Vonovia Aktie


Seite 327 von 335
Neuester Beitrag: 18.06.24 12:30
Eröffnet am:05.01.16 13:56von: NibiruAnzahl Beiträge:9.359
Neuester Beitrag:18.06.24 12:30von: Berliner_Leser gesamt:2.672.702
Forum:Börse Leser heute:1.637
Bewertet mit:
18


 
Seite: < 1 | ... | 325 | 326 |
| 328 | 329 | ... 335  >  

514 Postings, 3521 Tage LenovoStaat als Unternehme

 
  
    #8151
1
10.05.24 18:18
>> "der Staat als Unternehmer hat noch nirgendwo richtig funktioniert."

Den Spruch hört man so oft. Dabei stimmt das so gar nicht.
Das Problem ist, dass die meisten staatlichen Unternehmen die man im Kopf hat Monopole sind. Dann müsste man die auch mit privaten Monopolen vergleichen. Monopole sind eigentlich immer sehr ineffizient.

Dort wo staatliche Unternehmen im Wettbewerb stehen schneiden sie mitunter sehr gut ab.
Vergleiche zum Beispiel den Norwegischen Pensionsfond mit dem "Dirk Müller Premium Aktien Euro Fonds" ;-)

Der soziale Wohnungsbau hat auch funktioniert. Vielleicht nicht im Sinne der Profimaximierung privater Unternehmen. Aber im Sinne von: Arbeitende Menschen können sich die Miete leisten.

>> "Gutes Beispiel ist die IT Branche [..]"

Ohne ein bestimmtes staatliches Unternehmen, bzw. eine Behörde gäbe es die IT in ihrer heutigen Form überhaupt nicht.
Nämlich die DARPA. Siehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/...se_Advanced_Research_Projects_Agency
 

514 Postings, 3521 Tage LenovoDirk Müller

 
  
    #8152
1
10.05.24 18:26
...übrigens: der "Dirk Müller Premium Aktien Euro Fonds" funktioniert natürlich schon sehr gut. Aber leider nur für Dirk Müller :D  

223 Postings, 3791 Tage allesodernichts1Neue Heimat

 
  
    #8153
10.05.24 18:59
Neue Heimat war ein Riesenproblem. Es gibt kein Beispiel für Deutschland wo es funktioniert hat.
Der norwegische Pensionsfond speist sich vor allem aus den Erdöleinnahmen. Als Vergleich völlig sinnlos.
Vor allem wenn man bedenkt das Vonovia für 7 Euro in Berlin vermietet. Bezahlbares Wohnen ist dort in Vonovia Wohnungen kein Problem.  

514 Postings, 3521 Tage Lenovo@allesodernichts

 
  
    #8154
10.05.24 19:32
>> Es gibt kein Beispiel für Deutschland wo es funktioniert hat.
Das ist Unsinn. Ich bin in einer solchen Wohnung aufgewachsen. War eine günstige und anständige Wohnung.

>> Der norwegische Pensionsfond speist sich vor allem aus den Erdöleinnahmen. Als Vergleich völlig sinnlos.
Das ist erst Recht Unsinn. Es geht um die Performance. Die kann man vergleichen wie mit jedem anderen Fonds auch. Woher das Geld ursprünglich stammt interessiert genau niemanden.  

514 Postings, 3521 Tage LenovoStaatlicher Wohnungsbau / -betrieb

 
  
    #8155
10.05.24 19:49
Beispiel Wien:

"62 Prozent der Wiener leben in einer geförderten oder kommunalen Wohnung"

"In Wien baut die Stadt Wohnungen für die breite Masse der Bevölkerung"

"[..] deshalb leben in Wien Anwälte und Postboten oft Tür an Tür. Das Ziel der sozialen Durchmischung wird hochgehalten. Brennende Banlieues wie in Paris sind für die Wiener undenkbar."

"Wien ist aus Mietersicht ein Vorbild für ganz Europa."

usw. usf.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...miete%20pro%20Quadratmeter.  

514 Postings, 3521 Tage LenovoErgänzung zu Wien

 
  
    #8156
1
10.05.24 19:53
Das Zitat hatte ich noch vergessen:

"Sowohl die Anzahl als auch die Mietpreise der sozialen Wohnbauten sind einzigartig. Die Qualität der Bauten und die Ausstattung der Wohnungen ist ebenfalls mit keiner anderen Stadt vergleichbar"  

223 Postings, 3791 Tage allesodernichts1Alles Quatsch

 
  
    #8157
1
10.05.24 22:44
https://www.spiegel.de/wirtschaft/...2cbc-7ffb-4429-9057-2e2141713bc5

Am Ende zahlt der Steuerzahler wenn linke Tagträume platzen. Oder es gibt versteckte Kosten. Aber auch bei Dir ist klar, Du bist kein Aktionär.

"Wer so eine Wohnung mieten will, muss sich an der Finanzierung beteiligen, etwa 500 Euro pro Quadratmeter. Bei einer 60 Quadratmeter großen Wohnung sind das 30.000 Euro, zahlbar bei Mietvertragsabschluss. "
 

9101 Postings, 6390 Tage TykoHeutzutage

 
  
    #8158
11.05.24 12:31
haben es beide Seiten schwer.
Sind hohe Mieten zu zahlen steigt das Risiko das Mieter oft wechseln oder gar nicht mehr zahlen.
Anderseits sind die nicht umlagefähigen Kosten stark gestiegen.
Neubauinvestitionen "lohnen" sich nicht nur wegen der höheren Zinsen nicht mehr.
Die Vorschriften ,Auflagen und Baukosten sind einfach zu hoch.
Vonovia hat aber massig "Altbauten"..die erforden bauliche Verbesserungen ,besonders im Hinblick auf das Heizungsgesetz wird es immens viel kosten die Häuser umzurüsten.
Mieten von unter 10,- wird es da nicht mehr geben können.

68 Postings, 383 Tage HockeyByteWirklich?

 
  
    #8159
1
11.05.24 15:00
"Vonovia hat aber massig "Altbauten"..die erforden bauliche Verbesserungen ,besonders im Hinblick auf das Heizungsgesetz wird es immens viel kosten die Häuser umzurüsten."
Das wird oft gesagt, doch ist das auch so?
Das Portfolio selbst ist in jedem Fall energetisch deutlich besser als Privathäuser.

WIr haben z.B. ein Haus mit EEK E, eigentlich bräuchten wir ausser einer Wärmepumpe und zwei größeren Heizkörpern rein gar nichts am Haus zu machen um auf C zu kommen.
Wieso sollte das für Vonovia mit energetisch günstigeren Wohnblöcken (Wand an Wand) nicht der Fall sein? Wärmepumpe rein und fertig.  

9101 Postings, 6390 Tage TykoNeben den erheblichen

 
  
    #8160
2
11.05.24 19:27
Umbauarbeiten ist die Effektivität nur bei guter Dämmung und mit Fussbodenheizung zu erreichen...
abgesehen vom teuersten Strom der Welt den der Mieter auch zu tragen hätte.
Ein Fass ohne Boden für Altbestand...
Hab jedenfals meine EWs alle verkauft.
Den Irrsinn mach ich privat nicht mit.

223 Postings, 3791 Tage allesodernichts1Vonovia versus ETW

 
  
    #8161
12.05.24 09:58
@Tyko, auch ich verkaufe ebenfalls meine ETWs und stecke mein Geld kontinuierlich in Vonovia.
Ärger mit Mietern und Sanierung sind mir zu nervig, teurer und ich habe Angst Fehler zu machen.
Vonovia wird sich vermutlich genau anschauen was sich optimal umsetzen lässt, unter Berücksichtigung von Mieterakzeptanz, und ROI.
Die haben ja oft die gleichen ähnlichen Bauten, mehrmals. Teure Fehler können vermieden werden.  Zudem setzen die eigene Handwerkertrupps ein.
Lest Euch das mal durch, geht um Plattenbauten mit Infrarotheizung:
https://www.focus.de/perspektiven/nachhaltigkeit/...id_101770629.html
 

68 Postings, 383 Tage HockeyByteSoso

 
  
    #8162
12.05.24 10:15
Deine Antwort hatte keinerlei Bezug zu meinem, wenn du dich über den Strompreis beklagen willst solltest du das an geeigneter Stelle tun.
Dass die Effektivität mit guter Dämmung deutlich besser ist ist bekannt, ändert aber nichts daran dass Vonovia keinen regulatorischen Druck dazu hat. Wärmepumpe rein und fertig.
Wobei die PV-Montag-Preise gerade so niedrig sind dass das bei fast allen Vonovia-Gebäuden derzeit profitabel wäre.  

