Value-Anlegergruppe für erfahrene Anleger


Seite 1 von 24
Neuester Beitrag: 20.03.24 16:08
Eröffnet am:15.01.21 10:41von: MM41Anzahl Beiträge:596
Neuester Beitrag:20.03.24 16:08von: LalapoLeser gesamt:139.822
Forum:Börse Leser heute:59
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 24  >  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Value-Anlegergruppe für erfahrene Anleger

 
  
    #1
6
15.01.21 10:41
Liebe LeserInnen,

Ich habe eine Value-Anlegergruppe für erfahrene Anleger gegründet. Hier ist jeder willkommen. Hetze jeder Art wird "sofort" sanktioniert.

Austausch mit Gleichgesinnten über Value-Geldanlagen könnte hilfreich sein.

HINWEIS: Nach Artikel 15 MAR sind Marktmanipulation und der Versuch hierzu verboten. ... Es ist auch verboten, Informationen zu verbreiten, die falsche oder irreführende Signale hinsichtlich des Angebots oder des Kurses eines Finanzinstruments geben oder ein künstliches Kursniveau herbeiführen.

https://www.bafin.de  
570 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 24  >  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Info: Hab heute alles verkauft

 
  
    #572
1
07.12.21 18:11
Obwohl die Aktienmärkte haussieren und charttechnische Sicht sich stark aufhellt, habe entschieden alles aus dem Depot rauszuschmeißen.

verkaufen der Wertpapiere ist nicht meine Empfehlung, denn jeder macht was er will. Für mich ist Entscheidung emotionslos getroffen. Die lage wird wieder schöngeredet als ob wir keine Corona-Wahnsinn hatten. Die Politiker haben auf dem Pferd aufgestiegen und werden die reißleine weiter ziehen.

Die Aktien scheinen auf erster Blick billig zu sein, bin aber der Meinung, dass die Bewertungen längst Normalität verlassen und schweben hoch in den Wolken.

Eine Weile werde ich hier nicht mehr schreiben. Für Aktien haben zur zeit keine Interesse mehr. Wenn die Märkte irgendwann mal ja wieder um 90% fallen um einen Normalität wegen der prekären Lage erreichen, dann komme ich zurück. Aktuell sehe ich mehr Chancen für Verluste. Kurzfristig können die Anleger hohe Gewinne einfahren, langfristig bin eher skeptisch und für  2021 kann ich sagen: Es war schön dabei zu sein. Die Gewinne sind gesichert und allen anderen wünsche ich aus ganzen Herzen viel viel Erfolg.

Tschüß  

563 Postings, 1466 Tage david007bondDass Du länger nichts mehr

 
  
    #573
08.12.21 02:53
schreiben wirst, hast Du ja schon öfters behauptet ;-) Mal sehen wie lange Du Dich dieses Mal zurück hältst .... Wie kommst Du eigentlich darauf, dass 99% Allee Unternehmen fundamental überbewertet sind, was ist Deine Quelle? Es gibt genug Unternehmen, welche unterbewertet sind, sehr viele sogar. Die Wirtschaft wächst nächstes Jahr weiterhin, auch wenn die Inflation steigen wird. Eventuell werden auch die Zinsen im EURO Raum erhöht, wir sprechen da aber von einer schrittweisen Anpassung. Und wenn es dann mal 30% an der Börse crasht, dann geht es auch wieder nach oben. Mit Deinem Pessimismus kann man eigentlich nicht an der Börse agieren .    

10477 Postings, 3473 Tage MM41Die Anleger sollten jetzt

 
  
    #574
26.08.22 20:57
vorsichtig agieren. Seit Monaten sind Youtubler aus Deutschland, sogar profesionelle Anleger ziemlich aktiv gewesen. Sie haben sehr viele Anleger mit Optimismus ernährt, die danach wie Lemminge die künstlich hochgetriebene Kurse hintergelaufen sind. Diese leichtgläubige Anleger sind derzeit massiv im Minus und da sehe ich zusätliche Gefahren für Markt, denn sie neigen zu ununterbrochen ins fallende Messer zu greifen....

