Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt


Seite 1954 von 1973
Neuester Beitrag: 21.02.24 15:25
Eröffnet am:07.08.19 22:45von: BozkaschiAnzahl Beiträge:50.305
Neuester Beitrag:21.02.24 15:25von: Alfons1982Leser gesamt:13.944.988
Forum:Börse Leser heute:5.769
Bewertet mit:
52


 
Seite: < 1 | ... | 1952 | 1953 |
| 1955 | 1956 | ... 1973  >  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Don Durett zum Deal Marathon Calibre

 
  
    #48826
1
15.11.23 09:19
Calibre Mining acquires Marathon Gold for 32% premium. They are paying $45 per oz in one of the best mining locations in the world! A stunning discount. It's worth at least $300 per oz.

This happens over and over. The slippery slope of greed. This was not done in the interest of shareholders. Deals like this never are. They are always done in the interest of mgt and board.

Marathon had an excellent mine in an excellent location. It was going to be worth billions at higher gold prices.

Calibre is a solid company, but it has location risk, which impacts its FCF multiple (currently a 4). Marathon was likely to get a huge FCF multiple premium for its location over the next 10 years. Thus, mgt saddled shareholders with that location risk, and reduced their upside potential.

The bottom line is this. Marathon was not sold at a premium. It was sold at a discount (a huge discount). Forget about the current gold price. Forget about the current market price for gold in the ground. This is a long-life mine. Gold prices are going higher. This company is clearly worth $1B or $1.5B, when you project out the FCF over the next 10 years.

Calibre has to be extremely excited to steal it. I guarantee you when this deal was done they were giddy. Even if they paid $500M, they would have been happy. They paid about half that.

A fair price would have been $300 per oz. Which would have been a $1.5B valuation. They paid $45 an oz. That's almost criminal

Calibre Mining erwirbt Marathon Gold für eine Prämie von 32 %. Sie zahlen 45 $ pro Unze an einem der besten Bergbaustandorte der Welt! Ein atemberaubender Rabatt. Es ist mindestens 300 $ pro Unze wert.

Das passiert immer wieder. Der rutschige Abhang der Gier. Dies geschah nicht im Interesse der Aktionäre. Angebote wie diese gibt es nie. Sie erfolgen stets im Interesse von Verwaltung und Vorstand.

Marathon verfügte über ein ausgezeichnetes Bergwerk in ausgezeichneter Lage. Bei höheren Goldpreisen würde es Milliarden wert sein.

Calibre ist ein solides Unternehmen, weist jedoch ein Standortrisiko auf, das sich auf den FCF-Multiplikator (derzeit 4) auswirkt. Marathon dürfte in den nächsten 10 Jahren eine enorme FCF-Mehrfachprämie für seinen Standort erhalten. Somit belastete mgt die Aktionäre mit diesem Standortrisiko und verringerte ihr Aufwärtspotenzial.

Das Fazit lautet: Marathon wurde nicht mit einem Aufpreis verkauft. Es wurde mit einem Rabatt verkauft (ein riesiger Rabatt). Vergessen Sie den aktuellen Goldpreis. Vergessen Sie den aktuellen Marktpreis für Gold im Boden. Dies ist eine langlebige Mine. Die Goldpreise steigen. Dieses Unternehmen ist eindeutig 1 Mrd. USD oder 1,5 Mrd. USD wert, wenn man den FCF über die nächsten 10 Jahre hochrechnet.

Calibre muss extrem aufgeregt sein, um es zu stehlen. Ich garantiere Ihnen, als dieser Deal abgeschlossen wurde, waren sie ganz aus dem Häuschen. Selbst wenn sie 500 Millionen Dollar bezahlt hätten, wären sie zufrieden gewesen. Sie zahlten etwa die Hälfte davon.

