Plug Power: Brennstoffzellen haben schöne Zukunft


Seite 95 von 99
Neuester Beitrag: 23.03.24 19:26
Eröffnet am:10.11.17 12:03von: GilbertusAnzahl Beiträge:3.463
Neuester Beitrag:23.03.24 19:26von: GilbertusLeser gesamt:1.263.484
Forum:Börse Leser heute:648
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | ... | 92 | 93 | 94 |
| 96 | 97 | 98 | ... 99  >  

4794 Postings, 8253 Tage Gilbertus2024 jetzt zuerst alles runterprügeln

 
  
    #2351
1
03.01.24 17:32

Denn es warten Hunderte von Mia US-$ Kapital auf die Zins-Kehrtwende,

die 2024 jetzt früh noch möglichst günstig zusteigen wollen,

alle Jene die ein Einstieg 2023 verschlafen haben,

vor allem bei den Tech-Werten.

cool

389 Postings, 1798 Tage Heute1619Chartbild deutet was anderes !

 
  
    #2352
1
03.01.24 18:07
 
Angehängte Grafik:
chart_year_plugpower.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_year_plugpower.png

109 Postings, 3872 Tage watihrwolltEs gibt halt große Überraschungen

 
  
    #2353
04.01.24 15:08
wenn ich das hier so verstanden habe, dann müßte PP im 4. Quartal Elektroliseure mit einer Gesamtleistung von 300 MW produziert haben. An sich eine tolle Leistung.
Verkauft haben sie anscheinend immerhin einen Elektroliseur mit einer Leistung von einem MW an Amazon. Wenn das so stimmt, ist auch das eine tolle Leistung.
Da hatte man schon so viele Elektroliseure produziert, das man den Auftrag mit einer Gesamtleistung von 100 MW an Dänemark schon gar nicht mehr brauchte.

Immerhin sieht man jetzt schon das Licht am Ende des Tunnels.
 

376 Postings, 1597 Tage Blitzmerker2Weiterhin keine News, das drückt den Kurs.

 
  
    #2354
1
04.01.24 16:29
...da muss ja jeder annehmen, dass es weder neue Auftrâge noch Fortschritte in bestehenden Projekten gibt.

Die pessimistischen Aussagen des CEO  lassen ebenfalls nichts Gutes erwarten.
Zuerst spricht er selber von finanziellen Problemen und dann kommen skeptische Äusserungen zu den  Leitlinien für die Inanspruchnahme der Steuergutschrift für die Produktion von sauberem Wasserstoff in den USA.

Da könnte mal mehr Euphorie und positive Zukunftsvision von diesem CEO kommen ...
 

4794 Postings, 8253 Tage GilbertusAktuell ein schwieriges Seilziehen um Mia-US$

 
  
    #2355
04.01.24 22:10

Auf der einen Seite des Seiles die US-Waffen-Lobby und die US-Oligarchen mit ihren Finanz- & Bodenschätze-Interessen in der Ukraine,

und auf der anderen Seite die Umweltziele resp. die Mia-US-$ Staatssubventionen, wovon insbesonder Produzenten von "grünem Wasserstoff" profitieren, also Plug Power.

Welche Seite momentan in den USA den Kürzeren zieht, sollte doch auch jedem ganz klar sein.

"Na dann schaun mer mal, Flasche isch no lang nid leer."

cool

768 Postings, 7263 Tage Chico79Cash

 
  
    #2356
04.01.24 22:52
Wie lange reicht eigentlich der Cashbestand aus, bevor es eine KE geben wird?  

901 Postings, 229 Tage cvr infoDas Cash wird noch dieses Jahr verbraucht sein

 
  
    #2357
04.01.24 23:12
wenn man nach den Äußerungen des CEO geht. Eine richtig tolle Zukunftsperspektive sieht anders aus. Eine KE dürfte weder gut ankommen noch das Vertrauen in die Firma stärken. Ohne KE wird das Geld dieses Jahr ausgehen. Beide Möglichkeiten sind nicht gut für den Kurs.

H2 überzeugt mich als Teil der zukünftigen Energiewirtschaft. Wer davon profitiert, kann ich (noch) nicht erkennen.  

421 Postings, 2291 Tage Thompsaktuelle Jobs bei PP

 
  
    #2358
06.01.24 08:06
Vielleicht sollte man nicht immer alles so schwarz sehen!
https://www.linkedin.com/jobs/search?geoId=92000000  

4794 Postings, 8253 Tage GilbertusGrüner Wasserstoff ist KLAR die ZUKUNFT

 
  
    #2359
06.01.24 18:46

Es gibt eine Sache, die viele Leute nicht in Betracht ziehen,

wenn es um Wasserstoffkraftstoff geht,

nämlich die Tatsache, dass alle alten Kohlekraftwerke in den Vereinigten Staaten mit einem anderen Wärmetauscher nachgerüstet werden können

oder statt Kohle Wasserstoff verbrennen,

was zu 100 % machbar ist.

