Gazprom ADR 2022 - Wie geht's weiter?


Seite 317 von 322
Neuester Beitrag: 25.05.24 20:06
Eröffnet am:08.04.22 21:10von: EarlMobilehAnzahl Beiträge:9.045
Neuester Beitrag:25.05.24 20:06von: Det123Leser gesamt:6.317.588
Forum:Börse Leser heute:842
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 315 | 316 |
| 318 | 319 | ... 322  >  

322 Postings, 351 Tage Det123Sorry Morgan Lewis

 
  
    #7901
25.03.24 21:44
Sorry, Grigory,
my US internet provider blocked my editing rights because of critical content.
There are still reading rights on my homepage:
https://www.anatolienportal.com/regress-adr-ausgeber.html
There is the right to freedom of expression.
My posts are not about U.S. national security that might limit my rights.
But it's about legal claims against the ADR issuers. There are billions of dollars at stake in contract violations.
The ADR issuers become liable for breach of contract.
Yours, Detlef Heinzel
Recourse ADR issuer - ANATOLIAN PORTAL (www-anatolienportal-com.translate.goog)  

50 Postings, 629 Tage Ole_O@Det123 #7900

 
  
    #7902
1
25.03.24 23:58
aha, weil Du im eigenem Blog nicht mehr schreiben darfst ...
versuchst Du dieses Forum in "anatolienportal 2.0" zu wandeln ?!  

322 Postings, 351 Tage Det123kein Interessenkonflikt

 
  
    #7903
30.03.24 19:39
#7902 da liegst du aber ganz daneben. Das Gazprom Thema ist ausgelutscht und aufgrund der geschossenen Bücher aktuell mausetot. Also könntest du das Forum im Grunde schließen. Nun interessieren sich aber viele Aktiencheck Leser für meine Blogs. Ich behandele die ADR weit über das Thema dieses Forums hinaus. Deswegen bin ich keine Konkurrenz für das Forum. Ich werbe niemanden ab. Ähnlich wie Realrendite, der nicht nur für seine Eigeninteressen, sondern auch für die ADR-Anleger Klagen gegen die heimischen Broker und Verwahrstellen anstrebt, versuche den ADR-Ausgebern Fehlverhalten nachzuweisen. Ich musste dieser Tage davon ausgehen, dass meine komplette Homepage gesperrt wird, zumal ich die Seiten auch nicht mehr bearbeiten konnte. Mit meinem Post in diesem Forum wollte ich den vielen interessierten Lesern dieses Forums signalisieren, dass ich sie nicht vergessen habe.  Zwischenzeitlich habe ich über einen anderen Weg wieder Zugriff auf meine Seiten. Also keine Angst. Aus diesem Forum wird niemals ein Blog.2 meiner Seiten. Die Inhalte dieser Forumsseiten und meine Homepage wären niemals kompatibel. Es wird auch künftig meinerseits keine Abwerbung von Mitgliedern dieses Forums geben. Jeder sollte die Seiten lesen können, die ihn interessieren. Egal welches Forum oder welche Homepage. Ich danke an dieser Stelle vor allem auch den Admins dieses Forums, dass sie trotz meiner Notlage die Artikel veröffentlicht haben. Vielen Dank. Ich wünsche euch allen ein frohes und gesundes Osterfest.  

322 Postings, 351 Tage Det123Gazprom reicht Klage ein

 
  
    #7904
30.03.24 19:42
Gazprom reichte eine Klage ein, um der OMV zu verbieten, ein internationales Schiedsverfahren durchzuführen
Moskau. 30. März. INTERFAX.RU - PJSC Gazprom hat beim Schiedsgericht von St. Petersburg und dem Leningrader Gebiet Klage eingereicht, um der österreichischen OMV Exploration & Production GmbH die Fortsetzung des Verfahrens vor dem Internationalen Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer zu untersagen. Wie aus der Entscheidung des Gerichts über die Annahme des Antrags auf Berücksichtigung hervorgeht, verlangt der Kläger auch bei Nichtbefolgung der einstweiligen Verfügung die Zuerkennung von Geld.