Ein fairer Preis wäre 300 $ pro Unze gewesen. Das wäre eine Bewertung von 1,5 Milliarden US-Dollar gewesen. Sie zahlten 45 Dollar pro Unze. Das ist fast kriminell  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Horizonte Minerals PLC

 
  
    #48827
15.11.23 10:10
Sehr interessant wie ich finde. Macht Sinn den Titel auf Watch zulegen und zu schauen ob in den nächsten Monaten bis Ende Q1 eine Finanzierung hinzubekommen um das sehr langlebige Projekt in Brasilien mit einer Laufzeit von 28 Jahren Produktion von Nickel hinzubekommen. Die Kosten sind halt leider aus dem Ruder gelaufen und  wenn es klappt kann man jedoch zu Schnäppchenkursen wieder einsteigen .  

2157 Postings, 5289 Tage niniveEinleitung Videoausblick Fugmann -

 
  
    #48828
3
15.11.23 10:17
lest Euch mal die völlig offensichtliche Fälschung der gestrigen US-Inflationszahlen durch:

Die gestern veröffentlichten Daten zur Inflation in den USA waren zu tief, um wirklich wahr zu sein – aber dennoch gewannen die Aktienmärkte der Wall Street gestern 739 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung hinzu: Man feiert das vermeintliche Ende der Zinsanhebungen durch die Fed. Der zentrale Faktor gestern war der Bereich Krankenversicherung mit -34%, der die CPI-Zahl um 0,18% nach unten gedreht hat (die CPI-Zahl wäre also ohne diese unrealistische Zahl sogar höher ausgefallen als von den Märkten erwartet, zumal die faktischen Preise für Krankenversicherungen in den USA bei durchschnittlich +30% liegen). Mit anderen Worten: die Zahlen zur Inflation in den USA sind zu niedrig, um wirklich wahr zu sein – und daher besteht für die Fed keine Entwarnung. Gestern zeigte sich ein neues Muster der US-Aktienmärkte: die zuvor so verpügelten Aktien konnten am stärksten zulegen – der Nebenwerteindex Russell 2000 +5,4%..

Mein Fazit:
Jedes Posting in diesem Thread ist seriöser als die amerikanischen (und andere) Statistiken. Posting hier mögen mal sachlich falsch sein, davon spreche ich mich ganz sicher nicht frei. Aber sie sind besten Wissens und Gewissens, zum Vorteile aller hier, gemacht.  

Optionen

2157 Postings, 5289 Tage niniveLöschung

 
  
    #48829
3
15.11.23 10:39

Moderation
Zeitpunkt: 28.11.23 17:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

Optionen

12197 Postings, 3085 Tage ubsb55Randnotiz

 
  
    #48830
1
15.11.23 10:47
Schluss mit spendieren.
Das Bundesverfassungsgericht hat die Umwidmung von Corona-Krediten für Klimaprojekte für verfassungswidrig erklärt. Mitglieder der Unionsfraktion hatten Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Umwidmung angemeldet und daher vor dem Verfassungsgericht Klage eingelegt. Zu Recht, wie das Gericht jetzt entschied.

Diese Entscheidung reißt ein 60 Milliarden großes Loch in den Haushalt der Bundesregierung, denn das Geld war schon für diverse Klimaschutzprojekte verplant. Wie die Ampelregierung dieses Loch stopfen will, ist ungewiss.

Also nicht nur die Amis sind flexibel.  

Optionen

4244 Postings, 4003 Tage MoneyplusCalibre

 
  
    #48831
15.11.23 10:57
Aber erstmal muss der Marathon-Deal durchgehen.

Bin trotzdem gestern mal bei Calibre eingestiegen.

Aktuell mein 2. Goldwert neben Lion One
 

Optionen

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Torex Gold

 
  
    #48832
1
15.11.23 11:08
Produktion 440 bis 470000 Unzen Jahresproduktion. AISC bei 1200 bis 1400 US Dollar pro Feinunze.
Laut Ariva  ca 86 Mio ausstehende Aktien. Marktkapitalisierung von ca 760 Mio Euro sind gleich ca 1,1 Billion cad.  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Blaschzok weiterhin pessimistisch

 
  
    #48833
1
15.11.23 12:37

Palladiumpreis im freien Fall unter 1.000 $

07:37 Uhr  |  Markus Blaschzok
Der Goldpreis fiel in der vergangenen Handelswoche um mehr als ein Prozent auf 1.932 $ und verzeichnete damit den zweiten wöchentlichen Rückgang in Folge. Zum einen sorgten hawkishe Äußerungen von FED-Chef Jerome Powell für Verkaufsdruck und zum anderen die nachlassenden Sorgen um eine Ausweitung des Konflikts im Mittleren Osten auf weitere Länder.

