AT&S - Wachstumsweg zu 80 Euro


Seite 182 von 188
Neuester Beitrag: 19.07.24 12:57
Eröffnet am:28.03.20 07:27von: cicero33Anzahl Beiträge:5.698
Neuester Beitrag:19.07.24 12:57von: DividendiusLeser gesamt:1.812.240
Forum:Börse Leser heute:10
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | ... | 180 | 181 |
| 183 | 184 | ... 188  >  

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Ibiden Zahlen - AMD CC

 
  
    #4526
03.05.24 06:10
Danke Antisense!

Hier nochmal der Form halber die Aussagen zum PC und Servermarkt aus der Folie von Ibiden:

PC-Markt: Die Bestandsanpassungen erfolgen schrittweise und die Nachfrage nach Ersatzprodukten ist bedingt. Es wird erwartet, dass die Betriebssystemmigration ab Sommer zunehmen wird.

Servermarkt: Die Nachfrage nach KI-bezogenen Servern nimmt weiter zu, während die Nachfrage
bei Allzweckservern erreicht ihren Tiefpunkt, dürfte sich aber allmählich erholen.


Ibiden sagt damit im Prinzip das selbe wie zuvor schon Intel und AMD.

Der Form halber, hier die Aussagen aus dem AMD CC:

Der Umsatz im Rechenzentrumssegment stieg im Jahresvergleich um 80 % und sequenziell um 2 % auf den Rekordwert von 2,3 Milliarden US-Dollar. Das beträchtliche Wachstum im Jahresvergleich wurde durch den starken Anstieg der Auslieferungen von AMD Instinct MI300X GPUs und einen zweistelligen prozentualen Anstieg der Server-CPU-Verkäufe vorangetrieben.

Was unser breiteres Rechenzentrumsportfolio betrifft, so erzielten wir im zweiten Quartal in Folge Rekordumsätze mit Rechenzentrums-GPUs, da MI300 das am schnellsten wachsende Produkt in der Geschichte von AMD wurde und in weniger als zwei Quartalen einen Gesamtumsatz von über 1 Milliarde US-Dollar erzielte.

Und basierend auf unserem wachsenden Kundenengagement erwarten wir nun, dass der GPU-Umsatz für Rechenzentren im Jahr 2024 4 Milliarden US-Dollar übersteigt, gegenüber den 3,5 Milliarden US-Dollar, die wir im Januar prognostiziert hatten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Rechenzentrumsmarkt von AMD sehr gut läuft. Damit sollte auch AT&S davon profitieren.

Antisense, ist dir bekannt, ob Ibiden auch AMD beliefert?

https://www.fool.com/earnings/call-transcripts/...24-earnings-call-t/  

21 Postings, 441 Tage AntisenseIbiden Kunden

 
  
    #4527
03.05.24 16:44
Vielen dank cicero für die ausführliche Zusammenfassung. Ich hätte gerne selber mehr beigetragen, wenn ich weniger zeitlich unter Druck wäre, daher weiss ich es zu schätzen, dass du nochmal nachgehakt hast. Deine Frage, ob Ibiden auch AMD beliefert kann ich beantworten: Im Geschäftjahr 2023 hat Ibiden $1.1B von Intel und $380M von AMD eingenommen (Quelle ist Ibiden selber: https://www.ibiden.com/ir/items/231027_FinancialReview2023.pdf). Sofern ich das nachvollziehen kann, ist AMD erst 2023 als Großkunde dazugekommen, denn in den Financial Review Dokumenten von Ibiden taucht davor (2022 und 2021) nur Intel als "major customer" auf. Das passt in das Bild von AMDs stark wachsendem Anteil im Servermarkt und heisst wohl, dass Ibiden einen kleinen zeitlichen Vorsprung gegenüber AT&S bei AMD hat, wobei ich daran interessiert wäre wie groß das AMD Geschäft für AT&S sein wird im Vergleich zu Ibidens $380M von 2023. Obwohl ich das nicht offiziell bestätigen konnte, habe ich auch Gerüchte gelesen, dass Ibiden Nvidia also Kunde für deren GPUs gewinnen konnte (Quelle ist DigiTimes, welche leider manchmal auch inakkurate Gerüchte veröffentlichen und Artikel hinter einem "paywall" stellen: https://www.digitimes.com/news/a20230621PD205.html). Insgesamt entnehme ich den ganzen letzten Quartalsberichten so wie du einen grundsätzlichen positiven langfristigen Ausblick für Substrate und kurzfristig für 2024 ein gemischtes Bild mit starkem KI-Server Wachstum und leichter Schwäche in anderen Bereichen.  

