UPDA/CFUL/HTOG und die Realität


Seite 8 von 10
Neuester Beitrag: 21.08.08 10:19
Eröffnet am:21.10.07 10:59von: irgendwassti.Anzahl Beiträge:228
Neuester Beitrag:21.08.08 10:19von: irgendwassti.Leser gesamt:43.447
Forum:Hot-Stocks Leser heute:12
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 | ... >  

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.ja aber das Tempo..

 
  
    #176
04.06.08 14:05

ist inzwischen schon atemraubend.

Wurden innerhalb von 2 Jahren gerade mal eine Milliarde dilutiert, sind es allein bei UPDV presplitgerechnet innerhalb von 5 Tagen an die 1,5 Milliarden.

Bei HTOG wird inzwischen bereits täglich mehr gehandelt, als noch vor wenigen Tagen das offizielle OS war.

Hier wird also ohne Rücksicht auf Verluste dilutiert und das kann nur bedeuten, dass die Insider selbst keinereli Zukunft in den Werten mehr sehen.

Das vorallem für jene, die denken, dass schön langsam eine Rebound kommen müßte. Offensichtlich wird von Kamal inzwischen genau mit dieser Zielgruppe gerechnet.

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.interessant zu beobachten,

 
  
    #177
05.06.08 10:45

immer kurz vor Börseneröffnung wird der Kurs von den MMs nach oben gedrückt.

Dann werden ganz schnell zwischen 30 und 40 mio. ohne Rücksicht auf den Kurs geschmissen.

Das Resultat ist eine neues ATL mit ca. 50 % Abschlag zum Schlußkurs des Vortages.

Ab dann wird mit wenigen, so 2 bis 3, Millionen Stück der Kurs etwas nach oben gepflegt, so auf 25 bis 35 % Abschlag zum Vortagesschlußkurs,  und der Rest des Handelstages wird mit etwas weniger Volumen in etwa auf diesem Kurs-Niveau rumgebracht.

Wenn man plant mit HTOG uder UPDV einen Zock zu wagen, dann sollte man beachten, dass niemand mit 40 Millionen den Kurs auf immer neue ATLs prügelt (vorallem nicht Insider und die MMs) wenn  man weiss, dass es in Kürze bessere Kurse geben wird. Und glaubt mir, die Insider, die hier Dilutieren und die MMs, die die Aktien der Insider auf den Markt bringen, sind so ziemlich die Einzigen, die zur Zeit den Überblick haben, was wirklich los ist.

Diese kurzfristigen Kurserholungen dienen ausschließlich dazu eine neue Abverkaufswelle vorzubereiten.

Aus meiner Sicht ist dieses Szenario für kurzfristige Zocks absolut ungeeignet, da man zum Einkauf jenen Zeitpunkt erwischen muss, an dem die erste Abverkaufswelle beendet und bevor die Kurspflege durch die MMs begonnen wird.

Nur dann kann man schnell mal so an die 20 % Gewinn mitnehmen (siehe gestern HTOG vo 0,042 auf 0,05 oder UPDV von 0,029 auf 0,035). Offensichtlich gelingt es tatsächlich immer wieder Dummköpfe zu finden, die befürchten den gerade anfahrenden Zug zu verpassen und die daher schnell noch aufspringen versuchen, bzw. die glauben Rücksetzer zum Aufspringen nutzen zu müssen.

Dabei sollte jedem klar sein, dass niemand Aktien in diesem Ausmass auf den Markt wirft, wenn er weiss, dass der Kurs in naher Zukunft nachhaltig steigen wird. Diese Rebounds, die gezielt neue Käufer anlocken sollen, sollten eher als Zeichen interpretiert werden, dass die MMs noch viele Millionen Aktien der Insider haben, die sie am Markt unterbringen müssen.

ERst wenn das Volumen erheblich zurückgeht, die Erholungen weniger auffällig mitten in Abverkaufswellen, stattfinden, dann könnte die Zeit reif sein für einen Zock, dann könnte es mal einige Tage etwas nachhaltiger nach oben gehen.

Aber wie geagt, zuerst braucht es einiger Indikatoren, dass die Insider mit ihren Abverkäufen (Rückgang des Volumens, Anzeichen einer Bodenbildung) fertig sind. Bei den 20 % Appetithappen-Anstiegen ist das Riskio in Relation zum erzielbaren Gewinn viel zu hoch.

Wobei man gerade bei HTOG und UPDV einkalkulieren sollte, dass es überhaupt nicht mehr nachhaltig nach oben geht. Warum wird ansonsten nämlich von den Insidern alles was verfügbar ist auf den Markt geschmissen. Üblichweise, wenn man vor hat die Firma am Leben zu halten, wird ja weit weniger brutal abgeladen. Hier aber wird geschmissen, als müssen Kamal und Konsorten befürchten, dass bereits morgen alles vorbei ist.

Nur zur Erinnerung:

K.Sandhu und Kamal haben gemeinsam 350 mio. Aktien. Nach den letzten Tagen dürfte davon nicht mehr viel übrig sein.

Bleibt die Frage: Warum diese brutale Verkaufsaktion, wenn man über mehrere Monate verteilt erheblich mehr an Erlös erzielen hätte können ?

Gibt es einen Grund für diese Eile ?

 

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.War's das jetzt ?

 
  
    #178
06.06.08 11:27

War der gestrige Tag der Beginn vom Ende des Abverkaufs ?

Ich persönlich glaube nicht daran, für mich schaut das eher nach einer kleinen Tempoverlangsamung aus um dem Kurs eine Atempause zu gönnen.

Wobei der gestrige Kursverlauf den Schluss nahe legt, dass das immer noch sehr hohe Volumen nicht nur durch Insider-Verkäufe, sondern teilweise durch Trader, die sich einige Gewinnprozente gegönnt haben, zustande kam.

Trotzdem ist es wieder einmal Zeit für eine kleine Statistik:

Bei UPDV wurden seit 28.5.2008 221 mio. Aktien gehandelt.

DAs offizielle AS von UPDV ist gerade mal 200 mio. !!!

Bei HTOG waren es ebenfalls etwas über 220 mio.

das ist immerhin mehr als das Fünffache des letzten bekannten OS von 42 mio. !!!!!

Besonders beachten muss man, dass es keinerlei Registrierungsfilings gibt, die es den Firmen erlauben würden Aktien direkt in den Markt zu verkaufen, um sozusagen die leeren Kassen aufzufüllen. Alle Filings registrieren nur Aktien, die an Insider oder Mitartbeiter ausgegeben werden dürfen, bzw. dienen als Besicherung von bereits konsumierten Finanzierungen.

Wenn also einige hoffen, dass mit dem Abverkauf Kohle herangeschafft wird, um das operative Geschäft ankurbeln zu können, dann muss ich diese enttäuschen. Nach aktueller Filinglage, können die Erlöse aus den Verkäufen nur in die Kasse von Insidern oder Finanzhaien fließen, die Firmen, und damit indirekt die abgezockten Aktionäre, sehen davon praktisch nichts.

Ausgehend vom gehandelten Volumen, und je nach dem, wie hoch man den Anteil der Trader einschätzt (ich persönlic denke eher, dass dieser Anteil eher gering war; bis auf gestern) ,  kann man also damit rechnen, dass z.B. Kamal und K.Sandhu noch zwischen 150 und 200 mio. an Aktien haben, die sie auf den Markt werfen können.

Jedenfalls wird jetzt klar, warum der RS durchgeführt wurde. Hier hat Kamal dem Kurs jene  Luft verschafft, um im großen Stil Kasse machen zu können. Ohne den RS hätte er seine 300 mio Aktien kaum verkaufen können. Durch den RS hat er sich persönliche nicht nur das 10 fache an PRESPLIT-Aktien geschenkt, er hat dazu erst mal die Voraussetzungen geschaffen, um ganz privat richtig groß absahnen zu können.

Damit man es nicht ganz vergisst:

Presplit gerechnet hat Kamal sich selbst 2,3 Milliarden Aktien geschenkt. Und das zusätzlich zu den nicht ganz unerheblichen Zahlungen in bar, die er sich von allen drei Firmen unter diversen Titeln zukommen lässt.

 

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.Kontrolle..

 
  
    #179
1
09.06.08 10:15

Ein Punkt ist bis jetzt noch überhaupt nicht beachtet worden:

Durch die PS hatte Kamal gemeinsam mit anderen Insidern (K.Sandhu usw..) die Stimmrechtsmehrheit und damit auch die alleinige Kontrolle bei UPDV und indirekt über UPDV natürlich auch bei CNFU und HTOG.

Durch die massiven Verkäufe der letzten Tage, müßten sich diese Mehrheitsverhältnisse gravierend geändert haben.

Das heißt, dass der Freefloat bei UPDV weit über 50 % sein müßte.

Wenn in der Gründungsurkunde von UPDV nicht irgendein Statut enthalten ist, welches das BOD, unhabhängig von den Mehrheitsverhältnissen, dazu ermächtigt Entscheidungen bezüglich Splits, Kapitalerhöhungen, AS .. usw.. zu treffen, müßte Kamal in Zukunft für fast jede Massnahme eine Mehrheitsentscheidung der Aktionäre einholen.

Da ich persönlich nicht glaube, dass Kamal das tatsächlich beabsichtigt, scheint es naheliegend zu sein, dass er mit dem Abverkauf auch signalisiert, dass sein weiteres Interesse an UPDV nicht mehr besonders ausgeprägt sein dürfte.

Wir könnten uns dem Szenario, dass UPDV via Sheridian (defakto gehören ja alle Assets sowieso bereits Sheridian) ausgeschlachtet wird und Kamal/Sheridian den Aktionären  nur mehr wertlose Shells übriglassen, somit mit Riesenschritten angenähert haben.

 

Interessant ist, dass man in allen Boards erkennen kann, dass eine neue Generartion von Zockern auftaucht, die mit Sprüchen wie

'wer zu früh eingestiegen ist, hat eben Pecht gehabt, aber ab jetzt sind da 100derte von %%%%  drin'

sich selbst Mut zu machen versucht. 

Sprüche übrigens, die alle paar Monate von einer neuen Zockergeneration geklopft wurden.

Bis jetzt sind bei UPDV aber trotzdem zu 99% nur Verlierer übriggeblieben. Wenn sich jetzt das Ausschlacht-Szenario als richtige Einschätzung erweist, dann darf sich die neue Zockergeneration darauf einstellen, dass sie zu 100% zu den Verlierern zählen wird.

 

 

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.irgendwie bleibt das Ganze inzwischen ziemlich berechenbar..

 
  
    #180
11.06.08 09:58

Wenn man sich die letzten Tage so anschaut, kann man erkennen, dass alles fast noch bekanntem Schema abzulaufen scheint.

 

Während echte Zockerwerte (z.B. USXP) immer wieder Anstiege von an die 100 % bis 200 % zu verzeichnen hatte, begnügen sich die Mitglieder des UPDV-Triumvirates mit Anstiegen so um die 20 %.

Das passier genau dann, wenn die MMs noch auf vielen Millionen Aktien, die sie unter das Lemmingvolk zu bringen haben, sitzen.

Da meistens um das aktuelle ATL herum große Mengen an Aktien auf den Markt geworfen wurden, würde ein stärkerer Anstieg in erster Linie Zocker, die zum ATL zugeschalgen haben, bevorzugen, während die MMs auf ihren Papieren sitzen bleiben.

Also wird versucht die Zwischenerholungen so zu gestalten, dass man neue Verkaufswellen startet, noch bevor die Mehrheit der Zocker ihre Gewinne mitzunehmen beginnen.

Also eindeutig kein günstiges Szenarion für Hochrisikozocks. Dafür suche ich mir Werte, die mehr Potenzial haben also gerade mal 20 %.

Aber nochmals zurück zu den 100 % bis 200 % Anstiegen bei echten Zockerwerten, wie z.B. in der Vergangenheit USXP oder auch AVNT.

Diese 200 % Anstiege werden von den MMs gezielt hochgekauft, bevor dann eine große Abverkaufswelle beginnt. Da werden von den MMs einige Millionen Aktien zusätzlich eingekauft nur um vom hohen Level aus dann massiv abladen zu können.

Diese Vorgangsweise ist bei den UPDV-Abzocken nicht notwendig, da ja durch die RS für die Inhaber der PS ein Anstieg von 1000 % herbeimanipuliert wurde. Dadurch war es nicht notwendig, durch ein Hochkaufen  des Kurses um mehrere hundert % einige glückliche Zocker zu bedienen, um eine sinnvolles Abverkaufskursniveau zu erreichen.

So gesehen hat Kamal mit den RS nicht nur die Longs sondern auch die Zocker ausgetrickst. Die Aussage von Pseudoinsidern 'Kamal würde Zocker hassen' könnte also tatsächlich stimmen. Die Zeche für diesen Hass durften aber ausschließlich die vielen Lemminge, die sich von den Stimmungsmachern in den unterschiedlichsten Boards auf LONG einschören ließen, bezahlen.

Wie man aber in den diversen Boards lesen kann sind gerade jetzt wieder viele Neuzocker dabei ihr Glück zu versuchen. Ich denke, viel wird nicht mehr zu holen sein. Entweder haben wir bald wieder einen RS oder, wie bereits mehrmals erwähnt, Kamal und Sheridian machen sich mit den Assets von UPDV/CNFU und HTOG unter neuen Firmennamen selbstständig und überlassen den Aktionären die leeren überschuldeten Shells. 

 

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.Es fällt auf, ....

 
  
    #181
12.06.08 10:03

wenn man sich so ein wenig in anderen Boards umsieht, dass einige der deklarierten LONGs ausgesprochen gute Laune haben.

Aus meiner Sicht kann das nicht ganz mit der aktuellen Entwicklung bei UPDV in Einklang gebracht werden.

Bestätigt sich hier das, was von einigen Seiten immer schon vermutet wurde:

Gibt es neben den bedauernswerten Opfern der ganzen Abzocke noch zwei Kategorien von Diskutanten ?

Die einen, die sich einfach aus Langweile und damit sie wenigstens irgendjemanden zum Reden haben, in Diskussionsboards herumtreiben, denen die fundamentale Sicht auf einen Wert und die Entwicklung eines Wertes vollkommen am Arsch vorbei geht, solange sie ausreichend Aufmerksamkeit erheischen können und die anderen, die sich in den Boards als angeheuerte Stimmungsmacher betätigen, die gar nicht eigenes Geld riskieren, sondern deren Job es  ist andere dazu zu animieren möglichst viel Geld zu riskieren.

Wenn man sich in Erinnerung ruft, wie die Kollegen in DE immer wieder aufgefordert wurden zu verbilligen, wie immer wieder argumentiert wurde, dass man natürlich nur dann ausreichend Gewinne einfahren kann, wenn man immer wieder ausreichend verbilligt, gibt es jetzt einen neue stimmungsmachende Masche:

Bei dieser MK kann man gar nichts mehr falsch machen, wird gerne argumentiert. Dabei wird einfach das letzte OS multipliziert mit dem aktuellen Kurs als Bewertungsbasis herangezogen. Dass praktisch täglich (HTOG) mehr Aktien gehandelt werden, als das OS beträgt, welches für die Bewertung herangezogen wird, das wird einfach (von bestimmten Stimmungsmachern, ziemlich sicher auch bewußt) ignoriert.

Man muß gerade beim Thema MK auf dem Boden der Realität bleiben und einfach sehen, dass fundierte Aussagen über die MK überhaupt nicht möglich sind, da es keinerlei Informationen über das aktuelle OS gibt. Abgesehen davon, dass dazu noch der Verdacht nahe liegt, dass sich niemand mehr ernsthaft um operatives Geschäft kümmert. Auch diesbezüglich gibt es keinerlei gesicherte Informationen, sodass jede MK über NULL bereits unter Überbewertet eingestuft werden könnte.

In diesem ZUsammenhang darf nicht übersehen werden, dass die Angaben bei

https://esos.state.nv.us/SOSServices/...T+AND+ACQUISITION+CORPORATION

über das AS keinen verpflichtenden Charakter haben und nicht mit den verbindlichen Angaben in SEC-Filings verwechselt werden dürfen. Diese Angaben sind freiwillig, werden von CEOs oft dazu verwendet um indirekt den Stimmungsmachern in Boards Futter zu liefern. Konkrete Zeitlimits innerhalb welcher Zeit Änderungen nachgezogen werden müssen existiern nicht. Es darf deher angenommen werden, dass die Q2-Filings Mitte August (falls überhaupt noch Filings erstellt werden) einen kleinen Teil der traurigen OS- und AS-Wahrheit ans Licht bringen werden. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass wir bereits auf dem CBAY-Pfad unterwegs sind. Dass niemand mehr daran denkt noch SEC-Filings zu veröffentlioche, sondern dass einfach dilutet wird solange noch Käufer (Zocker ) angelockt werden können. Irgendwann schläft dann das Volumen und der Newsflow ein, nur die Lemminge in DE sitzen noch herum und freuen sich (im Sinne von die Hoffnung stirbt zu letzt), dass UPDV immer noch lebt, da ja offiziell nie Konkurs gemeldet wird.

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.AS und OS

 
  
    #182
12.06.08 10:17

Wenn man sich über Bewertungen Gedanken macht, dann muss man bei HTOG beachten, dass das AS bei 900 mio. liegt und dass ausgehend vom Handelsvolumen das OS inzwisceh auch in ähnlichen Regioenen sein dürfte.

Bei UPDV ist es so, dass in wenigen Tagen erehblich mehr Aktien gehandelt wurdem, als überhaupt, ausgehend vom aktuellen AS, existiern dürfen. Hier hat Kamal also entweder illegale Aktien (naked short selling) verkauft, oder er hat das AS, wie von mir schon kurz nahc dem RS prognostiziert, massiv erhöht.

Hier nochmals zur Erinnerung mein Beitrag #152 vom 16.5.

Wenn man sich die letzten 2 Tage anschaut, dann zeigt sich, dass sogar relativ früh, der nach einem RS praktisch immer zu beobachtende KUrsrückgang eingesetzt hat.

Was besonders negativ auffällt ist, dass prfaktisch NULL Käufer vorhanden sind. Die kleinsten Verkaufsaktivitäten prügeln den Kurs sofort im zweistelligen Prozentbereiche nach unten.

Wenn man sich jetzt noch vor Augen hält, dass ein Großteil der Depots noch nicht auf das neue Symbol umgestellt sind, dann kann sich jeder vorstellen, dass es in den nächsten Tagen zu verstärkten  Druck auf den Kurs kommen wird.

Ein weiters Signal, dass kaum Kaufinteresse vorhanden ist, ist der gewaltige Spread, der manchmal sogar schon im Bereich von 50 % (BID 0,041 ASK 0,0639 liegt:

Weiters fällt auf, dass es offensichtlich seit zwei Tagen auch wieder verstärkt Verkaufsdruck bei HTOG zu geben scheint.

Nachdem man jetzt über Wochen versucht hat den Kurs oberhalb von 0,04 zu halten, scheint diese Marke jetzt auch nachhaltig Geschichte zu sein.

Die Annahme, dass über die nächsten Monate bei allen drei Werten ziemlich rücksichtslos nochmals Kasse gemacht wird, diese Annahme wird immer wahrscheinlicher.

Kleiner TIP von mir:

In den nächsten Wochen bei UPDA das AS im Auge behalten.

Ich gehe davonaus, dass das AS bei den CS bald wieder merkbar angehoben werden wird.

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.Wie es ausschaut..

 
  
    #183
13.06.08 10:22

ist so schnell kein Ende in Sicht..

Tag für Tag tauchen Aktienmengen in zweistelliger Millionenhöhe auf, die auf der Suche nach hardcorezockenden Abnehmern sind.

Wer schon nicht selbst zockend mitmischt, sollte wenigstens die Hardcore-Zocker zu etwas mehr Einsatz auffordern. Es kann ja nicht sein, dass der Kurs Tag für Tag wegbricht nur weil die so unentschlossen, und frei nach dem Motto 'GEIZ ist GEIL' auf immer neue Tiefs wartend, agieren.

Also liebe Zocker, niemand kann erfolgreich zocken, wenn der Kurs nur eine Richtung kennt. Diese paar Gewinnmitnahmen bei kurzfristigen 20 % Rebounds machen das Zockerkraut aber wirklich nicht fett. Plündert Oma's und Mutti's Sparschweine und verbilligt , verbilligt .. schließlich gibt es einige Figuren im Umfeld von Kamal und Co, die noch lange nicht genug haben..

Eigentlich sollte jeder Zockprofi das kamal'sche Paradoxon kennen: 

Nur wenn in ausreichenden Mengen verbilligt wird, kann der permanenten Verbilligung eine Ende bereitet werden LOLOLOLOL

 

628 Postings, 6423 Tage Memory1931Ich will eigentlich garnix mehr, außer........

 
  
    #184
2
13.06.08 10:50

.......das irgendwelche Hardcore-typen (z.B. Russen) sich Kamal und seine Spießgesellen schnappen und rückzuck unter die Erde bringen........ :-(

....denn das ist der einzige Ort, wo solchen Typen hingehören......

