Freenet Group - WKN A0Z2ZZ


Seite 617 von 622
Neuester Beitrag: 29.05.24 14:06
Eröffnet am:25.03.12 23:31von: HajdeAnzahl Beiträge:16.549
Neuester Beitrag:29.05.24 14:06von: Raymond_Ja.Leser gesamt:4.378.871
Forum:Börse Leser heute:1.602
Bewertet mit:
55


 
Seite: < 1 | ... | 615 | 616 |
| 618 | 619 | ... 622  >  

13920 Postings, 4808 Tage crunch timerückt ein Gravis-Verkauf näher?

 
  
    #15401
1
25.01.24 18:36

Wird Freenet vielleicht die siechende Bleikugel Gravis in diesem Jahr mehrheitlich von der Backe bekommen, d.h. man kann das Ganze dann wieder entkonsolidieren? Der damalige Zukauf der insolvenzbedrohten Bude hat rückblickend Freenet nicht viel gebracht (wie viele andere Zukäufe unter Vilanek auch nicht). Von daher darf man hier gerne wieder "verschlanken".

Kartellamt prüft Unternehmensverkauf - Was hat Freenet mit Gravis vor? 24.01.2024 https://www.channelpartner.de/a/was-hat-freenet-mit-gravis-vor,3617547 "Seit dem 28. Dezember 2023 läuft beim Bundeskartellamt in Bonn ein Fusionskontrollverfahren, in dem es um den geplanten "Anteilserwerb und Erwerb der gemeinsamen Kontrolle über die Gravis Computervertriebsgesellschaft mbH" geht. Kaufinteressent ist die in Wien ansässige Anantara Holding GmbH, potenzieller Verkäufer der Mobilfunkkonzern Freenet, zu dem die Apple-Handelskette seit 2013 gehört. Informationen über die Höhe der angestrebten Beteiligung, ob es sich dabei um eine Mehrheitsübernahme handeln soll sowie mögliche weitere Details wollten auf Anfrage von ChannelPartner weder Freenet noch Anantara nennen. "Da wir noch mitten im Prozess sind, möchten und können wir momentan nichts sagen", teilte Freenet durch seine Unternehmenssprecherin mit..."

 

3092 Postings, 8290 Tage 011178EAuch hier könnte eine

 
  
    #15402
26.01.24 15:42
Sonderdividende winken? Gravisverkauf?  

13920 Postings, 4808 Tage crunch time#15402

 
  
    #15403
26.01.24 17:53
Ich glaube da sollte sich keiner zu große Hoffnung machen was man an Verkaufserlös für den Magerquark namens Gravis bekommen könnte. Da stehen keine Käufer für den Laden Schlange. Zudem ist auch momentan noch unklar wieviel Prozent man davon wirklich am Ende abgibt (gut wäre mehr als 50%). Und Sonderdivi wg. Gravis sehe ich nicht, weil ich fest davon ausgehe das überschaubare  Geld aus dem Erlös wir fix reinvestiert in Bereiche die wachsen sollen. Bin eh kein Freund von  Dingen wie ARP oder Sonderdivis, da ich primär operatives Wachstum haben will und jegliches Geld was ausgeschüttet  wird für zusätzliche Investitionen oder Schuldenabbau entsprechend fehlt. Sonder-Divi und ARP sind für mich immer Ausdruck unternehmerischer Einfallslosigkeit bzgl.  lohnender Dinge für die Zukunft.  Ein Grund warum die Aktie wohl nicht viel anders notiert als vor 15 Jahren ist die aus meiner Sicht eh schon zu hohe Ausschüttungsquote aus dem FCF. Da wurden viele Wachstumsmöglichkeiten verschenkt.  Na, warten wir mal die weitere Nachrichtenlage zu dem Thema ab. Ich wäre jedenfalls nicht unglücklich, wenn man sich  weiter von Rand-Bereichen trennt die wenig Wachstum und Marge haben. Vilanek hatte da leider einiges an Schrott damals zugekauft als  er auf seinem "Digital Lifestyle" Trip war und absoluter Murks  wie z.B. Jester Digital  ( =  Samwer Klingelton-Mafia) gekauft wurde. Entweder wurde das Zeug schon wieder liquidiert oder Dinge werden eben nach und nach wieder abgestoßen. Dazu zähle ich jetzt auch Gravis. Na ja, man hat damals auch für Gravis nicht so viel bezahlt im Dezember 2012. Somit verschmerzbar, wenn man auch wenig bekommen würde beim Weiterverkauf.  

13920 Postings, 4808 Tage crunch timeFreenet im magentafarbenen Sog?

 
  
    #15404
2
31.01.24 10:58

Das war erneut wieder nur ein eher  kurzer Aufenthalt im 26,xx Bereich, ähnlich wie in den Vorjahren. Freenet gibt momentan überdurchschnittlich viel wieder ab in Relation zu einem  ansonsten eher stabilen Gesamtmarkt. Dürfte aus meiner Sicht wohl weniger an der jüngsten Studie zum Wettbewerb liegen (und dadurch eventuellen Auswirkungen zu einer Diensteanbieterverpflichtung), sondern vermutlich mehr am ebenfalls sinkenden 800 Pfund Gorilla Deutsche Telekom, woran sich Freenet kursmäßig sehr häufig orientiert. Kürzlich hat die US-Tochter T-Mobile US schwächer als erwartete Gewinne mitgeteilt.  (  26.01.2024  T-Mobile US verfehlt hohe Erwartungen teils - https://www.ariva.de/news/...hstum-t-mobile-us-verfehlt-hohe-11125757 ). Da diese US-Tochter wertmäßig für die deutsche Mutter sehr gewichtig ist, zieht das nun den Kurs der Deutschen Telekom runter... und im Schlepptau dann offenbar auch Freenet in Sippenhaft.

 
Angehängte Grafik:
chart_week_deutschetelekom.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart_week_deutschetelekom.png

1386 Postings, 4834 Tage KleinerInvestor@Crunch

 
  
    #15405
1
31.01.24 11:22
Danke für deine Einschätzung. Ich kann mir vorstellen, dass der Grund an den Telko-ETFs liegen könnte. Hier ist die DTAG wie du schon sagst der Gorilla -> schwächelt DTAG -> schwächelt der ETF -> schwächelt Freenet.

 

542 Postings, 4191 Tage taterhat

 
  
    #15406
06.02.24 13:30
jemand eine Erklärung warum es täglich nach unten geht  

376 Postings, 6496 Tage lerchengrundheute geht's hoch

 
  
    #15407
07.02.24 11:45
Schaukelbörse  

13920 Postings, 4808 Tage crunch time#15406

 
  
    #15408
3
07.02.24 12:14
Gibt wie immer viele möglichg Erklärungen und keiner kann es wirklich genau  wissen. Ich bin da auch kein Hellseher. Kann z.B. auch immer mal wieder sein ein etwas größerer Einzelaktionär reduziert etwas seinen Bestand und daher etwas mehr Rückgang als die Branche z.Z. hat.  Die Bewertung von 26,xx war jüngst aber schon nicht mehr so wirklich günstig , ein dicker Mehrfachwiderstand vor der Tür und der Kurs ist im letzten halben Jahr um fixe 30% bereits gestiegen.  Was auch für die meisten anderen Telko-Aktien so ähnlich stattfand. Aktuell gibt es in der Branche ähnliche Kursrückgänge. Von daher sicherlich z.T. eine Branchenursache was die FNT-Kurse machen.

Eventuell geht man auch lieber wieder etwas mehr in zyklische Werte, wenn man unterstellt die sinkenden Zinsen, die sinkenden Energiepreise und das Ende der Lieferengpässe beflügelt wieder zuvor zu stark gebeutelte Branchen. Eventuell gibt es bei Freenet auch etwa stärkere Abgaben, da die ersehnte Diensteanbieterverpflichtung (DAV) durch die Netz-Agentur wieder etwas fraglicher geworden ist nach dem jüngsten Gutachten zum Wettbewerb. Freenet agiert ja nur in Deutschland und ist daher überproportional abhängig von jeder Regulierungsentscheidungen in diesem Land. Andere große Telkos sind eben international breiter aufgestellt und können so manche lokale Dinge besser abfedern.

Auch bei den Freenet-Zahlen dürfte es kaum große positive Überraschungen geben, da die letzten Aussagen von Vilanek ja so waren, daß man die Marketingausgaben im letzten Quartal hochfährt, aber nur so hoch um die Prognose weiter zu erfüllen. Damit geht alles wohl "inline" aus. Von daher wäre vielleicht nur wieder die attraktive Divi-Höhe bzw. die Divi-Rendite ein Punkt der nach Verkündung der nächsten Zahlen wieder saisonal mehr Käufer lockt Richtung HV. Die aktuell fallenden Kurse haben zumindest die Divi-Rendite wieder ansteigen lassen. Von daher ist bei Kursen um die 24€ aktuell das Potenzial für eine "Divi-Rallye" höher als wenn man bereits vorher schon jenseits der 26 stehen würde.

Letztendlich scheint aber das endlose Thema Diensteanbieterverpflichtung schon ein gewisser Bremsklotz zu sein, da natürlich die kommenden Jahre 5G Verträge ein immer größeres Gewicht bei den Kunden haben wird und Freenet ja nicht nur Reseller sein will, sondern mit eigenen Angeboten günstiger sein will als die Großen. Und zwar mit vollständiger 5G Leistung und nicht nur mit kastriertem Tempo. Dafür braucht man aber garantierte günstige Einkaufspreise und Zugang zu 5G. Ohne die Diensteanbieterverpflichtung könnte also die Marge der Umsätze künftig sinken, falls man frei verhandeln muß oder garkeinen Zugang bekommt für eigene Angebote.

Ich frage mich daher, ob es nicht sinnvoll wäre für Freenet mit Telefonica jetzt schon konkreter auszuloten, ob man da nicht gewisse 5G Kontingente sich schon mal für einen längeren Zeitraum sichert, die freiwerden sobald Drillisch/1&1 dort  ab Herbst abspringt Richtung Vodafone. Dann könnte Telefonica so ihre drohenden Umsatzeinbrüche und Unterauslastung zumindest teilweise wieder kompensieren. Und zusätzlich auch den D-Netz Betreibern Anteile wegnehmen. Eigentlich hat Freenet traditionell ja lieber D-Netz Tarife in Angebot. Aber als Plan B (im Falle es gibt eben keine Diensteanbieterverpflichtung), wäre das doch schonmal zu erwägen, um vielleicht so bessere Verhandlungspositionen gegenüber den D-Netz Inhabern zu bekommen.

Im Bereich um 24€ gäbe es jetzt erstmal eine horizontale Unterstützung. Zudem ist man auch kurzfristig etwas überverkauft. Von daher vielleicht etwas Rebound. Aber da ist schon mit 24,62€ der erste Widerstand bald vor der Tür. Also mal abwarten wie man aus dem "Schraubstock" rauskommen wird. Sollte man nach unten rausfallen, dann käme der seit Herbst 2022 steigende Aufw.trend wieder näher als mögliches Anlaufziel. Wäre dann so in der 23er Region.  Würde wohl  zum kaufen reizen mit Blick auf saisonale Bewegungen die im April/Mai die Kurse anschieben Richtung HV, falls sonst keine "Bad News" auftauchen  
Angehängte Grafik:
chart_free_freenet.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_free_freenet.png

13920 Postings, 4808 Tage crunch timewill da jemand so eilig raus?

 
  
    #15409
4
08.02.24 10:54

Also jetzt ist man auch unter die 24er Marke gelaufen ohne eine Versuch wenigstens etwas Zwischenerholung an der Unterstützung zu betreiben. Die Dynamik nach unten, die deutlich über dem liegt was die Peers gerade kursmäßig machen, läßt mich jetzt vermuten, daß hier wohl doch ein etwas größerer Anteilseigner leicht überhastet Bestand abbaut. Leerverkäufer-Meldungen habe ich noch keine gesehen in jüngster Zeit. Daher wohl eher die Ursache durch einen Long-Investor. Solange dabei keine Meldeschwelle unterschritten wird, kann man nicht erkennen wer da vielleicht jetzt so zügig abgibt.  Also damit wäre jetzt der nächste Auffangbereich die Aufw.trendlinie der letzten Jahre im Bereich um 23€ bzw. knapp darunter. Die sollte dann aber möglichst Halt geben, da bei einem Break nochmal technische Anschlußkäufe ausgelöst werden dürften. Also mal schauen wie lange das jetzt so weiter geht und ab wann die Käuferseite wieder mehr gewillt ist zu kaufen. Ich hoffe mal die Ursache liegt nicht darin, daß etwas bei Freenet gegenwärtig im Hintergrund operativ negativ läuft und Insider das jetzt schon nutzen um eher auszusteigen. Letztendlich fällt mir  nur die mögliche  Sorge um ausbleiben einer Diensteanbieterverpflichtung sein warum da jemand jetzt so zügig abbaut, da dies die einzige Meldung der jüngeren Zeit ist, die negativ war. Würde zumindest zeitlich in den Rahmen passen, da der Rutsch der Freenet Aktie kurz nach dem 23.1. dann begann.

Wettbewerb am Mobilfunkmarkt -Gutachten ist Ballast für Freenet -23.01.2024
https://www.cio.de/a/gutachten-ist-ballast-fuer-freenet,3727562

 
Angehängte Grafik:
chart_free_freenet.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_free_freenet.png

1159 Postings, 8357 Tage TrendlinerVorsicht geboten!!

 
  
    #15410
1
09.02.24 08:03
Der starke Kursverfall innerhalb weniger Tage lässt auf schlechte News (Geschäftszahlen +  Ausblick) vermuten.  Insbesondere unter dem Aspekt, dass der Gesamtmarkt stabil ist und auf Allzeithoch notiert.  

350 Postings, 1906 Tage merkasalso

 
  
    #15411
09.02.24 12:56
Verkaufen jetzt die Insider?  

3013 Postings, 4178 Tage Kasa.dammImmer das gleiche Spiel

 
  
    #15412
09.02.24 13:21
im Chartverlauf seit drei Jahren. Ende Februar ist das Tief bei etwa 23€ erreicht, um dann bis zur Div. auf 26€ zu steigen. Habe es leider verpasst mitzuspielen. Nun bleibe ich bis kurz vor der Div investiert und werde dann einen Teil verkaufen.  

350 Postings, 1906 Tage merkasüber 7 % Dividendenrendite

 
  
    #15413
09.02.24 15:30
ist ja schon mal ordentlich, nach der Schätzungen soll diese die nächsten Jahre weiter steigen, ich kaufe gerne nach  

4 Postings, 862 Tage Handelsmann2000langfristig lohnt sich

 
  
    #15414
19.02.24 09:24
Also ich habe 2008 im Schnitt bei 7,60 gekauft und bin seitdem investiert. Wenn ich den Kurs sehe und die Dividenden in der Zwischenzeit ist das eine super Altervorsorge. Dividende 1,80€ bei Kaufpreis 7,6 sind das 26,7% Rendite auf den Kaufpreis und dazu die Kursgewinne. Das hat sich gelohnt.
 

269 Postings, 3917 Tage AkatienguruDividende

 
  
    #15415
19.02.24 09:56
Musst du mittlerweile die Dividende, oder zumindest ein Teil, direkt versteuern?  

1022 Postings, 3855 Tage weisvonnix@ Akatienguru

 
  
    #15416
19.02.24 10:02
Alles vor 2009 ist steuerfrei, auch bei Verkauf.

Wenn die Dividende nicht mehr aus dem steuerlichen Einlagekonto gezahlt wird, zahlen alle Kapitalertragsteuer.  

360 Postings, 2382 Tage Sonicx1977Also,

 
  
    #15417
19.02.24 10:04
einen Kursverfall sehe ich nicht. Wenn es auf 23 Euro fällt kauf ich mir ein paar.  

269 Postings, 3917 Tage AkatienguruDanke

 
  
    #15418
19.02.24 10:08
weißt du wie es sich verhält, wenn die Aktie nach 2008 gekauft wurde und mittlerweile durch die Dividende der Einstandskurs unter null gefallen ist? Also Dividende immer noch steuerfrei und Einstandskurs im Minus oder Direktversteuerung der Dividende?  

1022 Postings, 3855 Tage weisvonnix@Akatienguru

 
  
    #15419
19.02.24 10:39
Die einen sagen so, die anderen so.

Einfach überprüfen könntest Du es, wenn Du eine Aktie verkaufst. Dann hast Du es schwarz auf weiß.  

101 Postings, 3213 Tage Opa DidiSteuer auf Dividende weisvonnix/Akatienguru

 
  
    #15420
19.02.24 12:02
Es ist relativ einfach. Vorausgesetzt die Dividende wird aus dem Steuerlichen Einlagekonto nach § 27 Körperschaftssteuergesetzt gezahlt.

Beispiel:
Aktienkauf am 30.01.2009 zu                             3,64 Euro.
Dividenden von 2009 bis 2022 :                      16,19
Kurs Heute:                                                              24,05

Annahme:
Du verkaufst heute, dann sieht die steuerliche Berechnung wir folgt aus:
                                              aktueller Kurs          24,05
                + Summe Dividende seit Kauf        16,19
                                                                       =            40,24
                ./. Kaufkurs                                                3,64

zu versteuernder Gewinn bei Verkauf          36,59 je Aktie
Kapitalertragssteuer + Soli                 =               9,65

Solltest Du noch Verlustvorträge aus Aktien haben, wird die zu zahlende Steuer damit verrechnet.
Wenn jemand anderer Meinung ist, bitte Kommentar mit nachprüfbaren Begründungen  

1022 Postings, 3855 Tage weisvonnix@Opa Didi

 
  
    #15421
19.02.24 16:47
Darum sagte ich ja: 1 Aktie verkaufen und schauen was dabei rauskommt.

 

101 Postings, 3213 Tage Opa Didiweisvonnix

 
  
    #15422
20.02.24 10:18
Welche Argumente für Deinen Vorschlag  hast Du, wenn Du an meiner Berechnung zweifelst?
Spekulieren hilft nicht an diesem Punkt!!!  

269 Postings, 3917 Tage Akatienguruich hab auch schon gesagt bekommen

 
  
    #15423
20.02.24 10:58
dass dann bei Erreichung eines negativen Kaufkurs, die Dividende auch direkt versteuert werden muss.
Daher meine Frage.
Leider kann ich keine Aktie verkaufen, da ich ( noch ) keine mit negativen Einstandskurs hab.  

1022 Postings, 3855 Tage weisvonnix@Opa Didi

 
  
    #15424
20.02.24 12:15
Theoretisch hast Du ja Recht. Mit dem Verkauf einer Aktie, könnte man das auch faktisch untermauern, gerade was die negativen Einstandskurse betrifft.  

1386 Postings, 4834 Tage KleinerInvestorSchaut mal...

 
  
    #15425
20.02.24 13:16
...was ein paar Sekunden "googlen" so an Infos zu dem Thema liefert:

https://www.wertpapier-forum.de/topic/...ividenden-bei-einstandskurs/  

Seite: < 1 | ... | 615 | 616 |
| 618 | 619 | ... 622  >  
   Antwort einfügen - nach oben