Das Gericht hat für den 16. April keine vorläufige Gerichtsverhandlung über die Klage anberaumt.

In der Kartei wird auch Gazprom Sakhalin Holdings B.V. als Interessent genannt.
Die OMV ist ein langjähriger Importeur von russischem Gas und Mitglied von Severneftegazprom, einem Joint Venture mit Gazprom und der deutschen Wintershall Dea zur Erschließung des Juschno-Russkoje-Feldes im Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen. Quelle: https://www.interfax.ru/business/953275  

81 Postings, 567 Tage Realrenditedann mal Frohe Ostern

 
  
    #7905
2
31.03.24 14:31
wenn es auch sonst nur beim Wünschen bleibt, habe ich mich doch entschlossen, hier mich dann und wann mal zu melden.
Ich finde die Infos- und Artikelrecherche von Detlef gut und ermuntere ihn auch damit fortzufahren. Viele hier buchen ihren nicht realisierten aber erwarteten Verlust als Zockerpech ab. Weit gefehlt! Bei den russischen ADRs geht es nicht um "mal falsch gezockt", sondern um Rechtsbruch! Uns stehen möglicherweise Kriminelle gegenüber und mein Bestreben, genauso wie einer Reihe anderer Geschädigte werden wir nicht locker lassen.
Wir befinden uns nicht im Kriegszustand mit Russland, zumindest nicht offiziell. Eine Beschlagnahme unserer Werte ist nicht durch das Grundgesetz gedeckt, obwohl es alle so sehen. Recht ist, sorry, daß ich es an diesem Feiertag  die Feierlaune einiger Leser verderben muß, nicht die Mehrheitsentscheidung von Lesern oder irgendeiner EU-Kommission oder eines EU-Parlaments, sondern sind verbindliche Regeln gründen.
Nur deshalb, weil hier ein Dutzend Institutionen, Regierungen und Parlamente beteiligt sind, bleibt das Grundrecht auf Eigentum bestehen.
Es liegt ausschließlich an uns, ob wir das reklamieren, einklagen und letztlich durchsetzen. Das betrifft natürlich nur die Westliche Seite. Ob Russland uns die getauschten Aktien auf den russischen Depots belässt, weiß niemand, aber warum sollte Russland nach seinem Sieg in der Ukraine nicht wieder an ausländischen Investoren interessiert sein? Putin ist viel zu clever, als dass er sich diesen Weg ein für alle Mal verbauen würde.
Ich für meine Teil warte derzeit auf die Entscheidung der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg. Dort habe ich Widerspruch eingelegt, den Tatbestand der Untreue zwar nicht weiter verfolgt (wg. einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes), sondern auf Ermittlungen wegen Depotunterschlagung gedrängt. Falls, wie erwartet, erneut ein Absage erfolgt, also keine Ermittlungen eingeleitet werden, muß ich leider juristische Hilfe in Anspruch nehmen und bei OLG Nürnberg ein Klageerzwingungsverfahren anstrengen, das ziemlich hohe Hürden stellt. Aber ich will es wissen, gilt Recht denn nicht auch für Depotbanken?  

322 Postings, 351 Tage Det123Recht auf Eigentum

 
  
    #7906
31.03.24 15:00
#7905 Realrendite. Ich habe deinen Beitrag unter dem Titel "Recht auf Eigentum" an die Telegram Gruppe
"Russische ADR" weitergeleitet.  

2129 Postings, 4814 Tage fenfir123#7905

 
  
    #7907
1
31.03.24 17:09
Was möchtest du erreichen?
Soll deine Bank, in Russland Gazprom Aktien kaufen,
die dann in Russland dort in einem Depot gesperrt liegen?
Was bringt dir das?
Möchtest du, das dir deine Bank die ADR zu einem Bestimmten Preis abkauft?
Das wäre Gut, nur wird das Gericht fragen,
warum haben sie nicht vor dem Aussetzen des Handels verkauft?
Also schlechte Chance.
Nach dem Krieg,
du als kleiner gegen Russland, Steuern, Verkaufen können?
Die Mellon mit den anderen ADR Emitenten,
wir sollen für euch ja wieder Anleger im Westen finden,
dann wollen wir.... haben.
Da wir sonst verklagt werden, und keine Investoren für euch finden.