....wenn nicht endgültig unter die Erde, dann in den Bergbau für den Rest ihres Lebens.......begraben braucht man sowas dann auch nicht mehr, Deckel drauf und gut...... 

 

 

628 Postings, 6423 Tage Memory1931Was ist denn das wieder für eine......

 
  
    #185
13.06.08 11:32

.....Zecke......

Beacon Equity Research

 

2588 Postings, 7907 Tage duffyduckmemory1931 sowas darfst nicht schreiben

 
  
    #186
13.06.08 11:54
nur denken, aber nur ganz leise.  

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.nur die Ruhe, mit Ausflügen/Aufrufen ..

 
  
    #187
1
13.06.08 12:06

zu Illegalem ist Niemandem gedient..

Vorallem sollte man bedenken, dass auch vor Ort in DE einiges passiert ist, das der rechtlichen Aufarbeitung harrt.

Sowohl die canadians, AnderlMs, Onkelbaers, Graphiksammler, ZwerchNasen und UPDA-Investors in den Boards, als auch die Betreiber der Boards, wie WO, die den bedenklichen Machenschaften dieser Spiesgesellen inklusive TI Vorschub geleistet und, vorallem wie bei WO oftmals geschehen, durch MODs gezielt zugunsten der Markschreier eingegriffen haben, sollten frei nach dem Motto 'warum in die Ferne schweifen das Gute liegt so nah' vorerst mal ins Visier genommen werden. Wenn man nur bedenkt, dass ein User AnderlM mit einem simplen offenen Diffamierungs-Brief an die GF von WO sofort die Sperre eines kritischen Users veranlassen konnte, dann sollte jedem bewußt werden, dass hier eine unheilige Allianz am Werk ist, gegen die in erster Linie rechtlich vorgegangen werden sollte.

Während man Kamal rechtlich wenig anhaben wird können, können deren Komplizen in DE sehr wohl zur Verantwortung gezogen werden. Und etwas sollte man nicht vergessen, noch gilt der Grundsatz 'Dummheit/Unwissenheit schützt vor Strafe nicht'. Auch wer aus reiner Dummheit den Marktschreier gegeben hat und mit nachweislichen Falschinformationen zum Erfolg der Abzocke beigetragen hat, kann zur Verantwortung gezogen werden. Und wenn die GF eines Board-Betreibers aus reiner Dummheit auf eine Diffamierungspamphlet hereinfällt und Aufklärungsarbeit aktiv verhindert, ist es an der Zeit diese Dinge an den entsprechenden Stellen zur Sprache bzw. den Untersuchungsbehörden zur Kenntnis zu bringen.

 Wer sich nicht mehr erinnern kann, die Rede ist von diesem offenen Brief von AnderlM. Hier wurden vollkommen im Einklang mit den Fakten stehende Postings einfach als wahrheitswidrig bezeichnet, ohne dass auch nur eine Beweis dafür vorgelegt wurde und trotzdem wurde der verleumdete User von WO unverzüglich gesperrt. Übrigens die Rechtsbelehrung des Verleumders hier, ist die einzig wahrheitsgemäße Aussage in diesem gezielt als Manipulation eingesetzten Diffamierungsmachwerk  und kann sicher, gerade im Zsammenhang mit UPDV/CNFU/HTOG, als Argument für weitergehende rechtliche Schritte harangezogen werden.

Hier hat AnderlM ausnahmsweise nämlich tatsächlich recht gehabt:  Weitergehende rechtliche Schritte auf Basis der Rechtslage in DE sind gegen Mittäter in DE durchaus möglich und erfolgsversprechend. Vorallem wenn Beweismittel, wie der hier vorliegende Diffamierungs- und Manipulationsvorgang und die unglaublich prompte Reaktion der WO-Verantwortlichen vorgelegt werden können.

Lieber MOD, da dieses Trauerspiel mit der Verbreitung von Unwahrheiten hier weitergeht, habe ich mir erlaubt, folgenden Brief an Herrn Kolbinger abzuschicken:

wallstreet : online AG
Herrn Andrè Kolbinger
Bouchéstraße 12

12435 Berlin


Thread’s für die WKN A0ETWH
Universal Property Development
Urteil des Landgerichts Düsseldorf Az.: 12 O 546/05 – Haftung für fremde Forumseinträge

Sehr geehrter Herr Kolbinger,

in den o.g. Threads tauchen wiederholt Einträge von Usern auf, die nachweislich unwahr sind. Alle Bemühungen, innerhalb des Forums eine sachliche, durch Fakten untermauerte Diskussion zu führen, werden durch diese Personen zunichte gemacht.

Auch die von Ihnen eingesetzten Moderatoren sind offensichtlich nicht in der Lage, die in ihren Nutzungsbestimmungen und AGB’s festgelegten Regeln durchzusetzen.

Teilweise fallen aus meiner Sicht solche Aussagen wie nachstehend zitiert unter den § 263 Strafgesetzbuch.
….
Beitrag Nr. 31.904.500 vom 08.10.2007 (22:26:19 Uhr) von unke_13:
Bald sind die Lichter hier aus.

Upda hat kein eigenes Geschäft mehr,
Cful schon seit Monaten kein Schiff mehr beladen,
Htog benötigt Abermillionen um weiter in Sand und Wasser herum zu stochern.

Alle 3 Firmen sind hoch verschuldet, und machen operativ nur hohe Verluste.
http://www.sec.gov/edgar/searchedgar/companysearch.html
gleichzeitig wächst die Zahl der Aktien.

Jetzt hat sich auch TI verabschiedet, genauso wie Canadien, Onkelbär, Nennwert, etc... die Fakes und Nicks dieser Pusher sind gemeinsam mit TI und mit den fallenden Kursen im Nirvana verschwunden.





Ich zitiere aus dem o.g. Urteil des Landgerichts Düsseldorf:

…….
1. Ein Forums-Betreiber haftet erst ab Kenntniserlangung für fremde, rechtswidrige Einträge.
2. 2. Sind in der Vergangenheit rechtswidrige Postings aufgetaucht, reicht es nicht aus, lediglich die betreffenden IP-Nummern zu sperren. Der Betreiber des Forums hat vielmehr durch andere technische Mittel dafür Sorge zu tragen, dass zukünftige rechtswidrige Postings zu diesem Thema nicht mehr auftauchen.

……..

Ich bitte Sie, bei den Moderatoren des Threads darauf hinzuwirken, ihre eigenen Nutzungsbestimmungen und AGB durchzusetzen und solche Postings in Zukunft wirkungsvoll zu unterbinden. Sollte dies nicht der Falle sein, behalte ich mir weitergehende, rechtliche Schritte vor.


Mit freundlichen Grüßen

 

Also Memory meine vollste Zustimmung:

Auf sie mit Gebrüll, jeder einzelne Beteiligte an dieser Abzocke

hat das RECHT zur Verantwortung gezogen zu werden. LOL

Aber im Rahmen des Legalen. Vorallem in öffentlichen Bekundungen, sollte man seiner Lust Vergeltung zu üben die Zügel des rechtlich Erlaubten anlegen.

 

628 Postings, 6423 Tage Memory1931Entschuldigung......

 
  
    #188
1
13.06.08 21:18

....bin halt manchmal sehr impulsiv, vor allem dann, wenn man mir mein Geld klaut...

....und das war Betrug und Diebstahl in einem.....

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.Memory1931...

 
  
    #189
14.06.08 10:15

....Wut und Frust sind ja durchaus verständlich, nur

1.) kann man dir aus derartigen öffentliche Aussagen rechtlich einen Strick drehen. Einen Kollateralerfolg, den man Kamal und seinen Mittätern nicht auch noch gönnen sollte..

2.) Sind es genau diese Aussagen, die von vielen Mittätern sogar erhofft werden, weil sie den Fokus von ihren Machenschaften in DE weg, hin zu den Akteuren in US lenken. Dabei müßte es genau umgekehrt passieren. Zuerst sollten die Täter in DE zur Verantwortung gezogen werden (da ist die Rechtslage erheblich erfolgsversprechender). Und dabei könnten sich dann Möglichkeiten herauskristallisieren, wie man der Haupttäter der Abzocke in US habhaft werden kann. Nur wie bereits mehrmals hier im Thread geschrieben, hat sich Kamal bei seinen Äusserungen weitgehenst an die rechtlichen Normen in US gehalten.

Praktisch alle Aussagen von Kamal sind gespickt mit Begriffen wie

initiiert, begann, erwartet, schätzt, hofft, produziert, beladen, Lagervolumen, Verhandlungen.....

erst die Helfershelfer in DE haben daraus dann Fakten in Form von echten UMSÄTZEN, in Form von echtem Geschäftserfolg, in Form von abgeschlossenen bilanzwirksamen Aktivitäten gemacht.

Man erinnere sich nur daran, dass Kamal sehr genau zwischen der Wortwahl Umsätze (revenue) und Produktion (production) unterschieden hat. Nur die Hochrechner in DE haben aus jedem produzierten Liter sofort einen umgesetzten Liter gemacht, und haben damit maßgeblich dazu beigetragen, dass jeder als Produktion gemeldete Liter direkt in $$$ durch  Verkauf von, nein eben nicht Öl oder Gas, sondern Aktien umgesetzt werden konnte.

Man erinnere sich daran, dass Kamal ganz genau unterschieden hat zwischen Handelsvolumen und Lagervolumen bei CFUL, zwischen UMsatzvolumen bzw. beladen eines Schiffes, die Helfershelfer in DE haben aus jedem barrel das gelagert werden hätte können, dass in einen Schiffsbauch gepumpt wurde, echtes Handelsvolumen gemacht.

Wenn man jetzt bedenkt, man durfte das ja live miterleben, wie viele involvierte Lemminge in DE nicht in der Lage sind die Veröffentlicheungen in englischer Originalsprache zu lesen, dann sollte jedem klar werden, wie wichtig die Falschinformationen der Helfershelfer in DE für das Funktionieren der Abzocke, für das Abschöpfen des stupid german money, waren. Wenn man dann noch bedenkt, dass lange Zeit das Handelsvolumen in DE erheblich höher war als in US, dann kann man sich vorstellen, welchen Stellenwert das stupid german money für die Abzocke gespielt hat. Man kann, ohne Gefahr zu laufen widerlegt zu werden, davon ausgehen, dass der Betrag mit dem die ganze Geschichte aus DE gesponsert wurde, weit über jenem liegt, der außereuropäischen Aktionären abgeknöpft wurde, vorallem wenn man noch berücksichtigt, dass ja der Anteil der Käufer aus DE, die direkt an den US-Börsen gekauft haben, nicht unterschätzt werden darf.

Daher vorerst mal zu versuchen die gewissenlosen Helfershelfer in DE zur Rechenschaft zu ziehen, sich in DE zusammenzuschließen, gemeinsam in DE vorzugehen und dann  in Form einer Sammelklage, mit Aussagen der Helfershelfer in DE,  auch in US aktiv zu werden, erscheint weit erfolgsversprechender zu sein.

Wenn nämlich bewisen werden kann, dass die ganzen Falschinformationen, die in DE verbreitet wurden nicht bloss auf Privatinitiative der Helfershelfer in DE zurückgeführt werden können sondern direkt von UPDA (kamal) koordiniert wurden, dann erhalten, die vordergründig regelkonformen öffentlichen Äußerungen von Kamal ein erheblich anderes (kriminelles) Gewicht. 

 

628 Postings, 6423 Tage Memory1931...ich habe ja zu nix aufgerufen........

 
  
    #190
14.06.08 11:14

......oder angestiftet.........

es wäre halt nur schön zu lesen das solche Betrüger wie Kamal mal Leute bescheissen die das ganze nicht mit so einer "Kopfindensandmentalität" hinnehmen wie wir hier und ihn und seine Helfer besuchen würden.....

Gruß
Memory1931

PS: Aber solche Leute spielen ja nicht in der Amateurliga so wie wir hier......

 

 

15639 Postings, 6282 Tage nekroBei dieser gigantischen Abzocke sollten die.......

 
  
    #191
14.06.08 11:23
"Profis u. Experten " der Trading Insider Dummpush und Blödspam Postille einschliesslich ihrer Helfershelfer in den diversen D boards nicht vergessen werden.  

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.Nekro, wer nicht vergessen werden sollte..

 
  
    #192
14.06.08 11:41

.. wurde von mir in Beitrag #187 ja bereits aufgezählt (wobei die Liste der Helfershelfer in DE ja noch ergänzt werden kann).

Sowohl die canadians, AnderlMs, Onkelbaers, Graphiksammler, ZwerchNasen und UPDA-Investors in den Boards, als auch die Betreiber der Boards, wie WO, die den bedenklichen Machenschaften dieser Spiesgesellen inklusive TI Vorschub geleistet und, vorallem wie bei WO oftmals geschehen, durch MODs gezielt zugunsten der Markschreier eingegriffen haben, sollten frei nach dem Motto 'warum in die Ferne schweifen das Gute liegt so nah' vorerst mal ins Visier genommen werden. Wenn man nur bedenkt, dass ein User AnderlM mit einem simplen offenen Diffamierungs-Brief an die GF von WO sofort die Sperre eines kritischen Users veranlassen konnte, dann sollte jedem bewußt werden, dass hier eine unheilige Allianz am Werk ist, gegen die in erster Linie rechtlich vorgegangen werden sollte.

Aber viele der Mitläufer kann man ja tatsächlich nur unter der Kategorie 'einfach aus Dummheit mitgelaufen' einstufen.

Die Liste der Meinungsmacher die gezielt manipuliert und falsch informiert, die sogar mit Insiderwissen geprahlt  haben ist da durchaus überschaubar.

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.ich habe ja zu nix aufgerufen........

 
  
    #193
14.06.08 12:07

Memory, wenn man in anderen Boards liest, dass man jetzt UPDV nicht mehr kritisch kommentieren darf, weil das als Schadenfreude gegenüber den Verlierern ausgelegt wird, dann könnte jeder mit böswilliger Absicht deine Aussagen durchaus auch anders interpretieren. So gesehen ist deine Klarstellung gut und angebracht.

 es wäre halt nur schön zu lesen das solche Betrüger wie Kamal mal Leute bescheissen die das ganze nicht mit so einer "Kopfindensandmentalität" hinnehmen wie wir hier und ihn und seine Helfer besuchen würden.....

Gruß
Memory1931

PS: Aber solche Leute spielen ja nicht in der Amateurliga so wie wir hier......

Mit solchen Ausssagen spielst du genau den Betrügern in die Hände. Alle lassen Dampf in Richtung Kamal (der als alleine Verantwortlicher präsentiert wird) ab. Alle schauen gebannt und frustiert ins ferne Amerika, anstatt Step by Step die Schuldigen aufzurollen und so doch noch Kamal selbst auch zu fassen zu kriegen.

Deine Aussagen fungieren eher als Blitzableiter und Ventil  und lenken vom eigentlich Notwendigen ab.  

Übrigens ist das eine oft beobachtet Praxis:  wenn es unvermeidlich ist, tauchen die ursprünglichen Stimmungsmacher wieder auf, stellen sich an die Spitze der krawallmachenden Frustbewältiger und sorgen damit genau dafür, dass der Frust und die Wut der betrogenen Lemminge schön gezielt ins Nirvana des Unverbindlichen geleitet wird. Man schimpft, man Flucht, man fühlt sich bestätigt, man fühlt sich verstanden, man fühlt sich mit seinem Frust nicht allein, alles wird so wunderbar kanalisiert, (blitz)abgeleitet und niemand kommt auf die Idee ernsthafte Schritte einzuleiten.

Übrigens oft tauchen genau dieselben Stimmungsmacher, die gerade so schön auf den bösen CEO, der sie getäuscht, belogen, hintergangen usw. hat, geschimpft haben, bei der nächsten positiven News gleich wieder in vorderster Front der Pusher auf.

Ich will nicht unterstellen, dass es sich bei dir so verhält. Ich will nur darstellen, dass deine Aussagen in zweifacher Hinsicht kontraproduktiv sind.

1.) können sie gegen dich persönlich verwendet werden und 2.) bewirken sie genau dieses Dampfablassen, das notwendig ist, damit alle anschließend schön brav den KOPFINDENSANDSTECKEN. Ein Verhalten, das von allen Mittätern in DE und US in hohem Masse begrüßt werden würde.

SCHIMPFEN wie ein Rohrspatz aber sonst schön STILLHALTEN.

 

 

15639 Postings, 6282 Tage nekroTja,alle noch investierten sollten sich in einer..

 
  
    #194
14.06.08 16:56
Interessengemeinschaft "Abgezockte Lemminge" bzw."UPDA Geschädigte" zusammenschliessen,und gemeinsame Strategien erarbeiten,um diesen Trading Insider,w0 u. anderen Abzockern das Handwerk zu legen.

Bei einer begründeten Anzeige müssen die Forenbetreiber die Adressen der der Beihilfe zum  Betrugs beschuldigten an die Staatsanwaltschaft übermitteln.Damit wäre wohl ein erster Schritt getan.Werden dann noch Typen mit Multi IDs enttarnt,welchen dazu noch Kontakte zu den Initiatoren der Abzocke nachgewiesen werden kann.......so wäre das der erste Beweis eines organisierten Betrugs.Bis zur kriminellen Vereinigung ist es dann wohl nicht mehr weit.;-))))))))))))))))  

628 Postings, 6423 Tage Memory1931und wie.......

 
  
    #195
14.06.08 19:27

...organisiert man so eine Aktion gegen die Dumpusher usw. ........

...ich bin leider nur Amateur, der jeden Tag zur Arbeit geht, ein bischen zu Geld gekommen ist, und einiges davon durch solche Investmens wieder verloren hat...

...ich weiß das die Börse ein Haifischbecken ist, und jeder der nicht richtig schwimmen kann lieber die Finger davon lassen sollte...

...ich hab auch die Finger vom "neuen Markt" gelassen, da mir das damals zu heiß gewesen ist....im Endeffekt mein Glück...

...auch von der Telekom-Volksaktie habe ich die Finger gelassen, da es mir klar war, das das nix werden konnte...

...aber die Verluste, die ich in letzter Zeit mitgemacht habe, ärgern mich dermaßen, da ich auf sowas reingefallen bin, das ich so einigen UPDA-Verantwortlichen gerne mal im dunklen begegnen möchte, zumal ich ja Monatelang die Sache beobachtet und viel gelesen habe usw.

mit Dumpusher und vorsätzlichem Betrug
-> UPDA (ganz TOT und begraben)

ohne Dumpusher (daher dumm gelaufen)
-> Northern Rock (eigentlich tot, aber Rechtsstreit gegen United Kingdom kommt)
-> Aquila Resources (noch nicht ganz tot) ->zumindest finden die Rohstoffe, jedoch
    keine Minengenehmigungen bisher
-> Accel Energy (noch nicht ganz tot) ->zumindest laufen Geschäfte usw.

ich könnt kotzen......

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.gegen Dummbusher wirst du nicht viel machen können..

 
  
    #196
16.06.08 10:01

wer auf Dummpushs reinfällt, dem wird sogar vom Rechtssystem in DE das Recht zugestanden seine eigenen Eseleien machen zu dürfen.

Wir reden hier von organisierter Abzocke und wir reden davon, dass das ganz gezielt von Mittätern in DE, auf Lemminge in DE zugeschnitten, durchgeführt wurde.

Mit gezielten Falschinformationen - ja noch schlimmer, wurde doch immer wieder versucht das Inforamtionsmonopol für sich zu beanspruchen -  wurden die Menschen in DE belogen. Wurde nicht immer wieder versucht kritsche Stimmen ganz gezielt, z.B. bei WO mit Hilfe der MODs ausgesprochen erfolgreich, mundtot zu machen (wie weit einige zu gehen bereit waren, zeigte ja das Beispiel mit dem offenen Brief  an die GF von WO. Wie unverantwortlich WO agiert zeigt dass derartig perfide Manöver  erfolgreich waren. Wie unverantwortlich WO agiert zeigt auch, dass bis vor wenigen Monaten TI seine Analysen über WO veröffentlichen durfte).

Also wir reden hier nicht von üblichen Dummpushs, die es bei vielen Werten gibt. Wir reden hier von organisiertem Vorgehen, bei dem es in erster Linie darum ging an das Geld der Opfer zu kommen. Die Aktie selbst war dabei ja nur das Vehikel, das zum Abtransport des ergaunerten Geldes missbraucht wurde. Und wir reden von einer koordinierten Mittäterschaft direkt in DE, die es zur Rechenschaft zu ziehen gibt. Und wir reden von Firmen wie WO, die auch aus rein eigennützigen Motiven  diese ganze Geschichte ziemlich skrupellos unterstützt haben (siehe nur die Massensperren von Kritikern durch MODs, nur weil eine organisierte Truppe von Schreihälsen ausreichend Lärm zu machen im Stande waren). Ohne die breite Öffentlichkeit solcher Boards wäre der Erfog diser Abzocke nämlich NIE möglich geworden. Erst diese Öffentlichkeit hat es überhaupt ermöglicht ausreichend Dummköpf um sich zu versammeln, um dann schlußendlich über einen eigenen HP sogar noch doppelt abzukassieren. Einmal über die UPDV/CNFU/HTOG-Abzocke und dann noch über Werbung, die auf der HP geschaltet wird.

Hier steht also eine rechliche Bewertung der Vorgänge auf mehreren Ebenen an:

Hier kann sowohl das Strafrecht, das Gewerberecht und das Steuerrecht herangezogen  werden.

Neben dem Betrugsverdacht steht schließlich die Frage im Raum,  ob ein UPDA-INvestor für auch nur eine einzige seiner Aktivitäten eine Gewerbeberchtigung hat. Hier steht die Frage im Raum, werden z.B. für die Einnahmen aus den Werbeeinschaltungen seiner HP die Abgaben abgeführt ?

Wie schaut es mit den Aussagen eines OB aus, sind die nur noch als Privatmeinung einzustufen, oder geht das doch erheblich darüber hinaus, wenn man Augenscheinnahme vor Ort in die Waagschale wirft und damit ganz gezielt jede kritsche Meinung als unglaubwürdig und die eigenen Aussagen als fundierte Analysen an den Leser zu bringen versucht ? Vorallem wenn sich dann noch herausstellt, dass alle diese fundierten Anlysen beruhend auf angeblich eigener Wahrnehmung sich als falsch herausstellen, wenn sich ein OB dann mit lapidaren  da wurde ich getäuscht von Kamal und von  meiner Menschenkenntnis plötzlich aus der Verantwortung zu stehlen versucht. 

Wie ist es zu bewerten, dass in verschiedenen Boards unter den Namen AderlM, ZwerchNase und UPDA-Investor praktisch identische Falschaussagen mit wortidenten Formulierungen veröffentlicht wurden ? Hat hier eine Fädenzieher im Hintergrund unterschiedliche Personen mit jenen Inhalten versorgt, die es an den Lemming zu bringen gilt, oder hat eine einzige Person versucht die Öffentlichkeit mit seine Falschinformationen zu überschwemmen, um kritische Meinungen gar nicht erst zur Geltung kommen zu lassen (wir reden hier nicht von Irrtümern, schließlich wurden diese Falschinformationen, obwohl immer wieder fundiert widerlegt, alle paar Wochen erneut gepostet) ?

Die ganzen Behauptungen über Insiderwissen und das Kapital das die Insiderwisser daraus geschlagen haben bzw. zu schlagen versucht haben, wie ist das rechtlich zu beurteilen ? Sogar hier im Nachbathread wurde von graphiksammler wurde solches Insiderwissen in den Raum gestellt !!!

Memory hier gibt es zu viele Punkte, die weit über das harmlose Dummpush hinausgehen. Und genau diese Punkte gilt es einer rechtlichen Prüfung zuzuführen.

 

628 Postings, 6423 Tage Memory1931Gibt es hier in unserem.....

 
  
    #197
16.06.08 11:07

....Staat, der sich eigentlich überall einmischt (wo er zumindest manchmal nicht sollte) nicht eine Behörde, die mal langsam anfangen sollte diese Machenschaften endgültig und vorbehaltlos aufzudecken um die "Diebe" zur Rechenschaft zu ziehen.....

...und seine Bürger, bzw. ihr Eigentum schützen......

...ach nein, ich vergas, macht der Staat ja selbst immer und immer wieder.....
    (Telekom -> Ron Sommer -> Grundeigentumbewertung usw. // KFW-Bank-Schulden)

 

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.Du positionierst dich am anderen Ende..

 
  
    #198
17.06.08 13:01

.. der Abzockskala ...

Du bist fast sowas wie das Lehrbeispiel dafür, wer die Zielgruppe krimineller Abzocker ist. Du vermittelst hier nämlich den Eindruck schön brav und faul auf dem Sofa herumlungern zu wollen und alles muss dir frei Haus, selbstverständlich zuverlässig und fehlerfrei, zugetragen werden.

Egal ob es um Analysen, um BörsenKnowHow oder um Recherche geht, egal ob es um rechtliche Konsequenzen für Betrüger geht, du möchtest alles schön portioniert serviert bekommen ohne deine Arsch vom Sofa bewegen zu müssen. Und jetzt auch noch das da, der Staat muss gefälligst.. Wie früher Mami und Papi alles so schön gerichtet haben, soll jetzt der böse Staat einspringen.

Du ignorierst nur einen wesentlichen Punkt, wenn der Staat unaufgefordert einzuspringen hat, wenn du dir das Pfötchen verbrannt hast, kann das nur funktionieren, wenn der Staat die Pfötchen seiner über 80 mio. Bürger permanent unter Beobachtung hat, ansonsten ist es schon noch so, dass du dem bösen Staat vorerst einmal zur Kenntnis bringen mußt, was eigentlich vorgefallen ist.

Was du nämlich vom Staat erwartest, dafür zu sorgen dass Fehlverhalten auch zu rechtlichen Konsequenzen führt, ist nicht eine Bringschuld des Staates, sondern eine Hohlschuld von dir.

Der Staat stellt dir unterschiedliche Instrumentarien, sozusagen Werkzeuge, zur Verfügung, die du aber auch entsprechend verwenden mußt.

Diese Instrumentarien sind:

a) Staatsanwälte

b) Zivilgerichte

c) Aufsichtsbehörden

ad a) Wenn du also den Verdacht und Belege hast, dass ein Betrug vorliegt, dann muss die Staatsanwaltschaft informiert werden. Jeder Staatsbürger hat das Recht Anzeigen an die Staatsanwaltschaft zu übermitteln. Und genau das sollte hier in Angriff genommen werden. Jeder der sich betrogen fühlt sollte eine solche Anzeige formulieren (inklusive Verweis auf Nicks und die entsprechenden Links, wo die Untaten der Bösewichte nachgelesen werden können). Allein hier im Thread sind viele Querverweise zu diversen Vorfällen inklusive Zitaten vorhanden, sodass es nicht unbedingt notwendig ist direkt Zugang zu den Originaldokumenten/Postings zu haben. Um die Geschichte zu illustrieren, um z.B. das Ausmass der Falschinformationen durch das geistige Eignetum eines UPDA-Investors zu belegen, kann man sich durchaus hier bedienen. Der offenen Brief von AnderlM, wurde auch deshalb hier nochmals veröffentlicht. Richter und Staatsanwälte können sich dan Zugang zu den Originaldokumenten bei forencity, peketec, WO usw. verschaffen.

Wichtig ist aber, dass jeder Betroffenen eine Anzeige vornimmt, und nicht wieder die Bequemlichkeit, die anderen sollen das machen, die Überhand gewinnt. Gerade die Masse erzeugt Druck die Geschicht ernst zu nehmen, gleichzeitig erlaubt es diese Masse dem Staatsanwalt einen genaueren Überblick über die Vorgänge zu bekommen, da ja jeder seine, meistens ein wenig unterschiedliche, Sicht der Dinge zum Ausdruck bringt.

