M4E AG - Neubewertung durch eigenen Content?


Seite 27 von 29
Neuester Beitrag: 20.09.17 10:28
Eröffnet am:31.01.15 14:34von: ScansoftAnzahl Beiträge:702
Neuester Beitrag:20.09.17 10:28von: AbnobagallusLeser gesamt:332.748
Forum:Börse Leser heute:48
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | ... | 23 | 24 | 25 | 26 |
| 28 | 29 >  

5245 Postings, 4624 Tage Der_Heldund KC schreibt sich sein Invest auch schön

 
  
    #651
26.02.17 19:42
wundere mich auch, warum die m4e bei ihm auf der liste bei den wochenverlieren nicht auftaucht. bloß 1% minus, wers glaubt. ^^ den seine übersichten stimmen doch vorne und hinten nicht ... gerade bei den marktengen butzen scheint er den wochenschlusskurs nach belieben anzusetzen (zu würfeln). unabhängig von den ganzen anderen unzulänglichkeiten (vorstand mit millionengehalt, keine konkreten zahlen/nur pushernews etc.) ... wo bitteschön hat den der kurs jetzt noch große fantasie (über 2,55 hinaus)?! null!

kann mich nur wiederholen: der einzige, der für mich wirklich transparent agiert/kommentiert, ist katjuscha *no homo* - auch wenn er hier m.E. (wie bei clere) in 'ne blackbox investiert hat...  

Optionen

1517 Postings, 3886 Tage CentimoKC muss doch positiv schreiben

 
  
    #652
1
26.02.17 20:00
Wenn er aussteigen würde und seine Jünger ihm folgen, stehen wir ganz schnell deutlich unter 2€.  

Optionen

110148 Postings, 8835 Tage Katjuschawas KC machen muss oder nicht,

 
  
    #653
27.02.17 07:44
weiß niemand.

Die entscheidene Frage ist, ob er inhaltlich vernünftig argumentiert. Und das tut er.

Wieso sollte er seine fundamentale Meinung zu M4E ändern, nur weil das Unternehmen einen anderen Großaktionär bekommt und die bisherigen Vorstände zu 2,55 ihre Stücke abgeben?

Also für die privaten Depots besteht nicht unbedingt Sinn, jetzt bei 2,3 oder gar tiefer zu verkaufen.  

776 Postings, 3693 Tage straßenköterEinseitig

 
  
    #654
1
27.02.17 10:02
@Der Tscheche
Natürlich gibt es keine Garantie, dass die Aktie in 12 Monaten höher steht. Was ich aber sicher über unzählige Übernahmen gelernt habe, ist, dass Paketkäufe oder auch erste Übernahmeangebote in der Regel wenig über den eigentlichen Wert eines Unternehmen aussagen. Nimm die Fälle i:FAO, Homag, Mevis, Youniq, MyHammer oder Pulsion mal als Beispiele. Die Aktie stehen deutlichst über dem offiziellen Paketpreis oder dem ersten Übernahmeangebot, nicht 100% oder höher. Viel interessanter wird es noch, wenn man nach dem Risiko fragt: Es gibt doch kaum eine Übernahmesituation, bei der der Kurs nach einem Paketkauf oder Übernahmeangebot heute niedriger steht. Mit Beginn einer Übernahmesituation beginnt in der Regel ein asymmetrisches Chance-Risiko-Verhältnis und genau dieses schmeißen die meisten Weg, weil ein Großaktionär verkauft oder vielleicht noch gleichzeitig ein Delisting angekündigt wurde.

@Der Held
KC könnte M4E nicht im Verlust gebucht haben, weil es auf Xetra als Haupthandelplatz am Freitag überhaupt keinen Umsatz gab und somit der Kurs +-Null rausgegangen ist.
 

5245 Postings, 4624 Tage Der_Held...

 
  
    #655
27.02.17 19:32
@Straßenköter: sage ich ja, KC nimmt grad den Kurs den er grad braucht bzw. für richtig hält ... bei anderen marktengen Butzen (Navigator, UET...) scheint er ja auch die hohen ASK-Kurse zu nehmen, obwohl es teilweise keinen Umsatz hatte. ;-)  

Optionen

776 Postings, 3693 Tage straßenköterNein, das glaube ich nicht.

 
  
    #656
1
27.02.17 20:56
Er wird immer den Schlusskurs der Hauptbörse nehmen. Und selbst wenn er es machen würde, hätte dies auf Sicht von mehreren Wochen null Auswirkung auf die Performance.  

1354 Postings, 2897 Tage v0000vnews

 
  
    #657
13.03.17 18:53

5245 Postings, 4624 Tage Der_HeldWahnsinn, die "Blackbox" hat wieder geliefert

 
  
    #658
13.03.17 18:58
Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts ... mal schauen, wie es sich die Investierten diesmal schönschreiben.  

Optionen

779 Postings, 5559 Tage FFrodxinAushungern

 
  
    #659
13.03.17 19:22
Da werden die Kleinaktionäre mal schön am langen Arm verhungern.  

Optionen

110148 Postings, 8835 Tage Katjuschaalso hinsichtlich schönschreiben würde mir

 
  
    #660
1
13.03.17 19:58
bei der News durchaus einiges einfallen.

Wozu braucht man eigentlich Bezugsrechte bei einer KE zu 2,40 €, wenn der Kurs darunter notiert? Wenn man M4E ernsthaft noch für einen Kauf hält, kauft man halt an der Börse. Aber genau das würdest du (Der_Held) doch nicht tun. Insofern weiß ich nicht wieso das Bezugsrecht noch eine Rolle spielen soll.

Die Kapitalerhöhung als solche ist letztlich auch nur noch neutral, denn wer M4E für einen langfristigen Kauf hält, dem ist es egal, ob es nun eine Verwässerung gibt, die der neue Großaktionär nutzt, um aufzustocken, dafür aber proportional genauso viel Geld in die Bilanz wandert. Gleicht sich wie bei allen KEs letztlich aus. Kommt dann drauf an, was man als Anleger denkt wozu das Geld eingesetzt wird.

Aus meiner Sicht wird es ein Delistung geben. Wer das nicht mag, weil der Börsenhandel noch deutlich illiquider wird, steigt halt aus. Wem das egal ist, bleibt halt drin. Ich seh das nicht als sonderlich kompliziert an. Der Langfristinvestor wird sagen, der Großaktionär kauft zu 2,4 € und wird also von höheren Kursen als 2,40 € (KE) bzw. 2,55 € (abgekaufte Aktien der Vorstände) überzeugt sein. Wie gesagt, ist die Frage wie man als Privatanleger mit solchen Situationen umgeht. Aber KEs ohne BZ gibts ja zuhauf. Im Normalfall wirkt sich das erstmal nicht groß auf den Kurs aus. Letztens gabs ja ne KE bei 7C. Da ist auch niemand deshalb panisch geworden. Privat bleib ich auf jeden Fall bei M4E investiert.  

5245 Postings, 4624 Tage Der_HeldDelisting und Wikifolio

 
  
    #661
13.03.17 20:02
Was würde eigentlich bei einem eventuellen Delisting mit den m4e-"Aktien" in den Wikis passieren?  

Optionen

110148 Postings, 8835 Tage Katjuschahängt davon ab wo man noch gehandelt wird

 
  
