Deutsche Konsum Reit


Seite 12 von 13
Neuester Beitrag: 28.06.24 11:28
Eröffnet am:17.02.17 17:44von: llbudelAnzahl Beiträge:306
Neuester Beitrag:28.06.24 11:28von: Highländer49Leser gesamt:142.994
Forum:Börse Leser heute:30
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |
| 13 >  

155 Postings, 5675 Tage go2dynamite2 Herbert/ FFO Vergleich

 
  
    #276
21.12.23 13:48
DKR hat zu Faktor 10-12 gekauft Warum sollten Banken ein so solides Geschäftsmodell nicht weiter finanzieren ? Da gibt es in der aktuellen Immowelt, viel größere Risikokandidaten
Ohne die Probleme wäre der Kurs ca. Faktor 3-4 höher ... das ist die Upside...

Der FFO/Kurs von Vonovia (Faktor 11,9) , Defama ( Faktor 12,6) und Reality Income ( Faktor 13,7) als Beispiele sind ähnlich, dazu im Vergleich DKR ( Faltor 3,1 ) ….
Da sieht man das Aufwärtspotential wenn die Probleme gelöst werden.
Die FFO habe ich mit den aktuellen 9 Monats-Zahlen mit *12 /9 hochgerechnet
 

34 Postings, 1104 Tage 2HerbertFFO

 
  
    #277
15.01.24 14:21
Ja, die DKR scheint auch wieder anzusteigen, allerdings "nur" leicht über Markt.
Das Thema ist ja auch, dass es sich um eine obskure deutsche Mikrocap-Aktie handelt, die von Reportern und Analysten einfach ignoriert wird, weil sie in keinem wichtigen Index ist. Da macht sich niemand die Mühe, Zahlen und Hintergründe richtig zu analysieren. So kann es unter Umständen seeehr lange dauern, bis der Markt Potenzial erkennt.  

155 Postings, 5675 Tage go2dynamiteImmo Investor

 
  
    #278
30.01.24 12:05
Meine DKR Analysen werden in versch Foren als unglaubwürdig dargestellt und meine Kompetenz im Bereich Immo in Frage gestellt ... Ausschnitt Steuer 2022  
Angehängte Grafik:
attachment-32385782.jpeg
attachment-32385782.jpeg

14031 Postings, 4856 Tage crunch timeElgeti auch anderswo nicht zahlungsfähig

 
  
    #279
08.02.24 10:27

Also Elgeti ist auch bei der nächsten Firma seinen finanziellen  Verpflichtungen nicht nachgekommen. Folge dort: Schutzschildverfahren. Ich glaube langsam die Deutsche Konsum REIT kann ihre Forderungen gegen Elgeti auch fast vollständig vergessen. Der Mann hat seine Kohle verspekuliert. Man hat den Rückzahlungstermin von Elgeti bei der DKR wohl nur nach hinten weiter verschoben, um so den Leuten Sand in die Augen zu streuen anstatt der Realität ins Auge zu sehen. Der DKR Aufsichtsrat (in dem Elgeti weiter die Fäden zieht), will so vermutlich erstmal weiter von dem Mißbrauch ablenken, den die damals völlig überhöhte Darlehensvergabe an eine nicht kreditwürdige Person aus dem inneren Kreis bedeutet.

creditshelf Aktie: Schutzschirmverfahren. Und wieder Obotritia. Bedeutet für Deutsche Konsum REIT 2.2.2024  https://www.nebenwerte-magazin.com/...utet-fuer-deutsche-konsum-reit/ "...Der Vorstand der creditshelf AG meldete in einer ad-hoc... „nach ergebnislosen Verhandlungen mit der Hauptgesellschafterin Obotritia Capital KGaA“ zu der Feststellung gelangt sei, dass diese ihre vertraglichen Verpflichtungen nach Ablauf einer Frist gegenüber creditshelf und deren wesentlichen Finanzierungsvehikeln nicht nachkommen wird. ..Durch die beschriebenen Nichterfüllungen seitens der Hauptgesellschafterin sehe der Vorstand die Werthaltigkeit der von der Obotritia gegebenen harten Patronatserklärung als nicht mehr überwiegend wahrscheinlich an und.. positive Fortführungsprognose als nicht mehr erfüllt....Auflösungserscheinungen im „Imperium“ der Obotritia waren nach Verkauf der Francotyp Postalia Beteiligung, dem Scheitern der Staramba/NEXR und Compleos deutlich geworden. ..... Dass die Kassen der Deutsche Konsum REIT für – so könnte man meinen – die Spekulationen eines ehemals im Immobilienbereichs sehr erfolgreichen Unternehmers missbraucht wurden, sollte demnächst wohl einer genaueren Prüfung unterzogen werden.