Ganz wichtig aber: Wie es mit kritischen Postings von ehemaligen Stimmungsmachern passiert, die sozusagen ein Ventil bieten sollen, damit die betrogenen Anleger Dampf ablassen können, passiert es auch bei der Einleitung rechtlicher Schritte, dass in den Boards plötzlich Nicks auftauchen, die behaupten, dass bereits alles in die Wege geleitet wäre. Und schon sind gerade die Hauptbetroffenen zufrieden, lehnen sich faul zurück und machen genau das was sie schon immer gemacht haben und was den Betrug erst so richtig ermöglicht hat. Sie freuen sich, dass ihnen wieder mal jemand die Arbeit abgenommen haben und sie nur noch darauf zu warten haben um dir Früchte zu ernten. Natürlich passiert nichts, die Betrogenen warten bis zum Sankt-NImmerleinstag und die Betrüger können  beruhigt zum nächsten Betrug weiterziehen.

Daher ist es so wichtig, dass jeder selbst die Initiative ergreift, dass jeder selbst dafür sorgt, dass Anzeigen erstattet werden.

ad b)  ich würde niemanden raten dem bereits verlorenen Geld sofort noch welches in Form von Anwaltskosten hineterher zu werfen. Oft sind aber auch Kollegen betroffen, die über eine Rechtsschutzversicherung verfügen und dadurch ohne Zusatzkosten anwaltlichen Rat einholen können. Gerade diese Kollegen können mit diesen Auskünften hilfreich zur Verfügungs stehen, vorallem wenn es darum geht Chancen eines Zivilverfahrens abzuschätzen. Sobald aber ein Strafverfahren eingeleitet wurde, steigen die Chancen über zivilrechtliche Schritte erfolgreich Schadenersatz fordern zu können, nach meiner Meinung, erheblich an. Gerade in diesem Fall wäre dann ein koordiniertes Vorgehen der Geschädigten (die Forderungen zu bündeln) sicher keine schlechte Strategie. Immerhin könnten dadurch Kosten und Risken auf mehrere Schultern verteilt werden.

ad c) Da es zwischen den Instrumentarien a,b und c Querverbindungen gibt (gewerberechtliche Vergehen, oder auch Steuervergehen bzw. Verstöße gegen Börsenregeln könne zur Einleitung von Strafverfahren führen) könnten Anzeige an die Aufsichtsbehörden eine Art Umweg sein um Betrüger doch noch an den Haken zu bekommen.

Generell sollte nicht übersehen werden, dass man Kamal selbst am ehesten über seine Mittäter in DE bekommen kann. Sollte sich nämlich herausstellen, dass die Stimmungsmacher/Falsch-INformationsverbreiter in DE direkt aus US ihre Anweisungen bekommen haben, dann ist das sicher eine Handhabe um auch in US gegen Kamal und Co aktiv werden zu können. Sollten nämlich die diversen onkelbaerss, canadians, Anderls, UPDA-Investors usw.. die Chancen nützen ihre Verantwortung auf Kamal, der sie angeblich ja auch nur ausgenutzt hat, abzuwälzen zu können, werden sie diese Chance 100%ig ergreifen. Sollte sich herausstellen, dass sie nur im Windschatten der kamal'schen Abzocke ihr eigenes Süppchen gekocht haben, dann hat man wenigstens die Übeltäter in DE zur Rechenschaft gezogen.

 

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.wie organisiert ...

 
  
    #199
17.06.08 13:18

...man so eine Aktion gegen die Dumpusher usw. ........

 Lieber Memory, genau wie die Abzocker Boards dazu nützen um ihre Falschinformation an den Lemming zu bringen, kann man Boards dazu nützen um rechtliche Schritte abzustimmen, um Erfahrungen über rechtliche Schritte auszutauschen, um Rechtsauskünfte zu teilen .. usw..

Man muss sich nur immer bewußt sein, dass auch die durch rechtliche Konsequenzen bedrohten Täter diese Boards für ihre Zwecke missbrauchen. Jede Info muss also kritisch hinterfragt werden.

Sollte es soweit kommen, dass gemeinsame Schritte sinnvoll erscheinen, gerade dann ist es wichtig Informationen an alle Betroffenen verteilen zu können. Wenn z.B. ein Anwalt bereit ist Schritte zu bündeln usw..

Bei CMKX in US wurde in einem solchen Fall sogar eine eigene HP gelauncht über die dann alles kommuniziert wurde.

So wie in öffentlichen Diskussionforen Push-Thread eröffent werden um Abzocken entsprechende Durchschlagskraft zu verleihen, so kann man in einem ersten Schritt eine Thread eröffen, in dem die rechtlichen Möglichkeiten Schadenersatz zu bekommen bzw. Betrüger einer Bestrafung zuführen zu können, erörtert werden.

Z.B. könnte ein erstes Thema Abfassung der Anzeige an die Staatsanwaltschaft sein.

Oder auch die Thematik, ist es besser alle Anzeigen an eine Behörde zu senden, oder soll jeder die Anzeige an die Staatsanwaltschaft, die für seine Gegend zuständig ist,   schicken.  

 

 

 

357 Postings, 6120 Tage irgendwasstimmtdan.gestern wieder 76 mio. bei HTOG ..

 
  
    #200
1
19.06.08 08:56

ich habe mir mal die Filings von HTOG angesehen und muss ehrlich gestehen, dass nicht ganz erklärbar ist, wo all diese Aktien herkommen.

Wir haben 50 mio. die UPDV besitzt, dann hat UPDV Optionen die in 118 mio. gewandelt werden können. Und schlußendlich dürfen Kamal und Co sich selbst 20 mio. gönnen. Macht also über den Daumen gepeilt an die 190 mio. Aktien, die registriert wurden und die damit auf den Markt geworfen werden dürfen. Wo der Rest herkommt ist eigentlich aus den Filings nicht erklärbar und könnte, ähnlich wie schon so oft gesehen, wieder mal durch ein Filing, das Monate verspätet veröffentlicht wird, erst ersichtlich werden.

Bei UPDV ist das Volumen geringer, obwohl hier alleine Kamal und Sandhu an die 350 mio. durch Wandlung ihrer PS verkaufen könnten. Eigentlich müßte bei HTOG das Volumen schön langsam austrocken, während es bei UPDV noch eine Zeit so weitergehen kann.

ZUr Erinnerung aus der letzten PR von HTOG vom 2.6., um zu zeigen wie perfide und skrupellos die Aktionäre hinters Licht gefühert werden. 

These numbers represent only the organic growth projected for our Kansas operations,” reports Heartland Spokesman Jack Baker. “Heartland also has significant properties in Texas that currently generate even more revenue. Based on these numbers and on the limited number of shares issued and outstanding on a fully diluted basis, we are very optimistic about the prospects for expanding shareholder value,,

 

Da erzählt  also J.Backer wie großartig die Aussichten für den Shareholder Value doch sind, allein wenn man die geringe Zahl der ausgegebenen Aktien betrachtet. Kaum wars draußen wurde begonnen in ungeahntem Ausmass zu dilutieren 

 

Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 | ... >  
   Antwort einfügen - nach oben