AUGUSTA TECHNOLOG.AG kurz vor dem Ausbruch


Seite 4 von 4
Neuester Beitrag: 14.12.09 11:59
Eröffnet am:30.06.09 12:15von: FrederikVAnzahl Beiträge:84
Neuester Beitrag:14.12.09 11:59von: NebuchadLeser gesamt:21.164
Forum:Hot-Stocks Leser heute:5
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
>  

89 Postings, 5643 Tage Nebuchadpeu a peu...

 
  
    #76
1
03.12.09 11:21
...geht es rauf!
Wir nähern uns wieder der 10 Euro Schallmauer. Sollte das positive Börsenumfeld weiter anhalten bin ich sehr zuversichtlich, dass wir nachhaltig nach oben ausbrechen werden.  

89 Postings, 5643 Tage NebuchadDer Angriff in Asien kann beginnen!

 
  
    #77
4
03.12.09 14:24
AUGUSTA: Erfolgreicher Start der Fertigung für Sensoren und Mikrosystemtechnik in Singapur

12:41 03.12.09

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Das auf Sensorik und Automatisierungstechnik spezialisierte Technologieunternehmen AUGUSTA Technologie AG (Profil) teilte am Donnerstag mit, dass es über seine Tochter ELBAU GmbH die erste Produktionsstätte für Sensoren und Mikrosystemtechnik in Asien eröffnet hat. Nach der Gründung der ELBAU Singapore Pte. Ltd. Ende letzten Jahres sei am 17. November 2009 nun die rund 1.000 Quadratmeter große Fertigungsstätte eröffnet worden.

Die neue Fertigungsstätte strebt an, die Sensoren aus der Sensortechnics-Gruppe im Niedrigstdruckbereich sowie kundenspezifische Sensoren und Mikrosysteme in mittleren und hohen Serienstückzahlen auf einem niedrigeren Kostenniveau zu produzieren und weltweit zu vermarkten. Ihren Einsatz würden die Sensoren vor allem in der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrt, der Gebäudetechnik, der Logistik, der Kameratechnik sowie dem Off Shore Bereich finden. Der bisherige Produktionsstandort Berlin bleibe auch in Zukunft vollumfänglich erhalten.

Laut AUGUSTA schafft die ELBAU durch die Verlagerung der Produktion von Großserien und kundenspezifischen Produkten nach Singapur in Berlin freie Kapazitäten für neue Entwicklungen, Produktanläufe und Spezialprodukte. Die beiden Produktionsstätten würden es der Sensortechnics-Gruppe, zu der die ELBAU gehöre, ermöglichen, neue Kundensegmente zu erschließen und das künftige Wachstum in den aussichtsreichen asiatischen Märkten sowie in anderen Ländern sicherzustellen. Zudem werde die Wettbewerbsfähigkeit der Sensortechnics in ihren wichtigsten Absatzmärkten gestärkt.

Das Investitionsvolumen wird in 2009 in Summe rund 2 Mio. Euro betragen; weitere 1,5 Mio. Euro sollen in den Folgejahren in Abhängigkeit von der Auftragslage folgen, hieß es.  

250 Postings, 6414 Tage fanibaAUGUSTA

 
  
    #78
1
04.12.09 20:02
und nochmahls, HOPP,HOPP..........!  

8596 Postings, 5630 Tage Dicki1Börsengeflüster

 
  
    #79
1
06.12.09 20:57
Quelle:
http://www.ariva.de/forum/...oard_hot.m&a=_hot&nr=380254#form
von: ing:

Guten Abend allerseits,

die Gerüchte werden zum "Börsengeflüster" von Börse Online....

"
Augusta Technologie
Karten neu gemischt

Munter spekuliert wird über eine Stimmrechtsmitteilung von Daniel Hopp, wonach der Sohn des SAP-Gründers Dietmar Hopp neuerdings 3,5 Prozent an Augusta Technologie hält. Die Münchner erzielen rund 60 Prozent ihrer Erlöse im Geschäftsfeld Sensorik, den Rest steuert der Sektor Automatisierungstechnik bei. Interessant ist das Engagement von Hopp, da er gleichzeitig 29,9 Prozent an der Berliner Silicon Sensor hält. Finanzexperten halten es für möglich, dass der als Stratege geltende Hopp einen veritablen Sensorikkonzern mit TecDAX-Ambitionen schmieden möchte. Gespräche zwischen dem Augusta-Vorstand und Daniel Hopp sind noch nicht geführt worden - sollen dem Vernehmen nach aber bald anstehen. Augusta ist nach eigenem Bekunden zurzeit dabei, eine Aquisition in den Bereichen Sensorik oder industrielle Bildverarbeitung auszuloten. Möglich, dass die Karten bei der Firmensuche nun neu gemischt werden.
"

Quelle: Börse Online 50/2009, Print, S. 50

Und wenn dann der Vater noch ein bisschen berät und Tipps gibt wird das auch was....

