█ Der ESCROW - Thread █


Seite 531 von 539
Neuester Beitrag: 11.04.24 17:21
Eröffnet am:23.01.14 13:48von: unionAnzahl Beiträge:14.472
Neuester Beitrag:11.04.24 17:21von: unionLeser gesamt:5.238.479
Forum:Börse Leser heute:33
Bewertet mit:
46


 
Seite: < 1 | ... | 529 | 530 |
| 532 | 533 | ... 539  >  

10527 Postings, 4471 Tage rübiDieses Forum

 
  
    #13251
4
21.10.23 09:50
sollte schon über die  Entwicklung der Welt Börse  kommunizieren.
Wenn es das eine ,also  Börse in Schieflage bringt,
wird die Escrow Bedienung hinfällig sein.

Warten wir mal die nächsten 2  - 3 Monate ab ,
wer dann noch etwas über Escrow  zu berichten weiß,
sollte mich freuen.  

10527 Postings, 4471 Tage rübiWarum könnte China

 
  
    #13252
1
23.10.23 11:04
die Entwicklung der Börse ins Wanken bringen ?

Im Jahr 2022 hat der Gesamtwert des US-Warenhandels mit China bei 690,6 Milliarden US-Dollar gelegen, wovon rund 153,8 Milliarden US-Dollar auf den Export und rund 536,75 Milliarden US-Dollar auf den Import von Waren entfallen sind.
Das bedeutet , dass die USA nur 30% des Gesamthandels an China exportiert.
Die restlichen 70% müssen in $ an China beglichen werden.

Also häufen sich in den zurückliegenden Jahren große Summen an,
womit man den Börsen Handel gegen die USA extrem beeinflussen könnte.

Am zur Zeit stattfindenden Börsenhandel befindet sich der Tageschart
in wechselnden Amplituden nach oben und unten .  

10527 Postings, 4471 Tage rübiSollten noch dazu in Israel

 
  
    #13253
23.10.23 11:49
extreme militärische Aktionen egal ob von Israel oder den Hamas
dazu kommen , wird es einen weiteren Börsensturz geben.

Das Chaos , wie noch nie erlebt ,wenn die Nato und die arabische Allianz in
den Krieg  mit eingreifen würden.

Die Schuldfrage an diesem Dilemma ???
Kein Kommentar  

10527 Postings, 4471 Tage rübiAber man sollte schon wissen ,

 
  
    #13254
1
23.10.23 12:31
dass China und Iran ein Wirtschafts- und Militär Bündnis
seit 2 Jahren abgeschlossen haben.

Auch China und Russland , auch wenn man es im Moment nicht erkennen kann ,
befindet sich in einem Beistandspakt .

Nordkorea ist eh Russen und China hörig
......

 

10527 Postings, 4471 Tage rübiWenn alle wissen,

 
  
    #13255
2
23.10.23 16:42
was auf sie zu kommt, frieren sie das Momentum ein
und halten die Füße still .
Über die Diplomatie müssten dann Wege gefunden werden ,
wie es weiter  gehen soll .
Das kommt nur , wenn alle bei Verstand bleiben.
 

508 Postings, 5948 Tage bolanicHochrangige

 
  
    #13256
5
26.10.23 07:20
Goldhändler von JP-Morgan müssen wegen Betrug ins Gefängnis:

https://www.goldseiten.de/artikel/...afbank-verschwindet.html?seite=1

654 Postings, 4046 Tage langhaariger1rübi...

 
  
    #13257
1
26.10.23 08:12

1327 Postings, 4846 Tage sonifarisJa abwarten und .....trinken

 
  
    #13258
7
26.10.23 12:23
Die Einigung steht unmittelbar bevor, da der Richter Cashers zur Bearbeitung angewiesen hat

. ES IST SO BEORDNET. (Unterzeichnet von Richterin Naomi Reice Buchwald am 24.10.2023) Eingereicht in verwandten Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:11-cv-02613-NRB. (mml) Übermittlung an die Finanzabteilung (Kassierer) zur Verarbeitung.