Was richtig ist, wissen wir alle erst hinterher.  

44 Postings, 546 Tage time watchDet123

 
  
    #7908
1
31.03.24 23:10
deine Komplexe nerven, spam deine eigene Homepage voll. Ist echt nicht auszuhalten deine Selbstbefruchtung. Merkst überhaupt keine Anschläge mehr, gehe mit deinen Kumpel ,Real“ ein Bier trinken und bitte verschon uns und mit deinem Wunschdenken. Alter bist du Faktenlos und merkst es nicht mal selber. Die 50Cent jetzt sind jetzt für die Parkuhr, das kostetest der Tag nur 1 Cent, jetzt kannst du rechnen, endlich Ruhe.  

44 Postings, 546 Tage time watchUnd diese Rechtschreibfehler,

 
  
    #7909
31.03.24 23:18
sind der Autokorrektur zu entschuldigen, nicht meiner Ostanbindung, komme nämlich aus dem Friesland, Moin!  

322 Postings, 351 Tage Det123Gazprom

 
  
    #7910
03.04.24 16:54
Gazprom will OMV Schiedsgerichtsverfahren in Paris verbieten lassen
Der russische Gaskonzern hat eine Klage beim St. Petersburger
Handelsgericht eingebracht. Verhindern soll diese den Schritt der OMV vor den internationalen Schiedsgerichtshof.
Die russische Gazprom will der OMV gerichtlich untersagen lassen, ein bisher in der Öffentlichkeit unbekanntes Verfahren vor dem Internationalen Schiedsgerichtshof in Paris weiter zu betreiben. Das geht aus einer Veröffentlichung des Handelsgerichts in St. Petersburg hervor, das für den 16. April eine erste Verhandlung in der Causa anberaumt hat. Bei der OMV wollte man dazu am Mittwoch auf APA-Anfrage nichts sagen.
In der am Wochenende veröffentlichten Gerichtsentscheidung ist davon die Rede, dass das St. Petersburger Handelsgericht am 29. März die eine Woche zuvor eingebrachte Klage von Gazprom gegen die OMV Exploration & Production GmbH mit Sitz in Wien zu bearbeiten begonnen hat. In der Klage geht es demnach im wesentlichen um das von Gazprom angestrengte „Verbot, ein Verfahren vor dem Internationalen Schiedsgerichtshof der Internationalen Handelskammer fortzuführen, und die Verurteilung zu einer Geldstrafe, so die Gerichtsentscheidung zum Verbot nicht beachtet würde“.
Anfragen blieben unbeantwortet
Beide Seiten haben laut der Entscheidung nun bis zum 12. April Zeit, Dokumente und Erklärungen bei Gericht einzubringen, am 16. April soll das erste Mal verhandelt werden. Als vom Rechtsstreit tangiert wird die niederländische Gazprom Sakhalin Holdings B.V. bezeichnet, die als Tochter des russischen Gaskonzerns gilt. Welchen Zusammenhang es zwischen dieser Firma und dem angeführten Verfahren vor dem Schiedsgericht in Paris gibt, ist unklar. „Wir kommentieren grundsätzlich keine laufenden Rechtsverfahren“, erklärte am Mittwoch ein Sprecher der österreichischen Konzerns gegenüber der APA. Die Presseabteilung von Gazprom ließ wiederholte Anfragen der APA unbeantwortet. (APA)
Quelle: https://www.diepresse.com/18331390/...ahren-in-paris-verbieten-lassen

 

322 Postings, 351 Tage Det123Sanktionen gegen

 
  
