Altenpflege in Europa - ein Zukunftsmarkt?


Seite 2 von 5
Neuester Beitrag: 30.11.23 14:51
Eröffnet am:10.12.17 20:46von: CD04Anzahl Beiträge:103
Neuester Beitrag:30.11.23 14:51von: G.MetzelLeser gesamt:45.833
Forum:Börse Leser heute:18
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 >  

3812 Postings, 7862 Tage ciska@Jürgen

 
  
    #26
28.01.22 12:10
sicherlich kann man das so argumentieren aber wenn ich höre dass von Seiten der Direktion die Mahlzeiten nicht über 1 Euro pro Tag pro Pensionär kosten dürfen .......dann platzt bei mir der Kragen....
Schweinerei die jetzt korrigiert wird  

Optionen

1772 Postings, 4692 Tage G.MetzelDas ist doch normal.

 
  
    #27
28.01.22 14:13
Jedes Krankenhaus - sofern nicht in öffentlicher Hand- kalkuliert genauso. MUSS so rechnen, wenn man das nicht alles zum Selbstkostenpreis machen will oder die Leute zur Konkurrenz gehen lassen will.

Das ist btw in Pflegeheimen hierzulande genauso. Das billigste wird genommen, es bleibt mehr vom Erbe über. Das ist kein reines "Problem" der Angebotsseite...

 

Optionen

779 Postings, 5793 Tage zoro de la bourseWird weiterhin abwärts gehen ...Narichtelage ist

 
  
    #28
31.01.22 16:20
zu schlecht ...Anzahl an Nachrichten ist beeindruckend. Negativ.
im faz.Net
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...in-der-kritik-17767278.html

...die Nobelfassade hat kräftig Risse bekommen. Denn Orpea, nach Korian zweitgrößter Heimbetreiber in Frankreich, wird vorgeworfen, Bewohner in der Residenz in Neuilly systematisch schlecht behandelt zu haben, und das über Jahre. Hygiene- und Personalstandards sollen mit Füßen getreten und Mahlzeiten und andere Leistungen rationiert worden sein mit dem Ziel, die Gewinnmarge der Einrichtung zu erhöhen.

Muss jeder wissen ... Chancen oder "Geld -vernichter! Gewissenfrage!

Wer will da schon investieren ...außer!?  

779 Postings, 5793 Tage zoro de la bourseSorry Nachrichten...;-)

 
  
    #29
31.01.22 16:22

177 Postings, 5929 Tage huescaSehe Kaufgelegenheit...

 
  
    #30
02.02.22 12:52
Ich bezweifle , dass die öffentliche Empörung - politisch unabdingbar so kurz vor den Wahlen - und die mediale Anprangerung einer Branche auf mittlere Sicht Bestand haben werden gegen die Tatsache, dass Orpea eine unverzichtbare Leistung für eine Gesellschaft erbringt.  Habe entsprechend zwischen 39 und 40 gekauft.  

Optionen

3812 Postings, 7862 Tage ciskaLeider falsch

 
  
    #31
03.02.22 08:49
Es laufen schon Sammelklagen gegen Orpea...........und das wird dem Konzern richtig teuer werden !
Finger weg ist die Devise  

Optionen

192 Postings, 4961 Tage Jürgen BirkeMit absoluten Aussagen wie "Leider Falsch"

 
  
    #32
03.02.22 12:43
...wäre ich vorsichtig, ciska. Habe mir soeben Deinen bestbewertetsten Beitrag vom 14.05.20 durchgelesen. Da hast Du sicher einen ganz großen Pokal gewonnen, oder? OK, ich gebe zu - daß war Pech und hatte ich auch nicht kommen sehen. Ich will damit nur sagen: So einfach sind die Dinge an der Börse halt nicht.

Ich bin da eher bei huesca. Sicher, da wird was hängen bleiben an Orpea und ja, die Klagen können auch sehr viel Geld kosten. Aber die Wahrscheinlichkeit, daß Orpea (und die mit abgestrafte Korian und zBsp. auch Ryman Healthcare) in den nächsten 5 Jahren wenigstens wieder 50 % ihres Höchststandes erreichen, halte ich für sehr wahrscheinlich. Die Dienstleistung wird einfach gebraucht und der Staat kann es auch nicht besser. Interessant auch die Immobilienquote - so war ich eigentlich erst auf den Sektor gekommen, weil sich hier Hintz und Kuntz mit Pflegeimmobilien einzudecken scheint.
Also: 50 % vom Höchstwert in 5 Jahren, die Wette würde ich mal eingehen. Und das sind auf den aktuellen Kurs bei Orpea immerhin 50 %. Das reicht mir als Rendite auf 5 Jahre bezogen.    

