Nemetschek - Klasse Zahlen


Seite 38 von 39
Neuester Beitrag: 30.04.24 17:59
Eröffnet am:04.08.04 10:49von: KatjuschaAnzahl Beiträge:969
Neuester Beitrag:30.04.24 17:59von: Pleitegeier 9.Leser gesamt:285.296
Forum:Börse Leser heute:75
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | ... | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 |
| 39 >  

1468 Postings, 1142 Tage Mr. MillionäreNemetschek: Langfristchance Abomodell

 
  
    #926
23.03.23 10:23
Nemetschek steigen zweistellig - Langfristchance Abomodell

(23.03.2023 10:03 von dpa-AFX)



FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Papiere von Nemetschek sind am Donnerstag mit gut 12 Prozent Kursplus auf das höchste Niveau seit Mitte September des Vorjahres geklettert.

Analyst Chandramouli Sriraman vom Investmenthaus Stifel sprach in einer ersten Reaktion auf Signale für das Geschäftsjahr 2024 von zunehmendem Vertrauen in den Erfolg des Bausoftwarespezialisten mit der Umstellung auf ein Abomodell.

Auch Warburg-Experte Andreas Wolf sieht das Abomodell langfristig positiv und "klar wertsteigernd".

Der Anlauf bremse aber 2023 zunächst einmal das Wachstum.

2023 haben die Nemetschek-Aktien nun um knapp ein Viertel zugelegt.
 

1468 Postings, 1142 Tage Mr. MillionäreNemetschek will zu 2-stelligem Wachstum zurück

 
  
    #927
23.03.23 11:12
Nemetschek will 2024 zu zweistelligem Wachstum zurückkehren

(23.03.2023 11:01 von dpa-AFX)



MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Bausoftwareanbieter Nemetschek hat die Anleger wegen des in der Branche inzwischen üblichen Abomodells von Software über das Internet auf ein Übergangsjahr eingestellt.

Nach einem schwächeren Wachstum bei sinkender Profitabilität soll der Umsatz ab 2024 wieder zweistellig zulegen und auch die Marge wieder anziehen.

An der Börse wurden die Prognosen mit Erleichterung aufgenommen. Die im MDax notierte Aktie legte um bis zu knapp 13 Prozent auf 59,20 Euro und damit den höchsten Stand seit September 2022 zu.

Die Aktie hatte im vergangenen Jahr fast 60 Prozent verloren und damit einen Lauf von zehn Jahren in Folge mit einem Kursgewinn beendet.

Der Kurs kletterte dabei von rund zwei Euro bis auf fast 113 Euro Ende 2021.

Wegen der Sorgen über die Wachstumsaussichten, der Entwicklung der Margen und einer zunehmenden Skepsis am Markt mit Blick auf Technologieaktien war der Kurs bis auf 44 Euro im September vergangenen Jahres gefallen.

Mit einem Börsenwert von knapp sieben Milliarden Euro ist Nemetschek nach SAP (SAP Aktie) der zweitwertvollste deutsche Softwarehersteller.

Wegen der Umstellung auf das Abomodell rechnet der Konzern 2023 lediglich mit einem währungsbereinigten Umsatzplus zwischen 4 und 6 Prozent und damit weniger als zuletzt.

Beim Abomodell bezahlen Kunden für die monatliche Nutzung und müssen nicht beim Vertragsabschluss viel Geld für die Lizenzen ausgeben.

Bei den Softwareunternehmen verteilen sich die Einnahmen gleichmäßiger. Am Anfang hat dies aber umsatzdämpfende Effekte.

Analysten begrüßten die neue Ausrichtung. Warburg-Experte Andreas Wolf sieht das Abomodell langfristig positiv und "klar wertsteigernd".
 

4134 Postings, 3890 Tage Bilderbergsell on good News

 
  
    #928
23.03.23 11:20
gerade in so unsicheren Zeiten hat es auch schon bei vielen anderen Unternehmen bewährt.
So wird auch hier dieser Anstieg in Kürze Schnee von gestern sein, meine Meinung.  

1468 Postings, 1142 Tage Mr. MillionäreNemetschek: Ausblick u. Abomodell begeistern

 
  
    #929
23.03.23 13:01
Nemetschek-Ausblick und Abomodell begeistern Anleger

(23.03.2023 11:04 von dpa-AFX)



FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit einem prozentual zweistelligen Kursanstieg haben die Aktien von Nemetschek am Donnerstag auf den Ausblick des Bausoftwareanbieters reagiert.

Am Vormittag schnellten die Papiere zeitweise um fast 13 Prozent nach oben auf den höchsten Stand seit Mitte September 2022.

Zuletzt notierten sie 11 Prozent im Plus bei 58,24 Euro und waren damit klarer Spitzenreiter im MDax .

Im bisher noch recht kurzen Jahresverlauf summiert sich die Kurserholung bereits auf rund 22 Prozent.

Nemetschek rechnet wegen der Umstellung auf das in der Branche inzwischen übliche Abomodell für 2023 mit einem deutlich langsameren Wachstum als zuletzt und einer etwas niedrigeren Profitabilität (Ebitda-Marge) von 28 bis 30 (2022: 32) Prozent.

Im Jahr 2024 soll das Umsatzplus dann wieder im zweistelligen Bereich liegen und sich 2025 noch beschleunigen. Zudem soll die Ebitda-Marge dann wieder steigen.

Analyst Chandramouli Sriraman vom Investmenthaus Stifel sprach in einer ersten Reaktion auf die Ziele für 2024 von zunehmendem Vertrauen in den Erfolg der Umstellung vom Verkauf von Software-Lizenzen auf ein Abomodell mit Mietsoftware.
 

1468 Postings, 1142 Tage Mr. MillionäreNemetschek: Quartalsergebnis

 
  
    #930
23.03.23 17:04
Quartalsergebnis



Im vierten Quartal 2022 steigerte die Nemetschek S.E. den Unternehmensumsatz im Vergleich zum Vorjahr noch um acht Prozent (währungsbereinigt: 3,9 Prozent) auf 203 Mio. Euro (Vorquartal: 202,8 Mio. Euro).

Damit verlangsamte sich das Wachstum des Softwareunternehmens weiter, im Vorquartal konnte der Umsatz noch um 19,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden (Q2 2022: 22,9 Prozent, Q1: 21,3 Prozent).

Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze von Nemetschek lag im Berichtszeitraum nunmehr bei 145,4 Mio. Euro (Vorquartal: 137,7 Mio. Euro) und wuchs damit gegenüber dem Vorjahr um 27,4 Prozent.

Der ARR (Annual Recurring Revenue/jährlich wiederkehrende Umsätze inkl. Serviceverträge) wuchs im letzten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 27,4 Prozent auf 581,7 Mio. Euro.

Das EBITDA des deutschen CAD-Softwareanbieters betrug im gleichen Zeitraum 55,7 Mio. Euro (Vorquartal: 62,9 Mio. Euro) und fiel damit zum Vorjahr um 9,8 Prozent.

Damit lag die EBITDA-Marge im Berichtszeitraum bei 27,4 Prozent (Vorquartal: 31 Prozent, Vorjahr: 32,9 Prozent). Die EBIT-Marge betrug 20 Prozent (Vorquartal. 23,7 Prozent, Vorjahr: 26,1 Prozent).

Der CAD-Softwareanbieter erwirtschaftete im gleichen Zeitraum ein Nettoergebnis von 34 Mio. Euro (minus 10,1 Prozent) bzw. ein Ergebnis je Aktie von 0,29 Euro (Vorjahr: 0,33 Euro).
 

1468 Postings, 1142 Tage Mr. MillionäreNemetschek an der MDAX-Spitze

 
  
    #931
2
23.03.23 19:24
Nemetschek an der MDAX-Spitze



Der Bausoftwareanbieter Nemetschek hat die Anleger wegen des in der Branche inzwischen üblichen Abomodells von Software über das Internet auf ein Übergangsjahr eingestellt.

Nach einem schwächeren Wachstum bei sinkender Profitabilität soll der Umsatz ab 2024 wieder zweistellig zulegen und auch die Marge wieder anziehen.

An der Börse werden die Prognosen mit Erleichterung aufgenommen. Die im MDAX notierte Aktie legt um bis zu knapp 15 Prozent auf 60,72 Euro und damit den höchsten Stand seit September 2022 zu.

Die Aktie hatte im vergangenen Jahr fast 60 Prozent verloren und damit einen Lauf von zehn Jahren in Folge mit einem Kursgewinn beendet.
 

4958 Postings, 6628 Tage proximaDer seit ca. Januar 2022 laufende Abwartstrend

 
  
    #932
2
23.03.23 21:26
ist jetzt eindeutig durchbrochen und der Weg bis 70 € frei.
Ich kann mir zwar vorstellen, dass in den nächsten Tagen einige ihre Gewinne mitnehmen werden, wie Bilderberg, was man dem Kurs ansehen wird.
Das dürfte aber nur sehr kurzfristig gedacht sein, es sei denn, man ist Daytrader.  

1468 Postings, 1142 Tage Mr. MillionäreNemetschek news

 
  
    #933
25.03.23 10:52
24.03.2023
Schlusskurs Tradegate ( 21:50:37 )

59,42 €  

1468 Postings, 1142 Tage Mr. MillionäreNemetschek news

 
  
    #934
02.04.23 13:40
Das Wertpapier wird an der Börse derzeit mit 63,28 € bewertet.

( Xetra, 31.03.2023 )  

4411 Postings, 5469 Tage AngelaF.Läuft

 
  
    #935
27.04.23 12:20
Zahlen und Aussichten alles nach Plan.
Spätestens wenn dann irgendwann alle auf Abomodell umgestellt haben, sollte der Kurs wieder Richtung Dreistelligkeit laufen.  

678 Postings, 1568 Tage JBelfort...

 
  
    #936
27.04.23 13:00
Glaube hier wurden alle Horrorszenarien eingepreist und jetzt wo die Performance stimmt und Ausblick bestätigt wird, sieht der Markt, dass alles doch nicht so schlimm kommt. Chartbild sieht auch wieder deutlich besser aus. Trend is your friend.......  

4958 Postings, 6628 Tage proximaJa, charttechnisch sieht es weiterhin gut aus

 
  
    #937
27.04.23 21:37
Allerdings könnte der Kurs im Bereich von 73/74 Euro erst einmal ins Stocken geraten  

678 Postings, 1568 Tage JBelfort73/74

 
  
    #938
27.04.23 22:25
Kleine Pause dort und etwas Konsolidierung wäre eigentlich völlig normal oder? Selten steigen Titel durchweg an.  

996 Postings, 1895 Tage Pleitegeier 99Bewertung

 
  
    #940
28.04.23 13:15
Fundamental ist die Bewertung in meinen Augen völlig irre, angesichts des erwarteten Gewinnrückgangs dürfte man beim KGV um die 60 liegen was einfach ein heftiger Aufschlag ggü vergleichbaren Unternehmen ist und auch deutlich mehr als vor der Corona Blase.  

678 Postings, 1568 Tage JBelfortBewertung

 
  
    #941
1
28.04.23 15:35
Vor dem Absturz tradete die Aktie mit Premium zu peers. Jetzt nicht mehr. Der ganze sektor mit SaaS traded bei solchen multiples. Die Firma hat ihren Umsatz in den letzten 10 Jahren nahezu versechsfacht. KGV von 50 ist in paar Jahre irrsinnig niedrig und das die Firma Wachstum abliefert ist bewiesen. Dem Management scheint man auch zu vertrauen. Deswegen u.a. die Kursanstiege jetzt.  

21219 Postings, 1022 Tage Highländer49Nemetschek

 
  
    #942
12.05.23 11:30
Geht die Erholung nun weiter, was  sollten Anleger beachten?
https://www.finanznachrichten.de/suche/uebersicht.htm?suche=nemetschek  

42014 Postings, 8720 Tage RobinBarclays

 
  
    #943
06.07.23 08:23
senkt auf Underweight . Große UNterstützung bei € 58,62 - 59,12  

42014 Postings, 8720 Tage RobinUmsatz

 
  
    #944
1
31.07.23 07:53
wächst nur noch um 3,3% und schwache Profitabilität in Q2 .

DIe ganz dicke Unterstützung bei € 59,86  

42014 Postings, 8720 Tage RobinWachstum

 
  
    #945
31.07.23 08:51
schwächt sich stark ab  und Ergebnisrückgang  . Das war nix    

996 Postings, 1895 Tage Pleitegeier 99Irre Bewertung

 
  
    #946
1
31.07.23 11:06
Naja das die Transformation zu SaaS Wachstum und Marge kostet stand eigentlich in der Prognose, die man wohl auch erreichen wird. Die Bewertung von Nemetschek sehe ich aber kritisch, da hier einfach trotzdem noch ein 50er KGV bezahlt wird. Das ist weitab von den Peers wie Autodesk oder MuM.

https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/...saas-im-q2-2023/1869133  

21219 Postings, 1022 Tage Highländer49Nemetschek

 
  
    #947
31.07.23 19:07
Ist die Konsolidierung beendet oder geht sie weiter?
https://www.finanznachrichten.de/...-koennen-anleger-erwarten-486.htm  

21219 Postings, 1022 Tage Highländer49Nemetschek

 
  
    #948
1
31.07.23 19:21

Nemetschek drehen ins Plus - 'Abo-Umstellung geordnet'
Das Abschneiden von Nemetschek (Nemetschek Aktie) im zweiten Quartal hat die Anleger am Montag nicht nachhaltig enttäuscht. Die Aktien des Bausoftware-Herstellers waren im frühen Handel um bis zu 4,6 Prozent abgesackt, bevor sie sich peu à peu berappelten und ins Plus drehten. Am Ende stiegen die Papiere um 1,2 Prozent auf 66,24 Euro und legten damit fast dreimal so stark so stark zu wie der Index der mittelgroßen Werte MDax .

Nemetschek hatte angesichts der Umstellung auf Softwareabonnements weniger verdient als erwartet. In der Sparte mit Software rund um den Bau bekam der Münchener Konzern neben der Verlagerung auf das Abo-Modell auch die lahmende Konjunktur zu spüren, der Umsatz in dem Geschäft ging zurück. Etwas besser lief es trotz der mauen Wirtschaftslage im Geschäft mit Konstruktionssoftware und auch im noch kleinen Bereich mit Medienprogrammen, die unter anderem in Videospielen und Film- und Serienproduktionen zum Einsatz kommen.

Händler wie Analysten bemängelten die Profitabilität des Konzerns in einem schwierigen Marktumfeld. Der Experte Knut Woller von Baader Bank ergänzte, das Wachstum des Unternehmens habe den Erwartungen entsprochen. Für den Fachmann Andreas Wolf von Warburg Research war das zweite Jahresviertel erwartungsgemäß vom anhaltenden Wechsel in das Abo-Modell des Bausoftwarespezialisten geprägt gewesen.

Analyst Armin Kremser von DZ Bank resümierte, bei Nemetschek verlaufe die Umstellung auf Abonnementmodelle bisher zwar in geordneten Bahnen und nehme peu à peu Kontur an. Der Knick bei der Umsatzdynamik und bei der operativen Gewinnmarge falle verträglich aus und habe seinen tiefsten Punkt wahrscheinlich im zweiten Jahresviertel erreicht. Die Bewertung bleibe jedoch der Hauptmalus für die Aktien, welche auf allen Ebenen diejenige der Wettbewerber deutlich in den Schatten stelle.

Das durch den Kursrutsch zwischenzeitlich getrübte Chartbild hatte sich zum Handelsschluss wieder aufgehellt. Die Nemetschek-Papiere notieren wieder über der 21-Tage-Durchschnittslinie als Gradmesser für den kurzfristigen Trend und haben sich der 50-Tage-Linie angenähert. Diese beschreibt die mittelfristige Entwicklung und stellt seit Ende Juni einen Widerstand für die Papiere dar.

Quelle: dpa-AFX

 

1413 Postings, 6899 Tage HerrmannAllianz stockt ihren Anteil bei Nemetscheck auf

 
  
    #949
2
11.10.23 20:49
Laut heutiger Meldung hat die Allianz ihren Anteil an Nemetscheck auf 3,1 % aufgestockt. Für mich eine positive Nachricht.  

1413 Postings, 6899 Tage HerrmannNemetscheck im Plus

 
  
    #950
1
24.10.23 09:40
Nemetscheck meldet erstaunlich gute Zahlen für das 3. Quartal. Eine Meldung aus 4 Investor:

Die Nemetschek Group revidiert ihre Umsatzerwartungen für 2023 nach oben. Für dieses Jahr prognostiziert das Software-Unternehmen aus München nun ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent, während zuvor 4 bis 6 Prozent erwartet wurden. Für 2023 sieht die EBITDA-Prognose nach Angaben der Gesellschaft nun eine Marge am oberen Ende des Bereichs von 28 bis 30 Prozent vor.

Im dritten Quartal 2023 verzeichnete der TecDAX-notierte Konzern einen Umsatz von 219,8 Millionen Euro, was einem Anstieg von 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Währungsbereinigt liegt dieser Zuwachs bei 12,6 Prozent. In den ersten neun Monaten dieses Jahres betrug der Gesamtumsatz 632 Millionen Euro, was einem Wachstum von 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.  

Seite: < 1 | ... | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 |
| 39 >  
   Antwort einfügen - nach oben