    #7911
03.04.24 17:01
Raiffeisen Russia könnten eine Gefahr für die bei der Raiffeisen eröffneten Depots Typ C sowie die hinterlegten Aktien nicht gewandelter ADR darstellen. Die Raiffeisen Russia ist eine der größten Verwahrstellen für Aktien nicht gewandelter ADR.
Österreichs Zentralbankchef warnt Raiffeisen-Bank vor Russland-Deal
​Sollte die RBI das Geschäft durchziehen und sich dann herausstellen, dass gegen US-Sanktionen verstoßen wird, könnten die Amerikaner Strafen gegen die Bank verhängen, sagten zwei der Insider. Als härteste Konsequenz können sie Banken vom US-Finanzsystem ausschließen. Das würde die Existenz des Geldhauses in Frage stellen.
Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/...515c-aa97-4b0f-ad62-89badcdfc347  

322 Postings, 351 Tage Det123Dann klagt doch

 
  
    #7912
03.04.24 19:01
Deutsche Bank                                                                                  Wer hierzulande in russische Aktien investiert hat, hat derzeit oft keine Chance, an seine Gelder zu kommen – und muss sie womöglich komplett abschreiben. Dieses Szenario könnte aktuell bei einigen Kunden der Deutschen Bank eintreten, wie Reuters exklusiv berichtet. Demnach habe das Institut Anleger bereits am 9. Juni in einer Notiz darüber informiert, dass einige ihrer russischen Aktien nicht mehr auffindbar sind und die Bank keinen vollen Zugang zu diesen Papieren garantieren kann.

Dabei handelt es sich um Papiere, die über Hinterlegungsscheine (Zertifikate) abgedeckt sind, die stellvertretend für die entsprechenden, in Russland an einer lokalen Börse gehandelten Aktien hinterlegt sind. Diese so genannten Depositary Receipts (DR), wurden in Russland von einer anderen Depotbank gehalten und verwahrt und waren bereits vor der russischen Invasion in die Ukraine ausgegeben worden. Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...n-aktien-passiert-jetzt  Bei Gazprom werden sich die Bücher gar nicht mehr abgleichen lassen. . Was kann Mellon dazu, wenn sich andere an den Depots vergreifen. Da ist so viel auf dem russischen Weg getauscht worden. Ungedeckte ADR,  Leerverkäufe, und die Aktienleihe etc.. Die Melllon  wird die Reste verkaufen und befreit auf Treuhandkonten zahlen. Dann mal viel Spaß beim Eigentumsnachweis beim Treuhänder.  

44 Postings, 546 Tage time watchLangweilig,

 
  
    #7913
1
03.04.24 20:05
wieder ohne Fakten und langweilig…, es zählt das Eigentumsrecht und kein Wunschdenken.Wie oft denn noch…? Versuchst du vielleicht Kunden oder Mandate zu erwerben, weiß du überhaupt was ein Treuhänder ist, also jetzt juristisch gesehen? Dir ist schon klar das dem Verfügungen vom Besitzer übertragen werden müssen. Wobei, ich gebe es jetzt echt auf, die Erde ist eine Scheibe und ich habe meine Ruhe. Moin und Servus  

2129 Postings, 4814 Tage fenfir123#7913

 
  
    #7914
03.04.24 22:55
das wird er nie begreifen.
Da kannst du auch mit einer Wand reden.
Durch nicht beachten und Beiträge löschen lassen,
wird er von alleine gehen  

25 Postings, 591 Tage Wahnsinn2022#7913

 
  
    #7915
04.04.24 12:04
Der Typ erinnert an " Raider007 " der wusste auch nicht wo vorne und hinten ist. Ignorieren....  

81 Postings, 567 Tage Realrenditeeigenartige Diskussionskultur

 
  
    #7916
2
04.04.24 22:35
Vorschläge anderer Teilnehmer pauschal und beleidigend als "langweilig" abzutun.... Jeder, der durch die Sanktionen in seinen Eigentumsrechten gehindert wird, darf doch in so einem Forum seine Infos und Überzeugungen kundtun. Ob diese sich als letztlich real oder durchsetzbar erweisen, wissen wir doch erst, wenn man alle rechtlichen Möglichkeiten genutzt hat. Ob es die Depotbanken hier in Deutschland, Clearstream oder die ADR-Emittentenbanken sind, mit rechten, d.h. rechtmäßigen Dingen kann deren Handeln nicht (immer) erklärt werden. Zumindest nicht, als die Sanktionen im Frühjahr/Sommer 22 noch nicht griffen! Ich jedenfalls werde alles versuchen, mich nicht von diesen Institutionen bestehlen zu lassen. Da ist es wichtig, sich auszutauschen und Tipps weiterzugeben. Deshalb ist Detlefs blog und seine Gruppe auch sinnvoll.  

