Fischzüchter: Tonnenweise Proteine für die Welt


Seite 3 von 6
Neuester Beitrag: 05.06.23 09:33
Eröffnet am:11.04.17 11:42von: verylongAnzahl Beiträge:147
Neuester Beitrag:05.06.23 09:33von: fiskerLeser gesamt:103.711
Forum:Börse Leser heute:7
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 >  

1484 Postings, 3857 Tage verylongDerivate

 
  
    #51
11.10.17 15:34
Hallo liebe Fischköpfe!

hat jemand von euch eine Ahnung wer Derivate auf SALM oder BAKKA anbietet? Auch zu Marine Harvest gibts ja nicht besonders viel.  

148 Postings, 2933 Tage broker-pokerInteressante Artikel

 
  
    #52
12.10.17 04:07

1484 Postings, 3857 Tage verylongdanke @brokerpoker

 
  
    #53
12.10.17 13:17
Allerdings: das Heftchen ist von der Norwegischen Seafood Vereinigung. Also quasi Werbung.
 

564 Postings, 6646 Tage buckstarWelche Lachslaus ...

 
  
    #54
1
27.10.17 12:09
... ist denn den Investoren hier in den letzten Tagen über die Leber gelaufen?

Kennt jemand aktuelle Marktpreisentwicklung? Ich finde Daten nur bis Juni.
Z.b.hier, aber auch bei indexmundi.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...lachs-aus-norwegen/  

148 Postings, 2933 Tage broker-pokerWichtige Termin

 
  
    #55
1
02.11.17 02:25
Results 3rd quarter  15.11.17  

1484 Postings, 3857 Tage verylongIrgendjemand mit einer

 
  
    #56
09.11.17 13:30
Ahnung was hier heute geschlachtet wird?
Grieg und Leroy veröffentlichen Rekordquartale gestern und heute und stürzen um 6 Prozent ab. SALM und Bakka ebenfalls down (5 und 7 Prozent!) obwohl zahlen erst nächste Woche kommen. MH ging gestern bereits auf Talfahrt.

Ich find nichts dazu. Nichtmal auf der norwegischen Regierungsseite.  

564 Postings, 6646 Tage buckstarDie Preise sind möglicherweise schuld

 
  
    #57
1
10.11.17 12:51
ich hatte schon einmal versucht, die aktuelle Preisentwicklung zu recherchieren. Schwierig. Nun bin ich auf folgenden Artikel gestoßen, in dem sich einmal eine Zahl findet. Danach seien die Preise ggüber Q2 um 30% zurückgegangen.

Lest selbst:
https://www.undercurrentnews.com/2017/10/13/...ow-prices-set-to-last/

Ich überlege mir jetzt, ob ich die (nur schmalen) Gewinne bei Salmar mitnehme und vor einem Wiedereinstieg erst mal auf Aufklärung warte. Oder warte ich noch die Zahlen ab?  

564 Postings, 6646 Tage buckstarCamanchaca leidet (u.A.) unter Preisverfall

 
  
    #58
1
10.11.17 12:59
Noch was gefunden. Camanchaca hat gestern Q3-Zahlen geliefert und einen Gewinnrückgang gemeldet, der zumindest teilweise auch den gesunkenen Preise zugeschrieben wird. Kurs verliert 1.4%

Die Preise 2017 lägen noch 33% über dem Vorjahr. Seien aber in Q3 ggü Q2 zurückgegangen (das deckt sich mit der Meldung, die ich oben verlinkt hatte).

Inwieweit Chile mit unseren Norwegern vergleichbar ist, weiß ich nicht, Preisentwicklung dürfte aber zumindest ähnlich sein.

Hier mehr dazu: https://www.undercurrentnews.com/2017/11/09/...manchacas-q3-earnings/  

564 Postings, 6646 Tage buckstarSalmar und Abhängigkeit von Preisentwicklung

 
  
    #59
1
10.11.17 13:18
Genauer zu Salmar: Hab mir noch mal die Q2-Zahlen angesehen. Dort stand folgendes:

• Improved prices in contract portfolio YoY, Still below spot – and results negatively impacted by 40% contract-share
• Biological situation within farming impacts efficiency and results in the segment
• Expect 50% contract share for 2H17 at the same price levels as in 1H17

D.h. die damals schlechte Situation, dass man viel in Verträgen unter dem Spot-Preis verkaufte könnte sich jetzt umgekehrt haben: sollten die vertraglichen Preise nun über dem Spot-Preis liegen, der ja wohl um 30% zurückgegangen ist.
Salmar hat eine Vertragsquote von 50% für H2 2017 geschätzt - Grieg z.B. verkauft deutlich weniger über Verträge 18% in Q4.

Fazit
- Salmars Umsatz sollte relativ stabil gegenüber dem Spot-Preisverfall sein
- Anzeichen für andere mögliche Negativeffekte kann ich nirgends finden

Deshalb behalte ich meine Salmar-Position vorerst.  

1484 Postings, 3857 Tage verylong@buckstar

 
  
    #60
14.11.17 09:43
der Preis für Lachs wird m.W. in Norwegen bzw. China gemacht, egal wo der Lachs herkommt. Also dürfte es keine Rolle spielen ob es Chile ist, oder Kanada oder Norwegen.

Spotpreise sind sehr volatil, aber langfristig denke ich dass da viel Luft nach oben ist. Die täglichen enormen Schwankungen gehen mir natürlich auch ziemlich auf die Nerven.  

564 Postings, 6646 Tage buckstar@verylong volatile Spotpreise

 
  
    #61
14.11.17 14:33
Ja, diese an den Rohstoffpreis gekoppelte Volatilität ist hier wohl normal. Das war für mich noch neu, Salmar ist der erste Rohstofftitel (wenn man das so nennen kann) in meinem Portfolio.

Aber wie gesagt, mit ca. 50% Umsatz durch vertraglich festgesetzte Preise sollte Salmar doch ggüber Spotpreis-Volatilität relativ robust sein. In Q2 mag das ein Nachteil gewesen sein (Spotpreis > Vertragspreis) aber könnte dem Umsatz nun zu gute kommen (falls Spotpreis < Vertragspreis).  

1484 Postings, 3857 Tage verylong@buckstar

 
  
    #62
2
15.11.17 10:54
Ich weiss, dass der Lachpreisindex von einer sehr kleinen Abteilung innerhalb der Oslo Börse gemacht wird. Anscheinend sind das wohl ca 5 Mann. Der Markt ist immer noch stark wachsend und viele Schwankungen entstehen wohl durch volatile und politisch noch fragile Handelsbeziehungen zwischen Norwegen und China (China hat die Handelsbeziehungen zu Norwegen gekappt nachdem Liu Xiaobo den Nobelpreis bekam in 2010). Seit 2016 gibt es wieder Annäherungen und anscheinend kleine schritte und durchbrüche für den lachsimport nach China.

Ich glaube wir bekommen einfach nicht alles mit was da so läuft, weil die Spotpreise innerhalb einer sehr kleinen Gruppe festgelegt werden.
Trotzdem wundert mich die Volatilität jeden Tag aufs neue... Eigentlich müssten doch bei dem relativ geringen Freefloat die Kurse etwas stabiler sein.  

564 Postings, 6646 Tage buckstarZahlen sind da - schöne Kurs-Erholung +10%

 
  
    #63
1
15.11.17 11:22
Ich schau später mal genauer rein, hier die Zahlen und die Slides:

Q3 Zahlen: http://hugin.info/138695/R/2149818/825096.pdf
Presentation Slides: http://hugin.info/138695/R/2149818/825098.pdf

Bin jedenfalls schon mal froh nicht verkauft zu haben :)  

5300 Postings, 4964 Tage BörsenpiratSalmar - warum ist hier nix mehr los ?

 
  
    #64
04.01.18 22:56
.....keine Zukunft für Salmar ?  

3431 Postings, 5227 Tage TamakoschyQ4 und Jahreszahlen am 20.2

 
  
    #65
21.01.18 18:15

3057 Postings, 3131 Tage Vaiozder gute Lachs

 
  
    #66
2
25.01.18 17:39
Bakkafrost macht fundamental einen recht ordentlichen Eindruck. Bin nur unschlüssig, ob das Risiko eines dauerhaft niedrigen Preises von Lachs nicht zu hoch ist...

Gute Analyse von der Aktie zu lesen: http://capstigma.de/2018/01/bakkafrost-aktie-verdienen-mit-fisch/

Laut http://www.fischmagazin.de/...chspreise+koennten+dauerhaft+fallen.htm stieg die Lachsmenge 2017 um ganze 7 %... Bin gespannt wie sich der Preis entwickelt.  

743 Postings, 3207 Tage Henri72Lachspreis derzeit niedrig

 
  
    #67
1
08.02.18 11:53
Doch die Produzenten werden sich darauf einstellen. Letztlich wird Lachsproduktion ein ähnliches Geschäft, wie die Landwirtschaft werden. Ich halte Aktien wie Austevoll Seafood für niedrig bewertet, aber unter dem Gesichtspunkt, dass sich das Geschäft einpendeln wird, durchaus riskant.
In den USA gibt es auch riesige Konzerne, die Fleisch produzieren und durchaus gute Gewinne machen und gute Bewertungen haben. Wieso soll dies nicht auch bei Fischproduzenten mit Milliardenumsätzen möglich sein?
Austevoll betreibt noch einen gehörigen Anteil Fischfang dazu, wo die Fänge noch dazu periodisch stark schwanken. Daher m. E. die niedrige Bewertung Aktie, ist auch ein Familienunternehmen, dass Unternehmen, wie Leroy,... mehrheitlich kontrolliert.
Offene Fragen sind für mich vor allem:
Wächst der Umsatz und in welchem Umfang?
Bekommt man trotz sinkender Preise gute Gewinne hin? Sowohl beim Fang als auch bei der Aufzucht?
Wird das Geschäft solider, also weniger schwankungsanfällig?
Werden die Bewertungen dem folgen? Bisher folgte die Bewertung eher dem starken Aufschwung und/oder der Schwankungsanfälligkeit, wie jetzt.
 

564 Postings, 6646 Tage buckstarSalmar Q4-Zahlen am 15.2.

 
  
    #68
1
08.02.18 14:16
Irgendwie hängt der Kurs seit Mitte November in einem Abwärtstrend, könnte sein, dass wir da heute ausbrechen – ich bin aber auch nicht so der Chartie. Bakkafrost scheint ein bisschen einen Boden gefunden zu haben.

Bis Mai/Juni dürften die winkenden Dividenden noch etwas Kurs-Potential bieten, die Renditen sehen bei Bakkafrost (3.3%) und besonders Salmar (5.3%) doch recht attraktiv aus.  

564 Postings, 6646 Tage buckstarPreisentwicklung

 
  
    #69
2
08.02.18 14:53
Ich hab endlich eine Quelle für aktuelle Preisdaten gefunden, es gibt pro Woche einen Durchschnittspreis. Der Chart zeigt ganz gut, was 2017 passiert ist und auch die Erholung seit Ende 2017 bis heute.

Datenquelle: http://fishpool.eu/  
Angehängte Grafik:
spot-prices-salmon-2014-2018.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
spot-prices-salmon-2014-2018.png

743 Postings, 3207 Tage Henri72Dividende sind gut

 
  
    #70
08.02.18 17:24
Da gibt es nichts zu meckern. Bin ja schon lange im Fischzuchtgeschäft. Marine Harvest zu Beginn, dann meldeten die den Zukauf in Chile mit gleich von Beginn an Problemen. Da wechselte ich dann Austevoll. Habe es nicht bereut, nur letztens etwas zu früh zugekauft. Was bei der Dividende aufstößt ist die Quellensteuer, d.h. man zahlt zweimal Kapitalsteuer drauf, einmal in Norwegen, einmal in Deutschland. Man bekommt sie teils wieder bekommen, so dass "nur" 15% stehen bleiben, frech finde ich es trotzdem. Zudem ist es mühselig. Hat sich aber eingespielt.
Was auffällt. An solchen Tagen wie heute, wo nahezu alle Aktien korrigieren steigen die Aktien. Da sehen wohl manche Lebensmittelaktien als Stabiltätsanker, wie sagt man "Fressen tun die Leute immer!".
Freut mich, dass es bei den Lachspreisen wieder nach oben ging.  

743 Postings, 3207 Tage Henri72Anzug der Lachspreise - evtl.

 
  
    #71
2
14.02.18 19:57
"Eine Algenblüte hat dem chilenischen Lachszüchter Invermar Verluste in Höhe von schätzungsweise 8,25 Mio. USD (= 6,7 Mio. Euro) beschert, melden die Undercurrent News. Nachdem Algenblüten in Chiles Regionen X und XI beobachtet worden waren, starben in der Yactac-Farm von Invermar in Region X jetzt rund 1.600 Tonnen Lachs."
http://www.fischmagazin.de/...hile+Algen+toeten+1600+Tonnen+Lachs.htm
Evtl. wird schlimmeres erwartet.
--
Leroy hat hochautomatisierte Lachsräucherei und -verarbeitung in Betrieb genommen im holländischen Urk:
http://www.fischmagazin.de/...a+der+europaeischen+Lachsproduktion.htm  

92 Postings, 3792 Tage Niko1111@Henry

 
  
    #72
15.02.18 20:10
Wie machst du es mit der Quellensteuer. Kannst du deine Vorgehensweise beschreiben.
Ich habe es spaßeshalber letztes Jahr gemacht und einen Brief mit den Unterlagen weggeschickt. Habe bis jetzt noch nichts gehört von denen. :-) Ist bestimmt schon ein halbes Jahr her. Genauso von Novo. Bis jetzt keine Antwort.
Gut die Beträge sind noch klein, deswegen ist es nicht so schlimm, aber bei größeren Beträgen kommt da eine Menge zusammen.  

743 Postings, 3207 Tage Henri72Quellensteuer

 
  
    #73
1
15.02.18 21:01
Zunächst in Deutschland schauen, ob es Formulare gibt. Für die meisten Länder gibt es diese. http://www.steuerliches-info-center.de/DE/.../quellensteuer_node.html
Da musst Du bei den Ländern suchen, wo die Anträge nicht direkt dort sind, gibt es entsprechende Hinweise.
Norwegen also erst die Ansässigkeitsbescheinigung beim deutschen Finanzamt beschaffen, dann alles so machen, wie auf den Hinweisblatt beschrieben.  

743 Postings, 3207 Tage Henri72Ergänzung

 
  
    #74
1
15.02.18 21:12
Zur Ergänzung, der Antrag kann formlos geschehen. Die Ansässigkeitsbescheinigung ist aber zwingend beizulegen. Englisch.
The Central Office - Foreign Tax Affairs
(Sentralskattekontoret for Utenlandssaker)
PO Box 8031
N 4068 Stavanger
  Norwegen   Telefon§
0047 51 969600
Telefax
0047 51 678559
E-Mail: sfu@skatteetaten.no
Anruf hilft auch.  

743 Postings, 3207 Tage Henri72Was ist mit Bakka los?

 
  
    #75
20.02.18 12:51
Die Aktien gehen ja heute ab. Plus 6%. Nicht schlecht.  

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 >  
   Antwort einfügen - nach oben