Bilfinger


Seite 14 von 16
Neuester Beitrag: 18.07.24 14:05
Eröffnet am:19.03.21 13:09von: __DagobertAnzahl Beiträge:387
Neuester Beitrag:18.07.24 14:05von: 011178ELeser gesamt:164.476
Forum:Börse Leser heute:31
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | ... | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 >  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuStrategischer Zukauf

 
  
    #326
1
02.03.23 12:00
Rund 60 erfahrene Fachkräfte stoßen unter dem Namen Bilfinger de Bruin BV zu Bilfinger
MANNHEIM, Deutschland und BRIELLE, Niederlande. Bilfinger hat einen Vertrag zur Übernahme des in Brielle, Niederlande ansässigen Unternehmen für Rohrleitungbau- und Mechanik De Bruin Piping & Construction B.V. unterzeichnet. Mit der Akquisition setzt Bilfinger seinen strategischen Wachstumskurs in Belgien und den Niederlanden fort und baut seine Präsenz sowie Fähigkeiten insbesondere an dem wichtigen Industriestandort Hafen von Rotterdam weiter aus. De Bruin Piping & Construction B.V. hat über 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Fertigung und Installation von Rohrleitungssystemen, Installation von Lagertanks, Konstruktion und Fertigung von Skids sowie Detail-Rohrleitungsbau. Die Übernahme umfasst zwei Werkstätten für die Vorfertigung in Brielle sowie mehrere Werkstätten vor Ort beim Kunden. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. De Bruin wird in den kommenden 12 Monaten vollständig in den Bilfinger Konzern integriert.

"Die Prozessindustrie befindet sich in der Transformation. Unsere Kunden brauchen Fachwissen und Ressourcen, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Wir können sie dabei mit unseren Leistungen aus einer Hand unterstützen und ihre bestehenden Anlagen effizienter und nachhaltiger gestalten", betont Thomas Schulz, Group CEO von Bilfinger. "Mit der Übernahme von De Bruin Piping & Construction B.V. in die Bilfinger Gruppe schärfen und stärken wir unser Portfolio am niederländischen Markt und gewinnen erfahrene Fachkräfte dazu."

Gegründet wurde das Familienunternehmen De Bruin Piping & Construction B.V. im Jahr 1981 und hat rund 60 Mitarbeitende. Neben der Herstellung von Rohrleitungen aus eisenhaltigem und nicht eisenhaltigem Stahl liefert De Bruin auch Stahlkonstruktionen, Podeste, Skids und übernimmt die Montage vor Ort. In den zwei eigenen Werkstätten können Anlagenteile vorgefertigt werden. Das Unternehmen betreut Kunden aus den Branchen der petrochemischen sowie der nicht-chemischen Prozessindustrie. De Bruin ist VCA-P zertifiziert, eine spezielle Norm, die sich an Haupt- und Subunternehmer richtet, die Arbeiten im petrochemischen Sektor ausführen.

Bilfinger ist in Belgien und den Niederlanden mit über 2.300 Mitarbeitenden tätig und betreut Kunden wie Shell, BP, Vopak und Yara. Als Lösungspartner unterstützt Bilfinger seine Kunden bei der Steigerung der Effizienz und Nachhaltigkeit. Dabei deckt das umfassende Leistungsportfolio von Bilfinger die gesamte Wertschöpfungskette von Consulting, Engineering, Fertigung, Montage und Instandhaltung über die Erweiterung und Generalrevision von Anlagen bis hin zu digitalen Anwendungen ab.  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuBlackRock Leerverkaufspositionen sinken weiter...

 
  
    #327
1
02.03.23 16:02
"Leerverkäufer BlackRock Investment Management (UK) Limited hat Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der Bilfinger SE stark verringert:

Die Shortseller des Hedgefonds BlackRock Investment Management (UK) Limited bleiben im Rückwärtsgang aus ihrem Engagement in den Aktien der Bilfinger SE (ISIN: DE0005909006, WKN: 590900, Ticker-Symbol: GBF, Nasdaq OTC-Symbol: BFLBF).

Die Finanzprofis des Hedgefonds BlackRock Investment Management (UK) Limited haben am 28.02.2023 ihre Netto-Leerverkaufsposition von 1,70% auf 1,46% der Bilfinger SE-Aktien gesenkt.

Derzeit halten die Leerverkäufer der Hedgefonds die folgenden Netto-Leerverkaufspositionen in den Aktien der Bilfinger SE:

1,46% BlackRock Investment Management (UK) Limited (28.02.2023)
0,53% Pictet Asset Management Ltd (05.04.2018)
0,52% TT International Asset Management Ltd (25.03.2020)
0,50% EXANE ASSET MANAGEMENT (11.12.2018)

Insgesamt halten die Leerverkäufer der großen Hedgefonds derzeit Netto-Leerverkaufspositionen in Höhe von mindestens 3,01% der Bilfinger-Aktien. Quoten unter 0,50% werden in unserer Berichterstattung als nicht veröffentlichungspflichtig nicht berücksichtigt."  

3129 Postings, 2382 Tage __DagobertBilfinger expandiert in die Niederlande

 
  
    #328
03.03.23 10:34

16 Postings, 794 Tage Anlage XBilfinger Niederlande

 
  
    #329
1
03.03.23 16:17

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuBlackRock Leerverkaufspositionen sinken weiter...

 
  
    #330
09.03.23 11:45
BlackRock Investment Management (UK) Limited
Bilfinger SE
DE0005909006
1,29 %
2023-03-08  

22915 Postings, 1086 Tage Highländer49Bilfinger

 
  
    #331
1
13.03.23 17:49

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuBilfinger: Aktie wieder ein Lichtblick

 
  
    #332
1
14.03.23 13:51

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuJahresziele scheinen erreichbar

 
  
    #333
17.03.23 19:34
Kaufen
Kursziel 45 EUR
Euro am Sonntag von heute  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuDie Optim. der Anlagen w. noch Jahrzehnte dauer...

 
  
    #334
1
21.03.23 17:07
Bilfinger-Chef: Profitieren von schwankenden Energiepreisen
21.03.2023, 14:58:08
dpa-AFX / dpa-AFX
MANNHEIM (dpa-AFX) - Der Wechsel in der Industrie hin zu klimafreundlichen Anlagen spielt Bilfinger wohl noch für Jahre in die Hände. Der Chef des Industriedienstleisters rechnet auch nach einem Erreichen der Klimaziele mit reichlich Aufträgen. "Die Optimierungen der Anlagen wird noch Jahrzehnte dauern", sagte Thomas Schulz am Montagabend in Frankfurt vor Journalisten. Es gebe viel zu tun. Auch neue Technik müsse instand gehalten werden. Zugleich profitiere Bilfinger von stark schwankenden Energiepreisen.

"Wir haben sehr viel zu tun, wenn die Energiekosten durch das Dach schießen, wir haben aber auch sehr viel zu tun, wenn die Energiekosten sehr niedrig sind", erläuterte der Manager. Bei hohen Energiekosten würden die Unternehmen an den davon betroffenen Standorten weniger produzieren, und die Anlagen müssten heruntergefahren werden. Seien die Energiekosten hingegen länger günstig, dann weiteten Unternehmen ihre Produktion aus, und die Anlagen müssten dementsprechend umgemünzt werden. "Wir sind in beiden Fällen tätig." Bei hohen Energiekosten hilft Bilfinger die Anlagen runterzufahren, bei niedrigen Energiekosten die Anlagen hochzufahren. Für Bilfinger selbst spiele der Energiepreis keine große Rolle, da das Unternehmen laut Schulz fast keine Produktionsstätten hat.

"Wir sehen aber in den energieintensiven Industrien bezüglich der Investitionsvolumina eine klare Abwanderungsbewegung von Deutschland nach den USA", fügte der Konzernchef hinzu. Es gehe nicht nur um den Preis der Energie, sondern auch um die Energiesicherheit. Für die Unternehmen sei es wichtig, zu jeder Zeit ausreichend Energie zur Verfügung zu haben.

In Europa würde entweder zu viel Energie eingespeist oder zu wenig, sagte der Manager. Damit werde ein sogenannter Brownout riskiert. In diesem Fall würden Teile der Netze unkontrolliert heruntergefahren, wenn sie entweder über- oder unterbelastet seien. "Das ist ein hochgradiges Risiko", sagte er. Dies passiere, wenn nicht genügend Puffer in einem Energiemix vorhanden seien. Es sei zwar gut, wenn sehr viel Windenergie generiert werde. Allerdings könnten Windräder die Energie nicht speichern.

Atomkraftwerke, aber auch Gas- und Kohlekraftwerke könnten indes hoch- und runtergefahren werden und dadurch die Last im Netz stabil halten. "Wir wollen aber keine fossile Energie verwenden. Wo kommen denn dann die Energiespeicher her?", fragte er.

Daher plädiert Schulz dafür, dass die Atomkraftwerke in Deutschland so lange in Betrieb bleiben sollen, bis es eine Stabilisierung am europäischen Energiemarkt gibt. "In der Form, dass wir nicht Angst haben müssen, ob wir einen warmen oder kalten nächsten Winter bekommen" fügte er hinzu.

Bilfinger stellt sich derzeit schlanker auf, um profitabler zu werden. Neben Europa hat das einst weltweit agierende Unternehmen mittlerweile nur noch Geschäfte in den USA und im Nahe Osten. Auf die Frage nach möglichen Expansionsplänen sagte Schulz, zunächst müsse "das eigene Haus in Ordnung gebracht werden". Anschließend könne das Unternehmen schauen, wo es hingehe.

Momentan seien Nordamerika und der Nahe Osten Wachstumsmärkte, die weitaus stärker zulegten als der europäische Markt. Daher lege Bilfinger neben Europa hierauf auch den Fokus. Die USA seien interessiert, wieder industrialisiert zu werden, erläuterte Schulz. Das werde sich auch unter einem neuen Präsidenten nicht ändern.

In den Vereinigten Staaten werde extrem viel investiert und schnell entschieden, viel schneller als in Europa. Das locke Unternehmen mit Investitionen an. Schulz sprach von einer "Abschottungspolitik", wie es sie aber auch in anderen Ländern gebe. "Ob ich das gut oder schlecht finde, als Wirtschaftslenker ist es eigentlich recht egal", sagte er. Wenn Bilfinger in den USA daran teilhaben wolle, müsse das Unternehmen auch mehr Mitarbeiter in dem Land haben./mne/tav/mis  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuBackRock Leerverkaufspositionen sinken weiter...

 
  
    #335
22.03.23 11:52
BlackRock Investment Management (UK) Limited
Bilfinger SE
DE0005909006
1,10 %
2023-03-21
Nach dem Statement von Thomas Schulz gestern ...  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuCevian Capital stockt auf von 26,67 auf 27,39 %

 
  
    #336
22.03.23 19:20
Cevian Capital stockt auf von 26,67 auf 27,39 %
Dr. Cordes, der Aufsichtsratvorsitzende ist Partner bei Cevian...  

850 Postings, 3849 Tage WesHardinCevian hat nicht aufgestockt,

 
  
    #337
2
22.03.23 21:45
sondern Bilfinger "abgestockt" (siehe Bilfinger Homepage):

...
Der Vorstand der Bilfinger SE hat unter Ausnutzung dieser Ermächtigungen am 27. Februar 2023 beschlossen, 3.430.956 Stück entsprechend erworbene eigene Aktien der Bilfinger SE im Wege des vereinfachten Einziehungsverfahrens ohne Herabsetzung des Grundkapitals durch Erhöhung des anteiligen rechnerischen Betrags der übrigen Stückaktien am Grundkapital der Gesellschaft nach § 71 Abs. 1 Nr. 8 Satz 6 AktG in Verbindung mit § 237 Abs. 3 Nr. 3 AktG einzuziehen mit Wirksamkeit zum 20. März 2023. Dies entspricht rund 8,36 Prozent der von der Gesellschaft ausgegebenen Stückaktien vor Einziehung. Der Aufsichtsrat der Bilfinger SE hat mit Beschluss vom 7. März 2023 dem Beschluss des Vorstands zugestimmt.
...


 

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuBlackRock reduziert Leerverkaufspositionen

 
  
    #339
27.03.23 20:57
weiter auf 1,04 von 1,1  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuund Morgan Stanley stockt auf durch Erwerb

 
  
    #340
28.03.23 08:30
nun > 3 %...  

2182 Postings, 1550 Tage SubsystemSehr richtig

 
  
    #341
12.04.23 19:49
Diesen Post solltest du hier in allen Threads mal bringen, Max.
Aus diesem Grund bist du ja auch sicherlich heute aus dem Nichts erschienen, oder?
Aufklärungsbedarf gibt es bei einigen Arivanutzern zur Genüge, aber ob dafür dein Enthusiasmus und die Ausdauer reicht, möchte ich momentan noch bezweifeln  

3115 Postings, 8347 Tage 011178EÜbernahmeangebot?

 
  
    #342
18.04.23 14:03
Wann?  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuAus der Rede des Vorstands der heutigen HV...

 
  
    #343
2
20.04.23 12:39
...
"2023 werden wir die geschärfte Strategie in alle Bereiche des Unternehmens
übertragen. Gleichzeitig setzen wir das Effizienzprogramm bis zum Ende des Jahres
2023 komplett um, so dass wir erste Effekte schon im Jahresabschluss 2023 sehen
werden. Die anhaltenden Herausforderungen der Industrie, ihre Effizienz und
Nachhaltigkeit zu verbessern, werden auch 2023 für profitables Wachstum bei
Bilfinger sorgen.
Unser Ausblick ist daher positiv: Für 2023 rechnen wir mit einem Umsatz zwischen
4,3 und 4,6 Mrd. €. Die Profitabilität wird sich auf eine EBITA-Marge von 3,8 bis 4,1
Prozent erhöhen. Beim Free Cashflow ist im Vergleich zu 2022 von einem
geringeren Wert zwischen 50 und 80 Mio. € auszugehen, da wir im Jahr 2023 rund
60 Mio. € für das Effizienzprogramm ausgeben werden.
Aber es ist auch klar, dass wir mit unserer aktuellen finanziellen Leistung nicht
zufrieden sind. Weiterhin haben wir unser Ziel für 2024 vor Augen, die EBITA Marge
auf mindestens 5% zu steigern. Mit den aufgeführten Maßnahmen werden wir dieses
Ziel erreichen."
...  

9104 Postings, 6775 Tage 2teSpitzeWenn heute die

 
  
    #344
20.04.23 15:27
HV war, müsste es ja jetzt zeitnah die Divi geben. Danach werde ich mich wohl hier verabschieden. Habe ein paar lohnendere Werte auf der Watchlist.

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneudie besten Bilfinger-Jahre kommen noch...

 
  
    #345
1
23.04.23 10:29

9104 Postings, 6775 Tage 2teSpitzeJa, ok, muss

 
  
    #346
23.04.23 12:02
ich noch mal überlegen. Interessanter Beitrag.

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuBau einer Wasserstoffproduktionsanlage: Bilfinger

 
  
    #347
28.04.23 09:11
Bau einer Wasserstoffproduktionsanlage: Bilfinger unterstützt Lebensmitteleinzelhändler MPREIS bei Energiewende
https://www.bilfinger.com/news/pressemitteilungen/...ei-energiewende/  

157 Postings, 3969 Tage schlauerdedneuBlackRock reduziert Leerverkaufspositionen

 
  
    #348
05.05.23 08:59
weiter von 1,04 auf 0,96 %
2023-05-03  

42014 Postings, 8784 Tage Robinsieht

 
  
    #349
11.05.23 08:15
nach Gewinnmitnahmen aus heute nach den ZAhlen  . Große Unterstützung bei Euro  35,62 - 35,88  

42014 Postings, 8784 Tage Robintja

 
  
    #350
11.05.23 11:09
nächste Unterstützung bei Euro  33,72 - 33,86  

Seite: < 1 | ... | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 >  
   Antwort einfügen - nach oben