2129 Postings, 4814 Tage fenfir123#7916

 
  
    #7917
04.04.24 23:19
Ständig der gleiche Text
Ständig die Behauptung von Straftaten der Herrausgeber ohne Beweise
Stänidig verwechseln, von Aktien die Fehlen mit dem Realen fehlenden Abgleich
zwischen ADR und bereits getauschten ADR.
Verwechseln von Verhältnis von Aktien zu ADR, und dem was als Entschädigung gezahlt werden
muss wenn alles abgeschlossen ist.
Die Emitenten sagen, Bezogen auf alle ADR, sind nur 0,xx Aktien da.
Es gibt keine Aussagen, das sie dafür nicht Haften.
Bei Gazprom ist die Offizielle Umtauschzeit abgelaufen.
da gibt es keinen Anspruch auf die Akien, nur auf den Verkaufserlös.
Wer durch die Umstände die Aktien haben will, muss mit der Begründung Klagen.
Da ist also die ständige Verbreitung von Unsinn.


 

322 Postings, 351 Tage Det123Der Weg ist das Ziel

 
  
    #7918
05.04.24 07:51
#7917 die Veröffentlichung der Beiträge von Realrendite und meiner Person durch die Admins in diesem Forum sprechen doch sehr dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Sicherlich leben Foren auch von Spassvögeln ohne fundiertes Wissen, die sich mit ihrem Mobbing gegen Personen oder belegbare Beiträge mit ihren Posts selbst diskreditieren. Wann gab es von dir noch einmal den letzten fachlichen Beitrag??  Wäre schön mit Quellnachweisen und nicht als krude Behauptungen.  

2129 Postings, 4814 Tage fenfir123#7918

 
  
    #7919
05.04.24 11:02
Wenn es nichts neues gibt, dann gibt es nichts zu Berichten.
Wer seinen eigenen Block im Internet als Quelle nennt,
sollte keine Quellen von anderen Fordern.
Wer Unbelegt Firmen Verbrechen vorwirft,
sollte sich nicht Wundern, wenn er Post vom Anwalt bekommt.  

322 Postings, 351 Tage Det123Löschung

 
  
    #7920
1
05.04.24 11:50

Moderation
Zeitpunkt: 06.04.24 14:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

322 Postings, 351 Tage Det123Sammelklagen

 
  