In seinen Äußerungen auf einer Podiumsdiskussion des Internationalen Währungsfonds am Donnerstag sagte Powell, dass die FOMC-Mitglieder der US-Notenbank noch nicht zuversichtlich seien, dass die Zinssätze bereits hoch genug wären, um die Inflation im Laufe der Zeit auf das Ziel von 2% zu senken und man "nicht zögern wird" die Zinsen erneut anzuheben. Dies überraschte die Märkte und der Goldpreis kam erneut unter Verkaufsdruck. Heute wurden die neuesten US-Inflationszahlen veröffentlicht, auf die die Märkte nach den jüngsten Äußerungen von Powell besonders geachtet haben.

Die Verbraucherpreise lagen sowohl bei den Gesamt- als auch bei den Kerndaten unter den Erwartungen. Der CPI stieg zum Vorjahr um 3,2% an, während die Erwartung bei 3,3% lag. Zum Vormonat waren dieser sogar unverändert, während ein Anstieg von 0,1% erwartet wurde. Im September waren die Preise noch um 0,4% angestiegen.

Ein ähnliches Bild ergab sich bei der Kernrate ex Energie und Lebensmittel, die im Oktober mit 0,2% unter dem Marktkonsens von 0,3% lag und unter dem Anstieg von 0,3% im September. Die Jahresrate fiel von 4,1% auf 4,0% auf den niedrigsten Stand seit September 2021. Da die niedrigeren Inflationszahlen eine erneute Zinsanhebung unwahrscheinlicher machen, fiel der US-Dollar um 1,4%, worauf der Goldpreis in US-Dollar um 30 $ ansteigen konnte. Der Goldpreis in Euro fiel jedoch um 10 € als Reaktion auf den Anstieg des Euro auf 1,7 US-Cent auf 1,088 $.

Die deflationären Tendenzen nehmen unterdessen weiter zu, während die Volkswirtschaften in eine Rezession abgleiten, weshalb ein weiterer Rückgang der Inflationsrate zu erwarten ist. Der Rückgang der Kreditgeldmenge wird letztlich auch den Goldpreis negativ beeinflussen, bis die Notenbanken zur Rettung eilen und erneut Geld aus dem Nichts drucken werden.

Angesichts der deflationären Tendenzen dürfte sich der Goldpreis in nächster Zeit bestenfalls weiter seitwärts in einer Handelsspanne zwischen 1.800 $ und 2.000 $ bewegen, es sei denn, es kommt zu einer Eskalation der geopolitischen Krisenherde oder zu einem Eingreifen der US-Notenbank als Reaktion auf eine Rezession in den nächsten Quartalen. Es bleibt die Befürchtung, dass die Notenbanken diesmal erst spät in einer Rezession reagieren werden und die Deflation für anhaltenden Verkaufsdruck an den Märkten sorgen wird.

Open in new window
Der Goldpreis fiel die zweite Woche, seitdem die Furcht vor einer Ausweitung des Konflikts im Mittleren Osten abnimmt


Die Fed hat jedoch längst keine Kaninchen mehr, die sie aus dem Hut zaubern könnte, um in der kommenden Rezession noch stimulierend auf die Wirtschaft bzw. den Konjunkturzyklus einwirken zu können. Jeglicher Versuch mit dem erneuten Drucken von Geld aus dem Nichts das Kreditgeldsystem erneut zu retten, muss letztlich mit einem Anstieg der Inflation und noch höheren Zinsen bezahlt werden. Am Ende des Tages wird es deshalb eine breite Flucht in den sicheren Hafen des Goldes geben, wenn Investoren verstehen, dass weder Anleihen noch Aktien in einer Stagflation Schutz vor realen Verlusten bieten werden.


