WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...


Seite 441 von 445
Neuester Beitrag: 23.07.24 08:20
Eröffnet am:11.04.12 11:36von: Lalla-KRAnzahl Beiträge:12.107
Neuester Beitrag:23.07.24 08:20von: DagobertBullLeser gesamt:2.615.169
Forum:Börse Leser heute:1.971
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 439 | 440 |
| 442 | 443 | ... 445  >  

393 Postings, 1952 Tage jerobeamNicht neu

 
  
    #11001
1
30.05.24 08:19
Eine mail an die Aktionäre ist doch nicht schwierig und wäre ein Zeichen dass wir ihm nicht völlig gleichgültig sind.
"Liebe Aktionäre, wegen hoher Arbeitsbelastung können wir unsere Zahlen nicht wie angekündigt im Mai veröffentlichen, sondern erst im Juni". Kostet nur 1 paar Minuten. Adressen liegen alle vor.
Ist das wirklich so schwierig?  

17527 Postings, 6908 Tage ScansoftKann man ja

 
  
    #11002
3
30.05.24 10:49
Insoweit nachvollziehen, weil bei WFA ja quasi nur noch Herrn Weng mit seiner Frau arbeitet. Also fast Kostensenkungen in der Krise anbetrifft macht WFA wirklich niemanden etwas vor. Da kann man auch mal länger auf die Zahlen warten. Gibt ja auch keinen CFO oder irgendeine zweite Ebene die so etwas vorbereitet. Bei WFA kann man sehen, wie viele Bullshit Jobs es im Corporate Bereich gibt,die wirklich keiner braucht wenn alles effizient aufgestellt ist. Hat man ja auch damals bei Twitter gesehen.

1342 Postings, 908 Tage HODELDäumchen drehend im Büro:)

 
  
    #11003
30.05.24 11:48
Das stimmt so nicht. Er hat einen Daumen immer am Drücker. Weng beobachtet die meiste Zeit des Tages das Börsengeschäft. Sein Online Bilder Shop läuft doch automatisch.  Die Buchhaltung wird wie üblich am Monatsende abgearbeitet. Weng braucht am Ende nur noch auf den Knopf zu drücken.

„ Abschreibungen“ oder OPOS- Liste abarbeiten wird es ja nicht geben in seinem Unternehmen.

Am längsten dauert sicherlich der Bericht zu den Zahlen. Wie verkaufe ich meinen Aktionären das sicherlich schlechte Ergebnis?  

379 Postings, 2128 Tage Schweinezuechter@HODEL

 
  
    #11004
30.05.24 12:05
Sie scheinen Herrn Weng besser zu kennen als ich!? Denn im Gegensatz zu Ihnen wüsste ich nicht, warum er ein absehbar nicht herausragendes Ergebnis als gut verkaufen müsste ...!? Weil sonst jemand noch 1.00 oder 2.000 Aktien verkaufen würde? Denn wenigstens jeder größere Aktionär kann die Entwicklungen im Kunstmarkt sowie die Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung seit 2022 nachvollziehen und hätte wohl - wenn er es denn wollte - längst verkauft. Bzw. das "big picture" ist ja nach wie vor intakt ... es dreht sich ja nur um die Zeitdauer der Realisierung, die sich auf Grund der Verschiebung oder des früheren Einsetzen eines zyklischen Abschwungs im Kunstmarkt nun leider nicht mit dem deckt, was man vor 2022 erwartet hat.  

1342 Postings, 908 Tage HODELLöschung

 
  
    #11005
30.05.24 12:47

Moderation
Zeitpunkt: 01.06.24 10:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

379 Postings, 2128 Tage Schweinezuechter@HODEL

 
  
    #11006
1
30.05.24 14:32
Herr Weng hat nicht "gepusht", d.h. irgendetwas gesagt oder gemeldet, was zum entsprechenden Zeitpunkt falsch war. Dass 2022 nicht nur bei der WFA geschäftliche Entwicklungen zunichte gemacht hat, sollte so schwer ja nicht zu verstehen sein. Ebenso, dass Herr Weng für diese Entwicklungen weder verantwortlich ist noch diese so vorhersehen konnte. Und wenn Geschäfte gut laufen und sich viel entwickelt, ist es wohl normal, dass man auch viel "zu sagen" hat - während dies in einer rezessiven Phase anders ist.  

393 Postings, 1952 Tage jerobeamSchwein

 
  
    #11007
30.05.24 23:27
Ich finde man sollte schon einfach eine gewisse Konstanz/regelmäßigkeit in der Kommunikation halten. Sonst kommt es zur Entfremdung, auch bei langjährigen Partnern. Das sieht man u.a. auch am Aktienkurs.  

379 Postings, 2128 Tage SchweinezuechterKommunikation

 
  
    #11008
4
31.05.24 00:48
Man kann die fehlende Kommunikation ja prinzipiell kritisieren. Man sollte dies aber dann wenigstens sachlich tun. Hier im Thread geht es aber - so mein Empfinden - in weiten Teilen nicht mehr um sachliche Kritik. Und dabei meine ich nicht offensichtliche "Rachefeldzügler", sondern auch tatsächliche Aktionäre, die offensichtlich nicht nur mit dem "WFA-Investment" aktuell keinen großen Spaß haben. So sehr ich das auch verstehe (denn auch meine nicht gerade kleine WFA-Position stand schon mal erheblich höher "in den Büchern" bzw. auch andere Werte müssten eigentlich höher stehen - tun dies aber nun mal in der jetzigen Phase nicht), so sollte man dafür jetzt nicht gerade jemanden dafür verantwortlich machen, der dafür zumindest meiner Meinung nach am wenigsten kann. Es waren schließlich keine Fehlentscheidungen des Managements, sondern einfach externe Einflüsse und damit verbunden Entwicklungen des Marktes, die "uns" in die jetzige Situation gebracht haben. Insofern widerspreche ich auch ganz klar der Behauptung mit der Entfremdung: Mir ist nicht bekannt, dass größere Investoren ihre Aktien abgestoßen hätten bzw. der Kursverfall ging m.E. mit relativ geringen Umsätzen einher - nur dass es eben leider noch weniger Käufer gab. Was aber eben aktuell kein WFA-spezifisches Problem ist. Insofern würde ich mir wünschen, wenn wenigstens die Aktionäre hier im Thread wieder etwas mehr Vertrauen in Herrn Weng finden könnten bzw. einfach weiter Geduld aufbringen. Es bringe nichts, wenn man sich gegenseitig demotiviert bzw. für ausreichend negative Stimmung sorgen ja schon unsere "Rachefeldzügler" hier ...  

6626 Postings, 5949 Tage simplifyAbsolut

 
  
    #11009
1
31.05.24 11:51
Finde es nun auch nicht tragisch, dass die Zahlen noch nicht veröffentlicht sind. Dass man die Kostenstrukturen konsequent an die neuen Gegebenheiten angepasst hat, ist positiv zu sehen.

Ansonsten muss man einfach warten, bis sich der Gegenwind gelegt hat.

Gibt aber auch andere Aktien, wo das Geschäft läuft, zum Beispiel eine Brockhaus Technologies. Und da hat man richtig Spass.  

6626 Postings, 5949 Tage simplifyKursgucker

 
  
    #11010
03.06.24 18:03
Wie tief geht’s?


Zeit zum Einsammeln?  

14051 Postings, 4863 Tage crunch time#11010

 
  
    #11011
3
03.06.24 23:14

simplify: #11010 Wie tief geht’s? Zeit zum Einsammeln?
================================
Sicherlich nicht tiefer als Null. Ne, mal im Ernst, wer soll denn darauf eine wirklich unvoreingenommene und sichere Antwort geben? Und warum willst du Käufe davon  abhängig  machen was andere (anonyme) Menschen in einem Forum sagen? Wäre es nicht bessere Entscheidungen nur aus eigener Entscheidungsfindung zu treffen? Stand der Dinge ist:  Die Aktie fällt und fällt. Keine klaren Umkehrzeichen bei diesem marktengen Micro-Cap zu sehen und extrem hohe Abhängigkeit davon wie es mit Artnet kursmäßig weitergeht. Auf mich wirkt das ohnehin irgendwie zu sehr nach One-Man Show des CEOs, der sich an Artnet  erfolglos die Zähne ausbeißt und den Preis dafür mit der Kurserosion bezahlen muß. Im Moment sehe ich nicht warum man da mit im Boot sitzen sollte. Hier müssen erstmal klare und juristisch eindeutige Weichenstellungen her, ob und wie es mit Artnet weitergeht. Und sollte Artnet weiter einknicken, dann kann nach der 3,xx auch die 2,xx noch kommen bei WFA. Von daher mußt du selber eine Entscheidung treffen.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_wengfineartag.png (verkleinert auf 91%) vergrößern
chart_free_wengfineartag.png

379 Postings, 2128 Tage Schweinezuechter@crunch time

 
  
    #11012
5
04.06.24 00:56
Sorry ... aber ich verstehe nicht ganz, was dieser "plakative" Chart soll? Im Endeffekt muss sich doch jeder folgendes überlegen: Will ich die Aktie kaufen, um damit relativ kurzfristig zu traden ... oder sehe ich sie als Mittelfrist- oder gar Langfristinvest? In ersterem Fall mag es relevant sein, wo der Kurs steht und ob das Timing beim Kauf stimmt. Allerdings ist eine "nachrichtenlose", da auch relativ "ereignislose" Zeit vielleicht einfach kein wirklich gutes Umfeld für so ein Trading!? Hat man hingegen einen längeren Anlagehorizont und ist einfach davon überzeugt, dass das Geschäftsmodell per se funktionieren kann bzw. wird, dann ist der Kurs wie auch der Kursverlauf doch relativ unwichtig. Denn wo soll der große Kursanstieg - sowohl bei der WFA wie auch bei anderen Werten - denn auf einmal kommen, wenn nichts passiert? Dass Artnet einen positiven Einfluss haben kann, ist unstrittig ... abseits davon ist es aber doch ebenso unstrittig, dass der Kunstmarkt momentan nicht so gut läuft und dies der CEO auch nicht "alleine" ändern kann. Und mit "alleine" meine ich nicht, dass eine "One-Man-Show" das Problem ist ... denn im Kunstmarkt kann man eben nicht - wie vielleicht bei E-Autos und Wärmepumpen - mittels Subventionen die Kaufbereitschaft der Kunden erhöhen. Bzw. die "Subventionen", die es hier bräuchte, sind anderer Natur - und liegen sicher nicht in der Hand des CEO. Insofern muss man das jetzt einfach aussitzen ... bzw. wer jetzt kauft, hat meiner Meinung nach definitiv mehr Chancen als Risiken. Aber man muss sich halt dessen bewusst sein, dass der Kurs auch erst einmal noch weiter bröckeln und es etwas dauern könnte, bis er sich wieder erholt. Könnte ... nicht zwangsläufig muss ...  

581 Postings, 1467 Tage Goldjunge2000Zum Traden fehlt allerdings das

 
  
    #11013
04.06.24 10:21
Volumen.  

393 Postings, 1952 Tage jerobeamMWSt Kunst

 
  
    #11014
3
05.06.24 19:47
Kaum zu glauben dass von Claudia Roth auch mal etwas positives kommt LOL
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/...el-19767460.html  

344 Postings, 3957 Tage DagobertBull@CEOWengFine.

 
  
    #11015
07.06.24 07:21
Ich persönlich habe mich daran gewöhnt das Termine verschoben werden, aber aktuell sollte es doch möglich sein die Termine im Juni für die ArtXX und die Weng Fine Art genauer zu veröffentlichen.  

3623 Postings, 1170 Tage unbiassedLOL, endlich Entlastung

 
  
    #11016
1
07.06.24 16:26
für den Mittelstand. Die Prioritäten stimmen einfach in der Regierung :)  

344 Postings, 3957 Tage DagobertBullSteuersenkung

 
  
    #11017
07.06.24 16:40
Die aktuelle Meldung über eine Steuersenkung im Bereich Kunst bringt Schwung und Umsätze in unserer Aktie.  

6361 Postings, 5312 Tage JuliettePTA-News: Weng Fine Art AG:

 
  
    #11018
1
07.06.24 17:22

393 Postings, 1952 Tage jerobeam@dagobert

 
  
    #11019
07.06.24 17:53
Der "Schwung" kommt eher daher dass wir ein konkretes Lebenszeichen von der Gesellschaft erhalten haben. Die news an sich war ja bekannt (siehe #11014).  

308 Postings, 411 Tage Schakal1975Bei dem Kurssprung kriegt sogar da Vinci

 
  
    #11020
07.06.24 18:30
große Augen.

 
Angehängte Grafik:
_b83363e0-3da6-4372-aa84-2c901e1d1f5b.jpeg (verkleinert auf 49%) vergrößern
_b83363e0-3da6-4372-aa84-2c901e1d1f5b.jpeg

6626 Postings, 5949 Tage simplifySieht man mal

 
  
    #11021
1
07.06.24 18:47
was passiert, wenn endlich mal News publiziert werden. Ja jerobeam hatte uns früher unterrichtet, aber da hat’s keinen interessiert.  

1342 Postings, 908 Tage HODELLöschung

 
  
    #11022
07.06.24 22:50

Moderation
Zeitpunkt: 10.06.24 10:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

1342 Postings, 908 Tage HODELLöschung

 
  
    #11023
07.06.24 22:53

Moderation
Zeitpunkt: 10.06.24 10:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

344 Postings, 3957 Tage DagobertBull@jerobeam

 
  
    #11024
08.06.24 07:32
Da hast Du recht und ich hoffe das der Kursanstieg kein Strohfeuer war.  

3006 Postings, 4788 Tage PurdieArtXX

 
  
    #11025
1
08.06.24 09:50
MWSt Senkung hat natürlich keinen Einfluss auf ArtXX, sollte man nicht vergessen. Die Bewertung von WFA wird insbesondere durch ArtXX gemacht und nicht über den Handel in Monheim.  

Seite: < 1 | ... | 439 | 440 |
| 442 | 443 | ... 445  >  
   Antwort einfügen - nach oben