Krieg in der Ukraine


Seite 1838 von 2000
Neuester Beitrag: 21.02.24 15:11
Eröffnet am:11.03.22 21:45von: LachenderHa.Anzahl Beiträge:50.993
Neuester Beitrag:21.02.24 15:11von: SARASOTALeser gesamt:6.232.872
Forum:Talk Leser heute:5.433
Bewertet mit:
88


 
Seite: < 1 | ... | 1836 | 1837 |
| 1839 | 1840 | ... 2000  >  

8106 Postings, 7572 Tage SARASOTA@Silber: Die meisten welche witzig sind,

 
  
    #45926
2
02.10.23 19:43
finden sich selber auch witzig, was solls.
Ich finde es auch sehr seltsam, wenn ich über 500 gefallene Russen schreibe und einer findet das furchtbar witzig.
Jetzt müsste man mal nachforschen welche Erziehung, Ausbildung und aus welcher Kinderstube er kommt.
Sorry for off topic.  

29095 Postings, 8326 Tage Tony FordArtillerieüberlegenheit der ukr. Armee

 
  
    #45927
4
02.10.23 20:40
Quelle:
https://www.youtube.com/shorts/DX7tWqMC4Jw

In der Vergangenheit war es der große Trumpf der russischen Truppen, dass sie unter Artillerieüberlegenheit die ukr. Stellungen stürmen konnten.
Diese Zeit scheint nun so langsam aber sicher vorbei zu sein.

Zwar verfügt Russland noch über Tausende an Artilleriegeschützen, doch das Problem liegt hier vor allem in der Präzision und Reichweite. Was nützen 5 Haubitzen, wenn sie, noch bevor sie nahe der Frontlinie sind, bereits von der gegnerischen Artillerie beschossen werden können.

Das erklärt wohl auch, weshalb die Gegenangriffe der russischen Armee mittlerweile immer weniger zum Erfolg führen und sich Meldungen über aufgeriebene Einheiten, sowie großen Verlusten, häufen.

 

1390 Postings, 155 Tage Silberruecken5 Monate Ausbildung,

 
  
    #45928
2
02.10.23 20:43

29095 Postings, 8326 Tage Tony Ford21:06 schlechtes Beispiel ...

 
  
    #45929
3
02.10.23 22:08
denn die Ukraine hat seit ihrer Gegenoffensive gerademal ein paar wenige Leos verloren. Somit ist das nix mit Fleischwolf. Westliche Militärtechnik hat sich in dieser Gegenoffensive bislang als ziemlich sicher erwiesen. Selbst getroffene Fahrzeuge bedeuteten oftmals nicht den Tod der Insassen.

Bei russischem Equipment sieht das schon deutlich schlechter aus, u.a. weil die Munition im Panzer statt am Panzer lagert. Relativ populär in diesem Krieg sind die Bilder von getroffenen Panzern, bei dem der Turm weggeflogen ist.

Von westlichen Panzern wird man solche Bilder nicht sehen, mal abgesehen vom Trainingsunfall in Polen.

Zudem mag die Ausbildung nur 5 Monate gedauert haben, doch die Ukraine schickt ihre trainierten Truppen nicht unmittelbar an die Front, sondern hält selbst jetzt noch einige Truppenteile in Reserve, die die Front noch nie gesehen haben. D.h. das Training läuft weit hinter der Frontlinie sicherlich weiter und man wird die Kenntnisse weiter festigen.

Auf russischer Seite bezweifle ich, dass das so läuft. Dazu sind es zu wenige Soldaten und die die man vor allem im vergangenen Jahr mobilisiert hat, hatte man sofort in der Winteroffensive ins Gefecht geschickt.
Und das dürfte sich nicht so dramatisch verbessert haben, da mit Beginn der ukr. Gegenoffensive, die Front sowie die kilometerlangen Stellungsysteme mit Personal ausgestattet werden müssen. Da bleibt keine Zeit für Trainings. U.a. sei hier die Kritik von russischer Seite, dass die Truppen an der Front nicht rotieren dürften und quasi im Dauereinsatz bleiben müssen.
D.h. die Personaldecke auf russischer Seite macht alles Andere als den Eindruck, dass sie ausreichend dick wäre.