Draghi warnt vor Rezession und Zerfall der Währungsunion

Der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, sagte laut Financial Times, auf einer von der Zeitung organisierten Konferenz in Brüssel, dass die Eurozone bis Ende 2023 mit ziemlicher Sicherheit in eine Rezession geraten werde. "Es ist so gut wie sicher, dass wir bis zum Jahresende eine Rezession haben werden", zitiert die FT den ehemaligen Zentralbanker und ehemaligen Ministerpräsidenten Italiens. "Es ist ziemlich klar, dass die ersten beiden Quartale des nächsten Jahres dies zeigen werden.“

Der belgische Gouverneur Pierre Wunsch, der zuvor in Brüssel gesprochen hatte, räumte die Auswirkungen der strafferen Geldpolitik ein und sagte, dass die Wachstumsrisiken "nach unten tendieren". Die Eurozone befinde sich " in einer schwachen Form der Stagflation", fügte er hinzu.

Weiterhin zweifelte Draghi das Fortbestehen der EU in ihrer aktuellen Form an und forderte indirekt eine Fiskalunion, auch wenn er diesen Begriff vermied: "Entweder handelt Europa gemeinsam und wird zu einer vertieften Union, einer Union, die in der Lage ist, neben der Wirtschaftspolitik auch eine Außen- und Verteidigungspolitik zu betreiben... oder ich fürchte, die Europäische Union wird nicht überleben, wenn sie nicht nur ein gemeinsamer Markt ist.“ Weiterhin forderte Draghi eine "Union, die in der Lage ist, neben der Wirtschaftspolitik auch eine Außen- und Verteidigungspolitik zu betreiben".

Draghi beklagte weiterhin: "In vielen, vielen technologischen Bereichen, technologischen Feldern, haben wir an Präsenz verloren, wir haben an Fußabdruck verloren."

Dass die Europäische Union seit zwei Jahrzehnten vom Rest der Welt abgehängt wird, sind hausgemachte Probleme wie die zu hohen Steuern und zu viel Regulierung, was sich nicht mit noch mehr Zentralisierung lösen lässt. Stattdessen braucht Europa viel niedrigere Steuern und mehr Freiheit, sodass Unternehmen und Zukunftstechnologien auch hier wieder eine Chance haben im internationalen Wettbewerb zu bestehen.

Ich erwarte eine weitere Abwertung des Euro im kommenden Jahr auf die Parität zum US-Dollar. Der Euro wird jedoch womöglich noch weitaus tiefer fallen, da keine Lösungen für die hausgemachten Probleme in Europa auch nur in Sicht sind. Deshalb müssen Anleger im Euroraum ihr Vermögen vor einer weiteren Abwertung der gemeinsamen Schwachwährung schützen. Dies ist am besten mit einem Investment in Gold möglich. Eine Stagflation ist dabei das beste Umfeld für den Goldpreis, da in dieser alle anderen Anlageklassen unattraktiv werden und der sichere Hafen des Goldes vor Inflation von jedermann gesucht wird.


Palladiumpreis unter 1.000 $ weiterhin im freien Fall

Erstmals seit 2018 fiel der Palladiumpreis in der letzten Handelswoche wieder unter die Marke von 1.000 $ je Feinunze. Noch im ersten Quartal 2022 kam es zu einer bemerkenswerten Preissteigerung um 81% auf ein neues Allzeithoch bei 3.400 $, als Reaktion auf die Invasion Russlands in der Ukraine. Russland ist der zweitgrößte Palladiumproduzent der Welt und fördert 40% des weltweit abgebauten Palladiums.

Deshalb sorgten diese Unsicherheiten des Krieges zu Lieferbedenken und so zu einer verstärkten Nachfrage, die den Preis auf ein neues Allzeithoch trieb. Dieser Effekt war jedoch hauptsächlich auf Marktspekulationen und nicht auf eine Schwächung der regionalen Versorgung zurückzuführen.

