin war nach dem Putsch wegen Korruption zu zwei Jahren Haft verurteilt und später als „Terrorist“ auf die Fahndungsliste gesetzt worden.

Die einzig sichere Wahldividende: weitere politische Instabilität!

http://www.faz.net/artikel/C31325/thailand-thaksins-coup-30440555.html

16265 Postings, 6894 Tage quantasDie grosse Gegnerin der Militärs

 
  
    #384
7
26.06.11 12:38

Yingluck Shinawatra, sister of toppled premier Thaksin Shinawatra and  the prime ministerial candidate for Pheu Thai Party, receives red roses  from her supporters during an election campaign in Nong Khai province,  east of Bangkok

http://arabnews.com/economy/article449586.ece

16265 Postings, 6894 Tage quantasNeue Hoffnung für Thailand

 
  
    #385
4
04.07.11 11:57
Nach fünf langen Jahren der politischen Ungewissheit und des teilweise blutigen Chaos scheint Thailand wieder auf den Weg der Normalität einer parlamentarischen Demokratie einzuschwenken. Dass die Parlamentswahlen ruhig und geordnet über die Bühne gingen und der Wahlverlierer Abhisit seine Niederlage frühzeitig eingestand, lässt darauf hoffen, dass die politische Auseinandersetzung sich vorläufig nicht mehr vom Parlament auf die Strasse verlagert.

Dort hatte sie seit dem Militärputsch von 2006, mit dem der damalige Ministerpräsident Thaksin Shinawatra gestürzt worden war, zur Hauptsache stattgefunden und das Land in einer Mischung aus politischem Volksfest und blutiger Konfrontation tief gespalten. Der teilweise absurde Kampf zwischen einem «gelben» und einem «roten» Lager scheint der Vergangenheit anzugehören; die politischen Fronten sind komplexer geworden, und weder die «gelben» Bangkoker Eliten mit ihrer Nähe zum Militär und zum Königshaus noch die Anhänger Thaksins und der sogenannten Rothemden bilden heute homogene Gruppierungen.
Anzeige:

Anderseits scheint sich aber auch recht wenig verändert zu haben. Das, was die damaligen «Gelben» unter Missachtung demokratischer Prinzipien und mit dem Boykott jeglicher Wahl zu verhindern versucht hatten, ist nun trotz all der Unrast, die dem Land wirtschaftlich nur geschadet hat, eingetreten: Thaksin kehrt zurück – nicht persönlich, aber in Form des Klons, als den er seine Schwester Yingluck bezeichnet. Yinglucks Erfolg an den Wahlurnen ist nicht nur ihrer geschickten Kampagne, die sie mit Konzilianz und fern von Rachegelüsten führte, zu verdanken, sondern auch der ungebrochenen Popularität ihres in Dubai im Exil lebenden Bruders bei der Landbevölkerung und in den Regionen ausserhalb von Bangkok.

Wie die erste Frau an Thailands Regierungsspitze politisieren und welche Rolle ihr Bruder Thaksin im Hintergrund spielen wird, dürfte sich bald einmal zeigen. Welchen Kurs auch immer Yingluck steuern wird, unumstritten wird er wohl kaum sein. Die Probleme, die ins Chaos der letzten Jahre geführt haben, bestehen nämlich unverändert. Die künftige Rolle der Monarchie ist unklar, das grosse wirtschaftliche und auch intellektuelle Gefälle zwischen dem Machtzentrum Bangkok und den übrigen Gebieten vor allem im Norden und Osten des Landes bleibt explosiv, die demokratischen Institutionen sind schwach, das Militär lauert permanent im Hintergrund.

Es werden grosse Fragen und Auseinandersetzungen auf Thailand zukommen. Nur wenn die entsprechenden Diskussionen im Rahmen funktionierender demokratischer Institutionen stattfinden können, vermag ein Erfolg in greifbare Nähe zu rücken. Ein wichtiger, hoffnungsvoller Anfang wäre es, wenn der Wahlsieg der Pheu Tai Party von den Verlierern ohne Wenn und Aber anerkannt und akzeptiert würde, auch wenn sie dem hinter der Partei stehenden Thaksin nicht vertrauen. Dieser selbst könnte seinen Teil zu einer ruhigen und reifen politischen Debatte beitragen, wenn er sich weiterhin im Hintergrund halten und nicht nach einer schnellen Rückkehr in seine Heimat drängen würde.

Yingluck Shinawatra hat in der Wahlkampagne versucht, insofern nicht als Klon ihres Bruders zu erscheinen, als sie nicht als Rächerin des Militärputsches auftrat und die Rückkehr sowie die Amnestierung ihres Bruders nicht propagierte. Überdies versucht sie trotz der errungenen absoluten Mehrheit, die Fühler auch in Richtung anderer Parteien auszustrecken, um eine möglichst breite politische Basis zu erlangen. Auch wenn vieles noch sehr ungewiss ist, nach diesem Urnengang besteht mehr Hoffnung für die thailändische Politik als auch schon.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/...uer_thailand_1.11167388.html

16265 Postings, 6894 Tage quantasBangkok von Jahrhundertflut bedroht

 
  
    #386
8
16.10.11 09:42
http://www.youtube.com/watch?v=S-SSld-9UFk

Thailand fürchtet Ausweitung der Flut-Katastrophe
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/...er-Flut-Katastrophe

Anmerkung:
Bis zu meinem Haus in Bangkok ist die Flut noch nicht vorgedrungen.
Dies kann sich aber ändern wenn die Deiche nicht halten.

16265 Postings, 6894 Tage quantasBilder der Ueberschwemmungen

 
  
    #387
6
22.10.11 08:42

16265 Postings, 6894 Tage quantasLage in Bangkok besorgniserregend

 
  
    #388
6
23.10.11 15:48
In Thailands Hauptstadt Bangkok bleibt die Lage weiter angespannt. Die Wassermassen drücken in weitere Viertel, nachdem Sandsackwälle an mehreren Stellen Leck schlugen.

Das Hochwasser vor Bangkok drückt immer weiter in die Aussenbezirke der thailändischen Hauptstadt. Die Lage im Bezirk Don Mueang in der Nähe des alten Flughafens und im Bezirk Laksi südlich davon sei besorgniserregend, sagte Regierungschefin Yingluck Shinawatra vor Reportern.

Dort drohten weiträumige Überschwemmungen, weil das Wasser an mehreren Stellen durch die Barrieren des Prapa- und Rangsit-Kanals gebrochen war. Der Prapa-Kanal versorgt die Zwölf-Millionen-Metropole mit Leitungswasser. Die Wasserversorgung sei nicht gefährdet, sagte Yingluck.

Wälle reparieren

Soldaten und Freiwillige sind im Einsatz, um Sandsackwälle zu reparieren. «Das dürfte sechs Stunden dauern», sagte ein Sprecher des Krisenzentrums. Das Flughafengelände liegt rund 20 Kilometer nördlich der Innenstadt. Dort ist auch das Krisenzentrum der Regierung untergebracht. Der Flughafen, der vor allem Inlandsflüge abwickelt, ist noch in Betrieb.

Nach Angaben des Krisenstab-Sprechers ging der Wasserstand im angeschwollenen Fluss Chao Phraya westlich von Bangkok leicht zurück. Zuvor war der Fluss an einigen Stellen über die Ufer getreten. Auch dort werde fieberhaft daran gearbeitet, die Sandsackwälle zu verstärken.

Das Hochwasser sei unter anderem entstanden, weil der Wind im Golf von Thailand gedreht und Wasser in die Flussmündung gedrückt habe. In der Provinz Nonthaburi nördlich von Bangkok waren Chemikalien im Hochwasser entdeckt worden. Sie seien aus einer Batteriefabrik ausgelaufen, sagte der Sprecher. Das Leck sei geschlossen worden
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/...d-/story/27323325

57927 Postings, 6060 Tage heavymax._cooltrad.beängstigend :(

 
  
    #389
4
23.10.11 16:04
dass das Wasser schon so lange steht, ja scheinbar gar nicht mehr zum Ablaufen kommt?

16265 Postings, 6894 Tage quantas@heavymax._co.

 
  
    #390
6
23.10.11 16:34
Es wurden im Juni schon grosse Fehler gemacht.
Die Stauseen und Speicher für die Trockenzeit, die hoffentlich bald beginnt, wurden dannzumal randvoll gefüllt, anstatt das man das Wasser abfliesen liess. Nun es kam so wie es kommen musste, die Seen quollen über und es kam immer mehr Wasser.
Bangkok wollte man unbedingt schützen, das Herz der Wirtschaft, auch dies war falsch anstatt kontrolliert durch Bangkok fliessen zu lassen wurde es gestaut, mit dem Ergebnis, dass grosse Teile rund 200 KM um Bangkok überschwemmt wurden.

Thailand ist Weltmarktführer in der Produktion von Computer-Festplatten, diese Industrie ist überschwemmt, mit der Folge, dass die Preise am Weltmarkt rasant steigen werden.
Auch die Produktion von Autos Honda z.B tausende Neuwagen bis zum Dach unter Wasser,
Toyota auch geschlossen. Mercedes Produktion auch überschwemmt und unzählige ander grosse Firmen. 900'000 Arbeitnehmer stehen auf der Strasse.

Es ist sehr traurig. Hunderttausende haben kein Zu Hause. Und wir jammern auf hohem Niveau.

57927 Postings, 6060 Tage heavymax._cooltrad.@quantas

 
  
    #391
5
23.10.11 16:38
ich hoffe ja Du und Deine Familie und Euer Haus ..etc. ist (noch?) "safe" ..
Alles Gute !

16265 Postings, 6894 Tage quantasheavymax._co.

 
  
    #392
6
23.10.11 16:48
Ja noch ist alles gut bei uns, unser Haus ist in BangNa, nicht weit von der Sukhumvit in Bangkok.
In der Umgebung hat es viele internationale Firmen, Hotels, und es wohen da viele reiche Thais. Tia die Reichen versucht man zu schützen. Ist halt so. Dann ist nicht allzuweit auch der internationale Flughafen, den gilt es bsonders zu schützen.

Mein Frau wird haute Abend nach Thailand anrufen, dann weiss ich mehr, wie es der weiteren Familie in Bangkok geht.

57927 Postings, 6060 Tage heavymax._cooltrad.na dann is hoffentlich alles gut! .. @quantas

 
  
    #393
6
23.10.11 16:58
war auch paar mal in BKK. Saß in der City -zur Monsunzeit- in meinem Hotelhochhaus im 6 Stock im Bar/ Caffee mit Blick auf die stark befahrenen Haupstrasse.. (drei Fahrspuren in jeder Richtung)
Nach wolkenbruchartigen Regenfällen stand dort binnen 30 Minuten das Wasser 1/2 Meter hoch ... der Verkehr kollabierte. Wer das nie selbst so erlebt hat, kann das Ganze Disaster gar nicht so nachvollziehen :((/

234199 Postings, 7217 Tage obgicoudie Thais haben es nicht verdient

 
  
    #394
5
23.10.11 19:55
schon wieder von einer Krise gebeutelt zu werden  

16265 Postings, 6894 Tage quantasBangkok surrounded by water

 
  
    #395
6
25.10.11 19:21
From the Geo-Informatics and Space Technology Development Agency comes the below photo:

http://asiancorrespondent.com/68009/bangkok-is-surrounded-by-water/

Und der Oppositionsführer macht Ferien auf den Malediven. Sauhund!
Abhisit admits going to the Maldives – but is he telling the truth about the reason?

http://asiancorrespondent.com/68085/...ng-the-truth-about-the-reason/

16265 Postings, 6894 Tage quantasBangkok: Don-Mueang-Flughafen geschlossen

 
  
    #396
8
25.10.11 19:31
Thailands 2.grösster Airport wegen Ueberflutung geschlossen!

http://www.abendblatt.de/vermischtes/...-Flughafen-ueberschwemmt.html

16265 Postings, 6894 Tage quantasTraurige Impressionen aus Thailand

 
  
    #397
6
25.10.11 20:53

15491 Postings, 8939 Tage preisletzte woche is der sohn von meinem besten kumpel

 
  
    #398
1
25.10.11 20:57
für ein halbes jahr zum studieren nach bankok geflogen .
ich hoffe er hat die gummistiefel eingepackt .  

16265 Postings, 6894 Tage quantasMenschen sollen Bangkok verlassen

 
  
    #399
7
27.10.11 20:46
Die Fluten haben bereits zentrale Gebiete der thailändischen Hauptstadt erreicht, darunter den Königspalast. Zahlreiche Bewohner verlassen die Metropole. Das EDA empfiehlt Schweizer Touristen, dasselbe zu tun.

Viele Einheimische sind bereits weg

Zahlreiche Einwohner Bangkoks sind bereits vor den Wassermassen geflohen. Die Fluten erreichten am Morgen bereits zentrale Gebiete der thailändischen Hauptstadt, darunter den Königspalast, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Die Evakuierungswarnung betraf nur zwei von Bangkoks 50 Bezirken, doch das Eingeständnis der Regierung, dass es in den kommenden Tagen in der ganzen Stadt zu Überschwemmungen kommen könnte, liess auch die Bewohner anderer Stadtteile flüchten.

Viele Einwohner der Zwölf-Millionen-Einwohner-Metropole versuchten, mit Bus und Bahn in Küstenstädte wie Pattaya, Hua Hin und Phuket zu gelangen. Im Fernsehen waren Bilder von wartenden Menschen an Busbahnhöfen zu sehen. Die nach Norden und Osten führenden Ausfallstrassen waren Behördenangaben zufolge stark befahren. Auch die Inlandsflüge vom Flughafen Suvarnabhumi waren «bis auf den letzten Platz besetzt», wie Sansern Ngaorungsi von der Tourismusbehörde sagte.

Der Wasserpegel steigt an

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/...en/story/16406097

16265 Postings, 6894 Tage quantasBereits über 500 Tote durch die Flut

 
  
    #400
4
06.11.11 10:33

Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 >  
   Antwort einfügen - nach oben