Und auch Heute gab es letztendlich wieder ein paar kleine Zugewinne auf ukr. Seite bei Bachmut.
Obwohl angeblich 10k russische Soldaten bei Bachmut stationiert sein sollen, schafft es die russische Armee nicht, die ukr. Armee vom Vorstoß abzuhalten.
All das schafft die ukr. Armee ohne Einsatz von modernen Panzern.

Die Zeit läuft gegen Russland.  

29095 Postings, 8326 Tage Tony FordPutin der Lügenbold ...

 
  
    #45930
2
02.10.23 22:10

8106 Postings, 7572 Tage SARASOTAPutin entledigt sich seiner Generäle

 
  
    #45931
1
02.10.23 22:40
Wieder einer weniger und keiner weiß ob er überhaupt noch am Leben ist.
https://www.youtube.com/watch?v=DG3EvtFYtYU

 

6657 Postings, 2363 Tage clever und reich"Plötzlich steht es drei zu null für Putin"

 
  
    #45932
4
03.10.23 08:21

"Destabilisierung des Westens"

"Die vergangenen Tage sind nicht gut gelaufen für die freie Welt, meint unser Kommentator Matthias Koch: In den USA wackelt auf einmal die Unterstützung für die Ukraine. In der Slowakei kam ein Pro-Putin-Populist an die Macht. Und im Kosovo drohen den Europäern neue, quälende Machtproben. Für Putin ist das erst der Anfang".


https://www.rnd.de/politik/...r-putin-H4X72ZLHLREYHANNULVYYW2M44.html  

7446 Postings, 2223 Tage FernbedienungLöschung

 
  
    #45933
2
03.10.23 08:29

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.23 20:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

29095 Postings, 8326 Tage Tony FordBald wird die Ukraine sowieso uns gehören

 
  
    #45934
1
03.10.23 08:38
Die meisten Ukrainer empfinden Gespräche mit früheren Freunden und Verwandten in Russland als sinnlos, die meisten privaten Kontakte liegen brach. Auf der Plattform Chatroulette zeigt sich, dass Russen und Ukrainer in komplett unterschiedlichen Welten leben.
Bald wird die Ukraine sowieso uns gehören

Quelle:
https://www.n-tv.de/politik/...ieso-uns-gehoeren-article24433192.html


Ein ziemlich deutliches Zeichen für den russischen Faschismus / Imperialismus, der sich wie eine Pest ausbreitet, unterstützt von einer zu großen Zahl von Russen*Innen.

Es zeigt auch, wie vollkommen unrealistisch eine Verhandlungslösung ist und wie tief die Gräben zwischen den Völkern bereits sind. Denn wie will man mit solch russischem Abschaum verhandeln, der das Existenzrecht der Ukraine in Frage stellt und sich über sterbende Ukrainer lustig macht?
Natürlich sind das nicht alle Russen*Innen, sondern nur ein Teil. Doch der andere Teil scheint sich nicht zu Wort melden zu wollen, es nicht als wichtig genug zu erachten, sich zu Wort zu melden oder einfach nur feige zu sein, sich zu Wort zu melden.

All das erinnert leider an den Verlauf im 3.Reich, in dem die Menschen auch dachten, ihnen gehört die Welt.

Umso wichtiger ist es nicht nur für Europa, sondern auch für Russland selbst, dass die Niederlage verheerend wird. Während man die Ukrainer die in diesem Krieg sterben, als Helden feiern wird, werden die russischen Opfer Mahnmal eines dunklen Kapitels in der russischen Geschichte sein.

Denjenigen, die meinen, ihnen gehört die Ukraine und sich über das Leid der Ukraine lustig machen, denen wünsche ich, dass ihre Väter / Männer mobilisiert und aus diesem Krieg nie wieder zurückkehren werden, damit vielleicht dann irgendwann mal das Nachdenken einsetzt und man lernt, dass das kein Videospiel ist, was da passiert.  

6657 Postings, 2363 Tage clever und reich"Man wolle keine Patrone mehr an Kiew liefern"

 
  
    #45935
2
03.10.23 08:45
Aber vielleicht ja wenigstens noch Helme?