Wie sind denn die Klimaziele?

Bereits darin SELBER Nachforschungen angestellt?

cool

109 Postings, 3872 Tage watihrwolltJa klar

 
  
    #2360
1
08.01.24 10:21
Statt Kohle für 100 Dollar die Tonne verballern wir grünen Wasserstoff für 5000 die Tonne.  

421 Postings, 2291 Tage ThompsWoher nimmst Du das?

 
  
    #2361
08.01.24 13:45
Wenn grüner Wasserstoff zu den angedachten Preisen von 1,5 Cent pro kWh produziert und gespeichert werden kann, dann berechne uns doch bitte den Preis für eine Tonne CO2 freien Wasserstoff. Bitte noch mit der inkludierten Taxgutschrift! Ansonsten sind solche Bemerkungen einfach überflüssig.  

109 Postings, 3872 Tage watihrwolltErkläre doch mal die 1,5 Cent pro kWh

 
  
    #2362
08.01.24 15:00
und dann ruf den Habeck an, der sucht Industiestrom für 6 Cent pro kWh.
Da kannst du riesige Gewinne einfahren.
Man braucht einen Strompreis von 1,5 Cent pro kWh, um das überhaupt wirtschaftlich machen zu können.
 

421 Postings, 2291 Tage ThompsDu bringst da einiges durcheinander

 
  
    #2363
3
09.01.24 09:50
"Ein Wirkungsgrad von 100 Prozent lässt sich kaum erreichen. So treten zum Beispiel bei der Speicherung von Solarstrom in Hausakkus und späterem Verbrauch ebenfalls geringe Verluste auf.
In der Effizienz der Wasserstofferzeugung liegt dennoch ein großes Potenzial. Das zeigen aktuelle Entwicklungen. So könnte zukünftige Elektrolyse-Technik bereits in wenigen Jahren mit Wirkungsgraden von bis zu 98 Prozent arbeiten, wie aktuelle Forschungsergebnisse  zeigen. Dann wären nur noch 40,4 Kilowattstunden Strom notwendig, um 1kg Wasserstoff mit einem Brennwert von 39,6 Kilowattstunden Energie zu erzeugen. Die Antwort auf die Frage „Wie viel Strom braucht man für 1kg Wasserstoff?“ dürfte sich also in den kommenden Monaten und Jahren verändern."
https://www.gasag.de/magazin/neudenken/...-strom-fuer-1kg-wasserstoff
Plug selbst taxiert den Preis auf 1,5 USD (1,37 Euro). Damit läge der Preis der Produktion bei ca, 3 ct/kWh.
Es kommt im Wesentlichen darauf an mit den Stromerzeugern (Wind- oder Solarparks/Wasserkraft), die entsprechenden Abnahmeverträge zu unterzeichnen. Strom gibt es in den USA in manchen Regionen zu bestimmten Zeiten im Überfluss. Und aus diesem (günstigen) Strom wird dann H2 erzeugt.
So, und jetzt erkläre doch mal, was das ganze mit dem Habeck zu tun hat?! Parteipopulismus gehört nicht in das Diskussionsforum von Plug. Dafür gibt es andere Foren...
 

421 Postings, 2291 Tage ThompsAch ja,

 
  
    #2364
1
09.01.24 09:52

29 Postings, 1674 Tage Paul1983Schade...

 
  
    #2365
1
09.01.24 10:24
..dass zu der Anlage in Georgia noch keine News gekommen sind. Da diese ja bis Ende 2023 in Aussicht gestellt wurden!  

44 Postings, 749 Tage Udo12Hilfe

 
  
    #2366
1
09.01.24 12:26
Kann mir jemand erklären wie man hier aus dem  Muster Depot vom Bestand Teile verkaufen kann  

341 Postings, 1094 Tage Better_be_greenDas leidige Wirkungsgrad Thema

 
  
    #2367
9
09.01.24 14:30
Nur mal so als Denkansatz.
PV Module haben einen Wirkungsgrad von ca. 20%, d.h. von den 100% Sonnenenergie werden 20% in Strom  umgewandelt, siehe Link:
https://www.eigensonne.de/ratgeber/photovoltaik/wirkungsgrad/

Windkraftanlagen haben einen Wirkungsgrad von ca. 50% im Auslegungspunkt, d.h. es werden bis zu 50% der Windenergie in Strom umgewandelt, (bei seichter Brise weniger, bei Sturmabschaltung auch), siehe Link:
https://www.wind-energie.de/themen/anlagentechnik/funktionsweise/

Also dürften laut Adam Riese keine PV Anlagen mehr installiert werden, weil ihr Wirkungsgrad im Gegensatz zur Windkraftanlage grottenschlecht ist.