3840
24.10.2023
BESCHLUSS ZUR GENEHMIGUNG DES ANTRAGS DER KLÄGER AUF VERTEILUNG DES VERGLEICHSMITTELS FÜR SAMMELKLAGEN, Gewährung (849) Antrag auf Genehmigung im Fall 1:11-cv-02613-NRB; Bewilligung (3723) Antrag auf Genehmigung im Fall 1:11-md-02262-NRB. BEFEHL, dass die Verwaltungsentscheidungen von A.B. Daten zur Annahme der überarbeiteten – fristgerechten berechtigten Ansprüche, wie in Anlage A der Ergänzung A.B dargelegt. Datenerklärung und die verspäteten, aber ansonsten berechtigten Ansprüche, wie in Anlage B der Ergänzung A.B. dargelegt. Die Datenschutzerklärung wird angenommen und die genannten Ansprüche werden hiermit, wie weiter dargelegt, akzeptiert. BESCHLOSSEN, dass der Restbetrag der Vergleichsfonds nach Abzug der zuvor genehmigten oder hierin festgelegten Zahlungen an die in den Anlagen A und B des A.B. aufgeführten berechtigten Anspruchsberechtigten verteilt werden soll. Datenerklärung im Rahmen des gerichtlich genehmigten Verteilungsplans im Verhältnis zu: (i) dem anerkannten Nettoverlust jedes berechtigten Anspruchstellers im Vergleich zum gesamten anerkannten Nettoverlust aller anerkannten Anspruchsteller und multipliziert mit 75 % des Betrags des Nettoausgleichsfonds; und/oder (ii) das anerkannte Nettovolumen jedes autorisierten Antragstellers im Vergleich zum gesamten anerkannten Nettovolumen aller akzeptierten Antragsteller und multipliziert mit 25 % des Betrags der Nettoausgleichsfonds, wie auf diesem Ausdruck angegeben; Darüber hinaus wird angeordnet, dass jeder berechtigte Anspruchsberechtigte, dessen anteiliger Ausschüttungsbetrag mehr als 0 $ und 19,99 $ oder weniger beträgt, eine Mindestzahlung von 20,00 $ (die „Mindestzahlung“) für die Erstausschüttung erhält und keinen Anspruch auf weitere Zahlungen hat Ausschüttung aus den Nettoausgleichsfonds; Darüber hinaus wird angeordnet, dass nach Ausschluss berechtigter Antragsteller, die die Mindestzahlung erhalten, jeder autorisierte Antragsteller, dessen Ausschüttungsbetrag sich auf 20,00 $ oder mehr und weniger als 10.000,00 $ beläuft, seinen vollen anteiligen Ausschüttungsbetrag in der Erstausschüttung erhält und nicht anspruchsberechtigt ist um weitere Ausschüttungen aus den Net Settlement Funds zu erhalten; und es wird darüber hinaus ANGEORDNET, dass 90 % des Restbetrags der Netto-Vergleichsfonds anteilig an berechtigte Anspruchsberechtigte ausgeschüttet werden, deren Ausschüttungsbetrag sich auf 10.000,00 $ oder mehr beläuft, wobei die restlichen 10 % der Netto-Vergleichsfonds in der Reserve gehalten werden; und es wird weiterhin ANGEORDNET, dass nach Zahlung aller zusätzlichen Gebühren und Ausgaben, die im Zusammenhang mit der Verwaltung der Vergleiche anfallen, der geschätzten Steuern, der Kosten für die Erstellung entsprechender Steuererklärungen, etwaiger Treuhand- und Verwaltungsgebühren sowie etwaiger Eventualverbindlichkeiten im Zusammenhang mit der Schadensverwaltung und der Die Rücklage ist nach Rücksprache mit dem Sammelkläger nicht innerhalb einer angemessenen Zeitspanne nach der Erstausschüttung aufgebraucht, A.B. Data führt eine zweite Ausschüttung an berechtigte Antragsteller durch, (i) deren anteiliger Ausschüttungsbetrag in der ersten Ausschüttung 10.000,00 $ oder mehr beträgt, (ii) die ihren ersten Ausschüttungsscheck eingelöst haben und (iii) die aus dieser Ausschüttung mindestens 10,00 $ erhalten würden basierend auf ihrem anteiligen Anteil an den verbleibenden Mitteln, wie weiter unten dargelegt. BESCHLOSSEN, dass diese Anordnung keine Ansprüche von Börsenklägern gegen den Anspruchsverwalter in Bezug auf etwaige Ausschüttungen freistellt, wenn sich später herausstellt, dass diese im Wesentlichen nicht in Übereinstimmung mit den Bestimmungen, dem Verteilungsplan oder einer Anordnung erfolgt sind des Gerichts; und es wird weiter BESTELLT, dass A.B. Der Antrag von Data auf Zahlung seines Kostenvoranschlags für die oben dargelegten Ausschüttungen in Höhe von 44.945,93 US-Dollar wird genehmigt. und es wird weiter BESTELLT, dass A.B. Es ist Data gestattet, Papier- und elektronische Kopien der Ansprüche und aller unterstützenden Unterlagen ein Jahr nach der Verteilung aller Mittel aus diesen Vergleichen und der endgültigen Beendigung der Klage zu vernichten; Darüber hinaus wird angeordnet, dass dieses Gericht die Zuständigkeit für alle weiteren Anträge oder Angelegenheiten behält, die sich im Zusammenhang mit dieser Klage ergeben könnten. ES IST SO BEORDNET. (Unterzeichnet von Richterin Naomi Reice Buchwald am 24.10.2023) Eingereicht in verwandten Fällen: 1:11-md-02262-NRB, 1:11-cv-02613-NRB. (mml) Übermittlung an die Finanzabteilung (Kassierer) zur Verarbeitung.
Bullisch
Bullisch

