HomeToGo, die dt. Airbnb und Booking Konkurrenz


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 15.02.24 10:18
Eröffnet am:31.03.22 09:58von: CarmelitaAnzahl Beiträge:126
Neuester Beitrag:15.02.24 10:18von: maurer0229Leser gesamt:52.912
Forum:Börse Leser heute:23
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

5565 Postings, 2196 Tage CarmelitaHomeToGo, die dt. Airbnb und Booking Konkurrenz

 
  
    #1
2
31.03.22 09:58
Ich mache hier mal den ersten offiziellen thread zu Hometogo auf,  Hometogo ist letzten Jahr per spac an die Börse gegangen und der Kurs hat sich seitdem nur nach unten entwickelt, meiner Meinung nach ist er mit knapp über 4 Euro auf einem attraktiven niveau gelandet. Das KUV für 2022 liegt damit nur noch bei 1,1-1,2, der derzeitige Kurs liegt etwas über 4 Euro, man beachsichtigt jährlich mit 30-35% zu wachsen bis 2028/29.

aktuelle Zahlen von heute und Ausblick für 2022:

https://www.ariva.de/news/...togo-strebt-eine-steigerung-der-10074750

ich bin bisher selbst nur mit einer kleinen Position dabei und muss mich da selbst noch etwas reinarbeiten um zu beurteilen ob ich die Position noch aufstocke.....  
100 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

221 Postings, 268 Tage Schakal1975Interview Der Aktionär

 
  
    #102
19.10.23 17:05

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Was war das denn für ein Absturz am Freitag?

 
  
    #103
23.10.23 07:37
Irgend etwas verpasst? Oder einach Stop-Loss-Welle ausgelöst?  

221 Postings, 268 Tage Schakal1975Gute Frage.

 
  
    #104
23.10.23 17:20
Das Umfeld war zwar schwach, aber HomeToGo wurde schon sehr heftig abgestraft.

https://www-finanznachrichten-de.translate.goog/...de&_x_tr_hl=de

https://www.finanzen.net/termine/hometogo  

1094 Postings, 1309 Tage selsingenLangfristig gibt es ein klares Wachstumspotenzial.

 
  
    #105
13.11.23 11:42
Nach drei Quartalen meldet HomeToGo einen Umsatz von 138,5 Millionen Euro (Vorjahr: 126,2 Millionen Euro). Der operative Verlust sinkt von 35,2 Millionen Euro auf 21,0 Millionen Euro. Netto macht der Vermittler von Ferienunterkünften ein Minus von 18,7 Millionen Euro (Vorjahr: -27 Millionen Euro).

Für das Gesamtjahr erwartet die Gesellschaft ein bereinigtes EBITDA von -1,0 Millionen Euro bis +1,0 Millionen Euro (alt: -2,5 Millionen Euro bis +2,5 Millionen Euro). Im dritten Quartal lag das bereinigte EBITDA bei 28,1 Millionen Euro, nach drei Quartalen steht es bei 4,7 Millionen Euro.

Der Umsatz soll 2023 bei 158 Millionen Euro bis 162 Millionen Euro (alt: 165 Millionen Euro bis 175 Millionen Euro) liegen.

Die jüngsten Zahlen liegen etwas unter den Erwartungen der Analysten der Deutschen Bank. Sie verweisen aber zugleich darauf, dass die Gesellschaft beim bereinigten EBITDA den Breakeven schaffen will. Dabei sei man auf einem guten Weg. Die Branche ist aus Sicht der Analysten attraktiv, langfristig gibt es hier ein klares Wachstumspotenzial.

Die Experten bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von HomeToGo. Das Kursziel sinkt von 5,70 Euro auf 5,00 Euro.

Die Aktien von HomeToGo (WKN: A2QM3K, ISIN: LU2290523658, Chart, News) geben 2,1 Prozent auf 2,38 Euro nach. In den vergangenen zwölf Monaten hat die Aktie fast 10 Prozent gewonnen.
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=173361  

221 Postings, 268 Tage Schakal1975Schon interessant.

 
  
    #106
15.11.23 18:21
Alles geht heute durch die Decke, nur diese Aktie taucht weiter kräftig ab. Schon echt merkwürdig.  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Da kann ich dir aus meinem Depot

 
  
    #107
16.11.23 08:06
leider einige Werte aufzählen, die gestern gegen Schluss heftig
unter Beschuss kamen.
Morphosys, HelloFresh, HomeToGo, Biontech.
Ich glaube, das hat eher etwas mit dem Verfallstag morgen zu tun.
Dem würde ich nicht allzu große Bedeutung zusprechen.
Meine persönliche Wette auf HomeToGo liegt ohnehin bei einer
Übernahme.
Vielleicht habe ich das auch schon mal geteilt. Aber diesen Podcast finde
ich bzgl. schon recht informatig.
https://omr.com/de/daily/...go-gegen-airbnb-und-google-behaupten-will  

221 Postings, 268 Tage Schakal1975Deinen Link schaue ich mir heute Abend mal an.

 
  
    #109
16.11.23 11:47
Danke.
Und mit Hellofresh haben wir was gemeinsam. Es ist einfach nur noch eine Katastrophe mit der Aktie mit einer m.E. recht schwer vorherzusagenden Geschäfstentwicklung.  

18857 Postings, 941 Tage Highländer49HomeToGo

 
  
    #110
12.12.23 10:14

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Die mittelfristigen 4€ sehe ich hier auch.

 
  
    #111
12.12.23 10:30
Sollte nach sämtliche Krisen auch wieder mehr Geld zum Reisen übrig bleiben,
könnte ich mir in 3-5 Jahren auch die 6€ vorstellen, wenn man nicht vorher aufgekauft wird.
 

221 Postings, 268 Tage Schakal1975Du scheinst realistischer zu sein als die ganzen

 
  
    #113
18.12.23 17:19
"Analysten", die schon jetzt mit Ihren Kurszielen über 6 Euro liegen - und "Kursziele" beziehen sich ja immer auf ein Jahr.

https://www.nebenwerte-magazin.com/...g-des-angebots-oder-verzetteln/  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Ja, 4€ würde mir ertmal reichen.

 
  
    #114
18.12.23 17:23

1094 Postings, 1309 Tage selsingenAbrundung des Angebots oder Verzetteln?

 
  
    #115
16.01.24 13:21
HomeToGo – Wachstum durch Zukäufe. Abrundung des Angebots oder Verzetteln?

HomeToGo bestätigte mit den Q3-Ergebnissen nur teilweise die hohen Erwartungen, die man durch die Prognose 2023 geweckt hatte. Während der Break-Even aufgrund ausgeprägter Kostendisziplin beim „bereinigtem EBITDA“ weiterhin erreicht werden soll, wurden die Umsatzerwartungen aufgrund einer Nachfrageflaute für Reiseantritte noch in 2023 reduziert (IFRS-Umsatzerlöse in einer Spanne zwischen 158 Mio und 162 Mio EUR, zuvor 165 Mio bis 175 Mio EUR, Buchungserlöse in einer Spanne zwischen 180 Mio und 190 Mio EUR, zuvor 185 Mio bis 205 Mio EUR.) Trotzdem hält man an einer Entscheidung fest, die für das Entwicklungsstadium des Unternehmens ungewöhnlich früh scheint.

Nichtsdestotrotz kann man der Argumentation des Managements etwas abgewinnen. Worum ging’s? Ein Aktienrückkaufprogramm über 10 Mio EUR mit anfänglicher 3,16 EUR Preisobergrenze je HomeToGo Aktie. Neben den Mitteln für den Aktienrückkauf sei genug für Geld für interessante Zukäufe vorhanden – konkreter wurde man auf dem EKF2023 nicht. Dafür gibt es jetzt Klarheit: Zwei Zukäufe, die die Angebotspalette bei HomeToGo ergänzen sollen – dafür nimmt man 31 Mio EUR in die Hand:
2 Anbieter von „Themenreisen und Hotels für Kurzreisen im DACH-Markt“ werden Teil der HomeToGo-Gruppe.