3812 Postings, 7862 Tage ciskaTja Jürgen

 
  
    #33
03.02.22 17:40
Nach über 30 Jahren an der Börse habe ich schon vieles erlebt......das mit Wirecard hat mich eine Stange Kohle gekostet aber was solls ....habe fast alles wieder wettgemacht !
Man sollte nie vergessen zu Leben und jeden Tag mit einem Lächeln aufstehen.....Orpea ist für mich und meine Werte eine absolute Gaunerbude.......Die Franzosen und vor allen die Bevölkerung wird sich das nicht gefallen lassen........ob das dem Kurs helfen wird ,bezweifle ich stark.
R.I.P Orpea die Totengräber lassen Grüssen  

Optionen

3812 Postings, 7862 Tage ciskaOh je

 
  
    #34
04.02.22 08:45
ich habe mir gestern die Sendung auf La5 französicher Sender angeschaut !
Kurzfassung : Bevor diese Geschichte enthüllt und öffentlich wurde wurden dem Autor des Buches 15 Millionen Euro angeboten für die Nichterscheinung !!!!
Er lehnte ab ( Bravo )
Der feine Herr Direktor Olivier Veran von Orpea verkaufte daraufhin all seine Aktien von Orpea bei ung.107 Euro !!!
2 Wochen danach kam alles ans Licht mit dem Buch " Les fossoyeurs, von Victor Castanet "
Staat wurde auch betrogen , hier ein Beispiel : ein Haus mit 100 Pensionären sind 70 Krankenschwestern nötig und werden auch vom Staat bezahlt. Orpea hat aber nur 30 Krankenschwestern und 20 Hilfskräfte eingestellt und jahrelang kassiert........und diese System galt für alle 1200 Häuser.
In Belgien laufen auch schon Ermittelungen gegen Orpea
Abgeordnete fordern jetzt nach dem Druck der Bevölkerung eine verstaatlichung der Häuser !!!!
Als Aktionär weiss man was das bedeutet
https://www.france.tv/france-5/c-dans-l-air/...di-3-fevrier-2022.html
 

Optionen

1772 Postings, 4692 Tage G.MetzelIch glaube

 
  
    #35
04.02.22 10:41
nicht, dass der französische Staat die in privaten Einrichtungen beschäftigten Fachkräfte direkt bezahlt, da verstehst du imho was gewaltig falsch. (Lasse mich aber gerne vom Sonderweg Frankreichs überzeugen - verstehe halt die Sprache nicht).

Bei Orpea scheint einiges sehr schief gelaufen zu sein, insofern kann ich Abneigung verstehen. Allerdings sind staatliche oder kirchliche Einrichtungen im Schnitt weder effizienter noch besser. Pflegeeinrichtungen unter kommunaler Trägerschaft schneiden bei der Qualität jedenfalls hierzulande nicht oder nicht wesentlich besser ab als Private. Insofern wird das nicht geschehen, 100% nicht. Die demografische Entwicklung lässt wesentliche Verschärfungen der Anforderungen an Personalquoten (Personal welches schon jetzt nahezu nicht zu bekommen ist) o.ä. gar nicht zu. Machbare Qualitätssteigerungen am System (Ich betone: Orpea-spezifisches, kriminelles Fehlverhalten außen vor) sind Kostensteigerungen und die bezahlen die Kunden direkt oder über Steuern und Sozialabgaben. Das ist wiederum politisch unglaublich schwer verkäuflich.

Jetzt gibt's viel aufgeregtes Getue. Der Ruf der Gesellschaft ist sicherlich angeschlagen, die Verfahren kosten Geld. Es rollen ein paar Köpfe, die Aufsicht wird angehalten, bei Orpea ein paar Jahre besonders genau hinzuschauen. Langfristig / systemisch passieren wird: Nix!

Und deshalb wird auch der Kurs meiner Meinung nach wieder zurück kommen, wenn sich der Rauch gelegt hat. Es gibt halt wirklich keine Alternativen.

 

Optionen

3812 Postings, 7862 Tage ciska@Metzel

 
  
    #36
1
04.02.22 11:59
Ich glaube nicht, dass der französische Staat die in privaten Einrichtungen beschäftigten Fachkräfte direkt bezahlt, da verstehst du imho was gewaltig falsch. (Lasse mich aber gerne vom Sonderweg Frankreichs überzeugen - verstehe halt die Sprache nicht).
Doch das ist genau so........
l’hébergement, la dépendance et le soin. La partie soins est prise en charge à 100 % par l’assurance maladie. Cela signifie donc que, même dans les établissements privés, les salaires des médecins coordonnateurs, des infirmiers et 70 % des salaires des aides-soignants sont payés par les finances publiques.
Medizinische Versorgung 100% von der Krankenkasse
70% aller Angestellten werden von der Staatskasse bezahlt !!!!  

Optionen

192 Postings, 4961 Tage Jürgen Birke@ciska

 
  
    #37
1
04.02.22 12:17
Ich schätze Deine kritisch Meinung, danke für diese wichtigen Informationen.