Der königlichste Typ
Lass uns Fischen gehen
 

6092 Postings, 5559 Tage lander@ sonifaris

 
  
    #13259
8
26.10.23 14:43
Antwort von Alice dazu:
Dokument : 1:11-md-02262-NRB, 1:11-cv-02613-NRB.

Zitat CSNY / Alice:
https://www.boardpost.net/forum/index.php?msg=353061
Die WMI-Legacy wird durch die FDIC-R wiederhergestellt.  Dieses Dokument hat nichts mit dem LIBOR-Rechtsstreit der FDIC zu tun.

Zitatende

MfG.L;)

4210 Postings, 5467 Tage KeyKeyUnd der ihub Link ? @sonifaris ? 75%+25%

 
  
    #13260
3
27.10.23 06:21
Ich bin jetzt zu folgendem Posting gekommen:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=173102968

Aber auch das ist ja noch nicht das wirkliche Original ?
Wie komme ich zu dem Original ? Wo kann man das abrufen ?
" 840  10/24/2023  ORDER AUTHORIZING EXCHANGE-BASED PLAINTIFFS' MOTION FOR DISTRIBUTION OF CLASS ACTION SETTLEMENT FUNDS  .. "
Darin ist ja anscheinend eine 75% 25% Verteilung erwähnt, aber inwieweit das überhaupt Bezug zu unserem Case hat ist nicht klar, wie so oft :-)

Allerdings finde ich das darauffolgende Posting von Pickstocks auch bemerkenswert:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=173104349
"Well…let’s see what happens….if there is a settlement for wamu then you nailed it…..however…cactus could see another fake distribution for his bond before this plays out……who knows…."
Damit ging Pickstocks ja schon ein wenig aus seiner sonst üblichen Deckung ..

Wie sehen andere aus diesem Forum hier ?
Warum wird hier so wenig drüber diskutiert ?
Nur noch union hier, der sich intensiver mit der Sache beschäftigt ?
Mir fehlen die Zusammenhänge und ich überfliede ihub immer nur sporadisch und lese dabei auch viel mit, mit Provokationen etc .. CoffeeLady, Cactus, etc ... Frage mich mal wieder, ob das sein muss, dass man sich nicht im normalen zivilisierten Ton unterhalten kann .. aber ich bin da eben wohl anders als andere .. Ich würde zu Alice nie "Coffee Lady" sagen .. warum auch ??