Eine HomeToGo-Tochtergesellschaft hat die Mehrheitsbeteiligung an der KMW Reisen GmbH und der Super Urlaub GmbH erworben. Als Ergebnis dieser Transaktion wird HomeToGo eine 51-prozentige Mehrheitsbeteiligung an dem kombinierten Unternehmen halten. Das kombinierte Unternehmen wird Marken wie kurz-mal-weg.de, kurzurlaub.de und kurzurlaub.at umfassen, welche Themenreisen und Hotels für Kurzreisen mit Fokus auf Urlaubszielen in Deutschland sowie dem benachbarten Ausland anbieten und damit das bestehende Angebot von HomeToGo ab dem 1. Januar 2024 ergänzen (Vollkonsoliiderung).

Kaufpreis 25 Mio EUR Cash, 6 Mio EUR in Aktien. Dafür gibt es 30 Mio Umsatz und ein positives EBITDA von mehr als 7,5 Mio EUR.

Dazu komme ein „marktüblicher Anpassungsmechanismus“ – wäre schön zu wissen in welchem Volumen, bei welchen Milestones. Für das Kalenderjahr 2023 wird erwartet, dass die erworbenen Unternehmen einen untestierten Pro-forma-Umsatz von rund 30 Mio EUR nach HGB und eine untestierte Pro-forma-bereinigte EBITDA-Marge (definiert als Pro-forma-Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Adjustierungen dividiert durch den Pro-forma-Umsatz) von mehr als 25% erzielen.

Dr. Patrick Andrae, Mitgründer & CEO von HomeToGo: „Wir freuen uns sehr, heute die Mehrheitsübernahme bekannt zu geben und zukünftig unsere Kräfte mit den Top-Marken Kurz Mal Weg und Kurzurlaub zu bündeln. Beide Unternehmen stehen an der Spitze in dem äußerst attraktiven Markt für Themenreisen und Hotelangebote für Kurzreisen. Der sich überschneidende geografische Fokus in Kombination mit einer vielversprechenden Kund*innengruppe von Reisenden, die an kurzen Städtetrips und Nebensaison-Reisen interessiert sind, ergänzt in hohem Maße unser Ziel, unseren Marktplatz konsequent weiter auszubauen. Unsere gemeinsamen Reisenden werden wir in Zukunft mit einer noch größeren Angebotsvielfalt ansprechen können. Dies wird eine höhere Kund*innenbindung schaffen und das profitable Geschäft mit HomeToGos Bestandskund*innen weiter stärken.“

Neue HomeToGo-Enkel bleiben selbstständig – Abrundung des Angebots, Crossselling, Wachstum.

Unter dem Schlagwort „Deal rational“ sieht HomeTogo klare Vorteile bei dem Erwerb dieser kleineren Player, die immerhin den grössten Zukauf der Firmengeschichte darstellen: Erweiterung des Angebots an Ferienwohnungen, neue Upsellingeffekte, Crossselling, Erweiterung der Angebotsseite für Nebensaison-Reisen um eine breite Palette an attraktiven Wellness-, Sport-, Gastronomie- und Geschenkgutschein-Angeboten sowie weiteren Services – letztendlich bestätigt man die Leitworte des CFO auf dem EKF23: „driving the profitability are the second or third time customers“.

David Wagner, CEO, Kurzurlaub: „Wir sind begeistert, diesen Meilenstein bei Kurzurlaub erreicht zu haben und uns mit Marken zusammenzuschließen, die ein gemeinsames Verständnis von der Erfüllung von Kundenwünschen haben. Gemeinsam mit Kurz Mal Weg und HomeToGo werden wir es bestehenden und zusätzlichen Anbietern von Unterkünften, Hotels und Aktivitäten ermöglichen, ein noch größeres Publikum an Reisenden anzusprechen und unser starkes Wachstum weiter fortzusetzen.”