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Aufträge von AMD

 
  
    #4528
04.05.24 11:17
Sehr interessant Antisense!

Zu deinen Überlegungen in Bezug auf die Größe des Geschäftes von AMD mit AT&S:
Ich denke, dass Kulim I etwa für 1 Mrd Umsatz stehen müsste . Wie du natürlich weißt, ist Kulim I AMD vorbehalten. Diese 1 Mrd wird allerdings erst mit dem Geschäftsjahr 2026/27 erreicht werden, in den Jahren davor werden diese Umsätze zunehmend aufgebaut werden.

Ich hoffe, dass AT&S hier einen gewissen Vorteil gegenüber der Konkurrenz hat, was den Erhalt von Aufträgen angeht. Die Hälfte-Finanzierung der Werke und der Rückzahlungsmodus in Form von Ware (Substrate) sollte AMD (und auch Intel) eigentlich dazu veranlassen, AT&S mit Aufträgen zu bedenken. Es ist also durchaus möglich, dass AMD sein Geschäft mit AT&S schneller und stärker ausbaut, als mit der Konkurrenz. Ich bin mir daher nicht sicher, dass die Reduzierung der Prognosen von Ibiden unbedingt bedeuten muss, dass auch AT&S seine Prognosen zurücknehmen muss.
Das ist natürlich in gewisser Weise Kaffeesudleserei.
Wie siehst du das?




 

1641 Postings, 5428 Tage HandbuchIR

 
  
    #4529
05.05.24 15:07
Den Sparmaßnahmen bei AT&S ist offenbar auch der Bereich IR zum Opfer gefallen. Die letzten News stammen aus Januar 2024. Ob da noch jemand arbeitet und wenn ja -  wozu?  

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Foxconn mit Rekordumsatz im April

 
  
    #4530
06.05.24 06:16
Zumindest bei Foxconn (ist immer auch ein Gradmesser für die Industrie) scheint es wieder zu laufen.

https://www.derstandard.at/story/3000000218840/...kordumsatz-im-april
 

21 Postings, 441 Tage AntisenseIbiden Prognosesenkung Korrelation mit AT&S

 
  
    #4531
1
07.05.24 21:34
Danke cicero, ich stimme dir zu, es ist möglich, dass AMD sein Geschäft mit AT&S schneller ausbaut und daher die Ibiden Prognose nicht unbedingt auf AT&S übertragbar ist. So mittelprächtig wie es AMD und Intel im letzten Quartal bei den Serverumsätzen ging, würde ich aber keine positive Überraschung bei AT&S erwarten. Nächste Woche wissen wir vielleicht nach den vorläufigen Ergebnissen etwas mehr.  

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Unimicron mit guten April-Umsätzen

 
  
    #4532
09.05.24 06:21
Xinxings Umsatz im April erreicht 15-Monats-Höchststand, Prognose für Q2-Betrieb nach oben korrigiert

Xinxing (3037), ein großer Hersteller von IC-Substraten, gab seinen April-Umsatz bekannt. Da der Anteil der KI-Penetration weiter steigt, erreichte sein Einzelmonatsumsatz mit 9,362 Milliarden Yuan den höchsten Stand seit 15 Monaten, wobei sich die jährliche Wachstumsrate auf das Doppelte erhöhte Mit 11,9 % erhöhte Xinxing in diesem Jahr nicht nur die Investitionsausgaben, sondern revidierte auch seine operativen Aussichten für das zweite Quartal nach oben und prognostizierte ein flaches bis leichtes Wachstum.

https://www.ctee.com.tw/news/20240508701910-430502  

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Zahlenvorlage am Dienstag

 
  
    #4533
09.05.24 06:29
#Antisense:

Da hast du sicher recht. Die Zahlen für das abgelaufene Quartal werden wohl nicht besonders gut sein. Q1 des neuen Geschäftsjahres (ab April) könnte aber bereits eine spürbare Verbesserung anzeigen - siehe die Prognosen von Unimicron.  Auch die Prognose, dass es im 2. HJ zu einem Aufschwung kommt, könnte bestätigt werden.
Ich gehe auch davon aus, dass wir eine Umsatz- bzw. EBITDA-Prognose für das GJ 2024/25 erfahren werden.
 

795 Postings, 1341 Tage DividendiusKursentwicklung

 
  
    #4534
10.05.24 09:16
Beobachtet man die Kursentwicklung der letzten Tage, so kurz vor den nächsten Zahlen, kommt man zum Schluss, dass offenbar weniger schlechte Ergebnisse erwartet werden. Auch gut. Mögen man Recht haben.  

275 Postings, 625 Tage sockiadhoc KE abgeblasen

 
  
    #4535
1
10.05.24 15:02



https://ats.net/news/...r-das-geschaeftsjahr-2023-24-keine-dividende/

Wurde ja von mir erwartet. Aber mMn über das Management hat sich nicht gerade gebessert.


 

275 Postings, 625 Tage sockiadhoc

 
  
    #4536
10.05.24 15:11
seit 1,5 Jahren investiert und die nächste AdHoc die ja wirklich eine Bankrotterklärung ist.

KE (vorerst) abgeblasen => scheint ja nicht sehr erfolgreich gewesen zu sein
Prognose gekürzt
Dividende Null
Medizinsparte verkauft => weil man scheinbar cash braucht

Aber das Schlagwort Kostenoptimierung scheint am Markt wie immer zu ziehen.


 

337 Postings, 2368 Tage stksat|229130208Gebrochenes Versprechen

 
  
    #4537
10.05.24 15:34
AT&S versprich eine EK-Quote von über 30%, die temporär darunter fallen könnte, was sie schon seit längerem tut. Davon ist jetzt aber nichts mehr zu sehen, selbst im Jahr 2027 liegt sie um die 20%, sie wird also von aktuellen 23.6%, sogar noch weiter fallen.  

275 Postings, 625 Tage sockiGlaube nicht das der Tiefpunkt (16,11)

 
  
    #4538
10.05.24 15:38
... überwunden wurde und glaube wir werden noch Kurse drunter sehen. Lehne mich da sicher weit raus, aber die heutige AdHoc schlägt eigentlich für mich alles. Klar wie gesagt bin ich froh, wenn es keine KE gibt. Aber es nicht hinzubekommen zeigt nur ...

... man hat einen Lauf und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab.

 

631 Postings, 2356 Tage wavetrader1übersetzt: KE auf diesem Niveau zu teuer

 
  
    #4539
10.05.24 16:21
Prognosen gesenkt, scheint auch noch weitere Probleme zu geben. Zukunft ungewiss bis zappenduster Fliegt von meiner Watchlist, danke für nichts .  

28 Postings, 480 Tage RoadtriptofireAn der Anleitung hat sich nicht viel geändert, ich

 
  
    #4541
1
10.05.24 17:30
Guidance hat sich nicht viel geändert, ich denke, es liegt eher daran, dass sie wieder abgesenkt wurde ...

Es bringt mich nicht dazu, meine Investition zu ändern, aber es wäre wirklich schön, zur Abwechslung einmal positive Nachrichten zu sehen ...  

28 Postings, 480 Tage Roadtriptofiredividend

 
  
    #4542
10.05.24 17:31
Und was die Dividende betrifft: Sie sollten sie viel früher kürzen lassen  

67 Postings, 1532 Tage stockererAd hoc Kommentar

 
  
    #4543
1
10.05.24 17:34
Zur Dividende: find ich gut das sie keine Dividende ausschütten. Alles andere wäre eine RED Flag, kein wirtschaftliches Handeln. Hier also alles richtig gemacht. Die Korea Sparte verkaufen für Cash, idk. Warum nicht. Wenn sie Geld für andere Dinge mehr brauchen und auf diese Weise gut durch das Tief kommen.

Zu ATS in Zukunft:
Ich denk die können Glassubstrate und werden unter den Top 3, (bleiben) oder in den Top 3 bei der Weltspitze von IC, Glassubstraten mitspielen.
Wenn die jetzt gerade führen und wahnsinnig viel für Research und Developent investieren und in den letzten Jahren schon. Wenn das nicht ein Hint ist in Richtung Glassubstrate.

Allein in der Steiermark forschen sie und haben ein Forschungszentrum gebaut.
Zum Beispiel ihre Kupfer Recycling Anlage.  Haben unglaublich viele Patente angemeldet und können zu 100% Kupfer wieder verwerten. Und die Wasser und Chemikalien Aufbereitungsanlagen. Glaubt ihr die könnten das umsetzen wenn nicht vorraus schauend in die Zukunft geblickt wird.

Die bleiben nicht nur am Ball, die kicken den weiter als andere.

