Rösler:Gehaltsschwelle soll stark sinken


Seite 3 von 5
Neuester Beitrag: 16.09.11 13:05
Eröffnet am:16.08.11 09:10von: eckiAnzahl Beiträge:107
Neuester Beitrag:16.09.11 13:05von: eckiLeser gesamt:4.751
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 >  

27350 Postings, 5330 Tage potzblitzzz@Rigomax

 
  
    #51
16.08.11 13:37
Ja, korrekt.  

50950 Postings, 7512 Tage SAKUNoch einmal...

 
  
    #52
16.08.11 13:38
Wenn die Unternehmen aber nciht bereit sind, zu vernünftigen Konditionen einzustellen, sorry, dann ist der Mangel an Fachkräften offenbar nicht schmerzlich genug.

27350 Postings, 5330 Tage potzblitzzzWofür Fachkräfte?

 
  
    #53
2
16.08.11 13:48
Es gibt doch genug Absolventen, die freiwillig ins Praktikum marschieren...  

8051 Postings, 7767 Tage RigomaxHöhere Gehälter zaubern auch keine

 
  
    #54
1
16.08.11 13:48
qualifizierten Ingenieure herbei, wenn es keine gibt. Die Ausbildung dauert nun mal viele Jahre. Und der Bedarf schwankt auch.

Durch Mangel hervorgerufene überhöhte Gehälter verführen dann viele Leute zum Ingenieurstudium, die von ihrem geistigen Zuschnitt her vollkommen ungeeignet sind. Am Schluss kommt dann (wenn er nicht vorher abbricht) ein verkorkster Bastler heraus, der beim ersten Wirtschaftseinbruch auf der Straße steht und dann über die Bosheit des Kapitalismus jammert.

Über die Frage, was ein überhöhtes Gehalt ist, kann man natürlich ewig streiten. Aber die Vorstellung, dass höhere Gehälter einen Fachkräftemangel schnell beheben können, ist weltfremd.  

19524 Postings, 8545 Tage gurkenfredder deutsche arbeitsmarkt

 
  
    #55
1
16.08.11 13:54
ist ein pervertiertres konstrukt mit kettenarbeitsverträgen, praktikums-arbeitnehmern und trotzdem jammernden arbeitgebern.
das krebsgeschwür dieses konstrukts sind jedoch die zeitarbeitsfirmen.

wenn dann noch solche gehirnriesen wie philipp der große mit ihren allheilmitteln aus der mottenkiste.

fazit: ernst nehmen braucht man das alles nicht. aber die quittung bei der nächsten BTW wird kommen.

50950 Postings, 7512 Tage SAKU@rigo:

 
  
    #56
16.08.11 13:55
Falls #54 in meine Richtung gehen sollte, so lies dir bitte meine restlichen Kommentare hier durch. "Gehalt" ist nicht das einzige - in #30 hab ich einiges noch aufgeführt.

15031 Postings, 5730 Tage Karlchen_VWenn es Knappheiten geben würde, müsste man

 
  
    #57
5
16.08.11 14:19
man das an den Preisen - auf dem Arbeitsmarkt: den Löhnen - sehen.

Hier mal die nominale Lohnentwicklung - also ohne Preissteigerungen:  
Angehängte Grafik:
fachkraefte.jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
fachkraefte.jpg

8051 Postings, 7767 Tage RigomaxSAKU: Natürlich ist Gehalt nicht alles. AberGehalt

 
  
    #58
1
16.08.11 15:29
war nun mal das Thema dieses Threads, wie in #1 dargestellt.  

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchendas Thema des Threads

 
  
    #59
1
16.08.11 15:59
geht eher in die Richtung von "Ausländer machen dem armen deutschen Arbeitnehmer das Gehaltsniveau kaputt und nehmen ihm dem Arbeitsplatz weg".  

36845 Postings, 7579 Tage Talisker

 
  
    #60
2
16.08.11 16:05
Das Thema lautet
"Vorsitzender einer Splitterpartei fordert als Vertreter der interessierten Lobbygruppe den Zugriff auf billige Arbeitskräfte".

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchenah ja, das du das auch so siehst, kommt

 
  
    #61
1
16.08.11 17:31

jetzt schon etwas überraschend.

Der Artikel ist neutral. Irritierend ist das unterschwellig fremdenfeindliche, was in eckis Text gar nicht sooooo unterschwellig ist....

 

 

"Gehaltsdrücker aus dem Ausland sollen helfen die Gehaltsentwicklung in D weiter niedrig zu halten."

 

Die bösen Ausländer sind also schuld. Und waren auch die letzten 20 Jahre schuld an den geringen Steigerungen.

Das schlimme scheint mir zu sein, dass ihr das nicht nur so sagt. Ihr denkt anscheinend auch wirklich so!

 

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchenund übrigens bin ich etwas irritiert

 
  
    #62
2
16.08.11 17:35
denn schließlich haben doch Vertreter aller Parteien sich darauf geeinigt, dass Deutschland ein Zuwanderungsland ist. Gerade die Grünen wollten doch schon immer mehr Zuwanderung.
Umso unverständlicher, dass auf einmal Zuwanderung nicht erwünscht ist?!
Wie erklärt sich das? Sind selbsterklärte Couch-Linke nur so lange links, wie ihre eigenen Pfründe nicht bedroht sind? So bald aber jemand evtl ins Land kommen könnte, der dem eigenen Besitzstand gefährlich werden könnte, wird man rechtsnational?

Eine feine Gesellschaft.  

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchenalso Fachkräfte sind willkommen

 
  
    #63
2
16.08.11 17:38
aber bitte so hohe Hürden setzen, dass sie im Schnitt gerade mal 170 Leute jährlich meistern. Ja das nenn ich eine weltoffene Gesellschaft.
Jeder ist willkommen, aber nur wenn er direkt mit über 66k Euro Startgehalt einsteigt.
Allen anderen schlagen wir lachend die Tür ins Gesicht. Es sei denn es sind arme Verfolgte die Asyl suchen. Aber hey, wie praktisch, die bekommen gar keine Arbeitsgenehmigung bei uns. Also auch keine Gefahr für die braven Besitzstandswahrer.  

51345 Postings, 8763 Tage eckiNein sonnenscheinc, kann dich beruhigen: Rösler

 
  
    #64
1
16.08.11 17:52
will da schuld sein, also ein Deutscher. Und nicht die Ausländer.

Und das die Einkommensentwicklung auf 20 Jahre der abhängig Beschäftigten in Deutschland in den meisten Berufen inflationsbereinigt nahe 0, ist halt statistischer Fakt. Jetzt wird endlich mal das Angebot etwas knapper, was sich dann in Gehaltszuschlägen auswirken sollte und schon wird Ausschau gehalten, wie man Gehälter möglichst weiter niedrig halten kann.

Red mal mit Leuten, die nach Studium von Praktikum zu Praktikum weitergeschoben werden, maximal ne Leiharbeitsstelle oder einen Zeitvertrag kriegen, wie die sich fühlen bei diesem Fachkräftemangel?

Und gerade von den bei uns aufgewachsenen und hochqualifizierten Türken wandern leider viele ab, weil sie meinen hier in Deutschland nicht gewürdigt zu werden und schlechte Chancen zu bekommen. Das sind integrierte Leute, warum die nicht halten?

Auch eine ganze Menge deutschstämmiger Nachwuchs wandert ab, warum wohl? Weil die Chancen hier ob des Fachkräftemangels so hoch sind?

Und ob Generation Praktikum auf dieser Basis eine Familie gründet und Kinder in die Welt setzt? Das System krankt. Und oben wird abgesahnt.  

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchen@apropos Splitterpartei

 
  
    #65
2
16.08.11 17:55
"Um die Zuwanderung von Hochqualifizierten zu fördern, schlägt der SVR ein »Drei-Säulen-Modell« vor. Danach soll die Mindesteinkommensgrenze von 66 000 auf 40 000 Euro Jahresbruttolohn gesenkt werden(...)
Der Grünen-Bundesvorsitzende, Cem Özdemir, bezeichnete das SVR-Gutachten als »gute Grundlage für eine Rückkehr zu Sachlichkeit und Vernunft«.

http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Migration/deutsch.html


Jetzt weiß ich natürlich, dass der Özdemir "Vorsitzender einer Splitterpartei fordert als Vertreter der interessierten Lobbygruppe den Zugriff auf billige Arbeitskräfte".....

Aber wenn der Rösler genau das fordert, was Experten empfehlen und auch auf breiten Konsens trifft, warum muss man dann in die unterste NPD Schublade greifen??? Hä ECKI?
Und das auch noch verteidigen wie in #60....  

51345 Postings, 8763 Tage eckiAuswanderungsland:Hochqualifiziert? Nichts wie weg

 
  
    #66
1
16.08.11 17:58

Auswanderungsland Deutschland
Hochqualifiziert? Nichts wie weg hier
14.04.2011, 11:31 2011-04-14 11:31:52
Von Mattias Drobinski
Seit 2008 verlassen mehr Menschen das Land, als zuziehen. Besonders qualifizierte Ausländer kehren lieber in ihre Heimat zurück. Die Bundesregierung tut zu wenig, um sie zu halten.

     Deutschland hat kein Zuwanderungsproblem, Deutschland hat ein Auswanderungsproblem: Seit dem Jahr 2008 verlassen mehr Menschen das Land, als zuziehen - und es gehen vor allem die Hochqualifizierten unter den Deutschen und den Zuwanderern. Das ist eines der Ergebnisse des Jahresgutachtens "Migrationsland 2011", das der aus neun Wissenschaftlern bestehende Sachverständigenrat der deutschen Stiftungen für Integration und Migration an diesem Mittwoch vorgelegt hat.

... Den vorgelegten Statistiken zufolge hat Deutschland zwischen 1994 und 2009 eine halbe Million mehr Staatsbürger an das Ausland abgegeben, als von dort zuwanderte. ....
.... 2.Es fehlt in "mutiges Gesamtkonzept" ....
usw...

http://www.sueddeutsche.de/karriere/...hland-nichts-wie-weg-1.1084822

Sonnscheinc., es geht nicht darum ein paar hundert oder tausend hochqualifizierte Ausländer nach Deutschland zu locken, sondern zigtausende hochqualifizierte und integrierte Abwanderer jährlich hier im Land zu halten.

 

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchen@64

 
  
    #67
1
16.08.11 17:59
und da schreibst du, dass Ausländer uns die Arbeitsplätze wegnehmen....
Das ist wirklich entwaffnend ehrlich. Und nur weil du glaubst, du könntest irgendwie gegen die FDP oder einen vietnamesisch-stämmigen Minister pöbeln, bedienst du dich ultrarechten Jargons....
Ich hab ja bereits geschrieben, bei welcher Partei man dich jetzt getrost einordnen kann!  

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchen66

 
  
    #68
16.08.11 18:01
aha, wir haben gar keine massive Zuwanderung. Vollkommen richtig.
Trotzdem sind aber laut deiner Meinung in #1 die ausländischen Zuwanderer in der Vergangenheit schuld gewesen, dass unser Lohnniveau niedrig geblieben ist.
Was ein Schwachsinn, den du da verzapfst. Merkst du eigentlich noch, wenn du dich selbst ad absurdum führst?  

11093 Postings, 6304 Tage sirusrösler ist ein arschloch

 
  
    #69
1
16.08.11 18:03
und zwar ein ganz gefährliches!
söhnchen ohne ruckgrat und moralisches verständnis. die perfekte neupilitikergeneration.

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchenLöschung

 
  
    #70
1
16.08.11 18:05

Moderation
Zeitpunkt: 18.08.11 12:10
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

51345 Postings, 8763 Tage eckiSonnenschein hör endlich auf mit dem gepöbele.

 
  
    #71
4
16.08.11 18:06
Ich finde es Super, dass die FDP einen vietnamesischstämmigen Vorsitzenden hat.
Wirst auch nie ein einziges Wort von mir gegen ihn hören wegen seiner Abstammung.

Ich werde ihn aber kritisieren wie jeden anderen Politiker auch, wenn ich anderer Meinung bin.
Ich bin auch nicht frauenfeindlich wenn ich was gegen Merkel sage und nicht Männerfeindlich, wenn ich was gegen Mappus sagte.
Dein rechtsnationales Rassengesülze kannst du getrost stecken lassen.
Ich habe viele Jahre mit unterschiedlichsten Asylbewerbern und Flüchtlingen das Haus und Badezimmer geteilt, da brauchst du mir nicht mit rechtsnational kommen.  

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchenLöschung

 
  
    #72
1
16.08.11 18:11

Moderation
Zeitpunkt: 18.08.11 12:11
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Stunde
Kommentar: Unterstellung

 

 

27350 Postings, 5330 Tage potzblitzzzJa, mit sonnenscheinchen zu diskutieren, ist wie

 
  
    #73
1
16.08.11 18:13
Wasser den Berg aufwärts zu schieben... Da kommt sowieso nix an.  

10805 Postings, 5128 Tage sonnenscheinchenund deine Unterstellung

 
  
    #74
1
16.08.11 18:14
kannst du ja sicher durch irgendein Posting von mir belegen? Ansonsten empfehle ich dringend, dass du mal einen Toleranzkurs belegst und aufhörst, gegen ausländische Arbeitnehmer zu hetzen!  

27350 Postings, 5330 Tage potzblitzzzWo ist Hetze gegen ausländische Arbeitnehmer?

 
  
    #75
16.08.11 18:15

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 >  
   Antwort einfügen - nach oben