Nach wie vor teile ich generell die Meinung von G. Metzel und huesca. Die Leistung wird gebraucht und der Staat wird es nicht sinnvoll selbst bewältigen können. Der Markt für Pflege wächst und bekommt mehr Aufmerksamkeit in der Lebensplanung. Meine Erwartung ist, daß dort zukünftig auf dem privaten Sektor mehr Geld ausgegeben wird. Ein Antrieb meiner Bemühungen an der Börse ist u.a. daß ich im Alter halt eben nicht darauf angewiesen bin, in irgendeinem Loch zu sitzen, sondern es mir aussuchen kann. Und wenn mir das Essen dann nicht schmeckt, dann sage ich meinen Kindern meine Kontonummer und daß sie mich woanders hinbringen sollen.

Aber was bei Orpea sich nun zu offenbaren scheint geht natürlich in Richtung bandenmäßiger Betrug. Ähnlich übrigens wie bei Wirecard, wo wir schon mal bei dem Thema waren. Ich habe die Diskussionen in den Foren damals verfolgt, auch wenn ich nicht investiert war.

Fraglich nun: Was ist denn mit Korian? Ist davon auszugehen, daß die mit drin stecken oder werden die in Sippenhaft genommen? Könnten die am Ende die lachenden dritten sein (--> Übernahme von Orpea unter Wert?). Liegt die bessere Chance in Korian?

 

3812 Postings, 7862 Tage ciskaFinger weg

 
  
    #38
1
04.02.22 13:30
* Korian plonge de 17% à 17,5 euros. Après trois séances de rebond le titre repart violemment à la baisse, toujours soumis à la crise de confiance touchant le secteur. Cash Investigation prépare un numéro axé "sur les dérives des groupes Korian et DomusVi" et qui serait diffusé en mars sur France 2. Dans 'Le Parisien' du jour, un porte-parole commente : "Nous voulons un débat équitable et en direct ainsi que le visionnage des séquences en amont. On connaît les manières de Cash Investigation, qui débarque à l'improviste. Nous avions déjà saisi le conseil d'éthique de France Télévisions pour un numéro de Pièces à conviction (sur France 3) à charge."

* Orpea poursuit lui aussi sa descente aux enfers. En chute de près de 10% à 35 euros, le titre évolue au plus bas depuis début 2013.

Im Klartext : im Monat März wird eine Reportage über Korian und DomusVi im TV gezeigt, und das im Nationalen Sender France 2 Was dem Equivalent vom ZDF bei uns ist !!!
Die Reportage wird von Cash Investigation geführt!!!!!
Abwarten bis dahin …….dann stehen beide Einstellig da  

Optionen

779 Postings, 5793 Tage zoro de la bourseBald auch hier die Shortseller, Super Gelegenheit

 
  
    #39
04.02.22 13:43

....  würde mich nicht wundern , ... wenn jetzt alles massiv attackiert wird!


Ich habe es schon geschrieben ...aber hier auch ,

Für mich ...Das Problem,

Verteidigungstrategie gegen Short-Attacken sind kaum möglich
Als Aktionär gibt es für Sie so gut wie keine Verteidigung gegen diese Abzocke Methode. Leider.
 

177 Postings, 5929 Tage huescaShortseller sind hier

 
  
    #40
04.02.22 14:32
.... schon längst drin.

Eine unaufgeregte Betrachtung der verschiedenen Aspekte im verlinkten Video. Alles auf Französisch. ...


 

Optionen

177 Postings, 5929 Tage huescahier der Link...

 
  
    #41
04.02.22 14:33
Le groupe Orpea est dans la tourmente depuis bientôt une semaine suite aux révélations du livre enquête Les Fossoyeurs. Le titre perd plus de 55% depuis le début de l'année et entraîne Korian dans son sil... - 03/02/2022 à 14:05 - Boursorama
 

Optionen

10531 Postings, 5515 Tage kbvlerinteressantes FOrum

 
  
    #42
07.02.22 10:51
"Abwarten bis dahin ??.dann stehen beide Einstellig da "

Maximale Übertreibungen gibt es immer wieder mal......


1 stellig?  Dann gibts Korian für ne schlappe Mrd?


Regt sich doch auch keiner bei Rohstoffaktien auf Beisiel  Oil fracking an der Tanke oder auswaschen von Gütern mit Säuren ,w elche die Umwelt verschandeln


Habe mal Kauf für 16,66 Korian reingelegt - mal sehen ob es das fallnde Messer oder buy the dip wird

 

Optionen

177 Postings, 5929 Tage huescaHeute Abend Ergebnisse

 
  
    #43
08.02.22 09:40
Sehr wahrscheinlich gute Ergebnisse. Es werden bestimmt wieder einige giftig bemerken, dass die Gewinne auf dem Rücken "de nos pauvres petits vieux" erwirtschaftet wurden.

Und dann setzt sich bald die Erkenntnis durch, dass auch die Ergebnisse des Q1 2022 nicht wesentlich schlechter werden. Denn die Belegung wird unverändert bleiben und das Interesse des Staates an Durchleuchtung seiner eigenen Rolle abnehmen. Dann auch noch eine ( dringend erforderliche  ) Gouvernace-Offensive seitens Orpea . Nächstes Jahr dann Kurs 60.

Nur mal so eine Prognose...
 

Optionen

1772 Postings, 4692 Tage G.MetzelJa.

 
  
    #44
08.02.22 13:31
Bekanntermaßen kann an der Börse zwar immer das genaue Gegenteil von dem passieren, was man erwartet hatte, aber so in etwa wäre auch meine Prognose.  

Optionen

1317 Postings, 1035 Tage DividendenperleFallendes Messer

 
  
    #45
09.02.22 12:23
wenn erst die Klagewelle kommt. Der Druck der Öffentlichkeit auf die Politik vor den Wahlen wird enorm sein. Evtl. wird man hier ein Exempel statuieren. Ich wäre hier sehr vorsichtig.  

177 Postings, 5929 Tage huescaBlackrock...

 
  
    #46
2
10.02.22 07:50
...erhöht in dieser Situation Beteiligung auf 5,27%.  

Optionen

177 Postings, 5929 Tage huescaLink dazu..

 
  
    #47
10.02.22 07:52
PARIS  -Asset manager BlackRock crossed the 5% threshold in scandal-hit French elderly care home operator Orpea folllowing the purchase of shares on and off the market, stock market watchdog AMF said...
 

Optionen

3812 Postings, 7862 Tage ciskaWer von Euch hat

 
  
    #48
1
11.02.22 09:02
sich gestern die Reportage auf RTL  angeschaut ?
2 Stunden die sich lohen............
https://www.rtl.de/cms/...e-geschaeft-mit-alten-menschen-4915934.html  

Optionen

10531 Postings, 5515 Tage kbvlerdie "Wahrheit" zur Pflege will dich keiner hören

 
  
    #49
13.02.22 12:12
Alterspyramide......jetzt kommen noch die Babyboomer.....und nicht nur in Deutschland

Geburtenraten ....Italien und Spanien ist ja teilweise schlimmer als D und F

Ob Rente, Kranken oder Pflege......

Immer Mehr Alte ....immer weniger Junge ( ohne Zuwanderung und "Asylanten" mächte ich erst gar nciht die Zahlen sehen)

In Pflege und Altersheimen sieht man sehr wenige Türken, Afrikaner ect.....da werden die "ALten" in die Ursprungsheimat verlegt und gepflegt
( kommt nie in Diskussionen vor)

Historisch gesehen hat sich 1 Kind von 3-10 Kindern die man hatte (je nach Zeitfenster) um die Pflege gekümmert.

Landflucht.....in der Stadt sind die Kosten höher um Elternteil auf zu nehmen


WIe "ALte" zu Hause pflegen?......will man Papa oder Mama nicht ins Heim abschieben......organiseirt mal eine ausländische Pflegekraft

wenn ihr wegen 2 Bandscheiben OP s wohl schlecht selbst die ganze Versorgung übernehmen könnt?

ENtweder bist du "Schwarz" und mit einem Bein im Gefängnis oder dein Vermögen schmilzt wie EIs in der Sonne......und man muss erstmal Vermägen haben, das es wegschmilzen kann


Damit meine ich:

Baust das Haus um der Eltern  - die polnische/rumänische  Pflegekraft wohnt dort

ohne "schwarz"

Mann muss nun eine kalkulatorische Miete angeben für die Meldebestätigung der Polin

zahlt sie ncihts für Unterkunft - geldwerter Vorteil noch beim Arbeitslohn

Für 1 Pflegekraft muss du noch Berfugenossenschaft zahlen als privater "Arbeitgeber"

VOm administrativen Aufwand.....den kein Angehäirger gebrauchen kann, wo Papa oder Mama im Krankenhaus mit Schlaganfall leigt und nächsen 4 WOchen raus kommt und Pflege braucht...reden wir erst gar nicht


soll ic ncoh weiter machen?

Jede Menge Sachen, VOrgaben von Politik und Rechtsstaat.


 

Optionen

192 Postings, 4961 Tage Jürgen BirkeAufregung schon vorbei?

 
  
    #50
21.02.22 21:00
Geradezu ein Hort von Stabilität, meine Korian und Orpea Aktien, die ich in den letzten Wochen erworben habe. Das war es dann aber auch schon mit den zuversichtlichen Nachrichten. Schöne Sch...  

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 >  
   Antwort einfügen - nach oben