Warum wird es trotzdem gemacht?
Weil die gratis Sonnenenergie verschenkt wäre und bei windstille eine Windkraftanlage einen noch schlechteren Wirkungsgrad hat.

Was bedeutet das für H2?
Überschüssiger Strom kann gespeichert werden um ihn später wieder zu nutzen.

Der Wirkungsgrad ist hierbei erstmal zweitrangig. Denn ohne direkte Nutzung des Stroms zum Zeitpunkt der Entstehung oder ohne  Speichermöglichkeit ist der ganze Strom verloren.
Für PV und Wind wären das 0% Gesamtwirkunksgrad.
Für einige Anwendungen ist H2 alternativlos wenn man weg will von fossilen Energien, weil es schlicht keinen vernünftigen Ersatz Brennstoff gibt (z.B.Stahlerstellung)
Für andere Anwendungen geht es über den Preis, wenn es Alternativen gibt.
Dann zählen die Kosten unterm Strich, also Erzeugung, Transport, Speicherung, Umwandlungsverluste, Verbrauch, etc.
Der Wirkunksgrad ist hier nur eine Komponente.

Beim Umstieg vom Pferd aufs Auto, kam auch keiner auf die Idee, Hafer mit Benzin zu vergleichen.  

421 Postings, 2291 Tage ThompsHaha,

 
  
    #2368
1
09.01.24 14:52
gute und unterhaltsame Zusammenfassung! ;-)  

218 Postings, 2141 Tage achja4@better

 
  
    #2369
09.01.24 15:00
so sehe ich das auch.  

4794 Postings, 8253 Tage GilbertusDer weite Weg (i.d. EU) des grünen Wasserstoff

 
  
    #2370
3
10.01.24 16:50

Habeck sieht Deutschland als Vorreiter!

Nun hat der Bundestag über die Fortschreibung der Wasserstoffstrategie debattiert. Diese war bereits 2020 von der Regierung Merkel verabschiedet worden und soll nun mit einem "höheren Ambitionsniveau" weitergeführt werden, wie Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) betont:

"Stahl zu produzieren, der durch Wasserstoff grün wird. Chemie zu produzieren, die grünen Wasserstoff nimmt und sich damit entkarbonisiert, all das wird die Produktion in diesem Land extrem steigern."

(Wo Robert Habeck recht hat, da hat er recht)

Die inländischen Elektrolysekapazitäten für grünen Wasserstoff sollen laut Habeck bis 2030 auf mindestens zehn Gigawatt ausgebaut werden. Dazu sollen noch in diesem Jahr die Ausschreibungen für weitere Elektrolyseure zur Herstellung des grünen Wasserstoffs in Deutschland starten. Ausserdem soll ebenfalls noch in diesem Jahr eine Strategie für den Import von Wasserstoff veröffentlicht werden.

(Plug Power muss da an Deutschland "andocken". Hört die Signale)

Quelle:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wasserstoff-studie-eu-100.html

US-Präsident Biden müsste jetzt endlich die Subventionen für die Produktion von grünem Wasserstoff fliessen lassen, dann "Schiff ahoi".

coolmoney mouthlaugthing


1602 Postings, 5189 Tage alrob76Gilbertus, amerikaner binden H2-Subventionen an

 
  
    #2371
10.01.24 17:12
H2 Erzeugung aus grünen Strom. Die sind erstmal Bremsen in System, wenn das orange Gesicht gewählt wird, dann sieht es erstmal dunkel aus für H2 industrie in USA. Die ganze Hoffnung geht auf die Europa, und dass die Chinesen die Birne einschalten. Beim Aufbau von großen Projekte haben Chinesen die Nase klar vorn, Man + Kapital-stärke. Sollte deren Immobilienblase zeitnah platzen, dann sieht es düster für alle aus. Krieg in Europa und US markt am ATH, als ob es morgen nicht mehr gibt. Der letzte Groschen wird in die Aktie gesteckt, nix mit Produktion + Entwicklung.  

109 Postings, 1503 Tage SchlagergottAgenda

 
  
    #2372
4
10.01.24 20:25
Sie mussen ganz dringend News zu Georgia, idealerweise positive und den Abschluss des DoE Kredits hinbekommen. Andernfalls gehen wir noch auf ein all time low. Die Aktionäre, klein wie groß, erwarten jetzt Taten und verzeihen nichts mehr. Auf X gibt es auch dermaßen Gegenwind. Glaub die merken, dass es nur noch wenig Support gibt.

