Momentanes Tief von Bayer ist absurd


Seite 30 von 31
Neuester Beitrag: 30.05.24 13:31
Eröffnet am:02.10.20 20:54von: LibudaAnzahl Beiträge:772
Neuester Beitrag:30.05.24 13:31von: LibudaLeser gesamt:363.304
Forum:Börse Leser heute:355
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 |
| 31 >  

62406 Postings, 7093 Tage LibudaKeine Kapitalerhöhung notwendig

 
  
    #726
07.03.24 11:04
Entsprechende Marktspekulationen über die Ausgabe neuer Aktien seien unbegründet, so der ehemalige Boss der Pharma-Sparte von Roche in einem Interview mit der Financial Times (FT). Der Vorstand habe das Thema im Vorfeld des Kapitalmarkttages am Dienstag diskutiert.

“Wir glauben nicht, dass wir eine Kapitalerhöhung brauchen und haben keine Pläne dazu”, so Anderson im FT-Interview weiter. Ein Hauptgrund gegen eine Kapitalerhöhung sei der Verwässerungseffekt für die bestehenden Investoren, meint der Firmenlenker.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...bsage-20352285.html?feed=ariva
 

62406 Postings, 7093 Tage Libudazu 729

 
  
    #727
07.03.24 11:06
Denn auch der absolut sinnvolle Dividendenverzicht bringt in den nächsten drei Jahren allein schon 5 Milliarden.  

1106 Postings, 2441 Tage BiotecfanMan wird

 
  
    #728
3
07.03.24 11:08
erst mal 2-3 Jahre warten müssen bis man sieht ob die vorgesehen Sanierung erfolgreich ist.
Mann setzt erst mal auf Peronalabbau unter den weltweit 17.000 Führungskräften wie Anderson sagte.
Einer Aufspaltung erteilte der Texaner  eine Absage: "Bei einem Börsengang oder einer Ausgliederung hätten wir 18 bis 24 Monate lang alle Hände voll damit zu tun", es bleibe keine Kapazitäten für die Lösung der übrigen Probleme.  Mit der Lösung der Problem und der Kürzung der Dividende sollten sich sie Ausgaben um 3-4 Milliarden reduzieren.
Die Dividenenreduzierung ist für  schon ein erster Schritt für Bayer um ihren Cashflow zu stabilisieren,
Die Anlegen sehen das ganze vielleicht nicht so positiv.
Das Klagerisiko wird halt den Kurs weiterhin beeinträchtigen, wenn sich keine Lösung dafür findet.  

791 Postings, 3461 Tage x_maurizioWichtig ist....

 
  
    #729
07.03.24 11:16
... KEINE Kapitalerhöhung
... KEINE Abspaltung

Das ist ENTSCHEIDEND. Weil das genau ist, was die Geier ersuchen, was damit bezwecken.
Und vor allem, es würde NICHTS ändern. Es würde nichts bringen.

Aber der Bill Anderson.. ob der Richtige ist... mah.
Er ist nur ein überbezahlter Angestellte. Aus USA dazu.
Er wird machen was für seine Taschen gut ist , und dann wird einen goldenen Fallschirm bekommen und in Colorado oder Wyoming verschwinden, wo die dumme Deutsche ihn nie erreichen können.
 

1569 Postings, 5391 Tage sun66Bayer Zukunft

 
  
    #730
2
07.03.24 11:19
Meiner Meinung nach hat Bayer kaum eine Zukunft mit Monsanto...

Die Klagen sind wie ein "Krebsgeschwür", das immer weiter krank macht, solange man es nicht entfernt. Und da das nicht geschieht, weil keiner den Laden haben will, wird es immer weiter nach unten gehen.
Ich war auch blauäugig und habe "nur" Bayer gesehen als eines der größten deutschen Unternehmen und einer irrsinnig niedrigen Bewertung.
Das war ein Riesenfehler der mich viel Geld gekostet hat...

Ich bin raus mit fettem Verlust, aber zumindest ärgere ich mich nicht mehr über noch weiter fallende Kurse...

MEINE MEINUNG - KEINE HANDLUNGSEMPFEHLUNG  

Optionen

602 Postings, 909 Tage drax62 Milliarden für eine Sondermülldeponie.

 
  
    #731
07.03.24 11:24
auf so eine Idee muss man erstmal kommen. Das waren bestimmt fachlich hochbezahlte Manager. Glanzleistung Applaus dafür.  

Optionen

791 Postings, 3461 Tage x_maurizio@ Biotecfan

 
  
    #732
07.03.24 11:26
Lieber Biotecfan ... wieso tuest Du dir sowas?

Es gibt KEINE Sanierung auf dieser Welt, das die notwendige Milliarden bringen kann. Verstehst Du das?

Du kannst nicht eine Summe planen. Ein USA Gericht hat 2,5 MRD USD Entschädigung entschieden!  
Welche Sanierung kann dich von dem Unsinn schützen?
Wenn BAYER 100 MRD in einer Bankkonto hätte, dann würden die Kläger noch mehr "Fleisch" sehen.

Eine Sanierung kann gemacht werden, klar. Sie werden die Anleger und die Angestellte bestrafen. Gut.
Aber WOZU?
Um die Kläger zu bezahlen?
OK... aber WOZU ?
Damit ich paar Flaschen Roundup in USA verkaufen kann?

Haben wir ALLE den Verstand verloren?!
 

2 Postings, 92 Tage tra68Zuknft gibt es keine

 
  
    #733
3
07.03.24 11:37
solange sich das mit Glyphosat nicht erledigt hat wird der Kurs weiter fallen und fallen
Übernahme sehe ich nicht keine würde Bayer mit diesem Risiko kaufen.  

Optionen

3553 Postings, 2564 Tage HamBurchScheint

 
  
    #734
07.03.24 11:46
mir mehr Aktionismus und Augenwischerei zu sein mit der Idee der Sanierung...Damals hat sich das Management mit der Monsanto-Übernahme selbst ins Knie geschossen...der "humpelnde Riese" wird wohl kein erfolgreicher Dauerläufer mehr werden...Aber vielleicht findet Bayer doch noch eine geniale Idee und Lösung, wie die Schlinge um den Hals verschwindet.  

1106 Postings, 2441 Tage BiotecfanIch habe nur die

 
  
    #735
07.03.24 12:24
Sachlage dargestellt wie Anderson Bayer auf Kurs bringen will, er hat sich gegen eine Aufspaltung ausgesprochen,  wofür das eingesparte Geld letztendlich verwendet wird, weiß wohl keiner von uns.  
Das beste währ er könnte damit gewinnbringendes Wachstum generieren, statt es für Rücklagen für die Schadenersatzklagen zu verwenden.
Noch verhalten sich die Banken ruhig zu sein, wenn aber die ihr Geld sehen wollen dann kanns auch ganz schnell mit der Sanierung vorbei sein.
Mann weis halt nicht viel darüber , wie sie den Kahn sanieren wollen. Alles im Allem viele Unsicherheiten und Unwägbarkeiten was den Kurs wohl wohl in nächster Zeit keinen Auftrieb verleihen wird.
Mir persönlich tuts halt von Herzen weh wies mit Bayer gekommen ist.
Hatte damals gehofft sie würden einen Biotecfirma übernehmen und weiter wachsen, nach der Monsato Übernahme bin ich dann langsam ausgestiegen.  War mal meine Lieblingsaktie, schade.
 

506 Postings, 3718 Tage carlos1kSo einfach

 
  
    #736
07.03.24 12:29
Kann es mit dem Klagen nicht mehr sein, wenn die mittlerweile „freiwillig“ Klagen zurückziehen. Wäre zu hoffen, dass es für Trittbrettfahrer ein rechtliches Nachspiel hat.  

1105 Postings, 105 Tage Maverick01Dem Management

 
  
    #737
07.03.24 12:35
raucht der Kopf. Naja, genug Aspirin sollten sie haben  

1106 Postings, 2441 Tage Biotecfanich hab

 
  
    #738
07.03.24 12:37
auch irgendwo gelesen, dass Anderson die Rechtanwaltskanzlei für  die Rechtsteitigkeit in den Usa ausgewechselt hat. Vielleicht war Bayer mit den eingegangenen Vergleichten doch nicht so gut beraten.  

809 Postings, 570 Tage Josep100Freiwillig zieht keiner Klagen

 
  
    #739
07.03.24 12:40
Aus den USA zurück.  Bayer wird schon was bezahlt haben  

791 Postings, 3461 Tage x_maurizioBill spricht !

 
  
    #740
07.03.24 12:46
https://www.marketscreener.com/quote/stock/...ew-Share-Sale-46113922/

Keine Kapitalerhöhung. Das ist schon mal gut. Den Geiern wird es kaum gefallen.
Die werden die gamma-put Arbeit intensivieren.
Die Aktien von BAYER werden richtig billig demnächst.

Das Problem ist jetzt "rechtlich": sagen wir, die 15 MRD Martkap werden erreicht... die Schulden würden doppelt so hoch sein...
Ist das noch legal?

Jedenfalls.. Abspaltung sicher noch nicht (klar, man will nicht für einen Teller Linsen verkaufen). KE sicherlich nicht.
Was bleibt noch übrig? Die Klagewelle zu brechen? Die Zeit reicht nicht.
Ich glaube langsam verstehen, dass nur eine Entscheidung bleibt...

Ohne den USA Markt die Aktie schiesst auf 80 Eur.  

48 Postings, 1840 Tage Fridolin69@x_mauritzio

 
  
    #741
07.03.24 13:03
Es ist egal wie hoch die Schulden sind. Eine Firma ist erst dann pleite wenn das Eigenkapital aufgezehrt ist oder kein Cash mehr vorhanden ist. Kritisch werden Schulden bei der Refinanzierung durch Banken und beim Investment grade rating. Dann wirds teuer.  

62406 Postings, 7093 Tage Libudazu # 743

 
  
    #742
07.03.24 13:06
Schulden werden nicht mit der Marktkapitalisierung verglichen, sondern mit dem Eigenkapital und der Bilanzsumme. Die Eigenkapitalquote von Bayer ist sehr ordentlich und sogar höher als die von Novo Nordisk und vielen anderen Pharmagrößen.  

791 Postings, 3461 Tage x_maurizioSchulden OK also

 
  
    #743
07.03.24 13:14
nah dann...gib mir sie günstiger!
Mit einem bisschen Glück gehe ich früher in Rente.  

62406 Postings, 7093 Tage LibudaDie niedrigen heutigen Aktienumsätze

 
  
    #744
07.03.24 13:15
ein Beleg dafür, dass da viele Kleinzocker heute "Opa's letzte Nummer" spielen und sich am Ende des brennenden Streichholzes die Pfoten verbrennen.  

62406 Postings, 7093 Tage Libudazu 745: Korrektur

 
  
    #745
07.03.24 13:41
Die Eigenkapitalquote von Novo Nordisk ist nur unwesentlich höher als die von Bayer:

Die Eigenkapitalquote von Bayer ist 31,17%.
https://www.lynxbroker.de/boerse/boerse-kurse/aktien/bayer-aktie/

Die Eigenkapital von Novo Nordisk ist 34,6%.
https://www.onvista.de/aktien/kennzahlen/...ordisk-Aktie-DK0062498333
 

21 Postings, 5436 Tage Jupi1234Momentanes Tief von Bayer ist absurd

 
  
    #746
07.03.24 14:06
Kursziel 18 €  

161 Postings, 1548 Tage LebakasJoeDr. Paul Achleitner / Aufsichtsrat

 
  
    #747
1
07.03.24 14:06
kauft sich für 50.000 € Bayer Aktien.  

98 Postings, 2953 Tage doc3358@Jupi1234: Falsches Kursziel

 
  
    #748
07.03.24 14:13
Das Kursziel von Herrn Gottschalt ist 48€ und nicht 18€.  

98 Postings, 2953 Tage doc3358Außerdem

 
  
    #749
07.03.24 14:15
ist die Analyse aus 2020 ;-)  

10477 Postings, 3450 Tage MM41Alle warnen

 
  
    #750
07.03.24 14:18
insbesondere sind Aktionär-Warnungen ernst zu nehmen. Deswegen habe ich entschlossen gegen den Strom zu schwimmen.

 

Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 |
| 31 >  
   Antwort einfügen - nach oben