    #662
2
13.03.17 20:16
Solange mit entweder in Frankfurt oder Stuttgart noch gehandelt wird, wäre es kein Problem. Normalerweise dauert es ja nach Delistingankündigung noch Jahre bis man komplett von der Börse geht.
Ich hab schon 2-3 mal bei wikifolio nach Delistingankündigung verkauft, weil ich dachte, mit Auflösung der Xetra-Notiz würde wikifolio in Kürze die Aktie aus dem Sortiment nehmen. War aber nie der Fall. Ich hab mir da starke Gewinne entgehen lassen, kürzlich erst bei Nordwest Handel als der Kurs nach Ankündigung der Xetra-Einstellung der Kurs erst kurz negativ reagierte, aber nun 15% höher steht als vorher.
Trotzdem tue ich mich auf bei M4E schwer bei wikifolio lange dabei zu bleiben. Aber mit 2% im spekulativen ist das noch angemessen. Privat bleib ich auch mit meiner kleinen 3% Position dabei. Sich ausgerechnet jetzt rausdrängen zu lassen wo ein Großer die Dinge vorantreiben kann und M4E von dem höheren Mia&Me-Anteil profitiert, ist vielleicht nicht die sinnvollste Alternative. Eine hohe Gewichtung wäre aber natürlich auch Quatsch, da es genug andere Aktienalternativen mit gutem CRV gibt.

6571 Postings, 5887 Tage simplifyAha

 
  
    #663
14.03.17 16:26
Also rausdrängen lassen und mit kleiner Gewichtung dabei bleiben.  

Optionen

110148 Postings, 8835 Tage Katjuschainwiefern du das meinst, ist mir unklar, aber

 
  
    #664
14.03.17 16:32
du wirst es mir noch erklären.

Im privaten Depot war ich eh nie hoch investiert. Da bleib ich dabei.Von rausdrängen lassen kann daher keine Rede sein. Im wikifolio muss man halt immer abwägen. Ich kann schlecht bei einer Aktie, wo ich nicht genau weiß wie wikifolio.com bei einem Delisting reagiert, mit 7-8% investiert bleiben. Das wäre gegenüber meinen Investoren schlichtweg verantwortungslos.

6571 Postings, 5887 Tage simplifyGut

 
  
    #665
14.03.17 17:52
Ich verstehe dich nun. Du hast zwischen wikifolio und privat differenziert und privat war deine Position eh überschaubar. Dann ist es plausibel.  

Optionen

395 Postings, 3091 Tage hsv1887Frage

 
  
    #666
14.03.17 18:19
Kurz eine Frage an die Experten hier. Was würde denn passieren wenn ein Delisting durchgeführt wird. Ich habe nur eine überschauliche Stückzahl an Aktien. Aber was würde dann mit meinen Bestand passieren? Das Geld komplett verloren?

Sorry für diese Frage, aber ich wurde damit noch nie konfrontiert.  

Optionen

6571 Postings, 5887 Tage simplifyDelisting

 
  
    #667
14.03.17 19:57
Nein, du bist ja auch im Falle eines Delistings nach wie vor Miteigentümer der m4e AG. Du hättest den nachteil, dass die Aktie nicht mehr so ohne weiteres veräußerbar ist, da sie eben nach dem Delisting nicht mehr an der Börse gehandelt wird. Wäre dann eine Spekulation darauf, dass der großaktionär den Streubesitz irgendwann los werden möchte und dann einen deutlichen Aufpreis zum aktuellen Kurs bezahlt. Bis dahin könnte er aber den Streubesitz zermürben und nedrige Kaufangebote unterbreiten. Meist ist das Delisting ein Instrumentarium um den Streubesitz oder möglichst viele Aktionäre davon billigst zu enteigenen. Der Rest der durchhält wird meist aber fürstlich belohnt.  

Optionen

395 Postings, 3091 Tage hsv1887@simplify

 
  
    #668
15.03.17 10:08
Danke für deine ausführliche Antwort. Also heisst es dann wohl einfach mal aussitzen und abwarten. Könnten denn meine Papiere "Zwangsabwickeln" Also wenn ich mit dem Angebot nicht zufrieden bin, kann es sein, dass ich irgendwann gezwungen werde zu einem bestimmen Preis zu verkaufen? Oder wird der Käufer peu a peu sein Angebot erhöhen bis ich einwillige?

 

Optionen

1802 Postings, 3200 Tage Glatzenkogelhsv

 
  
    #669
15.03.17 16:10
sollte es so kommen und der Großaktionär hat sich im Laufe der Zeit mindestens 95% der Anteile einverleibt haben, kann er einen Squeeze-Out einleiten. Wie der Name bereits impliziert, wirst Du bzw. alle anderen Minderheitsaktionäre dann herausgedrängt und wir erhalten eine Abfindung. Dagegen besteht dann m.E. keine Handhabe. Man kann zwar die Höhe der Abfindung gerichtlich überprüfen lassen, aber beteiligt wären wir dann nicht mehr.

 

1195 Postings, 4780 Tage 19MajorTom68Da ich noch nie ein Delisting

 
  
    #670
16.03.17 17:16
mitgemacht habe und ich sehr neugierig bin habe ich einige m4e fürs Langfristdepot gekauft.

Gedanklich haben Sie einen Wert von 0! Da kann ich nicht negativ überrascht werden.

Wenn dann das Delisting stattfindet bleiben aber die Aktien im Bankdepot?  

6571 Postings, 5887 Tage simplifyDelisting

 
  
    #671
18.03.17 06:04
Klar bleiben die im Bankdepot. Und zwar mit 0€ Werbeimessung. Also die Bank weist sie mit 0 aus.
 

Optionen

17 Postings, 2835 Tage flipflapSzenarien

 
  
    #672
19.03.17 11:49
Moin, moin,
verstehe ich das richtig:
Eurer Erfahrung nach lohnt es sich in der vorliegenden Situation dabeizubleiben, dabei sind folgende Szenarien denkbar:

1. Minderheitsaktionäre bleiben im Boot: als Investierter, der weiterhin von deutlichem Aufwärtspotential ausgeht, macht es Sinn dabeizubleiben.

2. Delisting + 1.: siehe 1., Nachteil schlechter handelbar

3. Delsting und Großaktionär möchte Minderheitsaktionäre loswerden: Nerven behalten und gutes Angebot abwarten

Ist bei 3. nicht auch die Gefahr, dass man zu lange wartet, der Großaktionär über 95% kommt und dann im Rahmen eines Squeeze-Outs die Aktionäre deutlich unter Wert abspeist?

Grüße  

Optionen

1195 Postings, 4780 Tage 19MajorTom68Studio 100 Media GmbH

 
  
    #673
19.03.17 17:04
besitzt ja nun mit der Kapitalerhöhung ca. 71% vom Grundkapital.

Bis 95% ist noch ein langer Weg....

Von den 4.927.725 sind noch 1,4 Mio im Freefloat und ich behalte meine Aktien, die keinen 5-stelligen Wert haben, bis zum "bitteren" Ende.

Sicherlich könnte die Studio 100 die Aktionäre böse abzocken wie es fast jede AG mit Ihren Aktionären machen könnte. Davon gehe ich aber nicht aus...Aktionäre billig aus der Firma zu drängen zu wollen halte ich für legitim und das ist ja auch schon zum Großteil passiert sonst wäre der Aktienkurs nicht gefallen.

Bei I:Fao zieht sich das Spiel schon 2 Jahre hin und der Kurs konnte sich mittlerweile mehr als verdoppeln.

 

70 Postings, 2899 Tage mike63delisting

 
  
    #674
21.03.17 17:28
habe das im Januar erst bei MSG life erlebt, nach super Zahlen Q3 und Kursanstieg, wird ein delisting angestrebt.
Aktionaere sollen mit 2,38 abgespeisst warden.
Also nicht immer ist durchhalten die beste Wahl  

Optionen

1195 Postings, 4780 Tage 19MajorTom68mike63

 
  
    #675
29.03.17 12:11
Das Delisting bei MSG life war ja erst.

Abwarten heißt für mich, eben das Delisting + weitere Monate oder Jahre zu warten.

Auch wenn eine Aktie nicht mehr gelistet wird, kann man die Aktie auf Andere übertragen. Soweit ich weiß, gibt es für solche Aktien auch eine Art Börse....
 

Seite: < 1 | ... | 23 | 24 | 25 | 26 |
| 28 | 29 >  
   Antwort einfügen - nach oben