    #7921
05.04.24 13:58

Sammelklagen in den Niederlanden???
in telegram Russische ADR veröffentlicht
​Hallo zusammen, danke, dass ihr mich hinzugefügt habt. Manche kennen mich vielleicht aus dem Telegram-Kanal Fokusinvestor oder der Discord-Gruppe (Yeti-Boy). Ich versuche, plattformübergreifende kollektive Bemühungen zu erleichtern und zu koordinieren. Ich habe auch eine Rechtsstruktur gegründet, von der aus ich arbeiten und formelle rechtliche kollektive Verfahren einleiten kann. Dies ist die European Association for Holders of Commonwealth of Independent States Securities (www.EAHCISS.com). Die Vereinigung ist nach niederländischem Recht eingetragen und verfügt über ein separates Bankkonto. Wir arbeiten noch daran, die Backend-Systeme mit der EasyVerein-Plattform abzustimmen (die automatische Übersetzung von Deutsch nach Englisch funktioniert noch nicht vollständig), und sobald das alles eingerichtet ist, können wir mit der Bearbeitung der Mitgliedschaften beginnen. Der Grundbeitrag für die Mitgliedschaft beträgt 30 € pro Jahr. Damit erhalten Sie einen Newsletter, die Möglichkeit, Vorlagen für Bewerbungen zu verwenden, Zugriff auf relevante Kontaktdaten usw. sowie die Möglichkeit, sich zu beteiligen und über die Lobbyarbeit der Vereinigung bei den Behörden und Gesetzgebern der EU und Russlands auf dem Laufenden zu bleiben.  Sammelklagen sind teurer und wenn Mitglieder sich Sammelklagen gegen Clearstream, DeGiro, ING usw. anschließen möchten, müssten wir dafür wahrscheinlich einen zusätzlichen Beitrag verlangen.
​K vG, [05.04.2024 13:51]
Hallo zusammen, danke, dass ihr mich hinzugefügt habt. Manche kennen mich vielleicht aus dem Telegram-Kanal Fokusinvestor oder der Discord-Gruppe (Yeti-Boy). Ich versuche, plattformübergreifende kollektive Bemühungen zu erleichtern und zu koordinieren. Ich habe auch eine Rechtsstruktur gegründet, von der aus ich arbeiten und formelle rechtliche kollektive Verfahren einleiten kann. Dies ist die European Association for Holders of Commonwealth of Independent States Securities (www.EAHCISS.com). Die Vereinigung ist nach niederländischem Recht eingetragen und verfügt über ein separates Bankkonto. Wir arbeiten noch daran, die Backend-Systeme mit der EasyVerein-Plattform abzustimmen (die automatische Übersetzung von Deutsch nach Englisch funktioniert noch nicht vollständig), und sobald das alles eingerichtet ist, können wir mit der Bearbeitung der Mitgliedschaften beginnen. Der Grundbeitrag für die Mitgliedschaft beträgt 30 € pro Jahr. Damit erhalten Sie einen Newsletter, die Möglichkeit, Vorlagen für Bewerbungen zu verwenden, Zugriff auf relevante Kontaktdaten usw. sowie die Möglichkeit, sich zu beteiligen und über die Lobbyarbeit der Vereinigung bei den Behörden und Gesetzgebern der EU und Russlands auf dem Laufenden zu bleiben.  Sammelklagen sind teurer und wenn Mitglieder sich Sammelklagen gegen Clearstream, DeGiro, ING usw. anschließen möchten, müssten wir dafür wahrscheinlich einen zusätzlichen Beitrag verlangen.

K vG, [05.04.2024 13:53]
Ja, das niederländische Recht eignet sich sehr gut für Sammelklagen. Dies war einer der Gründe, den Verein in den Niederlanden zu gründen.
https://www.genre.com/us/knowledge/publications/...vember/iipc22-1-de

 

200 Postings, 3278 Tage rrr 3000es nervt wirklich

 
  
    #7922
1
05.04.24 22:17
Klage gegen die Banken oder Clearstream --> erfolglos berufen sich auf die Sanktionsgesetze und die  angemessenen Zeitsprünge --> das Kleingedruckte lesen
Klage gegen Russland wegen den Tausch ohne Abgleich--> erfolglos
Klage gegen die EU--> na dann viel Erfolg wie die Gerichte urteilen ist ja bekannt
Klage gegen Melon--> erfolglos-->  Verträge richtig lesen
auch für uns Gewandelte sehe ich Schicht, da sich die Lage mit Russland immer weiter eskaliert und beide Seiten von Vorkriegzeiten und Krieg reden. Aber dann brauchen wir eh keine Aktien mehr. Man fasst es nicht. Wer zerschlägt den gordischen Knoten?  

2129 Postings, 4814 Tage fenfir123#7922

 
  
    #7923
05.04.24 22:37
Warten auf kriegsende,mehr können wir nicht tun.
Dann werden wir sehen.
Bis dahin, keine Zeit und kein Geld verschwenden.
Und kein Geld an keinen Prediger geben  

322 Postings, 351 Tage Det123Erkenntinis

 
  
    #7924
06.04.24 01:08
Fenir war immer für einen Scherz gut. Mein Anwalt gibt sich nicht mit Plinsen ab...  

Seite: < 1 | ... | 315 | 316 |
| 318 | 319 | ... 322  >  
   Antwort einfügen - nach oben