MfG ing  

8596 Postings, 5630 Tage Dicki1Daniel Hopp hat schon fast 6%

 
  
    #80
06.12.09 21:13
Quelle:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/...naround#neuster_beitrag

Daniel Hopp hat schon fast 6%



News - 04.12.09 16:43

DGAP-Stimmrechte: Augusta Technologie AG (deutsch)

Augusta Technologie AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der
europaweiten Verbreitung

Augusta Technologie AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG
(Aktie)


04.12.2009

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------


1.
Die DAH Beteiligungs GmbH, Mannheim, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1
WpHG am 01.12.2009 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Augusta
Technologie AG, München, Deutschland, ISIN: DE000A0D6612 , WKN: A0D661 am
30.11.2009 die Schwelle von 5% der Stimmrechte überschritten hat und an
diesem Tag 5,92% (das entspricht 499.189 Stimmrechten) beträgt.


2.
Des Weiteren hat uns die Hopp Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG,
Mannheim, Deutschland, gemäß 21 Abs. 1 WpHG am 01.12.2009 mitgeteilt, dass
ihr Stimmrechtsanteil an der Augusta Technologie AG, München, Deutschland,
ISIN: DE000A0D6612, WKN: A0D661 am 30.11.2009 die Schwelle von 5 % der
Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag 5,92% (das entspricht
499.189 Stimmrechten) beträgt.

Diese Stimmrechte sind ihr nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über die DAH
Beteiligungs GmbH zuzurechnen.

3.
Des Weiteren hat uns die Hopp Verwaltungs GmbH, Mannheim, Deutschland,
gemäß 21 Abs. 1 WpHG am 01.12.2009 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil
an der Augusta Technologie AG, München, Deutschland, ISIN: DE000A0D6612,
WKN: A0D661 am 30.11.2009 die Schwelle von 5 % der Stimmrechte
überschritten hat und an diesem Tag 5,92% (das entspricht 499.189
Stimmrechten) beträgt.

Diese Stimmrechte sind ihr nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über die DAH
Beteiligungs GmbH sowie über die Hopp Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG
zuzurechnen.

4.
Des Weiteren hat uns Daniel Hopp, Deutschland, gemäß 21 Abs. 1 WpHG am
01.12.2009 mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der Augusta
Technologie AG, München, Deutschland, ISIN: DE000A0D6612, WKN: A0D661 am
30.11.2009 die Schwelle von 5 % der Stimmrechte überschritten hat und an
diesem Tag 5,92% (das entspricht 499.189 Stimmrechten) beträgt.

Diese Stimmrechte sind ihm nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über die DAH
Beteiligungs GmbH, die Hopp Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG sowie
über die Hopp Verwaltungs GmbH zuzurechnen.

04.12.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter
www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Augusta Technologie AG
Willy-Brandt-Platz 3
81829 München
Deutschland
Internet: www.augusta-ag.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX  

8596 Postings, 5630 Tage Dicki1Hopp 6%

 
  
    #81
2
06.12.09 21:28
Wie lange hat der Erwerb von 6% von Augusta für Herrn Hopp gedauert?
Nach Bericht von letztens, intressiert Herr Hopp sich erst seit kurzem für Augusta.
Wenn er knapp unter 30% bei Augusta ist, kann er mit beiden machen, was er will.
Mich hat nur gewundert, wie kurz nach dem Fall der 3% Meldung, die 5% Meldung gekommen ist.
Da das Volumen der Aktien von Augusta so hoch scheint, ist in wenigen Wochen viel möglich.
Da fehlt nur noch eine Kapitalerhöhung wie bei Silicon Sensor.
Gruss  

89 Postings, 5643 Tage NebuchadDeckel

 
  
    #82
2
08.12.09 16:04
Schade, schade,... da haben sind wir innerhalb weniger Handelstage zweimal an der 10€-Marke abgeprallt und konnten sie nicht nachhaltig durchbrechen. Momentan liegt ein Deckel bei 9,90€ mit einem dicken 5.000er Verkaufspaket.

Ob Hopp seine Beteiligung weiter in der Schnelligkeit ausbauen wird, bleibt abzuwarten. Der allmähliche Aufkauf wird den Kurs jedenfalls stützen, weil der Freefloat für die Zittrigen kleiner wird.  

8596 Postings, 5630 Tage Dicki1Tec Dax

 
  
    #83
08.12.09 23:33
Quelle:   http://www.wallstreet-online.de/diskussion/...nungen-#neuster_beitrag

Ich kenne keine genauen Zahlen, meine aber gelesen zu haben, dass der Augusta Sensorikumsatz noch etwas über SIS liegt. Nehmen wir wieder 38 Mio von SIS aus dem Vorjahr, dann wäre das JV nahe an 100 Mio€ Umsatz. Ich habe 6 TEC-DAX Unternehmen gezählt, die bzgl. Umsatz in Augenhöhe wären oder weit darunter.  

89 Postings, 5643 Tage NebuchadNeue Analysteneinschätzung

 
  
    #84
14.12.09 11:59
Doersam-Brief - AUGUSTA Technologie Kursziel 13 EUR

10:36 14.12.09

Gorxheimertal (aktiencheck.de AG) - Wie Engelbert Hoermannsdorfer, Chefredakteur von "BetaFaktor" im "Doersam-Brief" berichtet, vergibt er für die AUGUSTA Technologie-Aktie (Profil) ein Kursziel von 13 EUR.

Daniel Hopp, Sohn des SAP-Gründers Dietmar Hopp, halte jetzt 5,92% der Aktien. Das Engagement werde in dem Zusammenhang interessant, dass er immerhin auch 29,9% bei der Silicon Sensor AG halte. Dies ergebe eine hochinteressante Spekulation, da AUGUSTA einen sehr großen Sensor-Geschäftsbereich habe. Der sei ungefähr gleich groß, bzw. sogar einen Tick größer als das ganze Geschäft von Silicon Sensor.

Unter Analysten gelte es auch als ausgemachte Sache, dass AUGUSTA mit ihren vier Geschäftsbereichen in Summe unterbewertet sei - jeder einzelne Geschäftsbereich für sich alleine könnte mehr wert sein. Das heiße: Der Sensor-Bereich herausgelöst und in irgendeiner Form mit Silicon Sensor zusammengeführt, würde einen unangefochtenen Marktführer in Europa in einem stark fragmentierten Sensormarkt entstehen lassen - und parallel bei AUGUSTA verdeckte Reserven aufdecken.

Selbstverständlich spekulieren nun erste AUGUSTA-Aktionäre darauf, dass es gleich zu einer Übernahme kommen könnte. Davon halte man nicht so viel. Man könnte sich eher vorstellen, dass Hopp seine Beteiligung sukzessive noch stärker ausbaue - ähnlich wie bei Silicon Sensor in Richtung 25% bis 29% -, um ein stärkeres Wörtchen bei einem wie auch immer gearteten Zusammengehen der Sensor-Spezialisten mitreden zu können.

Das Unternehmen selbst habe inzwischen eine Produktionsstätte in Singapur für Sensoren und Mikrosystemtechnik in Betrieb genommen. Die Kapazitäten seien zuerst für ein Umsatzvolumen von ca. 10 Mio. EUR ausgelegt. Das halte man insofern für wichtig, da die Gesellschaft damit als europäischer Marktführer von Drucksensoren für die Medizintechnik mit dieser zusätzlichen Fertigungsstätte zum einen neben Berlin ihre Wertschöpfungskette stärke, und zum anderen in einer bedeutenden Wachstumsregion wie Asien direkt vor Ort sei. Das helfe beim Vertrieb - und bei einer billigeren Beschaffung von Komponenten.

Letzte Woche habe sich das Unternehmen auf der "Münchner Kapitalmarkt Konferenz" (MKK) präsentiert. Der Auftritt sei jedoch eher mau gewesen. Die wichtigste nennenswerte Nachricht sei gewesen, dass sich das Geschäft klar stabilisiert habe. Die 2009er Guidance mit 104 bis 110 Mio. EUR Umsatz und einem EBIT von 10 bis 13 Mio. EUR werde bestätigt.

Unter 9,20 EUR wolle der AUGUSTA-Kurs in den abgelaufenen Monaten nicht mehr gehen - hier halte jemand die Hand auf. Hopp kaufe jedoch auch bedächtig und nicht allzu aggressiv zu. Der Sprung über die psychologische Marke bei 10 EUR sei bis jetzt vermieden worden. Aber der Flirt mit dieser Schwelle sei nicht zu übersehen. Es dürfte sich lediglich noch um Tage bis zum Überschreiten handeln. Hier lasse sich damit eigentlich problemlos mitspielen, da AUGUSTA jetzt sogar auch noch unter Buchwert notiere.

Engelbert Hoermannsdorfer, Chefredakteur von "BetaFaktor", sieht das Kursziel für die AUGUSTA Technologie-Aktie in der aktuellen Ausgabe vom "Doersam-Brief" bei 13 EUR. (Ausgabe 462 vom 13.12.2009) (14.12.2009/ac/a/nw)  

Seite: < 1 | 2 | 3 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben