Die Klimakatastrophe: höchste Zeit, sie abzuwenden


Seite 8 von 30
Neuester Beitrag: 18.02.24 19:42
Eröffnet am:16.09.20 04:10von: WeckmannAnzahl Beiträge:735
Neuester Beitrag:18.02.24 19:42von: goldikLeser gesamt:128.643
Forum:Talk Leser heute:93
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 30  >  

5087 Postings, 1747 Tage Philipp RobertBuchtipp zur Klimaerwärmung

 
  
    #176
01.10.20 22:11
 
Angehängte Grafik:
content.jpg
content.jpg

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoNachgrade programmatisch für Haug

 
  
    #177
02.10.20 06:22
Nichts verstehen, und daraus etwas Positives konstruieren. Dazu vergleiche man seine explizierten Erfahrungen zum Thema "Verführung" im "Partonopier und Meliur" Konrads von Würzburg:

"Doch die dem Märchen verpflichtete und bis zu einem gewissen Grad an das arthurische Schema angeglichene und zugleich psychologisierte Handlung bringt eine Reihe von Problemen mit sich, die Konrad nicht überzeugend zu lösen vermochte. So macht es Schwierigkeiten, zugleich dem Schema zu folgen und das Geschehen psychologisch zu entwickeln. Es bleiben die psychologischen Vorgänge weitgehend punktuell, d.h., Konrad bietet immer wieder momentane und spontane Einzelreaktionen, die sich aus den jeweiligen Umständen ergeben, sich aber nicht so recht zu charakterlich-individuellen Gesamtbildern fügen wollen. Als Partonopier im dunklen Schlafgemach liegt und plötzlich jemand heranschleichen hört, bekommt er es mit der Angst zu tun. Seine Furcht wird ausgemalt, doch als er dann merkt, daß eine wohlgeformte junge Dame in seinem [sic!] Bett liegt, fällt er einigermaßen rücksichtslos über sie her."

[Walter Haug: Literaturtheorie im deutschen Mittelalter von den Anfängen bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. Eine Einführung. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1985
Konrad von Würzburg: Artistische Faszination und isolierte Moral, S. 338]

https://www.ariva.de/forum/...oersalino&pnr=23203719#jump23203719

Ich will dem gelehrten Herrn zugute halten, dass er mir in seinem Eremitierten-Emeritum Kirchentellinsfurt noch geduldig 3 oder 4 Telefonate lang Rede und Antwort stand.
Wer nie etwas mit ihm zu tun hatte, sollte besser schweigen.  

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoDu hast ja nun den Durchblick

 
  
    #178
02.10.20 07:49
Schon aus brennender Neugierde bitte ich dich um eine Referierung und endgültige Bewertung der letzten Äußerungen Haugs zu Hugo Kuhns EREC-Aufsatz nebst eigener Einschätzungen dazu, was den Helden antreibt und am Ende zu einem befriedigenden Ergebnis führt:

1.
"Dadurch daß die Pingeligkeit jetzt weg war, (7760) kam er mit seinen Überlegungen zu einem Ergebnis, und er wußte es genau, ohne abstruse Vorstellungen: (6780) Es war als Test unternommen, ob sie ihm ein richtiges Eheweib wäre."
file:///C:/Users/Michael/AppData/Local/Temp/DietmarPeschel_Hartma­n,%20Ereck_OPUS.pdf

Bitte hier um eine selbständige & sinngemäße Übersetzung!!!

2.
"Die These implizierte natürlich die Frage nach dem konkreten Sinn dieses leitenden Musters, also die Frage nach dem, was denn  nun  eigentlich  in  seinem  Rahmen  thematisch  verhandeltwerden  soll,  und  da  muß  man  denn  doch  einigermaßen  enttäuscht feststellen, daß die alten moralistischen Ansätze in neuer Verkleidung wieder auftauchen. Der Ehrismannsche Kampf der Pflicht  gegen  die  unbeherrschte  Lust  im  Erec heißt  nun Normendiskussionzwischen   individuellen   und   sozialen Ansprüchen und Werten. Das klingt niveauvoller, aber auch blutleerer.
Ehrismann hatte immerhin noch deutlich ausgesprochen, daß es um Erotik ging. Die These von der Normendiskussion, die als Lösung nur einen Kompromiß anbieten kann, verwässert die erotische  Problematik  des  Romans  zu  einer  Art  narrativem Konsensdiskurs.  Das  Ergebnis  sind  Trivialitäten,  die  dann  im akademischen  Unterricht  billig  reproduziert  werden  konnten: Sex ja, aber bitte mit Maßen! Schon 1976 habe ich davor gewarnt, den strukturalistischen Ansatz  in  mechanisch-oberflächlicher  Schematik  erstarren  zulassen."

https://ler.letras.up.pt/uploads/ficheiros/artigo6381.pdf

So, zeichma, wasse drauf hast ;-)
 

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoDanach

 
  
    #179
1
02.10.20 08:29
- wenn noch Zeit ist, erwarte ich deinen plausiblen Bogen von Glaziologie & Paläoklimatologie hin zu Rammelfrequenzen im EREC.

Hau rein! Du, und nur du, kannst mir Paroli und Ravioli bieten.  

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoMach hinne!

 
  
    #180
02.10.20 08:30

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoDu musst dich erst einarbeiten

 
  
    #181
02.10.20 08:44
- lehnst dich aber weit aus'm Fenster. Guten Fall. Mehr erwarte ich seit Jahren nicht.  

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoExtemporiert werden ist wahre akademische Stärke

 
  
    #182
1
02.10.20 09:41

9678 Postings, 1531 Tage qiwwi#176 - schick ihm ne Dose Ravioli;

 
  
    #183
1
02.10.20 10:19
...in lowersaxony ist offenbar die Suppe angebrannt...  

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoDemütig neige ich mein Haupt, edler qiwwi!

 
  
    #184
02.10.20 11:53
Manchmal verstehe ich, weshalb Götter sterben (wollen) müssen, um dem Gemensch Frieden zu bringen:

"Consummatum est. Et inclinato capite"!

 

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoPrüfungszeit abgelaufen

 
  
    #185
02.10.20 12:04
- leider nur 0 Punkte.

Es kannn nur besser werden. Viel Glück.  

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoStichwort "Sedimente"

 
  
    #186
02.10.20 14:33
Oftmals bedarf es einer Finsterwalderschen Strömungstheorie, um lästige geisteswissenschaftliche und/oder geistlose Sedimente erst gnädig zu bedecken, um sie später mal als Geschiebemergel in knuffigen Endmoränen späteren Betrachtern zur Delektierung darzubieten.

Mehr ist da echt nicht drin - sorry.

Was kannste denn nun eigentlich?  

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoAch, wie dünn

 
  
    #187
02.10.20 14:48

9678 Postings, 1531 Tage qiwwipathetic

 
  
    #188
02.10.20 19:07

23864 Postings, 2421 Tage goldik?

 
  
    #189
1
02.10.20 19:29

5087 Postings, 1747 Tage Philipp RobertEher harmloser Buchtipp...

 
  
    #190
2
02.10.20 22:23
und ehe man sich versieht  wird´s autoritaristisch-monomanisch-pathetisch.
Jetzt noch kurz unter die Gürtellinie bis zum Vergehen von Hören und Sehen.
Ich glaub, ich bin schon taub. Wer´s versteht.
Aber mit ´nem Zweiten sieht man besser. Mehr geht nicht mehr.
Hoffentlich.  

16233 Postings, 6253 Tage noideaist doch immer das selbe !

 
  
    #191
2
02.10.20 22:54
Neugebauer und Co.  haben doch einen viel schlechteren Fußabdruck, was den Umweltschutz betrifft, als die, welchen sie vorwerfen, für die Umwelt-Kathastrophe verantwortlich zu sein !

 

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoThema verfehlt.

 
  
    #192
1
03.10.20 07:21
Hey, lass es einfach.  

121136 Postings, 2957 Tage skaribuwer?

 
  
    #193
1
03.10.20 11:11

20839 Postings, 4004 Tage Weckmann"Mittelmeer ist inzwischen Zündstoff für Zyklone",

 
  
    #195
2
05.10.20 20:13
so der französische Hydrologe und Leiter des Überflutungswarndienstes „Predicte Services“, Alix Roumagnac. Das jüngste Unwetter werde keine Ausnahme bleiben.
An Frankreichs Küsten, wo sonst deutsche Urlauber sind, spielen sich Szenen aus einem Katastrophenfilm ab. Wenn es um den Klimawandel geht, denken in Europa viele Menschen an ferne Pazifik-Inseln. Aber Experten warnen: In Frankreich zeigt sich, wie nah er ist.
 

58425 Postings, 4860 Tage boersalinoEchte Katastrophen

 
  
    #196
1
07.10.20 10:10
Der Vesuv im Jahr 79 und der Mount St. Helens erreichen Stärke 5 auf dem Index, der von 0 bis 8 reicht. Der Krakatau-Ausbruch von 1883 wird mit Stärke 6 veranschlagt, die Eruption des Tambora mit Stärke 7. Noch gigantischer war nur der Ausbruch des Supervulkans Toba auf Sumatra – er hätte vor 73.000 Jahren möglicherweise beinahe die ganze Menschheit ausgelöscht.

https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2020/05/...eltweite-krise/seite-4

Stellt endlich das Magma kalt!  

14962 Postings, 2245 Tage AgaphantusWärmster September

 
  
    #197
1
07.10.20 12:28
"Der September war weltweit der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen des europäischen Copernicus-Klimawandeldienstes. Die Temperaturen lagen demnach im Durchschnitt 0,05 Grad höher als im September 2019, der bislang als der wärmste galt. Auffällig warm war es etwa in der Arktis, in Teilen Südamerikas und in Australien, wie der Dienst am Mittwoch im englischen Reading mitteilte. "


...der Oktober wird bestimmt nach unten ausschlagen.
 

20839 Postings, 4004 Tage WeckmannForscher: "Arktischen Meereis beim Sterben zugese-

 
  
    #198
2
14.10.20 20:43
hen"

Markus Rex (Alfred-Wegener-Institut, Professor für Atmosphärenphysik an der Universität Potsdam) ist/war der Leiter der Mosaic-Expedition in die Arktis.

"Es macht sehr augenfällig, dass das sommerliche arktische Meereis in wenigen Jahrzehnten komplett verschwunden sein könnte. ... Und das Verschwinden des Eises hätte schwerwiegende Auswirkung auf Wetter und Klima auch dort, wo wir leben."
Expeditionsleiter Markus Rex über die Schönheit der Arktis, das Leben im Dunklen und unheimliche polare Geräusche.
 

20839 Postings, 4004 Tage WeckmannWetter- u klimabedingte Katastrophen fast verfünf-

 
  
    #199
1
14.10.20 20:52
facht seit den 70er Jahren, so die UNO.
Genf (dpa) - Zahl und Schwere wetter- und klimabedingter Naturkatastrophen sind seit den 70er Jahren stark gestiegen, aber die Zahl der...
 

20839 Postings, 4004 Tage WeckmannGreat Barrier Reef: Schon über 50% der Korallen

 
  
    #200
1
14.10.20 20:55
wegen dem Klimawandel veschwunden.

Für eine Rettung ist es womöglich gar zu spät.
Das Great Barrier Reef hat bereits die Hälfte seine Korallen verloren. Das große Sterben erfasst alle Arten, Größen und Siedlungsgebiete.
 

Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 30  >  
   Antwort einfügen - nach oben