Ok, Diskussion wäre toll, auch gerne von Speaker und anderen (welche Experten eben noch hier sind). Ich wollte es ja nur nochmals erwähnt haben, dass Pickstocks laut seinem neuesten Posting scheinbar einen Zusammenhang nicht als unmöglich hält, denn sonst hätte er ja nicht geschrieben:
"if there is a settlement for wamu then you nailed it"
Ich lese sowas von Pickstocks eher selten. Aber scheinbar ist es auch für ihn noch spannend wie alles weitergeht, denn sonst würde er auch nicht so oft auf ihub schreiben ..
 

316 Postings, 4943 Tage Moneyjunkie007@Keykey

 
  
    #13261
6
27.10.23 10:45
Ja, stimme Dir zu, das Forum wird seltener frequentiert und somit finden auch weniger Diskussionen statt. Zudem sind einige sehr lange „Kollegen“ nicht mehr präsent (Faster & Co), aus verschiedenen Gründen. Und die Taktzahl der Neuigkeiten ist halt auch runter gegangen. Somit nachvollziehbar, daß hier weniger Austausch stattfindet. (Zu Gerüchten, ob das gewollt oder einfach sich so ergeben hat, wollen wir jetzt mal keine Diskussion anfangen.)
Ich für meinen Teil lese weiterhin mit, habe alle meine Anteile und freue mich auf steigende COOP Kurse sowie evtl. doch noch stattfindende Auszahlungen aus möglichen Trusts.

Grüße  

1932 Postings, 5178 Tage koelner01Libor

 
  
    #13263
2
28.10.23 10:15
Frage:
Wenn es eine Auszahlung bei Libor gibt, sind wir (ehemaligen Stammaktien) dannEmpfänger der Gelder?

Grüße aus Köln  

1360 Postings, 5209 Tage ChangNoiInteressanter Post in FB

 
  
    #13264
18
28.10.23 13:39
Was daran interessant ist:

Sussmann Godfrey ist da immer noch mit dabei (da im eMail-Verteiler)

In den US ist es ja eher Usus, dass Anwälte nach erfolg und nicht nach Stunden abgerechnet werden, und das würde bedeuten, das Sussmann Godfrey
am Erfolg der Ausschüttung an die ehemaligen Shareholder partizipiert.

Dies ist auch die Vermutung von Alice

My guess is Susman Godfrey isn't just working on an hourly rate. I would be surprised if there isn't a success fee given the enormous scale of likely recovery.

Ich vermute, dass Susman Godfrey nicht nur auf Stundenbasis arbeitet. Es würde mich wundern, wenn es angesichts des enormen Ausmaßes der wahrscheinlichen Erholung keine Erfolgsprämie gäbe.

Na dann: noch mehr zurücklehnen und die Tage/wochen geniessen.

Was hatte zuletzt Jamie gesagt: die Banken benötigen 1,5 Trillionen geliehen - Q4/23-Q1/24

Der Post:

Two additional filings from yesterday, good one to read the chain-email per the attachment but I will highlight some of the important details. SUSMAN GODFREY LLP had asked and completed deposition of the listed names and now another deposition for Mr. Cameron among other depositions.

3860 10/26/2023 ***SELECTED PARTIES***LETTER RESPONSE in Opposition to Motion addressed to Judge Naomi Reice Buchwald from Richard D. Owens dated October 26, 2023 re: [3818] LETTER MOTION for Leave to File Request for International Judicial Assistance (Letter of Request) pursuant to the Hague Convention of 18 March 1970 on the Taking of Evidence Abroad in Civil or Commercial Matters regarding the BBA addressed. Document filed by BBA Enterprises, Ltd., BBA Libor, Ltd, British Bankers' Association. Motion or Order to File Under Seal: [3855].
3859 10/26/2023 LETTER RESPONSE to Motion addressed to Judge Naomi Reice Buchwald from David S. Lesser dated October 26, 2023 re: [3829] LETTER MOTION for Discovery addressed to Judge Naomi Reice Buchwald from William Christopher Carmody and James R. Martin dated October 23, 2023. Document filed by Royal Bank of Scotland PLC.