Ich hab bei deren IR Abteilung ganz sachlich angefragt wegen Georgia vor einigen Tagen. Guess what, keine Antwort, nichtmal ne Eingangsbestätigung der Anfrage. Das ist unverschämt, schließlich besitzen wir Anteile an der Unternehmung. Da könnte man wenigstens antworten, selbst wenn die Antwort ist, dass sie nicht antworten. Auch da ist noch ganz viel Luft nach oben.  

49 Postings, 1377 Tage Sinnvoller01Thomps

 
  
    #2373
12.01.24 15:45
Thomps alias Biologe ...... ich vermisse deine Giga  Erfolgsmeldungen  und Kaufempfehlungen  

4794 Postings, 8253 Tage GilbertusWasserstoff: Verfahren zur Elektrolyse

 
  
    #2374
1
13.01.24 14:18

Wasserstoff: Verfahren zur Elektrolyse und deren Nachhaltigkeit

Bei der Elektrolyse von Wasser zur Herstellung von Wasserstoff können drei verschiedene Verfahren angewandt werden: AEL-Elektrolyse, PEM-Elektrolyse und HTE-Elektrolyse. Die Verfahren zur Wasserelektrolyse beziehungsweise die entsprechenden Anlagen unterscheiden sich in Aspekten wie den eingesetzten Technologien und Materialien, aber auch hinsichtlich der Stromdichte und der energetischen Wirkungsgrade. Letztere variieren zwischen circa 60 und 85 %. Alle Methoden eint jedoch das Grundprinzip der Produktion von Wasserstoff durch die Elektrolyse von wasserstoffhaltigen Verbindungen.

Die Beantwortung der Frage, ob sich durch die Elektrolyse von Wasser schließlich Wasserstoff umweltfreundlich herstellen lässt, hängt vom eingesetzten Strom ab. Stammt er aus erneuerbaren Energien, so gilt auch der durch Elektrolyse erzeugte Wasserstoff als frei von Kohlenstoffdioxid (CO2) und nachhaltig. In diesem Fall handelt es sich um grünen Wasserstoff. Vom Ausbau der erneuerbaren Energien profitiert also auch die Herstellung von grünem Wasserstoff. Je günstiger sich nachhaltiger Strom herstellen lässt, desto günstiger ist auch die Erzeugung des grünen Wasserstoffs mithilfe der Wasserelektrolyse. Folgende Verfahren zur Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse können unterschieden werden:

AEL-Elektrolyse (alkalischer Elektrolyseur)

Wasserstoff AEL-Elektrolyse

Wasser-Elektrolyse: Die AEL-Elektrolyse (alkalischer Elektrolyseur) wird hier in einer Infografik anschaulich erklärt.

Alkalische Elektrolyseure sind weltweit in industriellem Massstab im Einsatz, da sie am besten erprobt sind, mit vergleichsweise günstigen Materialien arbeiten und sich durch eine hohe Langzeitstabilität auszeichnen. Als Elektrolyt nutzen sie eine Kaliumhydroxid-Lösung (KOH) mit einer Konzentration von 20 bis 40 %. Unter einer Gleichspannung von mindestens 1,5 Volt wird dabei an der Kathode (positiv geladen) Wasserstoff und an der Anode (negativ geladen) Sauerstoff gebildet. Als Elektroden dienen nickelbasierte Elektroden sowie rutheniumoxid- oder iridiumoxidbeschichtete Titanelektroden.

Bei der AEL-Elektrolyse ist die Effizienz limitiert: Anode und Kathode werden bei alkalischen Elektrolyseuren durch eine poröse, semipermeable Zirfon-Membran getrennt. Diese hält lediglich einem begrenzten Druck stand und kann nur bei geringen Stromdichten betrieben werden (maximal 600 Milliampere pro Quadratzentimeter Membranfläche). Der Wasserstoff muss bei der AEL-Elektrolyse daher anschliesend unter hohem Energieaufwand komprimiert werden, damit er sich speichern und weitertransportieren lässt.

Quellenangabe:

https://www.tuev-nord.de/de/unternehmen/energie/...rolyse-von-wasser/

coolmoney mouthwink

49 Postings, 1377 Tage Sinnvoller01@Kursziel 35 ??

 
  
    #2375
2
13.01.24 17:14
@Thomps alias Biologe, wie lautet deine nächste Giga- Kaufempfehlung?
Hast du schon etwas Neues Recherchiert?
Wann siehst du wieder dein Einstiegskurs von 35  auf dem Tacho?
Ich frag nur für einen Freund!    

Seite: < 1 | ... | 92 | 93 | 94 |
| 96 | 97 | 98 | ... 99  >  
   Antwort einfügen - nach oben