Ich warne daher nicht nur vor übereilte Markteinstiege, sondern vor allen anderen Assets wie Gold oder Kryptowährungen.
Die Gründe muss man nicht länger suchen. Mr Jerome dr FED-Chef hat heute die Fakten geliefert und Inflationsbekämpfung als Priorität gesehen und er hat kein anderer Wahl ausser die Zinsen weiter anzuheben. Er kappiert, dass man einen neuen Wirtschaftwachstum basierend auf aktuellen Daten niemals sehen kann. Die Sparer haben längst ihre Ersparnise verkonsumiert, während die anderen sich extrem verschuldet haben. D.h. es müssen die Schulden abgebaut und die Sparen muss wieder attractive werden. Deswegen lohnt sich auch Gold oder Silber nicht mehr aktuell zu kaufen, weil diese Assets müssen billiger werden: Gold wird nicht verzinst, Silber wegen abkühlende Wirtschaft weniger gebraucht wird. Auch Erdöl und Gas wird sich verbilligen, weil in einer rezession wird es weniger gebraucht. Es wird zwar damit noch spekuliert, ein baldiger Preisrutsch ist aus meiner Sicht zu erwarten.
Deswegen sollte man sich auf eine neue Sparzyklus vorbereiten, weil die Sparzinsen bis zu 5% durchaus realistisch sind. Klaro nicht gleich in diesem jahr aber in nächsten jahren wird man mit Sparbuch mehr geld verdienen als mit anderen Assets.

Das ist meine persönliche Meinung ohne Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere. Mein Posting dient nur als Information und ein gutgemeinter Rat  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Deutschland als Chance?

 
  
    #575
1
28.08.22 13:30
Die Gesamtstimmung in Deutschland ist derzeit so mies, dass es nur noch besser werden kann. Insbesondere Blick auf den Finanzmarkt zeigt uns völlige Fehlen von Aktienfreude, obwohl d. Aktien aus DAXfamilie  extrem unterbewertet sind. Seit Wochen sind die Untergangspropheten unterwegs, die alles nur noch schwarz sehen. Die Lage in Europa ist nicht so rosig wie vor Jahren, ist aber auch nicht so ohne Asuweg. Wer mich aus Foren kennt, der weiß, dass ich langer Zeit vor dem Crash gewarnt und hatte damals voll und ganz recht. Wir haben Crash bzw. wir sind Mitten im Crash. Also meine Mission war auf breiter Linie erfolgreich. Rund um die Uhr  habe ich davor gewarnt, im Blasenmodus in den Markt einzusteigen. Die Aktie waren so hoch überbewertet, dass ich jeden, der positiv damals über Aktien gesprochen hat, als einen Betruger oder Lügner bezeichnet. Dafür wurde ich verspottet und auf dreiste Art und Weise ausgelacht. Hatte dafür auch Verständniss, denn Finanzcommunity haben Interesse an Aktienkäufen und Schönreden vom Markt. Finanzindustrie lebt davon. Momentan sind Untergangspropheten unterwegs, weil sie daran Interesse haben, dass sie Aktien hassen und nicht kaufen. Auch Finanzindustrie ist nicht begeistert, wenn sie Aktien aktuell kaufen oder wenn sie noch billiger einsteigen können. Ich rede hier über Investieren nicht über Traden. Wer Trader ist, dem ist egal wo sich die Märkte befinden. Sie nutzen jede Situation um das Geld verdienen oder verlieren.
Wer tatsächlich Aktien als Geldanlage kaufen möchte, der soll trotz miese Stimmung erste Posi kaufen; klar nicht alle Aktien sind als Langfristinvestment geeignet. Meiner Ansicht nach deustche Aktien aus DAX-Familie sind zu stark unterbewertet, die Unternehmen krieseln zwar, aber langfristig, gerade diese Konzerne sind Basis für Wirtschaftswachstum in Deutschland. Ohne DAX-Konzerne ist Deutschland am Ende. Persönlich habe ich Vertrauen in Deutschland und das deustche Volk, weil ohne starke Deutschland gibt es auch EU nicht mehr. Wir im EU sind zwar derzeit in einer Krise, die Krise bietet aber die Chancen und ich setze deswegen auf eine Besserung der Lage ein und in einer bessere Zukunft blicke.
Bin davon fest überzeugt, dass für mich die Zeit reif ist für einen Wechsel vom Pessimisten zum OPTIMISTEN.

 

4145 Postings, 5251 Tage Zeitungsleser4-6 Wochen die Füße stillhalten

 
  
    #576
28.08.22 14:44
Ist meiner Meinung nach aktuell ein ganz ganz ungünstiger Zeitpunkt. Die Saisonalität ist in der Kapitalmarktforschung als Anomalie doch recht gut erforscht. Gleichgültig ob Bärenmarkt oder Bullenmarkt - man kann sich mit Mitte bis Ende Oktober einen wesentlich besseren Zeitpunkt aussuchen. Man wird nichts verpassen, spart sich Verluste und muss günstigen Kursen nicht hinterherlaufen.  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Danke

 
  
    #577
28.08.22 21:02
für Deinen Kommentar. Betrachtet man die aktuelle Lage weiß ich wirklich nicht was dürfte sich innerhalb 4 bis 6 W. so positiv geschehen?  Seit 6 Monate tobt der krieg in Europa, der sicher in 2 Monate nicht beendet wird.
DAX ist charttechnisch stark angeschlagen und das sieht jeder. Gleichzeitig warten alle auf september und Oktober um investieren und alle glauben fest daran, dass große reichtung nachdem folgt.

Was wenn wir morgen endgültigen Boden im DAX sehen und bis Ende des jahres neues Hoch testen???
Klingt aktuell unmöglich, ncht wahr.

Eins habe ich aber an der Börse gelernt: Es wird immer anders als man denkt, sogar "unmögliche" wird möglich. Hier rede ich nicht über DAX-Traden oder sonst. Ich beobachte dort notierte Aktien, die viel viel mehr nachgegeben haben als DAX selbst. Bin deswegen der Meinung, dass wir bei vielen DAX-Aktien gerade einen Boden sehen. Natürlich gibt es dafür keine Garantie. Ich habe keine Ahnung wohin die Reise hingeht. es ist durchaus möglich, dass der DAX noch etwas nachgibt und meisten Aktien steigen, weil die Kurse vielenr Aktien wirklich billig sind.

Ich nehme mal an, dass wir sogar lange Gasunterbrechungen, Stromausfälle und und und eingepreist haben. Wenn ich mit meine prognose falsch liege, dann bekomme ich noch billiger Qualität was ich als einmalige hystorische Chance sehe.

Liebe Grüße und nochmal vielen Dank für Deinen Kommentar  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Überverkaufte DAX-Lage

 
  
    #578
30.08.22 17:03
Da DAX zu stark überverkauft ist, eine neue Aufwärtswelle könnte die Kurse bis auf 13.500 katapultieren. Sogar eine letzte Welle bis auf 14,5 k wäre möglich, falls sich die NEWS-Lage etwas aufhellt.


Klar meine meinung ist nur INFO ohne handlungsempfehlung  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Habe auf DAX gesetzt

 
  
    #579
09.09.22 12:58
Bin derzeit im DAX investiert, weil ich dortnotierte Aktien sehr billig und überverkauft sehe.

Vezichte auf aktuelle Teilgewinne und ziehe stopp loss order nach oben.

Ohne handlungsempfehlung  

5565 Postings, 2308 Tage Carmelitaist bei mir ähnlich

 
  
    #580
09.09.22 13:07
bin auch grossteils im dax, stockpicking macht in solchen phasen wenig sind, ich setze auf einen kräftigen rebound bis ende nächsten jahres, polen und österreich sind dieses jahr auch sehr mies gelaufen, vielleicht könnte man sich da auch noch einen etf kaufen auf sicht von 1-2 jahren  

10477 Postings, 3473 Tage MM41DAX ist billig, hat Potenzial aber

 
  
    #581
12.09.22 11:45
habe trotzdem meine Long-Positionen mit Hedg abgesichert. Zu schnell stiegen die Kurse, dass ich einen heftigen Rutsch nach unten nicht ganz ausschliesse. Falls das passiert, werde ich nochmal Long aufstocken.

Keine Handlungsempfehlung  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Habe alle meine Wettscheine

 
  
    #582
12.09.22 17:26
verkauft und wieder Cashposi aufgebaut.


Das bedeutet nicht, dass der DA & co. nicht weiter steigen können. Diese Aktionen habe ich sicherheitshalber getroffen um mich wieder auf andere Geschäft zu konzentrieren.

Die Inflation wird sich zwar ein wenig Abkühlen, was ich als normal sehe. Die Inflation kommt in mehreren Wellen, dennoch haben die Amerikaner wieder viel geld, weil ihre Aktien steigen - auch papierreichtung ist da. Das ist für FED nicht hilfreich, weil so kann der FED-Chef die Inflation nicht bekämpfen. Das ist mehr oder wenoger jedem bekannt. Wie gesaht, hab verkauft. Allen noch investierte wünsche ich viel Glück und Geld.

Melde mich erst im November zur Wort. Bis dann alles Gute und bleiben Sie gsund.

 

10477 Postings, 3473 Tage MM41Löschung

 
  
    #583
03.11.22 16:41

Moderation
Zeitpunkt: 04.11.22 12:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

10477 Postings, 3473 Tage MM41Seit ein paar Woche

 
  
    #584
1
08.11.22 14:32
sind Finanzdienste bei YouTube wieder euphorisch und reden den Markt schön. Dafür habe ich Verständnis, denn sie leben vom Markt und haben deswegen Interesse daran, dass der Markt steigt bzw gekauft wird. Was sagen uns einige Parameter? Sind die Märkte tatsächlich ein Kauf oder sehen wir gerade einen Fake-Anstieg?
Die Märkte sind meiner Ansicht nach derzeit im Blasenmodus. Obwohl einige Big-Tech bis zu 70% preislich nachgegeben haben, aufgrund die größte Krise aller Zeiten sind die Bewertungen nach wie vor sportlich. Durch FED-Zinsanstiege leidet die Zombiwirtschaft stark, nun diese Leiden ist eher symbolisch ausgefallen. Da braucht man eine starke Marktbereinigung, weil immer mehr Kleinanleger jeden Markttiefs kaufen und wetten damit gegen die FED. Die Inflation ist sehr lange zu hoch, dass ich mit recht mein Zweifel an Unternehmensgewinne habe. Obwohl Finanzjongleure wie die Experten von JPMorgaqn&chase, Morgan S. oder Goldmänner weitere Kurseinstiege im US-Markt als sicher sehen, CBOE Volatility Index mahnt zur Vorsicht. Die Lage ist weiterhin explosiv, die Verschuldung untragbar hoch, zumal die Konsumenten bzw private Haushalte sind über viele Jahren überschuldet, dass ich eine neue schnelle Wirtschaftserholung komoplett ausschliesse. Gerade jetzt nach solchen Übersachuldung eine neue auf Pump basierende Wachstum zu generieren, wäre für alle westliche Länder eine sichere Weg in eine totalen Zusammenbruch.

Kann sich die FED so etwas leisten????? Ich glaube nicht: Sie werden weiter ihre Ziele folgen und die Zinsen stark anheben um die Wirtschaft in eine Rezession zu führen. Wir brauchen eine lange Rezession um Markt zu bereinigen. Wer trotzdem anders denkt, der versteht die Börse und die Wirtschaft nicht.
Hystorisch gesehen eine Schuldenzyklus dauert max. 75 Jahre. Wir sind aber derzeit 80 Jahre erreicht, also um 5 Jahre diese natürliche Zyklus überschritten. Darum müssen sich die Anleger auf das Schlimmste vorbereiten, weil die Zeiten des Zockens vorbei sind. Die Börse wird sicher nochmal kräftig fallen und ndiesmal werden sie sich meiner Ansicht nach nicht mehr schnell erholen wie es zuletzt war.

Die krise ist viel viel größer als manche es hier für möglich halten. Die Medien, Politik und Zentralbanken müssen es schönreden um Panik zu verhindern, die Lage ist aber sehr sehr gefährlich und könnte jederzeit eskalieren.
Die Banken sind aus meiner Sicht sehr sehr unberechenbar, weil sie in letzten Jahren sehr viele Kredite mit wenig Zinsen gewährt haben. Das dürfte zu massiven Kreditausfälle führen.
Darum ist momentan sehr gefährlich an der Börse, weil die Aktienkurse zu hochgewertet sind.
Bis März 2023 sehe ich das wichtigste Indizes der Welt S&P500 bei 2200 P.
Werde DAX sogar als kritisch bewerten und sehe die Kurse um ca. 7000 P.

Ich weiß, dass das was ich gerade schrieb, den Finanzdienste nicht gefallen wird, ist aber mein Ernst und bis dann werde ich hier nichts mehr schreiben.

Also, dann bis März 2023!!!

Wünsche allen viel Erfolg, Gesundheit und alles Bestens im Leben  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Ich warne vor

 
  
    #585
15.09.23 09:19
Ich bin fester Überzeugung, dass die Aktienmärkte sportlich bewertet sind, während die Wirtschaft vor einer Rezession steht.
Die Inflation bleibt hoch, die Gesamtverschuldung belastet, zumal die Zombiwirtschaft muss bereinigt werden. Darum warne ich vor Aktienmärkte.

L G  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Die Geschäfte bei TUI

 
  
    #586
27.09.23 14:31
laut Firmenmanagement laufen momentan sehr gut. Sie blicken positiv in die Zukunft, weil die Menschen wieder Spaß am Reisen haben. Eine kleine Position im TUI-Aktie macht derzeit auch Spaß. Darum haben wir eine erste kleine Position gekauft.

 

10477 Postings, 3473 Tage MM41Neu im DEPOT

 
  
    #587
04.12.23 12:05
Habe die Aktien der langjährigen Börsenverlierer BAYER ins Depot genommen. Auf Watchlist seit heute stehen PORSCHE-Aktie (PAG911) , Chevron und K+S.


Ohne Handlungsempfehlung!  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Ich warne vorm Finanzcrash

 
  
    #588
1
04.12.23 15:23
Die Aktienmärkte sind extrem aufgebläht, bin sogar der Meinung, dass wir auf eine Katastrophe zusteuern. Es werden alle langjährige Signale außer Kraft gesetzt, was möglicherweise auf Manipulationen hindeutet. Es ist durchaus realistisch, dass die große Player die Masse der Anleger mit falsche FED-Versprechungen im Markt verlocken um sie letztendlich brutal abzuzocken. Persönlich sehe Parallelen zu DotCom- und Subprime-Blase. Mehr schreibe ich dazu nicht, sondern warne ernsthaft vor Mega-Crash, denn sehr viele sind im Markt blind eingestiegen, sogar große Fische "panisch" investieren um ihren Kunden gute Zahlen zu präsentieren.

Die Aktienmärkte laufen heiß und gerade da sehe ich Gefahren.

Vorsicht ist angesagt  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Die Aktienmärkte sind hoffnungslos

 
  
    #589
1
05.12.23 12:08
überbewertet. Ich bin der Meinung, dass die Märkte sich zu früh freuen. Die Zinsen sind immer noch zu niedrig, wenn man reale Inflation als Fakt ernst nimmt. Statistische Inflation führt dazu, dass die Menschen an Politik und Zentralbanken stinksauer sind und sehen staatliche Daten als Betrug und Manipulation. Darum ist sinnvoll, das Politik und Zentralbanken nicht im Interessen der Finanzmafia handeln, sondern im Interessen der Bürger.
Es sind nicht alle Firmen an der Börse registriert, welche für Volkswirtschaft sorgen. Es gibt sehr viel mehr andere gute Firmen, die unsere Wohlstand sichern und sind nicht an der Börse notiert. Börsennotierte Firmen sind nur Mechanismen womit sich Finanzhaie und Banken bereichern. Finanzindustrie zockt gerne an der Börse und das Spiel ist im Interesse der Finanzindustrie gestaltet. Und wer uns sagt, dass die Börsen für unsere Wohlstand sorgen, lügt wie gedrückt.

Ich spüre, dass die Finanzjongleure wissen, das es langjährige Börsenbegünstigungen von FED etc. nicht mehr lange laufen können. Nicht weil sie das nicht wollen, sondern weil die Menschen immer mehr mit Zentralbank-Politik unzufriedener sind. An der Börse gibt es keine Zufälle, egal ob Baisse oder Hausse alles ist abgesprochen. Vermute, dass nächste Crash in Vorbereitungsphase sich befindet. Darum sollte man nicht blind im Markt einsteigen. Die Gefahren sind viel größer als Chancen, weil die Aktienbewertungen weit von der Realität entfernt sind.

Ich mahne daher zur Vorsicht.
 

10477 Postings, 3473 Tage MM41Die Aktienmärkte

 
  
    #590
10.03.24 12:57
sind aus meiner Sicht zu schnell hochgelaufen. Es ist durchaus realistisch, dass wir eine Korrektur in nächsten Tagen und Wochen kriegen. Wer investiert ist, der soll nicht panisch verkaufen, sondern sich absichern ( ob Derivat oder Stop Loss order, es gibt verschiedene Möglichkeiten ihr Depot abzusichern ). Wer der Meinung ist, das nach dem Korrektur die Märkte und Aktien wieder steigen, der kann billiger nachkaufen und danach langfristig ihre Aktien halten und Dividenden kassieren. Das gilt nicht für alle Aktien sondern nur für Value-Growth Aktien aus DAX, S&P500, Nasdaq100 etc. Es gibt auch gute Aktien im MDAX, die gaben trotz Super-Börsenzyklus kräftig nach. Auf aktuellem Niveau können mutige Anleger ein paar Aktien ins Depot nehmen. Wie gesagt, Zocken bringt eher Verluste, nur langfristige Investitionen bringen schöne Rendite + Dividenden.

