Bitcoin (BTC) Bitcoin Cash (BCH) Bitcoin SV (BSV)


Seite 11 von 15
Neuester Beitrag: 19.07.24 13:26
Eröffnet am:28.12.19 16:58von: JackcointAnzahl Beiträge:367
Neuester Beitrag:19.07.24 13:26von: Gregory Unk.Leser gesamt:171.091
Forum:Börse Leser heute:35
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... 15  >  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiMehr als 50 Millionenen Transakt. in 24 Std. 1/4

 
  
    #251
16.03.23 17:56
Rekordverdächtige 50 Millionen Transaktionen in 24 Stunden: mintBlue schreibt Blockchain-Geschichte

Amsterdam, 16. März 2023 - mintBlue, eine Blockchain-as-a-Service (BaaS)-Plattform, hat mit der Verarbeitung von über 50,53 Millionen Transaktionen in nur 24 Stunden einen neuen Rekord in der Blockchain-Geschichte aufgestellt und damit die höchste Anzahl von Transaktionen erreicht, die jemals auf der öffentlichen Blockchain verarbeitet wurden. Diese Leistung hat die Tragfähigkeit ihrer Infrastruktur im großen Maßstab unter Beweis gestellt und entspricht etwa 2,1 Millionen Transaktionen pro Stunde oder 35.000 Transaktionen pro Minute, was die Fähigkeit der Plattform beweist, Blockchain-Funktionen, einschließlich echter On-Chain-Speicherung, mit extremer Effizienz bei enormen Mengen zu unterstützen.
Um dies in die richtige Perspektive zu rücken, hat mintBlue die täglichen Transaktionsdurchschnitte anderer Mainstream-Blockchains wie Ethereum und BTC übertroffen, wobei Ethereum 1,2 Millionen Transaktionen pro Tag und BTC 300.000 Transaktionen pro Tag verarbeitet. Darüber hinaus übertrifft der Rekord der von mintBlue verarbeiteten Transaktionen auch die täglichen Transaktionsdurchschnitte von iDEAL und Adyen, zwei weit verbreiteten Online-Zahlungsmethoden, die zusammen 35,4 Millionen Transaktionen pro Tag verarbeiten. Diese beeindruckende Leistung beweist die Skalierbarkeit und Lebensfähigkeit der Infrastruktur von mintBlue und der Technologie, auf der sie aufgebaut ist, die ein so hohes Transaktionsvolumen bewältigen kann und dabei dezentral, sicher und kosteneffizient bleibt.

... 2/4  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiMehr als 50 Millionen Transakt. in 24 Std. 2/4

 
  
    #252
16.03.23 18:03
Bei den von mintBlue verarbeiteten Transaktionen handelte es sich um Micropayments mit verschlüsselten Dokumenten mit Electronic Data Interchange (EDI) / Universal Business Language (UBL) Payload zu Testzwecken. "Wir räumen mit dem Irrglauben auf, dass die Blockchain Technologie teuer, ineffizient und anfällig für Betrug ist", so Niels van den Bergh, CEO von mintBlue. "Die Fähigkeiten unserer Technologie und des Protokolls, auf dem wir aufgebaut haben, ermöglichen Blockchain-Funktionen mit echter On-Chain-Speicherung. Dies ist ein erschwinglicher Weg, um Dateneigentum mit extremer Effizienz und enormen Volumen zu bewältigen."
Die Blockchain-Technologie von mintBlue arbeitet mit einem Protokoll, das die Unveränderlichkeit, Rückverfolgbarkeit und rechtliche Gültigkeit jeder Datei in der Chain garantiert. Die Sicherheit der Technologie basiert auf mathematischen Algorithmen, die ihre Transparenz und Unabhängigkeit von Entwicklern oder Token-Inhabern gewährleisten.

"Bei der gestrigen Aufzeichnung ging es mehr darum, zu zeigen als nur zu behaupten, dass unsere Blockchain-Technologie die richtige Lösung für Unternehmen ist und die Herausforderungen der Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Erschwinglichkeit erfolgreich bewältigen kann. Wir laden Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen ein, mintBlue zu testen und zu erleben und die vielen Möglichkeiten für Dateneigentum, Authentifizierung und Provenienz zu entdecken", sagte Pieter den Dooven, CIO von mintBlue.

... 3/4  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiMehr als 50 Millionen Transakt. in 24 Std. 3/4

 
  
    #253
16.03.23 19:17
mintBlue bietet Unternehmenslösungen, einschließlich unveränderlicher Speicherung, eInvoicing-Lösungen, Dokumentenauthentifizierung und
Datenprovenienz. Hier kann man erleben, wie einfach es fuer Blockchainteressierte ist, Daten auf der
Chain zu veröffentlichen, indem man die mintBlue-Konsole verwendet, die hier verfügbar ist. https://console.mintblue.com/signup

Details zum Blockchain-Weltrekord

Bei den von mintBlue verarbeiteten Transaktionen handelte es sich um Mikrozahlungen, die 13 GB verschlüsselte Dokumente mit Electronic Data Interchange (EDI)/Universal Business Language (UBL) Nutzdaten zu Testzwecken enthielten.


MintBlue:    50,53 Millionen Transaktionen in 24 Stunden

Andere Online-Zahlungsmethoden

   iDEAL: durchschnittlich 2,4 Millionen Transaktionen pro Tag
   Bancontact: durchschnittlich 4,5 Millionen Transaktionen pro Tag
   Adyen: durchschnittlich 33 Millionen Transaktionen pro Tag

Andere Blockchains
   Ethereum: durchschnittlich 1,2 Millionen Transaktionen pro Tag
   BTC: durchschnittlich 300.000 Transaktionen pro Tag
   Hyperledger: bis zu 18,6 Millionen Transaktionen pro Tag
   Corda: maximal 14,7 Mio. Transaktionen pro Tag