 

14031 Postings, 4856 Tage crunch timeheute gab es Zahlen, Reaktionen negativ

 
  
    #280
14.02.24 16:20

Die Zahlen der Elgeti-verseuchen  DKR kommen heute nicht gut an. FFO (nicht ganz unerwartet) enttäuschend. Tafelsilber-Immos will man zum (gefallenen ) Buchwert verkaufen. Vermutlich um auch so z.T. die  Anleihen zu bedienen, wenn die die nicht gewandelt werden. In die Pötte bzgl. der Wandelanleihen ist man bislang bei der Schlafmützentruppe auch nicht gekommen, obwohl das Problem seit einer Ewigkeit bekannt ist und in wenigen Wochen die Anleihen auslaufen. Prognose für das Jahr gibt es auch keine. Bleibt halt eine ziemlich trostlose Besetzung was da im Vorstand und AR rumsitzt und für das Däumchendrehen  sein Geld bekommt. Aber ein Minus beim Kurs ist man ja inzwischen bei der Aktie schon länger gewohnt. Von daher könnte man sagen: " business as usual"

Deutsche Konsum REIT: Anleger lassen Aktie nach den Quartalszahlen fallen   14.02.2024  - https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=175092 ".... sind die Funds from Operations gefallen und liegen bei 8 Millionen Euro nach 19,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Das Immobilien-Unternehmen spürt die steigenden Zinsen und die gestiegenen Nettozinsaufwendungen: Allein darauf sind Unternehmensangaben vom Mittwoch zufolge 1,5 Millionen Euro Rückgang bei den Funds from Operations zurückzuführen. Je Deutsche Konsum REIT Aktie sinken die Funds from Operations von 0,29 Euro auf 0,23 Euro......Eine wichtige finanzielle Baustelle ist dagegen bisher weiter nicht geschlossen: Im April und Mai 2024 laufen Anleihen der Gesellschaft aus. Man befinde sich weiterhin in Gesprächen mit der Anleihegläubigerin und gehe „davon aus, dass dabei zeitnah eine für beide Seiten tragbare Lösung erzielt wird”, so Deutsche Konsum REIT - Details, wie eine solche „tragbare Lösung” aussehen könnte, gibt man allerdings nicht preis, was Anleger nicht zufrieden stellen dürfte. Zudem wolle man selektiv Immobilien zum Buchwert verkaufen, was im aktuell schwierigen Marktumfeld aber kein Selbstläufer werden dürfte. Eine Prognose gibt das Unternehmen heute nicht ab ..."

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deutschekonsumreit.png
chart_free_deutschekonsumreit.png

1019 Postings, 1950 Tage Pleitegeier 99wieso muss Elgeti

 
  
    #281
1
14.02.24 19:29
eigentlich nicht Privatinsolvenz anmelden bzw wird angeklagt für den Schaden den er den Aktionären seiner Gesellschaften angerichtet hat?

Muss er für Obotritia nicht haften bzw war das einfach legal wie er die Investorengelder da missbraucht hat? Ich finde es schon bemerkenswert wenn man mit der Regulatorik und Bürokratie heutzutage dann trotzdem mit dermaßen einfachen Mitteln seine Schulden loswird und einfach davonkommt bzw nichtmal zurücktreten muss!  

14031 Postings, 4856 Tage crunch time#281

 
  
    #282
14.02.24 21:06
Das Ganze ist schon ein trauriges und absurdes Spiel auf Kosten der einfachen Anleger (denen die dubiosen Gremien der DKR schon immer egal waren). Weil Elgetis handverlesenes Buddy-Netzwerk, was ihm unseriöserweise die riesigen Darlehnssummen aus dem Cashbestand der DKR leichtfertig gegeben hat und dabei sämtliche Regeln einer seriösen Corporate Governance verletzt hat (d.h. quasi mitschuldig ist an dem Elend), die Albernheit besitzt einfach den Rückzahlungstermin des Darlehens bis St. Nimmerlein weiter zu verlängern und so lächerlicherweise kaschieren will, daß Pleite-Elgeti die Taschen leer hat. Man muß wirklich sagen, daß die DKR jeglichen Anspruch auf Seriosität und Vertrauen verspielt hat. Alleine die Tatsache, daß Kursvernichter Elgeti weiter im AR sitzt und sich quasi selber die Dinge so genehmigt, ist schon der absolute Hohn. Solange sich hier nicht mal GRUNDLEGEND die Aktionärstruktur ändert, wird das weiter eine Heuchlerbude bleiben, die versucht den Leuten Sand in die Augen zu streuen.  