Bezüglich Gold bin ich anderer Meinung nämlich das wir definitiv keine Deflation haben. Das ist Unsinn meiner Meinung nach und das werden die nächsten Monate meiner Meinung nach auch aufzeigen.
Wir haben objektiv weiter steigende Preise bei der Inflation des täglichen Bedarfs in den USA samt mieten. Die einzigen Punkte wo wieder stark gefallen sind waren die Energiepreise gewesen. Alles andere ist gestiegen. Es ist richtig das die Lohnkosten aktuell nicht mehr so stark steigen wie vorher jedoch steigen diese weiter an. Genauso bei Lebensmitteln sogar die Mieten steigen wieder stark an. Dazu sagten selbst die FED Kabalen das die alten Preise  vor der Pandemie nicht mehr erreicht werden. Das heißt das hohe Preisniveau wird bleiben. Wo ist den wirklich die Deflation und sinkende Preise? Vielleicht kann mir das jemand mal erklären?
Nächster Punkt wo ich Blsschzok widerspreche ist der Punkt mit der Geldmengenausweitung. Ich behaupte die Leute kaufen auch so Gold auch wenn die Notenbanken die Geldmenge nicht ausweiten. Es werden Trigger Punkte benötigt . Die wären schwarzer Schwan , eine Rezession oder die Verschuldungsproblematik mit Kreditblase Plus Gewerbeimmobilien. Auch eine Stagflation plus gewinnrezession bei den US Firmen und damit die Abwertung des US Dollars wird ausreichen um Gold nachhaltig auf über 2100 US Dollar steigen zu lassen. Wir werden ja sehen wie es tatsächlich kommen wird. Ansonsten hat Er ja oft recht allerdings nerven mich die 2 von mir angesprochenen Punkte .  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Centerra Gold

 
  
    #48834
1
15.11.23 13:42
Hat aktuell eine Produktion von 340 bis 360000 Unzen Jahresproduktion . AISC geplant von 1000 bis 1050 US Dollar nach Beiprodukten. Bauen ja auch Kupfer ab. Aktuelle Dividende von ca 5 Prozent. Man hat ca 219 Millionen ausstehende Aktien. Marktkapitalisierung ca 1,1 Milliarden Euro plus Cash insgesamt 490 Mio US Dollar.  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Eldorado Gold

 
  
    #48835
15.11.23 14:19
Guidance 475000 bis 515000 Unzen Gold. Allerdings auch 4 Minen insgesamt. Wachstum bis 2027 auf 705000 Unzen Gold. AISC im Jahre 22 bei 1276 US Dollar. Liquidität von 593 Millionen US Dollar.
Ausstehende Aktien ca 206 Millionen. Kurs über 10 US Dollar und eine Marktkapitalisierung von ca 2,2 Billionen US Dollar.
Laut Chart hat Eldorado die Goldminen outperformt
https://s2.q4cdn.com/536453762/files/...ELD-Investor-Presentation.pdf
 

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Prächtig entwickelt

 
  
    #48836
15.11.23 14:41
Dundee Precious Metals
Kurs 16.11.2018 von 3,37 cad. Kurs Höchststand  13.102020 mit über 10 cad. Heute Kurs von 9,66 cad. Nach 5 Jahren hat man hier eine Performance von ca 286 Prozent was ja nicht so schlecht ist.
Von heute
eptional new high-grade intercepts from infill drilling, including:
          §RIDT025 – 36 metres at 2.59 g/t Au from 377 metres downhole and 73 metres at 43.36 g/t Au and 0.12% Cu from 420 metres downhole (including 41 metres at 76.08 g/t Au and 0.16% Cu from 446 metres downhole)
Fantastische Ergebnisse

news release are expressed in U.S. dollars.
                   •§Strong metals production: Produced 74,102 ounces of gold and 7.2 million pounds of copper.
                   •§All-in sustaining cost: Reported cost of sales per ounce of gold sold1 of $901 and an all-in sustaining cost per ounce of gold sold2 of $911.
On track to achieve 2023 guidance: Both mining operations are on track to achieve their 2023 production and cost guidance, while Tsumeb is forecast to be below its 2023 production guidance range and at the high end of its cash cost per tonne guidance range.
Significant free cash flow: Generated $67.4 million of cash provided from operating activities and quarterly free cash flow2 of $44.6 million, bringing year-to-date cash provided from operating activities to $197.5 million and year-to-date free cash flow to $180.1 million.
          §Solid adjusted net earnings: Reported net earnings of $27.1 million ($0.15 per share) and adjusted net earnings2 of $27.1 million ($0.15 per share2).
                   •§Growing financial position: Ended the quarter with a strong balance sheet, including $562.7 million of cash, a $150.0 million undrawn revolving credit facility, and no debt.
                   •§Increasing return of capital to shareholders: Returned $76.1 million, or 42% of free cash flow, to shareholders during the first nine months of 2023 through dividends paid and payments for shares repurchased. Declared fourth quarter dividend of $0.04 per common share payable on January 15, 2024 to shareholders of record on December 31, 2023.
          §Development projects: Completed an investment protection agreement for the Loma Larga gold project and advanced permitting for the 69 kV power line. DPM will continue to progress the updated feasibility study beyond the previously stated timeline ending in 2023 to pursue additional optimization opportunities and potentially incorporate the results of drilling once these activities are able to resume.
Strong results from exploration activities: Results from ongoing drilling activities at the Čoka Rakita exploration prospect in Serbia locally extended the deposit to the west and continue to confirm the continuity of the mineralization. DPM expects to complete a maiden Mineral Resource estimate by the end of 2023 and is progressing activities to accelerate the advancement of the project.

Sehr gute AISC nach Beiprodukten .

Sind natürlich kein 500000 Unzen Produzent jedoch sehr gut samt Aktienentwicklung.

Man sieht ganz klar das der breite Markt im Minensektor eine Katastrophe ist samt Explorer und Developer jedoch gibt t es trotzdem Minen und Developer die sich positiv bis gut entwickelt haben. Meistens Firmen die in den Foren ganz wenig besprochen werden. Die wo immer viel geschrieben wird laufen im Durschnitt einfach viel schlechter. Deswegen ist in unserem Sektor stock picking zwingend angesagt . Es wird zwar oft das Gegenteil behauptet jedoch stimmt es objektiv nicht.  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Alamos Gold

 
  
    #48837
15.11.23 14:53
18.01.2016 3,75 cad. Im Jahre 2020 auf fast 16 cad gelaufen. Aktuell 18 cad. Was denkt Ihr was hier passiert wenn der Goldpreis auf über 2100 US Dollar ansteigen wird. Trottel Fernotron aus WO wird wie immer sagen überhaupt nichts. Muss darüber echt lachen. Kommt halt davon wennman leider die falschen Minen im Depot hat.

Hier die letzten Zahlen
https://www.bakersfield.com/ap/news/...f5-5247-898d-3b248a20f4e0.html

Guidance 505000 bis 515000 Unzen Produktion
AISC von 1231 US Dollar bis heute.
Marktkapitalisierung von ca 7 Billionen cad.  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982B2B Gold

 
  
    #48838
15.11.23 15:17
Das ist ein 1 Millionen Unzen Produzent. Der Langfristchart sieht sehr gut aus. Seit dem hoch 2020 ein Desaster. Bin mir jedoch sicher wenn trotz hohen Länderrisiko die Produktion weiter rund läuft plus das Sabina Silver Projekt in Produktion gehen wird und der Goldpreis über 2100 US Dollar notieren wird, wir hier wieder Kurse über 10 cad sehen werden.

Kursentwicklung
03.10.2008  ca 0,50 cad cents.
März 2012 Kurs über 4 cad.
05.02.2016 Kurs unter 1,17 cad.
06.09.2016 Kurs über 4 cad.
04.08.2020 höchster Kurs bis zum heutigen Tag 9,58 cad.
Jetzt dümpelt die Aktie noch bei 4 cad rum.  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Gegenbeispiel Barrick Gold

 
  
    #48839
15.11.23 15:35
Nur zum traden gut. Kauf lohnt sich nur bei einem kompletten Ausverkauf zu low Kursen . Sobald Goldpreis ein Hoch erreicht muss man die Aktie sofort wieder verkaufen.
Low Punkt 2005 und Ende 2004 bei 15 cad. Ging hoch bis über 30 cad. Dann runter auf 15 cad und über Umwege hoch bis auf über 50 cad.
06.12.2010 Hochpunkt bei 55 cad.
Tiefpunkt 05.08.2015 bei ca 8,84 cad. Weiss nicht wann Barrick mal so tief Stand. Charts sehe ich immer nur bis maximal Anfang der 2000 Jahre.
Dann ging es sehr schnell hoch bis zum 08.07.2016 auf 29,08 cad.
Dann ging es runter bis auf 13,29 cad am 07.99.2018. von da stieg die Aktie bis auf ca 40 cad am 17.08.2020. dann kam der Absturz wie immer und jetzt dümpelt die Aktie bei ca 21 bis 22 cad herum.  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982HUI Index Geschichte

 
  
    #48840
1
15.11.23 17:33
Eine insgesamt grottenschlechte Performance seit der Auflegung des Index. Problem hier ist sag ich mal die insgesamt schlechte Entwicklung der 3 Dickschiffe auf längerer Sicht. Durch das auf und ab samt der hohen Gewichtung und der extremen Volalität im Sektor kommt der Index langfristig nicht vom Fleck seit der Auflegung wenn die Daten so stimmen.
https://de.wikipedia.org/wiki/NYSE_Arca_Gold_BUGS_Index

https://de.wikipedia.org/wiki/Philadelphia_Gold_and_Silver_Index  

219 Postings, 1128 Tage Zappininive

 
  
    #48841
15.11.23 18:41
Danke ,hatte ich so nicht auf dem Schirm.
Schaue ich mir am Wochenende mal etwas genauer an.  

Optionen

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Aus dem Portfolio Tennant Minerals

 
  
    #48842
1
15.11.23 19:25
Weitere gute Ergebnisse. Damit verlängert sich der Strike um 1,5 km . Weitere 15 Bohrlöcher sind ausstehend.
https://cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/...094df02a206a39ff4  

333 Postings, 660 Tage Goldkinder2Neue Käufe

 
  
    #48843
4
15.11.23 23:30
E2Gold verdreifacht, Kuya Silver +50% aufgestockt; Bear Creek neue, kleine Einsteigerposition.
Wie immer: only for educational purposes!  

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Auch 2 interessante Unternehmen

 
  
    #48844
1
16.11.23 08:07
Einmal das Kupfer und Gold Whistler Projekt in Alaska
https://www.usgoldmining.us/_resources/...te-presentation.pdf?v=0.174

Sowie deren Muttergesellschaft
Goldmining inc
https://www.goldmining.com/_resources/...ate-presentation.pdf?v=0.147

Aktuell Cash und Aktienbeteiligungen an 2 Explorer und Gold Royaltie.

 

12197 Postings, 3085 Tage ubsb55Rick Rule's Top 10 Silver Stocks

 
  
    #48845
2
16.11.23 14:07

7901 Postings, 5621 Tage Alfons1982Developer US Gold Corp

 
  
    #48846
16.11.23 15:28
Mit dem interessanten und sehr günstigen CK Prohekt mit Kupfer und Gold in Nevada.  Sehr niedrige AISC und Projektkosten mit sehr starken IRR Wert. Bei den aktuellen Preisen wird die IRR bei über60 Prozent sein. Bei Goldpreisen von. Über 2100 wird das eine kleine Cashkuh werden.Eine PfS Studie ist schon da
https://d1io3yog0oux5.cloudfront.net/...+Presentation_Nov+14+2023.pdf

PF S Studie
https://d1io3yog0oux5.cloudfront.net/usgoldcorp/...S_TRS_Dec_2021.pdf

 

5719 Postings, 3530 Tage BrennstoffzellenfanGold sehr gesucht und Goldies ziehen an

 
  
    #48847
2
16.11.23 15:59
Der Goldpreis zieht nach den US-Inflationszahlen schön an und nimmt wieder die $2'000 ins Visier...

Die grossen weltweiten Goldförderer wie Barrick Gold (GOLD) http://www.barrick.com machen bei diesen Goldpreisen gute Geschäfte:

https://finance.yahoo.com/quote/GOLD?p=GOLD

Ein Hebel auf den Goldpreis sowie vierteljährliche Dividenden (für Aktieninhaber per 29.11.2023 zum nächsten Mal - dabei sein lohnt sich)...  

3274 Postings, 2966 Tage PolluxEnergyEdelmetall-Report

 
  
    #48848
1
17.11.23 11:28
First Majestic Silver ist Teil des neuen Swiss Resource Capital Edelmetall-Reports: www.resource-capital.ch/de/reports/  

170 Postings, 216 Tage steve3007Beschiss in Greatland

 
  
    #48849
1
18.11.23 17:17
Ich frage mich zwischenzeitlich welche Nachricht von da echt und wahr sein könnte. Für die niedrige Inflation mussten sie zum Stichttag auch noch die Ölpreise nach unten drücken. Zumindest ein handwerkliche Aufgabe die Preise mit Papieröl zu manipulieren. Das sie damit überhaupt kein Problem haben zeigt ein Rückblick auf 9.11 wo fehlende 2,3 Mrd im Verteidungshaushalt dannach kein Thema mehr waren . Neben den twin towers ist ja noch ein weiteres Gebäude eingestürzt das Fernsehen hat Stunden bevor das passiert ist bereits berichtet. Das die Terroristen zum Glück nahezu unversehrte Ausweise am Boden des Krater hingelegt haben, logisch anhand menschlicher Überreste wären sie nicht identifizierbar gewesen. Die Türme hatten den Eigentümer erst kurz vorher gewechselt und wurden da auch gegen Terror versichert. Weil es 2 Flugzeuge waren hat die Allianz auch die doppelte Summe ausgezahlt. Wer jetzt sagt das war eindeutig ein terroristischer Akt, der kann sich einen deutschen Baustatiker ansehen. Aufgrund dieses angeblichen Terroranschlag haben sie 2 Kriege geführt und zig Maßnahmen erlassen, die noch heute gelten siehe Flughafen. https://m.youtube.com/watch?v=JZ6nL7TPmhc&feature=youtu.be  

Optionen

1966 Postings, 6360 Tage DasMünzWiederauferstehung der Explorer

 
  
    #48850
4
19.11.23 11:49
Am Freitag gab es deutliche Tendenzen in Canada aber auch in Australien.

CANADA

Nine Mile Metals +25%
https://de.investing.com/equities/stevens-gold-nevada
https://ceo.ca/nine

Silver Valley Metals +15%
https://de.investing.com/equities/benton-capital-corp
https://ceo.ca/silv

Sogar eine Palladium One mit Lebenszeichen +14%.
https://de.investing.com/equities/nickel-one-resources-inc
https://ceo.ca/pdm

Independence Gold sogar mit einem 52W- Hoch.
https://de.investing.com/equities/independence-gold-corp
https://ceo.ca/igo

Santacruz Silver +10%
https://de.investing.com/equities/santacruz-silv
https://ceo.ca/scz

AUSTRALIEN

Auteco mit massiven Handelsvolumen - haben ein Hochwertiges Cu-Au Projekt übernommen -
74.8m @ 9.0% Cu & 2.2g/t Au
https://stocknessmonster.com/charts/aut.asx/
https://stocknessmonster.com/announcements/aut.asx-6A1180312/

Black Cat diese Woche gut gelaufen
https://stocknessmonster.com/charts/bc8.asx/
https://stocknessmonster.com/announcements/bc8.asx-6A1180037/

Lode scheint endlich das Tief gesehen zu haben.
116.1m @ 1,003 g/t AgEq - 10Mio AUD Marktkapitalisierung und solche Bohrergebnisse "eine Ignorierte Enddeckung"
https://stocknessmonster.com/charts/ldr.asx/
https://stocknessmonster.com/announcements/ldr.asx-2A1480949/

Stelar Metals am 52W- Hoch bis zu 7.86% Li2O in den Rockchips, jetzt wird gebohrt, Ergebnisse werden Anfang nächstes Jahr erwartet.
https://stocknessmonster.com/charts/slb.asx/
https://stocknessmonster.com/announcements/slb.asx-6A1180870/

Auric Mining nur 8,6Mio AUD Markt Kap. und erwirtschaftet 3,85 Mio AUD mit ihrer Mine.
https://stocknessmonster.com/announcements/awj.asx-6A1180308/
https://stocknessmonster.com/charts/awj.asx/
https://hotcopper.com.au/asx/awj/  

Seite: < 1 | ... | 1952 | 1953 |
| 1955 | 1956 | ... 1973  >  
   Antwort einfügen - nach oben