Über mintBlue
mintBlue wurde im Januar 2022 gegründet und hat es sich seitdem zur Aufgabe gemacht, Einzelpersonen und Organisationen die absolute Kontrolle über ihre Daten zu ermöglichen. mintBlue ist eine Blockchain-as-a-Service (BaaS)-Plattform und SDK-Suite, die eine unglaublich einfach zu verwendende Codebasis für das Hinzufügen von Blockchain-Funktionen und -Vorteilen zur bestehenden Infrastruktur bietet. Die Entwicklungssuite beseitigt die Komplexität der Blockchain-Technologie, so dass sich Unternehmen auf ihre eigene Lösung und Geschäftslogik konzentrieren können, anstatt Ressourcen in die Entwicklung von Blockchain-Funktionen von Grund auf zu investieren. mintBlue ist auf vollständig konforme, patentgeschützte Blockchain-Technologien spezialisiert und arbeitet mit professionellen Rechenzentren zusammen. Die Technologie wurde von mehreren Universitäten als die beste Option für die Implementierung der Blockchain empfohlen. Die norwegische Zentralbank hat sogar festgestellt, dass das mintBlue zugrunde liegende Blockchain-Protokoll die am besten geeignete Option für eine nationale digitale Währung ist und mehr Transaktionen abwickeln kann als alle anderen operativen Blockchains zusammen. mintBlue's internationale Reichweite bietet derzeit Unternehmensdienstleistungen in ganz Europa und ist weltweit zugänglich. Zu diesen Dienstleistungen gehören unveränderliche Speicherung, Lösungen für die elektronische Rechnungsstellung, Dokumentenauthentifizierung, Datenprovenienz und
vieles mehr.

... 4/4
 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiMehr als 50 Millionen Transaktionen in 24 Std. 4/4

 
  
    #254
16.03.23 19:24
Über Niels van den Bergh

Niels van den Bergh gehört zu den 500 talentiertesten Tech-Talenten unter 30 (Jahren) in den Niederlanden von The Next Web und verfügt über 10 Jahre Erfahrung im digitalen Marketing und in der Tech-Branche. Bevor er mintBlue im Jahr 2022 gründete, arbeitete Niels als Head of Growth bei Growth Mechanics für Kunden wie Google, MAN, WERK1 und YUNUS. Nach dieser Erfahrung arbeitete Niels als strategischer Berater für Dyme, eine PSD2 Open Banking App. Niels machte sich mit Blockchain vertraut, als er recherchierte, um seinen innovativen Kunden ein maßgeschneidertes Accelerator-Programm für diese neue Technologie anzubieten. Bei seinen Recherchen wurde ihm klar, dass ein Großteil der Branche nur ein Deckmantel ist und die Technologie unausgereift und noch nicht bereit für die Kommerzialisierung ist. Nachdem er Hunderte von Projekten analysiert hatte, kam er zu dem Schluss, dass die ursprüngliche Blockchain-Technologie, die 2008 erfunden wurde, in der Lage war, alles zu bewältigen, was sie behauptete. Dies veranlasste ihn, tiefer in die Materie einzusteigen und schließlich mintBlue zu gründen, eine Plattform, die es Unternehmensorganisationen ermöglicht, auf einfache Weise Mehrwertlösungen mit Blockchain zu entwickeln.

Quelle:
https://coingeek.com/...n-24-hours-mintblue-makes-blockchain-history/

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBitcoin Regulierung und die SEC. Offener Brief 1/4

 
  
    #255
18.03.23 16:52
In seinem kürzlich im Wall Street Journal veröffentlichten Meinungsbeitrag hat der Vorsitzende der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC), Gary Gensler, einen Warnschuss gegen die Digitalwährungsbranche abgegeben. Er sprach mehrere Punkte zu Bitcoin und seinen Nachahmern an, vor allem die Frage, ob sie als Wertpapiere (Securities) eingestuft werden sollten.

Im Kern", so Gensler über die meisten digitalen Vermögenswerte, "handelt es sich bei diesen Token um Wertpapiere, weil es in der Mitte eine Gruppe gibt, von der sich die Öffentlichkeit Gewinne verspricht". Als Reaktion auf seine Kommentare schickte Bryan Daugherty, Global
Public Policy Director der Bitcoin Association für BSV, einen Brief (siehe unten) an den SEC-Vorsitzenden Gary Gensler, in dem er dies
hervorhob:

   Die Bitcoin Association dient als Verwalter des ursprünglichen Bitcoin-Protokolls und stellt sicher, dass es stabil und unverändert bleibt, während sie dem realen Nutzen Vorrang einräumt, der die Bedürfnisse von Unternehmen und Regierungen durch Skalierbarkeit, Stabilität und das ursprünglich von Satoshi Nakamoto vorgeschlagene Peer-to-Peer-E-Cash-System erfüllt und übertrifft.

   Bitcoin Association hat stets die Ansicht vertreten, dass es für das Wachstum und den Erfolg der Branche entscheidend ist, mit dem Gesetz zu arbeiten, anstatt sich ihm zu widersetzen.

   Als Beschützer des ursprünglichen Bitcoin-Protokolls weiß die Bitcoin Association for BSV, dass sie dafür verantwortlich ist, dass alle Börsen, die BSV listen, die gesetzlichen Standards und die Compliance einhalten.

Der offene Brief wird später in vollem Wortlaut übersetzt wiedergegeben. Eine Kopie des Originalbriefs findet man hier.
https://cms.vaionex.com/bitcoinsv_io/wp-content/...-Gary-Gensler3.pdf

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBitcoin Regulierung und die SEC. Offener Brief 2/4

 
  
    #256
20.03.23 16:52
Sehr geehrter Vorsitzender Gensler,

Die Bitcoin Association for BSV ist eine globale gemeinnützige Organisation, die als Verwalter und Ombudsmann von Bitcoin SV fungiert und das Protokoll verantwortungsvoll verwaltet, mit der Verpflichtung, nutzungsbasierte Anwendungen, regulierungskonforme Unternehmen und die Nutzung der Blockchain-Technologie durch Regierungen zu unterstützen.

Bitcoin SV (BSV) hat Bitcoin auf seine reinste ursprüngliche Form herunterdestilliert, wesentliche OP_CODES wiederhergestellt und ein Ökosystem geschaffen, das sein Protokoll fest in Stein gemeißelt hat.* Dadurch wird sichergestellt, dass wichtige Wirtschaftssysteme und Funktionalitäten, wie im Bitcoin Whitepaper beschrieben, erhalten bleiben. Wenn man sich auf Bitcoin bezieht, sollte man sich daher auf BSV und nicht auf BTC beziehen.

Mit der Erstellung und Veröffentlichung des ursprünglichen Bitcoin-Protokolls durch Satoshi Nakamoto im Jahr 2009 wurde die vollständige Freigabe und Ausgabe aller 21 Millionen Bitcoin durch einen einseitigen Vertrag eingeleitet.