223 Postings, 3791 Tage allesodernichts1Thema Zinsen

 
  
    #8163
12.05.24 10:38
Interessantes Thema.  Wird die EZB erstmalig in der Geschichte vor der FED senken?
Interessant wäre was das für amerikanische Investoren und den Fluss der Geldmittel bedeutet.
https://youtu.be/vTOn4I3IPiY?si=v6BjDXdCZSKbzEDr  

4254 Postings, 3917 Tage BilderbergNettes Geschenk für Ruth Werhahn

 
  
    #8164
1
13.05.24 15:57
Vonovia SE: Ruth Werhahn, Gewährung von 35.872 Bezugsrechten auf Aktien und damit untrennbar verbundene Dividendenansprüche im Zusammenhang mit der Durchführung einer Aktienwahldividende
Vorhin frisch bei IT Times reingekommen. Man hat es ja, meine Meinung.  

96 Postings, 3566 Tage ateam2905Divi oder Aktien

 
  
    #8165
13.05.24 20:27
Guten Abend,

kann mir jemand erklären, ob es sich mehr lohnt Bar Dividende oder Aktien zu nehmen?
Handelt sich um das Depot von meinem Sohn und somit ist der Freibetrag noch nicht ausgeschöpft?

Was bedeutet die Buchung, muss man zuzahlen?  

1310 Postings, 3413 Tage jake001Da die Divi nicht versteuert wird

 
  
    #8166
1
14.05.24 07:56
ist es wirklich egal von steuerlicher Sicht her.
Es hätte sich mehr gelohnt, den diesjährigen Freibetrag auszuschöpfen, wenn man vor der HV mit Gewinn verkauft hätte (und diesen grade dieses Jahr versteuert hätte) und direkt danach mit Abschlag wieder rein. Und dann jedes Jahr das gleiche Spiel. Das ist die Variante, wie man die Gewinn-Steuer auf dieses Jahr zwingt.
Denn egal ob bar oder Aktien, die Steuerschuld wird verschoben auf den Verkauf-Zeitpunkt, da der deutsche Staat der Ansicht ist, dass die steuerfreie Divi bei VNA den Anschaffungspreis mindert und so später eventuelle Gewinne versteuert werden.
Wenn dein Sohn aber irgendwann mal kein nennenswertes Einkommen hat (z.B. bei Freiwilligendienst), dann kann es sich auch lohnen, dort Gewinne zu realisieren, nicht oder wenig zu versteuern und sich grade wieder einzukaufen (tabula rasa sozusagen, was die Steuerschuld auf Gewinne anbetrifft).
[keine Beratung!]  

3572 Postings, 2316 Tage LazomanDividende in`Form Aktie

 
  
    #8167
14.05.24 09:35
Hallo,

kann mir einer sagen ob die Dividende in Aktien als Kapitalerhöhung stattfindet oder wie läuft das ab für das Unternehmen ?  

1310 Postings, 3413 Tage jake001Ja

 
  
    #8168
1
14.05.24 12:44
Wurde schon von verschiedenen Forenteilnehmern hier angesprochen, dass das ein gewisses Gescmäckle hat, dass deine Anteile damit ja tendenziell verwässert werden mit jeder Aktie die als Aktiendivi rausgeht. Ob das bei uns Kleininvestoren Tragweite hat ...
Wenn du die Aktiendivi nimmst, verwässert sich für dich nichts und das Divi-Kapital bleibt als versteckte Kapitalmassnahme im Unternehmen.  

