Bitcoin (BTC) Bitcoin Cash (BCH) Bitcoin SV (BSV)


Seite 1 von 14
Neuester Beitrag: 19.02.24 14:16
Eröffnet am:28.12.19 16:58von: JackcointAnzahl Beiträge:328
Neuester Beitrag:19.02.24 14:16von: Gregory Unk.Leser gesamt:141.846
Forum:Börse Leser heute:6
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  

2718 Postings, 2389 Tage JackcointBitcoin (BTC) Bitcoin Cash (BCH) Bitcoin SV (BSV)

 
  
    #1
2
28.12.19 16:58
Wer macht das Rennen 2020
?

Bitcoin

Bitcoin ist die weltweit führende Kryptowährung auf Basis eines dezentral organisierten Buchungssystems.[3][4] Überweisungen werden kryptographisch legitimiert und über ein Netz gleichwertiger Rechner (peer-to-peer) abgewickelt. Anders als im klassischen Banksystem üblich, ist kein zentrales Clearing der Geldbewegungen notwendig. Eigentumsnachweise an Bitcoin werden in persönlichen digitalen Brieftaschen gespeichert.[5] Der Kurs eines Bitcoin zu den gesetzlichen Zahlungsmitteln folgt dem Grundsatz der Preisbildung an der Börse. Sie hat die Aufgabe, Angebot und Nachfrage auszugleichen.[6]

https://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin

Bitcoin Cash

Bitcoin Cash (Abkürzung BCH) ist eine Kryptowährung, die am 1. August 2017 durch eine Abspaltung (Hard Fork) vom Bitcoin-Netzwerk entstand.[3][4][5] Nach Marktkapitalisierung ist Bitcoin Cash die viertgrößte Kryptowährung.[6]

https://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin_Cash

Bitcoin SV

Bitcoin SV (Bitcoin Satoshi Vision, kurz BSV) ist eine Kryptowährung, die am 15. November 2018 durch eine Abspaltung (Hard Fork) vom Bitcoin Cash entstand. Bitcoin Satoshi Vision ist die neuntgrößte Kryptowährung.[3]

https://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin_SV

;-)

 
302 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  

6701 Postings, 4844 Tage philipoLöschung

 
  
    #304
09.01.24 11:54

Moderation
Zeitpunkt: 09.01.24 12:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory Unki303

 
  
    #305
11.01.24 18:24
Off-topic post:  Die Dauerwerbesendung des US-Fernsehsenders CNBC hilft dir vielleicht weiter.  Denn dort zieht man heute alle Register, um sein Publikum zum Kauf von Krypto-ETFs zu bewegen. Eine Non Stop-Parade von „Krypto-Industrie-Shills“, ohne dass die Moderatoren etwas dagegen unternehmen oder Gegenstimmen in die Sendung einladen, um z.B. auf die wahnsinnige Energieverschwendung des BTC und einiger Kryptos aufmerksam zu machen. Der CO2-Ausstoss einer einzigen BTC-Transaktion übersteigt wahrscheinlich 350 Kilogramm CO2. Das entspricht etwa der Hälfte der CO2-Emissionen eines Fluges von Frankfurt nach New York pro Person, oder dem durchschnittlichen Stromverbrauch eines durchschnittlichen Haushalts in einem Monat, incl. E-Auto laden.

Oder schau dir das BlackRock interne Bitcoin-Trainingsvideo für die  Verkaufsmitarbeiter an
https://twitter.com/WalkerAmerica/status/1745207527980061176

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiBitcoin(SatoshiVision/BSV) Teranode-Update

 
  
    #306
13.01.24 17:01
Update zum Beitrag 285 vom 21.10.2023. Das Teranode-Entwicklerteam hat diese Woche neue Designmerkmale umgesetzt, die die Effizienz und Geschwindigkeit des Netzwerks nochmal erheblich steigern werden. Dadurch wird es möglich sein, eine Million Transaktionen pro Sekunde und mehr durchzuführen. Der genuine Bitcoin (BSV) wird somit in der Lage sein, mit Giganten wie VISA und Mastercard zu konkurrieren.

Teranode ist ein wichtiges Upgrade für die Bitcoin-Nodes-Software. Der Langzeittest dauert die nächsten sechs Monate und weitere Informationen sowie die Zeitschiene sind zu finden unter https://www.bsvblockchain.org/teranode

Vorgestern, dem ersten Tag des ETF-Handels, konnte das BSV-Netzwerk einen Durchsatz von 12 Millionen Transaktionen verzeichnen, hauptsächlich in Form von Micropayments, als Vorlauf zum Langzeittest.  Das BTC-Netzwerk verarbeitete vorgestern lediglich 460 Tausend Transaktionen, was nur 3,8 % des BSV Durchsatzes entspricht. Auf Bitinfocharts.com kann man beispielweise die Werte gegenüberstellen.
Trotz des Medien- und Sozialhypes, der behauptet , BTC sei das 'Geld der Zukunft', kann das Netzwerk aufgrund seiner Begrenzung auf 3-7 Transaktionen pro Sekunde nicht als Geld verwendet werden. Diese künstliche Begrenzung hat zu hohen Transaktionsgebühren und langen Wartezeiten geführt. Die Innovation, die es BTC ermöglicht hätte, zu skalieren, wurde im Keim erstickt. Selbst wenn BTC plötzlich die Blockgrößen erhöhen würde, könnte seine Netzwerksoftware nicht Millionen von Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Denn mit Taproot und Segwit usw. hat BTC vor Jahren einen Weg in wesentlichen Teilen abweichend des Bitcoin-Protokolls (Bitcoin Whitepaper) eingeschlagen und sich so vom originalen Bitcoin geforkt.

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiKlage con COPA gegen Bitcoin Inventer Dr. C Wright

 
  
    #307
26.01.24 10:06
Vor der Verhandlung Kleiman gegen Dr. Craig Wright in Florida, die in diesem Thread gecovert wurde, reichte die COPA in 2021 eine Klage ein. Diese soll feststellen, dass Dr. Craig Wright nicht Satoshi Nakamoto ist. Worüber Krypto-Presse, Bitcoin-Saboteure, Wallstreet-Sender (CNBC, Bloomberg) nicht berichten: Nun gibt es ein öffentliches Angebot des Bitcoin Inventers (Satoshi Nakamoto) zur Beilegung der aus der COPA Klage resultierenden Rechtsstreitigkeiten vor dem High Court in London.

https://craigwright.net/blog/...ing-intellectual-property-litigation/
 

6701 Postings, 4844 Tage philipo307

 
  
    #308
26.01.24 10:20
Sehr interessant.
Grüße  

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiÜbersetzung zum Link in 307(Teil 1 von X)

 
  
    #309
27.01.24 09:52
DR. CRAIG WRIGHT UNTERBREITET COPA-MITGLIEDERN UND ALLEN PARTEIEN EIN VERGLEICHSANGEBOT IN EINEM BEVORSTEHENDEN RECHTSSTREIT ÜBER GEISTIGES EIGENTUM
Von Craig Wright | 24. Januar 2024

Im Februar werde ich einer Gruppe von Einzelpersonen und Unternehmen vor dem High Court in London gegenüberstehen, wo ich beabsichtige, meine geistigen Eigentumsrechte an Bitcoin als dessen Erfinder zu verteidigen.

Bei meinen bisherigen Rechtsstreitigkeiten ging es jedoch nie um die Offenlegung meiner pseudonymen Identität als Satoshi Nakamoto, sondern darum, dass Bitcoin seinen Grundprinzipien treu bleibt. Diese sind im Bitcoin-Whitepaper dargelegt, das heute weithin als maßgebliche Grundlage für alle Formen von Bitcoin anerkannt ist: Es beschreibt ein Peer-to-Peer-Electronic-Cash-System, das sich darauf konzentriert, kleine, gelegentliche Transaktionen (so genannte Mikrozahlungen) direkt zwischen den Parteien zu ermöglichen, ohne dass ein Finanzintermediär erforderlich ist.

Meine Urheberrechtsklagen gegen die "Bitcoin-Entwickler" waren eine Maßnahme zum Schutz der Kontinuität dieser Grundsätze.

Zu diesem Zweck habe ich heute meinen Gegnern in der COPA-Klage (Klage Nr. IL-2021-000019), in der Klage wegen unerlaubter Weitergabe (Klage Nr. IL-2022-000035 & Klage Nr. IL-2022-000036) und in der Klage wegen Datenbankrechten (Klage Nr. IL-2022-000069) jeweils ein nicht verhandelbares Vergleichsangebot unterbreitet, das nachstehend vollständig wiedergegeben ist.

Dieses Vergleichsangebot wahrt mein Ziel, die Integrität des Bitcoin-Systems, wie es ursprünglich entwickelt wurde, aufrechtzuerhalten und gleichzeitig (für alle Parteien) die unnötigen Kosten eines langwierigen Verfahrens vor dem Obersten Gerichtshof zu begrenzen, das unsere kollektive Aufmerksamkeit von der Unterstützung, Annahme und Förderung digitaler Währungstechnologien ablenken würde - nicht nur meine eigene Arbeit, sondern auch die potenzieller gutgläubiger Wettbewerber (einschließlich meiner rechtlichen Gegner).

Als klaren Beweis für die Aufrichtigkeit meines Angebots erkläre ich mich bereit, auf meine Datenbank- und Urheberrechte in Bezug auf die BTC-, BCH- und ABC-Datenbanken zu verzichten und meinen Gegnern, die diese Datenbanken gemeinsam kontrollieren, betreiben und/oder besitzen, eine unwiderrufliche und unbefristete Lizenz anzubieten, um die offene Kommerzialisierung von Technologien in einem wettbewerbsorientierten und fairen Markt zu fördern, in dem geistige Eigentumsrechte respektiert und genutzt werden.  Mit diesem Angebot beabsichtige ich, ihnen einen fairen Wettbewerb parallel zu BSV zu ermöglichen

Ich glaube, dass die Bedingungen der Einigung weitgehend unumstritten sind, der gesamten Branche zugute kommen und einen Neubeginn in der Geschichte von Bitcoin ermöglichen sollen, um seinen Erfolg zu garantieren, in welcher Form auch immer er stattfinden wird.

Alle Parteien haben nun 7 Tage ab dem Datum dieses Angebots Zeit, diesem Vergleich zuzustimmen, oder wir werden vor Gericht gehen."
Teil 1 von X ...
 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiÜbersetzung zum Link in 307(Teil 2 von 4)

 
  
    #310
27.01.24 18:33
Herausgegeben von:          Dr. Craig Wright Rückfragen bitte an: pr@tuliptrading.net

DR. WRIGHTS ANGEBOT ZUR BEILEGUNG VON ANSPRÜCHEN:

Klage Nr. IL-2021-000019 Crypto Open Patent Alliance gegen Dr. Craig Wright
Klage Nr. IL-2022-000035 Dr. Craig Wright u.a. gegen Coinbase Global, Inc. u.a.
Klage Nr. IL-2022-000036 Dr. Craig Wright und andere gegen Payward und andere
Klage Nr. IL-2022-000069 Dr. Craig Wright u.a. Agegen BTC Core u.a. (nur Identität) (zusammen die "Klagen")

1.) Ich unterbreite den Gegenparteien der Klagen (zusammen die "Gegenparteien") das folgende Angebot, meine persönlichen Prioritäten neu zu setzen, welche (i) die weitere Entwicklung von geistigem Eigentum zum Nutzen der Blockchain-Technologie und darüber hinaus, (ii) die Sicherstellung, dass Bitcoin (insbesondere Bitcoin Satoshi Vision ("BSV")) eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Zahlungsinfrastruktur spielt, und (iii) mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen, umfassen.
2) Meine Absicht ist es, mich mit einem Teil der COPA Mission in Einklang zu bringen, der lautet "die Einführung und Weiterentwicklung von Kryptowährungstechnologien zu fördern".
3. In dieser Hinsicht beabsichtige ich, weiterhin eine Kraft für das Gute zu sein, indem ich die offene Kommerzialisierung von Technologien in einem wettbewerbsfähigen und fairen Markt fördere, in dem die Rechte des geistigen Eigentums respektiert und genutzt werden. Es ist daher meine Absicht, sicherzustellen, dass die relevanten Datenbanken und Vermögenswerte von Bitcoin Core ("BTC"), Bitcoin Cash ("BCH") und ABC Bitcoin ("ABC") parallel zu BSV, das hoffentlich in Zukunft in der Lage sein wird, in der globalen Gemeinschaft zu konkurrieren, betrieben werden können und in einem fairen Wettbewerb stehen.
4. Sie haben nun die Möglichkeit, das nachstehende Angebot innerhalb von sieben Tagen ab dem Datum dieses Schreibens, d.h. bis zum 31. Januar 2024, 16.00 Uhr, zu prüfen und anzunehmen. Es ist meine Absicht, eine vernünftige Lösung für diese Ansprüche zu finden, die es allen Parteien ermöglicht, ihre jeweiligen Projekte in einem wettbewerbsorientierten und kommerziellen Umfeld fortzuführen.

DAS ANGEBOT ...
... 3/4  

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiÜbersetzung zum Link in 307(Teil 3 von 4)

 
  
    #311
27.01.24 18:42
DAS ANGEBOT
5. Die Bedingungen des Vergleichsangebots sind nachstehend dargelegt:

6.      Forderungen, Kosten und wohltätige Spenden

a.         Die Ansprüche werden in ihrer Gesamtheit eingestellt und die jeweiligen Kläger stellen ihre Ansprüche ein, indem sie innerhalb von 24 Stunden nach Annahme dieses Angebots eine Einstellungserklärung einreichen.

b.         Die Kosten in den Ansprüchen werden von den jeweiligen Parteien getragen (d.h. kein Kostenbeschluss). Ich bin mir bewusst, dass COPA einige der größten Kryptowährungsunternehmen der Welt (einschließlich Coinbase und Kraken) und Meta (die Muttergesellschaft von Facebook, Instagram und anderen) umfasst, die meiner Meinung nach über erhebliche Einnahmen und Vermögenswerte verfügen. Auf dieser Grundlage bin ich zuversichtlich, dass der Nutzen der Einstellung des Verfahrens die Kosten, die durch die Fortführung der Klagen (die sich über Jahre hinziehen können) entstehen, bei weitem überwiegt.

c.         Die jeweiligen Parteien spenden an Burnside, eine Uniting Church in Australien (mit der Wohltätigkeitsnummer 16341259959) (die "Wohltätigkeitsorganisation"), die alleinerziehende Mütter unterstützt, oder alternativ an eine andere Wohltätigkeitsorganisation, auf die sich alle Parteien geeinigt haben, eine Spende in Höhe des voraussichtlichen Wertes der Kosten für die Verfolgung der oben genannten Ansprüche bis zum Ende des Prozesses oder für den Fall, dass die Kosten zu ihren Gunsten entschieden werden. Ich werde beispielsweise eine Spende in Höhe von 1.000.000 £ machen, die meiner Meinung nach bei der Wohltätigkeitsorganisation besser aufgehoben ist. Es wird erwartet, dass die Opposition den Nachweis der Zahlung öffentlich erbringt.

d.         Ich erkläre und verpflichte mich, dafür zu sorgen, dass keine Gelder oder Kosten in diesem Verfahren zu meinem eigenen finanziellen Vorteil verwendet werden und dass alle mir zustehenden Gelder der Wohltätigkeitsorganisation gespendet werden. Auf diese Weise profitiere ich in keiner Weise finanziell von den Ansprüchen.  

7.      Bitcoin  

a.         Ich, etwaige verbundene Unternehmen, Partner oder sonstige Personen werden keine Datenbankrechte oder Urheberrechte (zusammen die "Rechte") in Bezug auf die BTC-, BCH- und/oder ABC-Datenbanken verfolgen und sind daran gehindert, diese zu verfolgen, und der Opposition, die diese Datenbanken kontrolliert, betreibt, verwaltet und/oder besitzt, wird eine unwiderrufliche, unbefristete Lizenz zur Nutzung, Verwendung, Abtretung oder Lizenzierung (vorbehaltlich der nachstehenden Bestimmungen) dieser Rechte zum Zwecke der Nutzung von BTC, BCH und/oder ABC gewährt. Es ist beabsichtigt, dass die Parteien weiterhin ihre eigenen Patente für ihre jeweiligen Projekte entwickeln, anmelden und respektieren und versuchen, sich auf Patente und die entsprechenden Gesetze in der üblichen Weise zu berufen.

b.         Opposition, einschließlich aller verbundenen Unternehmen, Partner, Mitarbeiter oder sonstiger Personen, dürfen keine Rechte in Bezug auf die BSV-Datenbank verfolgen und sind daran gehindert, diese zu verfolgen.

... 4/4

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiÜbersetzung zum Link in 307(Teil 4 von 4)

 
  
    #312
27.01.24 22:48
c.         Durch meine Unterschrift bestätigen die Opposition (die alle Mitglieder von COPA umfasst) und ich die folgende Erklärung als wahr und stimmen ihr zu:

"Bitcoins (und abgeleitete Systeme), die als BSV, BTC, BCH und ABC (zusammen "Bitcoins") bezeichnet werden, und die entsprechenden Datenbanken sind getrennt und unterschiedlich. Jeder dieser  Bitcoins stammt aus Satoshi Nakamotos "Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System" (das "Weißbuch"). Satoshi Nakamotos ursprüngliche Vision für Bitcoin waren "small casual transactions / kleine Gelegenheits-Transaktionen" (siehe das Whitepaper) und die Skalierung Onchain  (siehe Satoshi Nakamotos Nachricht vom 2. November 2008 "Bitcoin P2P E-Cash Paper" zu diesem Thema: https://www.metzdowd.com/pipermail/cryptography/...ember/014815.html. Ich/wir erkenne(n)  an, dass BTC, BCH und ABC nun andere Zwecke und Verwendungszwecke haben, die von Satoshi Nakamoto nicht in Betracht gezogen wurden.

Ich/wir verpflichte(n) mich/uns, dafür zu sorgen, dass Bitcoins zum Wohle der Menschheit im Allgemeinen und nicht zur Geldwäsche, Steuerhinterziehung oder Unterstützung anderer illegaler Handlungen verwendet werden. Ich/wir werde(n) mich/uns nach besten Kräften bemühen, alle internationalen und nationalen Gesetze und Vorschriften zu befolgen, in denen ich/wir tätig bin(sind), einschließlich aller Gesetze in Bezug auf Geldwäsche und Anti-Terrorismus-Finanzierung oder ähnlicher Initiativen, wenn ich/wir Bitcoins und ihre Technologie nutze(n) und entwickle(n), und, wo erforderlich und möglich, aktiv versuchen, Code zu erstellen, um die Einhaltung zu gewährleisten".

d.         Unabhängig davon, ob in ihrer eigenen Eigenschaft oder durch verbundene Unternehmen, Partner, Angestellte oder anderweitig, werden die Opposition und ich keine BTC-, BCH-, ABC- oder BSV-Datenbank ausnutzen und daran gehindert werden, eine neue Bitcoin-Datenbank zu erstellen, zu kopieren, zu forken oder anderweitig zu nutzen, und die Opposition und ich werden uns nach besten Kräften bemühen, sicherzustellen, dass keine dritte Partei das Vorgenannte durchführt. Es ist beabsichtigt, dass diese Bedingungen nicht durch die Schaffung einer neuen Bitcoin-Datenbank umgangen werden.

e.          Jegliche Entitäten (Unternehmen) müssen aufhören zu behaupten, dass sie den ursprünglichen Bitcoin repräsentieren, wie er von mir als Satoshi Nakamoto erdacht wurde. Darüber hinaus müssen sie öffentlich anerkennen, dass der beabsichtigte Zweck der Schaffung von Bitcoin darin bestand, ein System zu schaffen, das Mikrozahlungen ermöglicht, die chronologisch geordnete Validierung von Transaktionen erlaubt und die Skalierbarkeit erleichtert.

8.      Medien

a.         Die Opposition stellt jegliche Medienkampagne(n) gegen mich ein.

b.         Es ist beabsichtigt, dass die unterzeichnete Fassung dieses Dokuments öffentlich zugänglich gemacht wird, wenn sie wie unten angegeben unterzeichnet wird.

9.      Ich glaube, dass diese Bedingungen im Großen und Ganzen unumstritten sind, der Branche als Ganzes zugute kommen und einen Neuanfang in der Geschichte von Bitcoin ermöglichen sollen, um seinen Erfolg zu garantieren, in welcher Form auch immer er stattfinden wird. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.
 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiNachtrag - Settlement Angebot des BitcoinInventers

 
  
    #313
31.01.24 20:42
Das Settlement Angebot wurde in der englischen Zeitung „The Times“ vom 30. Januar 2024 ebenfalls veröffentlicht.
https://pbs.twimg.com/media/GFLG3PHbUAA039-?format=jpg&name=medium

By the way, im Bitcoin Genesisblock vom 3. Januar 2009 nahm der Bitcoin Inventer mit dem codierten Minereintrag „The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks“ ebenfalls Bezug auf die Zeitung „The Times“. Dr. Craig S Wright lebte 2009 in Australien und war als immatrikulierter Fernstudent an englischen Universitäten Leser von „The Times“.
https://whatsonchain.com/block/...e934ff763ae46a2a6c172b3f1b60a8ce26f
 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiLöschung

 
  
    #314
31.01.24 20:52

Moderation
Zeitpunkt: 02.02.24 14:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiKlage von COPA gegen Craig Steven Wright

 
  
    #315
02.02.24 09:46
Am 12. April 2021 hat COPA auf X (Twitter) die Klage veröffentlicht und das Deckblatt ins Netzt gestellt. Mit einem Post vom 24. Januar hat COPA das Settlement-Angebot von Dr. Craig S. Wright, ebenfalls via Twitter, abgelehnt. Weniger als 24 Stunden nach Erstveröffentlichung.
https://twitter.com/opencryptoorg

Weshalb der Facebook-Konzern so kurz vor Prozessbeginn die COPA verlassen hat, bleibt unklar. Was öffentlich ist, versucht dieser Bericht zu beleuchten.
https://dailycoin.com/...a-coalition-ahead-of-satoshi-trial-showdown/
Prozessbeginn ist der 5. Februar 2024. Um wenige Minuten versetzte Livestreams sind zugelassen.
 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiLöschung

 
  
    #316
05.02.24 21:52

Moderation
Zeitpunkt: 06.02.24 12:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

6701 Postings, 4844 Tage philipo316

 
  
    #317
05.02.24 21:54
vielen dank f.d.info.

gruß  

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiLöschung

 
  
    #318
06.02.24 12:24

Moderation
Zeitpunkt: 07.02.24 12:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiTweet von Copa zur Gerichtsverhandlung Tag 1

 
  
    #319
07.02.24 20:26
Zum Tag 1 der Gerichtsverhandlung vor dem High Court ind London  twitterte die Klägerin COPA, die festgestellt wissen wissen will, dass Dr. Craig S Wright nicht Satoshis Nakamoto ist:

COPA v Craig Wright Day 1 in a nutshell: Wright has committed “forgery on an industrial scale.” Looking forward to Day 2
Übersetzt: COPA gegen Craig Wright Tag 1 in Kürze: Wright hat "Fälschung in industriellem Ausmaß" begangen. Wir freuen uns auf Tag 2

Neutrale Prozessbeobachter bezeichneten den Tweet sinngemäß als „Verbreitung von Desinformationen“ oder „unbelegte Aussage“. Quelle: Stelle eigene Nachforschungen an. Do your own research.

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiCraig Wright spürt Hitze des Gerichtsaals in LON

 
  
    #321
08.02.24 10:25

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiCopa gegen Wright in London

 
  
    #322
09.02.24 10:06
Das Kreuzverhör Craig Wright, vorgesehen vom 6. bis 13. Februar, wurde gestern fortgesetzt.
https://pbs.twimg.com/media/...ZLa4AAAAlQ?format=jpg&name=900x900

Fachliche Fragen der COPA stellte gestern überwiegend deren Forensische Experte Patrick Madden.
Dessen Homepage ist  www.rightclickforensic.com/people
Warnhinweis: Es handelt sich nicht um eine sichere Internetseite (https)!

Im Internet gibt es diverse Zusammenfassungen vom gestrigen Gerichtstag. Do your own research.
 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiCOPA gegen Dr. Craig S. Wright in London

 
  
    #323
10.02.24 11:17
"Just the Security Guy" Die erste Gerichtswoche ist beendet, Gerichtsprotokolle noch in Arbeit. Was vorliegt ist eine Wiedergabe der letzten 2 Minuten vom Freitag, (die mMn irgendwie den Wochenverlauf reflektieren) bevor sich das Gericht in die nächste Woche vertagt hat.
https://pbs.twimg.com/media/...QwbwAAVvAp?format=png&name=900x900
Kontext: Craig Wright beschreibt, wie seine frühere Arbeit für große Unternehmen den Weg für Bitcoin und Blockchain geebnet hat. Jonathan Hough KC (für COPA) versucht dies als grundlegende IT-Sicherheitsdienstleistung darzustellen, die für Blockchain nicht relevant sind.

Übersetzung:
Hough: Dr. Wright, es gab keinen Prototyp von Blockchain. Sie waren nur ein Security Services Guy, nicht wahr?

Wright: Nein. Dafür gibt es keine R & D (Forschung und Entwicklung). Und Sie werden feststellen, dass Deloittes, PWC und einige große Unternehmen immer wieder scheitern, wenn es darum geht, Lasseters Software zu bekommen, mit der sie durch den Vorstand kommen und zertifiziert werden können. Ich habe ein System entwickelt, mit dem die Regierung des Northern Territory zufrieden war. Was man nicht sieht, ist, dass ich auch ein System für iVote entwickelt habe. iVote ist das Wahlsystem von New South Wales, Australien, wo man über das Internet wählt. Das ist die Art und Weise, wie Menschen, die behindert sind oder die nicht in der Lage sind... wie Soldaten, in Australien aus der Ferne wählen können. Dieses System wurde also teilweise von mir entworfen.

Wright: "Wenn Sie also sagen "nur Security Guy", dann bin ich "nur" der Sicherheitsexperte, der das PKI-System entwickelt hat, das Teil der grundlegenden Infrastruktur für digitale Signaturen in Australien ist. Ich bin "nur" der Security Guy, der das sichere Protokollierungs- und Verwaltungssystem für eine Reihe von Banken entwickelt hat. Ich bin "nur" der Security Guy, der die Protokollierungsfunktionalität, das Pokerspiel und die Spielverwaltung für Lasseters, Playboy und einige andere Kasinos implementiert hat. Das ist "nur" der Security Guy, der dies für das Department of Homeland Security implementiert hat. Nur der Security Guy. Und ich könnte weitermachen, wenn Sie möchten.

Hough: Mein Herr... wäre das ein guter Zeitpunkt, um... Ja.

(DAS GERICHT VERTAGT SICH FÜR HEUTE)  

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiCOPA gegen Dr. Craig S. Wright in London

 
  
    #324
11.02.24 22:55
Albert Einstein, geb. 1879 in Ulm wurde durch sein Hauptwerk, die Relativitätstheorie (E=mc2), weltberühmt. Man stelle sich vor, er wäre damals von Zeitgenossen verklagt worden, die festgestellt wissen wollen dass nicht Einstein, sondern z.B. sein Grundschullehrer, oder die Sekretärinnen, oder die Schriftsetzer, oder der Buchbinder, oder kommentierende Zeitungsreporter die wahren Erfinder der Relativitätstheorie seien und Einstein ein Fake-Einstein sei. Denn Albert Einstein sei schlechter Schüler mit Schulabbrüchen gewesen. Quelle: https://klexikon.zum.de/wiki/Albert_Einstein

Ähnlich muss sich der Richter in London vorkommen, der sich von COPA mit Diskreditierungen des Lebenswerk eines Mannes beschäftigen muß, indem COPA sich auf kleine Umstimmigkeiten bei Schriftarten, Fußzeilen und Metadaten in Wrights zahlreich veröffentlichten wissenschaftlichen Dokumenten konzentriert und alles andere ignoriert.
 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiUnterschied BSV ./. BTC

 
  
    #325
14.02.24 12:41
BSV skaliert (unendlich), das System ist etabliert. Im Scaling Testnet erreicht es bereits über 2 Millionen Transaktionen pro Sekunde (TPS).
https://classic-stn.whatsonchain.com/
Es wurde von einem Team unter der Leitung von Craig Wright von Grund auf gebaut. Jede Person auf dem Planeten mit IT-Affinität sollte dies lesen.
https://coingeek.com/the-journey-to-scaling-bitcoin/

BTC: Je mehr Transaktionen es gibt, desto höher steigen die Transaktionsgebühren.
BSV: Je mehr Transaktionen es gibt, desto niedriger werden die Transaktionsgebühren.


 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiLöschung

 
  
    #326
15.02.24 13:22

Moderation
Zeitpunkt: 17.02.24 15:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiLöschung

 
  
    #327
15.02.24 15:37

Moderation
Zeitpunkt: 18.02.24 15:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

230 Postings, 1769 Tage Gregory UnkiQuellangabe zu 326 und 327

 
  
    #328
19.02.24 14:16
Gerichtsprotokolle (die idR ohne Voreingenommenheit sind) liegen noch nicht vor. Parallele Gerichtsberichterstattung ist ein wichtiger Teil der journalistischen Arbeit. Zu den ersten 7 Gerichtstagen liegt nun der Bericht eines Korrespondenten (Jordan Atkins) vor. Hier in Übersetzung, Quellangabe am Textende.

Satoshi - Prozess (COPA gegen W right): COPA hatte Craig Wright 7 Tage im Zeugenstand - und machte nichts daraus
Jordan Atkins

Als Dr. Craig Wright am letzten Verhandlungstag des Londoner Satoshi-Prozesses (COPA gegen Wright) den Zeugenstand verließ, hatte Jonathan Hough KC, der Anwalt, der die Anklage für die COPA (Crypto Open Patent Alliance) führt, Dr. Wright fast sieben volle Tage zwischen den Zähnen - theoretisch genug Zeit, um die "dreisten Lügen" und die "ausgeklügelte Fiktion" zu zerpflücken, die COPA Dr. Wright vorwarf, um seinen Status als Erfinder von Bitcoin zu untermauern.

Aber das geschah nicht. Immer wieder hat Hough KC die Anschuldigungen der COPA - Betrug, Meineid, Dokumentenfälschung, Plagiat, Diebstahl geistigen Eigentums - vorgebracht und immer wieder hatte Dr. Wright eine Antwort.

Als Hough KC versuchte zu zeigen, dass Microsofts "Patch Tuesday" nicht mit einer frühen Ausfallzeit von Bitcoin übereinstimmt (was Dr. Wrights Behauptung scheinbar unplausibel macht), erklärte Dr. Wright, dass er als leitendes Mitglied des Microsoft Developer Network frühen Zugang zu Patches hatte und sie daher nach seinem eigenen frühen Zeitplan implementierte.

Oder wie wäre es mit einer intensiven Befragung über den legendären Tulip Trust und all seine Formen, bei der Hough KC einen Großteil der früheren Aussagen von Dr. Wright über diesen Trust akribisch auf Ungereimtheiten durchging. Ein besonderes Ärgernis für Hough KC waren die offensichtlichen Widersprüche zwischen Dr. Wrights verschiedenen Aussagen darüber, ob der Tulip Trust Bitcoin hält. Dr. Wright musste jedoch darauf hinweisen, dass Hough KC den Tulip Trust ständig mit "The Trust" verwechselte, der von Dr. Wright entwickelten Schlüsselaustauschsoftware zur Verteilung und Verwaltung von Verschlüsselungsschlüsseln, die sich im Besitz von Treuhändern des eigentlichen Tulip Trust befanden: Vor diesem Hintergrund entfielen die vermeintlichen Widersprüche von Hough KC vollständig.

Generell nutzte Hough KC jede Gelegenheit, um Dr. Wright mit seinen eigenen Worten in eine Falle zu locken. Bis zum fünften Tag war Dr. Wright gezwungen, wiederholt auf seine zahlreichen Qualifikationen hinzuweisen, einschließlich der Tatsache, dass er derzeit fünf Doktortitel anstrebe. Als Dr. Wright dies zum letzten Mal tat, kam Hough KC nach dem Mittagessen zurück, um eine Gelegenheit zu ergreifen: Er bat Dr. Wright, alle seine Abschlüsse aufzuzählen. Natürlich tat er das: einen DBA über CBDCs von der Geneva Business School, einen Doktortitel in Jura von der University of Leicester, einen Doktortitel in Wirtschaftsmathematik und Mathematik von der University of Exeter und zwei weitere DBAs von der Walden University in Minnesota und der Grand Canyon University in Arizona. Hough KC ging kommentarlos weiter, wie er es inzwischen gewohnt war.

Am Ende der ersten Prozesswoche war klar, dass Hough KC und COPA vor einem tödlichen Rätsel standen: Was soll man dem Mann sagen, der alles weiß?

Das soll nicht heißen, dass Hough KCs Befragung alles andere als sorgfältig und direkt war. Tatsächlich bewahrte er eine natürliche Fassade von Professionalität, selbst als Dr. Wrights Antworten ihn in die Enge trieben, weil er auf technisches Fachwissen zurückgreifen musste, das er einfach nicht hatte. Die Verweise auf COPA-Expertenberichte, die angeblich beweisen sollten, dass Dr. Wright Dokumente in "industriellem Maßstab" gefälscht hatte, wurden von Tag zu Tag und von Stunde zu Stunde weniger wirksam. Es ist bezeichnend, dass Hough KC in der zweiten Woche des Prozesses schließlich ganz auf Expertenberichte verzichtete.

Es gab einige Streitereien. Die von Hough KC vorgelegten Abschriften von Kleiman gegen Wright zeigten, dass Dr. Wright die Erfindung von Bitcoin ganz anders darstellte und darauf hinwies, dass Satoshi Nakamoto Teil eines Trios gewesen sein könnte, zu dem auch ein US-Regierungsbeamter gehörte (es ist erwähnenswert, dass Kleiman gegen Dr. Wright auf der Grundlage von Ira Kleimans vorgefassten Meinungen darüber, wie Dr. Wright Bitcoin erfunden hatte, verklagt wurde).

Insgesamt kamen Dr. Craig Wright und sein Anspruch auf den Namen Satoshi Nakamoto jedoch glimpflich davon.

Die Fähigkeit von Dr. Wright, unter Druck einen kühlen Kopf zu bewahren, wird durch die kurzen Ausbrüche in seinem Verhalten, die er so selten im Zeugenstand zeigt, nur noch beeindruckender. Am sechsten Tag der Befragung und angesichts der Tatsache, dass Hough KC und COPA offensichtlich nicht mehr weiterkamen, begann der Anwalt, sich über die berüchtigten "Signierstunden" von 2016 und die Umstände seines Outings durch Wired und Gizmodo auszulassen.

Für jeden, der die Ereignisse verfolgt hat, war dies schon immer ein wunder Punkt für Dr. Wright, wie er in seiner Antwort auf Hough KC's Befragung (noch einmal) ausführlich erklärte. Dr. Wright hatte damals kein Interesse daran, öffentlich als Satoshi identifiziert zu werden, und wollte, wie er es ausdrückte, einfach in einem Büro in Ruhe gelassen werden, um erfinden zu können. Aus diesem Grund vertraute er sich und seine Erfindung Robert MacGregor an, einem kanadischen Geschäftsmann, den Dr. Wright einem 40-Millionen-Dollar-Deal mit der australischen Macquarie Bank vorzog - nicht in der Annahme, dass Dr. Wright in der Öffentlichkeit die Rolle des Satoshi spielen würde, die MacGregor sich so verzweifelt wünschte, sondern um das Gegenteil tun zu können.
MacGregor wollte dies nicht zulassen, und als Dr. Wright seinen Umzug nach London abgeschlossen hatte, begann MacGregor angeblich, Dr. Wright zu öffentlichen Signierstunden zu drängen, um der Welt zu zeigen, dass er im Besitz von Satoshis privaten Schlüsseln war. Während der Verhandlung in dieser Woche stritt COPA darüber, ob Dr. Wright eine Vereinbarung unterschrieben hatte, mit der er MacGregor die Rechte an seiner Lebensgeschichte übertrug, aber was auch immer Dr. Wright unwissentlich unterschrieben haben mag, spielt keine Rolle: Dass Dr. Wright nicht öffentlich als Satoshi Nakamoto bekannt sein wollte, ist eines der beständigsten Details in allen Schriften von Dr. Wright.

Er erklärte auch wiederholt während des Prozesses, dass diese Episode nur wenige Jahre stattfand, nachdem Dr. Wrights persönliches Leben in Aufruhr war (nicht zuletzt wegen seiner Erfindung von Bitcoin): Er ließ sich scheiden, seine ehemaligen Partner und Angestellten versuchten, ihn über australische Gerichte in den Bankrott zu treiben, während die australische Steuerbehörde ihre eigene Kampagne führte, um Dr. Wright und seine Unternehmen zu zerstören.

Dazu kamen neue angebliche Drohungen von MacGregor und eine "Proof Session", bei der es darum ging, mit den Satoshi-Schlüsseln zu signieren, die hinter Dr. Wrights Rücken konstruiert worden waren, und es war ein perfekter Sturm, der in einem tragischen Selbstmordversuch von Dr. Wright gipfelte (der allerdings nicht darin gipfelte, dass die Bitcoin-Experten, die bei der "Proof Session" anwesend waren, ihre Unterstützung für Wright zurückzogen).

"Robert erzählte mir, wie er [die Signierungssitzungen] arrangiert hatte und dass er mich und meine Familie zerstören würde, wenn ich es nicht täte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich seit 24 Stunden nicht mehr geschlafen. Ich dachte, man hätte mich reingelegt, und so war es auch. Ich wurde gezwungen, etwas zu tun, woran ich nicht glaubte. Ich hätte gerne unterschrieben, wenn - und nur wenn - ich vorher meine Lebensleistung und meine Diplome hätte nachweisen können".

Während der Befragung wurde Dr. Wright merklich lebhafter. Sein üblicher gleichförmiger Monoton brach in leidenschaftliche Erregung aus. Wrights Argumente wurden durch die starken Emotionen nicht weniger wirksam.

Richter Mellor verriet wie üblich nichts, sondern stellte nur am Ende seiner Aussage einige bohrende Fragen. Wir werden noch einige Zeit warten müssen, um zu erfahren, was der Richter von all dem hält, da die Verhandlung noch Wochen dauern wird und es wahrscheinlich noch Monate dauern wird, bis er sein Urteil verkünden kann. Für den Moment lässt sich jedoch sagen, dass die Klage von COPA für Dr. Wright die beste Chance war, seinen Fall vor Gericht zu bringen.

Quelle:
https://coingeek.com/...the-stand-for-7-days-and-did-nothing-with-it/

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  
   Antwort einfügen - nach oben