...3/4  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBitcoin Regulierung und die SEC. Offener Brief 3/4

 
  
    #257
20.03.23 17:02
Seit 2013 übernahmen die Entwickler von Core BTC die Kontrolle und begannen, Änderungen am Protokoll vorzunehmen, die dessen Funktionalität veränderten und zu einer dauerhaften Abkehr vom alten verteilten Ledger führten.
Durch zentralisierte Aktionen und Aktivitäten haben sie die treuhänderische Verantwortung für das BTC Protokoll übernommen. Wir glauben, dass diese Verantwortung eine Neuausgabe von Coins durch einen Airdrop im August 2017 beinhaltete, der durch Segregated Witness (SegWit) durchgeführt wurde. Diese Aktivierung führte zu bedeutenden Veränderungen bei Bitcoin, einschließlich der Abschaffung der Notwendigkeit von Signaturen und signierten Transaktionen.
Die Bitcoin Association, die als Verwalter des BSV-Protokolls fungiert, stellt sicher, dass das Protokoll stabil und unverändert bleibt, während sie den Schwerpunkt auf den realen Nutzen legt, der die Bedürfnisse von Unternehmen und Regierungen durch Skalierbarkeit, Stabilität und das ursprünglich von Satoshi Nakamoto vorgeschlagene Peer-to-Peer-E-Cash-System erfüllt und übertrifft.

Die Bitcoin Association hat stets die Überzeugung vertreten, dass es für das Wachstum und den Erfolg der Branche entscheidend ist, mit dem Gesetz zu arbeiten, anstatt es zu bekämpfen. Infolgedessen haben wir einen proaktiven Ansatz bei der Entwicklung innovativer Werkzeuge wie dem Digital Asset and Recovery Agent verfolgt. Dieses Tool ermöglicht es Minern und Börsen, Gerichtsbeschlüsse effektiv durchzusetzen. Als Hüter des ursprünglichen Bitcoin-Protokolls ist sich die Bitcoin Association for BSV ihrer Verantwortung bewusst, dafür zu sorgen, dass alle Börsen, die BSV listen, die gesetzlichen Standards und die Compliance einhalten.  Wir glauben, dass die meisten Coins nicht dezentralisiert sind, da es immer eine Organisation / Person gibt, die sie kontrolliert und von ihnen profitiert. Echte Dezentralisierung entsteht durch ein Protokoll, das stabil und in Stein gemeißelt ist, so dass keine zentrale Gruppe seine Regeln ändern kann, wie im Bitcoin-Whitepaper beschrieben.
- Wir sind der Meinung, dass Börsen, Depotbanken und andere Dienstleister die Vorschriften zur Kundenidentifizierung (KYC) und zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) einhalten müssen und zum Schutz der Anleger lizenziert und beaufsichtigt werden sollten.
-   Wir sind der Meinung, dass eine direkte Zusammenarbeit mit Börsen und anderen Treuhandgesellschaften notwendig ist, um ein Gespräch über die Sicherheit von Verbrauchern und Anlegern, die Einhaltung von Vorschriften, die Transparenz von Risiken und die Zusammenarbeit bei der Durchsetzung von Gerichtsbeschlüssen zu beginnen.

...4/4  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBitcoin Regulierung und die SEC. Offener Brief 4/4

 
  
    #258
20.03.23 17:09
   Wir sind der Meinung, dass eine behördliche Aufsicht erforderlich ist, um Wash-Trading zu verhindern, die vollständige Offenlegung der Investitionen eines Unternehmens zu gewährleisten und sicherzustellen, dass Börsenbetreiber ihre eigenen Fiat- und Krypto-Vermögenswerte von denen der Kunden trennen.
   Schließlich befürworten wir Gesetze und Regierungsrichtlinien, die wirtschaftliche Anreize für Unternehmer im Bereich der Blockchain-Technologie bieten, sowie die Schaffung von Sandbox Programmen, die es Start-ups ermöglichen, mit dem Geschäft mit digitalen Vermögenswerten zu experimentieren, bevor sie eine vollständige behördliche Lizenz erhalten.

Wir sind der festen Überzeugung, dass die Vorteile eines regulierten und verlässlichen Marktes auf lange Sicht deutlich größer sind als alle vorübergehenden Störungen. Wir betrachten die Maßnahmen Ihrer Behörde als entscheidend für den Fortschritt der Technologie und den Schutz der Anleger. Die Förderung eines stabilen und sicheren Marktes durch die SEC begünstigt eine Atmosphäre, die die nachhaltige Entwicklung und den Fortschritt der Blockchain-Technologie erleichtert.
Die Bitcoin Association for BSV würde die Gelegenheit begrüßen, direkt mit Ihnen und der SEC zusammenzuarbeiten, um die Kooperation und Zusammenarbeit zwischen Börsen, Anlegern und Regulierungsbehörden weltweit zu verbessern.
Mit freundlichen Grüßen
Bryan Daugherty, CCI, CBI, SME
Bitcoin Association, Direktor für globale öffentliche Politik

Anmerkung: Mr. Daugherty hat diesen Monat ein Buch über Bitcoin veröffentlich. Lesenswert.
https://www.amazon.de/...x=the+bitcoin+letters%2Caps%2C139&sr=8-3  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiKrypto-Börsen-Sumpf und Diffamierungskampagne

 
  
    #259
31.03.23 10:25
Viele der heute beliebten "Krypto"-Börsen wie z.B. Binance Coinbase Kraken etc.  haben sich in 2019 oder danach entschieden, BSV von der Liste zu nehmen. Wer dem Krypto-Space unvoreingenommen folgt, weiß, dass viele dieser Börsen entweder von Behörden untersucht, verklagt oder geschlossen werden. Deshalb hat Bitcoin (BSV) sich frühzeitig entschieden, den unpopulären eigenen Weg zu gehen, auch wenn es kurzfristig schmerzhaft war.
Der Deutsche Dr. Michael Wehrmann ist während seiner Studienzeit an einer englischen Elite-Universität auf den Bitcoin-Inventer getroffen, hat ihn interviewt und schreibt seitdem  Artikel zu Bitcoin. Im seinem jüngsten Artikel stellt er zusammenfassend fest:
«Sobald alle bekannten Kryptowährungsbörsen BSV von der Liste gestrichen haben, werden wir in der Lage sein, eine Preisfindung durchzuführen. Nicht in Fiat-Geld, sondern in den Waren und Dienstleistungen, die wir gegen BSV - sats (Satoshis) tauschen.
Nebenbei bemerkt: Der BSV-Wallet-Anbieter HandCash arbeitet an einer Möglichkeit, Ihr BSV direkt auf Ihr Bankkonto zu überweisen - eine reibungslose Überweisung von BSV in Fiatgeld und umgekehrt. Andere Wallets wie RockWallet oder CentBee werden zweifellos diesem Weg folgen.
Ein anderes BSV-freundliches Wallet namens Centi aus der Schweiz hat einen von der Schweizer NationalBank unterstützten Token ermöglicht - ja, einen Stablecoin in Schweizer Franken, der auf der BSV-Blockchain läuft. Das ist Nützlichkeit, und Nützlichkeit schafft Nachfrage, und Nachfrage schafft Handelsaktivität, und Handelsaktivität schafft Liquidität, und Liquidität ... das ist langweilig, aber wahr. Wir werden unsere eigenen Börsen haben, aber der Begriff "Börsen" wird verblassen. Es wird alles in den Wallets und auf der Chain passieren.»

Ganzer Artikel https://coingeek.com/the-tradition-of-delisting-bsv/

BTC ist nicht Bitcoin. BSV ist Bitcoin.

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBlockchain Nachhaltigkeits-Index

 
  
    #260
13.04.23 13:12
BTC (Bitcoin Core) wird von BTC-Kryptobörsen-Miner-Kartell und -Presse als «Bitcoin» gelabelt und promoted, obwohl kein Bitcoin drin ist. BTC ist ein Energieverschwender und Klimakiller! So auch die anderen  „Gambling Token“ wie Warren Buffet jüngst BTC- und Kryptospace pauschal betitelte.

Rechnerisch-wissenschaftlich nachvollziebar mit Quellen belegt ist die Verschwendung im Blockchain Nachhaltigkeits-Index dargestellt.
https://impact.mintblue.com/
Livedatenauszug:  BTC 2 Transaktionen pro MWH. BSV 12500 Transaktionen pro MWH.

Bitcoin SV (BSV) hat Bitcoin nach der Kaperung (durch Blockstream etc.) in den letzten Jahren auf seine reinste Form zurückdestilliert und sein Protokoll in Stein gemeißelt. Und es ist sehr energieeffizient und transparent. Mehr und mehr Entwickler realisieren das.  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiNein, Steve Jobs war nicht Satoshi Nakamoto

 
  
    #261
19.04.23 14:39
Letzte Woche wurde im Internet spekuliert, dass der Gründer von Apple Steve Jobs der Erfinder von Bitcoin, Satoshi Nakamoto, sein könnte. Deutsche KryptoMedien haben wie üblich die Spekulationen multipliziert. Zur Enttäuschung einiger:  Steve Jobs war es nicht. Wer aufmerksam ist kennt die Historie von Bitcoin und weiß bereits, wer Nakamoto ist.

Woran erkennt man, dass eine Veröffentlichung oder ein Artikel über Bitcoin oder seinen Inventer BS (Bulls...) ist? Er enthält immer die Worte wie "selbsternannt" oder «Wer sich hinter dem Namen verbirgt, bleibt ein Geheimnis.» Beispielhaft verdeutlicht in diesem Artikel von Michael Förtsch
https://1e9.community/t/...9006?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiOffener Brief an US-Senatoren in "THE HILL"

 
  
    #262
20.04.23 17:05
https://edition.thehill.com
In ihrer Ausgabe vom 20. April 2023 hat die Bitcoin Association (BSV) auf Seite 5 in einem offenen Brief nun auch dem Congress direkt Vorschläge zur Regulierung der Blockchain Industry unterbreitet.
https://pages.pagesuite.com/9/0/...11-44a7-8bfa-b27fa1db0c57/page.pdf
Übersetzung: Sehr geehrter SEC-Vorsitzender Gensler und Mitglieder des Kongresses,
angesichts zahlreicher Skandale und Betrügereien, in die US-amerikanische und internationale Kryptowährungsbörsen verwickelt sind, bietet die Bitcoin Association for BSV den politischen Entscheidungsträgern, die die Branche regulieren wollen, Unterstützung und Einblicke in die Industrie.
Wir betonen die Notwendigkeit, zwischen der Spekulation mit Kryptowährungen und dem Nutzen der Blockchain-Technologie zu unterscheiden und ein Gleichgewicht zwischen Verbraucherschutz und Innovationsförderung anzustreben. Da die Branche im Jahr 2023 an einem Scheideweg steht, befürworten wir einen kooperativen Ansatz zwischen dem öffentlichen und und dem privaten Sektor, um sicherzustellen, dass verschiedene Perspektiven in die Entscheidungsfindung einfließen. Wir schlagen die folgenden Empfehlungen für die Regulierung der Blockchain-Branche vor:
1. Digital Asset Recovery
Investieren Sie in ein Instrument, das es Minern und Börsen ermöglicht, verlorene oder gestohlene Vermögenswerte mit einem gerichtlichen Beschluss wiederzuerlangen. Obwohl auf der BSV-Blockchain verfügbar, kann dies kann dies auf andere Plattformen ausgeweitet werden.
2. KYC-Compliance: Verlangt von Börsen, Depotbanken und Dienstleistern die Einhaltung von Know-your-customer (KYC) und Anti-Geldwäsche Vorschriften (AML) sowie die Durchsetzung von Lizenzen und Aufsicht zum Schutz der Anleger.
3. Collaboration with Fiduciary Entities:
Aufnahme eines Dialogs mit Börsen und Treuhandgesellschaften zur Erörterung von Verbrauchersicherheit, Cyber-Resilienz, Einhaltung von Vorschriften, Risikotransparenz und Zusammenarbeit bei der Durchsetzung von Gerichtsbeschlüssen.
4. Safeguarding Against the «Crypto Casino».
Einführung einer behördlichen Aufsicht zur Verhinderung von "Wash-Trading", Gewährleistung der vollständigen Offenlegung von Investitionen und Verpflichtung der Börsenbetreiber, ihr eigenes Vermögen von dem der Kunden zu trennen.
5. Economics Incentives / Wirtschaftliche Anreize:
Förderung von Gesetzen und Regierungsrichtlinien, die wirtschaftliche Anreize für Blockchain-Unternehmer schaffen und Sandbox-Programme einrichten, die die Entwicklung von nutzwertbasierten Anwendungen ermöglichen und Standards festlegen, bevor eine vollständige regulatorische Lizenz erforderlich.
6. The Howey Test:
Und natürlich sollte man sich um die Anwendung etablierter rechtlicher Standards und Doktrinen, wie den Howey-Test, bemühen, um böswillige Akteure auszuschalten und das Vertrauen der Öffentlichkeit zu stärken.

Durch die Annahme dieser Empfehlungen können wir ein Umfeld schaffen, das Unternehmen und Verbraucher schützt und gleichzeitig Innovation und Wachstum in der Blockchain-Branche fördert. Gemeinsam können wir die Interessen der Beteiligten schützen und den weiteren Fortschritt dieser revolutionären Technologie fördern.


 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBSV auf "The Hill" und Drohungen auf Social Media

 
  
    #263
28.04.23 19:04
Zum Verständnis eine Wiederholung: Bitcoin wurde in der vergangenen Dekade unter Führung des Blockstream-Teams geforkt und das Börsenkürzel BTC mitgenommen. Obwohl nur rudimentäre Teile von Bitcoin blieben, promoten sie BTC als Bitcoin. Ein gravierender Fall von Verbrauchertäuschung. Offenbar ausgehend vom Blockstream-Führungsteam  (CEO und ehemaliger CTO) sowie Gehilfen kamen auf den Artikel im «The Hill» und dem  «New York State Senate Public Hearing» übelste Drohungen und Einschüchterungen gegen die Veröffentlicher, verbreitet über Platformen wie z.B. «reddit».   Auf dieser historischen Teamsite aus der Zeit des Forks sind Blockstream CEO und ehemaliger CTO zusammen abgelichtet.
https://web.archive.org/web/20171211210807/https:/...kstream.com/team

Dennoch, niemand hat erfolgreich die folgenden Aussagen der angegriffenen Personenen bestritten:
1) Die Skalierbarkeit von BTC, selbst mit dem Lightning Network, kann es nicht mit traditionellen Zahlungssystemen aufnehmen. Obwohl Satoshi gesagt hat, dass Bitcoin vom ersten Tag an besser skalieren kann als Visa.
2) Die Transaktionsgebühren von BTC sind inkonsistent und höher als die von herkömmlichen Systemen. Daher auch die HODL-Mentalität.
3) Die BTC-Entwickler haben Kernmechanismen der ursprünglichen Version von Bitcoin verändert/entfernt/gebrochen und das Anreizmodell verändert sowie Sicherheitslücken eingeführt.
4) BSV repräsentiert Satoshis ursprüngliche Vision für Bitcoin, wie sie im Whitepaper von 2008 in Forenbeiträgen und E-Mails dargestellt wird.
Whitepaper-Übersetzung Deutsch:
https://drive.google.com/file/d/...sAN25UoX4-9MclN_D/view?ts=5a5d1802
5) Die BSV-Skalierung von Proof-of-Work (PoW) entschärft die Bedenken bezüglich des Energieverbrauchs, die direkt mit dem spekulativen Mining von BTC zusammenhängen.  

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiUnbegrenzte Skalierung bei BSV

 
  
    #264
04.05.23 15:03
BTC-Anhänger bejubeln in diesen Tagen mit 568000 Transaktionen in 24 Stunden ein neues Allzeithoch. Verschwiegen wird meistens, dass BTC-Mem-Pool und Transaktionsgebühren dabei anschwellen. So berichten etwa BTC-Blogger dass sie für Transfers von umgerechnet z.B. 20 Dollar seit 7 Tagen auf die Aufnahme der Transaktion in die Blockchain warten.

Bitcoin (jetzt BSV) hat seit 2008 immer skaliert.

BSV hat z.B. am 15. März 2023 über 50 Mio. Transaktionen an einem Tag umgesetzt
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...nsactions-on-blockchain
und könnte wahrscheinlich leicht über eine Milliarde Transaktionen umsetzen und wird bis Ende des Jahres unbegrenzt sein.

Besuche https://londonblockchain.net, um zu verstehen, dass BTC nicht Bitcoin ist und dass Bitcoin für Unternehmen und Regierungszwecke erfunden wurde und nicht für illegalen Krypto-Unsinn.


 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiEdit

 
  
    #265
06.05.23 08:29

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBitcoin-Twitter

 
  
    #266
25.05.23 15:30
Wer Bitcoin besser verstehen möchte, sollte die Tweets des Bitcoin-Inventors mitlesen, auch wenn man nicht mit ihm übereinstimmt.
https://twitter.com/Dr_CSWright
Viele intelligente Tweets von diesem Mann. Er ist buchstäblich die kenntnisreichste Person der Welt inBezug auf Bitcoin-Technologie und viele andere Dinge. Auf der LondonBlockchain.net ist er live zu sehen.

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBitcoin-Transaktionsarten und Satoshi-Zitat

 
  
    #267
25.05.23 21:16
In der Geschichte von Bitcoin gab es viele Unstimmigkeiten. Die schwerwiegendste davon war die Frage, wie die Blockchain skaliert werden sollte. Diese Meinungsverschiedenheit war so schwerwiegend, dass sich das Bitcoin-Netzwerk in BTC und Bitcoin Cash aufspaltete, bevor sich das Bitcoin-Cash-Lager schließlich wieder trennte, was dazu führte, dass der Ticker BSV das ursprüngliche Bitcoin-Protokoll repräsentiert.
Diejenigen, die nicht dabei waren, können sich nur schwer vorstellen, wie hässlich diese Meinungsverschiedenheit wurde. Drohungen, Zensur, Gaslighting, gebrochene Versprechen und Angriffe auf den guten Ruf waren Teil des Bitcoin-Bürgerkriegs. BTC Core überzeugte die Massen davon, dass kleine Blöcke mit begrenztem Transaktionsdurchsatz und Skalierungslösungen auf der zweiten Ebene, wie das Lightning Network, der richtige Weg sind, und so ist es seitdem auch geblieben.
In der langen und kurvenreichen Geschichte des Bitcoin sind viele unvorhersehbare Dinge passiert, und man kann nichts ausschließen.
So oder so, wer ohne Einschränkungen Bitcoin-Anwendungen entwickeln will, kann dies heute auf Bitcoin SV (BSV) tun!

Bereits in der frühen Bitcoinzeit um 2009 hat Satoshi (Dr. Craig S. Wright) die enormen Transaktionsarten, die Bitcoin bietet, in diesem Satoshi-Zitat beschrieben.

«The design supports a tremendous variety of possible transaction types that I designed years ago. Escrow transactions, bonded contracts, third party arbitration, multi-party signature, etc. If Bitcoin catches on in a big way, these are things we will want to explore in the future, but they all had to be designed in the beginning to make sure they would be possible later. Satoshi Nakamoto»

Übersetzt: Das (Bitcoin)Design unterstützt eine enorme Vielfalt an möglichen Transaktionsarten, die ich vor Jahren entworfen habe. Treuhandkonto-Transaktionen, verpfändete Verträge, Schlichtung durch Dritte, Mehrparteien-Signatur, etc. Wenn sich Bitcoin im großen Stil durchsetzt, sind dies Dinge, die wir in der Zukunft erforschen wollen, aber sie mussten alle von Anfang an entworfen werden, um sicherzustellen, dass sie später möglich sein würden.
Satoshi Nakamoto

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory Unki+86 Mill.. Transakt.in 24 Std. auf Bitcoin (BSV)

 
  
    #268
30.05.23 13:46
Am 16.3.2023 wurde hier mit der Verarbeitung von über 50 Millionen in 24 Stunden über einen neuen Rekord in der Blockchain-Geschichte geschrieben.
Am 25.5.2023 wurde dieser durch einen weiterer Weltrekord mit der Verarbeitung von über 86 Millionen Transaktionen auf der hochskalierenden Bitcoin-Blockchain (BSV) deutlich überboten.
Im 24-Stunden-Verlauf kamen die Blöcke durchschnittlich mit 560940 Transaktionen je Block heraus, entsprechend 854 Transaktionen pro Sekunde. Die Miner erhielten 16 Bitcoins allein an Mining Fees (plus Blockbelohnung) bei durchschnittlichen Transaktionsgebühren von $0.000009 per Transaktion, laut https://bsvdata.com/applications

Das BSV-Blockchain-Ökosystemmitglied VAIONEX,  hat diesmal wesentlich dazu beigetragen, diesen neuen Rekord aufzustellen. VAIONEX nutzte für diesen Beitrag vor allem seine neue Anwendung TIMESEAL, die auf der Londoner Blockchain-Konferenz mit Real-World-Anwendungen für Government
und Enterprises, in dieser Woche  vorgestellt werden soll. Das beweist einmal mehr, dass die Blockchain kein Problem damit hat, jede Art von Transaktion zu verarbeiten.
https://www.prnewswire.com/news-releases/...n-24-hours-301836058.html
https://www.timeseal.com/
https://buybsv.com/     (Verwalte den KYC-Status im Bereich «Limits»)


 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiLondon Blockchain Conference 2023

 
  
    #269
07.06.23 13:53
Über 9000 registrierte Teilnahmer aus aller Welt nahmen an der London Blockchain Conference 2023 teil. Auf den verschiedenen Bühnen zu
Blockchain-Technik,  Businessmöglichkeiten und Diskussionsrunden die wohl hellsten Köpfe der Blockchain Industrie, einschliesslich dem Inventer von Bitcoin.

Medien, die vorwiegend über Spekulationsmöglichkeiten, Kryptos, unregistrierte Börsen usw. berichten,  nahmen nicht teil und zensieren in ihrer Berichterstattung Konferenz und Teilnehmer.

Der Spirit auf der Konferenz ist diesem 3-minüten YouTube Video zu entnehmen.
https://www.youtube.com/watch?v=U9Ll0PD4TYg
Auf dem selben YouTube-Kanal ausführliche Videos zu den Konferenztagen 1, 2 und 3.

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBinance heuert Top-Anwalt für Geldwäsche an

 
  
    #270
27.06.23 23:08
Dies könnte bedeuten: US-Strafanzeige steht bevor
Vor wenigen Wochen hat die US-Börsenaufsicht (SEC) ein Zivilverfahren gegen Binance-Eigentümer Changpeng Zhao (CZ) und seine Börse  u.a. wegen deren "kalkulierter Umgehung des Gesetzes" eingereicht. Weiterer Vorwurf der SEC:  CZ soll Milliarden von Geldern von US-Kunden an
Offshore-Unternehmen unter seiner Kontrolle transferiert hat, ohne die Binance.US-Kunden jemals darüber zu informieren.

Nun wird bekannt, dass Binance u.a. den Anwalt M. Kendall Day beauftragt hat. Kendall Day leitet die Anti-Geldwäsche-Praxis (AML) von Gibson Dunn und vertritt sowohl Unternehmen als auch Einzelpersonen, die mit "strafrechtlichen, behördlichen und zivilrechtlichen Durchsetzungsmaßnahmen im Zusammenhang mit AML/Bank Secrecy Act (BSA), Sanktionen, [Foreign Corrupt Practices Act] und anderen Anti-Korruptions-, Wertpapier-, Steuerfällen, nicht lizenzierten Geldtransmittern, False Claims Act und sensiblen Mitarbeiterangelegenheiten" zu tun haben.

Dies deutet stark darauf hin, dass nach der SEC-Klage nun strafrechtliche Anklagen direkt vom  US Justizministeriums DoJ (Department of Justice) gegen die Binance-Börse bevorstehen. Reuters und
Bloomberg berichteten vor Monaten von Vorbereitungen.

Es ist längst überfällig, Binance zur Rechenschaft zu ziehen, die Dynamik nimmt sowohl in den USA als auch im Ausland rapide zu. Zunehmend rücksichtslose Schritte von CZ deuten darauf hin, dass er sich bewusst ist, dass diese Saga in ihre letzten Kapitel eintritt, und er ist entschlossen, jeden letzten Cent aus seinem "Krypto-Casino" herauszuholen, bevor der Strom abgeschaltet wird.

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBSV und BCH

 
  
    #271
30.06.23 16:36
Der BCH-Preis ist dramatisch gestiegen, nur weil er auf Coinbase gelistet ist und institutionelle Investoren denken, BCH sei die einzige Alternative zu BTC und weil sie die Bitcoin-Historie nicht kennen. Sie werden die Nachteile von BCH herausfinden, die hier zusammengefasst sind.

BCH ist für Kriminelle. Der vorbestrafte Roger Ver (und Verbündete) stahlen am 25. November 2018 mit Hash-Rate aus ihren Miningpools und griffen die BCH-Kette an. Man schummelte mich Checkpoints und stahl das Kürzel BCH, um Satoshis Vision von Bitcoin zu vereiteln.

https://twitter.com/cryptorebel_SV/status/1674622302158458880

Es gibt NUR einen echten Bitcoin, der eindeutig bewiesen hat, dass er in der Lage ist, Finanzgeschäfte im globalen Maßstab abzuwickeln. BSV ist das Ticker-Symbol für das originale, unmodifizierte, ungeforkte Bitcoin-Protokoll. Es wurde unter Satoshis Supervising von 2017 bis zum Genesisupgrade 2020 wiederhergestellt. Teranode und Metanet sind die aktuell grossen Weiterentwicklungen.


 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiZwei Aufrufe von Satoshi an die Community 1/2

 
  
    #272
15.07.23 20:25
Der erste ist historisch und vom 9. November 2015. Zu der Zeit übernahm Blockstream durch Raub die Kontrolle über die Bitcoin-Software, den Markennamen Bitcoin und das Tickersymbol BTC, um, wie sich nach erfolgreicher Ausführung herausstellte, durch Blockgrössenbegrenzung und Protokolländerungen eigene (2nd Layer) Lösungen, wie Lightning, Segwit und Taproot usw. zu implementieren. Satoshi veröffentlichte seinen Aufruf auf  www.metzdowd.com, wo er am 31. Oktober 2008 erstmals das kurzgefasste Bitcoin-Whitepaper (Abstract) veröffentlichte.
http://www.metzdowd.com/pipermail/cryptography/...October/014810.html

Der Aufruf vom 9. November 2015:
https://www.metzdowd.com/pipermail/cryptography/...vember/027057.html
«I have been following the recent development about the block size limit. The initial purpose of block size limit is to limit the bandwidth so that it is easy for people to record the blockchain on their computer rather than on some cloud-based center authorities. In this way, the DOS attack with an enormous fake block can also be prevented. At that time, 1M is a good number to keep the network going and, therefore, the experiment.
As Bitcoin grows, the number should grow too. I believe a numbersuitable for mid-term, perhaps, is around 200M, which is sufficient for a transaction rate much higher than the sum of any current center
authority banks.
However, that would cause insane traffic for most people. The Lightning thing is also not a perfect solution,……

Übersetzung des vollständigen Aufrufs:
«Ich habe die jüngsten Entwicklungen bezüglich der Blockgrößenbegrenzung verfolgt. Der ursprüngliche Zweck der Blockgrößenbeschränkung (Anmerkung: um 2010) bestand darin, die Bandbreite zu begrenzen, damit es für die Menschen einfach ist, die Blockchain auf ihrem Computer aufzuzeichnen und nicht auf einer Cloud-basierten Zentralbehörde. Auf diese Weise kann auch der DOS-Angriff mit einem riesigen gefälschten Block verhindert werden. Zu diesem Zeitpunkt (Anmerkung: Um 2010) ist 1M (1MB) eine gute Zahl, um das Netzwerk und damit auch das Experiment am Laufen zu halten.

Wenn Bitcoin wächst, sollte auch die Zahl steigen. Ich glaube, dass mittelfristig eine Zahl von etwa 200 MB geeignet ist, die für eine Transaktionsrate ausreicht, die viel höher ist als die Summe aller derzeitigen Zentralbanken.
Allerdings würde das für die meisten Leute einen irrsinnigen Traffic verursachen. Die Lightning-Sache ist auch keine perfekte Lösung, da sie einen Architekten der zweiten Ebene geschaffen hat, der mehr Vertrauen braucht und möglicherweise zentrale Behörden und Paypal-ähnliche Unternehmen fördert.

Die Blockchain ist so konzipiert, dass nicht die gesamte Blockchain benötigt wird, um sich zu verifizieren. Die Menschen brauchen nur einen Hash, um sicherzustellen, dass die gesamte Blockchain echt ist. Die Blockgrößenbeschränkung kann also aufgehoben werden. Harte Beschränkungen, die Menschen daran hindern, Bitcoin so häufig zu nutzen, wie sie es möchten, sollten nicht existieren. Um das Trafficproblem zu lösen, können die Nodes nur den Hash-Stream austauschen und ihn anhand der von den full Nodes (Anmerkung: Miner die Blöcke erstellen) bereitgestellten Informationen überprüfen; so können sowohl die Sicherheit der gesamten Blockchain als auch die Skalierbarkeit und Geschwindigkeit erreicht werden. Dies kann eine vorübergehende Lösung sein. Die Netzwerkgeschwindigkeit und der Speicherplatz sollten in Zukunft erhöht werden können, so dass große Blöcke für alle Clients (auch für mobile Clients) rechtzeitig möglich sind.
Auf diese Weise sollte der Proof-of-Work immer sorgfältig überprüft werden, bevor er den Empfangsprozess startet, um einen DOS-Angriff auf das Netzwerk zu verhindern. Darüber hinaus sollte auch die IP des Routers überprüft werden, um zu verhindern, dass ein einzelner Nutzer eine wahnsinnige Anzahl von Transaktionen sendet (in diesem Fall können Fees/Gebühren anfallen).

Ich glaube, dass Bitcoin nicht mehr nur ein Experiment ist. Er ist eine neugeborene Währung. Die Aufhebung des Block-Limits wird die letzte Hürde beseitigen. Aber es sind noch Jahrzehnte nötig. Die Community  muss sich zusammenschließen, um es voranzubringen, auch wenn ich nicht mehr dabei sein kann.
Satoshi Nakamoto»

BTC ist nicht Bitcoin. BSV ist Bitcoin. Der 2. Aufruf von Satoshi an die Community kam jüngst  ...
2/2

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiZwei Aufrufe von Satoshi an die Community 2/2

 
  
    #273
18.07.23 20:40
Der zweite Aufruf ist dem Twitterkonto des Bitcoin-Inventers angepinned
https://twitter.com/Dr_CSWright/status/1663453087464411137
Memo vom Satoshi
Subject: Protecting the Original Bitcoin Protocol and Open Source Rights
Dear Community,
I am writing to adress recent developements …

Übersetzung:
«Memo von Satoshi
Betreff: Schutz des Original-Bitcoin-Protokolls und der Open-Source-Rechte
Liebe Community,
ich schreibe, um die jüngsten Entwicklungen anzusprechen, die den Schutz des ursprünglichen Bitcoin Protokolls betreffen. Zunächst muss ich jedoch klarstellen, dass meine Handlungen nicht darauf abzielen, Open-Source-Rechte zu untergraben oder anzugreifen. Im Gegenteil, ich glaube fest an die Prinzipien der Open-Source-Entwicklung und ihr enormes Potential für Innovation und Zusammenarbeit.  Als der ursprüngliche Entwickler und Schöpfer von Bitcoin habe ich immer versucht, ein Umfeld zu fördern, in dem Open-Source-Beiträge geschätzt und respektiert werden. Die Entstehung von Bitcoin ist das Ergebnis kollektiver Bemühungen und des Geistes der Zusammenarbeit innerhalb der Open-Source-Gemeinschaft. Die jüngsten Ereignisse, wie das Forking des Protokolls durch bestimmte Gruppen ohne meine Zustimmung, haben jedoch Maßnahmen erforderlich gemacht, um die Integrität und Vision des ursprünglichen Bitcoin-Protokolls zu schützen. Dies spiegelt nicht die Ablehnung von Open-Source-Prinzipien wider, sondern ist vielmehr eine Verpflichtung, das ursprüngliche Design zu bewahren, das in Stein gemeißelt sein sollte.
Indem ich meine Rechte als Schöpfer geltend mache, möchte ich das mit dem Bitcoin-Protokoll verbundene geistige Eigentum schützen. Dieser Schutz ist entscheidend, um unautorisierte Änderungen und Abweichungen vom ursprünglichen Design zu verhindern. Darüber hinaus dient die Wahrung meiner Rechte als Präzedenzfall für die Anerkennung und den Schutz der Bemühungen von Open-Source-Entwicklern, da dadurch ein Rahmen geschaffen wird, der ihre Beiträge wertschätzt und ein faires und nachhaltiges Open-Source-Ökosystem fördert. Ich verstehe die Bedenken hinsichtlich möglicher Einschränkungen oder Herausforderungen für die Open-Source-Entwicklung durch die Geltendmachung von geistigen Eigentumsrechten.
Aber seien Sie versichert, dass es nicht meine Absicht ist, Innovationen zu ersticken oder die Freiheit der Zusammenarbeit einzuschränken. Stattdessen möchte ich sicherstellen, dass das ursprüngliche Bitcoin-Protokoll intakt bleibt und mit den Prinzipien übereinstimmt, nach denen es geschaffen wurde. Ich ermutige zum offenen Dialog und zur Zusammenarbeit innerhalb der Community, um Wege zu finden, den Schutz des ursprünglichen Protokolls mit den Prinzipien der Open-Source-Entwicklung in Einklang zu bringen. Gemeinsam können wir diese Herausforderungen meistern und Lösungen finden, die sowohl die Integrität des Protokolls als auch den Wert der Open-Source-Innovation respektieren. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre anhaltende Unterstützung.
Satoshi»

BTC ist nicht Bitcoin.
BSV ist das neue Ticker-Symbol für das ursprüngliche Bitcoin-Protokoll. One World, One Blockchain. Behaltet ein Auge auf das BSV-Transaktionsvolumen vom 24. Juli 2023 an. Neue Rekorde im Anflug…
 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiPrefix Bitcoinadresse

 
  
    #274
24.07.23 23:00
Satoshi legte die «1» als Prefix (erste Stelle) jeder Bitcoinadresse fest. Beispiel: Adresse 1A1z... für die erste überhaupt verwendete Bitcoinadresse in 2009
https://whatsonchain.com/address/1A1zP1eP5QGefi2DMPTfTL5SLmv7DivfNa
Beim genuinen Bitcoin (BSV) beginnt jede Bitcoinadresse heute und in Zukunft mit «1»

Die (nicht skalierenden) Bitcoinkopien BCH und BTC verwenden durch Änderungen im ursprünglichen Design andere Prefixe.
- Aktive BTC – Adressen, besonders seit August 2017, beginnen überwiegend mit Prefix «bc1»
- Aktive BCH – Adressen, besonders seit November 2018, beginnen überwiegend mit Prefix «q»
Infografik https://pbs.twimg.com/media/F1M7EmqaQAA6frp?format=jpg&name=large

Einige BTC-BCH-LTC-usw. Wallets sind vom Design her nicht gegen «Eingaben falscher Adressen» gesichert. Dies kann u. U. bei «Falschüberweisungen» zum unwiderruflichen Verlust der Werte führen ähnlich einer falsch eingegebenen IBAN. Also aufpassen!

Nur BSV wird vom Bitcoin-Inventer unterstützt. BSV ist Bitcoin. Der Inventer von Bitcoin besitzt rechtlich gesehen das Urheberrecht an Bitcoin. Alle Bitcoinkopien enthalten die Pre-Fork-Datenbank/History, die ohne die Erlaubnis des Rechteinhabers erstellt wurde. Es gibt genügend Beweise für diese Tatsache, um Klagen des Inventers stattzugeben. Zudem ist Bitcoin (BSV) als Commodity designed und für die Welt ausgegeben worden. Alle anderen Bitcoinkopien sind unregistrierte Wertpapiere (Securities), da sie von den Entwicklern auf den BTC-, BCH-, LTC Chains ausgegeben werden.

 

260 Postings, 1921 Tage Gregory UnkiBitcoin: Neuer Onchain Weltrekord

 
  
    #275
08.08.23 18:27
1) Korrektur zu #274 Infografik: Der BCH Protocol change Schnorr/BCH Airdrop war in Nov 2018 (nicht 2019)
2) In den letzten 24 Stunden wurde auf der Bitcoin-Chain (BSV) erneut ein WELTREKORD aufgestellt. Das von Nchain gestartete Projekt Rekord IoT hat mit über 100 Millionen verarbeiteten Transaktionen in den letzten 24 Stunden wesentlich dazu beigetragen. Block 804147 gemint 8.8.2023 04:58:52 UTC beispielsweise mit 5546958 Transaktionen!
https://www.whatsonchain.com
https://pbs.twimg.com/media/F3AhF9VXAAAt4J7?format=jpg&name=small
https://nchain.com/ treibt die Web3-Revolution voran und ist auf dem Weg Bitcoin (BSV) zu einem De -facto-Industriestandard zu machen, indem man zeigt, wie Geschäftsmodelle mit reibungslosen Mikrotransaktionen im Internet möglich sind.

Mehr als 99 % aller Bitcoin-Transaktionen finden aktuell auf der Bitcoin-BSV Chain statt. Die geforkten Chains von BTC und BCH kommen auf marginale 0,4 % bzw. 0,05 %. https://coin.dance/
 

Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... 15  >  
   Antwort einfügen - nach oben