3572 Postings, 2316 Tage Lazomanjake001: Ja

 
  
    #8169
14.05.24 13:11
Also ist es eine kleine Verwässerung indem man neue Aktien ausgibt, interessant  

11315 Postings, 3750 Tage Berliner_Lazo

 
  
    #8170
3
14.05.24 13:53
Vonovia erhöht praktisch die Anzahl der Aktien. Wie viele mehr? Das hängt davon ab, wie viele Aktien die Shareholders als Divis bestellt haben. Bei der HV wurde festgelegt, wie viel Dividende/Aktie, in Euro, ausgeschüttet wird; später wird der Preis der Divi-Aktie festgelegt, der im Allgemeinen ein bisschen günstiger ist, als der Kurs an dem Festlegungstag. Du kannst in den Jahresberichten ... Bilanzen die Anzahl der Aktien sehen, bzw. es sehen, wie deren Anzahl im laufe der Jahre gestiegen ist. Es ist nicht schlimm! Wenn du alles genauer wissen möchtest, solltest du dich mit dem Thema in Ruhe beschäftigen; es ist komplexer als man sich vorstellt, Vorteile, Nachteile, Auswirkung auf die Bilanzen und zukünftige Ausschüttungen, usw. usf. SG!  

3572 Postings, 2316 Tage LazomanBerliner_: Lazo

 
  
    #8171
14.05.24 14:00
Ist das bei Vonovia jedes Jahr so mit Aktien als Dividende oder dieses Jahr neu ?  

13554 Postings, 5341 Tage 1chrDas machen die schon länger

 
  
    #8172
3
14.05.24 14:14
.... und weil es in Zeiten von teurem Fremdkapital auch gut für die Cash Position (von Vonivia) ist, habe ich das auch immer sehr gut gefunden. Nur sollte man diese Verwässerung meiner Meinunbg nach wirklich im Sinne der Gesamtheit der Aktionäre abstellen, spätestens wenn der Cash Flow stabilitisert und die Zinsen niedriger sind was ja nun abzusehen ist. Der Tausch von kuzrzfristigem Cash out in langfristige zusätzliche Dividenden (oder weniger davon pro aktie) ist nicht okay.  

5593 Postings, 1008 Tage isostar100gerade in hochzinsphasen

 
  
    #8173
4
14.05.24 17:13
gerade in hochzinsphasen ist für immofirmen zentral, genügend liquidität zu haben. eine aktienwahldividende passt da sehr gut.

idealerweise könnte der verwässerungseffekt in zeiten tiefer zinsen wieder durch ein kleines aktienrückkaufprogramm korrigiert werden.  

11315 Postings, 3750 Tage Berliner_Löschung

 
  
    #8174
14.05.24 18:20

Moderation
Zeitpunkt: 15.05.24 12:09
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

11315 Postings, 3750 Tage Berliner_#8.172

 
  
    #8175
6
14.05.24 18:26
Wenn die Mieten weiter steigen werden, wovon ich ausgehe, und die Zinsen nach unten drehen (vielleicht in Herbst schon), werden für Vonovia die extra Dividende auf die "paar zusätzlichen Aktien" Peanuts sein.
 
Wenn aber Vonovia weniger Dividende zahlen möchte, und es dem Unternehmen gut geht (wovon ich überzeugt bin, sonst würde ich hier nicht Zehntausende von Aktien, und das schon seit Jahren, halten) kann ein ARP gestartet werden und die zurückgekauften Aktien könnten gecancelt werden. Das tut dem Kurs gut und ebenso der finanziellen Lage. Das haben die letzten Jahre mehrere Minenunternehmen gemacht, insbesondere weil die Rohstoffpreise so extrem gestiegen sind und sie nicht mehr wussten, woher mit dem Geld. Hoffentlich  sind demnächst die Imo-Unternehmen an der Reihe.
Ich persönlich, bin mit der Performance der Vonovia AG sehr zufrieden und so lange sie Dividende ausschüttet, alles ist doch wunderbar. Zocken/Traden kann man viel besser mit anderen Aktien.    

Seite: < 1 | ... | 325 | 326 |
| 328 | 329 | ... 335  >  
   Antwort einfügen - nach oben