34 Postings, 1104 Tage 2HerbertElgeti

 
  
    #283
27.02.24 17:05
Naja, Elgeti haftet soweit ich weiß persönlich bei der Obotritia. Deshalb wäre eine Insolvenz, die von einem Kreditor betrieben würde, natürlich für ihn persönlich der Supergau. Er könnte nach einer solchen Insolvenz in Zukunft wohl nie wieder als Vorstand oder AR auftreten.

Die DKR wäre davon nur bedingt betroffen. Der Cashflow ist okay, und selbst wenn die in 2024 fälligen Kredite nicht refinanziert werden können, wird man schon eine Einigung mit den Banken finden, oder etwas Tafelsilber verkaufen/den Banken überlassen müssen.

Die Schwäche der DKR an der Börse aktuell liegt mMn eher daran, dass Gewerbeimmobilien und REITs derzeit wieder einmal zusammen in einen Sack gepackt und verknüppelt werden. Ob zurecht oder ob nicht, wird sich zeigen. Ich hoffe auf das letztere, bin hier mit einem klenen Zock und 3€ Einstiegskurs drin.  

34 Postings, 1104 Tage 2HerbertZombies

 
  
    #284
1
11.03.24 16:21
Es wäre langsam mal überfällig, dass der Vorstand informiert, ob für die in 2024 fälligen Schulden ein Deal gefunden wurde...

Da die DKR bereits eine Weile unter Buchwert gehandelt wird und keine Änderung dieser Situation in Aussicht steht, frage ich mich außerdem, warum der Vorstand das Unternehmen nicht einfach liquidiert? Marktkapitalisierung keine 100 Mio €, Buchwert 600 Mio €, warum nicht? Die 12€ je Aktie hätte sicherlich jeder Aktionär gerne wieder.
 

14031 Postings, 4856 Tage crunch timeneues Allzeittief und Tiefschlaf beim Management

 
  
    #285
11.03.24 16:48
Gab der Kurs heute nach, weil etwas jemand schon von unschönen Dingen eher Kenntnis hat oder weil man zunehmend die Geduld verliert, weil weiterhin keine Meldung kommt über eine Einigung mit den Gläubigern der Wandelanleihe? Die WA wird in wenigen Wochen fällig und der Aktienkurs notiert deutlich unter dem Wandlungspreis. Also es wäre gut, wenn Elgetis Handlanger da mal aus dem Quark kämen, um die (Re-)Finanzierung in die richtigen Bahnen zu lenken. Warten  wir also ab was rauskommen wird.  
Angehängte Grafik:
chart_free_deutschekonsumreit---.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_free_deutschekonsumreit---.png

14031 Postings, 4856 Tage crunch time2Herbert #284

 
  
    #286
11.03.24 19:14

#284 Marktkapitalisierung keine 100 Mio €, Buchwert 600 Mio €, warum nicht? Die 12€ je Aktie hätte sicherlich jeder Aktionär gerne wieder.
================================
Wie kommst du auf einen Buchwert von 12€ pro Aktie? Quelle? Also hier steht z.B. , daß Ende 2023 der Buchwert pro Aktie nurnoch 6,28€ pro Aktie war. ( => https://www.ariva.de/aktien/...tie/kennzahlen/fundamentale-kennzahlen ). Und seitdem hat es ja leider massiv weitere Bad News gegeben, die auch weitere negative Auswirkungen auf den Buchwert haben.

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-03-11_at_19-08-....png (verkleinert auf 38%) vergrößern
screenshot_2024-03-11_at_19-08-....png

34 Postings, 1104 Tage 2Herbertcrunch time

 
  
    #287
12.03.24 12:28
Wahrscheinlich verguckt und 2022 genommen. Irgendwo zwischen 6 und 12 wird's sich einpendeln am Ende, denke ich. Die 6€ sind ja lächerlich wenig, für die würde ich nicht verkaufen. Das Geld haben die an Miete in 6-7 Jahren wieder drin.  

287 Postings, 7245 Tage boersenmuradNAV bzw. NTA

 
  
    #288
18.03.24 09:16
liegt laut deren Meldung vom Februar bei 7,78
man darf auf die Ergebnisse der Refinanzierungsverhandlungen gespannt sein!