Jan Seifried, CEO, Kurz Mal Weg: „HomeToGo und Kurzurlaub teilen unsere Vision, einzigartige Reiseerlebnisse für alle zugänglich zu machen. Wir sind zuversichtlich, dass unsere Zusammenarbeit unseren Kund*innen ein unvergleichliches Angebot sowie Buchungs- und Reiseerlebnis bieten wird, das die gesamte Branche in Europa bereichert. Dank unserer Expertise können wir bereits jetzt maßgeschneiderte Lösungen anbieten, die sich auf die Bedürfnisse unserer Reisenden sowie unsere Partner in den Bereichen der Hotellerie und Aktivitäten konzentrieren. Wir freuen uns darauf, dies in Zukunft noch weiter zu verstärken.”

CFO Steffen Schneider „driving the profitability are the second or third time customers“ – Werbekosten entscheiden.

HomeToGo setzt in 2024 auf verstärktes Wachstum – seit Q1-2017 ist das Buchungsvolumen um Faktor 160 bis Q1-2023 gewachsen. Und in 2023 legte man dann mehr wert auf Kostendisziplin, Erreichen des ber. EBITDA-Break-Even, als auf Wachstum um jeden Preis. In 2024 will man gestärkt wieder auf mehr Wachstum setzen. Dabei setzt man auf AI, um die Flut an Angeboten auf den Seiten/Apps der HomeToGo zu sichten. Fotos sollten mit den Beschreibungen der Angebote übereinstimmen – händisch nicht wirtschaftlich realisierbar. Nur ein Beispiel vom digitalen Ansatz der HomeToGo, um mehr vom Markt abzubekommen als der Wettbewerb. Denn der Wettbewerb ist hart, die Zahlen sprechen für HomeToGo – wichtigster Buchungszeitraum ist das Q1, die Hauptumsätze werden im Q3 „gefahren“. Dieses sollte bei Betrachtung der Quartalsberichte des Unternehmens beachtet werden, wie der CFO nachvollziehbar ausführte.
EBITDA – „bereinigt“ – wesentlich sind Q3-Zahlen für das Jahresergebnis bei HomeToGo.

In 2023 musste man nach starken Buchungen im Q1 beim Last-Minute-Geschäft Abstriche hinnehmen – Ergebnis war die reduzierte Umsatzguidance vom 8.11.2023. Bestätigt wurde die Ankündigung den bereinigten EBITDA-Break-Even in 2023 zu erreichen. Dazu bemerkte der CFO, dass hauptsächlich Aktienoptionsprogramme/Aktien-„vergütungen“ den Unterschied zum unbereinigten EBITDA ausmachen würden. Erinnert an die Erklärungen bei SFC Energy vor einigen Jahren.

Ein Aktienrückkaufprogramm, wenn noch kein Breakeven erreicht ist, macht nur dann Sinn, wenn man mehr „Cash“ hält, als man für die operative Fortentwicklung benötigt. Davon scheint beim Management offensichtlich überzeugt. Und eine Nettoliquidität von 139 Mio EUR angesichts der Bilanzrelationen scheint wirklich üppig. Schön, das man jetzt nicht irgendwelche Experimente startet. Sondern dem „Eigentümer“, sprich Aktionär, etwas von seinem Vertrauensvorschuss „zurückgibt“. Also: Positives Signal für den Kapitalmarkt, definitiv. Und der jetzt erfolgte Zukauf scheint ebenfalls „zu passen“. Kein Ausflug in neue Sphären, sondern ergänzendes Angebot zur Abrundung der Angebotspalette – mit dem schönen Nebeneffekt Wachstum und EBITDA-positives Geschäft zu einem nicht überzogen scheinenden Preis zu erwerben (Kaufpreis ca. zum erwarteten Umsatz 2023)
https://www.nebenwerte-magazin.com/...g-des-angebots-oder-verzetteln/
 

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Interview von Philipp Haas mit Patrick Andrae

 
  
    #116
22.01.24 10:13

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Wie muss man denn die

 
  
    #117
22.01.24 14:23
Stimmrechtsmitteilung von gerae eben beurteilen?
Wieso nur noch unter 5%? Stehe gerade auf dem Schlauch...

https://ir.hometogo.de/websites/hometogo/German/...tml?newsID=2689881  

507 Postings, 1786 Tage MoneyboxerStimmrechtsmitteilung

 
  
    #118
22.01.24 15:38
Die eigenen Aktien sind denke ich im Rahmen der Übernahme der KMW Reisen GmbH und der Super Urlaub GmbH verwendet worden.  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229OK, danke.

 
  
    #119
22.01.24 15:52

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Mich schlecht, wie ich finde!

 
  
    #120
14.02.24 07:11
Oberstes Ziel für 2023 erreicht: Erreichen des Break-even beim bereinigten EBITDA mit einem vorläufigen bereinigten EBITDA oberhalb der Prognose für das Geschäftsjahr 2023 in Höhe von €2 Mio. Wesentliche Verbesserung des bereinigten EBITDA von mehr als €20 Mio. ggü. dem Vorjahreszeitraum aufgrund deutlich verbesserter Marketingeffizienz
Erneut zweistelliges Umsatzwachstums mit einem vorläufigen IFRS-Umsatz in Höhe von €162 Mio. (10% ggü. dem Vorjahreszeitraum) am oberen Endes des Prognosekorridors für das Geschäftsjahr 2023
Die Ergebnisse wurden durch die anhaltend starke Performance von HomeToGo’s Subscriptions & Services Geschäft (ab dem Geschäftsjahr 2024 Teil des neuen Segments HomeToGo_PRO) vorangetrieben, dessen vorläufige IFRS-Umsatzerlöse auf €35 Mio. stiegen (48% ggü. dem Vorjahreszeitraum) und nun rund 22% der IFRS-Konzernumsatzerlöse im GJ/23 sowie mehr als 30% in Q4/23 ausmachen
Rekordwert beim Auftragsbestand der Buchungserlöse[1] von €37,5 Mio. (15% ggü. dem Vorjahreszeitraum) schafft ein starkes Fundament für 2024 und das trotz klarer Ausrichtung auf die zentralen Profitabilitätsziele. Dies folgt einem Allzeithoch bei den Buchungserlösen von €190,1 Mio. im Geschäftsjahr 2023 (16% ggü. dem Vorjahreszeitraum)  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Nicht...

 
  
    #121
14.02.24 07:11

5565 Postings, 2196 Tage Carmelitaja super

 
  
    #122
14.02.24 09:20
onsite buchungen q4  -34%
buchungserlöse -10%

aber die adhocs klingen immer super, demnach müsste der kurs schon bei 100 + stehen, Realität: nähe Allzeittief  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Da hat wohl jemand zu große Erwartungen!

 
  
    #123
14.02.24 09:45
Willst du jetzt wirklich bei quartalsweise vergleichen?

Warum scheibst du nicht onsite buchungen yoy +6%?
Warum schreibst du nicht Buchungserlöse YOY +16%?
Waum schreibst du nicht Auftragsbestand 2024 YPY +15%?

Man kann natürlich immer das Haar inder Suppe finden, und
vielleicht bin ich da auch zu ortimistisch. Mir ist auch klar, dass die
reißerischen Überschriften besser klingen sollen.
Aber ich sehe hier in diesem Bereich den Boden bei der Aktie,
und eher einen absoluten Übernahmekandidaten.

Aber gut, die Zukunft wird es zeigen.

Viel Glück den Investierten!

 

5565 Postings, 2196 Tage Carmelitadie zahlen oben sind

 
  
    #124
14.02.24 13:08
y o y

q4 23 zu q4 22

ich habe früher auch den Fehler gemacht mich von denen blenden zu lassen
kann natürlich sein dass die aktie hier jetzt sehr günstig zu haben ist, immerhin haben sie noch ordentlich cash in der kasse  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Das meinte ich nicht.

 
  
    #125
14.02.24 13:22
Ich denke einfach, man sollte das Gesamtjahr betrachten und nicht einzelne Quartale.  

2575 Postings, 1017 Tage maurer0229Warburg erhöht Hometogo-Ziel auf 6,30 (6,20) EUR

 
  
    #126
15.02.24 10:18
Die haben aber bestimmt auch den Fehler gemacht.....  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben