Activision-Blizzard mit Blick nach vorn


Seite 45 von 45
Neuester Beitrag: 13.10.23 12:41
Eröffnet am:14.01.14 15:32von: DaBörslerAnzahl Beiträge:2.108
Neuester Beitrag:13.10.23 12:41von: gvz1Leser gesamt:413.322
Forum:Börse Leser heute:41
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 |
>  

8283 Postings, 8322 Tage gvz1Auch die Türkei haben die Übernahme genehmigt

 
  
    #1101
14.07.23 10:21
Update vom 14. Juli 2023 (9:30 Uhr): Kein Tag ohne neue Entwicklungen in der Causa Microsoft vs FTC: Die US-Behörde hat ihren Einspruch formuliert und macht insbesondere geltend, Richterin Corley hätte mögliche Auswirkungen auf den Cloud-Gaming-Markt falsch eingeschätzt und an dieser Stelle die Microsoft-Argumente zu hoch gewichtet.
In der Replik betont Microsoft, die FTC hätte keinen einzigen juristischen Wirkungstreffer gelandet, der einen Projekt-Stopp rechtfertigen würde. Das Gericht hat den FTC-Einspruch zurückgewiesen – am heutigen Freitag wird sich das Berufungsgericht (9th Circuit Court of Appeals) in San Francisco mit dem Fall beschäftigen.
Bloomberg berichtet außerdem, dass es Bewegung im Vereinigten Königreich gibt: Microsoft habe angeboten, Vermarktungsrechte im Cloud-Segment an Mitbewerber zu verkaufen – etwa an Telekommunikations-, Internet- oder Games-Konzerne. Interesse gäbe es auch von privaten Investoren.
In der Zwischenzeit haben die Behörden in der Türkei die Übernahme genehmigt – ohne Auflagen.
Klar ist: Es geht in Riesenschritten auf die Zielgerade zu – mit klarem Momentum auf der Seite von Microsoft.

8283 Postings, 8322 Tage gvz1Auch in der Berufung abgeblitzt!

 
  
    #1102
15.07.23 12:28
Activision-Deal: US-Gericht weist Antrag von Kartellbehörde zurück
Die US-Kartellbehörde FTC hat im Kampf gegen die milliardenschwere Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft erneut eine Schlappe erlitten. Am Freitag wies ein US-Berufungsgericht den Antrag der US-Kartellbehörde, den Abschluss der 69 Milliarden Dollar teuren Übernahme des „Call of Duty“-Herstellers Activision Blizzard durch Microsoft vorübergehend auszusetzen, zurück.
Die FTC hatte zuvor Richterin Jacqueline Scott Corley vom US-Bezirksgericht in Nordkalifornien um eine Aussetzung des bisher größten Deals in der Videospielebranche gebeten. Sie hatte das jedoch bereits am späten Donnerstagabend abgelehnt.
Die Kartellbehörde in den USA hatte argumentiert, die Übernahme schade den Verbrauchern, unabhängig davon, ob sie Videospiele auf Konsolen spielten oder ein Abonnement hätten.
Die Entscheidung des Berufungsgerichts beseitigt nun eine der wenigen verbleibenden Hürden, die den Xbox-Hersteller Microsoft davon abhalten, sein Spielegeschäft durch den Abschluss des Kaufs von Activision zu erweitern.
Auch die britische Kartellaufsicht CMA hat Bedenken wegen der geplanten Übernahme von Activision durch Microsoft. Am Freitag verlängerte sie jedoch ihre Frist für eine endgültige Entscheidung darüber bis zum 29. August, nachdem sie einen „detaillierten und komplexen“ neuen Vorschlag von Microsoft erhalten hatte.
Microsoft und Activision drängen zur Eile. Die offizielle Übernahmefrist läuft am 18. Juli aus. Allerdings können sich die Firmen auf eine Verlängerung einigen.

8283 Postings, 8322 Tage gvz1Morgen gibt es Dividende 0,99$.

 
  
    #1103
31.07.23 17:02

8283 Postings, 8322 Tage gvz1Microsoft mit neuem Vorschlag für Activision-Deal

 
  
    #1104
22.08.23 10:50
Sollte Microsoft gelingen, den Spielehersteller Activision Blizzard zu übernehmen, will der Softwarekonzern die Spiele noch zehn Jahre lang auf anderen Konsolen als nur der Xbox unterstützen.
Sollte Microsoft gelingen, den Spielehersteller Activision Blizzard zu übernehmen, will der Softwarekonzern die Spiele noch zehn Jahre lang auf anderen Konsolen als nur der Xbox unterstützen.
Zu dem neuen Plan gehört es, die Cloud-Gaming-Rechte für 15 Jahre an den Spielekonzern Ubisoft abzutreten, wie Microsoft am Dienstag mitteilte. Die britischen Wettbewerbshüter, die die letzte Hürde für den Megadeal sind, wollen die neuen Konditionen nun prüfen. Cloud-Gaming, bei dem die Spiele auf Servern im Netz laufen, war ihre größte Sorge bei der Übernahme.
Microsoft und Activision Blizzard hatten den damals rund 69 Milliarden Dollar schweren Deal Anfang 2022 angekündigt. Microsoft will sich mit dem Kauf von Activision Blizzard beliebte Videospiele wie "Call of Duty", "Overwatch" und "Candy Crush" sichern. Eine Befürchtung von Wettbewerbshütern war, der Konzern würde die Games danach nur noch auf seiner Xbox-Konsole und dem hauseigenen Cloud-Dienst anbieten. Im Zuge der Untersuchungen versprach der Konzern, die Spiele zehn Jahre lang auch für andere Konsolen wie Sonys Playstation oder Nintendos Switch sowie Cloud-Plattformen anderer Anbieter verfügbar zu machen.
https://www.cio.de/a/...amp;utm_medium=RSS&utm_campaign=RSS-Feeds

8283 Postings, 8322 Tage gvz1Ubisoft bekommt Streaming-Rechte

 
  
    #1105
22.08.23 11:08
Ubisoft bekommt Streaming-Rechte und darf alle Spiele per Streaming anbieten!

Microsoft zieht im Ringen um die Übernahme des Spielekonzerns Acti­vision Blizzard alle Register und passt die Pläne aufgrund der Einwände der britischen Wettbewerbsbehörde an. Man räumt dabei Ubisoft umfangreiche Rechte zum Streaming von diversen Spieletiteln ein. Microsoft will Ubisoft über die nächsten 15 Jahre Cloud-Streaming-Rechte für alle aktuellen und kommenden PC- und Konsolen-Spiele von Activision Blizzard einräumen. Die Redmonder beschneiden damit ihre eigenen Rechte, wobei Ubisoft eine Einmalzahlung in noch unbekannter Höhe leisten wird. Außerdem wird eine Art Großhandels-Bezahlung vereinbart, die auf dem Umfang der Nutzung der Cloud-Streaming-Rechte durch Ubisoft basiert. Ubisoft erhält nach Angaben von Microsofts Chef-Anwalt Brad Smith im Gegenzug das Recht, die Spiele von Activision Blizzard auch an Cloud-Gaming-Dienste von Drittanbietern zu vermarkten, die nicht auf Windows-Betriebssystemen verfügbar sind. Ubisoft wird die Spiele außerdem auch über seinen Ubisoft Plus Multi Access Dienst zur Verfügung stellen, der auf dem PC, der Xbox, Amazon Luna und auf der PlayStation über Ubisoft Plus Classics zur Verfügung steht.

Microsoft will britische Blockade lösen.
Microsoft hofft, dass man durch die Lizenzierung der Cloud-Streaming-Rechte für alle aktuellen und kommenden Spiele von Activision Blizzard bessere Voraussetzungen für die Übernahme schaffen kann. Hintergrund ist die Ablehnung des Deals durch die britische Competition and Markets Authority (CMA). Die CMA hatte dem Vorhaben in der ursprünglichen Form eine endgültige Absage erteilt und den Deal damit blockiert. Innerhalb der kommenden Wochen will die CMA die geänderten Pläne nun ausführlich untersuchen, um die Auswirkungen auf die Wettbewerbssituation einzuschätzen, wobei sich konkurrierende Drittfirmen erneut mit Einwänden zu Wort melden können. Es gehe darum, auch unter den geänderten Bedingungen sicherzustellen, dass der wachsende Cloud-Gaming-Markt von offenem und effektivem Wettbewerb profitiert, hieß es von der Behörde. Aktuell wird eine Entscheidung der CMA bis zum 18. Oktober 2023 erwartet, wodurch sich der mögliche Abschluss der Übernahme von Activision Blizzard noch einmal deutlich nach hinten verschiebt. Microsoft hatte bereits früher versucht, die Bedenken internationaler Wettbewerbsbehörden mit dem Abschluss diverser Cloud-Gaming Lizenzvereinbarungen zu entkräften. Diese Bemühungen erhalten durch die grundlegende Umstrukturierung im Rahmen der Kooperation mit Ubisoft allerdings eine vollkommen neue Dimension.
Zusammenfassung:
   Microsoft passt Übernahmepläne von Activision Blizzard an
   Ubisoft erhält umfangreiche Cloud-Streaming-Rechte von Microsoft
   Ubisoft kann Activision Blizzard Spiele auch an Dritte vermarkten
   Änderungen in Reaktion auf Einwände der britischen Wettbewerbsbehörde
   Überarbeitete Pläne werden von der CMA untersucht
   Entscheidung der CMA wird bis zum 18. Oktober 2023 erwartet
   Microsoft versucht Bedenken durch Lizenzvereinbarungen zu entkräften

8283 Postings, 8322 Tage gvz1Was war das jetzt?

 
  
    #1106
25.08.23 13:26
13.00 Uhr - 84,70 €
13.09 Uhr - 81,54 €
13.11 Uhr - 83,70 €
13.13 Uhr - 81,20 €
13.18 Uhr - 84,80 €

8283 Postings, 8322 Tage gvz1CMA gibt vorläufige Freigabe für Microsoft-Deal

 
  
    #1107
22.09.23 13:12
Activision Blizzard: CMA gibt vorläufige Freigabe für Microsoft-Deal
Alle Restbedenken sind ausgeräumt: Die britische CMA hat Akzeptanz für Microsofts Übernahme von Activision Blizzard signalisiert. Auch die CMA will Microsofts geplante Übernahme von Activision Blizzard wohl akzeptieren. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung der britischen Kartellbehörde hervor. "Die CMA hatte begrenzte Restbedenken gegen die neue Vereinbarung", heißt es darin, "aber Microsoft hat Abhilfemaßnahmen vorgeschlagen, die nach vorläufiger Einschätzung der CMA diese Probleme ausräumen sollen." Die Mitteilung bedeutet noch kein abschließendes grünes Licht für Microsofts geplanten Milliarden-Deal. Allerdings macht die CMA deutlich, dass sie der Übernahme unter den von Microsoft vorgeschlagenen Bedingungen nicht mehr im Weg stehen wird. Jüngste Zugeständnisse von Microsoft "öffnen die Tür, um den Deal zu genehmigen", heißt es in der Mitteilung.
Ubisoft bekommt Streaming-Rechte. Die CMA hatte den Deal im April noch blockiert. Das wichtigste Microsoft-Zugeständnis seitdem betrifft den Cloud-Markt: Die Rechte fürs Streamen von Activision-Spielen über die Cloud sollen an Ubisoft transferiert werden. Das gilt für alle bisherigen Titel von Activision Blizzard auf PC und Konsole. Auch die Rechte an Titeln, die in den nächsten 15 Jahren veröffentlicht werden, sollen an Ubisoft gehen. Durch den Rechteverkauf soll sichergestellt werden, dass Microsoft die Spiele von Activision nicht exklusiv auf der eigenen Cloud-Gaming-Plattform des Game Pass anbieten kann. Die CMA will sich nun bis zum 6. Oktober abschließend über die neue Dealstruktur beraten. Bei Microsoft löste die jüngste Mitteilung der CMA Erleichterung aus: "Wir sind ermutigt durch diese positive Entwicklung im Überprüfungsprozess der CMA", schreibt Microsoft-Präsident Brad Smith auf Twitter. "Wir werden weiter daran arbeiten, die Genehmigung für den Abschluss vor dem Stichtag am 18. Oktober zu erhalten. Die CMA ist die einzige große Kartellbehörde, die dem 69-MIlliarden-Deal noch im Weg steht. Die EU-Kommission hat ihn bereits genehmigt, Widerstand der US-amerikanischen FTC ist vor Gericht gescheitert.

335 Postings, 1513 Tage kauserStand der Dinge

 
  
    #1108
05.10.23 10:24
Jetzt sind wieder ein paar Tage vergangen. Der 18. Oktober rückt immer näher. Ich habe bisher von keiner weiteren Verzögerung mitbekommen, daher dürfte das Datum wohl weiterhin aktuell sein!?

Bin mal gespannt, ob wir in 2 Wochen dann wirklich mit dem Thema durch sind und wo der USD/EUR dann gerade steht. Hat jemand Erfahrungen damit, wie schnell die Auszahlung an die Aktionäre in so einem Fall für gewöhnlich vonstatten geht? Ich hatte bisher im Falle von Übernahmen immer vorher noch verkauft - diesmal bin ich dabei geblieben, da ich den Übernahmepreis attraktiv fand, zugleich aber bei einem Nichtzustandekommen keine Bauchschmerzen hätte, an Activision beteiligt zu bleiben.  

8283 Postings, 8322 Tage gvz1So, das war`s.

 
  
    #1109
13.10.23 12:41
London – Microsoft hat die letzte Hürde für die Übernahme des Videospiele-Riesen Activision Blizzard genommen. Britische Wettbewerbshüter teilten am Freitag mit, dass sie das Geschäft freigeben. Vor Abschluss der Übernahme müsse allerdings der von Microsoft in Aussicht gestellte Verkauf von Cloud-Gaming-Rechten vollzogen werden. Die britischen Kartellwächter befürchteten vor allem, dass der Kauf von Activision Blizzard den Wettbewerb beim Cloud-Gaming einschränken würde. Dabei laufen die Spiele auf Servern im Internet und werden auf die Geräte der Nutzer nur übertragen. Microsoft ist bereits stark in dem Geschäft und bot als Zugeständnis unter anderem an, einige Cloud-Gaming-Rechte für 15 Jahre an den Spielekonzern Ubisoft abzutreten. Microsoft und Activision Blizzard hatten den damals rund 69 Milliarden Dollar schweren Deal Anfang 2022 angekündigt. Microsoft will sich mit dem Kauf von Activision Blizzard beliebte Videospiele wie «Call of Duty», «Overwatch» und «Candy Crush» sichern. Eine anfängliche Befürchtung von Wettbewerbshütern war, der Konzern würde die Games danach nur noch auf seiner Xbox-Konsole und dem hauseigenen Cloud-Dienst anbieten. Im Zuge der Untersuchungen versprach der Konzern, die Spiele zehn Jahre lang auch für andere Konsolen wie Sonys Playstation oder Nintendos Switch sowie Cloud-Plattformen anderer Anbieter verfügbar zu machen. Zuletzt hatten Microsoft und Activision Blizzard ihre Frist für den Abschluss der Übernahme bis zum 18. Oktober verlängert. Bis auf die Briten hatten die Wettbewerbshüter in anderen Ländern dem Deal bereits zugestimmt.
https://www.moneycab.com/it/...kann-activision-definitiv-uebernehmen/

Seite: < 1 | ... | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben