Das Wegducken bei Impfschäden


Seite 3 von 9
Neuester Beitrag: 19.06.24 12:10
Eröffnet am:17.01.23 20:11von: deluxxeAnzahl Beiträge:212
Neuester Beitrag:19.06.24 12:10von: 1 SilberlockeLeser gesamt:53.065
Forum:Talk Leser heute:21
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeMaximal 854,- € monatlich für Schwerstbehinderte

 
  
    #51
4
04.02.23 11:58
"Ab einem gewissen Schädigungsgrad bietet der Staat laut dem Bericht eine lebenslange Grundrente zwischen 164 und 854 Euro monatlich an. Dazu werden, wenn nötig, die Behandlungskosten übernommen. Aber erst dann, wenn der Impfschaden anerkannt wurde. Ansonsten bleiben die verzweifelten Antragsteller auf ihren teuren Behandlungskosten sitzen, die sie selbst veranlasst haben."

https://www.tagesschau.de/inland/corona-impfschaeden-101.html

Fazit: Maximal 854,- Euro monatliche Rente für ein zerstörtes Leben.

Zum Vergleich: Allein für dieses Jahr fordert Verdi für die Beschäftigten im Öffentlich Dienst mindestens 500,- Euro mehr.
In den top Entgeltgruppen können es aber auch mal locker 1200,- Euro monatlich mehr sein.
Dass heisst, allein deren monatliche Gehaltserhöhung ist höher, als die staatliche Entschädigungsrente für schwerstbetroffene Impfopfer.  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeImpfschäden: „Der Elefant im Raum ist die Haftung“

 
  
    #52
4
04.02.23 12:41
Staatliche Anerkennung von Impfschäden enden meistens in der Sackgasse:

https://reitschuster.de/post/...-der-elefant-im-raum-ist-die-haftung/
 

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeBöse Nazis

 
  
    #53
3
04.02.23 13:09
"AfD fordert Spezialambulanzen für Menschen mit Impfnebenwirkungen:

Die AfD fordert spezialisierte Anlaufstellen für Menschen mit Nebenwirkungen und Impfschäden nach einer Corona-Impfung in Niedersachsen."

https://www.t-online.de/region/hannover/...t-corona-impfschaeden.html
 

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeÜbersterblichkeit

 
  
    #54
3
04.02.23 13:40
"Autopsien zur Ursachenfindung werden aber verhindert"

https://weltwoche.ch/daily/...sollen-die-zahlen-zeigen-etwas-anderes/  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeElon Musk legt staatliche Zensur offen

 
  
    #55
7
04.02.23 13:45

11870 Postings, 6601 Tage deluxxe330.000 Polizisten unter Waffen

 
  
    #56
7
04.02.23 14:01
bestens ausgerüstet und zweieinhalb mal so stark wie die Bundeswehr.

Für was der Staat die Beamten auch einsetzen kann, zeigt sich hier:

"Polizisten, einst firmierend unter dem Motto „Dein Freund und Helfer”, entpuppten sich schon mal als gewaltbereite Horde, die friedliche alte Damen zusammenprügelten oder bereits fixierten Demonstranten das Knie ins Gesicht rammten.

Die Justiz, und ganz speziell das Bundesverfassungsgericht, diente in der Wahrnehmung der Betroffenen in erster Linie dazu, jedem noch so offensichtlich verfassungswidrigen Gesetz oder Handeln der Bundesregierung einen Persilschein auszustellen.

Und die meisten Medien haben den politischen Amoklauf nicht etwa kritisch hinterfragt, sondern begeistert beklatscht und bei jeder Gelegenheit angeheizt."

https://www.achgut.com/artikel/wissenschaft_im_freien_fall_1  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeIch sehe zerstörte Lebensläufe und Suizide

 
  
    #57
5
04.02.23 15:06
"Der Kardiologe fragt: Wie kann es sein, dass nachweislich durch die Impfung Erkrankte in keiner Statistik auftauchen? Das könne nur eins bedeuten ..."

https://www.nordkurier.de/uckermark/...fe-und-suizide-0451264002.html  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeMillionenfacher Feldversuch

 
  
    #58
1
05.02.23 11:22
Im Zusammenwirken von Pharmakonzernen, Politikern und Behörden wurden die neuesten mRNA-Impfstoffe ohne Nachweis von Nutzen und Nebenwirkungen freigegeben.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/...den-und-pharmakonzerne/amp  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeÜbersterblichkeit - Obduktionen unerwünscht

 
  
    #59
2
05.02.23 13:16

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeImpfschäden?? Politisch unerwünscht!!

 
  
    #60
2
05.02.23 13:18

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeGesundheitsministerium setzt Ärzte unter Druck

 
  
    #61
4
11.02.23 09:50
"Doch ob die vermeintlich kleinen Zahlen – sie stammen von der Ärzteschaft – wirklich vollständig sind, darf stark angezweifelt werden. „Es ist ein riesengroßes Tabuthema in der Ärzteschaft, obwohl viele die Nebenwirkungen beobachten“, zitiert der Spiegel Bernhard Schieffer vom Universitätsklinikum Marburg. „Gestandene Kollegen wollen mit dem Thema nichts zu tun haben, es ist ihnen zu heiß.“ Viele Ärzte wollen verhindern, kritischen Stimmen in die Hände zu spielen und die eigene Approbation zu gefährden."

https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/...ome-gesundheit-91612975.html  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeImpfung und Ampelregierung - eine gefährliche

 
  
    #62
2
11.02.23 10:00
Mischung.

Impfen - falsch wählen und dann unheilbar krank werden.

Das Risiko Ampelregierung für Patienten:

"Von der Ampel im Stich gelassen

Der Bundestag berät über Hilfsangebote für Menschen mit chronischer Fatigue. Trotz fehlender Versorgung rückt die Regierung von Zusagen ab.
Warum? Weil es auch ein Symptom für das Post-Vac-Syndrom ist. Also ein Tabu, ein Politikum!"

https://www.fr.de/politik/...er-ampel-im-stich-gelassen-92035596.html  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeSpike-Proteine: Das Massenexperiment

 
  
    #63
4
11.02.23 10:14
"Verschlußsache Impfsicherheit:

Als die neuartigen mRNA-Impfstoffe im Dezember 2020 erstmals verwendet wurden, fand sich die Angabe, die injizierte mRNA würde nach kurzer Zeit vom Körper abgebaut. Von wenigen Stunden bis hin zu wenigen Wochen reichten dabei die schwammigen Aussagen. Wenn der Verbleib der zirkulierenden mRNA aus den Impfstoffen eine unbekannte Größe ist, kann auch die Dauer der angeregten Spike-Protein-Bildung nur erahnt werden. Kurz: Zu erforschen, über wie viele Tage hinweg der Körper nach der Impfung kontinuierlich Spike-Proteine bildet, war nicht Teil der Zulassungsstudien dieser Impfstoffe.

Für die Impfstoffsicherheit ist dies jedoch ein entscheidender Aspekt, werden doch gesundheitliche Probleme, die beispielsweise drei Wochen nach dem Impftermin auftreten, schon allein auf Grund des größeren zeitlichen Abstands zumeist als unrelevant abgewunken. Wenn nun aber die mRNA über mehrere Wochen im Körper verbleibt, über mehrere Wochen in den Zellen unterschiedlichster Organe die Bildung von Spike-Proteinen anregt und somit über mehrere Wochen ein direktes Risiko von Impfkomplikationen besteht?

Im Februar 2022 ergab eine Anfrage an BioNTech zum Abbau der mRNA bei Verwendung ihres Produktes, dass es keinerlei Angaben zur Bioverfügbarkeit ihrer modifizierten mRNA gibt. Auch, dass im Rahmen der Entwicklung dieses Impfstoffes keinerlei Ausscheidungsstudien durchgeführt wurden. Wie genau und wann genau eine geimpfte Person die erhaltene mRNA, die umgebenden Lipidnanopartikel und die dadurch gebildeten Spike-Proteine wieder abbauen wird, war für den Impfstoffhersteller offensichtlich von untergeordnetem Interesse.

Zu dem Zeitpunkt fanden sich auf der Website des Robert Koch Institutes (RKI) folgende Sätze zum Verbleib der mRNA nach Impfung:

Die mRNA der RNA-Impfstoffe wird nach kurzer Zeit von den Zellen abgebaut. Nach dem Abbau der mRNA findet keine weitere Produktion des Antigens statt.

Die Gesundheitsbehörde hat diese Sätze im April 2022 vollständig gelöscht. Das RKI hat für das Löschen dieser wichtigen Informationen weder Gründe oder Quellen genannt noch es überhaupt für erwähnenswert z.B. in Form einer Presseerklärung befunden. Da beim RKI keine Historie der auf seiner Homepage veröffentlichten Informationen existiert, dürften solche Löschungen kaum jemandem auffallen."

https://impfentscheidung.online/...toffe-rki-loescht-stillschweigend/
 

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeDie Schäden des Impfwahns

 
  
    #64
5
12.02.23 11:32
Regierung will Gründe für die Übersterblichkeit lieber nicht wissen.

Eine unheilige Allianz: Journalisten, Ärzteschaft, Pharmalobby, Politik und staatlich finanzierte Correctiv-Systeme, die kritische Stimmen im Netz und die Wahrheit unterdrücken.

Aber langsam sickert es immer mehr durch.
Die neuen Impfstoffe sind eine riskante und unbeherrschbare Brühe.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...rsterblichkeit/amp  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeDie Risiken der neuen Impfart auf Gentechnik-Basis

 
  
    #65
5
14.02.23 20:52
Davor hatten die sogenannten Querdenker und als Schwurbler diffamierten Leute immer gewarnt:

"Krank nach der Corona-Impfung: Warum ist es so schwer, genaues über Post-Vac zu erfahren?

Es gibt Hunderttausende Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen der Vakzine allein in Deutschland. Trotzdem fehlt es an Therapiemöglichkeiten und an Forschung.
Keiner kann etwas über die massiven Schäden sagen.
Die allermeisten Ärzte sind ratlos.
Die Impfung ist für unbekannte Autoantikörper verantwortlich, die nun permanent von T-Zellen produziert werden und Nerven, Blut und Gehirn angreifen. Ist es die Büchse der Pandora?"

https://www.tagesspiegel.de/gesundheit/...ac-zu-erfahren-9326954.html

Niemals auf den Staat, Staatsgläubige, Mitläufer und Ideologen hören. Teilweise war dieser Druck, der von ihnen ausgegangen war, kriminell. Nun will nienand mehr etwas davon wissen. Die Hände werden in Unschuld gewaschen. Die moralischen Gutmenschen, die sich für Bessermenschen halten.
Fazit: Immer kritisch bleiben!  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeKochsalzlösung für Pfizermanager und Ugur Sahin??

 
  
    #66
4
19.02.23 08:43
"Daneben gab es 21 Todesfälle in der „Impfstoff-Gruppe“, die also das mRNA-Präparat von Biontech-Pfizer bekommen hatten. Laut den Studienautoren sind diese Toten nicht auf den „Impfstoff“ zurückzuführen. Allerdings wurde einer der Patienten drei Tage nach seiner zweiten Dosis tot in seiner Wohnung gefunden, verstorben an einem Schlaganfall. Ein anderer starb 20 Tage nach der „Impfung“ an einem Herzstillstand. Eine von der Welt befragte Berliner Pharma-Expertin Susanne Wagner meint dazu: „Nach dem heutigen Stand der Wissenschaft würde man diese beiden Fälle der Impfung zuordnen.“ Die US-Gesundheitsbehörde CDC untersuche momentan Schlaganfälle bei Geimpften.

Seit Oktober 2022 hat das argentinische Parlament auf Anregung eines angesehenen Neurologen einen Untersuchungsausschuss wegen der Vorkommnisse eingerichtet, der allerdings noch zu keinen Ergebnissen gekommen ist. Der Verdacht ist, dass es weitere Todesfälle oder Nebenwirkungen gegeben hat, die verheimlicht wurden."

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...en-covid-nebenwirkungen/amp

http://www.hauptstadt.tv/sendeformate/120/...rona_Die_Abrechnung.html  

1929 Postings, 1584 Tage SchatteneminenzGemessen an den Massenzahlen

 
  
    #67
2
19.02.23 10:07
sind die Schäden wirklich nur margnial.
Das ist so als würde man die Banalität von Corona an Totenzahlen beweisen wollen.
Nur eben von der anderen Seite aus betrachtet.

Nichts desto trotz war's ein schönes Notfallkonzeptexperiment dass seine Wirkung
verfehlte.

Bestimmte Teile eines Viruses vom menschlichen Organismus nachzubauen ist eben kein nachhaltiger Impfstoff.
Aber eine schöne Cashcow.

Wenigstens weiß man nun dass man ruhigen Gewissens short gehen kann.  

6700 Postings, 6198 Tage Obelisk" Gemessen an den Massenzahlen

 
  
    #68
8
19.02.23 10:18
sind die Schäden nur marginal"

Ups, woher weißt du das? Es gibt doch gar keine genaue Statistik. Zumal bei den Ärzten eine starke Tendenz besteht, Impfschäden gar nicht erst zu melden bzw. auch Verdachtsfälle gar nicht als solche anzuerkennen. Frei nach dem Motto, dass wäre auch ohne Impfung geschehen. Und den kausalen Zusammenhang nachzuweisen, ist tatsächlich sehr schwer bzw. unmöglich.

Noch eine persönliche Anmerkung:

in meiner Verwandtschaft gibt es zwei Todesfälle wenige Wochen nach der Zweitimpfung. Ich behaupte nicht, dass diese ursächlich war. Ich weiß es nicht. Aber ein gewisser Verdacht meinerseits ist da.
Niemals würde einer dieser Todesfälle offiziell in irgendeiner Statistik als Impffolge auftauchen.....

Nur mal so zum Nachdenken.....
 

1929 Postings, 1584 Tage SchatteneminenzStatistiken denken nicht nach

 
  
    #69
19.02.23 10:27
sie stellen prozentuale Verteilungen auf.

So wie all die Impfgegener gegen die Wirksamkeit sprechen, spreche ich gegen die
Impfschäden. Es macht de facto keinen Unterschied ob man Corona hatte oder
sich mit dem Nachahmungsdublikat hat impfen lassen.

Hingerafft hätte es sie eh.  

2410 Postings, 5902 Tage nopanicImpfgegner

 
  
    #70
4
19.02.23 11:45
ist der falsche Ausdruck,sollte man mal davon abkommen,zumeist ist es ein Ablehnen nur der Coronaimpfung.
Entsinne mich noch an ein Anschreiben der KV Bawue die Nichtgeimpften nur von 7-7.30 oder war es 7.15Uhr zu behandeln und den Rest des Tages die Geimpften.Hat natürlich keinen medialen Vertreter interessiert und meine Kollegen haben auch nicht darüber diskutiert. Aber das Panikorchester hat es leicht gehabt,Widerstand wurde niedergebügelt.

6700 Postings, 6198 Tage ObeliskIch verstehe immer noch nicht,

 
  
    #71
6
19.02.23 12:35
warum man quasi die ganze Bevölkerung mit der Impfung beglücken wollte. Jede Statistik hat klar dargelegt, dass ein Risiko nur bei der älteren Bevölkerung vorhanden war, oder bei massiven Vorerkrankungen.
Warum man also die unter 60 jährigen geimpft hat, ist wider jeder Logik. Umso tragischer in dieser Altersgruppe sind die Impfschäden. Die werden großteils vertuscht, bzw. als nicht kausal abgetan.
Das sehe ich neben den völlig überzogenen " Schutzmaßnahmen" und den daraus resultierenden gewaltigen finanziellen Schäden als das größte Fiasko.
Aber niemand wird je zur Rechenschaft gezogen werden. Und jeder der einen Impfschaden hat, muss den jetzt selbst ausbaden.
Wahnsinn.  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeSchäden nur marginal

 
  
    #72
2
19.02.23 12:44
Erzähl das mal den Leuten, die dadurch unheilbar an Post-Vac-Syndrom und vielen unbekannten, neuen Krankheiten erkrankt sind.

Fazit: Pech gehabt. Sie sind nur marginal. Nur eine verletzte Ameise im Ameisenhaufen.  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeDie Wahrheit lässt sich immer weniger unterdrücken

 
  
    #73
5
26.02.23 11:37
“Mehr als 333.000 Bundesbürger haben nach einer Corona-Impfung gesundheitliche Schäden davon getragen. Eine von ihnen ist Alina Adams. Ihr Leidensweg begann nach der Booster-Spritze. Ihr Kampf um Entschädigungen gleicht einem Spießrutenlauf. Doch jetzt werden die Stimmen der Unterstützer lauter.“

https://www.welt.de/wirtschaft/plus243843025/...-ich-klagen-will.html  

11870 Postings, 6601 Tage deluxxeDie Fratze des Systems

 
  
    #74
4
03.03.23 23:03
"Senat lehnt Hilfe für Geschädigte der Covid-Impfung kategorisch ab"

https://www.bz-berlin.de/meinung/kolumne/...id-impfung-kategorisch-ab  

12823 Postings, 2214 Tage telev1haftung

 
  
    #75
1
03.03.23 23:37

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  
   Antwort einfügen - nach oben