EPRA NTA (voll verwässert) bei EUR 7,78 je Aktie / Net LTV beläuft sich auf rund 60,7 %

Der EPRA NTA (voll verwässert) ist im Zuge des positiven Periodenergebnisses leicht angestiegen und beträgt zum 31. Dezember 2023 EUR 7,78 je Aktie (30. September 2023: EUR 7,64 je Aktie). Der innere Wert der Aktie liegt damit weiterhin deutlich über dem aktuellen Aktienkurs.

Aufgrund der laufenden Tilgungen der Immobilienfinanzierungen ist der Net LTV zum Bilanzstichtag gesunken und beläuft sich auf 60,7 % (30. September 2023: 61,6 %).

Refinanzierung der auslaufenden Anleihen weiter in Verhandlung / Kommunikation einer Ergebnisprognose für das zweite Halbjahr angestrebt

Die DKR befindet sich weiter in konstruktiven Gesprächen mit der Anleihegläubigerin der im April und Mai 2024 auslaufenden Unternehmensanleihen. Die Gesellschaft geht davon aus, dass dabei zeitnah eine für beide Seiten tragbare Lösung erzielt wird  

1019 Postings, 1950 Tage Pleitegeier 99der Zock wird heiß

 
  
    #289
27.03.24 21:53
„Der Vorstand geht derzeit davon aus, dass die finalen Vereinbarungen mit den Anleihegläubigern der Anleihen 1 und der Anleihe 2 zur Verlängerung der jeweiligen Laufzeit voraussichtlich bis Ende April 2024 erfolgen. Dies ist gegenwärtig noch mit Unsicherheiten verbunden. Zudem ist die Zustimmung des Aufsichtsrats einzuholen.

Aus diesem Grunde wurde heute zunächst das Fälligkeitsdatum der Anleihe 1 vom 5. April 2024 mit Zustimmung der Anleihegläubiger um einen Monat auf den 3. Mai 2024 verschoben.“

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...g-auslaufenden-anleihen


Ich würde sagen 50% Zahlungsunfähigkeit bzw. Insolvenz und 50% irgendeine Lösung die relativ ungünstig für die Aktionäre sein wird aber natürlich immer noch besser als Totalverlust. Auf den neuen Zinssatz darf man jedenfalls gespannt sein.  

1019 Postings, 1950 Tage Pleitegeier 99na also

 
  
    #290
28.03.24 15:26
beste bzw wichtigste Meldung seit langem! „Nur“ 4% Abschlag zum Buchwert da war ja weitaus schlimmeres zu befürchten. Waren wahrscheinlich die Filetstücke des Portfolios aber trotzdem sehr wichtig dass man nicht komplett unter Buchwert verkaufen muss, denn verkaufen muss die DKR.

https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/...rbindlichkeiten/2024977  

1019 Postings, 1950 Tage Pleitegeier 99Krimi geht weiter

 
  
    #291
06.04.24 01:15
Nun wieder ein Schlag in die Magengrube der Aktionäre:

Wandler zu 12% p.a. Zinsen mit Referenzpreis 2,85€

https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/...ss-des-bezugsrechts/2029257  

22618 Postings, 1077 Tage Highländer49Deutsche Konsum Reit

 
  
    #292
08.04.24 10:31
Nach dem Desaster mit dem ausfallgefährdeten Darlehen ringt das Unternehmen mit einer Stabilisierung der Finanzlage. Was ist hier für Anleger wichtig zu wissen?
https://www.finanznachrichten.de/...it-der-anfang-ist-gemacht-486.htm  

34 Postings, 1104 Tage 2HerbertPleitegeier

 
  
    #293
15.04.24 16:33
Aber echt... Insbesondere der Wandlungspreis. Bei 12% noch so ein Zuckerl wäre wohl nicht notwendig gewesen und auch nicht im Interesse der Aktionäre. Aber für wen arbeitet der Vorstand hier? Das darf man sich nach den vergangenen Corporate Governance Debakeln zurecht fragen.  

14031 Postings, 4856 Tage crunch timeNoch immer keine Meldung bzgl. Einigung

 
  
    #294
24.04.24 16:21

Die letzten Tage des Aprils verstreichen immer weiter und noch immer keine endgültige Meldung  über eine faktische Einigung mit den Gläubigern. Also spätestens am 3. Mai muß das Geld andernfalls gezahlt werden. Man sieht auch am Aktienkurs, daß Anleger zunehmend nervös werden je weiter die Tage ohne Meldung verstreichen.

https://www.ariva.de/news/...um-reit-ag-in-fortgeschrittenen-11193523 "....Der Vorstand geht derzeit davon aus, dass die finalen Vereinbarungen mit den Anleihegläubigern der Anleihen 1 und der Anleihe 2 zur Verlängerung der jeweiligen Laufzeitvoraussichtlich bis Ende April 2024erfolgen. Dies ist gegenwärtig noch mit Unsicherheiten verbunden....Aus diesem Grunde wurde heute zunächst das Fälligkeitsdatum der Anleihe 1 vom 5. April 2024 mit Zustimmung der Anleihegläubiger um einen Monat auf den 3. Mai 2024 verschoben..."

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deutschekonsumreit.png
chart_free_deutschekonsumreit.png

14031 Postings, 4856 Tage crunch timeHeute letzter Tag im April

 
  
    #295
30.04.24 19:05

Der Monat ist vorbei, der Handel hat geschlossen. Wo bleibt die Meldung über eine Einigung? Wird nun am 3. Mai die 1. WA wirklich endgültig fällig? Seit Monaten steht doch der Termin fest über das Ende der WA. Und da ist man bislang noch immer nicht zu einer Lösung gekommen? Sind die Elgeti-Knechte zu blöd zum verhandeln? Oder war das nur ein April-Scherz von dem Marionetten-Vorstand.

https://www.ariva.de/news/...um-reit-ag-in-fortgeschrittenen-11193523 "..."....Der Vorstand geht derzeit davon aus, dass die finalen Vereinbarungen mit den Anleihegläubigern der Anleihen 1 und der Anleihe 2 zur Verlängerung der jeweiligen Laufzeit voraussichtlichbis Ende April 2024 erfolgen. .."

 

1019 Postings, 1950 Tage Pleitegeier 99Eins muss man dem Vorstand lassen

 
  
    #296
1
01.05.24 19:35
ist absolutes Krimi-Material wie das hier vonstatten geht. Jeden Tag die Frage, mit was man nun wieder um die Ecke kommt.

Man muss sich mal überlegen, wie man eine Anleihe, deren Rückzahlung Monate im Voraus bekannt ist, jetzt wieder tageweise zum möglichen Insolvenzrisiko geworden ist. Jeder Verhandlungspartner weiß genau die DKR muss fressen was man ihr hinhält wodurch überhaupt so Wandler wie neulich mit 12% p.a. Verzinsung möglich wurden  

14031 Postings, 4856 Tage crunch timeDas ist die Lösung!

 
  
    #297
1
02.05.24 17:16

Die gleichen blumigen Schwurbelsprüche /Durchhalteparolen hat man auch schon vor Monaten gehört und bis heute ist nichts davon gelungen.  Aber hätte man was anderen wirklich von dem elgetischen  Gurkenladen erwarten können?

https://www.ariva.de/news/...che-konsum-reit-ag-weiterhin-in-11232457 "...Die von der Deutschen Konsum REIT-AG geführten Verhandlungen mit den Anleihegläubigern über Laufzeitverlängerungen (i) der am 3. Mai 2024 fälligen, unbesicherten Anleihe von EUR 70 Mio., sowie (ii) der am 31. Mai 2024 fälligen, besicherten Anleihe von EUR 35,9 Mio. dauern an. Der Vorstand geht derzeit davon aus, dass finale Vereinbarungen mit den Anleihegläubigern zur Verlängerung der jeweiligen Laufzeit voraussichtlich in den kommenden Wochen erfolgreich abgeschlossen werden können. Dies ist weiterhin mit Unsicherheiten verbunden. Zudem ist die Zustimmung des Aufsichtsrats einzuholen. Vor diesem Hintergrund wurde heute das Fälligkeitsdatum für die Anleihe 1 und die Anleihe 2 mit Zustimmung der jeweiligen Anleihegläubiger auf den 30. Juni 2024 verschoben...
"

Das ist doch die Lösung!! Einfach endlos weiterverhandeln und immer wieder weitere Monate herausschinden bis zu Fälligkeit. Dann braucht man nie mehr diese WA zu bedienen. Man braucht nur Gläubiger die blöd genug sind sich darauf einzulassen. Was gibt es denn da eigentlich für ein Problem bei den Verhandlungen? Wollen die vielleicht auch künftig 12% Zinsen p.a. für eine Verlängerung, analog zu der kürzlich gegebenen Abzock-WA? Die Verhandlungen ziehen sich jetzt schon ewig hin. Wenn man bis jetzt auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen ist, warum sollte man es dann in der Zukunft? So wird das Problem immer weiter verschleppt anstatt gelöst. War ja auch schon so als man bei Elgeti plötzlich nicht mehr auf den Rückzahlungstermin bestanden hat für die unseriös entwendeten  60 Mio aus der Firmenkasse. Wurde auch blind weiter gestreckt. Abgesegnet durch den AR, in dem auch ein gewisser Herr Elgeti selber sitzt. Wenn man einfach Termine endlos verlängert, dann fällt nicht auf, dass eigentlich das  Geld fehlt zum bedienen. Fassadenbauer anstatt Problemlöser. Der Laden bleibt eine Witzbude. Böse Zunge  könnten behaupten es wäre vielleicht Insolvenzverschleppung. Aber das hochehrliche Topmanagement mit seiner starken Streubesitzorientierung ist über jeden Verdacht erhaben irgendwelche Tricks anzuwenden, oder?

 

34 Postings, 1104 Tage 2Herbertcrunch time

 
  
    #298
1
07.05.24 13:30
Gut auf den Punkt gebracht.

Ich würde nur ergänzen, dass im CSR-Bericht steht, "fachliche Eignung" sei das entscheidende Kriterium für die Besetzung des Vorstands und Aufsichtsrats (S. 9 im Geschäftsbericht). Das hat mich zum lachen gebracht.  

34 Postings, 1104 Tage 2HerbertAnleihen

 
  
    #299
03.06.24 09:22
Immer noch keine News zu den Ende Juni auslaufenden Anleihen.

Meine Vermutung ist aber, dass mit dem Verkauf der Kronjuwele, der €12M-Mini-Wandelanleihe mit den Geiern und den laufenden Cashflows alles, was dieses Jahr noch fällig ist, getilgt werden soll und auch wird. Die Wandelanleihe wird wohl gewandelt werden bzw. zum vereinbarten Kurs etwa 4,2M neue Aktien produzieren, was nach meiner Rechnung einer Verwässerung der Altaktionäre um ca. 12% entspricht.

Danach hat die DKR wohl um die €400M Schulden und einen Portfoliowert von ca. €900M mit über den Daumen gepeilt €80M Mietumsätzen im Jahr. Von diesem Cashflow gehen dann etwa €30M für Zinsen drauf, €30M für Operations, Steuern, usw, und weitere €20M im Jahr sind für Tilgung, Neukäufe und Ausschüttungen verfügbar; das entspricht nach meiner Rechnung bis zu 50ct pro Aktie. Diese ist mit einem PE von etwa 6 also ungefähr fair bewertet aktuell, für eine riskante deutsche Mikrocap.

Wenn Elgeti doch noch zahlt, woran ich nicht glauben kann, könnten einmalig noch 1-2€ Upside pro Aktie dazukommen, ebenso falls die Steuerrückstellungen aufgelöst werden (bzw. der REIT-Status wieder anerkannt wird). Obotritia ist laut Bundesanzeiger auch stark verschuldet. ME ist das wesentliche Asset dort Aktien der DKR, die kreditfinanziert wurden, und die Aktien (bzw. der Kurs!) der DKR gelten der Bank vermutlich wiederum als Sicherheit für den Kredit.  

1019 Postings, 1950 Tage Pleitegeier 99nächster Hammer

 
  
    #300
06.06.24 16:21
@2Herbert: Gute Analyse, könnte wohl hinkommen, wobei 80 mio Mietumsatz recht optimistisch ist angesichts des Paketverkaufs finde ich. Auch stehen ja noch die beiden Uraltwandler nächstes Jahr an mit nochmal ca. 40% Verwässerung.

Fas es außerdem so schwierig macht hier sind ja auch die möglichen weiteren Leichen im Keller, grade lief über den Ticker dass der CFO vom Aufsichtsrat fristlos entlassen wurde und ersetzt wird. Christian Hellmuth hieß er, wird nicht einmal beim Namen genannt und ohne die üblichen Dankesworte und Erfolgswünsche…

Was hat das jetzt wieder zu bedeuten? Kurzfristige weitere Probleme bei der Refinanzierung? Wer will mal tippen in diesem Casino?

https://www.boerse.de/nachrichten-amp/...loest-bisherigen-ab/36140749  

Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |
| 13 >  
   Antwort einfügen - nach oben