Flatex vs Onvista


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 06.05.19 09:07
Eröffnet am:20.03.18 16:34von: schrmp1978Anzahl Beiträge:9
Neuester Beitrag:06.05.19 09:07von: CoopernikusLeser gesamt:8.199
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
2


 

781 Postings, 3112 Tage schrmp1978Flatex vs Onvista

 
  
    #1
2
20.03.18 16:34
Ich bin derzeit auf der Suche nach einem günstigen Discount Broker.
Meine FAvoriten sind derzeit Flatex und die Onvista Bank.

Hat jemand hier vielleicht Erfahrungen mit diesen beiden Brokern gesammelt.

Ich handel nur mit Aktien und Call-Optionsscheinen.
Da ich manchmal 10 Käufe und Verkäufe an einem Tag habe interessieren mich besonders die Bedienungsfreundlichkeit und ob bei Verkäufen das Kapital sofort wieder für Käufe zur Verfügung steht.  

13011 Postings, 7018 Tage WoodstoreFlatex ist gut... bei vielen außerbörslich

 
  
    #2
20.03.18 16:43
handelbaren Derivaten unschlagbar günstig und realisierte Umsätze sind binnen
Minuten wieder verfügbar.

OnVista kann ich nicht beurteilen!

14542 Postings, 6517 Tage gogolOnvista Finger weg

 
  
    #3
20.03.18 16:48
Ganze boese Abrechnungsfalle !! wenn am selben Tag Papiere verkauft und gekauft werden, Konto im Minus ....trotz Kontostand Plus.....

14542 Postings, 6517 Tage gogolAntwort auf Frage Ja, aber

 
  
    #4
20.03.18 16:50
nur auf Papier

3941 Postings, 2264 Tage Monsieur TortueFlatex Finger weg

 
  
    #5
20.03.18 17:15
Gutschrift einer Dividende kostet 1,50€. Gilt auch für jede Ausschüttung eines Investmentfonds. Flatex ist sehr intransparent für meinen Geschmack. Zumindest weil da Gebühren für Sachen anfallen wo kein anderer Broker Geld für verlangt.

Consorsbank bin ich zufrieden mit. 1822direkt hätte hingegen den Vorteil eines Startguthabens...  

13011 Postings, 7018 Tage Woodstore#5 Man muss halt die Preisliste lesen

 
  
    #6
20.03.18 17:36
da steht alles hübsch drin.

Bezüglich deiner 1,50€, da hast aber nicht viel Dividende bekommen :-D

Ab 15,- Dividendenwert sind es sogar 5-, Gebühren

781 Postings, 3112 Tage schrmp1978...

 
  
    #7
20.03.18 18:11
Die Preislisten hatte ich mir schon angeschaut.
Ich hatte auch schon im Internet gelesen, dass es bei Onvista angeblich dauert bis Verkäufe gutgeschrieben werden und man dann Überziehungszinsen zahlen muss. Da man normalerweise bei Käufen und Verkäufen Valuta 2 Tage später hat, konnte ich mir dies nicht erklären bzw. überprüfen.
Deshalb hatte ich nach "praktischen Erfahrungen" gefragt, da die Stolpersteine in den Angeboten schwer zu finden sind.

 

1021 Postings, 3767 Tage buzzlerDepot

 
  
    #8
04.07.18 22:06
Seit letzten Jahr habe ich bei beiden ein Depot.

Die Benutzeroberfläche bei Flatex finde ich besser...

Flatex ist günstig zum Handeln von deutschen Werten und ETF. Auch hier kann eine Gutschrift bei einem Verkauf durchaus mal nen Tag dauern.
Zudem erhob/erhebt Flatex einen Negativzins auf Guthaben.
Supernegativ ist die Gebühr für Dividenden ausländischer Werte, hier werden recht schnell 5€ pro Dividendenausschüttung fällig.

Aus diesem Grund habe ich nun eine Depot bei Onviste eröffnet für nichtdeutsche Aktien. Hierauf transferiere ich nun Stück für Stück meine nicht deutschen Aktien. Flatex wird nur noch deutsche Titel enthalten.

 

1 Posting, 1962 Tage CoopernikusFlatex - Nicht noch einmal!

 
  
    #9
06.05.19 09:07
Ich war/bin Kunde bei Flatex und bin gerade dabei das Depot abzuwickeln.
An den unfreundlichen Kundenservice am Telefon habe ich mich inzwischen gewöhnt, dass jedoch die Erstellung der Steuerbescheinigung mehr als 4 Monate in Anspruch nimmt ist beschämend.

Wollen immer bei den Großen mitspielen, scheitern jedoch an Standards.

Der Spruch "You get what you pay for" bestätigt sich hier - leider.  

   Antwort einfügen - nach oben