Ich habe zwei Depots: Langfristdepot und CFDs Depot - sehr risikoreich - und für erfahrene Anleger, die clever investieren. Wer mit CFDs aggressiv handelt, der verliert schnell ihr Kapital!!!

Das sind ein paar unverbindliche Ratschläge, weil an der Börse kann niemand Zukunft vorhersagen. Wer das behauptet, der ist Lügner und Betrüger. Im Internet bzw bei Youtube, etc. soll man nicht jeden Guru folgen. Wer das tut, verliert sehr viel Geld.  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Echtgeld-Depot

 
  
    #591
13.03.24 19:18
Investitionsmittel: € 50.000 ( derzeit € 20.000 investiert), Cash: € 30.000
1. VW vz.
2. Hugo Boss
3. A.P. Moeller-Maersk
4. British Amer. Tobacco
5. Raiffeisenbank
6. ThyssenKrupp
7. Albemarle corp.
8. Lufthansa
9. Südzucker

ACHTUNG: Keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung. Mein Posting ist NUR als Information zu verstehen und dient als Basis für eine Diskussion.    

10477 Postings, 3473 Tage MM41Bayer - alles richtig

 
  
    #592
14.03.24 07:42
https://news.bloomberglaw.com/bankruptcy-law/...y-filing-over-roundup

Nach dieser Meldung kaufe ich ab sofort Bayer-Aktien als 10. Investment . Ich habe so ein Szenario bereits im Forum gepostet. Mit diesen Schritten wird sich das Unternehmen stark erholen.

P.S. Genau mit diesen Schritten hat Johnson&Johnson die Klagewelle wegen eines Babypuders abgewendet.  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Noch zwei Papiere

 
  
    #593
14.03.24 14:25
Habe noch zwei Papiere im Echtgeld-Depot aufgenommen:

a) iShares EM Dividend UCITS ETF USD (Dist) IE00B652H904

b) Global X Nasdaq 100 Covered Call UCITS ETF IE00BM8R0J59

Wichtig: Als Sparplan, monatliche Zukäufe geplant.

NUR INFO, kein Kauf- oder Verkaufsempfehlung!!!!
 

10477 Postings, 3473 Tage MM41Infineon

 
  
    #594
15.03.24 12:36
Neu Im Depot.

Cash: 15.000 €  

10477 Postings, 3473 Tage MM41Ich erwarte eine Konfrontation

 
  
    #595
15.03.24 17:41
Russland bereitet sich für großen Krieg. Es lässt sich vermuten, dass die westliche NATO-Länder kurz vor dem Einmarsch in der Ukraine. Russen werden, bin mir 100% sicher, mit Raketen auf europäische Städte reagieren. Das ist meiner Ansicht nach unvermeidbar. Das Gesamtsystem steht vor dem Ende. US-Dollardominanz geht auch zu Ende und ohne US-Dollardominanz wird Europa in eine schwere Krise rutschen.

Die Immobilienblase könnte plötzlich platzen, weil im Kriegsgebiet sind Immobilien wertlos. Diese Szenario ist sehr realistisch und mahne unsere Politiker zur Vorsicht und Vernunft. Frankreich braucht Krieg, weil sie alle Kolonien verloren hat und befindet sich momentan in eine Mega-krise, Deutschland braucht kein Krieg sondern Frieden! Nun derzeit will kein Land Frieden was beängstigend ist.

 

15784 Postings, 8935 Tage LalapoMM41 Konfrontation

 
  
    #596
20.03.24 16:08
Also du rechnest mit Putinbomben auf Europa … Städte werden angegriffen ….damit wird sich mE der Euro neben den Argentinischen Peso in den Sarg legen . Jetzt erkläre mir mal bei diesem Case warum deiner Meinung nach der USD an Dominanz verlieren wird …ich sehe ehr das Gegenteil ….rette sich wer kann ….raus aus dem Euro …Pfund etc und rein in den dann immer stärker werdenden USD .
Wenn ich mir die täglichen neuen Bonds anschaue , wird ja  immer weniger in Euros ausgegeben … über 90 %wird mit USD begeben … und das wird dann Richtung 100 % gehen …

Also , warum dann /  jetzt USD meiden ..und wo ist die Alternative zum Fiatmoney … neben Metallen und Immos ….???  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 24  >  
   Antwort einfügen - nach oben