"Das Treffen der EU-Aussenminister in Kiew hat klar gemacht: Die Unterstützung für Selenski schwindet
Die Aussenminister der EU haben sich erstmals in Kiew getroffen. Das hätte eigentlich ein starkes Signal der Solidarität senden sollen. Doch einige blieben dem Anlass fern.Es waren gleich zwei schlechte Nachrichten, die Wolodimir Selenski über das Wochenende verkraften musste. Frische Finanzhilfen aus den USA, erfuhr der ukrainische Präsident, sind vorerst aufgeschoben. Im neuen Übergangshaushalt, auf den sich der amerikanische Kongress am Samstag geeinigt hatte, kommen weitere Hilfen für die Ukraine nicht vor.Und dann gewann am Sonntag der erklärte Selenski-Gegner Robert Fico die Parlamentswahlen in der Slowakei. Man wolle keine Patrone mehr an Kiew liefern, hatte Fico im Wahlkampf getönt.

Querschüsse aus Ungarn und Polen"


https://www.nzz.ch/international/...ie-ukraine-broeckelted-ld.1758908  

29095 Postings, 8326 Tage Tony Ford08:21 LoL ...

 
  
    #45936
4
03.10.23 08:45
wohl eher 13:3

Mit der großen Einigkeit seitens des Westens war definitiv nicht zu rechnen und ist nach wie vor beeindruckend und für Russland besorgniserregend. Daran ändert auch ein Regierungswechsel in der Slowakei nichts, zumal die Slowakei schon ihre Möglichkeiten an Lieferungen hat ausgeschöpft.

Und die USA werden die Ukraine nicht fallen lassen, dafür gibt es in den USA keinen Konsens, selbst unter Republikanern nicht. Das sind eher taktische Spielchen, bei denen die Republikaner versuchen ihre Interessen durchzusetzen.

Denn es ist im strategischen Interesse der USA, Russland eine Niederlage herbeizuführen und das geht über die Ukraine ziemlich effektiv und günstig.  

6657 Postings, 2363 Tage clever und reich08:45 Klar. (-:

 
  
    #45937
03.10.23 08:47

6657 Postings, 2363 Tage clever und reichLöschung

 
  
    #45938
03.10.23 08:51

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.23 20:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

29095 Postings, 8326 Tage Tony Ford08:45 dem könnte man begegnen ...

 
  
    #45939
3
03.10.23 08:55
indem man den Ländern einfach die EU-Subventionsgelder streicht.
Alle Länder, Polen, Ungarn und auch die Slowakei zählen zu den größten EU-Subventionsempfängern.
Die Subventionssummen sind derart hoch, dass sie deutlich mehr als 1% des BIP entsprechen.

Auf Dtl. hochgerechnet würde es einen jährlichen Zuschuss von 65mrd.€ bedeuten, bei Polen ca. 75mrd€ bei den Subventionen, welche Ungarn erhält, wären es auf Dtl. umgerechnet sogar 100mrd.€

D.h. wenn jene Länder sich quer stellen, könnte man einfach mal radikal die Subventionen streichen. Das würde u.a. auch Dtl. als größten Einzahler, so manch Milliarde an Ersparnis bringen.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...rlaender-in-der-eu/



 

2665 Postings, 1198 Tage sg-1@cleverundreich

 
  
    #45940
3
03.10.23 08:59
Du fängst an mit Ukraine verklagt Polen und es ist ersichtlich, dass du das Thema nur als Vorwand nimmst, um gegen Europa und Deutschland Stimmung zu machen.

Du sprichst von unser Land. Ich bezweifle aber bei deinen bisherigen Posts, dass du erstens deutscher bist und dass dir Deutschland irgendwas bedeutet, denn du hetzt nur dagegen.

Warum nicht einfach mit offenen Karten spielen und sagen, was dein Anliegen ist? Warum diese leicht durchschaubare Strohmann Show?  

29095 Postings, 8326 Tage Tony Ford08:51 die Opfermentalität ...

 
  
    #45941
6
03.10.23 09:01
und das viele Gejammere ist einfach nur peinlich.

Die Straßen sind nach wie vor voll, voller privater PKWs, die an sich auch immer größer und leistungsstärker werden und das schon über die vergangenen Krisen hinweg.

Auch Urlaubsplätze sind oftmals ausgebucht und die Preise mittlerweile ziemlich happig, weil im Schnitt mittlerweile viele Familien nicht ein, sondern zwei oder dreimal in den Urlaub fahren oder fliegen.

Deshalb sehe ich nicht, an welcher Stelle man in Dtl. Opfer gebracht hätte.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...gen-in-deutschland/  

6657 Postings, 2363 Tage clever und reichUA-Hilfen"Schlechte Zeiten für einen langen Krieg"

 
  
    #45942
4
03.10.23 09:03
Sehr lesenswertes Interview. Der Herr Experte fasst die Punkte gut zusammen, ohne Schaum vor dem Mund. Ich hoffe einmal, dass ZDF gilt bei Ariva noch nicht als vermeintliches Kreml-Sprachrohr. Das Schluß des Interviews gibt einen Ausblick in die Zukunft des UA-Konflikts, meiner Meinung nach.

Militärexperte zu Ukraine-Hilfen
:"Schlechte Zeiten für einen langen Krieg"

"Welche Auswirkungen würde das Ausbleiben der Ukraine-Unterstützung von Polen, der Slowakei oder den USA auf den Kriegsverlauf haben? Militärexperte Wolfgang Richter ordnet ein. Joe Biden müsse vor dem anstehenden Wahlkampf in den USA im Kampf um Wählerstimmen wohl Einschränkungen der Ukraine-Hilfen ankündigen, da diese in der US-amerikanischen Gesellschaft unpopulär seien. Ein langfristiger Krieg sei aber sowieso nicht im Interesse Kiews und auch nicht im Interesse der westlichen Staaten.
Das heißt wir brauchen hier ein anderes Szenario und müssen überlegen, wie wir einerseits die Hilfe durchhalten, andererseits aber auch versuchen diesen Krieg zu beenden".




https://www.google.com/amp/s/amp.zdf.de/...ne-krieg-russland-100.html

 

57183 Postings, 3369 Tage EtelsenPredatorAm Ende alles Getöse...

 
  
    #45943
1
03.10.23 09:05
Die genannten Länder können sich unsolidarisches Verhalten gar nicht leisten: sie wären die nächsten Opfer.



Es sei denn, sie wollen wieder zurück in ein "großes Reich".  

1390 Postings, 155 Tage SilberrueckenLöschung

 
  
    #45944
03.10.23 09:05

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.23 20:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

1390 Postings, 155 Tage SilberrueckenLöschung

 
  
    #45945
1
03.10.23 09:07

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.23 21:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

1390 Postings, 155 Tage SilberrueckenLöschung

 
  
    #45946
3
03.10.23 09:08

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.23 21:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

6657 Postings, 2363 Tage clever und reich08:59 Ich bin kein Deutscher? LOL

 
  
    #45947
5
03.10.23 09:13
Das ist deine "Argumentation"? Mehr hast du nicht? Wie bezeichnend.
Du solltest damit leben, dass es viele Deutsche gibt die für Frieden sind. Nicht jeder ist ein Kriegshetzer. AfD, die zukünftige Wagenknecht-Partei, aber auch SPD Mitglieder wie Gerhard Schröder stehen für diese schnell wachsende Gruppe, meiner Meinung nach. Nicht jeder mit dieser Meinung ist kein Deutscher...LOL
Die Ukraine wird Gebiete verlieren, nach vielen sinnlosen Opfern und das war von Anfang an klar. Ich habe das bereits am Anfang des Krieges hier geschrieben. Das ist keine Propaganda/Desinformation, sondern meine ganz persönliche Meinung.  

1390 Postings, 155 Tage SilberrueckenLöschung

 
  
    #45948
1
03.10.23 09:16

Moderation
Zeitpunkt: 03.10.23 21:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Wortwahl/Inhalt

 

 

1390 Postings, 155 Tage SilberrueckenGerhard

 
  
    #45949
1
03.10.23 09:19
Schröder, der senile alte Mann, der putin in den A... kricht, genau wie die Anderen die Du genannt hast!
 

6657 Postings, 2363 Tage clever und reich"Alter Mann, Anstreicher, kein Deutscher"

 
  
    #45950
5
03.10.23 09:26
euch selbst zuhören. Widerlich wie ihr Menschen u.a. wegen ihrem Alter oder ihres erlernten Berufes diffamiert.

Aber ja, ihr passt zum Wertewesten.  

Seite: < 1 | ... | 1836 | 1837 |
| 1839 | 1840 | ... 2000  >  
   Antwort einfügen - nach oben