From:Jenny PelaezSent:Monday, October 23, 2023 3:18 PM
To:Michael Kelso; hscherrer; agregory; Brian Donovan; Chris Meyer; David Lesser; Jamie Dycus; Patrick MontgomeryCc:Lindsey Davis; Alex Buri; Heather T. Rankie; Anjalee Behti; Gary I. Smith, Jr.; Geng Chen; Rodney Polanco; kgheenSubject:
RE: In re LIBOR-Based Financial Instruments Antitrust Litigation, 11-MD-2262 (NRB) (S.D.N.Y.) - RBS

Michael,

We are in the process of confirming counsel for Mr. Kulkarni, who we expect will be represented by separate counsel. We will revert with further information.

NatWest is also identifying appropriate deponent(s) and availability for a NatWest 30(b)(6) deposition. NatWest reserves all objections, including on the number and scope of topics, which NatWest intends to assert upon receipt of a formal deposition notice.

Finally, NatWest opposes Plaintiffs' request to depose a seventh witness beyond the numerical limits set forth in the agreed-upon deposition protocol. Without waiving any objections or rights, however, please be advised that Mr. Cameron is represented by Nick Lewin of Krieger Kim & Lewin LLP. Neither we nor Mr. Lewin are currently authorized to accept or waive service on behalf of Mr. Cameron.

Regards,
Jenny –––
Jenny Pelaez Counsel-LAXT:
+1 213 218 4019 |
E: JPelaez@KSLAW.com
King & Spalding LLP
633 West Fifth Street Suite 1600
Los Angeles, CA 90071


To: Michael Kelso , "Hilary K. Scherrer" , Amy Gregory , Brian Donovan , Chris Meyer , David Lesser , Jamie Dycus , Patrick Montgomery  Cc: Lindsey Davis , Alex Buri , "Heather T. Rankie" , Anjalee Behti , "Gary I. Smith, Jr." , Geng Chen , Rodney Polanco , Kate Gheen
Subject: RE: In re LIBOR-Based Financial Instruments Antitrust Litigation, 11-MD-2262 (NRB) (S.D.N.Y.) - RBS

Counsel:

Please provide dates for depositions of the following individuals in the September – October 2023 time period. We intend for these depositions to be videotaped.

Pursuant to ¶ 11(b) of the Stipulation and Order Regarding Non-Expert Depositions (Doc. 3544) (the "Order"), within 14 calendar days, please (i) confirm you will represent the individual in connection with the deposition and whether you are authorized to accept service of a subpoena (or to waive service) on behalf of the individual; and (ii) if you are authorized to accept service or waive service in connection with the deposition, provide the location of the deposition, and offer dates of the witness's availability. If you do not represent the witness, please provide or confirm you have provided the last known address of the individual or the name of the attorney who represents the individual.

Please also confirm whether the witness agrees to proceed with the deposition under the Federal Rules of Civil Procedure.

Deponents:
•John Cummins
•Scott Nygaard
•Neil Smith
•Paul Walker

Best Regards,
Michael Michael C. Kelso
SUSMAN GODFREY LLP
mkelso@susmangodfrey.com
Office 713 653 7887
Cell 925 872 2345
Quote from: CSNY/Alice Griffin Bankruptcy Attorney -
Cameron is former global head of RBS' investment banking unit

https://www.theguardian.com/.../rbs-boss-cameron-never...
Quote from: Ady on Yesterday at 11:12:20 AM
GM Hold,
It's very comforting to see both Susman (our former EC law firm) and Zelle (current FDIC law firm) working together to do most of heavy lifting.

Susman:
Michael Kelso ,
Amy Gregory ,
Geng Chen ,
Rodney Polanco ,
Kate Gheen
Zelle
Alex Buri ,
"Heather T. Rankie" ,
Anjalee Behti ,
Quote from: CSNY/Alice Griffin Bankruptcy Attorney -
My guess is Susman Godfrey isn't just working on an hourly rate. I would be surprised if there isn't a success fee given the enormous scale of likely recovery.  

1327 Postings, 4846 Tage sonifarisNun es bewegt sich doch

 
  
    #13265
4
02.11.23 14:16
Großes Grün
Mitglied Level

Re: Keine

Mittwoch, November 01, 2023 5:51:33 PM
Beitrag Nr. von 718269

Genehmigung in Den Haag

Ein Dank geht an BP-Poster Hold, der uns über den Libor8-Fall auf dem Laufenden hält.

Ich glaube nun fest an eine bevorstehende Einigung in Höhe von 40 bis 80 Milliarden mit Libor8, da das Gericht den Umzug nach Den Haag genehmigt hat.

-------------

3893 31.10.2023 ANORDNUNG ZUR GEWÄHRUNG DES UNWIDERSPROCHENEN ANTRAGS DER KLÄGER AUF ERTEILUNG EINES INTERNATIONALEN RECHTSHILFEERSUCHENS NACH DEM HAAGER ÜBEREINKOMMEN ZUR AUFNAHME VON AUSSAGEN IN ÜBERSEE - ALAN WHITE UND ANDREW REID. Das Gericht gibt dem Antrag der Kläger statt. Weder dieser Beschluss, noch die Übermittlung der Ersuchensschreiben an den Special Master des Vereinigten Königreichs gemäß dem Haager Übereinkommen, noch die Prüfung von Dokumenten durch den Special Master des Vereinigten Königreichs, noch die Bedingungen des Ersuchensschreibens (die in diesen Beschluss aufgenommen werden) stellen einen Verzicht auf oder ein Zugeständnis von Argumenten, Standpunkten, Einwänden, Behauptungen, Ansprüchen oder Verteidigungsmitteln der Kläger oder Beklagten in der oben genannten Klage dar oder gelten als solche, einschließlich jeglicher Verteidigung gegen die persönliche Zuständigkeit oder den Gerichtsstand, die die Beklagten geltend gemacht haben oder anderweitig geltend machen könnten, oder des Anwaltsgeheimnisses, der Work Product Doctrine oder jeglicher anderer Privilegien, Rechte, Schutzmaßnahmen oder Verbote, die nach dem Recht des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten, des Staates New York oder dem Recht eines anderen anwendbaren Staates auf dieses Beweismaterial Anwendung finden könnten. SO BESCHLOSSEN. (Unterzeichnet von Richterin Naomi Reice Buchwald am 31.10.23) (yv) Übermittlung an den Gerichtsschreiber für Anordnungen und Urteile zur Bearbeitung

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

1360 Postings, 5209 Tage ChangNoiAfter hours: 495.557

 
  
    #13266
2
03.11.23 01:43
Wer von euch war shoppen?  

1327 Postings, 4846 Tage sonifarisB.Spider /BP

 
  
    #13267
7
04.11.23 16:28
Boris die Spinne

Re: Keine

Freitag, November 03, 2023 4:42:06 PM
Beitrag# von 718370
Dmdm gute Punkte von BP.

ZITAT von Dmdmd1 - IMO...Ich habe beschlossen, ein neues Thema zu starten, weil dies wichtig ist, darauf hinzuweisen, da es einige große Verwirrung gibt.
Das zweigleisige Konkursverfahren nach Chapter 11 für WMI und WMIIC:
Richter Walrath erklärte wiederholt, dass bankfremde Konkursmasse nicht in das Konkursverfahren einbezogen werden darf.
Was sind die bankenfremden Konkursmasse?
a) WMI-Altaktionäre besitzen die wirtschaftlichen Anteile an verbrieften Krediten in MBS-Trusts im Wert von 101,9 Mrd. USD (der aktuelle Wert liegt möglicherweise zwischen 800 und 827 Mrd. USD)
*Long Beach Mortgage (das 165 Mrd. $ in MBS Trusts verbrieft hat) war eine Nicht-Bankentochter. Tatsächlich war die Aufsichtsbehörde für Long Beach Mortgage nicht die FDIC oder das OTS, sondern der Staat Kalifornien, so dass die FDIC keine Zuständigkeit für Long Beach Mortgage hatte.
**Die FDIC hat ausdrücklich erklärt, dass die in MBS Trusts verbrieften Kredite nicht in die Zuständigkeit der FDIC fallen.
b) Grundstücke (Wert unbekannt)
c) Mineralienrechte (unbekannter Wert)
d) andere verschiedene Vermögenswerte
Potenzieller Erlös aus dem FDIC-LIBOR-Rechtsstreit (Forderung in Höhe von 400 Mrd. USD gegen beklagte Banken, potenzielle Auszahlung an WMI ist unbekannt)
In einer Pressemitteilung vom 25. September 2008 heißt es ausdrücklich, dass die FDIC keine WMI-Vermögenswerte außerhalb des Bankensektors beschlagnahmt (oder an JPMC übertragen) hat.
Per gemeinsamer Pressemitteilung von JPMC und FDIC vom 25. September 2008:
https://www.sec.gov/.../19617/000119312508201638/dex991.htm
" New York, 25. September 2008 - JPMorgan Chase & Co. (NYSE: JPM) gab heute Abend bekannt, dass es mit sofortiger Wirkung alle Einlagen, Vermögenswerte und bestimmte Verbindlichkeiten des Bankgeschäfts von Washington Mutual von der Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) erworben hat. Von der Transaktion ausgenommen sind die vorrangigen unbesicherten Verbindlichkeiten, die nachrangigen Verbindlichkeiten und die Vorzugsaktien der Banken von Washington Mutual. JPMorgan Chase wird keine Aktiva oder Passiva der Holdinggesellschaft der Banken (WM) oder der Nicht-Bankentöchter der Holdinggesellschaft erwerben. Als Teil dieser Transaktion wird JPMorgan Chase eine Zahlung von etwa 1,9 Milliarden Dollar an die FDIC leisten.
Der WMILT ist nur für die Konkursmasse zuständig, nicht aber für bankfremde Konkursmasse.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

13 Postings, 1192 Tage albiez@ sonifaris

 
  
    #13268
1
06.11.23 08:05
Das lässt mich noch mehr hoffen auf ein gutes Ende ;-)  

1398 Postings, 5188 Tage Kesi231Datenklau

 
  
    #13269
1
08.11.23 08:48
https://nordot.app/1094689114000654629

waren da  ggf. auch unsere Daten dabei?  

16 Postings, 158 Tage 229787840gLöschung

 
  
    #13270
08.11.23 10:26

Moderation
Zeitpunkt: 14.11.23 14:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

16 Postings, 158 Tage 229787840gLöschung

 
  
    #13271
1
08.11.23 10:31

Moderation
Zeitpunkt: 14.11.23 14:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

1157239 Postings, 5177 Tage unionLIBOR-Gelder und Externes WMI-Geld

 
  
    #13272
20
13.11.23 23:20
'nabend zusammen.
Ich komme nochmal auf eine zurückliegende Frage von koelner01 zurück, weil dazu auch im Info-Thread von lander etwas geschrieben wurde ( https://www.ariva.de/forum/wmih-cooper-info-405067?page=50#jumppos1263 )

Sollte aus dem LIBOR-Prozess Geld kommen, dann sind die WMB-Anleihen vorrangig dran. Das hatte auch schon Staylong vor langer Zeit beschrieben, dass wir uns da keine Hoffnung machen brauchen, weil die WMB-Anleihen das Geld abschöpfen.
In der Diskussion bei boardpost haben dazu einige geschrieben... Da sind laut FDIC-Bilanz 14,8 Mrd $ offen für die WMB-Anleihen, wobei da (sehr wahrscheinlich) noch Zinsen draufkommen und am Ende über 30 Mrd. $ an die WMB-Anleihen gehen würden.
Also der LIBOR-Fall ist und bleibt für uns uninteressant in Bezug auf Geldrückflüsse aus dem Fall.

Jetzt der noch interessantere Beitrag zuvor, den lander gepostet hat ( https://www.ariva.de/forum/wmih-cooper-info-405067?page=50#jumppos1262 ).
Dort verlinkte User Dmdmd1 die Verordnung der FDIC, in der klargestellt wird:
"die FDIC hat festgestellt, dass verbriefte Hypothekendarlehen einen Verkauf darstellen, bei dem der Übertragende die Kontrolle über die Vermögenswerte abgibt, und dass die Hypothekenwerte als solche außerhalb der Reichweite von Gläubigern, des Konkurses und sogar der Zwangsverwaltung durch die FDIC liegen!"

Und genau das ist der Punkt; und wahrscheinlich der einzige Punkt, der für uns interessant ist, weil kein LT, keine Insolvenzverwaltung, kein Inso-Gericht, kein Insolvenzverwalter (FDIC) und auch keine "Gauner" an diese "Verbrieften Hypothekendarlehen" herankommen können. Diese sind einfach "unantastbar" für Dritte, Vierte und wenauchimmer...

Also: Sollten von den hunderten abgeschlossenen und oder auch noch laufenden Verbriefungen, Verbriefungen existieren, die von der WMI nicht an Dritte verkauft wurden, dann häufen sich seit der Ausgabe dieser Verbriefungen die Gewinne bei den Treuhändern an, die AUSSCHLIESSLICH den Aktionären gehören, die ihre WMI-Anteile umgewandelt und dafür ESCROWS bekommen hatten.

Eigentlich ist es sehr unwahrscheinlich, dass die WMI gar keine Verbriefungen zur Zeit des Insolvenzantrages selbst besessen hatte... war diese "Gepflogenheit" doch ein übliches Vorgehen, um sich gegen unvorhergesehene "Notlagen" abzusichern... zumal die WMI-Führung in den Monaten vor der Insolvenz schon sehr genau wusste, was JPM mit seinem "project west" vorhatte. Darauf könnt Ihr einen lassen!

Die Höhe dieser eigenen Verbriefungswerte ist bis heute absolut ungewiss, was auch nicht verwundert, weil diese "Werte" nirgends auftauchen konnten, denn die hatten nichts in der Insolvenz verloren und die hatten auch nichts in der Verteilung des Wasserfallgeldes durch den Trust (LT) verloren und die haben natürlich auch nichts in der Insolvenzverwaltung der FDIC verloren UND auch nichts im LIBOR-Prozess.
Deswegen bekommen wir von offizieller Stelle immer nur zu hören, dass es keine weiteren WMI-Werte gibt... und auch keine "safe-harbor-Werte" (laut LT-Aussage) und auch keine guten LIBOR-Aussichten... und, und, und.

Insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit schon recht groß, dass solche WMI eigene Verbriefungen existieren.

Wollen wir mal hoffen, dass die "Welt" nicht gerade dann wirtschaftlich kollabiert, wenn solche Werte ausgeschüttet werden.

Guts Nächtle
union  

826 Postings, 5315 Tage Digit2kDann fehlt also

 
  
    #13273
7
14.11.23 11:21
der Beweis der verbrieften Werte.
Irgendwie sehe ich den Fall im Sande verlaufen..keiner fühlt sich für etwas zuständig und von keiner Seite kommt "Druck" das sich was bewegt..... und wenn lange genug Ruhe drin ist, kann JPM das Geld auch irgendwie abgreifen.

Hoffte erst, das nach 10 Jahre irgendeine Verjährung greift und keiner mehr Verklagt werden kann und dann Kohle frei wird...aber das ist auch nur ein Wunsch.

Ob das noch was wird mit der Bodenseeparty? :)

1932 Postings, 5178 Tage koelner01Hallo Union

 
  
    #13274
5
14.11.23 16:24
Ich hoffe es geht dir gut

Zu den WMB Anleihen

Die Anleihen sind strittig zwischen FDIC und JPM
Außerdem gabs damals mal eine Aussage von Faster diesbezüglich das die Anleihen mit Sicherheiten
hinterlegt waren, die JPM sofort versilbert hat.
So ganz verstehe ich die Sache aber nicht. Zu wenig Informationen zugänglich.

Grüße aus Köln bleib gesund  

371 Postings, 4267 Tage Bauernfeind@ Union

 
  
    #13275
5
14.11.23 18:12
Da muss  ich leider Digit2K recht geben.
Wenn keiner was weiss ob oder ob nicht noch was da ist.Gibt es bestimmt auch niemand der das kontrollieren bzw.unsere Intressen vertreten wird.
Du schreibst selbst,das die Werte nirgendwo auftauchen.Also,warum sollte dann der jetzige Besitzer oder wie ihn man auch immer nennen möchte
diese Werte freiwillig herausgeben
Sowas muss doch irgendwie geregelt sein,oder?
Zumal die Insolvenz vorbei ist.
Irgendwie stinkt das hier alles gewaltig und zum Schluss kriegt alles die Gauner von JPM zum
Nulltarif.

 

Seite: < 1 | ... | 529 | 530 |
| 532 | 533 | ... 539  >  
   Antwort einfügen - nach oben