Eine Firma die in die (Grundlagen-)Forschung investiert und Nachhaltig arbeitet wird auf Dauer bestehen und wachsen.

Nur weil der Markt im Moment auf Grund hoher Lagerbestände schwächelt heißt das nicht das die Lagerbestände immer hochbleiben.

Egal wie volatil der Markt im Moment ist.

Falls der Kurs nochmal runter geht leg ich auf alle Fälle nochmal dick nach. Weil im Moment auch wieder Viele nervös sind, könnten sich hier nochmal lukrative Fenster öffnen.  

67 Postings, 1532 Tage stockererKorea Asan sind....

 
  
    #4544
10.05.24 17:44
...bei einem konservativ angenommen Jahresumsatz von 1,5 Milliarden, ca 5,06% des Jahresumsatzes der ganzen AT&S.

Umsatz:
Ganzes AtS: prognostiziert 1,6 Milliarden
Korea Asan, 76 Mille.


https://ats.net/news/...ose-fuer-das-laufende-geschaeftsjahr-2023-24/




 

332 Postings, 1502 Tage nihaoma1antisense

 
  
    #4545
10.05.24 19:01

bin gerade beim AT&S updaten.

zu deinem https://www.ibiden.com/ir/items/en_kessannsetsumeiFY2023.pdf
was sieht man da auf Seite 6 (last time/this time), das haben sie auch für CY23 (?) also in der Vergangenheit geändert (?) bin etwas verwirrt.

die Presse schreibt zur heutigen PM


Dem Vernehmen nach hat sich vor allem Miteigentümer Hannes Androsch – immerhin seit 1995 an der Spitze des AT&S-Aufsichtsrates – quergelegt. Die Öbag selbst wollte die Sache gegenüber der „Presse“ nicht kommentieren. Doch auch der Staat dürfte nicht so ohne Weiteres bereit gewesen sein, Geld zu investieren. Es darf davon ausgegangen werden, dass die Öbag mit klaren Forderungen in die Gespräche gegangen ist – etwa die bereits erwähnte Sperrminorität von 25 Prozent plus einer Aktie. Offenbar war dies aber mit der Struktur der bestehenden Altaktionäre nicht vereinbar.

 

795 Postings, 1341 Tage DividendiusTiming

 
  
    #4546
1
11.05.24 01:36
was soll man dazu sagen ? Dasmeine ich - zunächst - nicht unbedingt den Inhalt der ad hoc Meldung, eher das Timing. 4 Tage vor der der geplanten Bekanntgabe der aktuellen Zahlen samt damit verbundener Guidance ...

Was für ein Talent im Timing. Gerade war der Kurs nach einem massiven Kapitalabsturz endlich mal in einer kleinen Erholungsphase , drehte wieder ins Positive, so Richtung € 30,00 und genau in dieser Phase kam die Kunde vom KE Leak samt "logischer Folge" des weiteren Absturzes Richtung € 17,00. Und nun ? Gerade drehte der Kurs endlich wieder über die € 20 Linie, es gab einige Tage hintereinander mit grünen Kursen, man war "sogar" bei € 22 unterwegs - und nun diese Meldung. Folge: Minus 10 % und wie's am Montag weitergeht, das wird man sehen.

Jedes Mal, wenn die Aktie anfängt sich ETWAS zu erholen, sorgt eine Meldung dafür, dass man das im Keim erstickt.  Ich kann mangels Informationen kein Urteil fällen, ob bzw. welche Indiskretionen zum KE leak führten.  Aber diese ad hoc nun, die wird man wohl schon dem Vorstand zurechnen müssen. Und damit auch das Timing.

Und die zwingende Notwendigkeit ?

Wie  Roadtriptofire schon geschrieben hat, an der Guidance hat sich eigentlich nicht so viel geändert. Sieht man davon ab, dass man  verkündet, man werde den Ausfall der Dividende vorschlagen. Dafür brauchts 4 Tage vor der Präsentation eine ad hoc ? Oder für die Anpassung der Umsatz Guidance - für das Jahr 2026/27 wohlgemerkt - der nun mit 3,1 Mrd. prognostiziert wird anstelle der bisherigen Meinung von 3,5 Mrd.

Und dann der Inhalt, man werde die Kostenoptimierungsprogramme intensivieren. Dafür brauchts eine ad hoc Meldung 4 Tage vor der eigentlich angesetzten Präsentation ? Wobei ich ja sehr überrascht bin, dass man die überhaupt noch intensivieren kann. Das müsste doch eigentlich nach bald 1 Jahr Flaute im Geschäft schon längst auf der optimalsten Optimierung laufen - oder etwa nicht ?

Dann ist da noch die Ankündigung, Angebote zum Verkauf des Medizingeschäfts einzuholen. Nachdem man das schon bei der letzten Präsentation in den Raum gestellt hat, frage ich mich, ob es dafür eine ad hoc Meldung unmittelbar vor der Bekanntgabe der Zahlen bedarf.

OK, neu ist, dass man nun verkündet, die KE nicht zu machen. Brauchts dafür 4 Tage vor der planmäßigen Präsentation eine eigene ad hoc ? Noch dazu eine ohne substanzieller Begründung ? Also, nicht dass ich mich nicht freute, darüber, dass die geplante kräftige Verwässerung nicht kommen muss - aber was ist denn nun mit der Aussage Herrn Gerstenmayers, man brauche die KE um nicht "in Schwierigkeiten" zu kommen. Gefahr gebannt ? Und dann kein Wort darüber ? Oder Gefahr so groß, dass eine KE auch nicht mehr hilft ? Also weiterhin Gerüchteküche, Verunsicherung und jeder kann glauben, was er / sie will.....

Wie gesagt, ich bin fassungslos.

Die HV ist für den 4. Juli 2024 angesetzt. In den USA der Independence Day. Wenn der Vorstand so weitermacht, könnte dieser Tag auch für AT&S ein besonderer Independence Day werden. Mit Unabhängigkeit von Käufern dieser Aktie. Das ist wirklich traurig !  

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Eine Frage der Sicht

 
  
    #4547
11.05.24 02:56
Bei dem Kursverhalten gestern, wird man sich seitens des Vorstandes wohl zurecht die Frage gestellt haben: "Was wollt ihr nun?"
Planen wir eine Kapitalerhöhung passt es nicht - Kurs um 10% runter, planen wir keine KE - Kurs wieder um 10% runter.
Wie üblich in solchen Situationen hat jeder hier seine eigene Sichtweise und Interpretation, das spiegelt sich an den ersten Beiträgen im Forum wieder ganz gut wider.

Ich frage mich aber auch, wo bleibt hier die Logik, dass der Kurs wieder um 10% nachgegeben hat, wenn er doch auch zuvor bereits wegen der anstehenden Verwässerungsgefahr und den weiteren Unsicherheiten (in der Spitze) bereits um fast 50% nachgegeben hat.
Die Prognosekürzung lag ja eigentlich bereits in der Luft. Abzüglich Ansan bleiben etwa 10% weniger als zuvor prognostiziert. Das ist auch das, was Ibiden zuletzt an Kürzung verkündet hat (siehe den Beitrag von Antisense).  

795 Postings, 1341 Tage Dividendius@Cicero - zum Blickwinkel

 
  
    #4548
11.05.24 03:40
naja zur Frage "Was wollt ihr nun" möchte ich für meinen Teil antworten, dass ich es gerne verstehen würde. Einerseits den Zeitpunkt der ad hoc Meldung. Wieso die Dringlichkeit (ohne nennenswerte dringliche Inhalte) 4 Tage vor der geplanten Zahlenpräsentation und zu einem Zeitpunkt, wo sich der Kurs endlich auf niedrigem Niveau aber doch zu erholen begann.

Anderseits möcht ich das auch inhaltlich verstehen. Nehmen wir die KE, Cicero, die Du ansprichst. Klar, niemand möchte eine starke Verwässerung. Also: Hurrah ! Aber das ist doch etwas zu kurz gegriffen:

Es ist zunächst ein Faktum, dass eine KE verhandelt wurde. Das wurde bereits zugegeben. Will man dem Vorstand nun nichts Böses unterstellen, dann geht man davon aus, dass es offenbar eine Notwendigkeit für eine KE gab. Die Begründungen hiefür waren leider nicht sehr erhellend. Wurde hier ja auch oft genug kritisiert (Schweigen, kryptischen Begründungen etc.). Also reduzieren wir das mal auf das Mindeste indem wir sagen, die KE war aus Sicht des Vorstandes notwendig.

So, nun wird die KE abgesagt. Schön. Freut mich. Aber wo ist diesmal eine nachvollziehbare und glaubwürdige Begründung. Dass das bei den aktuellen grauenhaften Kursen nicht geht, kann ja wohl nicht die einzige Begründung sein. WARUM wird eine KE nicht mehr benötigt, wenn man dem Vorstand unterstellt, man hätte sie verhandlet, weil das Unternehmen eine KE brauche  ? Wirtschaftlich besser stehen wir ja nicht gerade da, umwo weniger, wenn zugleich die Umsatzprognosen abgesenkt werden. Braucht man kein Upgrade auf die nächste technische Generation (Stichwort Glassubstrate) mehr, oder muss Kulim II nicht mehr ausgebaut werden (etwa weil man Kunden verloren hat). ETC....

Indem man hier neuerlich alle Optionen für Spekulationen offen lässt, kann man einfach alleine dadurch zum Kursverlust beigetragen haben. Etwa weil das Vertrauen in einen Vorstand schwindet, der ad hoc Meldungen dieser Güte produziert.

Das ist letztlich das Problem: AT&S lässt einfach zu viele Blickwinkel (oder wie Du schreibst: Sichtweisen) zu. Das verunsichert  und Verunsicherung ist eine massive Antriebskraft für Verkäufe.

 

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Neue Situation

 
  
    #4549
11.05.24 03:49
Ich sehe die Situation jetzt so:

Was ist jetzt groß passiert, es hat keine Einigung gegeben - das ist alles!! Was soll man da groß hinein interpretieren. Androsch und vielleicht auch Dörflinger hatten andere Vorstellungen/Interessen und wollten die Verwässerung oder aber nur die Konditionen des Einstiegs nicht mittragen. Ein klassischer Interessenskonflikt also.

Was bedeutet das jetzt:

Erst einmal sagt es uns, dass hier "kein" Feuer am Dach ist, wie das bereits mehrfach behauptet oder zumindest suggeriert wurde.
Wäre hier Feuer am Dach, müsste man handeln und die Konditionen der Investoren annehmen.
Ich denke, die Beteiligung der ÖBAG hätte zwar einen Machtverlust für die Großaktionäre bedeutet, wäre aber zumindest dann - wenn es tatsächlich ums Überleben ginge - eine gangbare Option gewesen. Die ÖBAG hätte den Aktionären zumindest nicht das letzte Hemd ausgezogen, wie das bei Investoren wohl eher der Fall gewesen wäre, oder zumindest sein hätte können, vor allem dann, wenn es eine Notsituation wäre.

Klar ist jetzt, sie werden einen rigiden Sparkurs fahren und die Situation durchtauchen. Die erstmalig ausgesetzte Dividende seit ewiger Zeit steht sinnbildlich für diesen Kurs. Die weitere Maßnahmen (Stichwort: Optimierung des Kostensenkungsprogrammes und Verkauf von Ansan) klingen vernünftig. Offenbar - zumindest suggeriert das dieser Satz so: "In Abhängigkeit von den sich daraus ergebenden Konditionen wird der Vorstand weitere Entscheidungen in den kommenden Monaten treffen" sind noch weitere Verkäufe oder Maßnahmen angedacht.

Kann das gelingen?

Fakt ist, dass man die Lage in den letzten Monaten wohl mehr aus ausführlich analysiert hat. Die Gespräche mit den Investoren fanden auch unter der Anwesenheit der Banken statt. Damit ist davon auszugehen, dass auch sie weiterhin hinter dem Unternehmen stehen, womöglich wurden die rigiden Sparmaßnahmen auch von den Banken gefordert und sind Teil eines Übereinkommens.

Fakt ist auch, dass der Vorstand (CEO und auch CFO) die Maßnahmen mittragen. Klar dürfte sein, dass  ursprünglich Gerstenmayer die KE wollte. Würde er und die CFO den Kurs nicht mittragen, müssten sie das Unternehmen wohl verlassen. Immerhin haben sie hier auch die rechtliche Verantwortung. Es muss also doch eine gewisse Einigkeit geben.
 

2007 Postings, 3110 Tage cicero33Zwei Parteien mit unterschiedlichen Interessen

 
  
    #4550
11.05.24 04:03
#Dividendius:

Wenn man akzeptiert, dass hier zwei Parteien mit unterschiedlichen Interessen das Sagen haben (Androsch bzw. vielleicht auch Dörflinger auf der einen Seite und Gerstenmayer und die CEOauf der anderen Seite) dann sollte die Vorgehensweise  doch um einiges verständlicher werden.  

Seite: < 1 | ... | 180 | 181 |
| 183 | 184 | ... 188  >  
   Antwort einfügen - nach oben