Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende


Seite 1 von 30
Neuester Beitrag: 11.07.24 21:55
Eröffnet am:10.10.05 16:08von: JablAnzahl Beiträge:741
Neuester Beitrag:11.07.24 21:55von: KatjuschaLeser gesamt:253.074
Forum:Börse Leser heute:20
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 30  >  

1262 Postings, 6877 Tage JablRally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

 
  
    #1
3
10.10.05 16:08

Elektronik
Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

10. Oktober 2005 Investor Relations ist ein Geschäft, in dem Klappern zum Handwerk gehört. Dabei kann man sich bisweilen des Gefühls nicht erwehren, daß das ein oder andere Unternehmen mehr vom Klappern als vom Handwerk versteht. Bei anderen fragt man sich, ob es sie eigentlich überhaupt interessiert, weil sie gegen den Grundsatz zu verstoßen scheinen: Tue Gutes und rede darüber.

Die Fortec Elektronik AG hat zumindest den Anlegern in den vergangenen zwölf Monaten  Gutes getan und nicht viel Worte dabei verloren. Nach einer Kursrally von 100 Prozent stand dieser Anfang des Monats bei 44,50 Euro so hoch wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Umsatzdelle überstanden


Das war nicht immer so. Nach rund anderthalb Jahren Börsennotierung erreichte die Aktie einst im September 2000 bei 52 Euro ein Allzeithoch. Danach ging es im langfristigen Trend bergab (von einem Zwischenhoch und -tief abgesehen) bis zum Tief im April 2004 bei 21,73 Euro.

Fortecs Produktportfolio umfaßt vier Produktgruppen Displays, Netzteile, Massenspeicher wie Flash-Karten sowie sogenannte Embedded PCs. Darunter versteht man einfache Rechner mit bestimmten Funktionalitäten, die im zu steuernden oder zu überwachenden System eingebettet (embedded) sind. Die Grenzen zu traditionellen Computern sind indes fließend, da heute bereits ganze PCs vollständig in andere Systeme eingebaut werden können. Ein wesentliches Merkmal für eingebettete Systeme ist häufig, daß sie Steuerungsaufgaben anderer Geräte und Kommunikationsfunktionen wahrnehmen.

Bei Stromversorgungen und Displays, nimmt Fortec im deutschsprachigen Raum für sich eine marktführende Position in Anspruch nimmt. Das Unternehmen sieht sich als Systemzulieferer für Gerätehersteller von industriellen High-Tech-Produkten in den Bereichen Industrieautomation, Telekommunikation, Informations-, Sicherheits- und Medizintechnik sowie der Automobilzulieferung.

In den späten neunziger Jahren verzeichnete Fortec einen regen Umsatzzuwachs von rund zehn auf rund 35 Millionen Euro im Jahr 2000/2001. Danach begann eine Phase der Konsolidierung. 2002/2003 brach der Umsatz ein, danach schaffte sich das Unternehmen schrittweise wieder nach oben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 30. Juni endete, erreichte der Umsatz mit 34,8 Millionen Euro fast wieder das Niveau des Geschäftsjahres 2000/2001 - trotz zweier kleiner Übernahmen im Jahr davor.

Viel Spekulation

Besser verhielt sich die Ertragslage. Auch hier gab es zwischen 2001 und 2003 einen kleinen Einbruch, doch schon im Geschäftsjahr 2003/2004 wurde ein Rekordergebnis verzeichnet, das im jüngst abgelaufenen Jahr wieder übertroffen wurde. Das operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 2,33 Millionen Euro auf 2,68 Millionen Euro und auch der Jahresüberschuß stieg um 16,5 Prozent auf 1,55 Millionen Euro.

Wie bei kleinen Werten üblich, wird auch bei Fortec eine Menge spekuliert. Der „BetaFaktor” etwa bescheinigt Alleinvorstand Dieter Fischer ein glückliches Händchen bei Zukäufen und vermutete schon vor einigen Wochen, daß dieser wohl eine etwas größere Akquisition vorhabe.

Der „Aktientrader” kolportierte, in „Börsenkreisen würden seit kurzem Gerüchte über einen sprunghaften Anstieg der Auftragseingänge kursieren” und spricht diesen „einen durchaus realistischen Hintergrund” zu.

Die Optionsschein-Wette

Wesentlich realistischer ist die Existenz eines in Eigenemission begebenen Optionsscheins, dessen Bezugskurs bei 45 Euro liegt. Im Fall einer Wandlung fließen Fortec 13,5 Millionen Euro zu. Falls Fortec wirklich Akquisitionen beabsichtigt, so könnte man das Geld gut gebrauchen. Aufgrund des dünnen Handels mit der Fortec-Aktie läßt sich das Kursniveau relativ leicht beeinflussen. Es ist aber in diesem Fall nicht anzunehmen, daß beim Unternehmen größeres Interesse an einem höheren Aktienkurs besteht.

Insofern besteht auf Basis dieser Theorie derzeit noch etwas Luft nach oben. Denn bewertungstechnisch notiert die Aktie derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis des vergangenen Geschäftsjahres von 24,7 und ist damit hoch bewertet. Setzt man für das laufende und kommende Geschäftsjahr eine Gewinnsteigerung wie in den vergangenen Jahren heraus, so ergibt sich ein KGV für 2005/2006 von 21,5 und für 2006/2007 von über 18. Auch diese Bewertung ist recht hoch.

Da der Großteil der Spekulation an der Börse sich um den Optionsschein rankt, ist ebenso damit zu rechnen, daß der Kurs in den kommenden Monaten die Marke von 45 Euro nicht oder nicht wesentlich überschreiten wird, da bei Annäherung mit Gewinnmitnahmen zu rechnen ist. Zudem ergibt sich derzeit ein Preis von 47,30 Euro für die eventuelle neue Fortec-Aktie. Das bedeutet, daß auf Basis der Spekulation ein direkter Kauf der Aktie allenfalls bis 47,29 Euro lohnt (Gebühren außen vor).

Daher scheint das Potential der Fortec-Aktie für die nächste Zeit gering zu sein. Sollten die Spekulationen enttäuscht werden, ohne daß es kurstreibende Nachrichten anderer Art gibt, ist sogar mit einem Kursrückfall zu rechnen.


Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Text: @mho
Bildmaterial: FAZ.NET
 
715 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 30  >  

110287 Postings, 8888 Tage KatjuschaDas einzige „Problem“ wäre, dass man mit

 
  
    #717
20.06.24 12:54
einem ARP den Handel bzw. Aktienanzahl weiter ausdünnen könnte.

Allerdings muss man die Aktien ja nicht einziehen. Kann man ja als Übernahmewährung nutzen oder einfach für bessere Zeiten aufheben und erst dann wieder in den Markt geben oder als Währung nutzen.  

246 Postings, 1733 Tage Mocki87Antwort IR

 
  
    #718
23.06.24 11:51

Die IR hat mir schnell geantwortet:




Sehr geehrter Herr xy,  vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an FORTEC.



Im Sinne der Gleichbehandlung aller Aktionärinnen und Aktionäre verweisen wir grundsätzlich auf das Auskunftsrecht, das während unserer jährlichen Hauptversammlung besteht.



Wie Sie dennoch sicherlich wissen, wurden vorsorglich bereits entsprechende Vorratsbeschlüsse hinsichtlich des Aktienrückkaufprogramms gefasst.

Sollten konkrete Maßnahmen geplant werden, werden wir den Kapitalmarkt selbstverständlich zeitnah darüber informieren.



Wie bereits in einigen Interviews und auch auf der Hauptversammlung kommuniziert,

ist die Cash-Verwendung für anorganisches Wachstum durch den erfolgreichen Abschluss eines M&A-Prozesses weiterhin unser vorrangiges Ziel.

Wir behalten uns dieses somit vor, um die Möglichkeit zu haben, hier auch kurzfristig agieren zu können.



Wir hoffen, Ihre Fragen zufriedenstellend beantwortet zu haben, und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

3037 Postings, 8445 Tage aramedARP M&A hin oder her

 
  
    #719
24.06.24 12:14
Die 20 scheinen jetzt doch gerissen zu sein und der Abwärtstrend intakt. Wenn man sich den Langfristchart anschaut, stellt sich mir die Frage, wo hier Unterstützungen sind. Die 18 € von Kat finde ich interessant und werde dort einen ersten Kauf machen. Fällt sie dann weiter, werde ich wieder rausgehen und bei 16 Euro mein Glück erneut versuchen. Letztes Szenario wäre für mich ein Kauf bei 14 Euro, wobei ich es für sehr unwahrscheinlich halte, dass Fortec soweit zurückkommt. Allerdings ist der Abwärtstrend momentan schon sehr steil und konsequent und das ohne katastrophale Nachrichten. Folglich glaube ich hier auch nicht an eine sofortige Trendumkehr. Es ist allzu kein schnelles Handeln notwendig mMn.  

110287 Postings, 8888 Tage Katjuschatypische Standardantwort von der IR

 
  
    #720
2
24.06.24 17:00
In letzter Konsequenz läuft es davon hinaus, dass sie weiterhin größere Übernahmen im Fokus haben, also Umsatz und Kaufpreis des Zieles von 12-15 Mio und höher. Ansonsten würden diese IR Antworten keinen wirklichen Sinn ergeben. Man war ja vor zwei Jahren an was großem dran, das sich zerschlagen hatte. Vielleicht ist man wieder an irgendwas großem dran, aber hängt es dieses Mal nicht an die große Glocke.

Ich will es jedenfalls hoffen, solange der Kaufpreis vernünftig ist, sprich zumindest in der Nähe der eigenen Bewertung. Und hoffentlich legt man den auflaufenden Cash zwischenzeitlich gut an, bis die Übernahme über die Bühne geht. Bei der aktuellen Zinslage sollte man eigentlich 0,3-0,4 Mio € Zinsertrag einfahren. Bisher sehe ich davon nichts.

Zusammengefasst kann man sagen, dass Fortec in Sachen Kapitalallokation noch Reserven hat.  

358 Postings, 1952 Tage merkasUnterstützungen

 
  
    #721
1
24.06.24 22:01
wäre für mich der Bereich um 19 Euro (Tiefs aus 2022) und der Bereich 17-17,5 Euro, Tiefs aus 2018 und 2021, unter 17 Euro sollte es eigentlich nicht gehen wenn das Geschäft irgendwann in diesem Jahr wieder anzieht, dann hätte man auch um die 5 % DivRendite  

246 Postings, 1733 Tage Mocki87nochmal

 
  
    #722
28.06.24 10:37
Limit auf 19,20 hier gesetzt, scheint so dass der auch noch bedient wird. Irgendwann sollte auch das Management mal was tun den Kurs zu stützen.  

358 Postings, 1952 Tage merkasviele Wochen

 
  
    #723
28.06.24 12:26
weitere Unsicherheit wie es geschäftlich weiter läuft bis die nächsten Zahlen kommen, das mag niemand, da werden viel nervös und verkaufen lieber  

3037 Postings, 8445 Tage aramed@ mocki

 
  
    #724
1
28.06.24 17:30
Ich finde Fortec sollte sich aufs Geschäft konzentrieren und nicht auf den Kurs.
Es geht mit den meisten europäischen Nebenwerten eben so weiter wie demletzt auch, abwärts. Du wirst den Boden nie erwischen, egal ob Fortec Clara, Cegedim, HF. Wenn dir das zu nervig ist, muss man einfach verkaufen und später wieder einsteigen. Viel später,, eben dann, wenn eine Trendumkehr wirklich erkennbar ist. Oder man riskiert es eben schon vorher zu kaufen, aber dann darf man auch nicht allzu überrascht sein, wenn es noch ein wenig weiter fällt.
Bei Cegedim habe ich den Ausstieg verpasst. Bei Clara nicht, da hier nun ein klarer Abwärtstrend zu sehen ist. Frankreich ist momentan sowieso Mist.
Bei Fortec warte ich noch einen passenden Einsteig. Die 18 ist bald erreicht, aber bei dem Tempo sehen wir vermutlich auch noch die 16. Dann werde ich  eine erste Position setzen.  

6347 Postings, 5303 Tage JulietteGroßauftrag für Fortec:

 
  
    #725
2
03.07.24 16:17

17511 Postings, 6899 Tage ScansoftDie Defence Aufträge

 
  
    #726
3
03.07.24 16:56
sind auch immer recht hochmargig. Sollte jetzt jedenfalls das eine Ebitmarge im Bereich von 9-10% auch für das nächste GJ absichern. Wichtig bleibt aber der strategische Move.

3606 Postings, 1161 Tage unbiassedSehr guter Zeitpunkt

 
  
    #727
1
03.07.24 17:21
und hoffentlich die Einleitung positiver Nachrichten.. Der Chart gibt ein Rebound jetzt her  

6347 Postings, 5303 Tage JulietteLustiges Xetra-Orderbuch auch

 
  
    #728
03.07.24 17:21
Bis 30 Euro stehen gerade mal knapp über 1000 Aktien drin. Kann also kurstechnisch auch wieder ganz schnell gehen....  

110287 Postings, 8888 Tage Katjuschakrass

 
  
    #729
2
03.07.24 17:43
Ich hatte ja zuletzt sehr vorsichtig für 24/25 prognostiziert, aber mit dem Auftrag könnte man die 9% Ebit-Marge selbst in konjunkturell schwächerem Umfeld überbieten. Aktuell würden mir aber auch schn 97-100 Mio Umsatz bei 9,0% Marge sehr gefallen. EV/Ebit dann im Bereich 5,2-5,5.

2324 Postings, 2518 Tage Kursverlauf_Auch hier jetzt Supertrend Kaufsignal...

 
  
    #730
03.07.24 19:28

110287 Postings, 8888 Tage KatjuschaKurzfristiger Abwärtstrend und 38TageLinie

 
  
    #731
3
04.07.24 00:48
Verlaufen beide bei 20,6-20,7 €.

Ich geh mal davon aus, dass sich der Großauftrag die nächsten Tage noch weiter rumspricht und damit der Downtrend durchbrochen wird. Dann hätte man erstmal Platz bis 23,0 € kurzfristig. Darüber hinaus schauen wa mal weiter. Hängt dann natürlich von den kommenden Zahlen/Ausblick ab, vielleicht auch News zur Kapitalallokation (ARP oder Übernahmen), ob wir dann endlich mal in halbwegs normale Bewertungsbereiche kommen, also meiner Meinung nach zumindest mal wieder die Hochs der letzten Jahre bei 28-30 €. Mein eigentliches  Kursziel bleibt bei 43 €. Sehe keinen Grund das zu reduzieren, nur weil wir aktuell mal 1-2 schlechtere Quartale sehen. Der Markt preist auch einfach überhaupt nicht die Cashposition und den hohen FreeCashflow ein. Wahrscheinlich gucken viele Anleger nur in irgendwelche Finanzportale und dort aufs KGV. Selbst bei meinen zuletzt stark reduzierten Erwartungen an die Geschäftsjahre 24/25 und 25/26 haben wir noch ein EV/EBIT von 4,5 und einen FCF Yield von 16-17% fürs Jahr 25/26. Wohlgemerkt sind diese Schätzungen ohne Übernahmen zu bedenken.

110287 Postings, 8888 Tage KatjuschaDer Nebenwertemarkt ist echt tot

 
  
    #732
1
09.07.24 17:50
Selbst so gute News bringen derzeit offensichtlich gar nichts.

Auf dem Kursniveau will natürlich auch niemand mehr verkaufen, aber neue Käufer gibt es auch nichts. Folge sind solche Tagesumsätze von oft unter 10T €.

Na ja, irgendwann müssen sich die Fundamentaldaten durchsetzen und Nebenwerte auch wieder beachtet werden. Schlimmer kann es ja kaum kommen.

32 Postings, 314 Tage Noobstylerkeine Sorge

 
  
    #733
09.07.24 19:26
an einer kommenden Korrektur werden sich die Nebenwerte überproportional beteiligen. da wird dann wieder völlig ignoriert, dass sie oftmals den vorherigen Aufschwung gar nicht im Vollen mitgemacht haben. ich bin auch kurz davor, das Handtuch zu schmeißen und mir einfach einen World ETF zuzulegen. sich der Erde entgegenzustellen ist einfach zu schwierig. da fließt einfach zu viel Geld rein, das anderswo fehlt und die Big Boys reiten diese Welle. Nebenwerte sind vmtl. dauerhaft tot  

2809 Postings, 2711 Tage AktienvogelSchön

 
  
    #734
09.07.24 21:00
... wenn Du das Handtuch schmeißen kannst. Mir gelingt das bei einigen Nebenwerte mit -20/30 %. Einfach nicht. Das tut zu weh. Einzige Konsequenz ist momentan ein konsequentes Risk Management bei  Werten, die auch nur drohen, mehr als 5-10% ins minus zu gehen sowie konsequente Gewinnmitnahmen.
 

110287 Postings, 8888 Tage Katjuschana ja, eure Denkweise erklärt ja dann schon

 
  
    #735
09.07.24 22:13
wieso Nebenwerte underperformen, wenn wir bei solchen Bewertungen jetzt noch an Verkäufe denken.

Dass Nebenwerte dauerhaft tot sind, würde ich mal ausschließen. Soweit kann man sich aus dem Fenster lehnen. Gab ja solche Phasen schon häufiger in den letzten 30-40 Jahren.  

17511 Postings, 6899 Tage ScansoftIrgendwann schlagen die Bewertungen

 
  
    #736
09.07.24 22:43
durch. Spätestens wenn NVIDIA eine Rendite von 0,1% bringt und die Nebenwerte bei Durchschnitt 25% FCF notieren...

110287 Postings, 8888 Tage KatjuschaDauert ja nicht mehr lange

 
  
    #737
1
09.07.24 22:59
Bei den aktuellen Kursen hat Nvidia für GJ 25 eine FCF Rendite von 2%, Fortec liegt bei knapp 17%.

Und allein der Anstieg des Cash würde bei Fortec ja schon bedeuten, dass wir relativ schnell die 25% Rendite erreichen, ohne überhaupt groß wachsen zu müssen.  

3606 Postings, 1161 Tage unbiassedHeute könnte die große Umkehr

 
  
    #738
11.07.24 17:44
eingeläutet werden mit den Daten wird die FED mehr machen als alle denken..  

32 Postings, 314 Tage NoobstylerHmmm FED dürfte egal sein, es werden erst einmal

 
  
    #739
11.07.24 18:50
die Wirtschaftsdaten wichtiger sein. Weiß aber ehrlich gesagt nicht, was das mit fortec zu tun hat. die Wallstreet läuft doch seit Monaten stark nach oben, ohne dass es hier helfen würde ...  

3606 Postings, 1161 Tage unbiassedSehr indirekt schon

 
  
    #740
11.07.24 19:35
das Geld konzentriert sich gerade zurecht auf Unternehmen mit starkem Wachstum und/oder viel Cash. Das führt zu atemberaubende Gewichtungen und einer vermeintlich heilen Welt. Was natürlich absolut in der Wirtschaft nicht der Fall ist. Es wird heilsam sein, wenn die FED die Zinsen senkt und somit der Impuls gegeben wird für eine Rotation die zuerst in den USA und dann aber auch hierzulande stattfinden wird.  

110287 Postings, 8888 Tage KatjuschaHat man ja heute schon ansatzweise gesehen

 
  
    #741
11.07.24 21:55
dass es keineswegs mit deutschen Aktien abwärts gehen muss, wenn die US Tecs mal korigieren.

Dax heute nach FED Aussagen bis 22 Uhr kaum bewegt bzw behauptet sich im Plus, während Nasdaq 2,2% verliert.

Angehängte Grafik:
chart_intraday_nasdaq100.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_intraday_nasdaq100.png

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 30  >  
   Antwort einfügen - nach oben