DE0008303504 - TAG Immobilien


Seite 1 von 16
Neuester Beitrag: 21.05.24 10:19
Eröffnet am:25.08.22 14:53von: MrTrillion3Anzahl Beiträge:400
Neuester Beitrag:21.05.24 10:19von: Highländer49Leser gesamt:114.172
Forum:Börse Leser heute:25
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 16  >  

4424 Postings, 1086 Tage MrTrillion3DE0008303504 - TAG Immobilien

 
  
    #1
2
25.08.22 14:53

Seit September 2021 bin ich hier investiert. Leider ist  ausgerechnet TAG genau die Immobilienaktie,  deren Kurs am meisten abgeschmiert ist im Depot seither. Vor allem nach Bekanntgabe einer Kapitalerhöhung ging es vor ein paar Wochen nochmal ordentlich bergab. 

Als langfristiger Investor interessieren mich vorübergehende Kurssprünge allenfalls insofern, als sie gute Kaufgelegenheiten bieten können. Was TAG betrifft, ist mein Zielbestand inzwischen aber erreicht, daher sitze ich das alles nur noch aus. 

Vor zwei Tagen kamen dann doch endlich auch mal wieder positive Nachrichten, s. verlinkte Meldung hierunter. Leider hat der Kurs bisher noch nicht darauf reagiert, was wohl auch der Verwässerung gestundet sein dürfte. Allerdings gefällt mir die Aussicht, daß nun auch das Polengeschäft gut in die Gänge zu kommen scheint. 

Am bedrohlichsten erscheint mir der Ukrainekrieg - hoffentlich eskaliert er nicht weiter und schwappt auf Polen über. Doch a) sieht es momentan nicht danach aus und b) hätten wir dann eh einen dritten Weltkrieg und damit noch ganz andere Probleme am Hals. 

Schon angesichts der Inflation sehe ich TAG - wie auch andere Immobilienfirmen - insofern als gute Investition, als man hier sein sauer verdientes Geld in Sachwerte steckt. Skeptisch bin ich allerdings hinsichtlich etwaiger Eingriffe von Vater Staat in Sachen Grund- oder Grunderwerbsteuererhöhungen, neuerliche Umweltauflagen, oder eben auch Kappungsgrenzen für Mieterhöhungen. Vor allem letztere würden spätestens dann zum Problem, wenn sie deutlich hinter der Inflation zurückbleiben. 

Leerstände scheinen laut aktuellem Geschäftsbericht noch kein Problem zu sein. Wohnraum wird immer (mehr) benötigt - aber natürlich hängt seine Bewirtschaftung auch von der Zahlungsfähigkeit seiner Mieter ab. Leider ist der soziale Friede in Deutschland arg gestört und momentan (noch) kein Ende dieser traurigen Entwicklung in Sicht. 

Ein sehr kritischer Artikel über TAG erschien vorgestern hier bei Onvista. Sein Autor geht von einer nur vorübergehenden Erholung aus, "aber mehr auch nicht". Andere - etwa die Investmentbank Stifel - hingegen stufen die Aktie auf "BUY", wenn auch mit relativ bescheidenen Kurszielen (hier: €12,50). 

Ich bleibe hier weiter investiert, da mein Focus wie gesagt ein langfristiger ist. Leider wird auch die Dividende Federn lassen - wie u.a. hier von Finanzen.net berichtet, soll sie um €0,10 pro Anteil sinken. Ärgerlich, aber dennoch: Ich halte weiter durch. Vielleicht erleben wir es ja noch, daß uns das in 5 oder 10 Jahren nur noch ein müdes Achselzucken entlocken wird, wer weiß wie gut die Geschäfte bis dahin wieder laufen... 

 
374 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 16  >  

22770 Postings, 1082 Tage Highländer49TAG Immobilien

 
  
    #376
1
13.11.23 19:19

2513 Postings, 1798 Tage Vania1973nicht

 
  
    #377
1
14.11.23 07:55
gut Dividendenaussetzung .  Bestimmt RIchtung € 9,72 - 9,88  

1779 Postings, 4729 Tage G.MetzelSehe ich anders.

 
  
    #378
4
14.11.23 10:00
Ich weiß, die meisten Kleinanleger sind ausgewiesene Dividendenfetischisten, aber ich sehe es lieber, wenn das Unternehmen das Geld zusammenhält, solange der Zinsgipfel nicht zweifelsfrei erreicht ist.

Potentiell weniger Immoverkauf nötig
Potentiell weniger Kosten im Schuldendienst
Potentiell langfristig bessere Position ggü. Wettbewerbern
 

22770 Postings, 1082 Tage Highländer49TAG Immobilien

 
  
    #379
14.11.23 10:42

1331 Postings, 3446 Tage jake001Divi-Aussetzung

 
  
    #380
14.11.23 12:49
Hat Tag nicht schon für GJ 2022 die Divi gestrichen? Ist doch keine Überraschung. Die 3,x Prozent, die wir heute verloren haben, bleiben uns um die Hauptversammlung dann aber erhalten, aufgrund ausbleibendem ex Divi-Abschlag. Non-Event.  

458 Postings, 811 Tage SchnapplückeWarum das Minus seit gestern?

 
  
    #381
08.12.23 11:02
Vielleicht weil Massachusetts Financial Services Company von knapp 10% auf knapp 5%
reduziert hat?
Oder ist es die Angst vor den russ. Truppen?

Danke für eine Meinung!  

832 Postings, 474 Tage rzwodzwoUpdate1

 
  
    #382
18.12.23 16:32
zu TAGImmobilieninvestments in Polen
(für alle dies noch nicht so genau wussten)
VG rzwodzwo  
Angehängte Grafik:
tagpolen.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
tagpolen.png

832 Postings, 474 Tage rzwodzwoUpdate2

 
  
    #383
18.12.23 16:33
 
Angehängte Grafik:
tagpolen2.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
tagpolen2.png

832 Postings, 474 Tage rzwodzwoGlänzende Aussichten

 
  
    #384
18.12.23 16:34
für TAGImmobilien? VG rzwodzwo  

218 Postings, 1351 Tage Invest 2.0Verschnaufpause

 
  
    #385
26.02.24 22:20
aktuell geht es ja wieder etwas nach unten, also schöne Kurse um aufzustocken.
mit den Zinssenkungen sollte der Kurs wieder anziehen.

nur meine Meinung  

335 Postings, 1312 Tage Meather137Mrd

 
  
    #386
1
29.02.24 12:54
Wurde freigegeben von der EU für Polen als Corona Hilfe und Angleichung der Lebenshaltungsstandards in der EU.

Kann nur gut sein für TAG  

22770 Postings, 1082 Tage Highländer49TAG Immobilien

 
  
    #387
12.03.24 11:02
OPERATIV ERFOLGREICHES GESCHÄFTSJAHR 2023; VERKAUFSERGEBNISSE IN POLEN ÜBERTREFFEN PROGNOSE; DEUTLICH GESTEIGERTE NETTOLIQUIDITÄT AUS WOHNUNGSVERKÄUFEN IN DEUTSCHLAND; VERSCHULDUNGSGRAD STABIL
https://www.tag-ag.com/news/pressemitteilungen/...grad-stabil-2721885
Seid Ihr mit dem Ergebnis zufrieden?  

1331 Postings, 3446 Tage jake001Schade, das das operative Geschäft

 
  
    #388
12.03.24 14:47
gegenüber LEG schlechter performte. Aber dafür hat man ja nicht alle Eier in einen Korb gelegt. Bei manchen läufts mal besser, bei manchen mal schlechter.
Werden AFFO (adjusted) und FFO so unterschiedlich berechnet?  

458 Postings, 811 Tage SchnapplückeInsgesamt ok bis gut

 
  
    #389
12.03.24 14:55
Warum immer noch 4 % Leerstand in Deutschland.
Das ist jede 25gste Wohnung, die nicht vermietet ist.

Man sieht es ja in den USA. Die Inflationsrate ist bei 3,2 %
sogar leicht gestiegen. D.h. die höheren Löhne schlagen durch.
Das kann in Deutschland auch noch Druck auf die Inflationsrate
geben.
Wenn der Markt konsolidiert, dann kommen wir bei Tag ggf. nochmal
auf die 10,50 Euro. Oder der Markt preist bald wieder Zinssenkungen ein,
dann sind wir schnell wieder über 13 Euro.
 

458 Postings, 811 Tage SchnapplückeBarclays Buy 8 Euro

 
  
    #390
12.03.24 15:57
Leben die noch im Sommer 2023?  

22770 Postings, 1082 Tage Highländer49TAG Immobilien

 
  
    #391
13.03.24 12:06
Der Rückgang seit Ende Dezember von 13,30 € beträgt insgesamt rund -11%. Besteht jetzt wieder Potenzial?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...ilien-aktie-interessant
 

458 Postings, 811 Tage SchnapplückeProfit durch steigende Mieten?

 
  
    #392
13.03.24 12:29
Ich hatte mal mit der IR gesprochen gehabt....ist schon
etwas her. Jedenfalls scheint es für TAG nicht so einfach zu sein,
höhere Mietverträge abzuschließen.
Eigentlich müsste der Mietertrag doch signifikant gestiegen sein in
2023.
Wo ist der Haken?
Bei LEG läuft es ja anscheinend besser.
Warum hier nicht?  

1331 Postings, 3446 Tage jake001Gute Frage

 
  
    #393
13.03.24 13:23
Zuerst muss man fragen, wie dreist der Vermieter vorgehen will. Man kann haltlose Dinge behaupten bei wohnwertsteigenden Merkmalen usw. Man kann aller drei Jahre einen neuen Mietvertrag anbieten zu höheren Preisen. Das haben andere auch schon gemacht. Das macht mich als Mieter pissig, wenn man es durchschaut. Wenn man es nicht durchschaut, gewinnt der Vermieter. Wenn TAG solche spässe nicht macht, ist es mir auch recht. Ist Sache der Firma. Anpassung an ortsübliche Miete geht nur, wenn in Mietspiegel existiert.
Neuvermietung wo man mehr Freiheiten hat, sind grade jetzt nicht so häufig. Die Leute ziehen grad nicht aus Spass um (erst recht nicht, wenn sie höher qm Preise erwarten dürfen).  

13 Postings, 1475 Tage carlcrusherMietsteigerungen

 
  
    #394
15.03.24 16:08
Hallo liebe TAG-Halter,

der Haken ist der Standort. TAG ist im Osten, dort sind immer noch Leerstände im Bestand. LEG ist im Westen, dort kein Leerstand...außer in den dunklen Ecken von Duisburg, Gelsenkirchen und Herne 2......;-). Aber da willste nicht tot über dem Zaun hängen....:-)

Seht bitte auf die Bewertungen in den Bilanzen, dort alles klar ersichtlich. LEG bewertet höher. Logisch, die Mieten sind bei denen auch höher.

Im Osten, in kleinen und mittleren Städten wurde vor kurzem noch für 5 Euro kalt vermietet. Bei um die 4 % Prozent Leerstand. Jetzt sind wir bei 5,80  Euro, plus 20 %, in vielleicht 2 bis 3 Jahren. Da ist so viel Platz, wenn da keine Zuwanderung kommt, wird zurückgebaut (abgerissen). Kleiner Scherz, aber wir wissen ja nicht wie sich der Osten in den nächsten Jahren entwickelt.

Ich war auch mehrmals TAG-Halter, konnte glücklich abgeben. Würde bei einem Einbruch des Kurses sehr gerne wieder einsteigen. Die Bewertung des Bestandes, das Potenzial im Osten und in Polen locken mich.

Im Osten, in den kleinen Städten,  bei guter Bonität kannste auch auch Spass umziehen (jetzt kannste da auch aus Spass kaufen....:-)). Kostet ja nix.....:-). Dann die vielen alten Menschen, die dort im Eigentum, oder auch in Miete leben. Wenn die nicht mehr sind, gibts noch mehr Platz.  Das ist ein Risiko.

Auf der anderen Seite das Potenzial und die niedrige Bewertung des Bestandes.  Der Osten wird aufgewertet, Natur und frische Luft. Wirtschaftliches Wachstum, so Gott will. Sehr nette Menschen, wenn die AFDler mal weg sind....:-)
Aufstrebende Volkswirtschaften in der Nähe.

Wenn die Zinsen länger hoch bleiben, wirds bitter, dann brauch ich keine Immos mit 6 % Rendite im Osten und dem ganzen Stress der da dran hängt.

Ich habe auch keine Ahnung, wollte aber mal was schreiben.....;-)

Viele Grüße

CC.





 

832 Postings, 474 Tage rzwodzwoSehrGünstig einsteigen ist möglich wenn

 
  
    #395
03.04.24 14:56

solche Vorfälle nicht nur ein Streiflicht sind, sondern an ein paar TAG-Immos in den großen polnischen Städten hängen bleiben würden.

Hier nachzulesen https://www.berliner-zeitung.de/news/...olnischen-luftraum-li.2199580

Kommt Zeit, kommt Rat, oder?

VG rzwodzwo


 

832 Postings, 474 Tage rzwodzwoSuper Konjunkturdaten

 
  
    #396
03.04.24 15:00

Hier nachzulesen:

https://www.onvista.de/news/2024/...sicherheit-belastet-0-10-26256733

Und dadurch

werden die Zinsen

HIGHER FOR LONGER bleiben,

weil vorher

TOO LOW FOR TOO LONG, oder?

VG rzwodzwo

 

832 Postings, 474 Tage rzwodzwoAuch ein interessanter Artikel

 
  
    #397
03.04.24 15:13

für TAG-Halter und die es werden wollen:

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/...-in-vorkriegszeit.html

VG rzwodzwo

 

22770 Postings, 1082 Tage Highländer49TAG Immobilien

 
  
    #398
1
14.05.24 10:44
Zwischenmitteilung 1.Quartal 2024
https://www.tag-ag.com/fileadmin/content/...TAG_Immobilien_AG_DEU.pdf
Seid Ihr mit dem Ergebnis zufrieden?  

285 Postings, 3970 Tage AkatienguruLiest m.E. gut

 
  
    #399
14.05.24 11:15
Ein Hinweis zur Dividende wäre noch schön gewesen.

TAG IMMOBILIEN AG: STEIGENDE ERGEBNISSE IM VERMIETUNGS- UND IM VERKAUFSGESCHÄFT IM Q1 2024; VERSCHULDUNGSGRAD LTV MIT 45,6% BEREITS NAHE DER ZIELGRÖSS
EQS-News: TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
TAG Immobilien AG: Steigende Ergebnisse im Vermietungs- und im Verkaufsgeschäft im Q1 2024; Verschuldungsgrad LTV mit 45,6% bereits nahe der Zielgröße
14.05.2024 / 06:59 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

Steigende Ergebnisse im Vermietungs- und im Verkaufsgeschäft im Q1 2024; Verschuldungsgrad LTV mit 45,6% bereits nahe der Zielgröße

Vermietungsergebnis (FFO I) erhöht sich auf EUR 44,6 Mio. nach EUR 42,6 Mio. im Q1 2023 (+5%)
Verkaufsergebnis in Polen um EUR 11,0 Mio. auf EUR 19,8 Mio. gegenüber EUR 8,8 Mio. im Q1 2023 gesteigert
Alle Prognosen für das Geschäftsjahr 2024 werden bestätigt
Ca. 780 Wohnungen in Deutschland seit Jahresbeginn bis Mai 2024 verkauft; Nettoliquiditätszufluss aus diesen Verkäufen von ca. EUR 59,0 Mio. erwartet
LTV sinkt auf 45,6% nach 47,0% zum 31. Dezember 2023; weitere Finanzierungskennzahlen unverändert auf sehr gutem Niveau
Zuhause für Generationen: weiter verbesserte Klimaeffizienz des deutschen Portfolios und Auszeichnungen für das soziale Engagement der TAG
Hamburg, 14. Mai 2024

Ergebnisanstiege im Q1 2024 – positiver operativer Geschäftsverlauf aus dem Vorjahr setzt sich fort

Die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2024 haben sich für die TAG Immobilien AG (TAG) als operativ sehr erfolgreiches Quartal erwiesen. Der FFO I, der sowohl das deutsche als auch das polnische Vermietungsgeschäft umfasst, konnte im Vergleich zum Vorjahr um 5% auf EUR 44,6 Mio. (EUR +2,0 Mio.) gesteigert werden.

Zu diesem Ergebnis trug zunächst ein gesamtes like-for-like-Mietwachstum im deutschen Portfolio von 2,4% p.a. bei (Geschäftsjahr 2023: 2,3%). Der Leerstand in den rund 84.500 Wohnungen des Konzerns in Deutschland erhöhte sich saisonal bedingt von 4,0% zu Beginn des Jahres leicht auf 4,2% im März 2024 (gegenüber 4,7% im März 2023). Im polnischen Vermietungsportfolio, das zum Stichtag ca. 2.600 Wohnungen umfasste, belief sich das like-for-like-Mietwachstum auf 10,1% p.a. nach 10,8% im Geschäftsjahr 2023. Da im ersten Quartal 2024 wiederum neu fertig gestellte Wohnungen in die Vermietung gingen, erhöhte sich der Leerstand auf 9,8% zum Stichtag nach 7,2% zum 31. Dezember 2023. Bei den Mietwohnungen, die in Polen bereits seit mehr als einem Jahr vermietet werden, beläuft sich der Leerstand dagegen auf nur 2,6%.

Der Verkaufsbereich, der in Polen für die TAG einen integralen Bestandteil des Geschäftsmodells darstellt, hat sich ebenfalls sehr gut entwickelt. Im Vergleich zum Q1 2023 konnte das bereinigte Verkaufsergebnis in Polen mit EUR 19,8 Mio. (Q1 2023: EUR 8,8 Mio.) mehr als verdoppelt werden (+125%). Dies war vor allem auf eine im Jahresvergleich gestiegene Anzahl von übergebenen Einheiten zurückzuführen (821 übergebene Wohnungen im Q1 2024 gegenüber 583 Wohnungen im Q1 2023).

Die Anzahl der verkauften Wohnungen verringerte sich in Polen im Vergleich zum Vorjahr zwar von 972 im Q1 2023 auf 636 im Q1 2024, dennoch sorgten die in den letzten Quartalen stark gestiegenen Verkaufspreise für ein höheres gesamtes Verkaufsvolumen in Höhe von EUR 118 Mio. nach EUR 110 Mio. im Q1 2023.

Das Konzernergebnis stieg in Folge der guten operativen Ergebnisse im Q1 2024 auf EUR 52,9 Mio. nach EUR 33,1 Mio. im Q1 2023 (+60%). Alle Prognosen für das Geschäftsjahr 2024 bleiben unverändert bestehen und werden bestätigt.

Verkäufe von Wohnungen in Deutschland generieren weiterhin wesentliche Liquiditätszuflüsse

Seit Beginn des Geschäftsjahres 2024 wurden bis zur heutigen Veröffentlichung der Zwischenmitteilung Verkäufe in Deutschland für rund 780 Wohnungen beurkundet. Die kumulierten Verkaufspreise belaufen sich auf ca. EUR 67,6 Mio. Der erwartete Nettoliquiditätszufluss, nach Rückführung von korrespondierenden Bankkrediten, wird ca. EUR 59,0 Mio. betragen. Die durchschnittliche Bruttoanfangsverzinsung der verkauften Einheiten betrug rund 5,3%.

Auf das erste Quartal 2024 entfielen Verkäufe von 157 Wohnungen mit kumulierten Verkaufspreisen von EUR 11,0 Mio. bei einem Nettoliquiditätszufluss von ca. EUR 6,9 Mio. und einem in etwa ausgeglichenen Verkaufsergebnis.

Das Closing der Verkäufe wird im Verlauf des zweiten und dritten Quartals 2024 erwartet.

Reduzierter Verschuldungsgrad und starke Finanzierungskennzahlen

Der Verschuldungsgrad Loan to Value (LTV) der TAG lag zum 31. März 2024 bei 45,6% und damit deutlich unter dem Niveau zum 31. Dezember 2023 von 47,0%. Dazu trugen, neben der guten Entwicklung des Vermietungsgeschäfts, insbesondere auch die Liquiditätszuflüsse aus Wohnungsverkäufen in Polen bei.

Weitere Finanzierungskennzahlen, wie der Zinsdeckungsgrad (ICR) oder das Verhältnis der Nettofinanzverschuldung zum bereinigten EBITDA, lagen zum Ende des Quartals bei starken 6,7x und 8,7x (bzw. 5,2x und 12,9x ohne das polnische Verkaufsgeschäft). Der durchschnittliche Zins der Finanzverbindlichkeiten konnte mit 2,2% im Vergleich zum Jahresende 2023 (ebenfalls 2,2%) und Jahresende 2022 (2,1%) weiter konstant gehalten werden.

Martin Thiel, CFO und Co-CEO der TAG: „Mit einem Verschuldungsgrad nahe unserer Zielgröße von ca. 45% sind wir finanziell sehr gut positioniert. Durch die sowohl im Vermietungs- als auch im Verkaufsgeschäft erzielten Liquiditätsüberschüsse können wir verstärkt in den Aufbau unseres polnischen Vermietungsportfolios investieren und zugleich steigenden Finanzierungskosten durch Tilgung von Finanzverbindlichkeiten entgegenwirken. Zudem sollte mit den in den vergangenen Quartalen schon erfassten Abwertungen der wesentliche Teil der Wertkorrekturen im deutschen Portfolio hinter uns liegen, sodass wir diesbezüglich nur noch geringen negativen Einfluss auf den Verschuldungsgrad erwarten.“

Weiter verbesserte Klimaeffizienz des deutschen Portfolios und Auszeichnungen für das soziale Engagement der TAG

Ziel der TAG ist es, ihren Gebäudebestand bis 2045 in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen weitgehend klimaneutral zu gestalten. Mit einem Immobilienportfolio in Deutschland, das aktuell rund 29,4 kg CO2eq/m² (2022) ausstößt, ist die TAG bereits sehr gut aufgestellt. Derzeit verfügen ca. 62% aller Gebäude im deutschen Portfolio über Energieausweise in den vier besten Kategorien (A+ bis C). Dieser Anteil soll weiter ausgebaut werden und durch die derzeit durchgeführten Modellprojekte zum Seriellen Sanieren vorangetrieben werden. Insofern wird die bereits Anfang 2022 veröffentlichte Dekarbonisierungsstrategie konsequent fortgesetzt. Unter anderem über diese Erfolge in der weiter voranschreitenden Klimaeffizienz und auch über das soziale Engagement der TAG wurde in dem am 25. April 2024 veröffentlichen Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2023 ausführlich berichtet.

Claudia Hoyer, COO und Co-CEO der TAG, erklärt: „Seit Jahren engagieren wir uns für ein gutes Miteinander in unseren Quartieren. Gemeinsam mit Partnern aus dem sozialen Bereich haben wir in mehreren Regionen Projekte ausgebaut und neue Nachbarschaftsinitiativen ins Leben gerufen. Damit tragen wir dazu bei, dass unsere Quartiere lebenswert sind und doch bezahlbar bleiben. Wir freuen uns, dass unser soziales Engagement gleich mehrfach durch sehr gute Ratingergebnisse und Auszeichnungen gewürdigt wurde – und das nicht nur auf nationaler, sondern auch auf internationaler Ebene.”

Weitere Einzelheiten zum ersten Quartal 2024 finden Sie in der heute veröffentlichten Zwischenmitteilung und in einer zusammenfassenden Präsentation unter https://www.tag-ag.com/investor-relations/...ichte/quartalsberichte/. Der Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2023 ist unter https://www.tag-ag.com/nachhaltigkeit/berichte-und-praesentationen/ zur Verfügung gestellt.

Überblick über die wichtigsten Finanzkennzahlen

Kennzahlen der Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 01.01.2024- 31.03.2024 01.01.2023- 31.03.2023
Netto-Ist-Miete Gesamt 88,8 86,6
EBITDA (bereinigt) Vermietung Gesamt 61,4 59,0
EBITDA (bereinigt) Verkauf Polen 22,8 11,9
Bereinigtes Verkaufsergebnis Polen 19,8 8,8
Konzernergebnis      52,9      33,1§
FFO I pro Aktie in EUR 0,25 0,24
FFO I 44,6 42,6
FFO II pro Aktie in EUR 0,37 0,29
FFO II 64,3 51,1

Kennzahlen der Konzernbilanz (in EUR Mio.) 31.03.2024 31.12.2023
Bilanzsumme   7.303,8   7.299,8          §
Eigenkapital   3.025,2   2.964,5§
EPRA NTA je Aktie 18,63 18,31
LTV in % 45,6 47,0

Portfoliodaten31.03.202431.12.2023§
Einheiten Deutschland 84.525 84.682
Einheiten Polen (fertig gestellte Mietwohnungen) 2.559 2.417
Verkaufte Wohnungen Polen 636 3.586
Übergebene Wohnungen Polen 821 3.812
Immobilienvolumen Gesamt (in EUR Mio.) 6.555,6 6.574,4
Immobilienvolumen Deutschland (in EUR Mio.) 5.451.8 5.442,9
Immobilienvolumen Polen (in EUR Mio.) 1.103,8 1.131,5
Leerstand in % Deutschland (gesamt) 4,4 4,3
Leerstand in % Deutschland (Wohneinheiten) 4,2 4,0
Leerstand in % Polen (gesamt) 9,8 7,2
l-f-l Mietwachstum in % Deutschland 1,8 1,8
l-f-l Mietwachstum in % Deutschland (inkl, Leerstandsabbau) 2,4 2,3
l-f-l Mietwachstum in % Polen 10,1 10,8

Mitarbeiter*innen31.03.202431.03.2023§
Anzahl der Mitarbeiter*innen 1.848 1.849

Kapitalmarktdaten          §
Marktkapitalisierung zum 31.03.2024 in EUR Mio. 2.224,3
Grundkapital zum 31.03.2024 in EUR 175.489.025
  WKN/ISIN§830350/ DE0008303504
Anzahl der Aktien zum 31.03.2024 (ausgegeben) 175.489.025
Anzahl der Aktien zum 31.03. 2024 (ausstehend, ohne eigene Aktien) 175.482.891
Free Float in % (ohne eigenen Aktien) 100
     IndexMDAX/EPRA
§

Presseanfragen

TAG Immobilien AG

Dominique Mann

Head of Investor & Public Relations  

22770 Postings, 1082 Tage Highländer49TAG Immobilien

 
  
    #400
21.05.24 10:19
Seit dem Höhepunkt der Immobilienkrise Ende 2022 ist mehr als eine Kursverdoppelung eingetreten. Wie sind hier die weiteren Aussichten?
https://www.finanznachrichten.de/...ie-ist-sie-jetzt-zu-teuer-486.htm  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
14 | 15 | 16 16  >  
   Antwort einfügen - nach oben